Meine Erfahrungen mit Lautsprecherkabeln VOODOO ?

+A -A
Autor
Beitrag
cyberds19
Stammgast
#1 erstellt: 01. Nov 2006, 13:16
also da man immer sagt bessere kabel, besserer klang ist nur bedingt gegeben. man kann zwar allerhand messen aber am ende ist der klang den man hört entscheidend.

getestet wurde mit einem
pioneer vsx-814
und
teufel concept-s

kabel vorher: das von teufel mitgelieferte 0,5mm²
jetzt inakustik monitor 2,5mm² (testsieger von avf-bild 1,55eur/m)

mcacc einmessung mit pioneer vorher:
SW: -3,0
L: 0,0
R: -1,0
C: -6,0
RS: -2,0
LS: -1,5

nach anschluss der dickeren kabel:
SW: -2,0
L: -0,0
R: -1,0
C: -6,5
RS: -3,0
LS: -5,0

jetzt kann man wunderbar sehen, dass der center 0,5db leiser eingestellt wurde. die sourrounds wurde um 1,0db und 3,5db leiser einstellt.

was kann man jetzt draus schlussfolgern ?
das system ist ist minimal lauter geworden bei gleicher db einstellung, daher wurde alles leiser eingemessen. man sieht auch das es an den sourrounds mit 10m kabel mehr ausmacht als bei den vorderen mit je ca. 3m.

mein fazit:

kann sein das meine anlage zu billig ist und man daher nicht wirklich nen unterschied hört (bässe vielleicht minimal tiefer) aber eines kann ich bestätigen, die sourrouds hört man jetzt minimal besser raus, liegt wahrscheinlich daran, dass mehr ankommt auf die länge. bei den fronts kann ich keinen merklichen klangunterschied feststellen.

ich war vorher der meinung der center spiel zu dünn und er spielt auch jetzt noch zu dünn. wenn ich aber andere lautsprecher anschliesse klingt es genauso, also liegt der meinste klang meinens erachtens eher am verwendeteten av-receiver, dann die lautsprecher und dann kann es vielleicht vorkommen das die lautsprecherkabel noch was ausmachen (auf langen strecken).

also wie man bei verschiedenen lautsprecherkabeln nen unterschied raushören kann, gerade bei kurzen längen ist mir schleierhaft. kann mir das nur bei gleicher lautstärke mit verschiedenen durchlass der lautstärke an den kabeln erklären, weil ein db lauter klingt ja auch anders als vorher.

das einzigste was mir noch aufgefallen ist, der verstärker der sowieso leise brummt, brummt ein bisschen leiser mit den starken kabeln, also muss sich die endstufe nicht mehr so starkt quälen.

also kann ich nur sagen, wem bei maximal av-receiver aufreissen (wer macht das schon?), an den sourrounds +-2db nicht stören, sollte auf keinen fall mehr als 2,5mm² kabel kaufen, das halte ich vor geldverschwendung. und wer dann noch mehr als 1,8eur/m ausgibt, das hört man auch nicht raus meines erachtens. kann aber auch sein, dass ich schon zu taub bin, aber dann mach es noch weniger sinn noch teurere kabel zu kaufen.

wer maximum an lautstärke rausholen will dicke kabel, wer eh nur ruhig hört dicke kabel nur auf langen strecken.

bewertung:
+bässe an den vorderen minimal besser
+hintere lautsprecher minimal besser zu hören
+receiver brummt etwas leiser
-keine stärken klangänderung und raumklangveränderungen
skully
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 01. Nov 2006, 14:29
Entschuldige meine folgenden harten Worte schon Mal vorweg, aber Dich muss ich eintopfen...

Ein Lada-Fahrer mit einem 1,0 Liter 2-Zylinder-Motor will Reifen testen.
Er verwendet zunächst die Grundausstattung, misst die Höchstgeschwindigkeit, achtet auf Motorgeräusche und merkt sich das Kurvenverhalten.
Dann bezieht er neue Reifen aus dem Discounter für 25€ den Reifen und wiederholt den Test.
Die Spitzengeschwindigkeit hat sich um 1km/h verbessert, der Motor klingt minimal weniger rauh, aber beim Kurvenfahren ist
der Wagen immer noch sch...e!
Wir folgern: Reifen verbessern das Fahrverhalten nicht!

