Ich verzweifele! Meint ihr, ich kann verschiedene Lautsprecher mischen?

+A -A
Autor
Beitrag
EgoManiac
Stammgast
#1 erstellt: 15. Mai 2005, 00:24
Also, ich hatte mir ja nun das Quadral Surround 2000 gekauft.

Optisch nett.
Verarbeitung auch nett.
Lieferumfang überaus nett.
Klang...

Tja.. ich hatte schon mal was dazu geschrieben. Musik braucht man sich eigentlich nicht wirklich anhören.

DVD-Kram packt das Set in gewissen Maßen ganz gut...

Nachdem ich heute aber mal ein paar DVDs durchgehört habe, muss ich feststellen, dass der Sub stark verzerrt, wenn er mal gefordert wird. Und stelle ich ihn soweit runter, dass das in lauten Passagen nicht mehr passiert, dann hört man ihn in leisen Passagen fast gar nicht mehr... das volle Klangbild ist dahin.

Ich habe mal meinen alten, häßlichen schwarzen Sub angeschlossen (doppelt so groß und schwer) - macht schon wesentlich mehr her.

Der Center ist lütt - das ist fein. Aber kernige Männerstimmen kriegt er nicht hin. Schließe ich meinen doppelt so großen, schwarzen Canton Center an, klingt das schon ganz anders - aber der Center ist dann überpräsent im System.

Kurz und gut.. auch wenn der Preis von nur 330 Euro zusammen mit der perfekten Größe und Optik locken... ich gebe das Set am Dienstag wohl zurück. Denn was soll ich Sub und Center bezahlen, die ich vermutlich eh nicht benutzen will...

So, was tun...?

Ich hatte im Dachgeschoss ja mein eigentliches Heimkino.. das habe ich inzwischen ganz schön zerpflückt, um im Wohnzimmer testen zu können...

Jetzt überlege ich, ob ich nicht einfach erst mal meine Dipol Philipps Surround Boxen zusammen mit meinem alten Sub weiterverwenden sollte... der Sub ist ein Noname-Fabrikat.

Und statt 330 Euro für ein Set, wollte ich lieber möglichst hochwertige (kleine!) Frontlautsprecher kaufen. Was halt größentechnisch maximal möglich ist. Von Quadral gabs noch eine etwas größere geschlossene Alu-Box in ähnlichem Design für rund 100 Euro pro Stück.

D.h. konkret:

Vermutlich Quadral Front Speaker
Canton Center (vorerst)
Philipps Dipol Rear (evtl. dauerhaft)
Noname Sub (vorerst)

Meint ihr, das fällt sehr negativ auf?
Berman
Inventar
#2 erstellt: 15. Mai 2005, 00:35
Mensch du bist echt unser Sorgenkind... Hast du dir mal eine der B&W Surroundsysteme angehört? Haben vor einiger Zeit recht kompakte Systeme herausgebracht, die vorallem für dir Aufstellung neben Plasmageräten konzipiert sind. Hier der Link zu 2 dieser Serien :

Flat Panel Serie :

http://www.bwspeaker...Range%20FPM%20Series

Mini Theatre Serie :

http://www.bwspeaker...nge%20Mini%20Theatre


Was der Spaß kostet und ob er auch klingt kann ich dir leider nicht sagen... aber schlank und platzsparend sind sie! Allerdings gibt es ja nun sehr viele B&W Händler in Deutschland...
Zweck0r
Moderator
#3 erstellt: 15. Mai 2005, 04:10
Hi,

wenn der Center klanglich nicht zu den Frontspeakern passt, lass ihn besser ganz weg. Man kann den Centerkanal im Decoder auf die Frontboxen mischen (Phantom-Center), das ist IMHO besser als ein anders klingender echter Center. Bei den Surrounds dagegen fällt das (zumindest mir) kaum unangenehm auf.

