Was hat es genau mit der Eingangsempfindlichkeit auf sich?

+A -A
Autor
Beitrag
iKnownage
Stammgast
#1 erstellt: 27. Jul 2006, 22:22
Guten Abend!

Ich hab mich gerade gefragt für was eigentlich die Eingangsempfindl. (Line) Spannung gut ist? Das ist doch die Spannung die vom Radio über Cinch an der Endstufe anliegt.
Es heisst ja je höher diese ist desto besser spielt die Endstufe. Wieso?

Und wie findet man heraus wie hoch diese Spannung vom Radio ist wenn man zb ein Originalradio hat wo es nicht in der Beschreibung steht? Ich hätte ein Multimeter zur Verfügung. Aber denke dass dies nicht reichen wird oder?

Mit freundlichen Grüssen
iKnownage
GrannySmith
Stammgast
#2 erstellt: 27. Jul 2006, 22:25
Je höher die Ausgangsspannung am Radio, desto geringer ist das Rauschen, das durch die Endstufe erzeugt wird, da Du die Eingangsempfindlichkeit (Gain) halt nicht so weit aufreißen musst.

Mit nem einfachen Multimeter kommst nicht weit, da ja Wechselstrom vom Radio ausgeht.
iKnownage
Stammgast
#3 erstellt: 27. Jul 2006, 22:34
Achso. Und was ist bei Originalradios so normal? 0,1 V kann ich mir auch nicht vorstellen.
GrannySmith
Stammgast
#4 erstellt: 27. Jul 2006, 23:14
Kommt sehr auf das Radio an.

also 1V würde ich mal als Minimum annehmen, eher so 2V.
Die guten Radios werden so um die 4V rauswerfen.

Ist aber auch eigentlich nicht soooo entscheidend. Mit ner guten Stufe hast Du nicht allzu viel Rauschen. Und bei nem Werksradio liegen die Probleme meist woanders als bei der Ausgangsspannung.

Übrigens kannst du in etwa abschätzen, wie viel aus dem Radio kommt, wenn Du die Endstufe einpegelst. Je weiter Du den Gain-Regler drehen musst, desto weniger Spannung
Amperlite
Inventar
#5 erstellt: 27. Jul 2006, 23:27

GrannySmith schrieb:
Die guten Radios werden so um die 4V rauswerfen.

*räusper*
Jetzt meint wieder jeder, Radios mit weniger Output wären nicht gut. Ich halte das für übertriebenen Hype auf möglichst hohe Kleinsignal-Spannungen.
Klar ists theoretisch nicht schlecht, aber wenn man sauber einbaut, hat man auch bei ~1V kein Problem.
Gegen Lichtmaschinen-Pfeifen und andere fiese Einstreuungen hat man auch mit 4 Volt keine Chance.

Ich würde sogar sagen, dass man mit hohen Outputs eher Probleme bekommt, wenn eine Endstufe garnicht so stark dämpfen kann, dass man einen vernünftige Einstellung hinbekommt.


GrannySmith schrieb:
Übrigens kannst du in etwa abschätzen, wie viel aus dem Radio kommt, wenn Du die Endstufe einpegelst. Je weiter Du den Gain-Regler drehen musst, desto weniger Spannung

Es ist garnicht nötig, einen konkreten Wert zu wissen (den man übrigens mit einem 50 Hz Sinus mit dem Multimeter messen könnte).
GrannySmith
Stammgast
#6 erstellt: 28. Jul 2006, 01:00

Es ist garnicht nötig, einen konkreten Wert zu wissen (den man übrigens mit einem 50 Hz Sinus mit dem Multimeter messen könnte).


Wieder was gelernt ... Stelle ich dann mein Multimeter auf Wechselstrom ein?


Jetzt meint wieder jeder, Radios mit weniger Output wären nicht gut. Ich halte das für übertriebenen Hype auf möglichst hohe Kleinsignal-Spannungen.


Das wollte ich damit gar nicht sagen.
War aber wohl nicht anders zu verstehen, mein Fehler.

