Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Teufel

+A -A
Autor
Beitrag
Espinonza
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 03. Feb 2005, 11:57
Hiho,

also ich hätte da grundsätzlich mal gerne n Meinungsbild von der Marke Teufel.
Auf der HP von denen schaut das ja wirklich alles ganz toll aus, is ja auch logisch denn wer schreibt sich schon negative Kritiken zu seinen Produkten auf die HP, jedoch hat das Geschäft wo ich i.d.R. meine Audio/Video Produkte kaufe mir von Teufel abgeraten. Mir wurde gesagt das Produkte von Firmen wie z.B. Infinity oder Canton in der Preisklasse denen von Teufel überlegen sind.

Was meint ihr!? Habt ihr Erfahrungen mit Teufel?! Wie sieht das wirklich im Vergleich zu Produkten von Infinity oder Canton aus?!
larry_leone
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 03. Feb 2005, 13:27
@Espinonza
tja, die aussage vom händler deines vertrauen ist ja auch irgendwie verständlich. ist ja auch noch ein kaufmann und der wird dir sicher nie (oder eher selten, denn dann ist er nicht lange im geschäft)zu dingen raten an denen er nicht verdienen kann.
teufel vertreibt halt nur direkt OHNE zwischenhändler.

aussage canton etc wären besser als teufel, naja, das ist die immer besprochene frage. mann sollte sicher nicht pauschal sagen besser oder schlechter, sondern immer nur anhand VERGLEICHBARER boxenpaarungen. dann lassen sich aussagen über die qualität machen. besser oder schlechter wird aber auch strak über dein persönliches hörempfinden definiert.
du siehst, die frage ist abschliessend nicht zu beantworten, jedoch, wenn du hier fleissig mitlesen tust, merkst du schon selber wie alles gestrickt ist. persönlich (bin weder verschwägert oder habe aktien von teufel) bin ich überzeugt die richtigen boxen für mein hörempfinden, budget und anlagenkonzept erworben zu haben.
Teufel Concept S

die diversen testberichte werten die verarbeitung und gemeinhin die qualität der teufel anlagen immer den entsprechenden preisen gemäss als gut bis sehr gut.

ansonsten ist VIIIIEEEEEEEEELLLLLLLLLL spielraum für persönliche empfindung. nubert ist sicher auch nicht schlecht, jedoch haben mir diese angebote von der aufmachung sowie auch vom design her nicht zugesagt. du siehst, entscheidung getroffen obwohl ich die boxen nie zur probe gehört habe. auch das ist ein entscheidungsmerkmal.
dennoch glücklich

ok, hoffe einwenig geholfen zu haben. du solltest dich hauptsächlich nicht auf empfehlungen oder ähnliches verlassen sondern nur auf das eigene gefühl und die OHREN
ansonsten schöne zeit
natrilix
Inventar
#3 erstellt: 03. Feb 2005, 13:55
also ich hatte schon 2 Teufel Systeme Th. 1+2 und war mit den Dingern gar nicht zufrieden... beim ersten Set war gleich beim auspacken der Hochtöner defekt, und als er zurück kam, klebte um den Höchtöner herum noch Heißkleber... hab mich erst mal geärgert... und der Klang war nicht besonders gut, besonders bei Stereo unsauber, und dumpf - mein Fazit zum Th. 1!
Ach ja, der Subwoofer war eine Katastrophe, trotz 75W sin. und 25 Töner, hat das Gerät schon bei 60 Hz. und normaler Lautstärke gebrummt wie ein kaputter Wäschetrockner... desweiteren störende Strömungsgeräusche vom Bassreflexrohr.... wenig Lautstärke und null Tiefgang..

Das Th. 2 war dann auch nicht viel besser... ich hatte zuerst nur das T1 im Verdacht zu klein gewesen zu sein (vor ca. 5 Jahren).

Dann habe ich mal das Th. 10 in Vorführung gehört... Surroundmäßig war das schon ein Knaller, aber ziemlich auf Dynamik getrimmt - bei Stereo hat mir das auch nicht gefallen... normale THX Systemen sind für Muskwiedergabe eben ungeeignet. Der Klang wirkte zwar recht druckvoll und knallig, auber auf Dauer einfach überzogen, Stimmen zu hell, und Bass zu grollig, unharmoisch.

und vom Presivorteil kann man hier ja eigentlich auch nicht reden... Direktvertrieb ... den Händleraufschlag stecken die einfach in die eigene Tasche... die verzichten sicher nicht zum Vorteil des Kunden auf Umsatz um "etwas Gutes zu tun".
Fürs gleiche Geld kriegt man gleichwertige Ware bereits auch beim normalen Händler, und seis der MM mit einem günstigen Set.. in der unteren Preisklasse sind die Unterschiede ja sowieso marginal (Schnäppchen gibts aber immer wieder!).

Teufel kauft seine Chassis... selbstfertigen - wäre einfach nicht machbar...
viele renommierte LS Herstller fertigen dagegen ihre Bauteile selbst an...

Fazit: für Heimkino mögen die besseren Systeme (ab 8, 10, etc) schon taugen... und die Ultra2 Geräte evtl. auch für Stereosound... aber in diesem Preisregionen bekommt man beim Händler mindestens Ebenbürtiges, wenn nicht sogar besseres, und was der Vorteil ist: man kann sehr viele versch. Produkte vergleichen und testen... und auch individuell zusammenstellen!

Kklar kann man bei Teufel auch zur Probe bestellen, aber wer schleppt denn so ein riesen Set zum Händler Vergleichstest... und dann ist man zu faul das alles wieder weg zu schicken... Aufwand... und im Endeffekt passt das ja schon irgendwie. Man gewöhnt sich ja am Alles.

.... alles meine Meinung, aber ich halte von Teufel aufgrund meiner bisherigen Erfahrungen eben ziemlich wenig.