Ich glaube mehr brauche ich nicht zu erzählen, super Testreihe, absolut schlüssig vom untersten Level bei kaum Veränderung
der Komponenten auf jegliche Anlage und andere Komponenten hochzuschließen!
Weitere Kommentare schenke ich mir, da absolute Zeitverschwendung
cyberds19
Stammgast
#3 erstellt: 01. Nov 2006, 15:39
deshalb siehe oben "kann auch sein, dass meine anlage zu billig ist" um da nen unterschied zu hören.

andereseits kann ich mir nicht vorstellen das man bei teureren anlagen nen deutlichen unterschied hört, wenn man aus schlechten schon nix rausholen kann. ich sag ja hat sich minimal verändert, nicht stark. kann aber sein, dass es bei frequenzen unter 100hz die dargestellt werden schon unterschiede gibt, dass kann ich noch nicht testen. neues system ist geplant. die alten kabel heb ich mal auf und schreibe dann mal nen neues statement irgendwann, wie es sich bei anlagen um die 1000eur verhält anstatt 299eur. die concept-s sind aber im oberen tonbereich sehr spitz und da habe ich jedenfalls keinen unterschied gemerkt.
wie es sich mit bässen wie gesagt verhällt kann man bei small boxen eher weniger beurteilen.

da man aber mit nem gescheiten equalizer den klang zwischen receiver und boxen sehr gut anpassen kann, so das am besten ne linie entsteht, bin ich trotzdem der meinung kabel bringen das wenigste.

oder wie du auch schon zugegeben hast. bei anlagen die nicht so teuer sind kann man sich die teuren kabel sparen, das wollte ich eigentlich damit ausdrücken.

gibt sicher genug leute die hin und her überlegen, kauf ich nu andere kabel oder nicht?
selbst wenn jetzt einer die selbe kombination wie ich hat oder änlich weiss zumindestens schon mal, dass es keine sinn macht bei so einer kombination teurere kabel zu kaufen.

ich lass mich aber auch gerne belehren, dass es bei teuren anlagen tatsächlich auch auf die kabel ankommt. wie gesagt werde ich irgendwann mal testen
player1983
Inventar
#4 erstellt: 01. Nov 2006, 15:58

cyberds19 schrieb:

kabel vorher: das von teufel mitgelieferte 0,5mm²
jetzt inakustik monitor 2,5mm²


Wenn man vergleicht, dann gleiches mit gleichem.
Man vergleicht beim Auto auch kein 1.0L mit einem 2.0L, oder?
Das Inakustik ist 5 mal so dich wie das von Teufel. Je nach Länge des Kabels macht dies sicherlich einen Unterschied. Ich für die eine iQ1 von mir ein 0.5mm² Kabel (ca. 20m) und höre keinen Unterschied gegenüber dem 2.5mm² Kabel (12m) der anderen iQ1. Zudem sollte man sich nicht nur auf die Raumeinmessung verlassen. Hatte Testweise einen Yamaha und einen Denon zu Hause und war von der automatischen Einmessung enttäuscht. Die Werte ware jedes Mal ein wenig anders. Um schnell eine Einstellung vorzunehmen ist sie sicher nicht schlecht. Zudem kann man mit ein wenig Anpassung dann das Resultat verbessern. Für Laien sicherlich ebenfalls hilfreich.

Grüsse Marco
cyberds19
Stammgast
#5 erstellt: 01. Nov 2006, 16:48
player1983 dein satz ist nen bisschen unverständlich. aber ich glaube du meinst du hörtst auch keinen unterschied zwischen 0,5 und 2,5 kabel auf 20m oder ?

gleiches mit gleichem vergleichen also 2,5 mit 2,5 aber da hört man sicher noch weniger nen unterschied als eben das krasseste beispiel 0,5 und 2,5 in meinem fall.
wenn ich da schon fast keinen unterschied höre, dann brauch ich 2,5 mit 2,5 nicht vergleichen das haben ja schon andere getan und daher hab ich ja auch zum testsiegerkabel in der klasse gegriffen.

die einmessungen bei dem pio waren beim selben kabel nach 3 mal messen immer gleich ohne abweichung. das dickere kabel brachte andere werte von der lautstärke her.
usaxxl
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 01. Nov 2006, 16:58

gleiches mit gleichem vergleichen also 2,5 mit 2,5


Genau

Gruß usaxxl
NickN1
Stammgast
#7 erstellt: 01. Nov 2006, 18:35

da man aber mit nem gescheiten equalizer den klang zwischen receiver und boxen sehr gut anpassen kann, so das am besten ne linie entsteht, bin ich trotzdem der meinung kabel bringen das wenigste.


Equalizer grusel...grusel, das Versaut aber schön den Klang und "ne Linie" ziehen, da muss man aber aufpassen, weil sonst die Bullerei kommt und Ärger macht.

