Raum akkustisch trennen im Türdurchgangsbereich.

+A -A
Autor
Beitrag
Leterel
Neuling
#1 erstellt: 30. Mrz 2021, 18:21
Hallo,

will nicht super lineare Frequenzgänge, sondern einfach nur akkustisch
meinen Raum mit dem Raum meines Kollegens neben mir abtrennen.
Wir sind beide in Zimmern die nebeneinander liegen.

Zwischen uns eine verzogene Tür die man mit Gewalt zuboxen kann, die aber
wieder aufspringt. Werde deswegen noch unten rum was wegfeilen
damit man sie normal öffnen und schließen kann.

Zwischen unseren Zimmern ist ein Durchgang von ca. 1,96m x 0,84m x 0,40m.

Gibt es da irgendwelches günstiges Material dass ich da "reinstopfen" kann damit wir beide
uns nicht mehr hören?

Kann zur Not auch die Tür aushängen. Dann wären locker 0,60m, 0,80m oder noch mehr drinne.
Wäre halt dann ein Block der ein wenig im Raum schwebt.
EW_76
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 30. Mrz 2021, 19:08
Soll der Durchgang dann noch begehbar sein oder nicht.

Falls nicht baue ihn mit Rigipsplatten beidseitig, und innen mit genug Dämmwolle zu.
Leterel
Neuling
#3 erstellt: 30. Mrz 2021, 20:12
Hey,

ne, der soll begehbar bleiben. Keine Lust mir da eine Erlaubnis vom Vermieter zu holen.
Soll daher mobil in Anführungszeichen bleiben.
EW_76
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 30. Mrz 2021, 21:38
Probiere es mal mit einem Paravan

Findest bei Google jede menge.
hofa-akustik.de
Leterel
Neuling
#5 erstellt: 31. Mrz 2021, 02:07
Vielleicht hört man da den Laien aus mir heraus, aber:
Bei tieferen Frequenzen brauche ich doch mehr Materialdicke.

Gerade auch die Videos dazu angeschaut. 10 - 20db bringt schon ein
wenig, aber:

1. Der Preis ist hardcore. Da bastelle ich lieber selbst was mit Anleitung um ehrlich zu sein. Weiss das Qualität seinen Preis hat, aber das kann ich mir echt nicht leisten zur Zeit.

2. Der Vorhang ist zwar super für Installation, aber ich habe ja ordentlich viel Platz hier um das Problem zu fixen. Da muss es doch eine günstigere Lösung geben dafür, oder nicht?

3. Beim 2. Video vorallem sieht man das 35dB Differenz bei 7kHz entstehen. Bei 1kHz sind es ca. 10db. Das ist ein wenig mau.
Rio_S
Stammgast
#6 erstellt: 31. Mrz 2021, 12:23
Schirmt jetzt sicherlich keine Orchestervorstellung ab, aber bei deinen Voraussetzungen wirds nicht ganz leicht. Wenns um abschirmen von Schall geht, kein Umbau stattfinden soll und es preislich Übersichtlich bleiben soll: ... Bühnenmolton:
Molton-Markt

Die Geschlossene Tür beidseitig damit zu verhängen dürfte schon eine deutliche Verbesserung bringen.


[Beitrag von Rio_S am 31. Mrz 2021, 12:24 bearbeitet]
Leterel
Neuling
#7 erstellt: 31. Mrz 2021, 21:58
Habe echt 0 Peil, daher dachte ich so fertige Steinwolle wie hier auf dem Bild
https://trockenbauma...S-Paczka-plyty-1.jpg
reinklatschen würde da auch was bringen. Weiss aber auch dass Schall durch
kleinste Ritzen kommt. Ich habe hier ungelogen 4m Platz von links nach rechts, 1 Meter Platz von hinten nach vorne nur in meinem Zimmer und nochmal halt einen Meter im anderen Zimmer.
Zu tieffrequente Sachen wird das sowieso nicht bremsen.
Daher dachte ich wenn ich Platen aus Bitumen holen würde oder sowas und gegen
die Wand lehne würde in beiden Zimmern wie dort praktisch zu sehen ist:
https://image.freepi...ehnt_53876-90008.jpg
würde das auch genügen.

Das mit dem Molton bewegt sich in einem machbaren Rahmen für mich.
Also egal welcher Molton von den 6 Unterkategorien?

Weil dann würde ich den hier nehmen:
https://www.molton-m...schwarz-3m-x-3m.html

2 mal bestellen und fertig.

Ich vermute mal da ich da dann geknausert habe beim Preis ist das wie DIN 2 statt DIN 3 von den HOFA Vorhängen?
Rio_S
Stammgast
#8 erstellt: 31. Mrz 2021, 22:22
Also grundsätzlich kann man sagen, je schwerer g/m² - oder was jew. angegeben wird - desto mehr Schall schluckt das Ganze.
Ein Stoff der mit Extra schall-absorbierenden Eigenschaften ausm Akustik-bereich beworben wird HIER kostet ein paar Eur mehr. Kann Vermutlich alles etwas besser - ob das am Ende DEN Unterschied macht - würde ich bezweifeln ...
Dat musst du dann aber selber wissen ...


[Beitrag von Rio_S am 31. Mrz 2021, 22:23 bearbeitet]
sakly
Inventar
#9 erstellt: 01. Apr 2021, 13:45
Wenn du effektiv Schall absorbieren willst, dann kannst du Vorhänge vergessen, die helfen maximal im Hochton etwas zu reduzieren.
Der Durchgang wird das "Nadelöhr" sein und müsste vollständig mit porösem Absorber gefüllt werden. Wenn der Durchgang noch regelmäßig benutzt wird, geht das natürlich nicht und es gibt keine sinnvolle Lösung des Problems.
Prim2357
Inventar
#10 erstellt: 02. Apr 2021, 11:14
Moin,

bau die Lücke doch mit Schaumstoffquadern zu, Blöcke mit 3x 40cm Seitenlängen neben und aufeinandergestellt, kann man einfach wieder entfernen wenn nicht mehr benötigt.
Leterel
Neuling
#11 erstellt: 02. Apr 2021, 22:48
1. Rio_S:
Handelt sich überwiegend um Luftschall. Kollege spielt im Nebenzimmer und redet meistens normal laut bis ein wenig lauter.
Die Vorhänge die du vorgeschlagen hast sind auf jeden Fall mehr im Rahmen als die HOFA Vorhänge.

Behalte im Hinterkopf: Einen kaufen und wenn nicht genug noch einen kaufen? "Schlimme" ist dann der zweifache Versand.

2. sakly:
Nja es geht um menschliche Stimme und es sind fette Wände hier, da altes Gebäude. Also so alt dass Abwasserleitungen zum Beispiel im Klo außerhalb der Wand verlegt wurden, weil man das damals so gemacht hat. Glaube nicht dass sich die menschliche Stimme da wie ein Subwoofer durch alles Material hindurchbricht. Daher dachte ich je nachdem auch an eine Art Sperrholzplatte die ich einfach nur davor leicht schief hinstelle. Ich weiss da geht dann immer noch bisl was drum herum und so weiter.
Habe mich da schlecht ausgedrückt. Der Durchgang soll begehbar bleiben, wird aber super selten begangen in dem Sinne. So lange ich hier wohne ist die Tür für mich nicht wichtig. Will bloß keine festen Installationen vornehmen da Zeit, Geld, Erlaubnis, etc..

3. Prim2357:
Das war mein erster Gedanke von Anfang an. Aber soweit sind mir 2 mal Vorhänge vorgeschlagen worden. Das wäre echt die geilste Lösung. Stelle dann oben halt noch was schwereres drauf dass die bisl gequetscht werden und nicht zu viel hindurch geht. Gibt es da irgendwas günstiges und qualitatives?
sakly
Inventar
#12 erstellt: 03. Apr 2021, 09:06
Männerstimmen haben durchaus Anteile unter 100Hz, da bringt ein Vorhang nichts.
Wenn der Durchgang nur erhalten bleiben soll, damit er nach deinem Auszug nutzbar bleibt, dann fülle ihn komplett mit Material.
Rio_S
Stammgast
#13 erstellt: 03. Apr 2021, 10:46
Bestell doppelte Größe, was drüber Hängt, schlägst du ein und nimmst es doppelt, bis das Maß passt.
Ich stimme den Restlichen Einwänden aber zumindest in so weit zu - das Problem ist der offene Durchgang. Ideal wäre, den Vorhang von beiden Seiten davor zu hängen, das wird (soweit der Vorhang einigermaßen anliegt) eine gut wahrnehmbare Bedämpfung bringen. Dabei sollte der Vorhang auf dem Boden aufliegen, und Rechts und links mind. 50cm Neben der Türöffnung enden. Der muss nicht an die Wand getackert werden, sollte nur anliegen. Lücken lassen Schall durch, einfache Regel. Still wird es damit keinesfalls. Beim ausfüllen des Durchgangs mit Schaumstoff, muss das aber auch "dicht" werden. Ein paar Schaumklötze da rein stellen wird nichts helfen, wenn noch 10cm Luft an den Seiten bleibt. Dann wäre es sinnvoller ne Tür einzusetzen ...

Evtl kannst du diese mehrweg Staupolster einsetzen, ich bin da durch Zufall grad drüber gestolpert - Diese, oder was Ähnliches - Bekommt man sicher auch irgendwo bei einem der bekannten Webshops... Damit könnte man größere Schaumstoffteile form-schlüssig, fast Dicht in den Durchgang einsetzen.


[Beitrag von Rio_S am 03. Apr 2021, 18:07 bearbeitet]
Leterel
Neuling
#14 erstellt: 05. Apr 2021, 16:18
Gerade den Stoff hier bestellt:
https://www.molton-m...anthrazit-300cm.html
Gebe bescheid was rauskommt.

@sakly: Schon klar mit der männlichen Stimme. Menschliche Körper liefert bei weitem aber auch nicht die Power wie ein Subwoofer.

@Rio_S
Habe nur einfache Größe genommen. Vielleicht reicht das, vielleicht muss ich nochmal
bestellen. Mal schauen.
Hänge beide Molton Vorhänge auf beiden Wandseiten auf.

"Dann wäre es sinnvoller ne Tür einzusetzen ..."
Wieder unglücklich von mir formuliert. Tür ist drinne, ist bloß verzogen da das eine ältere Wohnung ist.
Heißt egal wie hart man die Tür zuboxt, sie "springt" wieder raus. Habe mir von 'nem Kollegen eine extrem rostige Holzfeile aufgetrieben. Da feile ich unten die Tür weg, bis man sie wieder normal schließen kann.

Die Mehrweg Staupolster sehen nicht so aus als würden die irgendwas bringen, außer halt Waren vor Stößen zu schützen.

Am Ende des Tages also:
1. Stoff - 2. Tür - 3. Stoff und halt ordentlich Hohlraum zwischen 2. Tür - 3. Stoff.


[Beitrag von Leterel am 05. Apr 2021, 16:20 bearbeitet]
Rio_S
Stammgast
#15 erstellt: 05. Apr 2021, 19:10
Dann berichte mal was das ergibt
sakly
Inventar
#16 erstellt: 06. Apr 2021, 07:26
Was hat die männliche Stimme denn jetzt mit der Power von nem Subwoofer zu tun?

Wie auch immer, die Entscheidung ist ja gefallen und du hörst dann, wie es wirkt und ob es dir reicht.
Leterel
Neuling
#17 erstellt: 07. Apr 2021, 13:55
@Rio_S: Yeah, bin gespannt.

@sakly: Tiefere Töne benötigen mehr Power. Höhere Töne benötigen weniger Power.
Das ist doch einer der Gründe warum Lautspracher auf Smartphones funktionieren, oder nicht?
Hab spaßeshalber versucht tieftönig zu schreihen. Komme da nicht sehr weit.

Bei einem Tieftöner drehst du den Lautstärke-Poti auf und dann wird es lauter.
Das geht nicht mit der menschlichen Stimme soweit ich weiss.
Weiss nicht in welche Kategorie da Tuvanische Gurgelsinger fallen aber die
sind vermutlich auch nicht so laut.


[Beitrag von Leterel am 07. Apr 2021, 13:55 bearbeitet]
sakly
Inventar
#18 erstellt: 07. Apr 2021, 15:02
Ich hab keine Ahnung, auf was du hinaus willst.
Vorhänge werden für Männerstimmen, als auch andere Geräusche, die breitbandige Bereiche überstreichen, keine wesentliche Verbesserung bringen. Darauf wollte ich hinaus, nichts weiter.
Für alles, was Subwoofer absondern, bringen Vorhänge ganz sicher gar nichts mehr 😄
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Ist dieser Raum akkustisch zu retten?
jayjay89 am 12.08.2019  –  Letzte Antwort am 15.08.2019  –  2 Beiträge
Neuer Proberaum (60m²) - wie wird er auch akkustisch top?(Dämpfung)
Kauboi am 08.04.2008  –  Letzte Antwort am 09.04.2008  –  6 Beiträge
Tips für meinen Raum
Monolith am 18.04.2004  –  Letzte Antwort am 22.04.2004  –  12 Beiträge
Mein Raum im Raum
blacktoy am 16.02.2009  –  Letzte Antwort am 13.06.2009  –  13 Beiträge
Raum im Raum Prinzip
ShaakDJ am 17.06.2015  –  Letzte Antwort am 20.06.2015  –  6 Beiträge
Raum im Raum zum Schallschutz
Klangfreak am 08.12.2017  –  Letzte Antwort am 26.01.2018  –  25 Beiträge
Raum in Raum
Marcel754 am 16.11.2008  –  Letzte Antwort am 27.12.2008  –  38 Beiträge
Raum in Raum nötig ?
annonym am 04.04.2010  –  Letzte Antwort am 08.04.2010  –  21 Beiträge
wird diese Raum im Raum Lösung funktionieren?
blacktoy am 02.01.2009  –  Letzte Antwort am 04.01.2009  –  4 Beiträge
Was ist besser? Guten Raum, billige Anlage / schlechter Raum teuere Anlage?
NIUBEE am 28.09.2006  –  Letzte Antwort am 13.12.2006  –  82 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder899.792 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedSchalller
  • Gesamtzahl an Themen1.499.955
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.521.852