Teufel LT3 - Wer ist damit zufrieden?

+A -A
Autor
Beitrag
La_Mano
Stammgast
#1 erstellt: 15. Mai 2007, 10:47
Hallo!

Gibt es eigentlich auch zufriedene Käufer des LT3?

Wollte es mir eigentlich holen, aber was man so hinsichtlich der Qualitätsprobleme liest, macht mich schon nachdenklich. Wenn einige User hier scheinbar nur defekte Komponenten bekommen, fragt man sich, ob das sein kann? Ich habe nämlich keine Lust, das Set zu bestellen, und dann die ganzen zurückgeschickten Teile zu bekommen .

Ich frage mich auch, ob das "Dröhn-Problem" der Säulen bei mir überhaupt auftreten würde, da ich wegen unserem Sohn (5) sowieso nicht so laut aufdrehen könnte.

Daher meine Frage, wer damit zufrieden ist. Hat es ev. jemand in Berlin, wo man es sich mal anhören könnte? Ist der Unterschied zur Canton CD 300er Serie wirklich so groß?

Wer hat ev. beides schon gehört und kann berichten?
Fragen über Fragen

Bitte nicht schreiben: "Nimm die Canton, und gut is!", sondern ev. Vor- und Nachteile nennen.

Danke schon mal!
Barny128
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 15. Mai 2007, 11:53

La_Mano schrieb:
Hallo!

Gibt es eigentlich auch zufriedene Käufer des LT3?

Wollte es mir eigentlich holen, aber was man so hinsichtlich der Qualitätsprobleme liest, macht mich schon nachdenklich. Wenn einige User hier scheinbar nur defekte Komponenten bekommen, fragt man sich, ob das sein kann? Ich habe nämlich keine Lust, das Set zu bestellen, und dann die ganzen zurückgeschickten Teile zu bekommen .

Ich frage mich auch, ob das "Dröhn-Problem" der Säulen bei mir überhaupt auftreten würde, da ich wegen unserem Sohn (5) sowieso nicht so laut aufdrehen könnte.

Daher meine Frage, wer damit zufrieden ist. Hat es ev. jemand in Berlin, wo man es sich mal anhören könnte? Ist der Unterschied zur Canton CD 300er Serie wirklich so groß?

Wer hat ev. beides schon gehört und kann berichten?
Fragen über Fragen

Bitte nicht schreiben: "Nimm die Canton, und gut is!", sondern ev. Vor- und Nachteile nennen.

Danke schon mal!


Ich habe weder die einen, noch die anderen LS gehört.
Belies Dich einfach mal auf dieser Seite:

http://www.hifi-foru...532&postID=last#last

und dann sollten Dir doch einige Beiträge zu denken geben.

Meine after-buy-Erfahrungen mit dieser Berliner Firma sind schlichtweg rein negativ.

Ich habe zwar von 3 verschiedenen LS-Sets die Theater 4 behalten.
Weshalb?
Die Speakers sind gut, der Woofer erhaben; ansonsten will einfach zukünftig mit einem solchen "....verein" nichts mehr zu tun haben, und ver.......laden lassen sollen sich andere!

Gruß,
Barny128

PS.
Die Inaussichtstellung eines Mahnbescheides beschleunigte die Kaufpreiserstattung signifikant!
Korrespondenz per Fax/Sendebericht ist m.E. effizienter!


[Beitrag von Barny128 am 15. Mai 2007, 11:55 bearbeitet]
La_Mano
Stammgast
#3 erstellt: 15. Mai 2007, 17:54
Den Fred kenne ich ja, deshalb wollte ich auch wissen, ob es auch Leute gibt, die das LT3 haben, und zufrieden sind.

Denn zufriedene Kunden posten meistens nicht in einem Forum. Warum sollten sie auch? Die haben ja keine Probleme!

Da ich finde, dass die Canton CD 300 sehr ähnlich aussehen, und auch von der Bestückung ähnlich sind, wollte ich halt mal wissen, ob der Klang bei denen, die funktionierende Teufels haben, so gravierend anders ist. Falls überhaupt jemand den Vergleich machen kann!