OK, war nur Spass

Gruss
cyberds19
Stammgast
#8 erstellt: 01. Nov 2006, 20:23
also wollt ihr mir sagen das ein top sound kommen muss, wenn man den receiver auf direkt stehen hat ohne loundness usw. ?
bothfelder
Inventar
#9 erstellt: 01. Nov 2006, 20:38
Hi!

Alle Werte merken (sind zwar gespeichert, aber...)und immer mal wieder einpegeln...
Solche Unterschiede passieren auch mal, wenn man eigentlich gar nichts geändert hat.
Unterschiede größer 1-2 db sind aber bedenklich!
Hast DU denn Möbel etc. verrückt bzw. hinzugefügt?

Andre
cyberds19
Stammgast
#10 erstellt: 01. Nov 2006, 20:54
nein alles steht wie immer, nur dickere kabel. hab ja oben auch geschrieben die hinteren lautsprecher hört man jetzt besser als vorher.
diabolus
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 01. Nov 2006, 23:25
@cyberds19
Also bei meiner Anlage, Onkyo TX-DS 555, Teufel M80/ 825a, hatte ich einen deutlich hörbaren Klanggewinn, von 0,75 auf 4Qmm,es klang alles straffer und es war ein höheres Klangvolumen. Was sich jetzt in irgendwelchen db Bereichen geändert hat, weis ich natürlich nicht mehr, habe ich auch nicht so drauf geachtet.

Aber es ist ja schön, das es Leute gibt, die mit ner Minnilitze das selbe rauskitzeln wie mit nem dickeren Kabel, die Spaaaaaaaren ja auch noch Geld dabei HiHi

Gruß
Diabolus
Granuba
Inventar
#12 erstellt: 01. Nov 2006, 23:40

bothfelder schrieb:
Hi!

Alle Werte merken (sind zwar gespeichert, aber...)und immer mal wieder einpegeln...
Solche Unterschiede passieren auch mal, wenn man eigentlich gar nichts geändert hat.
Unterschiede größer 1-2 db sind aber bedenklich!
Hast DU denn Möbel etc. verrückt bzw. hinzugefügt?

Andre
:prost


Moin,

die Erklärung ist ganz einfach: Hintergrundgeräusche beim einpegeln.

Harry
bothfelder
Inventar
#13 erstellt: 02. Nov 2006, 07:07
Hi!

Oder so.
Das die nicht dabei sein sollten, steht aber schon im Manual drin, das hab' ich auch mal vorrausgesetzt...

Andre
LIMI
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 02. Nov 2006, 13:40
Hallo erst mal !

Ich lese sehr gern im Forum über dieses Thema ob ein Kabel ein Veränderung des Klanges hat oder nicht.
Aus Technischer Sicht müsste es sein.
Wenn mann mal Anfängt, wie hier getestet wird, ist das aus technischer Sich leider Falsch.
Ein Kabel ist ein fester Werkstoff ! d.h es gibt also Ladungsträger (Elektronen plus minus)im Kabel die sich erst mal in eine Richtung Ausrichten sollten.Denn sonnst kann es passieren, dass sich die nicht ausgerichtetetn Elektronen den den neuen also aus dem Verstärker entgegen wirken ( wie eine Mauer).Das kann bis zu zwei Wochen dauern, also Einspielen.Ein weiters ist, das ein Kabel Kapazitiv( Kondesator) sowie Induktive (Spule) arbeitet.Diese Elemente befinden Sich auf der Frquenzweiche die die strickte Trennung der Frequenzen erfüllen sollen.D.h das der Tieftöner ( Bass ) nur die Bass Frequnenzen bekommen soll usw.Nun ist es so, dass mit dem Kabel-Elementen (Induktive,Kapazitve) diese zu der Frequnzweiche dazu addiert werden. Somit ergeben sich andere Werte der Frequnzbauteile auf der Weiche. So kann es Passieren, dass z.B. der Tieftöner der ab 80Hz-10Hz loslegen soll nun schon bei 90Hz -10Hz los geht.Was er nicht sollte,weil er dafür nicht ausgelegt war.Und somit Klingt es schon mal etwas anders weil dann z:B der Mitteltöner, falls vorhanden nur die halbe Energie abbekommt und der Tieftöner diese Frequnzen nicht gut wieder geben kann.!Und da ein Kabel bei mehr Lautstärke (Leistung) sich die Werte (Induktive,Kapazitve)auch Ständig ändern ist es also besser wenn ein Kabel diese Induktive und Kapazitve Beinflussung nicht hat (IDEAL-Fall).Auch ein Verstärker oder Reciever sollte immer eine ganze weile in Betrieb (Warm)sein, damit die Elektrischen Bauteile erst einmal zur Ihrer vollen Leistung entwicken (wie ein Akku).
Ich hoffe von den Elektronikern nicht eine auf den Deckel zu bekommen, da ich es versucht habe es Leichter und Verständlicher zu erläutern, und somit vieleicht das eine oder ander Wort in der Elektronik falsch benutz habe :).
Dieses ist wie immer ohne Gewähr
zombywoof
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 02. Nov 2006, 15:42
Ein erschreckendes sprachliches und fachliches Niveau hier...
SCNR
player1983
Inventar
#16 erstellt: 02. Nov 2006, 16:14

