Schmale Standlautsprecher in Nische für Musik und 4.1

+A -A
Autor
Beitrag
loby83
Stammgast
#1 erstellt: 03. Jan 2019, 15:50
Hallo zusammen,

ich hatte mich hier damals beraten lassen

http://www.hifi-foru...=35&thread=76115&z=1

und bin soweit für Film auch zufrieden, aber wenn ich damit Musik höre kann man das natürlich vergessen, weil die kleinen Denon leider relativ schnell scheppern, jetzt würde ich gerne die Frontlautsprecher austauschen und dachte an schmale Standlautsprecher.

Ich dachte so an den Preisbereich bis 500€ (gebraucht), gefallen würde mir hier die Nubox 511 / 513, da diese extrem schmal sind mit 17 cm, hab in der Nische maximal 20cm zur Verfügung.

Im Bezug auf die Musik denke ich mal dürfte so ein Standlautsprecher auf jeden Fall ja anders aufspielen, für Film kann ich es allerdings nicht einschätzen und vor allem ob der Lautsprecher da überhaupt Sinn macht.

Hier mal meine aktuelle Situation, hab mal rot markiert wo die hin sollen

Wohnzimmer


[Beitrag von loby83 am 03. Jan 2019, 15:54 bearbeitet]
kobold58
Inventar
#2 erstellt: 03. Jan 2019, 16:06
Du hast immer noch die Probleme wie 2017. Da brauchst keine neuen LS kaufen, die klingen in die Spalten gequetscht auch nicht besser.
loby83
Stammgast
#3 erstellt: 03. Jan 2019, 16:07
Ja aber es wird doch welche geben die ev. nicht scheppern, weil das liegt ja nicht an der Position sondern an zu wenig "Leistung" der Lautsprecher oder irre ich mich?
kobold58
Inventar
#4 erstellt: 03. Jan 2019, 16:15
Noch nichts dazu gelernt?
loby83
Stammgast
#5 erstellt: 03. Jan 2019, 16:17
Ich kaufe Lautsprecher nicht zum lernen sondern zum hören und frage hier nach einem Ratschlag wie ich meine Situation verbessern kann, was ich da ganz sicher nicht brauche sind sinnlose Kommentare wie deine.

Die Situation ist nicht perfekt, aber nicht änderbar (im Bezug auf die Aufstellung der Lautsprecher), also suche ich dafür eben die beste Lösung, wenn es dafür deiner Meinung nach keine gibt, dann ist das eben so, andere Menschen sehen das ev. anders wie du oder auch gleich dann ist das so, aber trotz alledem bringen mich deine Kommentare kein Stück weiter und auch keinen der später vielleicht mal diesen Thread liest um selbst nach Lösungen für ein ähnliches Problem sucht


[Beitrag von loby83 am 03. Jan 2019, 16:19 bearbeitet]
A-Abraxas
Inventar
#6 erstellt: 03. Jan 2019, 16:20
Hallo,

wie hat hier einer in seiner Signatur zu stehen (?): "kann man machen, aber ist halt kacke"

Dein Problem ist vornehmlich die Aufstellung, dagegen sind die Unterschiede zwischen den in Frage kommenden (allesamt günstigen) Lautsprechern verdammt gering.
Probier' es einfach aus, besorg' Dir ein Paar schmale Standlautsprecher und stelle sie auf wie geplant. Es wird anders klingen als jetzt mit den kleinen Denons , von gut oder dem was mit den Lautsprechern (auch den Denons ) möglich wäre, jedoch weit entfernt .

Viele Grüße
loby83
Stammgast
#7 erstellt: 03. Jan 2019, 16:23
Also mit den Denon bin ich bis auf laute Musik ja zufrieden, was ich suche geht ja mehr in Richtung mehr Leistung und kein Scheppern bei zu lauter Musik, weil das ist mein Hauptproblem, für Filme etc. passt das Setup so wie ist ja einwandfrei.

