Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Upgrade Musikanlage im "Schrebergarten"

+A -A
Autor
Beitrag
Snaker83
Stammgast
#1 erstellt: 03. Nov 2019, 12:03
Guten Tag,
habe mir vor kurzen einen Schrebergarten gekauft indem der Vorbesitzer eine kleine Musikanlage eingerichtet hat. Das ganze ist folgerndermaßen aufgebaut:

In der Schrebergartenhütte befindet sich ein Kenwood DDX4021 BT Autoradio. An diesem angeschlossen sind zwei MAC Audio Auto Laustprecher. Zudem wurden drei weitere kleinere Lautsprecher im unteren Teil des Gartens installiert, sprich man hat dann auch Musik im unteren Teil des Grundstücks wenn man z.B. grillt/chillt.

Das ganz funtkioniert soweit sehr gut. Was mir nur aufgefallen ist und mich auch stört ist, dass wenn man die Anlage zu sehr aufdreht fangen alle 5 Boxen an zu krachen/zu verzerren. Hört sich dann nicht mehr gut an. Ich vermute mal es liegt am Bass, obwohl ich den am Kenwood Radio bereits auf "OFF" gestellt habe. Ich denke die LS sind zu alt/zu schlecht und haben generell Probleme Bässe wiederzugeben. Die Boxen sind an dem Kennwood Radio direkt angeschlossen, also ohne zwischengeschalteten Auto-Verstärker wie man das meist im Auto hat.

Habt Ihr einen Tipp für mich, was ich machen muss, um auch höhere Lautstärken genießen zu können ohne das die Boxen anfangen zu krachen? Evtl. einfach nur die Boxen austauschen? Oder ist mehr erforderlich?

Freue mich über eure Ratschläge.

LG


[Beitrag von Snaker83 am 03. Nov 2019, 12:10 bearbeitet]
st3f0n
Moderator
#2 erstellt: 03. Nov 2019, 12:15
Ein Radio spuckt in etwa 15W pro Kanal aus und die Lautsprecher haben einen miesen Wirkungsgrad. Um laut Musik zu hören, muss also mehr Leistung her -> Endstufe.

Wie wird das ganze mit Strom versorgt?
Snaker83
Stammgast
#3 erstellt: 03. Nov 2019, 14:24
Danke für deine Rückmeldung.

Der ganze Schrebergarten wird über eine auf dem Dach montierte Solaranlage betrieben. Das Kenwood Radio bezieht über einen 12V Netzteil seinen Strom.

Ok, dass heißt wenn ich eine Endstufe dazwischen schalte und die Lautsprcher an diese Endstufe anschließe ist das krachen Geschichte? Falls ja, welche Endstufe würdest du mir empfehlen? Wie gesagt aktuell sind 5 Boxen angeschlossen, ohne subwoofer. Subwoofer brauche ich auch nicht. Es reicht mir wenn die Boxen ein bisle Bass wiedergeben und nicht nur gekrache wie aktuell sobald „Bass Szenen“ kommen.
st3f0n
Moderator
#4 erstellt: 03. Nov 2019, 15:18
Ich denke eine einfachere Methode wäre normale Boxen zu besorgen, welche man sich auch in das Wohnzimmer stellt. Musst dabei lediglich darauf achten, dass diese 4Ohm haben. Die sind für größere Räume gedacht und haben schon ihr entsprechendes Volumen. Das Ganze sollte am Radio schon ausreichend laut laufen ansonsten - Endstufe.


Ok, dass heißt wenn ich eine Endstufe dazwischen schalte und die Lautsprcher an diese Endstufe anschließe ist das krachen Geschichte?

Solange die Lautsprecher nicht irgendwelche Schäden haben, sollte das Thema krachen durch sein.

Stufentechnisch würde ich mich mal bei den Kleinanzeigen oder so umschauen, nach einer kleinen Stufe, die 4x 50W macht, das reicht absolut aus.
Muss nichts teures sein, solange da nicht Auna, Toxic oder First Austria drauf steht, machst du da nicht viel verkehrt.

Wenn du eine Stufe gefunden hast, kannst du mal gucken, ob diese hier schon durchgemessen worden ist: Amp-Performance
zuckerbaecker
Inventar
#5 erstellt: 03. Nov 2019, 15:37
Ich würde erstmal nach was gebrauchtem schaun

Gerade bei #eBayKleinanzeigen gefunden. Wie findest du das?

https://www.ebay-kle..._content=app_android
Snaker83
Stammgast
#6 erstellt: 03. Nov 2019, 16:17
Überflüssiges Komplettzitat durch Moderation entfernt.


Danke. Standboxen kommen für mich nicht in Frage. Finde die aktuelle Lösung mit den kleinen autoboxen eigentlich eine sehr schlanke fast unsichtbare Lösung. Von daher bleib ich dabei.

