Batterie komplett entladen! Nun Defekt?

+A -A
Autor
Beitrag
WooFer_woLfgAng
Stammgast
#1 erstellt: 13. Mrz 2008, 02:24
Hali Halo Halöle,

ich hab ein kleines Problem
Ich wollte heut früh losfahren und mein Auto sprang nicht an.
Mein erster verdacht hat sich bestätigt es war die Batterie bzw. Batterien. Auch ist mir aufgefallen das meine beiden Kondensatoren rumgepiepst haben. Ich denke mal das lag an der zu niedrigen Spannung. Ich habe als Starterbatterie eine Orginal Batterie von VW(Passat TDI 3bg). Als Zusatzbatterie habe ich eine Exide Maxxima 900DC.
Die Starterbatterie ist ca. 6-7 Jahre alt und die Zusatzbat. ca. 2 Jahre alt (effektiv genutzt ca 1Jahr). Hab beide Batterien dann noch am selben Tag geladen.
Nun zu meinen Fragen.

1. Da ich mal davon ausgehe das die Starterbatt den Geist aufgegeben hat weil Sie doch schon sehr alt ist, werd ich mir wohl ne neue hohlen. Ins Auge gefasst habe ich unter anderem:
Banner Power Bull P8820 -> Banner
oder ne Varta silver bzw. blue dynamic
oder ne Berga Power Block

Was könnt ihr so empfehlen (bis 150 Euro)

2. Als ich dann mal die Spannung an den Batterien gemessen habe (hab sie vorher voneinander getrennt.) Hab ich an der Starterbatt. ca 9,5 Volt und an der Maxxima 900 DC bissel was über 10 Volt gemessen. Nun is die Frage ob die Maxxima nun hinüber ist? Is ja doch ne sehr geringe Spannung.
Wie kann ich herausfinden ob die Exxide noch zu gebrauchen ist. Eigentlich ist Sie ja tiefenladefest aber bissel was über 10 Volt da denk ich mal das die komplett leer war. Verkraftet das meine kleine 900 DC War ja das erste mal.

3. Nun gillt es noch herauszufinden warum die Batterien leer waren. Ich werde wenn ich die neue Batterie habe mal den Ruhestrom messen. Wie hoch sollte der etwa sein?
Wenn ich mit den in meiner Signatur stehenden Komponenten auf ca. leiser - mittlerer Lautstärke höre, dürfte ja die Lima eigentlich nicht überfordert sein. Da mein Auto öfters mal mehrere Tage steht und ich manschmal nur kurze strecken fahre werde ich mir wohl mal angewöhnen die Batterien Pflegezuladen.
Reicht 1x im Monat?
Muss ich die Batterien wärend dem laden vom Bordnetz trennen?
Kann ich beide Batterien Gleichzeitg laden? (wenn Sie miteinander verbunden sind)

So das wars ertmal Ich weis is ein bissel viel aber ich wohlt halt alles, meines erachtens nach, wichtige reinschreiben.

Für eure Hilfe im voraus DANKE!
eiskalt
Stammgast
#2 erstellt: 13. Mrz 2008, 02:50
relais kaufen falls du wieder 2 unterschiedliche bats nimmst, was ich jetzt aber nicht machen würde.
falls du wieder maxximas nehmen solltest - bitte regelmäßig mit einem passenden zyklenladegerät füllen.



mfg eis
WooFer_woLfgAng
Stammgast
#3 erstellt: 13. Mrz 2008, 22:08
Eigentlich brauche ich doch kein Relai.
Ich habe nicht vor mir ne 2te Maxxima zu kaufen sondern eine reine Starterbatterie mit hoher Kapazität (da ich ja ein Diesel habe). Wie gesagt eine von denen die ich am Anfang schon nannte. Oder ne andere was ihr halt empfehlen könnt.

Als Ladegeräte habe ich folgende zu verfügung.

Güde V421 CGüde
Einhell AFEN 10Einhell

Mit denen kann man ja sicher auch die exide laden.