Grüße,

Zweck
Sonyatze
Stammgast
#4 erstellt: 15. Mai 2005, 06:28
Wieso machst du nicht step by step.Suche dir ein Kompl. Boxen system aus?Mach dich schlau von einer neuen serie.Und dan in dreier schritten kaufen nach und nach,das entlastet den Geldbeutel,und tut auch nicht gleich so weh.
Nim die 300.00Euro und kaufe dir erst einen guten Center oder Subi,und dann wieder ein bissel sparen.
Man muß nicht gleich immer alles aufeinmal haben,lieber nach und nach wenn der Geldbeutel nicht mehr hergibt.Und bei einem neuen System kannste auch sicher sein das es den rest noch in 1-2 jahren gibt
PS:ich vermute mal deine Quadral sind Brüllwürfel,meine Empfelung,dan lieber 4 gleiche Regal LS,passenden Center und Subi und der Klang ist um ein vielfaches besser.
Crazy-Horse
Inventar
#5 erstellt: 15. Mai 2005, 09:40
Das mit dem nach und nach aufbauen ist wirklich das gescheiteste, so bekommst du eine Anlage die du dir andernfalls nur im Traum vorstellen kannst in deinen eigenen 4 Wänden aufgestellt.

Ich mache es ja auch so, denke ich werde mir diesen Monat noch einen Sats 9.3 als Rear aufstellen, dann fehlt nur noch ein gescheiter Sub.
Hier sollte man aber je nach Anspruch auch mal tiefer in die Tasche greifen!
SPL_dynamics_+_Oktavia
Inventar
#6 erstellt: 15. Mai 2005, 22:06
kurze Frage

wiso bei so wenig Geld nicht einfach Selbstbau wenns bautechnisch möglich ist

wenn die Rears nicht so schön sind ein paar Spiralhörner mit tangenBand benutzen als Front ein paar Needles und als Center gibts auch schöne sachen mit Tangenband Chassis im großen und ganzen ein schönes Konzept

wer mer Power für Stereo haben will kann auch ein paar CT211 bauen wenn er später mal wieder Geld hat


denke auch für nicht sehr Selbstbau begeisterte sollte eine Selbstbau Anlage eine Erwägung wert sein ist teilweise eine ganz andere Liga was man im Selbstbau bekommt im Vergleich zu fertigen Systemen

also auch wenns nicht wirklich bevorzugt wird etwas selbst zu bauen doch bitte mal in den Selbstbau schauen vieleicht ist ja doch etwas in Erwägung zu ziehen (zm Beispiel ein Blue Sub oder ein TW-3000)
Joey911
Inventar
#7 erstellt: 15. Mai 2005, 22:14

SPL_dynamics_+_Oktavia schrieb:
kurze Frage

wiso bei so wenig Geld nicht einfach Selbstbau wenns bautechnisch möglich ist

wenn die Rears nicht so schön sind ein paar Spiralhörner mit tangenBand benutzen als Front ein paar Needles und als Center gibts auch schöne sachen mit Tangenband Chassis im großen und ganzen ein schönes Konzept

wer mer Power für Stereo haben will kann auch ein paar CT211 bauen wenn er später mal wieder Geld hat


denke auch für nicht sehr Selbstbau begeisterte sollte eine Selbstbau Anlage eine Erwägung wert sein ist teilweise eine ganz andere Liga was man im Selbstbau bekommt im Vergleich zu fertigen Systemen

also auch wenns nicht wirklich bevorzugt wird etwas selbst zu bauen doch bitte mal in den Selbstbau schauen vieleicht ist ja doch etwas in Erwägung zu ziehen (zm Beispiel ein Blue Sub oder ein TW-3000)


Kann ich nur unterstützen... man muss halt nur sehn, dass die verschiedenen LS dann auch zusammenpassen, aber das kann man ja abklären.. ich würde auch Selbstbau empfehlen...

Kann auch einen riesen Spass machen und man kann das Design selbst festlegen!

Gruß
Joey
EgoManiac
Stammgast
#8 erstellt: 15. Mai 2005, 22:21
Was heißt wenig Geld...?
Das Hauptproblem ist und bleibt DIE GRÖßE!