Ich würde das mit der Endsfufe mal probieren. Sollte aber schon was neues sein. Muss ich bei der Endstufe auf irgendwas spezielles achten wenn ich 5 Boxen anschließen möchte? Im Auto hat man ja eigentlich nur 4 ( 2 vorne/2 hinten)

Gerne mit Link Empfehlung :-)

Gruß


[Beitrag von Joze1 am 04. Nov 2019, 13:21 bearbeitet]
Snaker83
Stammgast
#7 erstellt: 04. Nov 2019, 12:51
Also anscheinend brauche ich einen 6 Kanal Verstärker wenn ich 5 Boxen anschliessen möchte.

Was haltet Ihr von diesem?

https://www.amazon.d...id=1572868130&sr=8-8

Ist ein Auna, laut st3f0n soll man diese Marker nicht nehmen ? Warum?
Joze1
Moderator
#8 erstellt: 04. Nov 2019, 13:19
Du bist ja witzig... "Nimm kein Auna!" "Ich hab mir jetzt einen Auna rausgesucht." ,

Darum sollst du da einen großen Bogen drum machen. Da hat jedes Autoradio mehr Leistung.
Neruassa
Inventar
#9 erstellt: 04. Nov 2019, 15:23

Ist ein Auna, laut st3f0n soll man diese Marker nicht nehmen ? Warum?

Weil Müll. Und zwar richtiger Müll.
Außer du möchtest das Geld so ineffektiv wie möglich anlegen.
speedcore
Inventar
#10 erstellt: 04. Nov 2019, 17:25
krass, 80 Euro für das Teil. Also für das Geld kriegst du gebraucht schon locker eine 5x stärkere Endstufe wie z.B. diese hier: https://www.ebay-kle.../1230561777-223-1252

Besser wäre natürlich eine digitale, aber kosten mehr und fällt mir grad keine ein
Neruassa
Inventar
#11 erstellt: 04. Nov 2019, 17:42
Nur 5?
Ich mein, mehr als 6x15W ist nicht schwer zu tippen.
Snaker83
Stammgast
#12 erstellt: 05. Nov 2019, 12:52
Ich finde irgendwie keine 6 Kanal Endstufen von besseren Marken ausser Auna um meine 5 Boxen anzuschliessen?! Gibt es das nicht? oder gibt es eine andere Möglichkeit 5 Boxen anzuschliessen?

Das hier wäre zwar eine sehr gut bewertete, jedoch nur für 4 Kanal:

https://www.amazon.d...id=1572954781&sr=8-4


PS: Was gebrauchtes möchte ich nicht. Nur Neuware.


[Beitrag von Snaker83 am 05. Nov 2019, 12:53 bearbeitet]
Joze1
Moderator
#13 erstellt: 05. Nov 2019, 13:25
Natürlich gibt es das, sogar reichlich: Von Eton, von B2 Audio... Ich glaube aber, dass du dann mit Kanonen auf Spatzen schießt. Wenn du nur neu kaufen willst, dann wird es halt erheblich teurer. Gebraucht gibt es soo viel auf dem Markt, was gut ist und auch preislich in einem sinnvolleren Rahmen liegt...

Bewertungen bei Amazon kannst du nebenbei vollkommen in die Tonne drücken.


[Beitrag von Joze1 am 05. Nov 2019, 13:27 bearbeitet]
Alt_und_Laut
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 05. Nov 2019, 13:42
moin.
bisher sind die 5 lautsprecher doch auch an 4 ausgängen angeschlossen - warum das nicht beibehalten? dann würde ein 4-kanal-verstärker reichen, welcher üblicher und günstiger als eine 6-kanal-endstufe ist.
oder, um strom zu sparen, 2x2-kanal-verstärker, die getrennt ein-und ausgeschaltet werden
wenn du "draussen" am rumgärtnern bist, brauchst du keine hüttenbeschallung. bist du "drinne", brauchst du deine nachbarn nicht unnötig beschallen. 2-kanal-verstärker bekommt man nu wirklich günstig, zudem wäre auch eine zwischenlösung möglich, in der erstmal nur draussen oder drinne ein verstärker das radio entlastet und der zweite verstärker später nachgerüstet wird

gruß vom mann mit schwarzen daumen
michael
Riboolt
Stammgast
#15 erstellt: 05. Nov 2019, 16:46
Axton A500 kann ich dir empfehlen. Ansonsten gebraucht.
Mich würde noch interessieren was für ein 12Volt Netzteil du verwendest.
Wenn du eine 4 Kanal willst: A490. Da die 2 Ohm stabil ist könntest du 2 Lautsprecher an einem Kanal parallel anschließen.
Mir erschließt sich nicht warum 5 statt 4 oder 6. Oder 4 +subwoofer.
Snaker83
Stammgast
#16 erstellt: 05. Nov 2019, 18:12