zombywoof schrieb:
SCNR :cut

Solltest du aber, da du noch nicht mal etwas zum Thema beigetragen hast.
cyberds19
Stammgast
#17 erstellt: 02. Nov 2006, 17:27
hab mir den spaß gemacht und die lautsprecher noch mal einmessen lassen. gab tatsächlich nen messfehler aber auf den hinteren lautsprechern.

jetzt habe ich:
sw: -2,5
l: 0,0
r: 2,0
ls: -5,0
rs: -4,5
c: -7,0

also selbes ergebnis. die lautsprecher hinten sind 2,5db und 3,5db lauter geworden als mit den dünnen strippen.
vor auf den kurzen strecken hat sich nicht soviel verändert.
also reichen bei kleinen lautsprechern die wenig bass wieder geben auf kurzen strecken dünne strippen.
bothfelder
Inventar
#18 erstellt: 02. Nov 2006, 18:11
Hi!

Mich würde mal interessieren, wie/wo genau deine LS aufgestellt sind ...

Andre
cyberds19
Stammgast
#19 erstellt: 02. Nov 2006, 20:07
in wie fern wo aufgestellt ?

kleines zimmer, viele möbel ;-)

und vorn l|r|c|rs|ls|sw = 3,1m|2,9m|3,3m|1,5m|1,4m|3,3m
bothfelder
Inventar
#20 erstellt: 02. Nov 2006, 22:23
Hi!

Relativ gleiche Abstände... das kann eigentlich nie solche Unterschiede fabrizieren, wenn alle LS gleich sind.

Andre
cyberds19
Stammgast
#21 erstellt: 02. Nov 2006, 22:36
naja vor den rechten steht son bisschen nen schreibtisch davor, daher 2db lauter als der linke. und die hinteren sind ja relativ gleich laut mit 5 und 4,5. und der unterschied kann ja schon sein wie gesagt vorn ca. 3m vom hören und hinten nur 1,5, dass kann schon 5db ausmachen oder ?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
5.1, 7.1, 9.2 ! Was macht Sinn? Was ist VooDoo?
PsycoDad1604 am 22.01.2011  –  Letzte Antwort am 26.01.2011  –  27 Beiträge
Erfahrungen mit "Nubert"-Lautsprechern
Wingrider am 02.02.2004  –  Letzte Antwort am 08.02.2004  –  35 Beiträge
Erfahrungen mit Cat-Boxen
montypython am 08.12.2003  –  Letzte Antwort am 09.12.2003  –  5 Beiträge
Erfahrungen mit Front high Lautsprecher
MOT1848 am 12.03.2016  –  Letzte Antwort am 09.05.2016  –  20 Beiträge
Cara 2.2, welche Erfahrungen ???
weichspueler am 08.01.2004  –  Letzte Antwort am 09.01.2004  –  2 Beiträge
Lautsprecher Wireless Erfahrungen
Flyk am 11.08.2010  –  Letzte Antwort am 11.08.2010  –  2 Beiträge
Eure Erfahrungen sind gefragt ;)
Oelepap am 21.05.2004  –  Letzte Antwort am 22.05.2004  –  6 Beiträge
Magnat Vintage 120, Erfahrungen?
Silver01 am 27.04.2005  –  Letzte Antwort am 29.04.2005  –  14 Beiträge
Dipole an Rückwand? Erfahrungen?
ThrustSSC am 08.02.2006  –  Letzte Antwort am 12.02.2006  –  17 Beiträge
Klipsch+Jamo Erfahrungen?
chrifro am 28.06.2006  –  Letzte Antwort am 29.06.2006  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.877 ( Heute: 61 )
  • Neuestes Mitgliedohliwa
  • Gesamtzahl an Themen1.386.403
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.405.080

Hersteller in diesem Thread Widget schließen