Ist dieser Kondensator zur Pufferung geeignet?

+A -A
Autor
Beitrag
Mazegaze
Stammgast
#1 erstellt: 12. Jul 2008, 20:24
Ich suche aus Platzgründen einige kleine Kondensatoren zur Pufferung einer kleineren Endstufe. Neben der Pufferung erhoffe ich mir vor allem auch eine "Filterung" des Stroms und eine Beruhigung des Gewissens . Habe mal etwas rumgesucht, hoffe es gibt jemanden hier der mir sagen kann ob dieser Kondensator dafür geeignet ist. Wenn ja wie muss ich die Anschlüsse belegen, wenn nein welche Alternativen in etwa der gleichen Größe gibt es?

http://www.reichelt....70edb54682182996a759
ToxSox
Stammgast
#2 erstellt: 12. Jul 2008, 20:28
Der hat 0.1F. Ich finde das wäre zu wenig, aber wenne mehr willst, werden die größer da kann man nix gegen tun.
Mazegaze
Stammgast
#3 erstellt: 12. Jul 2008, 22:33
Ich habe nur noch einen schmalen Spalt in den ich 3 dieser Caps verbauen könnte. Generell geht es mehr darum den letzten freien Platz zu nutzen und das Gewissen zu beruhigen. Die Endstufe leistet im verbauten Zustand und der Konfiguration lediglich etwa 2x 30WRMS und 2x85WRMS.

Es geht als mehr um die Frage ob Becherkondensatoren zur Pufferung und Filterung des Strom in Frage kommen, wie man diesen Cap anschließt weil er mehrere Pluspole hat und ob jemand gute Alternativen kennt. Spiele auch noch mit dem Gedanken die Headunit zu puffern und da ist auch nicht allzuviel Platz.


[Beitrag von Mazegaze am 12. Jul 2008, 22:34 bearbeitet]
Marsupilami72
Inventar
#4 erstellt: 12. Jul 2008, 22:38
Bringt nichts, absolute Geldverschwendung!
ToxSox
Stammgast
#5 erstellt: 12. Jul 2008, 22:59
Das als erstes und als zweites brauchst du im bei der Leistung keine Pufferung des Stroms. Da is so wenig, da gibts kaum was zu puffern

Tu da lieber noch nen 1ste Hilfe Set rein, is besser für dein Gewissen!


[Beitrag von ToxSox am 12. Jul 2008, 23:00 bearbeitet]
Mazegaze
Stammgast
#6 erstellt: 12. Jul 2008, 23:16
Es wäre toll wenn ihr etwas konkreter werden könntet warum diese Kondensatoren nichts taugen! Dass ich mit 0,1F Pufferleistung keine extremen Leistungsunterschiede erzielen werde ist mir selbst klar, aber wie geschrieben geht es mir vor allem auch bei der HU um die Filterung des Stromes.
Wenn man pro 500W RMS einen 1F Cap verbauen soll, warum dann nicht auch für 200W RMS 0,3F?
ToxSox
Stammgast
#7 erstellt: 12. Jul 2008, 23:56
bei 500W fängt es ca. an das ne normale Batterie den Strom ned sofort liefern kann. Dafür puffert der Cap bissl zwischen!
Wobei der ned wirklich was speichert aber is jetzt egal

200W schaft so wie ich finde jede Batterie noch ohne die geringsten Probleme. Da hast du dann ein Cap zwischen hängen, der nichts daran ändert.
Mazegaze
Stammgast
#8 erstellt: 13. Jul 2008, 00:20
Ich habe weitere Endstufen verbaut die bereits gepuffert sind. Es ist also nicht nur diese eine Endstufe verbaut.
skywalker_81
Inventar
#9 erstellt: 13. Jul 2008, 03:35

ToxSox schrieb:
bei 500W fängt es ca. an das ne normale Batterie den Strom ned sofort liefern kann. Dafür puffert der Cap bissl zwischen!
Wobei der ned wirklich was speichert aber is jetzt egal

200W schaft so wie ich finde jede Batterie noch ohne die geringsten Probleme. Da hast du dann ein Cap zwischen hängen, der nichts daran ändert.