Alt_und_Laut (Beitrag #14) schrieb:
moin.
bisher sind die 5 lautsprecher doch auch an 4 ausgängen angeschlossen - warum das nicht beibehalten? dann würde ein 4-kanal-verstärker reichen, welcher üblicher und günstiger als eine 6-kanal-endstufe ist.
oder, um strom zu sparen, 2x2-kanal-verstärker, die getrennt ein-und ausgeschaltet werden
wenn du "draussen" am rumgärtnern bist, brauchst du keine hüttenbeschallung. bist du "drinne", brauchst du deine nachbarn nicht unnötig beschallen. 2-kanal-verstärker bekommt man nu wirklich günstig, zudem wäre auch eine zwischenlösung möglich, in der erstmal nur draussen oder drinne ein verstärker das radio entlastet und der zweite verstärker später nachgerüstet wird

gruß vom mann mit schwarzen daumen
michael


Hallo Michael,

herzlichen Dank für diesen Vorschläg.

Mir gefällt die Idee aus 2x2 Kanal Verstäker. Ich dachte bisher, dass ich die 5 Lautsprecherkabel nur pro Kanal anschliessen kann/sollte und nicht doppelt zwei Lautsprecher auf einen Kanal. Wenn das jedoch kein Problem ist, wäre das natürlich eine Möglichkeit. Ich hab mir die derzeitge Verkablung der LS ehrlich gesagt auch noch nicht genauer angeguckt, ich vermute der Vorbesitzer hat 2 LS auf ein einen Ausgang des Radios angeschlossen und die anderen 3 LS auf die restlichen 3 Ausgänge des Radios.

Wenn ich dich richtig verstanden habe und ich diese 2x2 Kanal Verstäker verwenden würde könnte ich die Hütte und den Garten getrennt "beschallen" je nachdem welcher der beiden Verstärker gerade an ist? Ist es auch möglich die beiden Verstäker gleichzeitig laufen zu lassen so dass in der Hütte und im Garten Musik läuft?

Auch unter dem Gesichtspunkt der Stromverbrauchs wäre die 2x2 Kanel Verstäker Lösung vermutlich nicht verkehrt.
Neruassa
Inventar
#17 erstellt: 05. Nov 2019, 18:13
Man schaut ja auch nicht auf Amazon oder ebay nach Verstärkern.
Das musste ich meinen Azubis heute erst beibringen.

http://www.pimpmysound.com/endstufen/5-6-kanal/
https://www.caraudio-store.de/Mehr-Kanal-Verstaerker
https://www.just-sound.de/endstufen/5-6-kanal-verstaerker
Snaker83
Stammgast
#18 erstellt: 05. Nov 2019, 18:17

Riboolt (Beitrag #15) schrieb:
Axton A500 kann ich dir empfehlen. Ansonsten gebraucht.
Mich würde noch interessieren was für ein 12Volt Netzteil du verwendest.
Wenn du eine 4 Kanal willst: A490. Da die 2 Ohm stabil ist könntest du 2 Lautsprecher an einem Kanal parallel anschließen.
Mir erschließt sich nicht warum 5 statt 4 oder 6. Oder 4 +subwoofer.


Hallo Riboolt,

herzlichen Dank für dein Feedback. Ich bin bisher davon ausgegegangen das man keine zwei LS auf einen Kanal legen sollte Da dies anscheinend kein Problem ist, wäre auch ein 4 Kanal Verstärker für mich ok.

Zu dem 12 Volt Netzteil kann ich dir leider "noch" nicht viel sagen, muss noch näher hinter die Stromverkabelung steigen.

Die 5 Lautsprecher sind aktuell vom Vorbesitzer auf dem Geländer installiert:

2 in der Hütte und
3 am Grillplatz

Natürlich kann ich anstatt der 3 am Grillplatz auch nur 2 anschliessen. Sub will ich eher vermeiden. Ich hoffe es kommt ausreichend "Bass" über die Boxen.
Alt_und_Laut
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 05. Nov 2019, 18:48
moin.
natürlich würden sich bei einer 2x2 lösung die verstärker einzeln einschalten lassen, was nicht die möglichkeit ausschliesst beide gleichzeitig laufen zu lassen. schaltbar wäre das über schalter in der remote-leitung zwischen radio und verstärkern. zuvor solltest du aber tatsächlich in erfahrung bringen wieviel das netzteil leistet und wie die lautsprecher geschaltet sind auch ... teilweise werden lautsprecher bei solchen bastellösungen auch gerne in reihe geschaltet

gruß
michael
_juergen_
Inventar
#20 erstellt: 05. Nov 2019, 22:57

Snaker83 (Beitrag #3) schrieb:
Der ganze Schrebergarten wird über eine auf dem Dach montierte Solaranlage betrieben. Das Kenwood Radio bezieht über einen 12V Netzteil seinen Strom.

