Extra Masse und Stromkabel zur HU

+A -A
Autor
Beitrag
Tanke
Stammgast
#1 erstellt: 06. Nov 2008, 14:03
Hallo in einem anderen Forum

Forum habe ich gelesen, dass eine extra Masse und + Leitung gelegt werden soll.

Was ist davon zu halten?
NeoHakke
Stammgast
#2 erstellt: 06. Nov 2008, 17:24
Vorteil: Stabile Versorgung! Radio wird beim Starten d. Motors nicht zwangsläufig der Saft abgedreht. Möglichkeit nen Headcap unterzubringen, etc.
Nachteil: Stunde Arbeit
monotoni
Stammgast
#3 erstellt: 06. Nov 2008, 17:37

gelegt werden soll

Man muß nicht und es wird auch selten gemacht. Ich sehe sowas vielleicht als Option wenn der Rest der Anlage/Installation Tip Top ist!
NeoHakke
Stammgast
#4 erstellt: 06. Nov 2008, 20:32
Ich denke sooo selten ist das gar nicht... Das Radio ist quasi über KLingeldraht verkabelt und bei vielen Autos geht das Radio aus wenn man den Motor startet, eine dickere direkte Verkabelung kann da manchmal helfen!
monotoni
Stammgast
#5 erstellt: 06. Nov 2008, 20:37
Das Radio geht aus weil die ganze Spannung beim Startvorgang in die Knie geht! Und nicht wegen einer X-Dicke an Kabel.
Hatte es bei mir doch auch: Original Batterie-> Startvorgang-> Radio geht aus. Vernünftige Batterie-> Startvorgang-> Radio bleibt an. Und dies ohne das Kabel zu tauschen! Oh was ein Wunder
NeoHakke
Stammgast
#6 erstellt: 06. Nov 2008, 22:21
Bei mir der gleiche Effekt, nach Kabeltausch, ohne Batt zu wechseln
hangman
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 06. Nov 2008, 22:29
deine kabel scheinen eine nicht zu unterschätzende kapazität ihr eigen zu nennen...!


[Beitrag von hangman am 06. Nov 2008, 22:30 bearbeitet]
NeoHakke
Stammgast
#8 erstellt: 06. Nov 2008, 22:31
Weiß auch nich ^^ Seh denn Zweifel ein, weil soviel Ampere fließen ja nicht zur HU dass ein großartiger Spannungsabfall zu Stande kommt....weiß auch nicht, war halt so
gisewhcs
Stammgast
#9 erstellt: 07. Nov 2008, 12:28
Das das Radio beim Startvorgang ausgeht ist meistens sogar so gewollt und nicht auf ne schwache Batterie o.Ä. zurückzuführen.

Das Radio hängt nämlich meist nicht an ner Kl.15 (Zündung), sondern an ner Kl.X (schimpft sich meine ich "Unterbrecherkontakt").
Die Kl.X führt in dem Moment, wo man das Zündschloss auf starten dreht keine Spannung, damit alles für den Anlasser da ist.
monotoni
Stammgast
#10 erstellt: 07. Nov 2008, 13:31

deine kabel scheinen eine nicht zu unterschätzende kapazität ihr eigen zu nennen...!

Das ist geil Daumen Hoch, super Spruch. Respekt!!!

Das Radio hängt nämlich meist nicht an ner Kl.15 (Zündung), sondern an ner Kl.X (schimpft sich meine ich "Unterbrecherkontakt").
Die Kl.X führt in dem Moment, wo man das Zündschloss auf starten dreht keine Spannung, damit alles für den Anlasser da ist.

Ich spreche nicht von irgendeiner Zwischenstellung des Zündschlosses. Ich meine den Startvorgang wann der Anlasser dreht! Und bei den "meisten" Fahrzeugen liegt die Spannung da immer noch an, bricht ein, das Radio geht aus und wieder an. Sonst hätte ja ein tausch der Batterie gar keinen Effekt und wie gesagt bei den meisten KFZ in die wir gescheite Batterien eingebaut haben bleibt das Radio an.
In dem Fall den du meinst ist das korrekt!
gisewhcs
Stammgast
#11 erstellt: 07. Nov 2008, 14:22

monotoni schrieb:
Ich spreche nicht von irgendeiner Zwischenstellung des Zündschlosses. Ich meine den Startvorgang wann der Anlasser dreht! Und bei den "meisten" Fahrzeugen liegt die Spannung da immer noch an, bricht ein, das Radio geht aus und wieder an. Sonst hätte ja ein tausch der Batterie gar keinen Effekt und wie gesagt bei den meisten KFZ in die wir gescheite Batterien eingebaut haben bleibt das Radio an.
In dem Fall den du meinst ist das korrekt!