Nubet dagegen (auch Direktvertrieb) ist mir Symphatischer, da sie sehr Kundenorientiert arbeiten. Im Forum dort werden immer Neuentwicklungen mit Kundenvorstellungen abgegelichen. Zudem ist der Service sehr schnell, zuverlässig, und man bemüht sich darum Kunden zu behalten.
Ich hatte mal den AW1000 zu testzwecken bestellt (1 Tag Liefrezeit!!! Bei Teufel wartet man da manchmal locker 2 Monate), alles schnell problemlos, und bei Nichtgefallen nach 2 Tagen wieder angeholt. Danach wurde ich noch mit Infos versorgt und der Chef persönlich hat mir ein paar interessante Zeilen geschrieben, einfach so!
Zwar bin ich kein Nubert Kunde geworden, aber ich finde sie bemüen sich und haben arbeiten mit und für den Kunden!

Aber da muss wohl jeder eigene Erfahrungen machen...
fireline
Stammgast
#4 erstellt: 03. Feb 2005, 14:09

Teufel kauft seine Chassis... selbstfertigen - wäre einfach nicht machbar...
viele renommierte LS Herstller fertigen dagegen ihre Bauteile selbst an...


Kannst du dafür ein Beispiel geben ?
Espinonza
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 03. Feb 2005, 15:33
Sind ja ganz interesante Meinungen, erstmal schon mal vielen dank dafür!

Dass der Händler natürlich lieber seine eigenen Produkte verkaufen will ist ja irgendwie klar aber seine Meinung deckte sich so ziemlich mit der von natrilix. Er berichtete auch das Kunden von ihm mit bestellten Tueufel-LS zu ihm kamen um einen Vergleich mit preislich gleichen LS anderer Firmen anzustellen und da haben die Produkte anderer Firmen gegenüber denen von Teufel oft besser abgeschnitten. Aber ganz geheuer war mir das auch nicht weil er ja, wie schon von larry richtig gesagt, seine eigenen Produkte natürlich an den Mann bringen will. Aber irgendwie scheint ja auch was dran zu sein an der schlechten Kritik!

Mir persönlich hat im Endeffekt das Canton Movie 10 MX II mehr zugesagt als das Teufel Concept E oder auch das Concept E Magnum
FATALITY
Stammgast
#6 erstellt: 03. Feb 2005, 17:48

Mir persönlich hat im Endeffekt das Canton Movie 10 MX II mehr zugesagt als das Teufel Concept E oder auch das Concept E Magnum


Da merkt man mal wieder, wie verschieden die Geschmäcker sind.

MfG
Carlos
natrilix
Inventar
#7 erstellt: 03. Feb 2005, 21:39
@ Fireline:

Nubert, Dynaudio, B&W, etc...
deine.schwester
Stammgast
#8 erstellt: 04. Feb 2005, 01:45
...hmm, nehmt B&W und werdet glücklich. Nubert und Teufel machen viel in Sachen Marketing. Selber habe ich diese Hersteller noch nicht gehört. Habe aber schon öfters gelesen, dass die Leute nach Systemkauf unzufrieden waren. Und wie schnell wechseln 2-5k€ den Besitzer... Meine Tipp: immer vorher hören! Am Besten in den eigenen vier Wänden. Stellen Sie kein Testsystem (selbst gegen Anzahlung), Finger weg! Es gibt genug Alternativen. Verkaufen wollen Sie alle, soviel ist sicher.
H3liX
Stammgast
#9 erstellt: 04. Feb 2005, 11:09
Moin@Natrilix

also ich auch das th1(an Marantz sr4400) und bin eigentlich voll zufrieden, sicherlich sind sachen wie BW usw nicht schlecht aber eben "sehr auf dynamik getrimmt"

cya
Christia78
Neuling
#10 erstellt: 04. Feb 2005, 11:42
Hallo alle zusammen,

ich will mal kurz meine erfahrung mit der firma teufel beschreiben.
also ich habe ein concept e, welches für diesen preis(vorallem jetzt für 99€) wahrscheinlich nicht so leicht zu toppen ist.
habe (hatte) das concept e an meinem computer angeschlossen. der klang ist schon beeindruckend für diese kleinen sat. und dem sub. .
doch leider ging mein sub vor ein paar wochen kaputt.
also rief ich bei teufel an um die sehr lange garantie(ich glaube 10jahre) in anschruch zu nehmen. Der nette mann am telefon erklärte mir, dass der sub ausgetauscht wird und ich einen neuen bekomme. er sagte noch das die immer ein paar subwoofer auf lager haben für garantiefälle. das war vor ca. 4 wochen.
das einzigste was ich von teufel bis jetzt bekommen habe ist der paketschein für den defekten subwoofer.
dehshalb kann ich die firma teufel nur bedingt empfehlen.

Weiterhin stört mich an teufel die lieferzeiten bei neubestellungen, und jetzt auch bei garantiefällen.
das es auch anderst geht in bezug auf lieferzeiten sieht man anhand von der firma nubert.
heute bestellt , morgen da.
Ich gehe einfach davon aus, dass wenn ich mir etwas bestelle, es auch schnellstmöglich geliefert wird und ich nicht noch wie mache von euch 2-3 monate auf die ware warten mußten.


Gruß
Christian
Crazy-Horse
Inventar
#11 erstellt: 04. Feb 2005, 14:04
War auch mal vom System 5 sehr angetan, doch wie gesagt es ist mehr für Filme gedacht und eben da drauf getrimmt.
Dann hier im Forum umgeschaut und einige sehr interessante Sache gelesen, das eine ist der Frequenzgang der bei 10-15k Hz um 9dB einbrach und dann noch das verkleben der Hochtöner mit Heißkleber. Das erinnert mich an meine Bastelstunden aber nicht an eine professionelle LS Schmiede.