Ist vielleicht 'ne bloede Frage, aber wozu brauchst Du ein Netzteil?
(Camping-)Solaranlagen arbeiten doch i.d.R. mit 12V.
Machst Du mit einem Wechsekrichter 220V und haengst da ein Netzteil dran, um wieder 12V zubekommen?
Snaker83
Stammgast
#21 erstellt: 06. Nov 2019, 12:52
Ich muss die Stromverkablung prüfen, wie gesagt, hat alles der Vorbesitzer installiert. Ich schaue mir das am kommenden WE im hellen mal an und melde mich, dann kommen wir der Sache evtl. näher was am sinnvollsten upzugraden ist.


[Beitrag von Snaker83 am 06. Nov 2019, 12:52 bearbeitet]
Reference_100_Mk_II
Inventar
#22 erstellt: 06. Nov 2019, 14:22
Wenn dein Netzteil nur wenig Leistung bringt, hat eine Endstufe die das Radio ablösen soll keinen Sinn.
Ein vernünftiges Netzteil das auch mal mehr als nur ein paar Watt bereit stellen kann kostet direkt ein paar hundert Euros.
Dazu die Endstufe...

Da kannste auch direkt eine Mehrkanal-Endstufe für 230V kaufen:
https://www.thomann.de/de/the_tamp_e4_130.htm
Die bietet für deine Anwendungen genügend Leistung.
Du solltest nur darauf achten, pro Kanal nicht (weit) unter 4 Ohm zu kommen.
Gibt es teils auch schon gebraucht für noch weniger Geld.

Das Radio kann ja nach wie vor als Signalquelle dienen.
Einfach vom Preamp-Out des Radios mit einem entsprechenden Adapterkabel in die Endstufe rein gehen.

Ein Ausrangierter AV-Receiver würde sogar direkt 5 einzelne Kanäle bieten.
Solche Geräte wie z.B. einen Yamaha RX-V 595a gibt es ab 50€ in den Kleinanzeigen.

Eine Auto-Endstufe würde ich nur nutzen wenn stabile 12V zur Verfügung stehen.
Z.B aus einem dicken Akku von der PV-Anlage.

Auch bei den Boxen solltest du schauen, ob diese nicht schon einen weg haben.
Denn... Wie darf man sich das vorstellen, so Car-HiFi im Garten verteilt?
Aftermarket-Chassis sind seltenst für Feuchtigkeit und direkte UV-Strahlung ausgelegt.
Dementsprechend altern sie recht schnell, können ausfallen.
Macht sich dann als mieser Klang bemerkbar - oder gar kein Klang.

Für sowas gibts richtige Outdoor-Lautsprecher.
Die haben auch mit Regen, Schnee, +40°C und -20°C kein Problem.
Snaker83
Stammgast
#23 erstellt: 10. Nov 2019, 11:36
So, hab mir das gestern nochmal angeschaut. Muss jedoch gestehen, dass ich noch nicht 100% hinter die Stromverkablung gestiegen bin.

Für mich sieht es so aus, dass vom Stromverteilungskasten ein 12V Kabel in die Gartenhütte gezogen wurde, an welchem das Autoradio hängt:

- Bild vom Stromverteilungskasten:





- Bild vom Radio und den zwei Boxen in der Hütte:





- Bild von den 3 Boxen im Aussenbereich:



- Boxen in der Hütte:




Jetzt ist die Frage, ob sich für euch noch irgendwas erschliesst was ich noch nicht sehe und natürlich die Frage, was bei der vorhandenen Installation am ratsamsten wäre in Richung "upgrade". Sollten die Informationen nicht ausreichen, muss ich das Radio mal komplett ausbauen und die Verkablung hinter dem Radio checken. Da kommt man im eingebauten Zustand aktuell schlecht dran.


[Beitrag von Snaker83 am 10. Nov 2019, 11:52 bearbeitet]
Snaker83
Stammgast
#24 erstellt: 25. Dez 2019, 11:05
Wollt das Thema nochmal aufgreifen. Habt Ihr noch irgendwelche Ideen wie ich am besten mit dem Thema beginnen kann?

Der Vorschlag mit einem ausrangierten AV RECEIVER gefällt mir auch, habe sogar noch einen im Keller liegen. Müsste mal prüfen was das genau für einer ist.