Es dürfen auch größere Regallautsprecher sein sofern sie an den Platz passen


[Beitrag von loby83 am 03. Jan 2019, 16:32 bearbeitet]
A-Abraxas
Inventar
#8 erstellt: 03. Jan 2019, 16:32
Hallo,

für LAUTE Musik braucht es Membranfläche (und Leistung), Membranfläche benötigt ein adäquates Volumen - beides ist in den vorhandenen "Schlitzen" nur schwer unterzubringen .
Mehr Leistung ist heutzutage preiswert, leicht und nimmt wenig Platz weg - ohne passende Lautsprecher jedoch auch nicht erforderlich .

Wie geschrieben : Probier' es einfach aus, besorg' Dir ein Paar schmale Standlautsprecher ...

Viele Grüße
loby83
Stammgast
#9 erstellt: 03. Jan 2019, 16:34
Wenn das mitm ausprobieren so einfach wäre würde ich das ja machen, aber mir jetzt bspw. solche Nubertteile kurz für 500€ zu holen um dann ev. festzustellen -> nicht besser und wieder zurück, heißt wieder verkaufen lokal etc. also mit nem riesigen Aufwand verbunden.

Wie verhält es sich wenn ich die Lautsprecher leicht nach vorne ziehe, der Sub steht ja auch vor der Vitrine siehe rechts und wie gesagt mir geht es einfach darum Musik länger verzerrungsfrei laut hören zu können.

Ich hatte früher die Nubox 381 und die war einfach gigantisch in allen Belangen, hat mich immer überzeugt, aber die hat zuviel Volumen und passt dort nicht hin und die hatte ich auch direkt aufm Schreibtisch stehen also auch wandnah


[Beitrag von loby83 am 03. Jan 2019, 16:35 bearbeitet]
A-Abraxas
Inventar
#10 erstellt: 03. Jan 2019, 16:43
Hallo,

loby83 (Beitrag #9) schrieb:
Wenn das mitm ausprobieren so einfach wäre würde ich das ja machen, aber mir jetzt bspw. solche Nubertteile kurz für 500€ zu holen um dann ev. festzustellen -> nicht besser und wieder zurück, heißt wieder verkaufen lokal etc. also mit nem riesigen Aufwand verbunden....

Nubert ist direkt in Deinem Ort - wie einfach willst Du es noch haben ? ?
Kannst es Dir ja auch schicken lassen ...

Viele Grüße
loby83
Stammgast
#11 erstellt: 03. Jan 2019, 16:45
Ich will mir die Lautsprecher ja gebraucht holen da kann ich nicht bei Nubert mir neue holen und die dann wieder zurück bringen, gut gibt vielleicht Leute die machen das so ohne jegliche Kaufabsichten dort, aber ich mache so etwas nicht, weil der Händler soll doch kein Schaden haben nur weil ich gerne was ausprobieren will.
Rollei
Moderator
#12 erstellt: 03. Jan 2019, 16:50
Du hast bei Nubert durch das Fernabsatzgesetz die Möglichkeit, die Dinger innerhalb von 14 Tagen zurück zusenden.

Greets
Rollei
Yahoohu
Inventar
#13 erstellt: 03. Jan 2019, 18:27
Wenn Du gebraucht kaufen willst, solltest du Deinen Standort (plus den Radius den Du bereit bist zu fahren) angeben.
Vielleicht findet sich ja in der Nähe eine einigermaßen brauchbare Lösung.
Lacelte
Inventar
#14 erstellt: 03. Jan 2019, 18:34
Ne Nubert AS 450 - "kompakt", aber sehr leistungsstark.. mit einem astreinen Sound.
Naja, 32Kg schwer, 110cm Lang

Doch was anderes außer deinen jetzigen Lautsprecher macht keinen Sinn.
Da ist die Nubert das wahre richtige für dich.


Ich kaufe Lautsprecher nicht zum lernen sondern zum hören und frage hier nach einem Ratschlag wie ich meine Situation verbessern kann,

Wenn dir jeder das gleiche erzählt, scheint was dran zu sein.

