Massefehler - nach Bremsvorgang

+A -A
Autor
Beitrag
Want_to_know
Stammgast
#1 erstellt: 24. Jun 2007, 14:25
Hallo Leute,

bei mir handelt es sich um den VW Passat B3/35i, meine Anlage kann man in der Signatur nach sehen.

Nun der Vorfall. Ich musste bei Langsamer Fahrt aprubt bremsen. Plötzlich ein Knall und ein schriller Ton ertönte den ganzen Wagen! Nachdem ich den Wagen abgeschaltet habe, bemerkte ich einen Verbrannten geruch aus richtung des Radios.

Nun weiss ich nicht mehr weiter ... hinten bei den Verstärkern alles gecheckt und Vorne im Motorraum habe ich soweit meine kenntnis reichen nix besonderes gefunden. Natürlich am allem rumgewackelt während ich das nervige Geräusch dursch radio hab laufen lassen. (bei geschalteter Zündung)

Wer kann mir noch ein paar Fehlerquellen nennen die ich Aufsuchen könnte?

Oder noch irgendwelche ideen?
Want_to_know
Stammgast
#2 erstellt: 24. Jun 2007, 15:30
So, hab jetzt mal ein Kabel genommen und das ausgebaute Radio am Wagen geerdet ... siehe da es wurde besser. Nun habe ich das Radio komplett ausgebaut und sitze jetzt davor und weiss nicht wie ich da hinkommen soll um den schaden zu finden. Ich kann das Radio leider nicht komplett öffnen ... bzw ich weiss nicht wie.
lumi1
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 24. Jun 2007, 15:59
Hallo!

Habe mich mal wieder über die neuesten Beiträge hierher verirrt....
Hört sich nicht gut an, evtl. fand durch´s bremsen das Radiogehäuse Kontakt zu einem spannungsführenden,schadhaft isoliertem Kabel,gleich Kurzschluss.....????
Dann hat´s Dir wahrscheinlich innerhalb des Radios u.a. eine oder mehrere Dioden gekillt.
Diese sind fast immer in SMD ausgeführt, u. ohne einigermaßen Kenntnis in Elektronik sowie SMD-Löten bist Du verloren.
Vom benötigten Equipment ganz abgesehen, und den verwendeten Typen(Schaltplan von Radio?).
Mit der Masse(wenn korrekt und funktionsfähig verkabelt) hat´s jedenfalls direkt nicht´s zu tu´n.
Masse bekommst Du schon genügend über den normal-mickrigen Masseanschluß des Radio´s, oder auch nur der Ant.Buchse.

Das ist zwar der Stabilität der Stromversorgung abträglich, aber physikalisch genügend.
Ganz ohne "Masse" könnte gar kein Kurzschluss stattfinden.
Wenn es jetzt mit "mehr Massekabel" besser ist, liegt das wahrscheinlich an der höheren Stabilität der Versorgung.

Der Fehler muß auch nicht in der unmittelbaren Nähe des
Radios sein, kann in der gesamten Anlage/Verkabelung liegen.
Unbedingt alles an der Audio-Anlage überprüfen, vor allem Kabel und sämtliche Kontakte.

Da Dein Auto schon älter ist, kann sich u.a. z.B. auch das Massekabel zwischen Motor und Karrosserie gelockert haben bzw. ist beschädigt.
Bei sowas kann an der Autoelektrik alles spinnen, und erst recht im schlimmsten Fall zerstört werden.
Gibt noch etliche andere Fehlerquellen,defekter Akku,Generator,.....

Warte mal, bis sich hier die CarHifiFreaks melden,evtl. ist´s doch nicht so schlimm.

MfG.
Want_to_know
Stammgast
#4 erstellt: 24. Jun 2007, 16:08
Danke für deinen Beitrag und ich hoffe die können mir Helfen.

Aber, es sieht eigentlich alles aus wie vor dem Vorfall.