Würde aber zuerst probieren das ganze mit einer Auto Endstufe sprich 12 Volt zu realisieren. Habt ihr dazu auch einen Kauftipp für mich, gerne auch gebraucht via Kleinanzeigen wenn es das was passendes gibt, habe nämlich 3 dicke Akkus die von der pv Anlage kommen. Das sollte eigentlich für stabile 12V reichen.


[Beitrag von Snaker83 am 25. Dez 2019, 11:40 bearbeitet]
Snaker83
Stammgast
#25 erstellt: 03. Feb 2020, 18:28
Was haltet ihr von folgendem 4 Kanal Verstärker ?

Sinuslive 14241 SL-A4100D 4-Kanal digital Endstufe 4X 80W RMS, Grau Metalic/Schwarz https://www.amazon.d..._api_i_wDfoEbG8VZZ35
st3f0n
Moderator
#26 erstellt: 03. Feb 2020, 18:39
Sind, soweit ich weiß, in Ordnung.
Snaker83
Stammgast
#27 erstellt: 09. Feb 2020, 13:10
Habe mir die Verkablung mal näher angeschaut.

Aktuell sind alle 5 Boxen direkt mit dem Kenwood DDX 4021BT Autoradio verbunden. Mein Ziel ist es nun diese 5 Boxen an einen 4 Kanal Verstärker anzuschliesen, wobei ich einen Verstärkerkanal dann "doppelt" belegen muss da ja 5 Boxen aber nur 4 Kanäle an der Endstufe.

Die 12 Volt liegen konstant an. Frage an euch: Ich muss ja einmal das Radio mit 12 Volt versorgen (wird es ja aktuell schon) und dann noch zusätzlich den Verstärker. Frage siehe Bild 1:




Weitere Frage: Das Massekabel des Verstärkers wo klemm ich denn das am besten an? Im Auto gibt es ja meist irgendeine Schraube wo man das mit anklemmen kann aber in meinem Spezialfall. Jemand eine Idee?

Weitere Bilder:

Aktuell eingebaute Boxen (Evtl. müsste man die auch mal updaten):


Als Endstufe wäre diese aktuell mein Favorit:
https://www.amazon.d...ref_=lv_ov_lig_dp_it

Bei über weitere Tipss/Anregungen dankbar.


[Beitrag von Snaker83 am 09. Feb 2020, 13:31 bearbeitet]
zuckerbaecker
Inventar
#28 erstellt: 09. Feb 2020, 16:02

. Weitere Frage: Das Massekabel des Verstärkers wo klemm ich denn das am besten an?


.
Vielleicht dort, wo auch das Massekabel des Autoradios drann ist?
Snaker83
Stammgast
#29 erstellt: 09. Feb 2020, 17:00
Hab mir mal die Anschlussmöglichkeiten eines Verstärkes an mein Kenwood Autoradios angeschaut.

Hierzu habe ich auch noch zwei Fragen (siehe Bild). Freue mich über eine kurze Aufklärung.

st3f0n
Moderator
#30 erstellt: 09. Feb 2020, 17:03
Nur so als Hinweis, du kannst die Bilder auch direkt hier im Forum hochladen. Wenn du eine Antwort schreibst, kannst du oben auf "Img" klicken und dort die Bilder hochladen.
Snaker83
Stammgast
#31 erstellt: 10. Feb 2020, 09:09
Danke für den Hinweis.
Snaker83
Stammgast
#32 erstellt: 15. Feb 2020, 18:30
Benötige nun noch ein ca. 11 Meter langes Stomkabel, um meine Endstufe mit der Autobatterie zu verbinden.

a) Welchen querschnitt würdet Ihr mir empfehlen?

b) Welches Material sollte das Kabel haben, Alu oder Kupfer?

Gerne auch direkt mit Kaufempfehlungen.

Herzlichen Dank.
Neruassa
Inventar
#33 erstellt: 15. Feb 2020, 18:57
Natürlich Kupfer.

Welche Endstufe ist es denn nun?
Snaker83
Stammgast
#34 erstellt: 15. Feb 2020, 19:19
Danke. Endstufe: SPECTRON SP-N4207 4-Kanal Verstärker 4 x 100 Watt

Querschnitt egal? Evt. hast du einen Link für mich?
st3f0n
Moderator
#35 erstellt: 15. Feb 2020, 19:40
Guck mal hier auf eBay: Klick

Bei H01N2-D handelt es sich um Schweißerkabel mit Neoprenummantelung und das ist weitaus billiger und besser als das Car Hifi Zeug, welches meist zu finden ist. Querschnitt in 16-20mm² sollten vollkommen ausreichen.
Snaker83
Stammgast
#36 erstellt: 15. Feb 2020, 20:13
Danke dir. Preislich wirklich deutlich günstiger als das Kupferkabel welches ich kaufen wollte:

https://www.ars24.co...ollkupfer-20qmm2-rot

In dem Video wird Querschnitt 20qmm empfholen:

https://youtu.be/svkzuA5KC1Q

Das von dir empfohlene Schweisskabel gibt es jedoch nur in 16qmm oder dann wieder in 25qmm. Meinst du 16qmm reichen? Ich schick da ja auch nur 12 Volt von einer Autobatterie durch.