Kann ja sein, dass jemand mal beides gehört hat.
meno27
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 15. Mai 2007, 21:43

La_Mano schrieb:

Wer hat ev. beides schon gehört und kann berichten?


ich habe die lt3 über mehrere wochen bei mir zu hause gehabt und muß sagen, dass ich im 5.1 bereich zufrieden war.
stereo mäßig muß man aber abstriche machen.ganz zu schweigen von der verarbeitungsqualität.
da ich mir in einem fachhandel neue cantons gekauft habe, habe ich mir die cd 300 dort angehört und muß sagen dass sie um einiges (meine empfindung) besser sind. wie hier im forum schon beschrieben sind die lt3 Säulen nicht mehr als der lt3 center.d.h.
das volumen der Säulen wird überhaupt nicht genutzt.
dies ist bei den cd300 nicht so denn diese sind bassreflex ls bei denen das bassreflexrohr unten in der säule eingebaut ist.
wenn du wenig ärger haben möchtest -bestellen-bezahlen-aufbauen und glücklich sein-dann würde ich mir die cd 300 kaufen.
bist du aber ein wenig experimentierfreudig dann bestell dir die lt3 schau sie dir an hör sie dir an und wenn du zufrieden bist ist ja alles gut.wenn nicht schicke sie zurück und warte ca. 4-7 wochen auf dein geld.
Teufel macht alles möglich.
teufel-community
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 15. Mai 2007, 23:05
Bestell es dir einfach ! so kannst du dir selbst ein Bild machen.

Wie meno27 aber schon sagte kann es sein das du etwas warten muss bis du dein Geld zurückbekommst :-)
La_Mano
Stammgast
#6 erstellt: 16. Mai 2007, 05:10
@meno27:
Danke für Deine Einschätzung! Das ist ja mal was handfestes in kurzen und knappen Worten.

Ich hatte ja auch in dem anderen Thread schon Deine Beiträge gelesen.

Nun ist es so, dass mir die LT3 sicher reichen würden, ich habe aber einfach keinen Bock auf solche Umtausch- oder Rückgabearien, was wieder für die Cantons sprechen würde. Und es sind ja auch noch mal mindestens 600 Euronen mehr!

meno27: Ist der Klang auch im 5.1-Betrieb (Effekte) über die Rears besser, da die ja definitiv kleiner sind als die Teufel-Säulen?

Das Geld wäre nicht das Problem, aber ich habe mir schon so als Receiver den Yamaha RX-V661 ausgeguckt. Wäre der nicht etwas schmal für die Cantons? Welchen anderen würdetIhr sonst mit HDMI empfehlen?
meno27
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 16. Mai 2007, 06:02
wie ich schon gesagt habe hatte ich ja das lt3.
jetzt habe ich mir die vento 807 gekauft.
für hinten sollten es aber keine monster ls werden und darum
-natürlich nach probehören-habe ich mich für die canton xl.2
entschieden.
jetzt zu behaupten die xl.2 oder die teufel wären besser wäre
nicht i.o. ich höre halt nur 5.1 mit den hinteren ls. wie es jedoch im modus der musik dvd ist kann ich dir nicht sagen.
aber für hinten (5.1) braucht man (meine meinung) keine super ls.
welche ls vergleichst du eigentlich für hinten die cd 300
oder die cd220 mit den lt3??
wenn dein receiver etwas schmal für die cantons wäre, wäre er auch ein bischen schmal für die lt3 denn die haben ja noch höhere leistungswerte.
man muß aber auch mal etwas (auch wenn es mir sehr schwer fällt) positives über die lt3 schreiben. wären sie teilweise nicht so hundsmiserabel verarbeitet und wenn das prob. mit dem eigenleben nicht bestehen würde hätte ich die lt3 sicherlich behalten, denn wie schon so oft erwähnt gibt es nichts vergleichbares für diesen preis.wenn man mit den mängel leben kann, steht für den kauf der lt3 nichts im wege.
La_Mano
Stammgast
#8 erstellt: 16. Mai 2007, 07:30
Was sind denn genau die Verarbeitungsprobleme? Sieht man sie schon auf den ersten Blick? Wirken die sich klangmäßig aus?

Ich dachte wenn schon an die komplette 300er Serie (CD 300, 360 F und 310 F). Da sind die Rears von Canton natürlich um einiges kleiner.

Die FRage ist: Reicht der RX-V 661 für die LT3 bzw. Cantons?

Und wie gesagt: ich könnte zwar das Geld für die Cantons ausgeben, aber eigentlich ist es mir zu viel. Sicherlich nicht zu viel für die Quali, aber für meinen Nutzen, denn ich verbringe auch noch Zeit nicht vor der Glotze!

Danke schon mal für Deine schnellen Antworten. Noch mehr zufriedene LT3-Kenner?
BigBlue65
Stammgast
#9 erstellt: 16. Mai 2007, 09:17
@La Mano
Hi. Ich bin der, der den anderen LT3-Quali-Thread seinerzeit gestartet hatte. Habe bis dato keine Cantons gehört. Daher kann ich nur meinen Senf zum Thema Teufel-QUALITÄT geben:


    - Ich konnte bei meinen insg. 7 getesteten Säulen keine äußerlichen baulichen Mängel feststellen.
    - Klanglich gefällt mir die Anlage sehr sehr gut. Sowohl Musik, als auch Heimkino!
    - Preislich gefällt sie mir noch besser.
    - Wenn etwas nicht stimmt, bekommt man von den Teufels Ersatz ohne dafür lange betteln zu müssen. Das ist Fakt. Frag mal Capuccino, der wird's dir mit seinen mittlerweile 150 Boxen im Keller bestätigen können...