Also ich kenn so auf Anhieb kein Fzg., wo das Radio, Lüftung etc. an ner echten Kl.15 hängen.
Kann natürlich sein, das durch die neue Batterie der Moment, in dem der wegschaltet so kurz ist, dass das Radio quasi keine Chance mehr hat auszugehen.
Müsste man mal mit nem analogen Multimeter oder nem Ozsi nachmessen, was da genau passiert.

Aber das was du beschreibst war in meinem Corsa damals auch der Fall, neue Banner Batterie rein und das Radio blieb an.
Zumindest im Sommer, im Winter wars auch wieder kurz weg.

Hmm, wobei ja das genau meine These stützen würde...
monotoni
Stammgast
#12 erstellt: 07. Nov 2008, 14:50
Jedem seine Erfahrungen

Aber es ging doch hier drum:


Forum habe ich gelesen, dass eine extra Masse und + Leitung gelegt werden soll.

Und daß meine ich ist nicht nötig. Wobei wenns jemand machen will spricht ja auch nichts dagegen.
Und ein Headcap ist sehr empfehlenswert!


[Beitrag von monotoni am 07. Nov 2008, 14:50 bearbeitet]
NeoHakke
Stammgast
#13 erstellt: 07. Nov 2008, 15:19

monotoni schrieb:

Und ein Headcap ist sehr empfehlenswert!


Meinst du das bringt hörbar was
monotoni
Stammgast
#14 erstellt: 07. Nov 2008, 16:03
Ja, führe ich vielen Kunden vor und es ist deutlich hörbar.
RulerSqueezer
Inventar
#15 erstellt: 07. Nov 2008, 16:21

monotoni schrieb:
Ja, führe ich vielen Kunden vor und es ist deutlich hörbar.


Ein headcap ist DEUTLICH hoerbar?

Du solltest als Gewerblicher doch bestimmt wissen, dass das
HU einen seeeehr geringen Einfluss auf die gesamtqualitaet der Anlage hat?

Meiner Meinung nach klingen alle 500€ + Geraete gut - nicht alle gleich, aber anders.
Dennoch klingen sie gut.

Und ein Headcap vor dem Ding ?
Normalerweise haengen eh keine LS an der HU, daher reichen die
Pufferelkos im Radio locker aus, um das Radio anstaendig mit Strom zu betreiben.
Aber jedem das seine.

Im Blindest ob Headcap oder nicht versagst du 100%.

Mein Auto macht das "Zuendungsplus" beim startvorgang uebrigens auch weg... Genauso wie alle anderen VWs. (Zumindest die aelteren).

Grueße
monotoni
Stammgast
#16 erstellt: 07. Nov 2008, 16:41

HU einen seeeehr geringen Einfluss auf die gesamtqualitaet der Anlage hat?

Du findest daß es einen sehr geringen Einfluß hat. Ich finde daß es deutlich hörbar ist und andere werden keinen unterschied hören. Wo ist da daß Problem? Ich gebe die Caps meinen Kunden mit und sie können es ausprobieren. Und auch die kleinste Klangverbesserung ist für kleines Geld wünschenswert.

Im Blindest ob Headcap oder nicht versagst du 100%.

Diese Wette würde ich sehr gern eingehen Hatte schon so einen ähnlichen Test mit MP3`s gemacht (MP3 oder original CD). Und da lag ich bei 10 von 10 richtig! Das sind ca. 100%
Campino1987
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 10. Nov 2008, 15:25
Bei mir war die Geschichte mit dem ausgehenden Radio beim starten auch abhängig vom verbauten Radio.
Ich habe eine etwas stärkere Batterie als vorgeschrieben im Auto. (Opel Astra F Bj. 93 mit 75Ah anstatt den vorgeschriebenen 45Ah)

Mit Originalradio: Geht aus
Yakumo-Billigscheiss: Bleibt an
Alpine 7893R: Bleibt an
JVC KD-PDR61: Geht aus
Alpine 9831R: Bleibt an (Display geht aber ganz kurz aus, Musik spielt dennoch weiter)

Alles bei gleichbleibender Verkabelung.