Um das Kabel vernünftig an der Endstufe und an der Batterie anzuklemmen brauche ich noch geignete "Klemmen". Gibt es das was gutes?


[Beitrag von Snaker83 am 15. Feb 2020, 20:15 bearbeitet]
st3f0n
Moderator
#37 erstellt: 15. Feb 2020, 20:31
Wenn du wirklich sicher gehen willst, kannst du natürlich auch 25mm² nehmen, der Aufpreis zu dem ist ja nicht so hoch. Denke allerdings daran, dass du einen ANL oder Mini ANL Sicherungshalter spätestens 30cm nach der Batterie einbaust. Im schlimmsten Fall kann es ansnosten zu einem Kabelbrand führen.


Um das Kabel vernünftig an der Endstufe und an der Batterie anzuklemmen brauche ich noch geignete "Klemmen". Gibt es das was gutes?

Klemmen brauchst du dafür nicht aber Aderendhülsen, die schiebst du einfach nur auf das Kabel auf und presst es mit der Schraube im Terminal der Stufe fest.

Je nachdem ob die Batterie Pole oder Gewindeschrauben hat, brauchst du noch Rohrkabelschuhe oder eine passende Polklemme.
Snaker83
Stammgast
#38 erstellt: 15. Feb 2020, 21:37
Alles klar, soweit verstanden.

Hier in dem thread ist die Meinung hinsichtlich Schweisserkabel vs. car Hi-Fi vollkupferkabel durchaus Unterschiedlich.

http://www.hifi-forum.de/viewthread-163-15372-2.html

Kann ich Trotzdem bei dem Schweißerkabel bleiben,bin jetzt etwas unsicher ? Nicht das mir irgendwann meine gartenhütte abfackelt😟 Eine ANL Sicherung würde ich natürlich einbauen.


[Beitrag von Snaker83 am 15. Feb 2020, 21:38 bearbeitet]
Neruassa
Inventar
#39 erstellt: 15. Feb 2020, 21:37
Kannst auch die Kabelsets von Pimpmysound.com nehmen.
Die haben OFC Kupferkabel und ne Mini ANL Sicherung.
Die gibt's Blank (ohne Zubehör), mit 2 Kanal Cinch, mit 4 Kanal Cinch und mit LS-Kabeln.

Mit wieviel A ist die Spectron abgesichert?



Nicht das mir irgendwann meine gartenhütte abfackelt

Dann wären bei uns schon zig Autos vorher abgefackelt, so oft wie wir das verwenden.


[Beitrag von Neruassa am 15. Feb 2020, 21:38 bearbeitet]
Snaker83
Stammgast
#40 erstellt: 16. Feb 2020, 10:22

Neruassa (Beitrag #39) schrieb:
Kannst auch die Kabelsets von Pimpmysound.com nehmen.
Die haben OFC Kupferkabel und ne Mini ANL Sicherung.
Die gibt's Blank (ohne Zubehör), mit 2 Kanal Cinch, mit 4 Kanal Cinch und mit LS-Kabeln.

Mit wieviel A ist die Spectron abgesichert?


Gute Frage, kann leider nirgends ne Angabe bzgl. der Absicherung der Spectron finden ?

Hmm, ja das OFC Kupferkabel ist dann natürlich wieder teurer, vor alle weil ich ja auch knapp 11 Meter benötige und so wie ich das sehe is eine ANL Sicherung nicht enthalten:

http://www.pimpmysou...made-in-germany.html

Das Schweißkabel ist ja deutlich günstiger, wenn das genauso gut ist und vollkommen ausreicht würde ich auch das nehmen. Mir sind die Vor- bzw. Nachteile im Vergleich zum reinen Kupferkabel noch nicht ganz klar.
st3f0n
Moderator
#41 erstellt: 16. Feb 2020, 12:48
Also,

OFC = Oxygen Free Copper = Reines Kupfer, besser gehts also gar nicht.
Das Schweißerkabel aka H01N2-D ist OFC, bzw. reines Kupfer.

Ansonsten gibts noch CCA aka Copper Coated Aluminium bzw. Kupferkabel mit einem bestimmten Anteil an Aluminium, das hat aber einen schlechteren Leitwert. Mal als blödes Beispiel, was vielleicht nicht ganz der Warhheit entspricht; Ein CCA Kabel mit einem Querschnitt von 25mm² entspricht nur 20mm² OFC Kabel. Das heißt, du bezahlst weniger, bekommst aber auch weniger.