Also weg von Teufel und mal was angehört, sieh da die Engländer die können LS bauen, so was tolles hatte ich bis dahin noch nicht gehört.
Dann wurden hier im Forum die Wharfedale Diamond 9 sehr geschätzt und ich habe sie mir angehört und war begeistert nun habe ich selber die 9.3 und den 9.CM hier stehen, sie können alles Musik, Filme. Von Klassik bis House/Trance spielen sie alles wie für sie geschaffen. Glaube kaum das Teufel in der Preisklasse mithalten kann, habe sie aber auch nie gehört, nach dem Artikel hier und den Bildern mit dem Heißkleber hatten sie sowieso schwer an Vertrauen eingebüßt. Und das ich sie ohne Hörprobe hätte kaufen müssen, nein danke keine Katze im Sack für den Preis!
irchel
Inventar
#12 erstellt: 19. Feb 2005, 16:46
irgendwie wittere ich da langsam die ganz grosse Verarsche von Teufel, zumindest was das CEM (und wahrschl. auch andere Modelle) betrifft

Vergleicht dazu mal dies:

Teufel CEM, wie es wohl die meisten Käufer (inkl. ich) daheim stehen haben (ok, natürlich ohne Ständer):

http://www.computerbase.de/bild/article/321/55/

Teufel CEM, wie es allen wichtigen Testzeitschriften (u. a. C't) und Online-Testern von der Firma Teufel zur Verfügung gestellt wurde (man vergleiche hierzu insbesondere die Grösse der Bassreflexöffnung am Sub!):

http://www.computerbase.de/bild/article/321/43/

WAS für ein Spiel wird hier gespielt???
technicsteufel
Inventar
#13 erstellt: 19. Feb 2005, 16:55
hi irchel,

wo soll der Unterschied denn sein?

Ich seh nix

Meine eigenen Erfahrungen mit Teufel sind seit 12 Jahren nur die besten.
Immer exelente Beratung am Telefon oder per Mail und sehr gute Verarbeitung der gelieferten Speaker.

Gruß Rolf
irchel
Inventar
#14 erstellt: 19. Feb 2005, 17:08
naja also die Sats sehen jedenfalls doch deutlich unterschiedlich aus, finde ich!
wernerson
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 19. Feb 2005, 17:38
Also ich hab seit 2 Monaten das Teufel Theater 4 und bin beim Filmton sehr zufrieden, gerade die Dipole erzeugen ein gutes Surrounderlebnis.
Bei mir reicht der "kleine" SW M3100 und der erzeugt auch eine sauberes Bassfundament.
Wenn mann mit dem Theater allerdings Musik z.B. SACD/Audio DVD hören will wird man einwenig entäuscht, da sind dann ein paar gute Standboxen zu empfehlen.
technicsteufel
Inventar
#16 erstellt: 19. Feb 2005, 17:40
Tut mir ja echt leid, aber die Unterschiede führe ich auf Abstand zum Objekt, Beleuchtung und Perspektive zurück.

Ansonsten sind beide Bilder für mich identisch.

(ok, Fotografie ist auch noch so´n Hobby von mir)

Gruß Rolf
irchel
Inventar
#17 erstellt: 19. Feb 2005, 18:00
und abschliessendes einstündiges Nachbelichten der Satelliten-Innereien in Photoshop oder was??
slubina
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 19. Feb 2005, 18:14
Teufel ist schon gut, da gibt es nix dran zu rütteln.

Ich hatte das CEM gehört im Vergleich zum Logitech Z680 (stimmt der Name?). Da war Logitech noch doppelt so teuer wie das CEM. Preis heute weiß ich nicht.... Und was war? Das CEM war weit überlegen, das Z680 geradezu blass im Vergleich!!!!!!!!!!!

Was das ominöse Foto angeht, hm, ausser vielleicht ein anderes Design (schwarz statt grau??) seh ich da nicht viel.

Wer was wo einkauft, ist glaube ich auch nicht das Problem. Sie werden sicherlich nicht die Magneten selber fertigen oder Kupfer für die Kabel abbauen. BMW schraubt auch nur zusammen, was angeliefert wird.

Das einzige wirklice Problem bei Teufel ist (so meine Erfahrung) der Gestank in den ersten Wochen (beim CEM).
Peter_H
Inventar
#19 erstellt: 19. Feb 2005, 18:20
... da gab's aber neulich erst eine Thread dazu, bei denen Unterschiede zwischen eigentlich identischen Systemen von Teufel aufgetaucht sind - und zwar auch durch Zerlegen und direktem Vergleich der Chassis, so daß Satelliten, die eigentlich um 5 kg angegeben waren, auf einma lnur noch 2 kg wogen etc. ... Fand ich (weil ich eigentlich Teufel auch zu den "besseren" Herstellern zähle) schon etwas bendenklich...
slubina
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 19. Feb 2005, 18:35
FÜNF Kilo ein Satellit??? Wiegt Blei soviel bei der Größe?

Edit: Nicht mal Hanteln in Satellitengröße würden 5 Kilo wiegen, oder?

Edit 2: ach so , jetzt versteh ich. Ich sollte erst nachdenken.


[Beitrag von slubina am 19. Feb 2005, 18:38 bearbeitet]
irchel
Inventar
#21 erstellt: 19. Feb 2005, 19:19

Peter_H schrieb:
... da gab's aber neulich erst eine Thread dazu, bei denen Unterschiede zwischen eigentlich identischen Systemen von Teufel aufgetaucht sind - und zwar auch durch Zerlegen und direktem Vergleich der Chassis, so daß Satelliten, die eigentlich um 5 kg angegeben waren, auf einma lnur noch 2 kg wogen etc. ... Fand ich (weil ich eigentlich Teufel auch zu den "besseren" Herstellern zähle) schon etwas bendenklich...


Danke für den Beitrag. Auf genau das wollte ich nämlich hinaus: Dachte mir, beim CEM könnte was ähnliches gelaufen sein, obwohl ich zugeben muss, dass mein eigenes eigtl. schon sehr gut klingt für ein Sub/sat-System (Vergleich mit MB Quart-Standboxen von 1998, 500 Euro pro Box waren die dazumal)

Ah ja und das Stinkproblem : Füsschen vom Sub abschrauben (darf man garantiemässig, k. p.) und den stattdessen auf halbe Tennisbälle stellen -> Gestank um 90 % verringert!