Ich versuche händeringend Boxen zu finden, die klein sind und gut klingen.

Eigentlich hatte ich 700 Euro eingeplant.

Aber wenn man kleine, formschöne und qualitativ hochwertige Lautsprecher haben möchte, kommt man damit offenbar nicht besonders weit.


------


Finale Überlegung:

Ich sehe gerade, dass die Nubert RS-300 noch einigermaßen klein sind; zudem sind es dipol.... meint ihr, zusammen mit einem Sub kann man die auch als Frontspeaker verwenden?

Mein Problem bleibt dann aber noch immer der Center.

Die Nubert-Teile sind derart gewaltig, dass die nicht bündig mit einem Plasma abschließen würden.
EgoManiac
Stammgast
#9 erstellt: 15. Mai 2005, 22:32
Ich habe gerade die RS-5 gefunden.. bislang völlig übersehen - vermutlich, weil sie nur als Rearspeaker geführt werden.

Die könnte ich mir auch noch als Frontspeaker vorstellen.

Dann wäre meine Frage nur noch, mit welchem Center Nubert Boxen harmonisieren?
Duncan_Idaho
Inventar
#10 erstellt: 15. Mai 2005, 22:34
Dipole als Front ? Würde ich nicht machen....
Berman
Inventar
#11 erstellt: 15. Mai 2005, 22:37

EgoManiac schrieb:
Was heißt wenig Geld...?
Das Hauptproblem ist und bleibt DIE GRÖßE!

Ich versuche händeringend Boxen zu finden, die klein sind und gut klingen.

Eigentlich hatte ich 700 Euro eingeplant.

Aber wenn man kleine, formschöne und qualitativ hochwertige Lautsprecher haben möchte, kommt man damit offenbar nicht besonders weit.




Naja hab doch 2 Links dagelassen. Hast die dir überhaupt mal angesehen?
EgoManiac
Stammgast
#12 erstellt: 15. Mai 2005, 23:19
@berman

ja, klar, habe ich mir die Links angesehen. Danke auch für die Tipps...

aber diese Serien sehen teuer aus - und zumindest von der flatpanel-Variante erwarte ich nicht allzu viel...

B&W hat halt den Nachteil, dass man sie sich nicht um die Ecke anhören kann. Mal abgesehen davon, dass ich inzwischen schon unter Schlafmangel leider, weil ich ganze Nächte im Internet nach dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis von Plasma und surround-Boxen forsche, liegt zwischen Arbeit und Zuhause nicht allzu viel auf dem Weg...
Berman
Inventar
#13 erstellt: 16. Mai 2005, 00:47

EgoManiac schrieb:
weil ich ganze Nächte im Internet nach dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis von Plasma und surround-Boxen forsche, liegt zwischen Arbeit und Zuhause nicht allzu viel auf dem Weg...


Plasmaboxen will ich auch mal hören .

Ne mal im Ernst... fang doch erstmal mit den Frontlautsprechern an. Und wenn die Finanzen wieder besser stehen, holst du dir einen Subwoofer dazu, und ein wenig später den Center und die Rears. Ich kann dir nicht sagen was die Flat LS von B&W kosten, aber sicherlich nicht die Welt.
Berman
Inventar
#14 erstellt: 16. Mai 2005, 00:54
Available in black lacquer, anthracite, or brushed aluminum, the FPM4, FPM5, and FPM6 are priced at $700, $800, and $900 each, respectively.



Okay lassen wir das mit den Flachlautsprechern
Zweck0r
Moderator
#15 erstellt: 16. Mai 2005, 01:02
Hi,

vielleicht wären die Behringer Truth B2030P etwas: http://www.thomann.d...onitor_prodinfo.html

Weniger tief als die Nubox 310, magnetisch geschirmt und deshalb auch als Center zu gebrauchen und wenn sie auch nur halb so gut sind wie die größeren 2031, dann sind sie für das Geld (Paarpreis!) ein absolutes Schnäppchen.