Wenn einer noch paar Lösungsvorschläge für meine anderen Fragen weis immer her damit
eiskalt
Stammgast
#4 erstellt: 13. Mrz 2008, 22:12
nein, wenn du in 2 jahren eh wieder neue batterien kaufen möchtest, brauchst du kein relais.



mfg eis


[Beitrag von eiskalt am 13. Mrz 2008, 22:13 bearbeitet]
Db_PSYCHO
Stammgast
#5 erstellt: 13. Mrz 2008, 22:20
hab auch bis vor drei tagen ne originale starterbat und ne optima redtop ohne relais und seit drei jahren keine probleme beide batterien sind auch 3 jahre alt

und seit drei tagen hab ich ne exide x treme drin
mal sehen ob ich weiterhin keine probleme hab

kann die exide bis jetzt empfehlen hat 70 ah und bei ebay neu für ca 105 inklusive versand bekommen

edit: einige hier im forum sagen auch das trennrelais nicht unbedingt gut sind denn hörste mal im stand ohne den motor laufen zu lassen und die spannung ist schon weiter runter
und das relais schaltet jetzt frei schießt der strom in die andere batterie und ob das so gut ist?


[Beitrag von Db_PSYCHO am 13. Mrz 2008, 22:23 bearbeitet]
WooFer_woLfgAng
Stammgast
#6 erstellt: 13. Mrz 2008, 22:35
@eiskalt

Was hat bitteschön das Trennrelai mit der lebensdauer der Batterien zu tun?
Is doch egal ob ich eins hab oder nicht. Da ich sogut wie nie ohne laufenden Motor Musik höre finde ich es total überflüssig eins zu kaufen. Sind ja auch recht teuer.
eiskalt
Stammgast
#7 erstellt: 13. Mrz 2008, 22:43
"ich baue ein relais ein, damit ich toll im stand hören kann" ist hifi forum sauce
ein relais aud diesem grund zu verbauen finde ich auch schwachsinnig, da man keine batterie tothören sollte.
und wenn doch, ist eine kleine selbstbestrafung (wagen anschieben) vllt genau die richtige antwort.

ich würde ein relais einbauen um einen ladungsaustausch zwischen 2 unterschiedlichen batterien zu unterbinden.
insb dann, wenn die bats auf unterschiedlichen spannungsniveaus rumeiern.
paradebsp war wohl deine alte konfig : gammelige werksbat und fürs kfz eigentlich ungeeignete agm bat(maxxima).
klar die maxxima kann gut und lange funktionieren, wenn man sie entsprechend pflegt.

ob die aktuellsten agm dinger ohne externes laden zurechtkommen bzw wie lange kann ich nicht beurteilen, da ich kaum welche davon kenne.
jedenfalls würd ich mir an deiner stelle 2 neue gleiche bats holen und auf diesem wege das relais umgehen.
bei den neuen gleiche bats drüfte das nievau annährend gleich sein.



mfg eis


[Beitrag von eiskalt am 13. Mrz 2008, 22:44 bearbeitet]
WooFer_woLfgAng
Stammgast
#8 erstellt: 13. Mrz 2008, 23:04
Also als gammlig würde ich die original Batterien vom Passat eigentlich nicht bezeichnen. Sind sehr gute Batterien (glaube von Varta) is auf jedenfall auch eine Wartungsfreie Batterie.
Die Exide habe ich eigentlich nur wegen dem geringen Innenwiderstand gekauft.

Zu deiner These: das sich die Spannungen der Batterien angleichen is mir schon klar. Du meinst sicher wenn die eine Batterie vielleicht schon "am ende ist" und nur noch ne mäßige Kapazität und Spannung hat, und ich dann ne "neue" Batterie mit voller Kapazität und Spannung ranhenge und sich die Spannung angleicht, zieht dich schlechte die gute Batterie runter und sie geht schneller Kaputt. Das leuchtet mir auch ein. Nur mit dem Trennrelai gleichen sich die Spannungen auch an sobald ich die Zündung anschalt.
Also is es doch eigentlich egal.

Nur muss ich sagen das ich hier schon hunderte gesehen habe die auch ne normale Starter Batterie haben und als Zusatzbatterie ne Exide und bei denen geht es ja auch.