Es ist afaik so, dass Radios erst aber einer gewissen Preisklasse 4 Volt ausspucken. Über die Qualität des Radios sagt das aber nur gerinfügig mehr aus als die Ausgangsleistung von 50 Watt, stimmt.

Was ich auf keinen Fall aussagen wollte, ist dass Pre-Out-Spannung als Kaufargument dienen sollte.


Achso. Und was ist bei Originalradios so normal? 0,1 V kann ich mir auch nicht vorstellen.


Auf genau diese Frage wollte ich antworten, mehr nicht.
Amperlite
Inventar
#7 erstellt: 28. Jul 2006, 01:11

GrannySmith schrieb:

Es ist garnicht nötig, einen konkreten Wert zu wissen (den man übrigens mit einem 50 Hz Sinus mit dem Multimeter messen könnte).


Wieder was gelernt ... Stelle ich dann mein Multimeter auf Wechselstrom ein?


Jep. Du musst einen Sinus (per CD zuspielen) bei 50 Hz messen , sonst hast du keinen stimmenden Wert. Nur True-RMS Messgeräte können auch andere Frequenzen sinnvoll messen.
iKnownage
Stammgast
#8 erstellt: 28. Jul 2006, 10:03
Gut damit wäre das wohl geklärt. Aber eine Frage hab ich noch. Es gibt Endstufen wie zb die Carpower Endstufen, welche wieder ein Line Out für eine zweite Stufe haben. Welche Spannung kommt dabei raus? Wieder die Ausgangsspannung vom Radio oder eine Andere?

Mit freundlichen Grüssen
iKnownage
Amperlite
Inventar
#9 erstellt: 28. Jul 2006, 11:30
Ich nehme stark an, dass das zugeführte Signal einfach durchgeschliffen wird. Also kommt das raus, was man rein steckt.
Gelscht
Gelöscht
#10 erstellt: 12. Aug 2006, 03:15
Hallo,

ich hab einen radio mit 6,5V vorverstärkerausgang.
Meine Endstufe kann ich zwischen 0,2V-4V regeln.

Brauche ich jetzt eine neue endstufe die 6,5Volt kann oder vertausche ich da gerade etwas und haben die werte nichts miteinander zu tun?
Amperlite
Inventar
#11 erstellt: 12. Aug 2006, 05:03

Bender2k schrieb:
Hallo,

ich hab einen radio mit 6,5V vorverstärkerausgang.
Meine Endstufe kann ich zwischen 0,2V-4V regeln.

Brauche ich jetzt eine neue endstufe die 6,5Volt kann oder vertausche ich da gerade etwas und haben die werte nichts miteinander zu tun?


Das kann (und wird mit großer Wahrscheinlichkeit) trotzdem funktionieren.
Kann aber sein, dass dein genutzter Hörbereich sehr klein wird. D.h. von (sagen wir einfach mal) 50 Unterteilungen kannst du nur 25 nutzen. Wird sich in der Praxis zeigen, ob das zufriedenstellend läuft. Vielleicht hat der Radiohersteller auch nur stark übertrieben.

Im Zweifel kann man sich immer noch einen kleinen Spannungsteiler basteln, da brauchts keine neue Endstufe!
Gelscht
Gelöscht
#12 erstellt: 12. Aug 2006, 05:33
Naja is eh nur die 200 Watt Stufe für die Systeme.

Würde es mir mehr bringen, wenn ich eine Endstufe hole, die ich bis 6V Regeln kann?


Der Radio ist der Pioneer DEH 8600 mit 6,5V
Amperlite
Inventar
#13 erstellt: 12. Aug 2006, 06:04

Bender2k schrieb:
Würde es mir mehr bringen, wenn ich eine Endstufe hole, die ich bis 6V Regeln kann?