Grüße,

Zweck
Berman
Inventar
#16 erstellt: 16. Mai 2005, 01:12
Sieht doch nice aus. Fehlt nurnoch ein Sub mit Trennfrequenz auf 80 Hz.
Maui74
Inventar
#17 erstellt: 16. Mai 2005, 09:06

EgoManiac schrieb:
Das Hauptproblem ist und bleibt DIE GRÖßE!
Ich versuche händeringend Boxen zu finden, die klein sind und gut klingen.

Eigentlich hatte ich 700 Euro eingeplant.

Aber wenn man kleine, formschöne und qualitativ hochwertige Lautsprecher haben möchte, kommt man damit offenbar nicht besonders weit.


Leider ist es so, dass guter Klang ein gewisses Maß an Platz benötigt. Du wirst also mit Flachlautsprechern, egal wie gut verarbeitet, nie den Klang erzielen, wie er mit guten Regal- bzw. Standlautsprechern zu erzielen ist.

Ein System könnte ich Dir allerdings mal ans Herz legen, was vielleicht eine Überlegung wert wäre.

Hersteller: Jamo - Modellbezeichnung: A510
http://jamo.de/Defau...0701&ProductID=16628

Klingen überraschend gut, kosten (Listenpreis) 169 Euro das Stück und sind ganze 9cm tief. Zwar wird als Frequenzgang 40Hz als untere Grenze angegeben, aber die Unterstützung durch einen aktiven Subwoofer ist bei diesen Boxen Pflicht.

Hör Sie Dir mal an!

Gruß,

maui.
SPL_dynamics_+_Oktavia
Inventar
#18 erstellt: 16. Mai 2005, 10:50
wie wäre es denn mit ein paar Elac BS 203.2 wenn es denn zum restlichen Konzept passt

die Jet hochtönder lösen sehr schön auf und die kleinen Tieftöner sind auch tiefreichender als geglaubt

als Front absolut vielversprechend

bei uns im Medi Max stehen noch welche als Vorfürmodell die 400 das Paar kosten sollen gibt es aber anscheinend öfter zu guten Preisen sollte man sich echt mal anhören

besitze ein paar 310.2 Jet und bin davon absolut begeistert

auch diese kleinen Elac BS 203.2 habe ich gehört und bin überzeugt davon dass sie sehr wohlklingend sind und durchauf als Front einzusetzen sind


und wenn du ja nicht viel Geld ausgeben willst momentan für einen Subwoofer wie wäre es denn da wenn du dir erstmal als Unterstützung einen TW-3000 baust der is Grundsolide und sicher nicht verkehrt später kannst du ja immernoch aufrüsten aber ich denke TW-3000 und co schlagen doch einige Subwoofer in ihrer Preisklasse
Crazy-Horse
Inventar
#19 erstellt: 16. Mai 2005, 10:56
40Hz haben die Jamo Teile angegeben, bei welchem Pegel den bitte -?dB??
Denn bei 40Hz machen ja schon meine Diamond 9.3 schlapp und die haben schon stattliche Ausmaße für Regalboxen!


[Beitrag von Crazy-Horse am 16. Mai 2005, 10:57 bearbeitet]
Maui74
Inventar
#20 erstellt: 16. Mai 2005, 13:47

Crazy-Horse schrieb:
40Hz haben die Jamo Teile angegeben, bei welchem Pegel den bitte -?dB??
Denn bei 40Hz machen ja schon meine Diamond 9.3 schlapp und die haben schon stattliche Ausmaße für Regalboxen!


Ich habe nicht den leisesten Schimmer, ich gebe nur die Herstellerinfos wieder. Nur hoffe ich, dass Du von Flundern mit 9cm Tiefe und einem Chassis von 133mm keinen Schalldruck á la Velodyne DD18 oder Revel B15 erwartest.