[Beitrag von irchel am 19. Feb 2005, 19:20 bearbeitet]
mugger
Stammgast
#22 erstellt: 19. Feb 2005, 19:59

Das einzige wirklice Problem bei Teufel ist (so meine Erfahrung) der Gestank in den ersten Wochen (beim CEM).


Ich denke eher das laute brummen! - das vergeht leider nicht wie der Geruch!
Edge125
Stammgast
#23 erstellt: 20. Feb 2005, 01:13
Peter_H schrieb:

... da gab's aber neulich erst eine Thread dazu, bei denen Unterschiede zwischen eigentlich identischen Systemen von Teufel aufgetaucht sind - und zwar auch durch Zerlegen und direktem Vergleich der Chassis, so daß Satelliten, die eigentlich um 5 kg angegeben waren, auf einma lnur noch 2 kg wogen etc. ... Fand ich (weil ich eigentlich Teufel auch zu den "besseren" Herstellern zähle) schon etwas bendenklich...


also was das betrifft gibts ne ganz einfache Erklärung:
Es ging um die M500 die seit anfang 2004 mit den neodym magneten ausgestatet sind und diese sind etwa nur noch halb soschwer wie urspünglichen magneten,Ist aber auf der HP von Teufel erklärt.
Dies mal dazu.

Meine erfahrung mit Teufel sind sehr Positiv. man bekommt als Kunde Prozente auf ersatzteile,ich habe mir ein parr LS gebraucht gekauft und die sind beim Transport Kaputt gegangen,also hab ich bei Teufel die Teile bestellt (ca, 2 wochen)und kundenpreis,muste nur die defekten Teile zuschicken,auch auf Teufel kosten.

Was meine Ls betrifft vor allem Die M200 die sind obergeil;nur leider nicht an meinem Kenwood
-HawK-
Stammgast
#24 erstellt: 20. Feb 2005, 04:05

sieh da die Engländer die können LS bauen, so was tolles hatte ich bis dahin noch nicht gehört.



Stinken, brummen, quälend lange Wartezeiten...
Sorry, aber auch wenn die Teufel-Qudratchen für den Preis Ok sind, das wäre mir keine 200 Euronen wert. Problematisch wirds nur das es in der Preisklasse wohl nix vergleichbares gibt und das ist wohl auch des Teufels großer Vorteil
Beefy
Neuling
#25 erstellt: 20. Feb 2005, 05:26
Hallo ich bin neu hier. Aber ich möchte doch hierbei mal meinen Senf dazugeben. Wie ihr über die Teufel Urteilt.

Ja sie stinken. Auch nach fast einem Jahr. Aber der Klang und die Leistung sind prima! Ich bin vieleicht kein richtiger Hifi-Freak, aber ich glaube ich habe ein funktionierendes Gehör. (trotz Tinnitus).

Ich habe das CEM seit Mai 2004. Bisher bin ich wirklich zufrieden. Ich musste zwar darauf warten, aber das sagen die ja schon auf der Homepage, wozu also der Ärger? Der Sound ist prima und es bringt in unserem Leichtbauhaus die Wände zum wackeln. Ansonsten macht es selbst bei sehr tiefem Bass (Charly von Prodigy) keine störenden Geräusche. Das einzige was stört ist der Geruch und die Überhitzung. Aber ich habe einen kleinen Ventilator dahintergestelt und kann jetzt stundenlang vollgas hören ohne Probleme.
-HawK-
Stammgast
#26 erstellt: 20. Feb 2005, 05:51
Naja, ich möchte natürlich niemanden den Spaß an den Teufels nehmen und wem das riechen, brummen, warten und wie Du schreibst überhitzen nichts ausmacht und somit zufrieden ist, dem sei es nun aber auch wirklich gegönnt
technicsteufel
Inventar
#27 erstellt: 20. Feb 2005, 13:13

Beefy schrieb:

Ja sie stinken. Auch nach fast einem Jahr.


Das kann ich auch nicht bestätigen.
Mein neuer Center (m410c) dünstet rein garnix aus.
Zumindestens nichts was ich oder meine Frau bis jetzt bemerkt haben.

Würde mich mal interessieren welche Modelle da so riechen.

Rolf
Lightning85
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 20. Feb 2005, 20:25
Hui, hier wird Teufel aber schlecht gemacht.
Wenn ich dazu auch noch was sagen darf:
Ich hab seit September 04 das Teufel System 5 und bin wirklich seeeehr zufrieden. Ich hab ein exzellentes Lautsprecherset gesucht, das auf Filme "spezialisiert" ist und das hab ich auch gefunden :-)
Klang wirklich top, Verarbeitung auch - also bei mir guggt wirklich nirgends Heißkleber raus. Stinken tun sie auch überhaupt nicht. Waren quasi völlig geruchsneutral.
Testen kann man sie in Berlin wirklich ausgiebigst.
Und zum Überhitzen kann ich nur sagen: Wie laut drehst du denn auf?
Also ich habs noch nie geschafft den Kühlkörper des Subwoofers (okay, der ist auch etwas stärker als ein CEM Woofer) mehr als lauwarm zu bekommen - und ich hör wirklich nicht gerade leise...
Mr._X
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 20. Feb 2005, 20:45
Hier schließe ich mich in Sachen, dass Teufel schlecht gemacht wird Lightning85 an. Finde ich nicht in Ordnung, ich denke es ist in jedem Fall eine gute Marke, welche für das Geld gute Qualität liefert. Und für 200 Euro kann man eben nicht allzu viel erwarten. Über die Musiktauglichkeit würde ich sagen muss man im Allgemeinen bei Sourround Lösungen tiefer in die Tasche greifen ;). Hier gibts bei Teufel aber die THX Ultra 2 Reihe, welche für anspruchsvolle Stereo Hörer auch genug auf dem Kasten habt, dass sagen einige Besitzer solcher Geräte, sowie auch alle Testzeitschriften und die aktuellen Leserwahlen der Fachmagazine wie Audio usw.
nrwskat1
Stammgast
#30 erstellt: 21. Feb 2005, 02:32

Mr._X schrieb:
Hier schließe ich mich in Sachen, dass Teufel schlecht gemacht wird Lightning85 an. Finde ich nicht in Ordnung, ich denke es ist in jedem Fall eine gute Marke, welche für das Geld gute Qualität liefert. Und für 200 Euro kann man eben nicht allzu viel erwarten.