Inwiefern?
Probier es erst mal so aus.
iKnownage
Stammgast
#14 erstellt: 12. Aug 2006, 09:10
Wo wir gerade beim Thema sind. Weiss jmd zufällig wieviel V das Radio Pioneer DEH 5600MP hat?
Nyromant
Inventar
#15 erstellt: 16. Aug 2006, 11:33
Hallo,

2V

MfG
iKnownage
Stammgast
#16 erstellt: 16. Aug 2006, 11:43
Ah super. Danke...
Billy79
Stammgast
#17 erstellt: 29. Sep 2006, 18:36
werde einfach nicht schlau mit dem gain regler....

gibt es da nicht ne korekte denkweise bzg des ausgangssinals des radios = zur endstufe also wenn ich ein radio habe mit 2V ausgang dan stelle ich 2V an der endstufe ein und fertig???


wenn man es so macht ist die lautstärke total leise!!!

und eine andere schon gestellte aber meiner meinung nach noch nicht ganz beantwortete frage, wenn ich ein radio (clarion ) mit 4v habe und eine stufe mit 01V-3,5V (steg) was mache ich da???????

bei manchen anlagen habe ich das gefühl man kann bis zum anschlag aufdrehen , und es verzerrt nix.....


bitte um ausführliche hilfestellung....

überlege gerade ob ich mir die kleine steg qm2.45 für die hochtöner besorge, habe aber ein clarion radio mit 4V
die steg geht aber nur bis 3,5V die muss ich ja dan theoretisch voll aufdrehen oder wie?????

gruss
Amperlite
Inventar
#18 erstellt: 29. Sep 2006, 19:35

Billy79 schrieb:
wenn ich ein radio habe mit 2V ausgang dan stelle ich 2V an der endstufe ein und fertig???

Nein. Die aufgedruckten Spannungswerten können dir eigentlich sche**egal sein.

Du drehst den Gain auf Minimum, stellst das Radio auf Dreiviertel der Maximallautstärke und drehst den Gain dann hoch.
Wie weit, hängt davon ab ob deine Lautsprecher das kratzen anfangen oder du einfach niemals lauter hören willst.



Billy79 schrieb:
und eine andere schon gestellte aber meiner meinung nach noch nicht ganz beantwortete frage, wenn ich ein radio (clarion ) mit 4v habe und eine stufe mit 01V-3,5V (steg) was mache ich da???????

Du machst dir keine Gedanken, sondern probierst es einfach.



Billy79 schrieb:
bei manchen anlagen habe ich das gefühl man kann bis zum anschlag aufdrehen , und es verzerrt nix.....

Kann sein...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Eingangsempfindlichkeit
PUG106S2 am 10.08.2004  –  Letzte Antwort am 11.08.2004  –  4 Beiträge
Was hat es mit Volt Zahl am radio ausgang auf sich ?
FordFiesta98 am 06.04.2007  –  Letzte Antwort am 08.04.2007  –  7 Beiträge
Eingangsempfindlichkeit bei Helix
px-racer am 08.12.2005  –  Letzte Antwort am 09.12.2005  –  4 Beiträge
Eingangsempfindlichkeit - Carpower
supermoto_ktm am 06.12.2004  –  Letzte Antwort am 06.12.2004  –  2 Beiträge
Ausgangsleistung HU / Eingangsempfindlichkeit AMP
Golf4Driver am 25.09.2005  –  Letzte Antwort am 30.09.2006  –  8 Beiträge
preout 5Volt eingangsempfindlichkeit 4VOlt
quaze am 30.04.2005  –  Letzte Antwort am 07.05.2005  –  14 Beiträge
Probleme mit der Stromversorgung
anteros am 30.12.2005  –  Letzte Antwort am 31.12.2005  –  4 Beiträge
Was bedeuten diese Zeichen genau?
pposte am 17.01.2006  –  Letzte Antwort am 18.01.2006  –  9 Beiträge
Radio schaltet sich nicht mit Zündschlüssel ein
Kuchenfresser am 19.05.2005  –  Letzte Antwort am 16.06.2005  –  9 Beiträge
Problem mit der Anlage..
Audion am 04.03.2006  –  Letzte Antwort am 18.04.2006  –  22 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Pioneer
  • Blaupunkt
  • JVC
  • Alpine
  • Sony
  • Hertz
  • Audio System
  • Eton
  • Crunch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.667 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedDaveTheBrave
  • Gesamtzahl an Themen1.376.528
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.218.345