Ich habe die A510 kurz gehört, und war positiv überrascht. Ob es für den T-Rex in Jurassic Park reicht, wage ich aber zu bezweifeln.
EgoManiac
Stammgast
#21 erstellt: 16. Mai 2005, 22:50
Ihr tragt ja tolle Vorschläge zusammen, aber richtig helfen tut mir das alles nichts... die Auswahl kann man sich ja nicht mal eben im MM anhören...

Ich habe heute wieder mal experimentiert...

Das Quadral Surround 2000 klingt richtig nett...

- wenn man die Rear ersetzt
- wenn man den Center ersetzt
- wenn man zusätzlich einen Band-Pass-Sub verwendet

Der zweite Sub bringt ein richtig gutes Bass-Fundament, meine alten Rear klingen wesentlich luftiger, der Center ist im Mittelton-Bereich wesentlich besser...

Interessanter Weise ist der kleine Sub-Woofer trotz meines großen Sub-Woofers nicht entbehrlich. Er ist notwendig für die kurzen, trockenen stöße...

Im Ergebnis...

Ich schmeisse das Satelitten-System raus... ich kaufe mir morgen halbwegs vernünftige Front-Lautsprecher und verwende erst mal mein altes Equipment weiter.

Als erstes kommt dann ein kleiner (zweiter) Sub zur Unterstützung dazu, später ein silberner Center (meiner ist leider schwarz, groß und pott häßlich, zudem nicht für die Wandmontage geeignet) und irgendwann vielleicht auch mal neue Dipol-Rear.

Ich tendiere momentan zu Nubert RS-5 - es sei denn, im finde bei Saturn eine gleichteure Alternative.

Als Rear würde ich dann die DS-50 nehmen. Hinten ist die Größe nicht soo entscheident.

Leider hat Nubert keinen kleinen Center. Da müsste ich nach einer kompakten tauglichen Alternative suchen.

Und Sub AW-550... Ende und gut...

Bei dieser Gelegenheit...

hat schon mal jemand den Gedanken verwirklicht, seine Front-Boxen und den Center in der Regips-Wand zu versenken???

Theoretisch könnte man den Holraum ja sogar als Resonanzkörper verwenden. Sprich direkt Löcher in der Wand ausschneiden und meinetwegen eine Hochtöner-Katusche, einen 10er, 16er und einen 20er in die Wand rein. Mit etwas Geschick könnte das ziemlich gut aussehen.

Das auf jeder Seite. Und noch einmal unterm Plasma. Alles hübsch hinter der Wand verkabelt und unten hinter dem Sideboard raus in den Schrank zum Equipment.

Nur... wie klingt sowas hinterher...?
Zweck0r
Moderator
#22 erstellt: 16. Mai 2005, 23:26
Hi,

wozu gibts das Fernabsatzgesetz ? Die Behringer oder auch andere Boxen kannst Du einfach bestellen und innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen zurückschicken

Ab 40 Euro Bestellwert muss der Verkäufer sogar das Porto komplett bezahlen. Nur zur Post musst Du noch selber rennen.

Grüße,

Zweck
Crazy-Horse
Inventar
#23 erstellt: 17. Mai 2005, 06:31
Schaue mal bei Heco die haben auch extrem flache LS im Programm, vielleicht sind die ja was für sich.
Canton könnte auch mit solchen Dingern in Frage kommen.

Höre sie dir aber zuvor an, denn dank mangelndem Volumen kommt da nicht unbedingt so viel Tiefgang raus.
Duncan_Idaho
Inventar
#24 erstellt: 17. Mai 2005, 07:22
Das Problem ist, daß die Flach/Einbau-Dinger meistens Custom-built sind, also auf den Fall abgestimmt werden und somit teuer sind.....

Grundsätzlich würde ich dir zu den Nubert LS raten....mit denen wirst du glücklicher werden als mit dem Gro der Saturn-Sippe
superbowl1
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 17. Mai 2005, 14:22
Irgendwie scheint diese Frage nach kleinen, schlanken formschönen Lautsprechern ja immer wieder aufzukommen (hab ich auch mal gestellt), aber wie Du schon selbst erkannt hast, spart man letztendlich am Klang.