Aha, dann zeig mir mal ne Batterie die 14,4V liefern kann
lombardi1
Inventar
#10 erstellt: 13. Jul 2008, 07:40
43 Euro + Versand für 0,3 "Fahrrad" ??
Technisch kannst Du in nehmen.
Anschlüsse sind ja nur Bauart bedingt. (Print - zum Einbau in Leiterplatte - zum Einlöten)
Bennomat
Inventar
#11 erstellt: 13. Jul 2008, 09:02
den cap oben würd ich vlt. zur spannungsglättung an die HU klemmen, aber eher mehr.

Wofür sind Caps prinzipiell da? Zur Strompufferung? NEIN! Kondensatoren dienen zur Spannungsstabilierung bei großen Implusspitzen von Verbrauchern an einer Spannungsquelle.

Eine weitere Einsatzmöglichkeit ist die Spannungsglättung. Umso größer die Kapazität des Caps ist, umso Besser kann er im Auto die Impulsgleichspannung glätten.

über 14€ für 0,1F iss überteuert, dafür bekommt man schon fast gebraucht 1F (gebraucht zumindest)
WarlordXXL
Inventar
#12 erstellt: 13. Jul 2008, 13:16
Kleiner Zusatz.....

Strompufferung hat bei Elektrolytkondensatoren den gleichen Stellenwert wie Glättung oder Stabilisierung (wozu die Pufferung eigentlich auch zählt)
<----siehe jedes Netzteil


Allerdings werden dir die 0,3F wirklich nix bringen und sind absolut überteuert

MFG
Warlord
Mazegaze
Stammgast
#13 erstellt: 13. Jul 2008, 14:28
Hat jemand Álternativen, der Brax 500.000 ist leider etwas zu groß.
Marsupilami72
Inventar
#14 erstellt: 13. Jul 2008, 15:36
Du brauchst keinen Cap!

Geh von dem Geld schön essen - da hast Du wesentlich mehr von...
lombardi1
Inventar
#15 erstellt: 13. Jul 2008, 17:05
Ja ein höheres Leistungsgewicht
Mazegaze
Stammgast
#16 erstellt: 13. Jul 2008, 22:10
Warum ist das so schwer einen Antwort auf meine Frage zu erhalten?? Ich habe aus Grunden die ich hier nicht Seitenweise aufführen will entschieden, dass ich einen möglichst kleinen Cap an meiner HU und wohl auch an meinem Verstärker verbauen möchte und hätte gerne Infos zu den verschiedenen Angeboten auf dem Markt. Wer mir da nicht weiterhelfen kann soll bitte selbst schön essen gehen und nicht hier wenig hilfreich vollposten!
Marsupilami72
Inventar
#17 erstellt: 13. Jul 2008, 22:14
Du bekommst die ganze Zeit Antworten auf Deine Frage - nur leider hast Du Dich in eine völlig sinnlose Idee verrannt!

Wir wollen Dir alle helfen - wenn Du die Hilfe nicht annehmen willst, ist das Dein Problem...
lombardi1
Inventar
#18 erstellt: 13. Jul 2008, 22:26
"hätte gerne Infos zu den verschiedenen Angeboten auf dem Markt"
Hält Dich ja keiner auf.
Nur warum sollen wir etwas suchen,wovon wir nicht überzeugt sind ?
"Technisch kannst Du in nehmen.
Anschlüsse sind ja nur Bauart bedingt. (Print - zum Einbau in Leiterplatte - zum Einlöten)"
Und weiter ?
Seguroski
Inventar
#19 erstellt: 15. Jul 2008, 17:11
Da die anderen Amps schon Caps haben wird auch der kleine Amp ab ein wenig Gepufferst, ist ja schliesslich alles via Kabel vernetzt. Hab auch schon gesehen dass Leute sich 10*F Cap direkt nach der Batterie eingebaut haben und erst von dort in alle Richtungen ab sind.

