Dipole als Frontlautsprecher?

+A -A
Autor
Beitrag
df7nw01
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 24. Aug 2004, 17:28
Hi hi.

Ich habe eben mal überlegt, ob es Sinn machen kann, Dipole als Frontlautsprecher einzusetzen.
Ich bin kein Experte, aber da es nicht viele machen, scheint es auch nicht so gut zu sein, aber warum?

Gruß

Stefan
Rollei
Inventar
#2 erstellt: 24. Aug 2004, 17:38
Hi,

also wenn Du auf schlecht zu ortbaren Sound stehst, dann ist das OK. Ich stehe mehr auf Details. Für hinten haben diese Lautsprecher natürlich ihre Berechtigung. Habe selber 4 Stück davon, aber bitte nicht vorne.

Greets

Rollei
df7nw01
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 24. Aug 2004, 18:17
Naja, die Frage ist sicher auch, ob das nicht die Klarheit des Centers beeinflusst, wenn die Fronts "querschießen" oder?
Rollei
Inventar
#4 erstellt: 24. Aug 2004, 18:19
So wollte ich es sagen. Also ich würde davon abstand nehmen.
Was versprichst Du dir eigentlich davon?


Greets

Rollei
df7nw01
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 24. Aug 2004, 21:17
Hm, was heißt versprechen, mir kam halt nur mal der Gedanke, z. B. wegen eines homogenen Klangbildes usw.
Konkret vor hatte ich es nicht...
DDA
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 25. Aug 2004, 09:48
Hundertprozentig würde ich die Idee nicht ablehnen.

Schließlich sind viele Elektro- oder Magnetostaten Dipolstrahler. Diese sind allerdings sehr aufstellungskritisch un man muß lange probieren, bis sie die richtige Position zu den in die Reflexion einbezogenen Rück- und Seitenwänden des Raumes haben. Die gelingt allerdings meist auch nur für einen kleinen Hörbereich im Raum
und... man muß mit dem Staubsauger aufpassen, daß man sie nicht wieder verschiebt .
Gut aufgestellt belohnen sie aber meist mit phantastischer Feinzeichnung und guter Ortbarkeit.

Axel
df7nw01
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 25. Aug 2004, 09:57
Wäre sowasmit den kleinen Dipolen von Nubert zu realisieren?
Wie weit müssten die denn dann vorne mindestens von der Wand wegstehen?
DDA
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 25. Aug 2004, 12:32
@df7nw01,
tut mir leid, ich kenne die Nubert- Dipole nicht, da kann ich also nichts dazu sagen. Ich weiß leider nicht einmal, wie groß diese sind.
Die meisten Elektro- oder Magnetostaten, die als Hauptsysteme fungieren, sind aber mindestens mannhohe Gebilde.
Bei sehr kleinen Systemen könnte ich mir mehrere Probleme vorstellen.
1.) Nicht genug Fläche für tiefe Töne, da Tieftonleistung eigentlich nur durch Hub oder durch Fläche erzeugt werden kann, der Hub bei diesen Foliensystemen prinzipbedingt aber sehr klein ist.
2.) Die Abstrahlung erfolgt bei kleinen Flächen fast punktförmig, da ist es sehr schwer, die reflektierten Wellen mit den direkt abgestrahlten in Phase zu bekommen.
3.) Trotz aller Größe sind die als Stereolautsprecher konzipierten Flächenstrahler keine Wirkungsgradwunder, man muß recht anständig Leistung hineinleiten.

Ich befürchte mal, wenn Du schreibst "... kleine ...", das das Experiment Stereolautsprecher eher unbefriedigende Ergebnisse liefern wird.

Axel
df7nw01
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 25. Aug 2004, 12:51
Das ist klar, als Stereo müsste ich dann wohl Extra-Boxen nehmen.