PS: hatte heut nach dem laden ne Spannung von 12,61 an der Starter und 12,65 an der Zusatz. Das sind doch sehr gleiche Werte.
eiskalt
Stammgast
#9 erstellt: 13. Mrz 2008, 23:10
wo ein gradient ist, fliesst ein strom.

die maxxima z.b. ist für eine etwas höhere bezugsspannung ausgelegt soweit ich informiert bin.

sobald das auto bzw die lichtmaschine an ist, gibt sie die spannung vor

alle paar monate kommen immerwieder leute im forum an, bei denen genau sowas schiefgeht.
ich erkläre das immer wieder und immer wieder kommen leute an, die sagen, dass es bei ihnen schon 100 jahre lang gut geht.
es ging sogar schon gut bevor es die batterien überhaupt gab

es kommt halt auch drauf an, wie gross die unterschiede zwischen den bats sind und wie gut sie mit der sitution klarkommen. ist natürlich von konstellation zu konstellation verschieden.
ebenso die fahrgewohntheiten.
dadurch kann es manchma eben gut gehen und mancha eben weniger.

mit einem relais bist du eben auf der sicheren seite.

da aber "ohne relais" schöner ist und du eh 2 neue bats holst, würde ich das geschickt dadurch umgehen, indem ich eben 2 gleiche neue bats hole.

ps.: gammelig bezog sich eher auf das alter



mfg eis


[Beitrag von eiskalt am 13. Mrz 2008, 23:14 bearbeitet]
Db_PSYCHO
Stammgast
#10 erstellt: 13. Mrz 2008, 23:23
thema fahrgewohnheiten
ich fahre jeden tag ca 14 km zur arbeit hin und zurück
im winter läuft die standheizung auch noch und trotzdem hab ich keine probleme
evt lade ich im winter mal nach wenn es trocken ist aber das eher sehr selten und das erst seit diesem jahr aber nicht weil ich probleme hatte sondern um den batterien mal was gutes zu tun
ich denke der grund wieso beide batterien lehr waren ist das seine 7 jahre alte starter einfach nur fertig ist und dadurch die maxxima 900 dc gelehrt hat

und wozu unbedingt ne neue maxxima es ist doch die dc die nicht kaputt geht wenn sie mal tiefentladen ist


[Beitrag von Db_PSYCHO am 13. Mrz 2008, 23:24 bearbeitet]
WooFer_woLfgAng
Stammgast
#11 erstellt: 13. Mrz 2008, 23:30
Also hab ich das richtig verstanden. Wenn die Lima läuft und die Batterien verbunden sind gleichen sich die Spannungen der beiden Batterien nicht an da die Lima die höchste Spannung liefert. Das Problem ist ja das mann dann ein Relai braucht das erst öffnet wenn der Motor läuft und nicht wenn die Zündung an ist. Sonst gleichen sich ja die Spannungen der beiden Batteien an sobald ich die Zündung einschalt.

Also die Exide wollte ich eigentlich behalten.
Denke ja mal das die von einmal leer werden nich gleich im Arsch ist.
Was würdest du für eine Batterie zu der Exide empfehlen.
Da ich ja nen Diesel habe brauch ich ja leider eine Batterie mit hoher Kapazität.

Falls ich keine gleiche Batterie find was für ein Trennrelai kannst du empfehlen? (Muss ja schon ein paar mehr Ampere abkönnen.
eiskalt
Stammgast
#12 erstellt: 13. Mrz 2008, 23:35
mh ich habe mich zum glück noch nicht drum kümmern müssen, welches relais taugt, da ich 2 gleiche bats verbaut habe.

ich würde das relais vllt absichtlich so schalten, dass es schon bei zündung durschaltet, damit du auch beim "standhören" auf beide bats zugreiffen kannst.
klar hier mögen dann evtl ausgleichsströme fliessen, aber zeitlich eben sehr begrenzt.

die spannung der lima muss grösser sein als die der einzelnen bats, sonst könnte sie die batterien nicht laden.



mfg eis
Db_PSYCHO
Stammgast
#13 erstellt: 13. Mrz 2008, 23:41
die maxxima kannste behalten denn sie ist eine dc deep cycle sie ist tiefentladefest
optima z.b. hat die jellowtop sie ist auch eine dc und da wird angegeben das sie bis zu 400 mal tiefentladen werden kann was ich natürlich nicht machen würde
Db_PSYCHO
Stammgast
#14 erstellt: 13. Mrz 2008, 23:44

eiskalt schrieb:
mh ich habe mich zum glück noch nicht drum kümmern müssen, welches relais taugt, da ich 2 gleiche bats verbaut habe.