Letztendlich sollte man lieber wenn es der Platz doch zuläßt
(und nicht nur die Optik stören könnte), auf richtige Boxen
umschwenken.

Und nicht nur meine Frau mag unsere silbernen Großen neben dem Plasma.

Wenn natürlich überhaupt kein Platz da ist ...

Was ist denn sonst noch unter dem Plasma, daß ein normaler Center unangenehm auffällt?
EgoManiac
Stammgast
#26 erstellt: 18. Mai 2005, 00:54
Es ist schon richtig.. im Prinzip ist es Rumeierei...man wird nichts finden, dass klein ist und gleichzeitig gut klingt.

Inzwischen habe ich das eingesehen.

Leider besteht keine Chance (glaubt mir bitte) übliche Regallautsprecher bei mir unter zu bekommen.

Ein Kumpel von mir war heute da, der nicht ganz so kompliziert ist was Optik angeht... aber auch er meinte, dass er mir Recht geben muss.

Auch für die RS-5 von Nubert ist kein Platz...

Ich habe als Design-Lösung noch die Quadral Signo 200 entdeckt...

http://www.quadral.de/big/SIGNO200.jpg

Jemand damit Erfahrung?
Duncan_Idaho
Inventar
#27 erstellt: 18. Mai 2005, 06:53
Mit dem neuen Yamaha System schon probiert... das Array wäre ziemlich flach...
EgoManiac
Stammgast
#28 erstellt: 18. Mai 2005, 07:10
Naja, Yamaha....

Ich habe von denen noch kein LS gehört, der gut geklungen hätte (jedenfalls nicht in "meiner" Preisklasse).

Ihr meint es alle gut, aber ich will ja gerade nicht bloss kleine oder flache LS, sondern ich möchte ganz gerne auf Erfahrungsfundus zurückgreifen... zum Ausprobieren ist mir das Hobby zu teuer.
EgoManiac
Stammgast
#29 erstellt: 18. Mai 2005, 07:12
Aber apropos "ausprobieren"...

Ich habe mir jetzt mal das Teufel Concept S bestellt... ich gebe die Hoffnung nicht auf, das der Test auf Area DVD nicht in Abhängigkeit zu deren Werbeanzeigen steht...

Sonst gehts halt auch wieder zurück... ich nutze jetzt knallhart das Verbraucherrecht bis ich endlich Boxen gefunden habe, die mir zusagen....

Achso.. Frage zu den Tests auf Area DVD....

Das Infitiy TSS-755 wird dort als gutes Mittelklasse-Set bewertet.
Das Teufel Concept S ist ein spitzenklasse Einsteigerset.

Welches von beiden ist nun besser?
Duncan_Idaho
Inventar
#30 erstellt: 18. Mai 2005, 08:10
Der Yamaha ist gar nicht mal so schlecht für sein Geld, wenn man bedenkt, daß er mit einem ganzen Rudel an Chassi ein 5.1 System simuliert und dafür recht flach ist....

Klingt übrigens gar nicht mal so schlecht
Berman
Inventar
#31 erstellt: 18. Mai 2005, 08:50

Duncan_Idaho schrieb:
Der Yamaha ist gar nicht mal so schlecht für sein Geld, wenn man bedenkt, daß er mit einem ganzen Rudel an Chassi ein 5.1 System simuliert und dafür recht flach ist....

Klingt übrigens gar nicht mal so schlecht



Muss aber zu bedenken geben, dass sein Hörraum nach rechts hin ( von der Hörposition aus gesehen ) in die Richtung der Essecke erweitert ist. Kann mir vorstellen, dass die Yammi Box eher was für rechteckige Raumschnitte ist.
Berman
Inventar
#32 erstellt: 18. Mai 2005, 08:51

EgoManiac schrieb:
Achso.. Frage zu den Tests auf Area DVD....

Das Infitiy TSS-755 wird dort als gutes Mittelklasse-Set bewertet.
Das Teufel Concept S ist ein spitzenklasse Einsteigerset.