Jo hier wird über ein 5.1 system für 199,-- € gesprochen, welches einen Top Subwoover hat und dazu 5 Lautsprecher und dazu nen eingabauten Verstärker. Wer zur Zeit besseres als das CE für 99,00 € oder das CEM für 199,-- € benennen kann möge bitte hier posten.

Das es Besseres gibt ist klar!!! Aber nicht zu dem Preis!

Ich arbeite aber nicht für die Firma.

Nur im KFZ Bereich. =Testberichte!!! Wenn ein Auto gegen ein anderes gewinnt ist es besser!!! Es werden bestimmte Parameter als Testkriterium angewand. (Bremsweg, Leistung, Verbrauch, Ausstattung, Preis, usw.)

Warum gewinnt eigendlich diese Firma Teufel so viele Test. Sind die alle *gekauft*?

Klang, Wirkungsgrad, DB, Preis, usw.

Na ja - aber ist nur meine Meinung.

Gruß
Mr._X
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 21. Feb 2005, 20:31
noch einer der dass so sieht wie ich
An den Tests wird schon was wares dran sein
trancestivi
Neuling
#32 erstellt: 21. Feb 2005, 23:09
Habe ein Teufel System 5 besessen. Mit diesen Lautsprechern war der Heimkinogenuss einfach genial. Damals hatte ich mich durch etliche negative Aussagen über Teufel in die irre leiten lassen und das System 5 wieder zurückgehen lassen. Anschließend habe ich mir aus lauter Frust Nubert-Boxen bestellt (2xNu Wave 10, 2xAW-7, 1xCS 4, 2 x RS 4). Also weit mehr als das Zweifache bezahlt.
Nun mein Fazit:
1.Im Hifi-Bereich sind die Nubert besser gewesen.

2 Im Heimkinobereich waren die Teufelchen um Welten besser.
Begründung:
Der Teufel-Subwoofer war so brachial, dass er beide AW-7 in den Schatten stellte (Ich werde nie vergessen, wie ich in einer Filmsequenz bei "Romeo must die" vom Stuhl gerissen worden bin.... und das nicht nur im sprichwörtlichen Sinne).
Der CS-4 (Center von Nubert) hörte sich unnatürlich an (Gieskanneneffekt, wurde mir von etlichen Hörern ohne vorherigen Hinweis bestätigt).
Die Theorie von drei identischen Frontlautsprechern kann ich nur unterstreichen.

Verarbeitungstechnisch machten die Nubert mehr her. Nun kommt es darauf an, worauf der Käufer mehr Wert legt. Ich habe bis heute die kleinen Teufelchen vermißt, da ich mir eine Heimkinoanlage gekauft hatte, um auch Heimkino-Sound zu genießen. Wer lieber Musik hört, kann sich für die Nubert entscheiden (Diese waren aber auch doppelt so teuer, und vor allem 4 x so groß). Diese Hifi-Theorie scheint sich in Bezug auf "THX Ultra 2" zu relativieren. Hier wurden nämlich strenge THX-Normen gelockert und mehr Wert auf Hifi-Qualität gelegt. Ich könnte noch über viele weitere Erfahrungen mit den Lautsprechern berichten, aber das würde den Rahmen sprengen..
Gruss trancestivi
Mr._X
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 22. Feb 2005, 20:08
Aus der THX Ultra 2 Reihe, werden die Teufel 1000FCR Böxlis denke ich die meißten Hifi Hörer zufrieden stellen, die sind außerdem mit einer IEC-Long Term Belastbarkeit von 540W auch äußerst stark belastbar kosten aber auch sehr viel, ich denke wer viel Wert auf Stereo und Heimkino in einem legt, und zugleich nicht die Möglichkeit hat, drei identische Standlautsprecher zu betreiben für den sinn diese Dinger auch ein Anhören wert
Renegade0147
Stammgast
#34 erstellt: 23. Feb 2005, 18:48
Also ich weiss nicht warum Teufel so runtergemacht wird.
Ich habe selbst ein CEM und bin damit vollständig zufrieden.

1. Kein scharfer Geruch (Haben halt nach Neuware gerochen [Normal])
2. Sind alle LS+SUB 100% in Ordnung.
3. ist der Sub bei mir mucksmäuschenstill (kein Brummen)

Fazit:
Teufel produziert für 200€ ein dem Preis angemessenes erstklassiges Boxenset.

Gruß Peter
Mr._X
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 23. Feb 2005, 20:07
Fazit:
Teufel produziert für 200€ ein dem Preis angemessenes erstklassiges Boxenset




So ist es
Mal noch ne Frage zu den Funktionen im Forum: Wie kann ich den Beitrag eines anderen in meinen einfügen, damit der weiß hinterlegt wird. Es solln doch die anderen sehen, auf welche Aussage ich antworte


[Beitrag von Mr._X am 23. Feb 2005, 20:09 bearbeitet]
HarzerJung
Stammgast
#36 erstellt: 23. Feb 2005, 20:17

Mr._X schrieb:

Mal noch ne Frage zu den Funktionen im Forum: Wie kann ich den Beitrag eines anderen in meinen einfügen, damit der weiß hinterlegt wird. Es solln doch die anderen sehen, auf welche Aussage ich antworte ;)