Und diese Sache mit dem Kabel vom Radiochassis zum Fahrzeugchassis, bringt die Vermutung auf das es am Radio liegt. Ein ersatz Radio habe ich leider nciht da. Aber wäre doch ein verusch wert?
Want_to_know
Stammgast
#5 erstellt: 25. Jun 2007, 00:22
So ... ich hab die möglichkeit bekommen das Radio an einem Anderen VW anzuschliessen. Die normalen Boxenausgänge haben etwa nichts mit dem Massefehler zu tun? Den dort lief es ohne Probleme.

Auch wurden alle Kabel im Kofferraum von verstärkern und Cap überprüft und nachgebessert. Und wieder nichts ... werde morgen nochmal eine box an den Internen Boxenausgängen anschliessen während das auto läuft. mal gucken ob es sich vieleicht um die Bordelektronik handelt.
Want_to_know
Stammgast
#6 erstellt: 25. Jun 2007, 18:16
Eine Box am normalen Boxenausgang des Radios gehalten und es lief ganz normal. Hat das Clarion 348 an den Chinchausgängen einen eigene Erdung? Oder hat es was an meinen verstärkern aufgeblassen?
IrrerDrongo
Inventar
#7 erstellt: 25. Jun 2007, 18:55
Versuch mal, ein Kabel zwischen die Chinchmasse (Den Mantel, also aussen am Stecker) und das Radio zu halten. Wie klingts nun?
lumi1
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 25. Jun 2007, 19:12
Hallo!

Eine "eigene Erdung" an den Cinch-Vorverstärkerausgängen gibt es nicht.
Besteht eigentlich nur noch die Möglichkeit, daß es einen Kurzschluß an denen gab.
Dann ist deren Massekontakt, bzw. Spannungskontakt oder beides, weggebruzzelt.
Was aber wiederum die Ursache dafür war,Defekt im Radio selbst, oder durch "Übertragung" von der Endstufe in´s Radio, kann ich Dir auch nicht sagen.
Wenn Du alleLeitungen überprüft hast (wenn selbstkonfektionierte, schraubbare Cinch-Stecker in Verwendung, evtl.,auch geprüft??), und keine Mängel bzw. Anschlußfehler zu sehen waren, bleiben nur noch die Endstufen oder sehr selten der Powercap (wahrscheinlich nur in Stromzufuhr zu Endstufen, oder?)als Ursache.

Prüfe mal an anderer Endstufe, ob die Cinch-Ausgänge vom Radio ein einwandfreies Signal liefern.
Dazu kannst Du auch jedes andere Gerät als ´ne Endstufe, auch aus dem Heimbereich, welches über "Line in, Aux in, CD/Tape in" etc. verfügt, verwenden.
Evtl. hat´s Dir wirklich nur die Vorverstärkerausgänge am Radio zerschossen, dann kommt gar nichts oder eben verzerrt.
Kommt ein einwandfreies Signal am angeschlossenen Gerät vom Radio, ist/sind Deine Endstufe(n) sehr wahrscheinlich hinüber.
Diese kannst Du auch testen, einfach irgendeins der erwähnten Geräte, natürlich mit Line-Ausgang direkt an die Endstufen anschließen.
CD/MP3-Porti oder Stick etc.
Wenn ja, hier dann in erster linie die Cinch-Eingänge prüfen.
Verbruzzelt??
Kann dann aber auch oder zusätzlich ein kapitaler Totalschaden sein.

Beachte, ich bin kein "moderner" Car-Hifi-Freak.
Mit dem Thema hatte ich´s mal vor 15-20Jahren, wo´s losging.
Habe aber mal KfZ.-Elektriker nebenbei gelernt, noch länger her.

Mich wundert´s nur, wo unsere Spezies hier sind??

Außer Einbau und Bumbum u. Subwoofer nix los hier, oder wie?

Hätte ich Schaltplan von Deinen Geräten, könnte ich Dir ziemlich wahrscheinlich sagen, wo Du mit einem einfachen Multimeter zum prüfen messen mußt.