ich würde das relais vllt absichtlich so schalten, dass es schon bei zündung durschaltet, damit du auch beim "standhören" auf beide bats zugreiffen kannst.
klar hier mögen dann evtl ausgleichsströme fliessen, aber zeitlich eben sehr begrenzt.

die spannung der lima muss grösser sein als die der einzelnen bats, sonst könnte sie die batterien nicht laden.



mfg eis

die lima schafft es aber sie braucht halt sehr lange
meine beiden batterien haben zusammen auch mehr ah zwar nur 5 ah aber
halt dauert es länger
und da er nen diesel hat hat er eh ne große lima drin
ich würde im ne exide extreme empfehlen
dann hat er 2 exide und die exides sind auch nicht so teuer
eiskalt
Stammgast
#15 erstellt: 13. Mrz 2008, 23:47
was du mir sagen möchtest ist wohl, dass man auch mit einer kleineren lima "viel" AH nachladen kann.
das ist zwar richtig aber leider total am thema vorbei



mfg eis


[Beitrag von eiskalt am 13. Mrz 2008, 23:48 bearbeitet]
WooFer_woLfgAng
Stammgast
#16 erstellt: 13. Mrz 2008, 23:50
@psycho wo bekommt man die?
bei ebay find ich nichts!!
Db_PSYCHO
Stammgast
#17 erstellt: 13. Mrz 2008, 23:56

eiskalt schrieb:
was du mir sagen möchtest ist wohl, dass man auch mit einer kleineren lima "viel" AH nachladen kann.
das ist zwar richtig aber leider total am thema vorbei



mfg eis

wieso du hast geschrieben es geht nicht und ich sage ja aber es dauert lange
Db_PSYCHO
Stammgast
#18 erstellt: 13. Mrz 2008, 23:56

WooFer_woLfgAng schrieb:
@psycho wo bekommt man die?
bei ebay find ich nichts!!

einfach "exide x treme" eingeben und da sind sie dann
eiskalt
Stammgast
#19 erstellt: 13. Mrz 2008, 23:57
ich habe über die notwenidige (über)spannung geredet und du über ströme und kapazitäten.



mfg eis
Db_PSYCHO
Stammgast
#20 erstellt: 13. Mrz 2008, 23:58
dachte das du das meintest naja ok dann haben wa aneinander vorbei geredet
WooFer_woLfgAng
Stammgast
#21 erstellt: 14. Mrz 2008, 00:32
So hab hier mal ein relai rausgesucht.
Das würde doch sicher reichen oder?
relai

Werd mir auch noch ne Spannungsanzeige einbauen.
Könnt ihr da eine empfehlen.
Amperlite
Inventar
#22 erstellt: 19. Mrz 2008, 12:25

eiskalt schrieb:
wo ein gradient ist, fliesst ein strom.

die maxxima z.b. ist für eine etwas höhere bezugsspannung ausgelegt soweit ich informiert bin.

sobald das auto bzw die lichtmaschine an ist, gibt sie die spannung vor

alle paar monate kommen immerwieder leute im forum an, bei denen genau sowas schiefgeht.
ich erkläre das immer wieder und immer wieder kommen leute an, die sagen, dass es bei ihnen schon 100 jahre lang gut geht.
es ging sogar schon gut bevor es die batterien überhaupt gab

es kommt halt auch drauf an, wie gross die unterschiede zwischen den bats sind und wie gut sie mit der sitution klarkommen. ist natürlich von konstellation zu konstellation verschieden.
ebenso die fahrgewohntheiten.
dadurch kann es manchma eben gut gehen und mancha eben weniger.

mit einem relais bist du eben auf der sicheren seite.

Ich halte das für Unsinn.
Im Stand sind beide Batterien verbunden - ergo keine Spannungsdifferenz - keine Ströme zwischen den Batterien.

Sobald die LiMa läuft, gibt sie eine höhere Spannung vor, beide Batterien werden geladen. Auch hier konstante Spannung.