[Beitrag von Campino1987 am 10. Nov 2008, 15:30 bearbeitet]
Simon
Inventar
#18 erstellt: 10. Nov 2008, 15:38
Hi!

monotoni schrieb:
Hatte schon so einen ähnlichen Test mit MP3`s gemacht (MP3 oder original CD). Und da lag ich bei 10 von 10 richtig! Das sind ca. 100% ;)

Auf wie viele kb/s waren die MP3s komprimiert?

Und freundlich grüßt
der Simon
monotoni
Stammgast
#19 erstellt: 10. Nov 2008, 20:37
Hallo,
die MP3`s waren auf 256Kb/s komprimiert. Sonst wäre ja es zu leicht
RulerSqueezer
Inventar
#20 erstellt: 10. Nov 2008, 21:01

monotoni schrieb:
Hallo,
die MP3`s waren auf 256Kb/s komprimiert. Sonst wäre ja es zu leicht ;)


Dann scheinst du wirklich ein außerordentliches Gehoer zu haben.

Meiner Meinung nach klingt eine gute Mp3 naemlich genau so wie eine normale WAV Datei.

Eventuell liegts auch einfach daran, dass meine Frontsystem zu kruepplig ist.

Grueße
goelgater
Inventar
#21 erstellt: 10. Nov 2008, 23:20
hi
ob man was raus hört oder nicht,liegt oft daran,ob man weiss was verbaut ist oder nicht,kenne auch leute die das gras wachsen hören,aber eins ist doch sicher,eine gute stromversorgung in car hifi ist doch das A und O
Campino1987
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 10. Nov 2008, 23:51
Also bei meiner Anlage hört sich alles unter 312kB grausam an, wenn etwas mehr höhen drin sind. Deswegen achte ich stark darauf wie ich meine CDs Rip, oder was ich von freunden bekomme.
Komischerweiße hören viele meiner Freunde oder bekannten keinen Unterschied. Nur die, die auch etwas mehr als nen Sub im Kofferraum haben
Wige21
Stammgast
#23 erstellt: 11. Nov 2008, 00:26
hmm zu dem ding radio aus beim starten sag ich mal das es wie schon erwähnt oft gewollt und acuh so geschalten ist.

hab ne ordentlcihe Starter und auch ne nicht grad schwache Zusatzbat und meins schaltet sich auch beim starten aus und wieder ein.

mfg
Simon
Inventar
#24 erstellt: 11. Nov 2008, 11:53
Hi!

Na da haben wir ja ein paar richtige Wunderknaben an Bord.
Schon mal was von einer verlustfreien und verlustbehafteten Komprimierung gehört?
Hab mir das Thema ein ganzes Semester reingezogen.

Eine MP3, die mit 256kB/s komprimiert ist, ist (soweit ich das jetzt in Erinnerung hab) VERLUSTFREI komprimiert.
Es kommt also das identische Signal raus, wie es vor dem komprimieren war.
Natürlich nur, wenn das Programm sauber arbeitet, aber sowas ist immer Grundvoraussetzung.

Und freundlich grüßt
der Simon
NeoHakke
Stammgast
#25 erstellt: 11. Nov 2008, 12:34
Verlustfrei KANN es technnisch schon nicht sein ^^ von 1411 oder so auf 256 ist nunmal ein reduzierung!
Papa_Bär
Inventar
#26 erstellt: 11. Nov 2008, 12:35
Dazu gabs auchs hcon nette Blindtests, bei denen namhafte Hörer auf sündhaft teurem Equipment (@home, da kommt eh keine Car-Hifi-Anlage ran) keinen Unterschied raushören konnten...
Aber manch einer kann eben alles besser....

Was die Versorgung der HU angeht...
Manche, gerade ältere Autos haben für die HU denkbar schlechte Verkabelungen, ging schon so weit, dass dei Masseverbingung so schlecht war, dass die HU nur ging wenn Masse über die Antenne anlag...
Also lieber mal ein Kabel zu viel wie eins zu wenig...
Headcap...naja... Wunder sollte sich bhier keiner erwarten....
Aber hilfreich im Sinne der Pufferung bei Spannungseinbrüchen ists schon...

MfG Björn
Simon
Inventar
#27 erstellt: 11. Nov 2008, 14:43
Hi!

NeoHakke schrieb:
Verlustfrei KANN es technnisch schon nicht sein ^^ von 1411 oder so auf 256 ist nunmal ein reduzierung! :D

Wenn du dich etwas mit der Materie beschäftigen würdest, würdest du nicht so einen Unfug schreiben.
Ich hab doch noch ausdrücklich darauf hingewisen, dass es eine verlustfreie und eine verlustbehaftete Komprimierung gibt.