Welches von beiden ist nun besser? ;)


Ein Klasse höher ist eine klasse besser. Das Infinity. Stellt sich nur die Frage ob der Preis angemessen ist. Aber ich denke bei Infinity kann man nicht allzuviel falsch machen.
EgoManiac
Stammgast
#33 erstellt: 18. Mai 2005, 12:59
Ich habe leider keine Info gefunden, ob sich die Klasse nach der Qualität oder nach dem Preis richtet...

Nun soll das Infiity ja angeblich im Mitteltonbereich stärker verfärbt und insgesamt gesehen nicht besser sein als Quadral Surround 2000. Von denen war ich herbe enttäucht.

Wenn das Teufel-System nun eine klasse schlechter sein soll, dann kann ich gleich wieder abbestellen. Wenn das genauso klingt wie das Satelliten-System von Quadral, dann wäre es Zeit und Geldverschwendung darauf zu warten...
Berman
Inventar
#34 erstellt: 18. Mai 2005, 14:27

EgoManiac schrieb:
Ich habe leider keine Info gefunden, ob sich die Klasse nach der Qualität oder nach dem Preis richtet...

Nun soll das Infiity ja angeblich im Mitteltonbereich stärker verfärbt und insgesamt gesehen nicht besser sein als Quadral Surround 2000. Von denen war ich herbe enttäucht.

Wenn das Teufel-System nun eine klasse schlechter sein soll, dann kann ich gleich wieder abbestellen. Wenn das genauso klingt wie das Satelliten-System von Quadral, dann wäre es Zeit und Geldverschwendung darauf zu warten...


Es richtet sich nach dem Preis. Die Klasse ist auf eine Preisspanne bezogen. In dieser werden alle Bewertungen von Ausreichend bishin zur Referenz gegeben. ( sieht man auch an den Sternchen ). So werten auch viele Testzeitschriften, aber die solltest du nicht als Anhaltspunkt benutzen.
EgoManiac
Stammgast
#35 erstellt: 18. Mai 2005, 15:59
Also kann es sein, dass das Teufel Sys besser klingt, obwohl es eine Klasse unter dem Infitiy angesiedelt ist?

Ist doch irgendwie Schwachsinn, oder?

Gut, indirekt fließt ja der Preis auch wieder bei der Bewertung ein. Aber trotzdem.. schwierig klassenübergreifend zu vergleichen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher mischen?
UdoG am 15.08.2005  –  Letzte Antwort am 15.08.2005  –  9 Beiträge
mischen von Herstellern
helge34 am 28.10.2005  –  Letzte Antwort am 30.10.2005  –  13 Beiträge
ASW und Canton "mischen"??
userdan am 04.10.2005  –  Letzte Antwort am 04.10.2005  –  2 Beiträge
Lautsprecher mischen, ohne Subwoofer
pupkopf am 16.01.2012  –  Letzte Antwort am 16.01.2012  –  2 Beiträge
Kann zwi Lautsprecherhersteller mischen ?
Altumskalar am 13.02.2014  –  Letzte Antwort am 13.02.2014  –  4 Beiträge
Canton Chrono und GLE mischen
netik am 04.03.2011  –  Letzte Antwort am 05.03.2011  –  7 Beiträge
Mischen von 5.1-Lautsprecher-Sets
simsy am 12.04.2007  –  Letzte Antwort am 14.04.2007  –  3 Beiträge
Teufel M 800 FCR + M 1000 FCR mischen
palko am 26.02.2009  –  Letzte Antwort am 27.02.2009  –  4 Beiträge
xt und celan mischen?
oman2007 am 28.05.2009  –  Letzte Antwort am 03.11.2014  –  15 Beiträge
Yamaha Serien mischen?
StonyMalony am 20.04.2015  –  Letzte Antwort am 16.07.2015  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.726 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedTechTestandmore
  • Gesamtzahl an Themen1.386.136
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.400.695