Wäre einfacher für Dich.
Du kannst jetzt nur mit solchem Messgerät überprüfen, ob saubere 12-15Volt an den Endstufenklemmen sind.
U. ob. evtl. ein Kriechstrom/Kleinspannung auf der Masse der Endstufe/Karrosserie ist.
Wäre eine Möglichkeit, u.U. durch falschen Massepunkt.
Hatte ich früher auch schon.
Leider gibt es nicht die einfachste Möglichkeit, mit dem Multimeter die Cinch-Ausgänge des Radios, bzw. die Cinch-Eingänge der Endstufen zu testen.
Dafür sind solch einfache Meßgeräte für ein "kompliziertes" Musiksignal nicht geignet.

Hope this help´s

MfG.
Want_to_know
Stammgast
#9 erstellt: 25. Jun 2007, 20:55
Okay ... dein Beitrag lumi1 war wirklich sehr ausführlich!

@irrerdrongo
Ich hab wirklich ein Kabel vom Chinch ans Radio gehalten und schwub war der Fehler weg.

Was heisst das nun? Ist der Defekt jetzt nur am Radio?

@lumi1 wie kann cih dir einen Shaltplan am besten erstellen?
Tobi86
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 25. Jun 2007, 22:25
Wenn der Fehler durch das Überbrücken der Masse weg ist, sind wohl die Massekontakte deiner Chinchbuchsen am Radio abgeraucht.
Das kannst du beheben indem du entweder diesen Defekt im Radio selbst mittels Lötkolben behebst oder du lässt deine Brücke vom Gehäuse aufs Chinch dauerhaft verbaut.
Want_to_know
Stammgast
#11 erstellt: 25. Jun 2007, 22:31
Lässt dich die ursache Feststellen? Bzw. kann es durch den Bremsvorgang irgendwie nicht isoliertem kabel einen Kurzschluss verursachthaben?
lumi1
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 26. Jun 2007, 07:47
Moin!

Wenn nun so alles funktioniert, mach´es so,wie´s Tobi86 vorschlägt.
Der kurze und knappe Tip von irrerDrongo war gut, allerdings sehr risikobehaftet.

Es ist ziemlich wahrscheinlich, dass ein enormer Schluß stattgefunden hat.
Neben den Sicherungen und verbauten Dioden in Radios u. Endstufen fungieren manchmal die Lötpunkte, in dem Fall die Radio-Masseverbindung intern von Cinch-Buchse und Radiogehäuse auch als eine Art Schutz.
Wie eine Sollbruchstelle in der Karrosserie des KfZ´s. .
Wäre ein dauerhafter Fehler in der Verkabelung bzw. intern in den Geräten, wäre Dir nach dem Test alles abgeraucht.
Zumindest das Radio.
Unterschätze nie die Stromstärke im Bordnetz eines Auto´s.
Erst recht, wenn ein Kurzschlussstrom "fliesst"!
Es scheint sich also hier um einen momentanen,kurzen Kurzschluss gehandelt zu haben wo rechtzeitig, zum Glück, die Lötpunkte abrauchten.
Dies kann tatsächlich durch den Bremsvorgang letztendlich verursacht worden sein, oder nur purer Zufall.
Murphy´s Law, wie man so schön sagt.....

Du solltest erneut alles prüfen.
Komplette Verkabelung, angefangen bei der Batterie, Sicherungskasten, evtl. wenn vorhanden Sicherungsblock der Endstufen(ist´s wo ziemlich schwarz?), sind überhaupt Sicherungen mit korrekt angepassten Werten verbaut?
Immer wieder auf alle Kabel-Befestigungen etc. achten.
Wieder besonders die Massepunkte(Korrossion?),Wackler,etc.

Am besten alle NF-Leitungen ausbauen/abklemmen von Cinchanschlüssen und auf Durchgang/Wiederstand messen.
Den Leiter und die Abschirmung(Masse).
Dabei von einem Helfer alle Kabel "biegen u. wackeln", um festzustellen, ob interner Kabelbruch vorliegt.
Stimmen überhaupt die Durchmesser der Stromkabel?
Wenn zu dünn, dann zu warm bis heiß wenn die Stufen ordentlich saugen,damit schnell Isolation futsch, dann Kurzschluss.
Faustregel zur absoluten Sicherheit:
Kabel doppelt so dick wählen, wie laut Hersteller oder Berechnung notwendig.
Dann ist auch im Schadensfall(Isolation) noch genügend Reserve da, bevor´s richtig fackelt..