Und ja, ein Versuch macht Klug!
Es ist immer ein Ausprobieren und lernen in diesem Hobby!!!!
Yahoohu
Inventar
#15 erstellt: 03. Jan 2019, 19:06
Hmm,

werden wohl zu teuer sein: www.ebay-kleinanzeig...s/950008223-172-7158
zusammen mit dem Subwoofer: www.ebay-kleinanzeig.../1004222455-172-8783
könnte auch gehen: www.ebay-kleinanzeig.../1003791207-172-6799

ich habe noch viel schlimmere Aufstellungen gesehen
loby83
Stammgast
#16 erstellt: 03. Jan 2019, 19:18
Ich komme aus 73525, im Nubert Forum wurde mir zu kleinen Nubert Regal Lautsprecher geraten oder aber zu nem Center hochkant jeweils und wenn ich mir bspw die nuBox CS-413 sollte die ja auf jeden fall. Mehr aushalten, als Avr dient ein Pioneer Vsx930 der müsste ja genügend Power haben oder


[Beitrag von loby83 am 03. Jan 2019, 19:22 bearbeitet]
Lacelte
Inventar
#17 erstellt: 03. Jan 2019, 19:21
Dann mach das doch einfach und gut ist.
std67
Inventar
#18 erstellt: 03. Jan 2019, 19:29
[quote="A-Abraxas (Beitrag #6)"]Hallo,

wie hat hier einer in seiner Signatur zu stehen (?): "kann man machen, aber ist halt kacke"



Viele Grüße[/quote

"Du hast zwar Recht, aber ich finde meine Meinung besser"
passt in solchen Fällen auch gut
gapigen
Inventar
#19 erstellt: 03. Jan 2019, 19:33
TE, da hast Du so einen schönen großen Raum und willst Standlautsprecher in diese Nischen quetschen? Das wird vermutlich klanglich nichts bzw. wird es besser klingen, wenn Du die Lautsprecher etwas in den Raum holst.

Nubert halte ich für eine gute Idee, da sie auch kleine und schmale Standlautsprecher im Angebot haben. Und klanglich sind sie allemal einen Versuch wert...
kobold58
Inventar
#20 erstellt: 03. Jan 2019, 19:35
Nun laßt den TE doch mal in Ruhe machen. er hat sich doch dabei etwas gedacht.
Premutos888
Stammgast
#21 erstellt: 03. Jan 2019, 19:39
Gibt es keine Ausweichmöglichkeiten vom Platz her ? Wie weit sitzt du eigentlich entfernt ? Hätte da auch Angst das die Möbel zu scheppern beginnen wenns ordentlich zur Sache geht.
loby83
Stammgast
#22 erstellt: 03. Jan 2019, 19:42
Wie gesagt der Hauptzweck ist Musik lauter hören zu können, wenn ich meine Esi Near gegen die Denon höre liegen die Welten dazwischen aber die Esi hängen am PC und nicht Avr.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass es für Max 500€ nicht besseres gibt's als die Denon auch wenn der Bereich der Aufstellung kritisch ist, alternativ kann ich sie ja wie jetzt auch au dem Brett stellen dann ist wenigstens nur der TV zwischen beiden.

Ich habe vielleicht vergessen zu erwähnen, dass vor der Vitrine die Leinwand runter fährt und die Boxen dahinter stehen, Leinwand ist eine mit löchern,.
Premutos888
Stammgast
#23 erstellt: 03. Jan 2019, 19:51
Sicher gibt es besseres als deine Denon, aber niemand kann dir sagen was in der Nische in deinem Wohraum funktioniert und dir vom Klang auch gefällt. Da heisst es jetzt Boxenschleppen ausprobieren und zur Not zurückgeben wenns nicht passt.
Lacelte
Inventar
#24 erstellt: 03. Jan 2019, 19:54

Leinwand ist eine mit löchern

Dann wäre es eine kaputte Leinwand.
Was du meinst ist, das es eine akustisch transparente Leinwand ist.


, dass vor der Vitrine die Leinwand runter fährt und die Boxen dahinter stehen

Aber das macht es alles auch nicht besser.