Im Endeffekt ist es wohl doch einfacher, normale Direktstrahler einzusetzen

Ich überlege bloß noch, ob ich mir für Surround mittelgroße Regalboxen nehme, da sie ja durch den Sub nicht ganz so tief reichen müssen und dann für Stereo eigene Standboxen oder ob ich die Standboxen auch gleich mit ins Heimkino integriere.
Mal sehen...
DDA
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 25. Aug 2004, 12:57
@df7nw01,
au weia, da landen wir wieder bei einer grundsätzlichen philosophischen Frage.
Aus pragmatischen Gründen würde ich, wenn beide Systeme im gleichen Raum stehen, ausreichend hochwertige Systeme für die Stereo und die DD- Wiedergabe verwenden. Die erhöht auch den WAF (woman acceptance factor) ungemein gegenüber der Aufstellung von zwei Boxenpärchen an fast gleichen Stelle.
Allerdings sollten dann die "Effektkanäle" vom Klangbild her zu den Hauptkanälen passen.

Axel


[Beitrag von DDA am 25. Aug 2004, 14:56 bearbeitet]
df7nw01
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 25. Aug 2004, 13:20
Hm, das hieße dann, dass wenn ich mir einigermaßen ordentliche Standboxen zulegem die Rear-Leutsprecher keine kleinen Rears, sondern doch schon ausgewachsene mit entsprechendem Volumen sein sollten?
DDA
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 25. Aug 2004, 15:09
Die wahren Mehrkanalverfechter empfehlen für die 5 Vollbereichskanäle die gleichen Boxen. OK, kann ich nachvollziehen, dies ist aber nicht nur eine finanzielle, sondern auch eine Platzfrage, wenn die beiden auch für Stereo genutzten Boxen nach etwas klingen sollen. Für mich pesönlich habe ich den Kompromiß getroffen, daß
1.) alle Boxen vom gleichen Hersteller und
2.) alle Boxen die gleichen Systeme verwenden.
So habe ich 3 Centerspeaker im Einsatz, einen wirklich als Center, zwei weitere als Rearsysteme. Für meinen Teil bin ich relativ zufrieden damit (wenngleich ich immer mal mit einem baugleichen Pärchen für hinten geliebäugelt habe, da wird die Platzfrage aber sehr akut ).
Hinten sollten schon auch Vollbereichsysteme stehen, sonst klingt eine hinter Dir zufallende Tür wie nasse Pappe . Größe und Ausgewogenheit zu den Hauptkanälen ist, so glaube ich, auch ein gutes Stück Geschmackssache. Außerdem kann man mit seinen Ansprüchen wachsen. Für den Anfang tut ein Pärchen Kompaktboxen einer den Stereoboxen angemessenen Preisklasse schon ganz gut seine Arbeit als Rearsystem.

Ich weiß, dies klingt alles etwas schwammig formuliert, aber das Spektrum der Ansprüche im Mehrkanalbereich ist riesig und daher schwer zufassen.

Solltest Du jedoch Wert auf SACD /DVD-Audio mit ausgewogener Widergabe legen, führt kaum ein Weg an auch ausgewachsenen Rearsystemem vorbei.

Axel
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Machen Dipole Sinn?
wasnt.me am 19.03.2015  –  Letzte Antwort am 20.03.2015  –  5 Beiträge
Dipole & Reflexionsflächen
Widlarizer am 14.11.2007  –  Letzte Antwort am 03.12.2007  –  9 Beiträge
Dipole oder doch nicht?
Mega_Nega am 22.07.2012  –  Letzte Antwort am 29.07.2012  –  13 Beiträge
Dipole
Reaver am 24.11.2003  –  Letzte Antwort am 27.11.2003  –  5 Beiträge
Victa 700 oder 500 als Frontlautsprecher
derfene am 21.11.2010  –  Letzte Antwort am 22.11.2010  –  4 Beiträge
Dipole als Deckenlautsprecher
Micom am 16.08.2004  –  Letzte Antwort am 17.08.2004  –  3 Beiträge
Sterolautsprecher als Frontlautsprecher einer Surroundsystems
Schnippi83 am 13.11.2009  –  Letzte Antwort am 13.11.2009  –  7 Beiträge
Mb Quart als Frontlautsprecher
luman am 09.07.2008  –  Letzte Antwort am 09.07.2008  –  4 Beiträge
normale dipole oder vollbereichsdipole
biglover209 am 17.12.2007  –  Letzte Antwort am 17.12.2007  –  2 Beiträge
Rears als dipole verwenden?
Schlucke86 am 21.11.2007  –  Letzte Antwort am 25.11.2007  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.877 ( Heute: 61 )
  • Neuestes Mitgliedohliwa
  • Gesamtzahl an Themen1.386.403
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.405.080

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen