Soundprojektion (Yamaha) vs. Virtual Surround (Denon, Canton)

+A -A
Autor
Beitrag
foehr4ever
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 09. Nov 2007, 14:47
Hallo,

in mein neues Wohnzimmer soll definitiv kein 5.1 System integriert werden. Perfekte Raumeffekte sind mir weniger wichtig als ein guter Klang bei moderater Lautstärke und unauffällige Optik ohne Kabelsalat.

Nun gibt es ja zwei unterschiedliche Ansätze. Soundprojektoren wie die YSP-Serie von Yamaha oder Virtual Surround Lösungen wie das Denon DHT-FS3 oder Canton DM1. Das Denon System habe ich in einer Vorführung gehört und es gefiel mir sehr gut. In der letzten Video wurde das Canton hochgejubelt. Aber auch von den Yamahas liest hier man viel Gutes.

Wenn ich es richtig verstehe, sind Soundprojektoren empfindlicher, was die Raumakustik betrifft, da stets gute Reflexionsflächen benötigt werden. Richtig? In meinem Raum sind links große Fenster (abends Vorhänge) und die Wand rechts ist weit weg. Sollte ich vom Yamaha YSP also lieber die Finder lassen?

Danke und Grüße
SD
piccohunter
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 09. Nov 2007, 15:06

foehr4ever schrieb:
Hallo,

in mein neues Wohnzimmer soll definitiv kein 5.1 System integriert werden. Perfekte Raumeffekte sind mir weniger wichtig als ein guter Klang bei moderater Lautstärke und unauffällige Optik ohne Kabelsalat.

Nun gibt es ja zwei unterschiedliche Ansätze. Soundprojektoren wie die YSP-Serie von Yamaha oder Virtual Surround Lösungen wie das Denon DHT-FS3 oder Canton DM1. Das Denon System habe ich in einer Vorführung gehört und es gefiel mir sehr gut. In der letzten Video wurde das Canton hochgejubelt. Aber auch von den Yamahas liest hier man viel Gutes.

Wenn ich es richtig verstehe, sind Soundprojektoren empfindlicher, was die Raumakustik betrifft, da stets gute Reflexionsflächen benötigt werden. Richtig? In meinem Raum sind links große Fenster (abends Vorhänge) und die Wand rechts ist weit weg. Sollte ich vom Yamaha YSP also lieber die Finder lassen?

Danke und Grüße
SD


Das Yamaha-System funktioniert sehr gut, WENN die generelle Wandbeschaffenheit im großen und ganzen gleich bleibt.
Wenn aber, wie in deinem Fall, tagsüber eine große Fensterfront da ist, die Abens mit Vorhängen zugehangen wird, ändert sich das Reflexionsverhalten dieser Seite dramatisch, und das System müsste neu eingemessen werden. In wie weit die Yamahas aber möglicherweise die Möglichkeit bieten, mehrere Szenariien oder Konfigurationen abzuspeichern, kann ich im Moment nicht sagen.

Dieses geschilderte Problem trifft aber auf alle Systeme zu, die nicht mit separaten, im Raum verteilten Boxen arbeiten, sondern sich das Reflexionsvermögen der Wände zunutze machen.
scratches
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 11. Nov 2007, 14:49

piccohunter schrieb:

Dieses geschilderte Problem trifft aber auf alle Systeme zu, die nicht mit separaten, im Raum verteilten Boxen arbeiten, sondern sich das Reflexionsvermögen der Wände zunutze machen.

Das Yamaha YSP-3000 käme für mich ebenfalls in Frage. Allzuviel Geld möchte ich eigentlich nicht für Surround ausgeben, wenns irgendwie möglich ist.

Allerdings habe ich erhebliche Zweifel was die Beschaffenheit meines Zimmers betrifft. So ist auf der einen Seite ein grosser Spiegelschrank und auf der anderen Seite ist eine Dachschräge inklusive frei stehendem Balken, dazu noch ein (sehr) grosses, selbstgebautes CD/DVD-Regal und noch mehrere kleine CD-Ständer. Akkustisch also eher der Overkill und ganz und gar nicht wie man sich den klassischen Probe-Hörraum vorstellt.

Macht unter diesen Vorraussetzungen der Einsatz von Soundprojektoren überhaupt Sinn?
foehr4ever
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 11. Nov 2007, 15:25
Soweit ich weiß, arbeiten die Virtual Sourround Systeme (z.B. Canton und Denon) ganz ohne Hilfe der Wände. Das ist der wesentliche Unterschied zu Yamaha. Sie sollten daher IMHO unempfindlicher sein, was die Raumakustik betrifft.


In wie weit die Yamahas aber möglicherweise die Möglichkeit bieten, mehrere Szenariien oder Konfigurationen abzuspeichern, kann ich im Moment nicht sagen.


Kann vielleicht ein Yamaha-User dazu was sagen?


Danke und Grüße
SD


[Beitrag von foehr4ever am 11. Nov 2007, 15:26 bearbeitet]
scratches
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 11. Nov 2007, 17:35

foehr4ever schrieb:
Soweit ich weiß, arbeiten die Virtual Sourround Systeme (z.B. Canton und Denon) ganz ohne Hilfe der Wände. Das ist der wesentliche Unterschied zu Yamaha. Sie sollten daher IMHO unempfindlicher sein, was die Raumakustik betrifft.

Ja, stimmt. So stehts zumindest auch in der aktuellen Heimkino, die mehrere der Teile getestet hat. (Edit: Von mehreren abspeicherbaren Settings steht beim Yamaha YSP-4000 nichts, was natürlich nicht heisst dass das nicht geht. Sollte ja eigentlich Peanuts sein.)

Trotzdem trau ich der Sache nicht wirklich. Abgesehen vom Raumklang ist mir die grundsätzliche Tonqualität der Dinger etwas suspekt. Auch in Filmen gibts ja nicht zu knapp Musik und wenn die dann schlechter klingt als über die jetzige Stereoanlage hab ich auch nichts gewonnen.

Grundsätzlich tu ich sehr schwer mit der Anschaffung eines Surround Systems. Eventuell werde ich "einfach" meine bestehende Anlage erweitern...


[Beitrag von scratches am 11. Nov 2007, 17:42 bearbeitet]
gr1zzly
Inventar
#6 erstellt: 11. Nov 2007, 21:56
Die großen YSPs (mit 42 Chassis) nutzen auch die Decke als Reflektionsfläche.
Vom YSP 1100 weiß ich zumindestens, das man verschiede Akustik-Presets abspeichern kann, also sollten es die Nachfolger wohl auch können.

Hast du denn nicht mal die Möglichkeit, beide Systeme (Soundprojektor und Virtual Surround) bei dir zu Hause probezuhören?

MfG Chris
frankundjan
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 01. Apr 2008, 00:57
Hat jemand mal die 3 Systeme (YSP-1100, Canton und Denon)
mal im direkten Vergleich testen können ?

Entscheidend ist der Surround-Effekt

Das Denon gefällt mir optisch am besten, soll aber lt. 2 Testberichten nicht so dolle beim Effekt sein.

Vom Canton DM1/DM2 liest man nur sehr gute Testberichte aber einen negativen Erfahrungsbericht.

Das YSP-1100 wäre wohl da die sicherste Wahl, hat aber keinen Tunerteil und das YSP-4000 ist mir zu teuer

Kann mich nicht entscheiden...
hugih
Neuling
#8 erstellt: 04. Jan 2009, 23:25
Hallo,

ich stehe gerade vor der gleichen Entscheidung.
Was hast du dich entschieden?

Gruß
hugi
damianbochi
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 08. Jan 2009, 13:57
ich werde wohl zum denon DHT-FS5 greifen! und mein Teufel-System verkaufen!
hab auch keine lust mehr auf kabelsalat!
soundliebhaber
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 12. Feb 2009, 15:54
Und wie bist du nun von deiner Entscheidung begeistert?

Ist der DENON sein Geld wert und wie schlägt er sich mit deinen alten Teufeln?
fmueller
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 24. Feb 2009, 11:59
Ich habe den YSP-3000 mit dem Subwoofer YST-FSW050 und bin begeistert. Klar wie schon ein paar mal geschrieben worden ist, kommt es sicher nicht an ein richtiges 5.1 System heran. Aber ich wollte nicht das Wohnzimmer mit Kabel und Boxen zupflastern.
Habe mir gerade am Sonntag den DVD Pearl Harbour reingezogen, und muss sagen dass zum Beispiel die Flugzeuge wirklich von links nach rechts über den TV geflogen sind, und der Ton ebenso.
Ich habe auch lange zwischen dem Denon und dem Yamaha geschwankt, aber die Verarbeitung des Yamaha und die HDMI Schnittstellen haben dann den Ausschlag gegeben.

Ferdi
julee
Inventar
#12 erstellt: 24. Feb 2009, 14:55
Ich hab den YSP 4000 in Gebrauch gehabt.

Das ist ein tolles Gerät mit gutem Scaler wie ich finde.

Der Sound macht ein paar Effekte, von Surround kann man allerdings nicht sprechen.

Man kann das Gerät übrigens auch mit der Fernbedienung einmessen (MyBeam Taste einfach gedrückt halten). Es macht 2mal piep und ist fertig.

Bei 5Beam geht es aber (glaube ich) nicht.
schnma
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 02. Mrz 2009, 22:27
Hallo zusammen

Ich hatte bis Ende Jahr das Yamaha YSP-1100 in Betrieb. Tolle Idee: Surround-Sound ohne Kabelwirrwarr. Leider habe ich es nicht geschafft - weder mit automatischer, noch mit manueller Einmessung - dass sich der Surround Effekt einstellt. Ich habe mir wirklich die Zeit genommen und gemäss Anleitung eines Forum-Users die Einstellungen gewissenhaft vorzunehmen. Leider ohne Erfolg (die beste Test-DVD ist ja wirklich Pearl Harbor und da hörte ich leider nie ein Flugzeug von vorne links nach hinten rechts fliegen).
Es kommt einerseits sehr stark auf die Reflexionsfähigkeit der Wände resp. der Decke an, andrerseits aber auch auf die Möblierung (wo stehen die Möbel, Material). Ich empfehle jedem, der mit 'nem Soundprojektor liebäugelt, diesen unbedingt in den eigenen vier Wänden auszuprobieren. Zugegeben, mein Wohnzimmer ist vielleicht ein bisschen zu offen und asymetrisch. Mittlerweile verrichtet ein HKTS 11 seinen Dienst zu meiner vollsten Zufriedenheit. Gibt zwar ein paar Kabel mehr, aber dafür werden die Nerven geschont

Gruss Markus
7.donvito
Stammgast
#14 erstellt: 22. Mrz 2009, 12:40
Hallo zusammen.

Ich hatte jetzt auch die Möglichkeit einen YSP-4000 zu Hause testen zu können.

Kann mich nicht überzeugen!!!

Meine Frau war zunächst auch begeistert: Passte optimal in meinen Spectral-Tisch; SUB angeschlossen; DVD-Player und iCord dran und losgelegt mit Einmessen!

Auto-Setup dann mehrfaches Feintuning mit Manuel-Setup, etc.

Ergebnis: Front und Center top; sehr gute Leistungsaufnahme zusammen mit Sub!

Aber: "Surround" Fehlanzeige!

Habe mit Reflektorflächen (zusätzlich aufgestellt) gearbeitet; trotz allem keine Konstanz!
Stark Hörplatz abhängig!

Und jetzt der alles entscheidende Faktor:

DER "FF" (Frauenfaktor) urteilte folgender Maßen:

Grundlage die Yamaha Test-DVD (sehr gute Surroundeffekte; sehr gut auch zum einstellen/testen der eigenen 5.1 Anlage!!!)!

Meine Frau sagte nur: "Kannste vergessen!!" Kein Vergleich zu der jetzigen 5.1!! Ich möchte doch gerade hinten die Effekte hören!!

Also: Ich habe wirklich an mehreren Tagen probiert! Ich konnte nicht einmal ein annähernd gleichwertiges Surround-Ergebnis herstellen!

Kann natürlich auch an meinem WZ liegen; aber trotzdem für den Preis!!! Da bleib ich bei 5.1!!
vielleicht für hinten eventuell Funkboxen, wie z.B. von Teufel oder Canton (3500er)!!!

Zu Canton DM 1 oder Denon kann ich nichts sagen!
vielleicht könnten ja mal andere über diese Systeme berichten!

Gruß
7.donvito
julee
Inventar
#15 erstellt: 22. Mrz 2009, 13:59
Hey Donvito,
ich habe den Yamaha RX-V 750 auch noch in einem Zimmer im Einsatz. Wahrscheinlich wird da jeder Experte nur mit dem Kopf schütteln, weil ich das Sofa dort direkt an der Wand stehen und die Rear Kanäle an eben dieser Wand habe (5.2 läuft dort). Mir gefällt es sehr gut, auch wenn ich die Effekte hinten wohl zu stark mitbekomme. Zu dem 4000 Projektor ist es kein Vergleich. Das sage nicht ich, sondern mein Besuch. Am allerbesten hat mir allerdings 7.2 mit dem 750er gefallen während der 4000er auch noch mitlief. Sehr krass!
7.donvito
Stammgast
#16 erstellt: 23. Mrz 2009, 20:03
Hi julee:

Bin natürlich mit meinem 750er hoch zufrieden!!

Was ich mir wünsche, wäre lediglich, um auf den Kabelsalat verzichten zu können, ein System wie das <YSP 4000< in Verbindung mit 2 Funkboxen als Surround!

Vieleicht kann Yamaha oder Canton, etc. das irgendwann mal anbieten! Solange bleib ich bei meinem 5.1 mit dem Yamaha 750!!!

Gruß

7.donvito
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Virtual Surround mit Canton DM1 ohne Reflexion?
Caesar_AT am 12.01.2008  –  Letzte Antwort am 26.01.2008  –  3 Beiträge
wer kennt virtual surround canton dm 90?
india99 am 18.12.2008  –  Letzte Antwort am 20.12.2008  –  2 Beiträge
Canton surround 5000 vs 2500 vs quadral 2100 vs canton le 103/105/109
snooker679 am 26.01.2004  –  Letzte Antwort am 28.01.2004  –  2 Beiträge
Vergleichstest: Canton Direkt vs. Dipole
Marko@Rockvoice am 10.07.2007  –  Letzte Antwort am 11.07.2007  –  3 Beiträge
Canton vs. JBL vs. Infintiy vs. Magnat - Eure Wahl?
Gesichtsgünther am 17.11.2003  –  Letzte Antwort am 23.11.2003  –  33 Beiträge
Elac vs Teufel vs Canton
Link66 am 21.09.2008  –  Letzte Antwort am 30.11.2008  –  32 Beiträge
Canton Plus vs. Canton CD
Neuendorf am 08.09.2014  –  Letzte Antwort am 09.01.2016  –  9 Beiträge
CANTON VS. KEF
zippopippo am 15.05.2004  –  Letzte Antwort am 18.05.2004  –  8 Beiträge
CANTON vs. TEUFEL
hartmensch am 15.09.2006  –  Letzte Antwort am 16.09.2006  –  2 Beiträge
CANTON vs ELAC
wassi2561 am 13.09.2017  –  Letzte Antwort am 15.09.2017  –  6 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.563 ( Heute: 27 )
  • Neuestes MitgliedRazz*
  • Gesamtzahl an Themen1.379.989
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.285.610

Hersteller in diesem Thread Widget schließen