kondensator defekt oder falsch angeschlossen

+A -A
Autor
Beitrag
DBjunkie
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 15. Feb 2007, 14:31
mein stc 1001 schaltet immer wenn ich etwas lauter musik höhre komplett aus und mein amp schaltet auf protect !wenn ich normal höhre steht auf dem cap 14,4volt und bei 11,2volt schaltet er ab und es kommt ein greller piepton aus dem cap!

meine frage ist jetzt: ist mein cap kaputt oder falsch angeschlossen?

PS der stc 1001 hat eine lade elektronik

bitte helft mir


[Beitrag von DBjunkie am 15. Feb 2007, 14:32 bearbeitet]
gznw15
Inventar
#2 erstellt: 15. Feb 2007, 17:01
naja, um sagen zu können, ob Du ihn falsch angeschlossen hast, müsstest Du mal schreiben wie Du ihn angeschlossen hast.
Also im Prinzip einfach parallel zur Batterie/Endstufe. Schön nah an die Endstufe. Wenn man dann +&- nicht vertauscht kann nicht viel falsch sein. Du hast ihn ja hoffentlich nicht in Reihe angeschlossen. Dann dürfte aber die Spannungsanzeige nicht diese Werte anzeigen.
Impedanz für Amp hast Du beachtet? Plus- & Masseverbindungen alle in Ordnung?
Simon
Inventar
#3 erstellt: 15. Feb 2007, 18:08
Hi!

Also nach deiner recht dürftigen Beschreibung würde ich auf schlechte Verkabelung tippen.
Das einfachst wäre natürlich, wenn du uns ein kleines Bild von deiner Verkabelung holadest.
Welche Komponenten hast du denn verbaut und welchen Kabelquerschnitt hast du?

Grüße
Simon
hg_thiel
Inventar
#4 erstellt: 15. Feb 2007, 18:36
Vielleicht ist auch alles richtig verkabelt, bloß geht dir bei gewissen Pegeln einfach der Saft aus Deswegen der Spannungsabfall.
DBjunkie
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 15. Feb 2007, 20:42
+batterie an +cap und +cap an +amp
masse an cap und vom cap an amp

also nur dazwischen gehangen
muss ich extra kabel fürs cap ziehn?

meine komponenten sind :

radio: LG LAC 8410R 4x50 (demnächst Blaupunkt memphis mp66)
amp: Stealth BL1500
kondensator: Stealth STC 1001
sub: Impulse MW 1612

ps 20er stromkabel und 6er lautsprecherkabel


[Beitrag von DBjunkie am 15. Feb 2007, 20:52 bearbeitet]
Cheater2
Stammgast
#6 erstellt: 15. Feb 2007, 23:29
nein, wenn du alles sauber verlegt hast, brauchst nichts weiter an deiner Verkabelung zu verändern...

Die Ursache deines Problems liegt in einer zu schwachen Batterie...
Lad sie mal zur abwechslung richtig voll, und schließ sie dann an, wirst sehen, das problem wird sich fast in Luft auflösen..

Is doch logisch: Die Spannung fällt doch nur, wenn nicht genügend Strom geliefert werden kann
Ich würd an deiner Stelle echt froh sein, das die protect-funktion so gut funktioniert

greetZ
DBjunkie
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 15. Feb 2007, 23:40
2.problem ! ich hab kein ladegerät!
reicht auch eine autobahn fahrt oder ist besser mit ladegerät? dann muss ich mir eins kaufen. Muss ich da auch was beachten?
hondo23
Stammgast
#8 erstellt: 16. Feb 2007, 09:41
Wo hast Du denn die Masse angeschlossen?

Alles schön blank gemacht vorher?

Muss net unbedingt die Batt sein.....v. A. auch bei DEN Komponenten.......




Gruß, Jan
DBjunkie
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 16. Feb 2007, 13:01
Die masse ist in der reserverad mulde an einer schraube dran und die spannung ist gleich mit der batterie!

ich habe vorher den lack an der stelle nit einer drahtbürste entfernt und die stelle entfettet .ich habe sämtliche kabelenden auch verzinnt!