Letzter Punkt ist meiner Meinung nach auch gleichzeitig der Nachteil bei dieser Firma. Die forschen nicht lange nach Ursachen um diese dann zu beheben. Da wird einfach gleich ausgetauscht und das war's dann. Fehler werden weitergeschleift.

Wenn dieses scheiss Dröhnen bei bestimmten Frequenzen zwischen 100 und 200 Hz nicht wär!!! Wenn sie DAS endlich beseitigen können, ist das LT3 für meine Zwecke nach wie vor das optimale Set. Wer auf eine Lösung nicht warten kann oder will, sollte vom LT3 nach meiner Auffassung die Finger lassen. Ich werde denen (mehr oder weniger zwangsweise) noch EINE Chance auf Nachbesserung geben.
Wer noch ein paar Wochen warten kann, sollte dies tun und hier im Forum mitverfolgen, wann dieses Prob behoben wurde.
Wer zwischenzeitlich mal 1050,- Euro locker machen kann, sollte sich die Prügel mal probeweise kommen lassen und auf sein Glück hoffen.
La_Mano
Stammgast
#10 erstellt: 16. Mai 2007, 10:42
@BigBlue65:

Danke für Deine Zusammenfassung! Hast Du das Dröhnen denn auch im Normalbetrieb (5.1 oder Stereo), oder nur mit Deiner Test-DVD? Ab welcher Lautstärke tritt es auf?


[Beitrag von La_Mano am 16. Mai 2007, 10:44 bearbeitet]
BigBlue65
Stammgast
#11 erstellt: 16. Mai 2007, 17:18
Bei normaler allabendlicher Fernsehlautstärke hört man es nicht!

Wenn man sich aber mal einen Film mit angehobener Lautstärke anschaut um die 5.1-Effekte richtig zu geniessen, dann hört man's bspw. bei manchen Gewitterszenen. Ist aber beim lauten Filmschauen oft schwierig zu erkennen, ob da gerade eine Box gedröhnt hat, oder irgendwas anderes im Wohnzimmer.
La_Mano
Stammgast
#12 erstellt: 17. Mai 2007, 09:15
Dann hört es sich für mich erst mal nicht so schlimm an.

Ich werde dann wahrscheinlich doch mal die Teufelchen ausprobieren. Vielen Dank.

Allerdings quält mich jetzt immer noch die Frage, ob ich den eigentlich schon fest eingeplanten Yamaha RX-V661 nehmen soll, oder doch einen Onkyo (674 oder den neueren 605)?

Die Onkyos wurden bisher sehr gut getestet. Für den Yammi gibt's wohl noch keine Tests (nur für den 659). Laut MM-Fuzzi soll der Yammi sehr höhenbetont und "analytisch" klingen, während die Onkis "wärmer" klingen sollen.

Hat der Typ Recht/Ahnung? Habe bisher im AVR-Bereich keine Erfahrung. Würde ich als "Otto-Normal-Verbraucher" einen Unterschied hören, oder ist das mehr heiße Luft und Geschmackssache? Ich meine, Yamaha wird doch wohl auch keinen Mist bauen, oder?
meno27
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 17. Mai 2007, 19:02

La_Mano schrieb:
Dann hört es sich für mich erst mal nicht so schlimm an.

Ich werde dann wahrscheinlich doch mal die Teufelchen ausprobieren. Vielen Dank.

Allerdings quält mich jetzt immer noch die Frage, ob ich den eigentlich schon fest eingeplanten Yamaha RX-V661 nehmen soll, oder doch einen Onkyo (674 oder den neueren 605)?

Die Onkyos wurden bisher sehr gut getestet. Für den Yammi gibt's wohl noch keine Tests (nur für den 659). Laut MM-Fuzzi soll der Yammi sehr höhenbetont und "analytisch" klingen, während die Onkis "wärmer" klingen sollen.

Hat der Typ Recht/Ahnung? Habe bisher im AVR-Bereich keine Erfahrung. Würde ich als "Otto-Normal-Verbraucher" einen Unterschied hören, oder ist das mehr heiße Luft und Geschmackssache? Ich meine, Yamaha wird doch wohl auch keinen Mist bauen, oder?


würdest du dir auch ein auto kaufen, wenn du wüsstest, dass
wenn du über 120 km/h fährst, das auto anfängt zu stottern
oder würdest du warten bis das auto repariert ist??
La_Mano
Stammgast
#14 erstellt: 18. Mai 2007, 05:11

meno27 schrieb:

La_Mano schrieb:
Dann hört es sich für mich erst mal nicht so schlimm an.