Das Schweißkabel ist ja deutlich günstiger, wenn das genauso gut ist und vollkommen ausreicht würde ich auch das nehmen.

Ich würde behaupten, dass es sogar besser ist als das mit Plastik ummantelte Car Hifi Kabel, vorallem in deiner Anwendung. Schweißerkabel werden in der Industrie über den Boden geschliffen, durch Öle und Dreck gezogen und müssen deutlich mehr mitmachen, als ein Kabel, welches lediglich nur im Auto liegt. Die Streiterei, die mit dem Schweißerkabel im Auto da losgetreten wurde, ist für dich also völlig irrelevant.

Ob du jetzt das Schweißerkabel oder Car Hifi Kabel nimmst, ist deine Sache, beide leiten gleichgut, solange OFC drauf steht.
Neruassa
Inventar
#42 erstellt: 16. Feb 2020, 13:25

Das Schweißkabel ist ja deutlich günstiger, wenn das genauso gut ist und vollkommen ausreicht würde ich auch das nehmen.

Den einzigen Vorteil, den du bei Pimpmysound hast ist, dass er dir die Kabelschuhe schon drauf crimpt, wenn du nett darum fragst.
Und halt jegliche anderen Dinge wie Sicherungen usw dort auch gleich mit bestellen kannst.

Ansonsten tuts natürlich auch das H01N2 Kabel, das nehm ich auch immer.
Snaker83
Stammgast
#43 erstellt: 16. Feb 2020, 18:12
@st3f0n

Herzlichen Dank für die Aufklärung. Hab ich verstanden. Werde dann zeitnah das Schweißerkabel im Querschnitt 25mm² über ebay bestellen, damit ich dies beim nächsten sonnigen Tag verlegen kann.

Bzgl. Sicherung: Würde ca.30 cm vom Schweißerkabel "abknippsen" und damit an die Batterie. Am ende der 30cm die Sicherung zwischenschalten und dann mein 11 Meter Kabel welches bis zum Verstärker geht.

Würde diese hier passen:
https://www.ebay.de/...9:g:ktIAAOSw8hReRZk-

Zu Post Nummer 37:

Anbei zwei Bilder von den Batterien, auf dem zweiten Bild habe ich einen blauen Kasten um das untere Metalblech gesetzt versehen mit einem Kommentar: "evtl. könnte ich das Schweißkabel auch auf dieses Metalblech schrauben, da hier der Strom von den Batterien anliegt?
Also praktisch so:
Platine=>30cm Schweißkabel => Sicherung => 11Meter Kabel bis zum Verstärker"

Denkfehler oder könnte das klappen?

image2

Batterie mit Kommentar

und hier die Bilder nochmal in größer:




Unnötiges Komplettzitat durch Moderation entfernt.


[Beitrag von st3f0n am 16. Feb 2020, 19:08 bearbeitet]
st3f0n
Moderator
#44 erstellt: 16. Feb 2020, 19:07
Jop, du kannst die Kabel an deinen Verteilerschienen anschließen. Mit dem ANL Sicherungshalter machst du nichts verkehrt, die 100A Sicherung sollte auch passen.

Und:
Ein Zitieren der Text-/Bildpassage, auf die sich Dein Beitrag konkret bezieht, ist vollkommen ausreichend und hilft die Lesbarkeit der Diskussion für andere User zu verbessern. Ein Zitieren ist erst nötig, wenn ihr euch auf einen älteren Beitrag bezieht.

Danke,
Gruß Stefan
-Moderation-
Snaker83
Stammgast
#45 erstellt: 16. Feb 2020, 19:44
Klasse. dann sollte ich so langsam alles haben.

Zusammengefasst kann man festhalten:

a) Schweißkabel 11meter, Querschnitt 25mm² (Ebay)

b) Sicherung ANL 100A (Post Nr. 44)

c) Rohrkabelschuh blank für Querschnitt 25mm² Lochdurchmesser M8 schätze ich (Post Nr. 37)

https://www.amazon.d...&s=ce-de&sr=1-1&th=1


Wenn ich jetzt nicht's übersehen habe, ist das einzige was noch fehlt eine Crimpzange um die jeweiligen Kabelenden mit den Rohrkabelschuhen sauber abzuschliessen und um diese dann an die Verteilerschiene und Verstärker anzuschliessen. Diese habe ich gefunden:
https://www.amazon.d...2C206&sr=1-5-catcorr

Kann anscheind bis 35mm² crimpen. Sollte passen oder gibt es was besseres?