Nur auf "Zitat" klicken, bei dem Beitrag, auf den du antworten möchtest!
Mr._X
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 23. Feb 2005, 20:19
Sehr nett und herzlichen DANK für die schnelle Antwort
Sillycon-Stallion
Neuling
#38 erstellt: 23. Feb 2005, 23:06
Habe mir 2002 das CE für 249 teuflische TEURO als PC-Hupen geleistet und war damals äußerst zufrieden damit. Für 99€ ist es meiner Meinung nach heute ein echter Knaller!
Damals war Teufel außerhalb der HiFi/Surround-Gemeinde recht unbekannt wie ich im Gespräch mit jüngeren Kollegen erfahren habe und Testberichte, vor allem in den Computer-Magazinen, waren noch nicht erschienen. Es dauerte auch recht lange bis die kleinen PC-Teufelchen einfach nicht mehr ignoriert werden konnten und den Platzhirschen der Branche akustisch ans Bein pinkelten. Dies führte meiner Einschätzung nach zu einem "Innovationsschübchen" in dessen Verlauf Teufel mit dem CEM konterte und über einen Preiskampf den Markt ein wenig aufmischte.
Ich denke, dass Teufel dabei mehr eine potentielle Käuferschaft für ihre erwachseneren Systeme auf den Geschmack bringen möchte als Unsummen an den Micro-Systemen zu gewinnen, denn geschäftstüchtig war diese Firma schon immer.
Ich habe mir 1991 die "legendären" M200 als Bausatz zugelegt und war doch etwas irritiert als ich die Frequenzweichen einbauen wollte, denn im direkten Vergleich mit den abgebildeten Weichen aus dem Testbericht von Audiovision waren die ausgelieferten etwas anders aufgebaut und hatten auch mickerigere Luftspulen. In dem Zusammenhang fiel mir dann wieder ein, dass Teufel bei der Werbung etwas von verbesserten Wirkungsgrad erwähnte.
Wer sich also bis heute der Illusion hingibt, er habe für einen Stückpreis von damals 500DM die Testreferenzboxen von 1989 erhalten, sollte jetzt ein wenig ernüchtert sein.
Dennoch waren die M200 zu dem Preis ein Hammer und ich möchte sie niemanden madig machen, habe mir aber immer gewünscht, sie im direktenn Vergleich zu den "Originalen" probe hören zu können, was sich leider nie ergab.
Soviel zu einem abweichenden Hardwareaufbau bei Teufel, welcher aber marketingstrategisch geschickt und fast unbemertkt eingebunden wurde.

Jürgen
technicsteufel
Inventar
#39 erstellt: 23. Feb 2005, 23:31
Hallo Jürgen,

hast du noch Fotos von den Frequenzweichen?
Würde mich interessieren welche ich bei mir drinne habe.

Gruß und "Welcome"

Rolf
Sillycon-Stallion
Neuling
#40 erstellt: 24. Feb 2005, 00:31
Hallo Rolf!
Ne, habe ich leider bereits vor Jahren schon entsorgt .
Wenn ich mich recht erinnere haben die Aufnahmen die Frequenzweiche nicht zu 100% abgebildet, aber ein Unterschied war bei genauer Betrachtung schon deutlich zu erkennen. Wie gesagt, Teufel warb damals am Rande mit einem erhöhten Wirkungsgrad für die M200 und wenn die Chassis identisch sind, (?) müsste das dann über das Frequenzweichendesign angepasst worden sein.
Ich denke, dass irgend jemand den Testbericht noch zu Hause hat und Dir vielleicht eine Kopie davon zukommen lässt.

Jürgen
Renegade0147
Stammgast
#41 erstellt: 24. Feb 2005, 02:26
Also ich hab das Teufel CEM seid dem 30.12.04 und bin rundum zufrieden.

Stinkproblem: Hat bissi nach Neu gerochen - das wars auch schon
SUB-Brummen: Kein Brummen nur leises Surren (muß man genau hinhören)
Schaden an Hochtönern etc.: Nix

Also 100% ok!

Gruß Peter


[Beitrag von Renegade0147 am 24. Feb 2005, 02:28 bearbeitet]
Lalaland_dd
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 25. Feb 2005, 02:24
naja fand teufel bis vor ca 3 tagen auch noch geil bis ich halt das 1. der beiden testsysteme zuhause hatte

also meine vergleichsysteme

receiver yamaha rx v550 (ca 250€)

teufel concept e (99€)
teufel concept m (450€)
yamaha ns p430 (500€ inc receiver)

also wan man vorweg nehmen mut beide teufel subs hatten nett druck dahinter und kamen nicht zu agressiv aber trotzdem knackig. dder sub des yamaha systems ist da nen bissel schwachbrüstiger, kann zwar nicht ganz mit dem cm mithalten aber ist im set auch 200€ günstiger, also leider auch klassenübergreifender vergleich.

bei den sateliten sah es meiner meinung nach für teufel richtig mies aus, die vom ce waren viel zu hell und die mitten fehlten komplett, es fehlte der übergang zum sub. die vom cm waren da schon besser rauszuhören, wobei ich sagen muß das es nicth sehr sauber für mich klang und das möcht ich schon für nen 450 € system erwarten. am überzeugendsten fand ich dann doch das yami system, da der klang klar, die hohen sauber aber nch kreischend klangen. jazz ist doch ab und zu mal was gutes und wenn es bloß zum boxen testen ist

mein tip in der preisklasse, kein teufel, wie es mit den "höherwertigen" systemen ausschaut kann ich net beurteilen, aber es scheint auch bessres für den selben preis zu geben :-( was schade ist, denn nen teufel in der wohnung hat schon style
Beefy
Neuling
#43 erstellt: 27. Feb 2005, 04:28
Entschuldigung, dass ich nicht früher wieder schreibe.
Ja ich hatte auch das Problem. Als ich das CEM neu hatte, habe ich gleich eine Metallica-Konzert-DVD angeschaut. Ich habe es vollgas aufgedreht. Nach 15 Minuten war der Bass wegen Überhitzung weg. Das Problem habe ich mit einem 12 Watt Ventilator hinter den Kühlrippen des Systems behoben und ich habe es bisher ohne Probleme auch einen Tag lang bei maximaler Lautstärke betrieben.
Ach so: Riechen tut es vor allem wenn ich es längere Zeit auf voller Lautstärke betreibe. Aber das stört mich recht wenig, wird ja auch schön warm dabei.