zu meinen komponenten sag ich mal nur ,wer guten sound für wenig geld haben will ist damit gut bedient!(meine meinung)
klar ist das alles nicht das non plus ultra aber mein kumpel hat in seiner karre (selbe wie meine (audi s3)) eine Bose anlage für teuer geld einbauen lassen und ich muss mal ehrlich sagen das die sich mit meiner gleich stellt!
gznw15
Inventar
#10 erstellt: 16. Feb 2007, 18:26
also, daß die spannung hinten gleich der Batteriespannung muß noch ncihts heißen. Hast Du mal unter Belastung gemessen? Denn nur wenn Strom fließt, gibt es an schlechten Verbindungen Spannungsverluste.
Ein Ladegerät würde ich mir auf jeden Fall auf Dauer zulegen, denn wenn man gerne laut hört, kommt man nicht drumherum seine Batterie oft zu laden. Wie hoch ist denn die Ruhespannung an der Batterie wenn der Wagen eine Weile nicht gelaufen ist? Daran kann man auch ungefähr sehen wie voll die ist:
12,7V ist nahezu voll, 12,4 ist ca. 50%voll. Darunter sollte man nachladen.
Eine Autobahnfahrt (ohne Musik) müßte schon eine Weile dauern, klappt aber natürlich auch.
Was mich aber wundert, daß die Spannung bei laufendem Motor auf 11,3V abfällt. Entweder hast Du eine zu schwache / alte Batterie oder die Verkabelung stimmt eben nicht. Wenn Du die Cap rausnimmst, ändert sich was? - Ich gehe mal nicht davon aus.
Also mal die Kabel durchmessen, also die Spannungsverluste über den Leitungen unter Last. Du mußt ja nicht ganz laut machen, aber schon etwas. Also über -Cap zu einem sehr guten Massepunkt messen, und nicht an dem Punkt, an dem Du hinten - angeschlossen hast. Die angezeigt Spannung kannst ja mal posten..
Cheater2
Stammgast
#11 erstellt: 17. Feb 2007, 17:01

Was mich aber wundert, daß die Spannung bei laufendem Motor auf 11,3V abfällt.

hmm, wundert mich auch ... würde eigentlich auf eine zu schwache Lima oder gar kaputte deuten... obwohl das letzte eher unwahrscheinlich ist...
am besten, er ermittelt den Spannungsverlust über den Widerstand, sprich, man messe Ohm von Punkt a(Batterie) nach Punkt b (endstufe) und rechnet den Spannungsverlust übers Ohmsche gesetz aus...
weil anders rum kriegste ja die schon erwähnten Spannungswerte von 11,2 V raus..

greetZ
hondo23
Stammgast
#12 erstellt: 17. Feb 2007, 22:23
Muss auch nicht unbedingt sein, könnte wiederum an der von mir erwähnten Masse liegen, stimmt die net knickt auch die Spannung ein. Nicht an der Batterie natürlich aber an der Stufe.

Kommt halt drauf an wo er gemessen hat....


Gruß, Jan
Cheater2
Stammgast
#13 erstellt: 18. Feb 2007, 15:06

Kommt halt drauf an wo er gemessen hat....

ok, hast recht.. ^^ hatte ich vergessen

greetZ
hondo23
Stammgast
#14 erstellt: 18. Feb 2007, 18:19
Ich denk auch nicht immer an alles.......kein Problem!

Wenn er an der Bat gemessen hat dann hat entweder diese oder die LiMa nen Hau weg, da haste schon recht!

Ich versuch einfach erst mal die etwas kostengünstigeren Fehlerquellen auszuschließen bevor es richtig Asche kostet...net dass die "Reperatur" den kompletten Anlagenpreis übersteigt..... *duck und weg*

Gruß, Jan


[Beitrag von hondo23 am 18. Feb 2007, 18:21 bearbeitet]
DBjunkie
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 18. Feb 2007, 20:20
im ruhezustandt hatte die batterie nur 12,3volt gehabt ! ich habe sie übers wochenende laden lassen und siehe da ich könnte voll aufdrehen und sie bleibt an!!! ich werde morgen mal nach einer neuen und vieleicht grösseren bat ausschau halten! dazu habe ich mir ein "solarpad" besorgt um zu schauen ob das vieleicht schon reicht?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kondensator defekt?
86bibo am 03.04.2005  –  Letzte Antwort am 03.04.2005  –  2 Beiträge
Radio Defekt oder falsch angeschlossen?
horko am 24.08.2010  –  Letzte Antwort am 27.08.2010  –  3 Beiträge
Kondensator defekt?
derfelix am 26.03.2005  –  Letzte Antwort am 12.12.2009  –  20 Beiträge
Kondensator defekt?
fanatika am 25.05.2013  –  Letzte Antwort am 26.05.2013  –  16 Beiträge
Kondensator defekt?
Atlas100 am 23.08.2007  –  Letzte Antwort am 29.08.2007  –  9 Beiträge
Kondensator Kapuut oder nicht ?
Winnger am 20.02.2008  –  Letzte Antwort am 21.02.2008  –  5 Beiträge
falsch angeschlossen ??
toni66 am 20.04.2004  –  Letzte Antwort am 21.04.2004  –  5 Beiträge
Kondensator defekt? Bitte um Hilfe !!
Azzkickr am 23.03.2005  –  Letzte Antwort am 24.03.2005  –  3 Beiträge
Kurztschluss am Kondensator - Komponenten defekt?
k2000nold am 12.11.2005  –  Letzte Antwort am 13.11.2005  –  5 Beiträge
Kondensator defekt???
gerne_autofahrer am 08.02.2004  –  Letzte Antwort am 10.02.2004  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder834.078 ( Heute: 13 )
  • Neuestes Mitgliednerushawac
  • Gesamtzahl an Themen1.389.727
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.463.465

Hersteller in diesem Thread Widget schließen