Stell dir mal ein Schachbrett vor, wo die eine Hälfte schwarz und die andere Hälfte weiß ist.
Du könntest sagen:
1A schwarz, 1B schwarz, ... 4h schwarz.
5A weiß, ... 8g weiß, 8h weiß.
Du musst also 64 Werte angeben.
Wenn du jetzt allerdings eine Datenkomprimierung anwendest, teilst du das Feld neu ein.
Nicht in 64 Felder sondern in zwei. (1 schwar, 2 weiß)
Dann musst du nur noch ein 32stel der Daten angeben.
Allerdings musst du zusätzlich die Art der Komprimierung angeben.

In so einem Fall hast du keinerlei Verluste.
Das Ergebnis ist ein und das selbe.

Bei einem Musikdokument ist es natürlich um einiges schwieriger.
Die Erklärung hierzu kann man sich auf einer Uni oder dergleichen reinziehen.
Hier wäre sowas "etwas" overdrive.

Edit zu den Headcaps:
Dabei geht es doch darum, die Spannung möglichst konstant zu halten.
Wenn man jetzt ein starkes Stromkabel zur HU legt und einen Headcap verbaut, kann es schnell passieren, dass der Cap von den Verstärkern vergewaltigt wird, und dann erst recht nicht wirklich hilft.
Wenn man mit geeigneten Schaltungen die Stromrichtung vorgibt, kann das nicht mehr passieren.

Und freundlich grüßt
der Simon


[Beitrag von Simon am 11. Nov 2008, 14:47 bearbeitet]
schlagi87
Stammgast
#28 erstellt: 11. Nov 2008, 14:52
gut erklärt simon da hast du vollkommen recht.
Ich hab eben grad nachgesehen aus neugierde, im wiki steht das mp3 nur verlustbehaftet ist.

Es gibt andere formate die verlustfrei sind zb. Apple losless.

Interessantes thema simon interessiert mich sehr
Simon
Inventar
#29 erstellt: 11. Nov 2008, 15:04
Hi!

Wie oben schon erwähnt bin ich mir bei der MP3 nicht 100%ig sicher.
Bilde mir ein, mitbekommen zu haben, dass eine MP3, die mit 256kB/s oder niedriger komprimiert ist, nur noch verlustfrei komprimiert ist.

Wenn mich nicht alles täuscht, war es ein Deutsches Institut, das für irgenwelche Amerikaner MP3 entwickelt hat.
Wenn ich dran denk, kann ich zu Hause in meinen Unterlagen nachsehen, wer das war.
Dann könnte man die Entwickler selbst ansprechen.
Bessere Auskünfte wird man kaum von jemanden bekommen.

Und freundlich grüßt
der Simon
Campino1987
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 11. Nov 2008, 15:04

schlagi87 schrieb:
gut erklärt simon da hast du vollkommen recht.
Ich hab eben grad nachgesehen aus neugierde, im wiki steht das mp3 nur verlustbehaftet ist.

Es gibt andere formate die verlustfrei sind zb. Apple losless.

Interessantes thema simon interessiert mich sehr


Gibt auch noch den FLAC (Free Losless Audio Codec), ist IMHO etwas weiter verbreitet als der von Apple... aber such mal ne HU, die den unterstützt

Und wurde das MP3 Format nicht vom Fraunhofer Institut entwickelt? Dachte mal sowas gehört zu haben.

edit:

Na also:

Entwickelt wurde das Format MP3 ab 1982 von einer Gruppe um Karlheinz Brandenburg am Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen (IIS) in Erlangen sowie an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg in Zusammenarbeit mit AT&T Bell Labs und Thomson. 1992 wurde es als Teil des MPEG-1-Standards festgeschrieben. Die Dateiendung .mp3 (als Abkürzung für ISO MPEG Audio Layer 3) wurde am 14. Juli 1995 nach einer institutsinternen Umfrage festgelegt.[2] Wie bei vielen der aktuellen Kodierverfahren, sind Kernbereiche von MP3 durch Patente geschützt. Prof. Dr. Brandenburg wurde für die Entwicklung dieses Datenformates mehrfach ausgezeichnet.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Mp3


[Beitrag von Campino1987 am 11. Nov 2008, 15:09 bearbeitet]
schlagi87
Stammgast
#31 erstellt: 11. Nov 2008, 15:07
gg kann ich mir vorstellen dass das schwer ist.
gisewhcs
Stammgast
#32 erstellt: 11. Nov 2008, 15:13

Simon1986 schrieb:
Wenn mich nicht alles täuscht, war es ein Deutsches Institut, das für irgenwelche Amerikaner MP3 entwickelt hat.
Wenn ich dran denk, kann ich zu Hause in meinen Unterlagen nachsehen, wer das war.
Dann könnte man die Entwickler selbst ansprechen.
Bessere Auskünfte wird man kaum von jemanden bekommen.