Was du möchtest ist eine Eierlegende Wollmilchsau, die es in der Form, wie du sie dir erwünscht, nicht geben wird.
Probier andere Lautsprecher aus, gerne.


wenn ich meine Esi Near gegen die Denon höre liegen die Welten dazwischen aber die Esi hängen am PC und nicht Avr.

Dann kauf sie dir nochmals und hänge sie am AVR, wenn sie dir so gut gefallen. Denk nur daran, das du sie am PC im Nahfeld hörst..
loby83
Stammgast
#25 erstellt: 03. Jan 2019, 19:56
Wenn ich hier aber die meisten Stimmen lese dann wird ja gesagt es würde nichts bringen, mir gefällt der Vorschlag mit den Center speakern, weil die das Bassreflexrohr oben haben und so würde das ja auch der wandnahen Aufstellung entgegen wirken, nur hab ich keine Ahnung ob ein Center einfach so als Front zu missbrauchen ist, weil umsonst hat er ja nicht die Bezeichnung Center und nicht Front
Premutos888
Stammgast
#26 erstellt: 03. Jan 2019, 20:02
Sicherlich geht es warum auch nicht. Center bedeutet meistens nichts anderes das er liegend gebaut ist.
_Janine_
Inventar
#27 erstellt: 03. Jan 2019, 20:22

loby83 (Beitrag #3) schrieb:
Ja aber es wird doch welche geben die ev. nicht scheppern, weil das liegt ja nicht an der Position sondern an zu wenig "Leistung" der Lautsprecher oder irre ich mich?

Da irrst du dich gewaltig LS müssen frei im Raum stehen min. 50-70cm von jeder Wand weg und wie gesagt mit zu wenig Leistung hat das nix zu tun.
Du kannst da jeden LS reinquetschen der passt es wird sich immer katastrophal anhören.
loby83
Stammgast
#28 erstellt: 03. Jan 2019, 21:12
Es hört sich ja gut an aber wenn ich bei unter 10db dann scheppern die, davor nicht und genau das ist was mich stört
Lacelte
Inventar
#29 erstellt: 03. Jan 2019, 21:42
Hast du sie den vernünftig getrennt?
Bei wenigstens 90Hz?


Es hört sich ja gut an aber wenn ich bei unter 10db dann scheppern die

Was schon laut ist..
loby83
Stammgast
#30 erstellt: 03. Jan 2019, 22:16
Wie meinst du trennen also wenn ich die im pure direkt Modus laufen lasse wo der subwoofer aus ist scheppern die auch, du meinst doch die Trennung ab wann der sb übernimmt oder hab da nicht groß eingestellt hatte irgendwann mal gelesen am sub 120 kHz einstellen und gut
Mc.Fisch
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 03. Jan 2019, 22:24
Hallo,

in Prinzip hat Janine schon recht , wenn es da auch LS gibt Wandnähe abkönnen, so wird sich eine vernüftige Bühne und Tiefenstaffelung nur mit genügen Wandabstand realisieren lassen...
loby83
Stammgast
#32 erstellt: 03. Jan 2019, 22:46
Bei meinem Verhältnissen werde ich wohl nie die 100% aus dem Klangbild holen können, dass ist mir schon klar, alles ist irgendwie eine Kompromisslösungen aber ev. eine bessere wie jetzt, wie gesagt ich möchte gerne lauter Musik hören und nicht das es scheppert und das scheppern kommt eben von der zu hohen Lautstärke und weil die Boxen meiner Meinung nach das nicht aushalten und nicht weil se falsch stehen


[Beitrag von loby83 am 03. Jan 2019, 22:48 bearbeitet]
Lacelte
Inventar
#33 erstellt: 03. Jan 2019, 23:40

und das scheppern kommt eben von der zu hohen Lautstärke und weil die Boxen meiner Meinung nach das nicht aushalten und nicht weil se falsch stehen