Headcap für die HU macht in der größe allerdings Sinn.
FallenAngel
Inventar
#20 erstellt: 15. Jul 2008, 17:17

Seguroski schrieb:
Hab auch schon gesehen dass Leute sich 10*F Cap direkt nach der Batterie eingebaut haben und erst von dort in alle Richtungen ab sind.


Und das macht absolut keinen Sinn. Den größen Vorteil bringt ein Cap, wenn der Widerstand zum Verbraucher marginal ist.
Seguroski
Inventar
#21 erstellt: 15. Jul 2008, 17:45
Und du meinst 3m 50mm² Kabel hat plötzlich nen aberwitzig hohen Widerstand gegneüber 30cm?
Feldweg
Inventar
#22 erstellt: 15. Jul 2008, 17:56

Seguroski schrieb:
Und du meinst 3m 50mm² Kabel hat plötzlich nen aberwitzig hohen Widerstand gegneüber 30cm?

nunja im vergleich zu em wieivel da gepuffert wird, bringt es das nicht. wenn caps einen sinn haben dann wirklch direkt, unmittelbar vor der enstufe und dort bezweifle ich noch ihre sinn bei einer "normalen" musikanlage.

also aber zum thema, der kondi hat wahrschienlich einen größern widerstand wie das er was bringt. davon abgesehn das die energie sooo klein ist die der spechern kann, unr großartig was glätten gibs da doch auch nicht, nicht mit einem solch kleinem kondi.also zum 20. mal NEIN
FallenAngel
Inventar
#23 erstellt: 15. Jul 2008, 18:42

Seguroski schrieb:
Und du meinst 3m 50mm² Kabel hat plötzlich nen aberwitzig hohen Widerstand gegneüber 30cm?


ja!
Ein 10F cap kann eine Sekunde lang 10A liefern, also eine zehntel Sekunde lang 100A. Diese Menge an Strom wird aber nur bei einem Kurzschluss frei. Fällt die Spannung am Verbraucher um 1V ab, liefert der Cap (ohne Widerstand!!) gerade mal ca 0,7A für eine Sekunde im Mittel oder 7A für eine zehntel Sekunde.
Kommen jetzt noch Widerstande hinzu, fällt die Menge der Stromabgabe ins Bodenlose, denn der Widerstand eines voll geladenen Caps ist vergleichsweise hoch.
Seguroski
Inventar
#24 erstellt: 15. Jul 2008, 19:05
Irgendwo hatte das mal einer nachgerechnet und nachgemessen, abgesehn vom subjektiven Eindruck dass sich was verbessert macht es objektiv nicht so einen großen Unterschied wie überall verbreitet wird. 35mm² oder 50mm² Kabel haben einen derart geringen Innenwiderstand dass das kaum etwas beeinflusst.

Der Haupteffekt ist und bleibt (trotz der geringen Größe) die Spannungsstabilisierung. Vorallem weil die meisten Caps trotz allem einen relativ hohen Innenwiderstand haben und dann eben doch nicht ganz so schnell sind wie sie behaupten.. jedenfalls lange nicht so schnell wie die Caps im Netzteil der (höherwertigen) Amps. Darum ist auch das Argument dass Caps im db-Drag wegen des sinnlosen Widerstands keine Verwendung finden falsch, dort geht es eher darum die Kabelwege kurz zu halten, Übergangswiderstände zu minimieren (2 Gabelschuhe am Cap machen schon was aus^^) und ausserdem: wenn der Cap leer ist, will er geladen werden.. und der Strom würde dann uU woanders fehlen. Bei db-Nachkommastellen wird eben auf alles geachtet^^

@Feldweg: Größerer Widerstand? Parallele "Widerstände" sind keine Widerstände..^^
Feldweg
Inventar
#25 erstellt: 15. Jul 2008, 19:20

Seguroski schrieb:
Irgendwo hatte das mal einer nachgerechnet und nachgemessen, abgesehn vom subjektiven Eindruck dass sich was verbessert macht es objektiv nicht so einen großen Unterschied wie überall verbreitet wird. 35mm² oder 50mm² Kabel haben einen derart geringen Innenwiderstand dass das kaum etwas beeinflusst.