Was soll also das Relais? Erkläre genauer!
eiskalt
Stammgast
#23 erstellt: 19. Mrz 2008, 13:57
jede batterie hat ein bestimmtes ruhespannungniveau.
das niveau ändert sich auch im laufe ihres lebens (säuredichte...).
verschiedene batterien haben natürlich verschiedene niveaus.
schliesst man jetzt 2 verschiedene batterien zusammen hat man 2 unterschiedliche potentiale die sich die nicht nebeneinander halten können.
strom fliesst bis zum ausgleich.
jenachdem, wie gross der unterschied ist und wie empfindlich die bats eben sind, kann das mal weniger und mal mehr machen.

als überspitzes bsp könnte man eine normale batterie nehmen, die die ganze zeit über nur auf 12V als auf 12.6V gehalten wird.
diese batterie würde vermutlich nicht lange leben.
natürlich sind die differenzen normalerweise nicht so gross wie im bsp, aber gerade bei kombinationen aus alter werksbatterie und einer neuen batterie wie der maxxima kann es oftmals etwas knirschen.
die maxxima ist ja eigentlich eh nicht fürs kfz gedacht...
wers net glaub einfach ma auf http://www.exide-automotive.de/ nachschauen.
die ladekennlinien kann man unter normalen umständen eh nicht mit dem auto "erfüllen".

das relais sorgt nun lediglich dafür, dass jede batterie im stand ihr potential behalten darf.



mfg eis


[Beitrag von eiskalt am 19. Mrz 2008, 14:02 bearbeitet]
Amperlite
Inventar
#24 erstellt: 19. Mrz 2008, 15:39

eiskalt schrieb:
verschiedene batterien haben natürlich verschiedene niveaus.
schliesst man jetzt 2 verschiedene batterien zusammen hat man 2 unterschiedliche potentiale die sich die nicht nebeneinander halten können.
strom fliesst bis zum ausgleich.

Du kritisierst also den großen Stromfluss? Wann passiert der? Genau einmal - beim Einbau der zweiten Batterie!


als überspitzes bsp könnte man eine normale batterie nehmen, die die ganze zeit über nur auf 12V als auf 12.6V gehalten wird.
diese batterie würde vermutlich nicht lange leben.

Ein Bleiakku mag es natürlich, immer voll geladen zu sein. Aber: Es macht keinen Unterschied, ob da ein oder zwei Batterien drin sind.
Die neue kommt geladen rein, die Last bleibt die gleiche - keine tiefere Entladung als mit Einzelbatterie!


das relais sorgt nun lediglich dafür, dass jede batterie im stand ihr potential behalten darf.

Das bringt ihr aber überhaupt nichts. Es ist sogar schlimmer als ohne Relais, weil mit große Ladeströme fließen können und das jedes mal, wenn das Relais anzieht.


[Beitrag von Amperlite am 19. Mrz 2008, 15:39 bearbeitet]
eiskalt
Stammgast
#25 erstellt: 19. Mrz 2008, 15:48
nein den stromfluss kritisiere ich nicht.

das problem ist, dass die bat mit höherer ruhespannung runtergezogen wird (spannungsmäßig) und das auf dauer.
natürlich erstmal nicht unter das level der batterie mit dem niedrigeren potential aber eben unter ihr "normales" level und da sehe ich das problem.




mfg eis
Amperlite
Inventar
#26 erstellt: 19. Mrz 2008, 17:13

eiskalt schrieb:
das problem ist, dass die bat mit höherer ruhespannung runtergezogen wird (spannungsmäßig) und das auf dauer.

Hast du keine Lichtmaschine im Auto?
eiskalt
Stammgast
#27 erstellt: 19. Mrz 2008, 19:54
doch aber die läd nur während der fahrt und zwischen den fahrten liegt oftmals mehr als ausreichend zeit für den strom



mfg eis
Amperlite
Inventar
#28 erstellt: 19. Mrz 2008, 20:22

eiskalt schrieb:
doch aber die läd nur während der fahrt und zwischen den fahrten liegt oftmals mehr als ausreichend zeit für den strom :)

Da fließt kein Strom!
Die haben das selbe Potential!
eiskalt
Stammgast
#29 erstellt: 19. Mrz 2008, 20:25
oh man ...


lad eine gammelige werksbat ordnungsgemäß auf.
lad eine neue maxxima ordnungsgemäß auf.