Nein, weil der Subwoofer als Unterstützung fehlt.
Trenne die Lautsprecher bei mindestens 90Hz im Setup und lass den Sub mitlaufen, dann wird es vermutlich nicht mehr scheppern.
Ohne Subwoofer können solch kleine Lautsprecher selbstverständlich keinen Pegel mit Bass erreichen und sind schnell überfordert.
langsaam1
Inventar
#34 erstellt: 04. Jan 2019, 00:36
nimm die "Deko" von den LS
und lass denen mal etwas "Spielraum"
auf dem Bild schaut es aus als ständen die direkt an der Wand angeeckt

sind die Nubert nuLine 264 nicht sogar nochmal einen Tick schmaler oder täuscht das
loby83
Stammgast
#35 erstellt: 04. Jan 2019, 10:21
Lautsprecher auf small war die Lösung (beim Pioneer trennt man so den subwoofer) , Danke, jetzt stellt sich aber trotzdem die Frage ob ein besserer Lautsprecher mehr bringen würde.

Ich könnt ein Paar 511 für 400€ bekommen die würden genau in die nische rein passen nur die Frage ob das Sinn macht
loby83
Stammgast
#36 erstellt: 09. Jan 2019, 05:02
Hallo zusammen,

ich hab es getan und hab mir nun Indiana Line Nota 550 als Aussteller bestellt mit Rückgaberecht, die Boxen haben ihre Bassreflexröhre vorn sind schmal und nicht arg tief und sollen laut Berichten recht gut für das Geld spielen, ich werde berichten.
loby83
Stammgast
#37 erstellt: 12. Jan 2019, 09:45
Die Boxen kamen heute und ich hab jetzt mal die Nachbarn aufgeweckt und ich muss sagen, dass das sowas von kein Vergleich ist, die sind genau wie ich wollte pegelfest, hab auch mit Large und small getestet aber für meinen Geschmack hört sich small besser, weil voller und voluminöser an, man merkt dann einfach, dass es zwar eine Standbox ist aber eine doch recht zierliche.

Filmtest steht noch aus, auf jeden Fall hat es sich mehr als nur gelohnt vom Sound, Optik ist natürlich jetzt bisschen nicht so toll aber war vorher auch nicht soviel besser.
gapigen
Inventar
#38 erstellt: 12. Jan 2019, 09:47
Dann herzlichen Glückwunsch.

Beglücke uns doch bitte mal mit einem Foto wie oben.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
schmale Standlautsprecher
Dürener am 18.06.2009  –  Letzte Antwort am 20.06.2009  –  22 Beiträge
Kaufberatung schmale Wandlautsprecher
woutex am 06.10.2018  –  Letzte Antwort am 16.10.2018  –  4 Beiträge
Schmale Stand LS
-Hoschi- am 30.05.2011  –  Letzte Antwort am 30.05.2011  –  3 Beiträge
4.1 - gute Idee?
M4RI4N am 21.03.2009  –  Letzte Antwort am 21.03.2009  –  6 Beiträge
Aufstellungsprobleme -- besser nur 4.1?
fx90 am 30.10.2012  –  Letzte Antwort am 02.11.2012  –  4 Beiträge
4.1 statt 5.1?
luftverdränger am 21.03.2011  –  Letzte Antwort am 22.03.2011  –  4 Beiträge
Bipol, Dipol oder schmale Wandlautsprecher
quanze am 11.01.2017  –  Letzte Antwort am 18.01.2017  –  3 Beiträge
Stereo-System + 2 Satelliten = 4.1?
Chrischan. am 08.07.2008  –  Letzte Antwort am 08.07.2008  –  6 Beiträge
Klang 4.1 gegen 5.1 ?
Rei123 am 13.03.2007  –  Letzte Antwort am 13.03.2007  –  15 Beiträge
4.1 downgrade ok?
pacman211 am 22.09.2014  –  Letzte Antwort am 29.09.2014  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2019

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder858.160 ( Heute: 74 )
  • Neuestes MitgliedKlausus75
  • Gesamtzahl an Themen1.430.487
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.219.019

Hersteller in diesem Thread Widget schließen