Denk dran, es geht jetzt zwar mit der "Massebrücke" der Cinchbuchsen, aber Du hast die Ursache des Defekts noch nicht gefunden.
Alle Stromkabel testen,hatte schon kaum sichtbare Isolationsfehler früher gefunden, z.B. bei Verlegung ohne Schutztüllen am Schweller entlang etc.

Bei sowas kann Dir im schlimmsten Fall die ganze Hütte abrauchen, und die Batterie um die Ohren fliegen.
Hatte ich ebenfalls früher schon erlebt bei ´nem Kumpel.
Passierte in der Nacht durch schadhaftes Dauerplus zur Endstufe, es hat ihn die Feuerwehr geweckt.......

Liebe Car-Hifi-Gemeinde allgemein; geht bei der Installation im Auto mit einer Sorgfalt vor, als würdet ihr zuhause am E-Herd mit Drehstrom hantieren!
Ich habe zur doppelten Sicherheit noch heute an Radio und Endstufe/n sogar eine Sicherung in der Minus-Leitung!
Wenn´s auch nicht "vorgeschrieben" ist......
Bei modernen Auto´s kann euch sowas restlos alles in der Bordelektrik zerstören!
Es können enorme Kurzschlussströme fließen, mit denen man wirklich nicht spaßen sollte...

MfG.


[Beitrag von lumi1 am 26. Jun 2007, 07:55 bearbeitet]
Want_to_know
Stammgast
#13 erstellt: 26. Jun 2007, 15:40
Also bei mir sind alle Hauptstrom Kabel Wohl demissioniert:
35mm²

ich glaub einfach das war ein Dummer zufall irgend wie ist da ein Kontakt zustande gekommen und dann hats halt was erwischt.

So ... ich werde mich nun mal mit dem Masse PRoblem auseinandersetzen melde mich wieder.
Want_to_know
Stammgast
#14 erstellt: 26. Jun 2007, 17:15
So hab nur die Masse am Radio überbrückt nun kann ich wieder normal Musik hören. Danke an alle
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Massefehler
Schecke am 18.08.2004  –  Letzte Antwort am 04.09.2004  –  20 Beiträge
Massefehler am cinchausgang des Autoradios?
reynoTDI am 20.02.2012  –  Letzte Antwort am 21.02.2012  –  9 Beiträge
Massefehler (ich hör die Laserbewegung vom Radio!)
BEATNGU am 12.07.2006  –  Letzte Antwort am 13.07.2006  –  2 Beiträge
S2000D Reparatur 104 Euro auf Garantie!
greenstan99 am 10.09.2006  –  Letzte Antwort am 10.09.2006  –  5 Beiträge
Ausfall nach Radioeinbau
nypharos am 15.10.2003  –  Letzte Antwort am 15.10.2003  –  3 Beiträge
konstantes summen nach Motorstart...
Nutflakes am 10.06.2004  –  Letzte Antwort am 10.06.2004  –  3 Beiträge
Nach kondensator einbau limageräusche ??
adolfi am 27.09.2004  –  Letzte Antwort am 27.09.2004  –  4 Beiträge
Sicherungsgröße nach verteiler !
Omsel am 06.12.2004  –  Letzte Antwort am 07.12.2004  –  10 Beiträge
Starkes Rauschen nach Antennentausch
harmanfan am 31.12.2004  –  Letzte Antwort am 02.01.2005  –  2 Beiträge
von HU nach AMP
thefab am 07.05.2005  –  Letzte Antwort am 08.05.2005  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Pioneer
  • Blaupunkt
  • JVC
  • Alpine
  • Sony
  • Hertz
  • Audio System
  • Eton
  • Crunch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.771 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedbassguitar
  • Gesamtzahl an Themen1.376.624
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.220.585