Der Haupteffekt ist und bleibt (trotz der geringen Größe) die Spannungsstabilisierung. Vorallem weil die meisten Caps trotz allem einen relativ hohen Innenwiderstand haben und dann eben doch nicht ganz so schnell sind wie sie behaupten.. jedenfalls lange nicht so schnell wie die Caps im Netzteil der (höherwertigen) Amps. Darum ist auch das Argument dass Caps im db-Drag wegen des sinnlosen Widerstands keine Verwendung finden falsch, dort geht es eher darum die Kabelwege kurz zu halten, Übergangswiderstände zu minimieren (2 Gabelschuhe am Cap machen schon was aus^^) und ausserdem: wenn der Cap leer ist, will er geladen werden.. und der Strom würde dann uU woanders fehlen. Bei db-Nachkommastellen wird eben auf alles geachtet^^

@Feldweg: Größerer Widerstand? Parallele "Widerstände" sind keine Widerstände..^^

bei db-drag mahcen caps auch keinen sinn da da ja laufend 10sekunden oder wie lange auch strom gebrauct wird, da nimtm der cap auf udn grad wieder ba, bringt also gar nichts ist nur ein widerstand, deer cap soll ja strom puffern und bei impulsen schnell abgeben das geht nur wenn der innenwiderstand sehr gering ist und er genügend groß weil was bringt es wenn der cap nicht genug speichern kann um einen bassschlag zu machen, dann bringt das ganze nichts.


und parralelle wiederstände haben genauso einen widerstand, und auch wenn er klein ist wird da sicher mehr strom verloren gehen wir durch diese pseudopufferung gewinn gemacht wird.


aberr
FallenAngel
Inventar
#26 erstellt: 15. Jul 2008, 19:23

Seguroski schrieb:
35mm² oder 50mm² Kabel haben einen derart geringen Innenwiderstand dass das kaum etwas beeinflusst.


Ja, glaubst du das Wirklich? Unter Volllast geht ordentlich Spannung am Kabel verloren! Und wenn der Cap jetzt vor dem Hauptkabel liegt, kann er trotz höherer Spannung als der Verbraucher keinen Strom abgeben, da an seinem Punkt die Spannung noch auf Höhe des Boardnetzes ist.


Seguroski schrieb:

Der Haupteffekt ist und bleibt (trotz der geringen Größe) die Spannungsstabilisierung. Vorallem weil die meisten Caps trotz allem einen relativ hohen Innenwiderstand haben und dann eben doch nicht ganz so schnell sind wie sie behaupten.. jedenfalls lange nicht so schnell wie die Caps im Netzteil der (höherwertigen) Amps.


Leer ist der Inennwiderstand zu vernachlässigen. Interessant wird es erst, wenn der Cap geladen ist. An Entladekurven kommt man jedoch nicht heran, leider!
Achja, "Schnelligkeit" gibt es nicht, Caps reagieren nur unterschiedlich heftig - je nach Innenwiderstand.