lass beide ne weile stehen und miss bei beiden die spannung - sie wird unterschiedlich sein.

jetzt lädste wieder beide auf und schliesst sie zammen und lässt sie wieder stehen aber diesmal verbunden.
so jetzt wieder spannung messen.

ich behaupte jetzt, das die 2. spannung unter der spannung der maxxima (vom ersten versuch) liegt.



mfg eis
Amperlite
Inventar
#30 erstellt: 19. Mrz 2008, 20:27
Ja und?
Dann nimmste dein Ladegerät und lädst auf Nennspannung und alles ist in Butter.
eiskalt
Stammgast
#31 erstellt: 19. Mrz 2008, 20:33
im stand ist die maxxima wie im bsp unter ihrem normalniveau und das das den bats nicht gefällt, darüber waren wir uns ja schon einig.
und ich habs auch in der realität schon oft erlebt, dass das nach 1-2 jahren gut in die hose ging.
in diversen foren kommts auch regelmäßig vor...
ironischerweise schreiben wir ja hier in genau so einem threat.



mfg eis


[Beitrag von eiskalt am 19. Mrz 2008, 20:35 bearbeitet]
Clarion_Power
Inventar
#32 erstellt: 19. Mrz 2008, 20:50
Also meine Starterbatt ist nun auch schon 8 Jahre alt. Die hat im Stand wenn se VOLL ist 12,2- 12,1 Volt.

Im Kofferraum hab ich ne Kinetik drin, von der die Ruhespannung beträgt 12,7 Volt wenn se voll ist.

Meine Bordspannung beträgt im Stand ca 12,4-12,0 Volt. Auch noch nach dem es 3 Wochen stand. Hab keine Probleme.
eiskalt
Stammgast
#33 erstellt: 19. Mrz 2008, 20:54
schreib dann bitte hier in den threat, sobald die kinetik platt is - thx



mfg eis


[Beitrag von eiskalt am 19. Mrz 2008, 20:56 bearbeitet]
Clarion_Power
Inventar
#34 erstellt: 19. Mrz 2008, 21:04
Gegenfrage: Warum solte sie platt gehn?

Wenn ich, egal wann, die Kinetik abklemme und aufladen will dann läd das Ladegerät 5 min und schaltet danach in den Erhaltungsmodus. Ruhespannung hat die alleine immer die 12,7 Volt.
Amperlite
Inventar
#35 erstellt: 19. Mrz 2008, 22:07

eiskalt schrieb:
...und das das den bats nicht gefällt, darüber waren wir uns ja schon einig.
und ich habs auch in der realität schon oft erlebt, dass das nach 1-2 jahren gut in die hose ging.
in diversen foren kommts auch regelmäßig vor...
ironischerweise schreiben wir ja hier in genau so einem threat.

Du willst uns also erzählen, dass ein Bleiakku kaputt geht, wenn er 0,2 Volt unter seiner Höchstspannung gehalten wird?


...und das das den bats nicht gefällt, darüber waren wir uns ja schon einig.

Tiefe Entladungen mögen sie nicht - das heißt aber nicht, dass sie immer knallvoll sein müssen.


[Beitrag von Amperlite am 19. Mrz 2008, 22:08 bearbeitet]
eiskalt
Stammgast
#36 erstellt: 19. Mrz 2008, 22:45
freut mich, dass du endlich meine intention verstanden hast

natürlich ist es naiv zu glauben gegen über 4 jahre forenprägung und verbundene weisheiten anzukommen.



mfg eis
Amperlite
Inventar
#37 erstellt: 20. Mrz 2008, 03:23

eiskalt schrieb:
natürlich ist es naiv zu glauben gegen über 4 jahre forenprägung und verbundene weisheiten anzukommen.

Denk es doch noch mal durch.
Mein Rat ist natürlich auch nicht völlig wasserfest, aber ich bin mir ziemlich sicher.
eiskalt
Stammgast
#38 erstellt: 20. Mrz 2008, 14:50
ich denke, wir sind uns einige darin, dass man mit einem relais auf der sicheren seite ist, was das thema betreifft.

fakt ist auch, dass unterschiedliche batterien oftmals frühzeitig ableben, wenn sie nicht durch ein relais getrennt sind.

warum also jmd von der sicheren seite (dem relais) wegempfehlen, wenn man sich nichtmal sicher ist ob das wirklich funktioniert ?
ich würde das so jedenfalls nicht machen



mfg eis
FallenAngel
Inventar
#39 erstellt: 20. Mrz 2008, 15:08
Nein, das ist eben nicht Fakt!