Das war das Fraunhofer Institut.
MP3 war eigentlich ein Teil des MPEG1 Videoformats.
Ausgeschrieben heißts meine ich "MPEG1 Audio Layer 3"
Auf jedem Fall wars eigentlich ein "Nebenprodukt" und nicht die Hauptentwicklung.
goelgater
Inventar
#33 erstellt: 12. Nov 2008, 19:06
hi
die frage ist doch was passiert beim mp3 umwandeln,eigentlich nichts anders als das menschliche ohr zu übergehen.
Grundlage der MP3-Komprimierung ist Begrenztheit des menschlichen Ohres. Auf Grundlage eines psychoakustischen Modells werden die Audiodaten so analysiert, dass die nicht wahrnehmbaren Teile des Frequenzganges durch die Kompression weggeschnitten werden. Habe das mal rein kopiert.
Simon
Inventar
#34 erstellt: 12. Nov 2008, 19:37
Hi!

Meines Wissens ist das nur bei Komprimierungen höher als 256kB/s so.
Und früher war es nun mal das Ziel, möglichst wenig Speichreplatz zu verbrauchen.

Ich hab noch niemanden gesehen, der seine MP3s auf 512kB/s komprimiert?
Warum?
Weil es eben ab einer gewissen Qualität keine Einbußen mehr gibt.

Und freundlich grüßt
der Simon
schlagi87
Stammgast
#35 erstellt: 12. Nov 2008, 19:48
Das Problem ist halt dass wir die frequenzen die weggeschnitten werden theoretisch!!! fast nicht wahrnehmen.
Dem ist aber nicht so, da diese ganz spitzen und tiefen ein gesamtbild ausmachen dass wir dann vermissen.
Bzw einfach der Gesamtklang dumf und platt und einfahc detaillos wird.

UNd es wird bei jeder Komprimierung von Mp3 etwas weggeschnitten.

Mp3 ist eine verlustbehaftete Komprimierung, ob man es ab einem gewissen level noch wahrnimmt ist ien andres thema
Papa_Bär
Inventar
#36 erstellt: 12. Nov 2008, 20:01
Wie auch immer, Fakt ist einfach, dass mans, wenns ordentlich gemacht wurde, ab 256kB nicht mehr raushören kann...
Da gabs doch aber schon genug Tests zu...

MfG Björn
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
35er Stromkabel und 10er Masse Kabel, erlaubt?
ScireG4 am 17.12.2006  –  Letzte Antwort am 04.01.2007  –  18 Beiträge
HU
Opel_Fan am 30.10.2008  –  Letzte Antwort am 30.10.2008  –  3 Beiträge
Masse
Duebel am 01.11.2005  –  Letzte Antwort am 01.11.2005  –  2 Beiträge
Frage zum Masse und Plus von der HU
dirk-1082 am 25.01.2006  –  Letzte Antwort am 25.01.2006  –  2 Beiträge
Chinch-masse an HU durchgebrannt!
counterooe am 19.03.2008  –  Letzte Antwort am 21.03.2008  –  6 Beiträge
Zwei Fragen zur Masse!
Goose am 12.07.2004  –  Letzte Antwort am 14.07.2004  –  16 Beiträge
Masse am Motor und Karosserie ?
Mr.Kabelsalat am 26.10.2007  –  Letzte Antwort am 26.10.2007  –  7 Beiträge
Verteiler für die Masse ?
Solidox am 10.01.2005  –  Letzte Antwort am 12.01.2005  –  5 Beiträge
Stromkabel
saphir86 am 03.12.2008  –  Letzte Antwort am 03.12.2008  –  4 Beiträge
masse leitung
internetonkel am 22.07.2004  –  Letzte Antwort am 22.07.2004  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • JVC

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.882 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedYoso87
  • Gesamtzahl an Themen1.376.825
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.224.206