Seguroski schrieb:

wenn der Cap leer ist, will er geladen werden.. und der Strom würde dann uU woanders fehlen. Bei db-Nachkommastellen wird eben auf alles geachtet^^


Der Cap will gar nichts - er kann nichts wollen.
Zudem: Der Strom würde nirgendswo fehlen! Wenn die Spannung am Anschluss des Caps sinkt, gibt der Cap Ladung ab, bis seine Spannung der Spannung am Anschluss entspricht. Steigt die Boardspannung jetzt wieder, nimmt der Cap wieder Ladung auf. Bei einer konstanten Dauerlast beeinfluss ein Cap die Boardspannung nicht. Außer am Ende eines Impulses, wenn die Boardspannung wieder ansteigt, wird es keinen Fall geben, wo ein Cap unabhängig von der Verkabelung die Spannung des Boardnetzes drückt.
FallenAngel
Inventar
#27 erstellt: 15. Jul 2008, 19:27

Feldweg schrieb:

und parralelle wiederstände haben genauso einen widerstand, und auch wenn er klein ist wird da sicher mehr strom verloren gehen wir durch diese pseudopufferung gewinn gemacht wird.


Urgs, bitte ließ wenigstens einmal Probe, bevor du diese Wortkotze in die Welt herausschickst
Nicht böse gemeint!

Zudem: Egal wie hochohmig der parallel geschaltete Widerstand ist, er wird niemals den Widerstand des Gesamten anheben!
1/Rges= 1/R1 + 1/R2 + 1/R3 .... + 1/Rn
Feldweg
Inventar
#28 erstellt: 15. Jul 2008, 19:37
na achwas, der größte einzelwiderstand ist immer kleiner als der gesammtwiderstand, ABER ich sagte ja nur auch das ist ein widerstand, welcher meiner meinung noch bedeutsamer ist halt diese mini pufferung.

deine aussage parallele widersände seien keine widerstände stimmt schlicht nicht, auch wenn er klein ist.
Seguroski
Inventar
#29 erstellt: 15. Jul 2008, 20:52
@FallenAngel: Wie gesagt, ich meinte sowas mal gelesen zu haben, aber wie immer gibt es dazu 10 Meinungen.. ich hab meine Caps auch Amp-nah verbaut, schon allein weils praktischer ist.

Schnell ist aber so ne schöne Umschreibung

Der Cap scheint doch etwas zu wollen, denn im db-Drag machen die Caps (oder die Übergangswiderstände) tatsächlich Nachkommawerte aus.


@Feldweg: Parallelschaltung halbiert den Widerstand, und du willst uns erzählen er erhöht ihn? Na klar.. Du weisst schon dass sich Strom immer den Weg des geringsten Widerstands sucht?



Soo Mini ist die Pufferung ausserdem nicht, macht auf jedenfall etwas aus. Am FS Teilweise sogar hörbar.. Messbar auf jedenfall.
Feldweg
Inventar
#30 erstellt: 15. Jul 2008, 21:12
zitiere doch bitte mal wo ich schreibe das der widerstand sich erhöht!?

und dann glaube das mal schön, aber diese energie die diese 0.3F kondis speichern ist so gering das man das ganz sicher nicht hört oder messen kann, was erwartest du den was das groß bringen soll? ein höhenflug im kickbass und eine daueernde spannung von über 14v?

aber lasst doch den versuch machen

achja die ladung beträgt dann bei 14V gerade mal 0.3F*14V = 4,2As, sprich er kann für eine sekunde 4Á abgeben, abzüglich der widerstäne ect ist das doch einfach nichts. ich mein 4,2A kann ne batterie auch ohne schwierigkeiten schnell abgeben..

aber naja

und nebenbei gemerkt das sich 2widerstände bei parrallelschaltung halbieren ist ja auch falsch. ein 50ohm widerstand und ein 20ohm widerstand ergeben parrallel 14,29ohm. halbiren tuen sie sich nur so lange wie sie die gleichen werte haben, und dann auch nur wenn es 2sind.