Selbst wenn beide Bats eine unterschiedliche Ruhespannung haben, sterben sie nicht!

Im schlimmsten Fall ist die eine dann nur zu 80% geladen und die andere zu 100% - wo ist das Problem? Überladen werden kann die schwächere Bat nicht, weil die Boardspannung noch mal wesentlich höher ist, als die Ruhespannung der Stärkeren. Und sind die Potentiale einmal ausgeglichen, fließt kein Strom mehr.
NeoHakke
Stammgast
#40 erstellt: 20. Mrz 2008, 15:29
Wir haben da auch schon nen Thread zu wo das einer getestet hat, wie sich zwei batterien ohne relais verhalten. kann den mal jemand raussuchen, hab da keine Zeit für grad. Da wurd das alles lang und breit schon durchgegangen!
Amperlite
Inventar
#41 erstellt: 20. Mrz 2008, 17:48

eiskalt schrieb:
ich denke, wir sind uns einige darin, dass man mit einem relais auf der sicheren seite ist, was das thema betreifft.

Nein, ich bin ausschließlich dann für ein Relais, wenn jemand im Stand viel/lange Strom verbraucht.
Da muss er natürlich aufpassen, dass die Batterie nicht tiefentladen wird, aber er kann in jeder Situation wieder seinen Motor starten. Das ist aber eine andere "Baustelle".

Normales Musikhören mit Zweitbatterie für höhere Stromlieferfähigkeit? Kein Relais!


fakt ist auch, dass unterschiedliche batterien oftmals frühzeitig ableben, wenn sie nicht durch ein relais getrennt sind.

Die ganze Zeit versuche ich dir klarzumachen, dass das nicht so ist.


[Beitrag von Amperlite am 20. Mrz 2008, 17:48 bearbeitet]
eiskalt
Stammgast
#42 erstellt: 20. Mrz 2008, 17:59
jungs lest meine beiträge, da sind eure fragen bereits mehrfach beantwortet worden.
lest das topic.
ich klink mich dann wohl aus, da alles wichtige gesagt wurde.



mfg eis
Amperlite
Inventar
#43 erstellt: 20. Mrz 2008, 18:32
Wir behaupten jeweils das Gegenteil. Nur einer kann recht haben. Warum ziehst du dich also aus der Diskussion zurück?
eiskalt
Stammgast
#44 erstellt: 20. Mrz 2008, 18:54
jede seite hat argumente dargelegt und teilweise begründet.
meine erfahrung zeigt einfach, dass es ohne relais zu solchen problemen wie hier kommen kann.
auch ein meiner meinung nach sehr kompetenter händler der schon langjährig in diesem bereich tätig ist, wird bestätigen, dass es zu problemen kommen kann.

einen direkten beweis kann ich nicht liefern, da ich nicht zig verschiedene batterien kaufen möchte um diese verschiedenen leuten in verschiedenen konfigs zum testen zu geben.
d.h. wir können jetzt ewig im kreis diskutieren...

deiner meinung nach entstehen da ja keine probelme.
meiner meinung nach kann es da zu problemen kommen.
das sie spannungsdifferenz das einzige problem ist möchte ich nicht behaupten. die chemische seite ist sehr komplex.
aber ich habe noch nicht mitbekommen, dass es bei jmd mit relais zu problemen gekommen ist - ohne relais hingegen schon.

wenn man den threat jetzt liesst, kann ja jeder selber entscheiden ob er ein relais verbauen möchte oder nicht.

ich selber habe mich für 2 gleiche neue flüssigsäurebatterien entschieden und kein relais verbaut.
das sehe ich bis zu einem bestimmten anlagen(leistungs)grad als sinnvollste lösung an.