-HawK- schrieb:
Naja, ich möchte natürlich niemanden den Spaß an den Teufels nehmen und wem das riechen, brummen, warten und wie Du schreibst überhitzen nichts ausmacht und somit zufrieden ist, dem sei es nun aber auch wirklich gegönnt :prost


[Beitrag von Beefy am 27. Feb 2005, 04:47 bearbeitet]
slubina
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 27. Feb 2005, 12:12
Ob das so klug ist, den Schutzmechanismus der Subs zu überlisten? Ich mrine, eigentlich sollte man sich doch "freuen",daß der Sub ausgeht via Schutzschalter. Es funktioniert und sorgt für Langlebigkeit, verhindert ein verschmoren und so.
Ich bin technischer Laie, befürchte nur, daß IM Sub trotzdem Hohe Temperaturen zustande kommen, gleich wie ich von aussen kühle. Kann gut gehen, muß es nicht. Ich hätte zu viel Schiss, mir den Sub damit zu ruinieren. Und dann 12 Jahre Garantie zu fordern, dafür wär ich nicht skrupellos genug...
technicsteufel
Inventar
#45 erstellt: 27. Feb 2005, 14:19

slubina schrieb:
Ob das so klug ist, den Schutzmechanismus der Subs zu überlisten? Ich mrine, eigentlich sollte man sich doch "freuen",daß der Sub ausgeht via Schutzschalter. Es funktioniert und sorgt für Langlebigkeit, verhindert ein verschmoren und so.
Ich bin technischer Laie, befürchte nur, daß IM Sub trotzdem Hohe Temperaturen zustande kommen, gleich wie ich von aussen kühle. Kann gut gehen, muß es nicht. Ich hätte zu viel Schiss, mir den Sub damit zu ruinieren. Und dann 12 Jahre Garantie zu fordern, dafür wär ich nicht skrupellos genug...


Hi, nichts anderes wird in jedem Computer und teilweise auch in Verstärkern gemacht. Sie bekommen einen Ventilator der die Hitze abzuführen hilft.
Dadurch kann der Sub nicht überhitzen weil die Kühlrippen ja die Hitze von innen abführen.

Rolf
slubina
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 27. Feb 2005, 15:28
Jain (nur meine Vermutung).
Ich weiß ja nicht, wie es in(!) dem Gehäuse aussieht, aber nehme mal an, dort sind zu Hauf elektrische Komponenten verbaut. Dann ist das termische wohl nur eines der Probleme, die diesen Teilen zu schaffen machen. Das andere sind die Impulse.

Ich zieh einen Vergleich mit einer Fahradbirne, die man auch nicht zu hoher Belastung aussetzen darf. (Vergleich zulässig, wohl eher nicht).

Besser dieser Vergleich:Wenn ich mir ein Metallrohr vorstelle, deren eine Seite ich in Eiswasser tauche, die andere Seite aber mit einem Feuerzeug bearbeite, so würde ich die heisse Seite trotz nicht anfassen wollen!

Es handelt sich außerdem um ein geschlossenes Gehäuse!
Die Kühlrippen können die Wärme nur zeitverzögert wegschaffen, wie kalt es auch draussen sein mag. Die Temperaturspitzen im Inneren werden "nur" gedämpft, aber nicht von jetzt auf sofort egalisiert.
porscheman
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 27. Feb 2005, 18:54
Hallo
Ich habe für den PC mir das Teufel Magnum E gekauft und bin sehr zufrieden.Die Bassumleitung mußte ich einstellen aber ich habe einen sehr guten Klang beim Spielen-DVD und Musik hören.
Danach habe ich mir für die Hifi Anlage im Wohnzimmer auch einige Bocen von Teufel gekauft.
Lieferzeit: geht so
Verarbeitung: Super
Klang: sehr zufrieden
Ich habe mir ein System aus Canton und Teufel 7.1 zusammen gebaut. Subwoofer (vorher Vanton AS20) M 3100 SW und bin sehr zufrieden (stellt den Canton locker in den Schatten,ist aber auch eine andere Klasse) FR Canton 901 und Center LE 150 CM alles andere Teufel M 410 FR.
Bin mit Teufel bis jetzt sehr zufrieden.AV Receiver kommt von Denon der den Rest wohl ausmacht (vorher Sony)
Beefy
Neuling
#48 erstellt: 28. Feb 2005, 03:08
Eigentlich hast du ja Recht. Das Problem ist wenn man den Sub aktiv kühlt, das die Bauteile innen die Wärme vieleicht nicht mehr schnell genug an die Kühlrippen weiterleiten können und so doch heisser werden als sie normalerweise würden. Aber andererseits wurde der Sub schon verdammt heiss, wenn ich ihn ohne Ventilator betrieben habe. Wenn er abgeschaltet hat hatte er geschätzte 70° an den Kühlrippen. Wenn ich den Ventilator anschalte wird er bei maximaler Lautstärke nicht wärmer als vieleicht 30°. Wobei man doch spürt wie die innenliegenden teile der Rippen viel wärmer sind. Aber die Energie wird effektiv abgeleitet.

Ich bin das Risiko eingegangen, auch mit dem Hintergedanken, das die Qualität der Bauteile ausreicht um sowas auszuhalten. Dabei muss ich an den alten SABA-Receiver in unserem Wohnzimmer denken, den man tagelang bei Vollast laufen lassen kann und der irre heiss wird aber dem das trotzdem nichts ausmacht. Solide Bauweise ist eben alles.


slubina schrieb:
Ob das so klug ist, den Schutzmechanismus der Subs zu überlisten? Ich mrine, eigentlich sollte man sich doch "freuen",daß der Sub ausgeht via Schutzschalter. Es funktioniert und sorgt für Langlebigkeit, verhindert ein verschmoren und so.
Ich bin technischer Laie, befürchte nur, daß IM Sub trotzdem Hohe Temperaturen zustande kommen, gleich wie ich von aussen kühle. Kann gut gehen, muß es nicht. Ich hätte zu viel Schiss, mir den Sub damit zu ruinieren. Und dann 12 Jahre Garantie zu fordern, dafür wär ich nicht skrupellos genug...
Crazy-Horse
Inventar
#49 erstellt: 28. Feb 2005, 09:31
Die einzigen Teiele die Thermisch stark belastet sind, sind die Endstufen und durch einen Lüfter reduziert man den Wärmewiderstand des Kühlkörpers und tut den Bauteilen damit sogar einen Gefallen.
klaus2002
Stammgast
#50 erstellt: 28. Feb 2005, 09:49
FALSCH:
Im Gegensatz zum PC Bereich, wo die Lüfter direkt an Passivkühlkörpern anliegen bzw mit Wärmeleitpaste ein "fließender" Übergang geschaffen wird, ist dies beim CEM anders!
Der Temperatursensor liegt am Passivkühlkörper an, dieser ist aber nicht mit dene des PC Bereichs zu vergleichen! Kühlt man nun den Kühlkörper,so schaltet sich das CEM erst später oder gar nicht mehr ab, weil es denkt die Temperatur sei niedrig! Im inneren jedoch ist die Temperatur weiterhin hoch, da wie gesagt der Wärmeaustausch nicht so "perfekt" wie im PC-Bereich gelöst ist!

Hier ein Statement von Teufel direkt (Support):

Sehr geehrter Herr ---,


vielen Dank für Ihre freundliche Anfrage an LautsprecherTeufel, die wir Ihnen hiermit gerne beantworten.

Eine aktive Kühlung der Endstufe können wir nicht empfehlen.
Sie entspricht nicht mehr den Spezifikationen für den Betrieb unserer Produkte. Die so verursachten Ausfallerscheinungen sind damit klar auf ein fahrlässiges Handeln der Anwender zurückzuführen. Da der Betrieb mit einer aktiven Kühlung ein direkter Eingriff in die Funktion des Produktes ist, hat dies das Erlöschen sämtlicher Garantieansprüche zur Folge.

Zur Begründung: Durch eine aktive Kühlung wird nur die intern am Kühlblech gemessene Temperatur reduziert. Dadurch wird aber nicht verhindert, dass die Transistoren der Endstufen trotzdem überhitzen, da die Wärme durch die Kühlrippen nicht in ausreichendem Maße abgeleitet werden kann (es handelt sich hier schließlich im Gegensatz zu Computerchips nicht um eine direkt auf dem Chip aufliegende Kühlung). Die ständige Überhitzung, die so in Kauf genommen wird, erhöht die Ausfallwahrscheinlichkeit der Endstufen beträchtlich und verringert damit die zu erwartende Lebensdauer des Systems.

Wir möchten darum an alle Teufel-Kunden appellieren Ihr System nicht aktiv zu kühlen, sondern es innerhalb seiner Spezifikationen zu betreiben. Die Teufel-Lautsprechersysteme sind bereits ab Werk für eine optimale Lebensdauer bei gleichzeitig maximaler Leistungsfähigkeit ausgelegt - durch eine Manipulation auf der Leistungsseite muss die Lebensdauer damit drastisch abnehmen. Zum Vergleich: Ein Automotor wird durch ein Umgehen der Drehzahlbegrenzung auch nicht leistungsfähiger, während aber gleichzeitig seine Lebenszeit stark beeinträchtigt wird.

Allgemein gilt dass die Leistungsfähigkeit eines Lautsprechersystems gezwungenermaßen immer durch dessen Größe begrenzt ist. Darum kann die Lösung für diejenigen, denen die Leistung Ihres Systems nicht ausreicht, immer nur ein leistungsstärkeres System sein.



Also Klartext:
Wenn das CEM einen defekt wegen Überhitzens aufweißt ist die 12 jährige Garantie im Arsch!!!
Crazy-Horse
Inventar
#51 erstellt: 28. Feb 2005, 14:39
Falls du es noch nicht bemerkt hast, auch Transistoren werden mit Wärmeleitpaste montiert!
Und wo sicher der Lüfter nun befindet ist nicht sonderlich wichtig, hauptsache der Kühlkörper wird angströmt.

Ich konnte meine alte Kompacktanlage von Panasonic, die im Keller steht und nur bei Parys richtig genutzt wird mit einem 80er Lüfter der auf den Endstufenkühlkörper gelegt wird über jede Pary retten. Dieser Kühlkörper befindet sich hinter der Anlage, doch wenn der Lüfter aktiv ist wird sie im inneren nich mal mehr warm.
Zudem ist die Leistung einer Endstufe eh Strombegrenzt, dimensioniert man den Kühler entsprechend ist eine überhitzung erst gar nicht möglich!
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Von Teufel Concept S auf System 5
Damnation am 10.03.2010  –  Letzte Antwort am 10.03.2010  –  4 Beiträge
wie funktioniert das bei teufel?
sisko123456 am 11.12.2006  –  Letzte Antwort am 11.01.2007  –  5 Beiträge
Teufel
devilpatrick88 am 05.12.2003  –  Letzte Antwort am 07.12.2003  –  3 Beiträge
System4 vs TH2 von teufel
rick2007 am 16.01.2007  –  Letzte Antwort am 08.02.2007  –  24 Beiträge
Teufel oder Canton?
gutenmorgen am 28.03.2004  –  Letzte Antwort am 28.03.2004  –  5 Beiträge
Wer hat Erfahrungen mit Teufel Theater LT2
accuface am 04.11.2008  –  Letzte Antwort am 08.11.2008  –  3 Beiträge
Stereo von Teufel(nur die Speaker)
Uckel am 25.09.2007  –  Letzte Antwort am 26.09.2007  –  9 Beiträge
Kaufberatung Teufel, Heco, Infinity
doebelner am 11.08.2007  –  Letzte Antwort am 11.08.2007  –  2 Beiträge
Teufel wirklich so schlecht?
Turck am 24.08.2008  –  Letzte Antwort am 29.09.2008  –  152 Beiträge
TEUFEL Lieferzeiten
alonso am 15.04.2006  –  Letzte Antwort am 15.04.2006  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.612 ( Heute: 16 )
  • Neuestes MitgliedGouruh
  • Gesamtzahl an Themen1.380.068
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.287.190