[Beitrag von Feldweg am 15. Jul 2008, 21:24 bearbeitet]
skywalker_81
Inventar
#31 erstellt: 15. Jul 2008, 21:50


[Beitrag von skywalker_81 am 15. Jul 2008, 21:54 bearbeitet]
Seguroski
Inventar
#32 erstellt: 15. Jul 2008, 22:06
Jap, die 0,3F sind sinnlos, deine Post lesen sich aber als wären Caps generell sinnlos.

Wo du schreibst dass der Widerstand sich erhöht?


also aber zum thema, der kondi hat wahrschienlich einen größern widerstand wie das er was bringt. davon abgesehn das die energie sooo klein ist die der spechern kann, unr großartig was glätten gibs da doch auch nicht, nicht mit einem solch kleinem kondi.also zum 20. mal NEIN



und parralelle wiederstände haben genauso einen widerstand, und auch wenn er klein ist wird da sicher mehr strom verloren gehen wir durch diese pseudopufferung gewinn gemacht wird.



bei db-drag mahcen caps auch keinen sinn da da ja laufend 10sekunden oder wie lange auch strom gebrauct wird, da nimtm der cap auf udn grad wieder ba, bringt also gar nichts ist nur ein widerstand


usw..

Gut, sie halbieren sich nicht (immer), trotzdem werden sie kleiner anstatt größer und haben somit keine negativen Auswirkungen.
Feldweg
Inventar
#33 erstellt: 15. Jul 2008, 22:20
war das ein wenig schwer formuliert!? also


Seguroski schrieb:
Jap, die 0,3F sind sinnlos, deine Post lesen sich aber als wären Caps generell sinnlos.

Wo du schreibst dass der Widerstand sich erhöht?


also aber zum thema, der kondi hat wahrschienlich einen größern widerstand wie das er was bringt. davon abgesehn das die energie sooo klein ist die der spechern kann, unr großartig was glätten gibs da doch auch nicht, nicht mit einem solch kleinem kondi.also zum 20. mal NEIN


damit ist doch klar gemeint das der widerstand der kondensatoren mehr den stromfluss bremsen wie das sie den strom puffern ect.





und parralelle wiederstände haben genauso einen widerstand, und auch wenn er klein ist wird da sicher mehr strom verloren gehen wir durch diese pseudopufferung gewinn gemacht wird.


wo bitte sagte ich das der Widerstand größer wird!? ich sagte nur das egal wie ein widerstand geschalten ist immer ein widerstand bleibt.




bei db-drag mahcen caps auch keinen sinn da da ja laufend 10sekunden oder wie lange auch strom gebrauct wird, da nimtm der cap auf udn grad wieder ba, bringt also gar nichts ist nur ein widerstand


und auch das hier sagte ich nirgends das der widerstand größer wird. Die kondensatoren haben einen widerstand, und den meinte ich.


usw..

Gut, sie halbieren sich nicht (immer), trotzdem werden sie kleiner anstatt größer und haben somit keine negativen Auswirkungen.

natürlich werden sie kleiner deswgen vernichten sie trotdzem energie und haben somit eine negative auswirkung
FallenAngel
Inventar
#34 erstellt: 15. Jul 2008, 23:41

Feldweg schrieb:

natürlich werden sie kleiner deswgen vernichten sie trotdzem energie und haben somit eine negative auswirkung


Nach dem Post klinke ich mich aus, da die Kraft des besseren Arguments hier scheinbar nicht greift!

Ein Cap kann vom Widerstand her nicht nicht schaden, wenn er parallel zur bisherrigen Stromversorgung angeschlossen wird. In der Realität reduziert er eher den Widerstand, solange seine Kapazität ausreicht, um zu puffern. Ist er "leer", bleibt sein Vorhandensein ohne Auswirkungen.

lg

Michael
Seguroski
Inventar
#35 erstellt: 15. Jul 2008, 23:57
Da sag ich nur OMG..