[Beitrag von Snaker83 am 16. Feb 2020, 19:58 bearbeitet]
st3f0n
Moderator
#46 erstellt: 16. Feb 2020, 19:59
Die Zange kann Aderendhülsen bis 35mm² pressen aber keine Rohrkabelschuhe, die du brauchst. Du kannst sicherlich mal beim Elektriker um die Ecke nachfragen, ob er dir die beiden Rohrkabelschuhe quetschen können.

Ansonsten gibts die hier: Crimpzange bis 50mm²

Verwende ich selber schon seit einigen Jahren und funktioniert ohne Probleme.
Neruassa
Inventar
#47 erstellt: 16. Feb 2020, 20:38
Rohrkabelschuhe mit solch einer kleinen Zange... Du nimmst dir das Leben und killst die Zange sofort danach.
Rohrkabelschuhe sind Dickwandig, das ist eine Arbeit die zu Quetschen. Selbst mit hohem Hebel, ist es noch anstrengend.

Ich hab die: https://www.ebay.de/...1:g:hWkAAOSw9M5a~oLW

Funktioniert seit Jahren.
visualXXX
Inventar
#48 erstellt: 17. Feb 2020, 23:06
Doofe Frage:
Auf deinem 2ten Bild ist Links doch eine Freie Sicherung, die schon an 12V liegt?

Da eine passende Sicherung rein und deine 11m Kabel daran angeschlossen?!

Hast du bei deinen 11m Kabel denn auch an die Masse gedacht?

Du musst ja mit Masse vom Verstärker auch wieder an die Batterie...


[Beitrag von visualXXX am 17. Feb 2020, 23:08 bearbeitet]
Snaker83
Stammgast
#49 erstellt: 20. Feb 2020, 00:06
Ja das mit der Sicherung habe ich mir auch schon gedacht. Eigentlich könnte ich die vorhandenen nutzen. Sicherung ist ja bereits eine drin oder brauch ich dafür eine andere? Danke für den Hinweis :-)

Masse vom Verstärker, wollte ich mir irgendwo in der nähe holen wo auch der Verstärker seinen Platz hat. Oder muss ich da zwingend ein weiteres 11m Kabel bis zur Batterie legen?


Unnötiges Komplettzitat durch Moderation entfernt.


[Beitrag von st3f0n am 20. Feb 2020, 00:23 bearbeitet]
st3f0n
Moderator
#50 erstellt: 20. Feb 2020, 00:24

oder brauch ich dafür eine andere?

Du brauchst eine, wenn ich das richtig in Erinnerung habe, mit 80A oder 100A.


Oder muss ich da zwingend ein weiteres 11m Kabel bis zur Batterie legen?

Du musst wieder zurück zur Batterie. Heißt ja nicht umsonst Stromkreis.

Und: Ich bitte dich nicht umsonst, die Vollzitate zu unterlassen.

Gruß Stefan
-Moderation-


[Beitrag von st3f0n am 20. Feb 2020, 00:25 bearbeitet]
Snaker83
Stammgast
#51 erstellt: 20. Feb 2020, 01:22
Ich meine mich zu entsinnen, das ich seinerzeit im Auto das Massekabel auch nicht zurück zur Batterie geführt habe sondern an einer schraube im Kofferraum geschraubt habe. Hat einwandfrei Funktioniert. Warum geht das bei meiner Variante nicht?
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Octavia Sound Upgrade ca. 250?
johobob am 22.05.2015  –  Letzte Antwort am 26.05.2015  –  9 Beiträge
Musikanlage im Wohnwagen
clubber999 am 18.05.2016  –  Letzte Antwort am 19.05.2016  –  7 Beiträge
Lichtmaschine Upgrade?
Simon am 29.07.2019  –  Letzte Antwort am 05.11.2019  –  13 Beiträge
Audio Upgrade
Es-Tec am 08.01.2017  –  Letzte Antwort am 14.01.2017  –  12 Beiträge
Frage bzüglich musikanlage im auto
duhurns am 25.10.2005  –  Letzte Antwort am 26.10.2005  –  10 Beiträge
Musikanlage im VW Polo 9N
nicscha am 18.11.2009  –  Letzte Antwort am 02.12.2009  –  60 Beiträge
Dezente(optsich) Musikanlage im CRX ?
JDM_Guy am 18.10.2011  –  Letzte Antwort am 01.11.2011  –  13 Beiträge
Musikanlage im Bmw E36 Coupe
TheLegend am 26.11.2018  –  Letzte Antwort am 27.11.2018  –  6 Beiträge
VW T2 Musikanlage?
Stiop am 21.07.2015  –  Letzte Antwort am 23.07.2015  –  12 Beiträge
Musikanlage Bitte um Hilfe
Schubimek am 04.01.2009  –  Letzte Antwort am 07.01.2009  –  16 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder916.403 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedCritdown
  • Gesamtzahl an Themen1.531.749
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.146.154