mfg eis


[Beitrag von eiskalt am 20. Mrz 2008, 18:56 bearbeitet]
NeoHakke
Stammgast
#45 erstellt: 20. Mrz 2008, 20:53
Aber auch zwei kapazitätsgleiche und sogar gleich alte Batterien können unterschiedliche Ruhespannungen haben. Zwei vollkommen verschiedene hingegen können auch die gleiche haben. Nur weil sowas vereinzelt vorkommt und noch nie bei jemandem passiert ist der ein Relais hat ist das nicht direkt eine Gefahr. Wenn jemand stirbt und ein Medikament nimmt, ist das ja auch nich direkt tödlich, das kann jede Menge andere Ursachen haben.
Außerdem bezweifel ich, dass das zuschalten einer fast leeren Batterie (im prinzip schon scheiße ne batterie leerzusaugen) jetzt viel besser ist.
Außerdem werden sich genug kompetente Händler finden die sagen ein Relais ist schwachsinn in bezug auf deine Argumentation.
eiskalt
Stammgast
#46 erstellt: 20. Mrz 2008, 21:20
bei "absolut" gleichen batterien gleichen typs, ist die warhscheinlichkeit sehr gering, dass es grössere unterschiede gibt.
wenn du genau liesst, habe ich gschrieben, dass es passieren kann - und das "kann" darin beinhaltet genau solche umstände wie von dir geschildert.
es hängt ja z.b. auch noch von den fahrgewohntheiten hab.

wenn menschen normalerweise nicht füher sterben und nur solche früher sterben die medikamente nehmen, würde ich vllt empfehlen mediakamente nicht zu nehmen.

wenn ich ein relais verbauen würde, würde ich das so schalten, dass es durchlässt sobald die zündung an ist - man hört also auch im stand mit beiden bats.



mfg eis


[Beitrag von eiskalt am 20. Mrz 2008, 21:22 bearbeitet]
FallenAngel
Inventar
#47 erstellt: 20. Mrz 2008, 22:01

eiskalt schrieb:

die chemische seite ist sehr komplex.


Nein, einzig wichtig sind die Potentiale der Bats. Und wenn die identisch sind, sind sie identisch. Punkt aus Ende. Da fließt kein Strom mehr. Und selbst wenn die schwächere Bat von der Stärkeren gepusht wird im Stand, ist dies absolut egal, da sich die Ladung nur umverteilt, aber nur in einem Maße, das keine von beiten Bats gefährdet.


eiskalt schrieb:

aber ich habe noch nicht mitbekommen, dass es bei jmd mit relais zu problemen gekommen ist - ohne relais hingegen schon.


Ich habe auch noch nicht mitbekommen, dass jemand der einen Fallschirm beim Autofahren getragen hat, durch einen Unfall zu Schaden gekommen ist. Ohne Fallschirm hingegen schon.
eiskalt
Stammgast
#48 erstellt: 20. Mrz 2008, 22:05
gut zu wissen.



mfg eis
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
cap entladen.
Billy79 am 12.09.2006  –  Letzte Antwort am 12.09.2006  –  10 Beiträge
batterie defekt ?
Brandon_C am 16.01.2007  –  Letzte Antwort am 23.01.2007  –  5 Beiträge
Panasonic Radio entlädt Batterie!
Sammy.UT am 27.12.2006  –  Letzte Antwort am 27.12.2006  –  4 Beiträge
2. Batterie
Praso am 19.06.2005  –  Letzte Antwort am 08.07.2005  –  21 Beiträge
Batterie:
Rennmaus1990 am 27.02.2009  –  Letzte Antwort am 02.03.2009  –  7 Beiträge
Batterie
Heimwerkerking am 14.08.2006  –  Letzte Antwort am 15.08.2006  –  5 Beiträge
Batterie ???
blue_vw am 07.06.2005  –  Letzte Antwort am 07.06.2005  –  2 Beiträge
Batterie
Oliver_V am 22.03.2006  –  Letzte Antwort am 22.03.2006  –  4 Beiträge
Entladen des Kondensators nötig?
Alex_DeLarge am 19.02.2005  –  Letzte Antwort am 20.02.2005  –  10 Beiträge
Batterie Defekt? Lichtmaschine Defekt? Endstufe Defekt?
Schnittwunde am 28.09.2010  –  Letzte Antwort am 28.09.2010  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder827.039 ( Heute: 13 )
  • Neuestes MitgliedAlex´s_Philips
  • Gesamtzahl an Themen1.382.897
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.340.462