FallenAngel, wie Recht du doch hast.. bei solche Sturköpfen ist jeder gute Wille unangebracht

Feldweg.. hat dein Nick was mit dem Spruch "so klug wie n meter Feldweg zu tun" ?! Könnte ich mir grade gut vorstellen.. wenn du uns nicht glaubst, Ruf doch mal bei Galileo an oder lies ein bisschen bei Google/Wikipedia zum Thema Widerstand..
Mazegaze
Stammgast
#36 erstellt: 16. Jul 2008, 00:19
Wie sich da der Widerstand erhöhen soll ist mir auch ein Rätsel...

aber diese energie die diese 0.3F kondis speichern ist so gering das man das ganz sicher nicht hört oder messen kann, was erwartest du den was das groß bringen soll? ein höhenflug im kickbass und eine daueernde spannung von über 14v?


Lese meinen Post doch mal nochmal durch! Erste Priorität ist eine Filterung des Stroms an der HU/dem Amp um die Netzteile zu entlasten und Störgeräuschen vorzubeugen. Die Pufferung ist nicht viel mehr als ein gewünschter Nebeneffekt. Ganz nebenbei, wieviel Farad würdest du denn an deine HU hängen?? 10F um ein Radio zu puffern???
Seguroski
Inventar
#37 erstellt: 16. Jul 2008, 00:46
@Mazegaze: Wie du sicher schon bemerkt hast, hat Feldweg nicht grade durch Fachwissen hier geglänzt^^

0,3F für nen Amp sind tatsächlich etwas wenig, 0,5-1F sollten es selbst bei sehr kleinen sein. An der HU reicht jedoch schon 0,1F mehr als üppig.
skywalker_81
Inventar
#38 erstellt: 16. Jul 2008, 01:23

Seguroski schrieb:
@Mazegaze: Wie du sicher schon bemerkt hast, hat Feldweg nicht grade durch Fachwissen hier geglänzt^^

0,3F für nen Amp sind tatsächlich etwas wenig, 0,5-1F sollten es selbst bei sehr kleinen sein. An der HU reicht jedoch schon 0,1F mehr als üppig.


IMO ist an der HU so ein kleiner Cap am Sinnvollsten mit einer Sperrdiode.

Seguroski
Inventar
#39 erstellt: 16. Jul 2008, 02:10
Ach verdammt, ich vergesse immer solche Details die für mich selbstverständlich sind zu Posten
Mazegaze
Stammgast
#40 erstellt: 16. Jul 2008, 11:20
Klar, der Cap soll ja schliesslich die HU versorgen. Ich dachte an eine Schottkydiode, ist das ok?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Anschluss Kondensator - Welche Variante ist besser geeignet?
CYberMasteR am 18.02.2009  –  Letzte Antwort am 18.02.2009  –  4 Beiträge
Kondensator
duraki02136 am 01.10.2009  –  Letzte Antwort am 08.10.2009  –  18 Beiträge
Kondensator
Audiobahn19 am 06.06.2005  –  Letzte Antwort am 06.06.2005  –  2 Beiträge
Kondensator???
smarty111 am 12.02.2004  –  Letzte Antwort am 15.02.2004  –  9 Beiträge
Kondensator
Bytexivex am 31.03.2005  –  Letzte Antwort am 31.03.2005  –  5 Beiträge
Kondensator
Sally am 25.04.2005  –  Letzte Antwort am 26.04.2005  –  2 Beiträge
Kondensator??
Shockone am 15.11.2004  –  Letzte Antwort am 21.11.2004  –  10 Beiträge
Kondensator
fordfiesta123 am 04.02.2005  –  Letzte Antwort am 04.02.2005  –  3 Beiträge
Kondensator anschließen
0711panzer am 16.06.2005  –  Letzte Antwort am 19.06.2005  –  19 Beiträge
Kondensator anchließen
BadFocus am 03.01.2008  –  Letzte Antwort am 10.08.2008  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.881 ( Heute: 18 )
  • Neuestes MitgliedSylvia70
  • Gesamtzahl an Themen1.382.609
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.335.100