Ich werde dann wahrscheinlich doch mal die Teufelchen ausprobieren. Vielen Dank.

Allerdings quält mich jetzt immer noch die Frage, ob ich den eigentlich schon fest eingeplanten Yamaha RX-V661 nehmen soll, oder doch einen Onkyo (674 oder den neueren 605)?

Die Onkyos wurden bisher sehr gut getestet. Für den Yammi gibt's wohl noch keine Tests (nur für den 659). Laut MM-Fuzzi soll der Yammi sehr höhenbetont und "analytisch" klingen, während die Onkis "wärmer" klingen sollen.

Hat der Typ Recht/Ahnung? Habe bisher im AVR-Bereich keine Erfahrung. Würde ich als "Otto-Normal-Verbraucher" einen Unterschied hören, oder ist das mehr heiße Luft und Geschmackssache? Ich meine, Yamaha wird doch wohl auch keinen Mist bauen, oder?


würdest du dir auch ein auto kaufen, wenn du wüsstest, dass
wenn du über 120 km/h fährst, das auto anfängt zu stottern
oder würdest du warten bis das auto repariert ist?? :.


Hallo meno27:

Also ich hab mir Deinen Beitrag jetzt mehrmals durchgelesen, kann da aber nicht wirklich eine Antwort auf meine Frage rauslesen .

Sorry, aber wenn Du damit meintest, ich soll den bereits mehrfach gut getesteten Onkyo nehmen, dann schreib es doch einfach. Ich frage ja nach Erfahrungen mit beiden Firmen bzw. ev. sogar den genannten Geräten. Oder meintest Du, das der Yammi nicht genug Leistung hat?

Möglicherweise meintest Du aber auch die "dröhnenden" Teufels? Ich glaube jedenfalls nicht, dass sie ernsthaft in naher Zukunft versuchen, das Problem zu beheben, wenn es denn für mich eines wäre!

Für eine Antwort ohne Metapher wäre ich sehr dankbar !

Gruß Alex


[Beitrag von La_Mano am 18. Mai 2007, 05:14 bearbeitet]
killerloop29
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 18. Mai 2007, 09:41
Hallo, hab meine LT3 seit Januar und bin zufrieden. Hab es in diesem Beitrag schonmal beschrieben : http://www.hifi-foru...=8001&postID=255#255

Nachdem ich hier von dem Dröhnproblem gelesen hab bekam ich auch erstmal Panik und hab alle möglichen Testtöne ausprobiert. Meine Boxen dröhnen, wenn überhaupt, nur bei extremer Lautstärke ( Dabei dröhnt allerdings das ganze Wohnzimmer, Vitrine, Zimmertür,Gläser... ). Ich musste schon danach suchen und meine Anlage fast voll aufdrehen. Wobei ich schon öfters sehr laut Filme oder Musik höre, dabei gab es aber noch nie Probleme. Ich denke mal wenn man nach Fehlern sucht wird mann meistens welche finden.
meno27
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 18. Mai 2007, 17:04
ich meinte natürlich die teufel lt3.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Teufel LT2 gegen Teufel LT3 tauschen ?
josy am 08.01.2008  –  Letzte Antwort am 04.12.2008  –  3 Beiträge
Teufel LT3/LT4
kuddel0891 am 25.05.2008  –  Letzte Antwort am 08.06.2008  –  21 Beiträge
Alternativen zu Teufel Theater LT3
RON2 am 04.11.2007  –  Letzte Antwort am 25.11.2007  –  7 Beiträge
Teufel Theater LT3 + Beurteilung des Systems
Jarak am 12.12.2006  –  Letzte Antwort am 09.02.2009  –  52 Beiträge
Teufel LT3 - Frontspeaker auf "Small" oder "Large"
BigBlue65 am 18.01.2007  –  Letzte Antwort am 19.01.2007  –  4 Beiträge
Concept S nicht so der Bringer --> Theater LT3?
schöfi am 11.10.2007  –  Letzte Antwort am 16.10.2007  –  13 Beiträge
Mit Teufel Concept S zufrieden?
DaChefkoch am 14.11.2007  –  Letzte Antwort am 14.11.2007  –  3 Beiträge
Wie teuer War das Teufel Theater LT3 bis zur Abschaffung
thias12max1 am 23.11.2008  –  Letzte Antwort am 26.02.2009  –  74 Beiträge
Teufel Theater1/2 oder Theater LT3 an Yamaha RX-V659?
JCDenton5 am 07.01.2007  –  Letzte Antwort am 27.01.2007  –  5 Beiträge
Canton CD 100 II Serie oder Teufel LT3
onkyo_604 am 11.04.2007  –  Letzte Antwort am 17.10.2007  –  34 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.801 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedVandi13
  • Gesamtzahl an Themen1.386.140
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.400.748

Hersteller in diesem Thread Widget schließen