Richtig doofe Frage =D 2 Verstärker koppeln? =D

+A -A
Autor
Beitrag
HiTunes
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 07. Nov 2009, 18:36
Leutteee..
Abend =)

Ich hab in dieser Woche von bestimmt 5 Leuten gehört, warum ich bei mir im Auto nicht einfach 2 Endstufen koppel.

Ich halte das für dummes Gelaber, da man ja wohl kaum irgendwie eine Box an 2 Verstärkern anschließen kann.
Einer meinte, ich soll + an den einen und - an den anderen anschließen.

ich halte das aber für noch bekloppter als die Idee an sich.
Der Strom der da fließt kann ja nicht von dem einen in den anderen Verstärker "fließen", also kann schon aber das bringt doch nichts außer ein Feuerwerk oder?

Kann mir bitte jemand 41 oder 2 Sätze schreiben warum das nicht geht, oder wenn es geht, mich überzeugen? O.o

LG
Tobi O.o
'Stefan'
Inventar
#2 erstellt: 07. Nov 2009, 18:41
Einen Lautsprecher mit Single-Voice-Coil an 2 Endstufen anzuschließen geht nicht.

Einfach erklärung: Kein geschlossener Stromkreis..einmal +, einmal -, aber von unterschiedlichen Quellen.

Einen Lautsprecher mit Dual-Voice-Coil kann man sehr wohl an 2 Endstufen anschließen, wenn diese sehr genau aufeinander abgestimmt sind, sodass jede Spule das exakt gleiche Signal bekommt.

Das macht man entweder mit einem richtig guten Multimeter oder mit einem Oszilloskop.

Es gibt auch Endstufen, bei denen vom Hersteller die Möglichkeit zum "Link" vorgesehen ist, das ist für dich wohl aber völlig uninteressant.


[Beitrag von 'Stefan' am 07. Nov 2009, 18:42 bearbeitet]
mr.booom
Inventar
#3 erstellt: 07. Nov 2009, 18:42
Klar geht das, z.B. von Steg die linkbare K-Serie.
Primär ist das aber eigentlich nur zum "drücken" gedacht (dbDrag), für Musikwiedergabe nicht wirklich empfehlenswert.
Arekkop
Gesperrt
#4 erstellt: 07. Nov 2009, 18:42
Was für Endstufen hast du den?
HiTunes
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 07. Nov 2009, 18:57
Ah ging ja schnell =)
Genau das mit dem geschlossenen Stromkreis hab ich gemeint..
Es geht hier ja nur um "normale" Endstufen.

Danke =)

Edit//

ich hab eine Blaupunkt GTA 200 Flash
und eben eine Hifonics Z440


[Beitrag von HiTunes am 07. Nov 2009, 18:58 bearbeitet]
Arekkop
Gesperrt
#6 erstellt: 07. Nov 2009, 19:47
Blaupunkt GTA 200 Flash und Hifonics Z440 sollen verlinkt werden?

Das geht soweit ich weiß nicht.
'Stefan'
Inventar
#7 erstellt: 07. Nov 2009, 19:53
Nein, das geht niemals nicht. In keinster Weise.
mr.booom
Inventar
#8 erstellt: 07. Nov 2009, 20:32
Ja ok, auf "normale" Endstufen bezogen ist's natürlich nicht möglich.

Das ging aber auch nicht zu 100% aus'm Startpost hervor ... drum merke: doofe Fragen gibt's nicht aber ne doofe bzw. unglückliche Fragestellung


[Beitrag von mr.booom am 07. Nov 2009, 20:33 bearbeitet]
HiTunes
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 07. Nov 2009, 21:06

Arekkop schrieb:
Blaupunkt GTA 200 Flash und Hifonics Z440 sollen verlinkt werden?

Das geht soweit ich weiß nicht.


Das hab ich nicht behauptet, diese "Idee" kam ja nicht von mir, sondern von meinen klugen Freunden.
Ich hatte eigentlich auch nie vor iwie was zu drehen, will ja nicht die Amps zerstören



Nochmals danke

Heißt das nicht eigentlich
Es gibt keine dumme Frage, nur eine dumme Antwort?

Aber dein Satz trifft auch zu =D

Alles klar, dann kann ich ja jetzt schlauer als je zuvor durch die Gegend ziehen :D..

Einen wunderschönen Abend noch =P
Prost



p.s.: Jaaa bis eben wusste ich ja auch nicht, dass es linkbare Verstärker gibt, deswegen nahm ich an, dass jeder versteht was ich meine.


[Beitrag von HiTunes am 07. Nov 2009, 21:08 bearbeitet]
PascalFT88
Stammgast
#10 erstellt: 24. Nov 2009, 02:08
??"§==)?§($)?§R()?I)?$§()$?(§?!)(§)?§!($)?(!§$)(!§?)($
!§$(?)
§!?)!§(?)$(!)§
($!?)!§($?)!(§$

?)(!$)(!?)
PascalFT88
Stammgast
#11 erstellt: 24. Nov 2009, 02:09
huch was war denn da passiert??
naja auch egal hab grad gesehen das gleiche wurde oben schon mal geposted, deswegen schreib ich jetzt nicht nochma neu.
sorry
RulerSqueezer
Inventar
#12 erstellt: 26. Nov 2009, 13:50

mrniceguy1706 schrieb:
Einen Lautsprecher mit Single-Voice-Coil an 2 Endstufen anzuschließen geht nicht.


M.E. nach geht das aber.
Die Stufen werden einfach in Reihe zu einer geschlossen.
Dann halt Filter etc.. angleichen (Was wohl nicht so einfach ist) und von Stufe 1 (+) - Stufe 2(-) an die Spule dran - fertig.

Sollte in der Theorie gehen...

Grueße
WarlordXXL
Inventar
#13 erstellt: 26. Nov 2009, 14:17

RulerSqueezer schrieb:

mrniceguy1706 schrieb:
Einen Lautsprecher mit Single-Voice-Coil an 2 Endstufen anzuschließen geht nicht.


M.E. nach geht das aber.
Die Stufen werden einfach in Reihe zu einer geschlossen.
Dann halt Filter etc.. angleichen (Was wohl nicht so einfach ist) und von Stufe 1 (+) - Stufe 2(-) an die Spule dran - fertig.

Sollte in der Theorie gehen...

Grueße



wie soll man die Stufen in Reihe schalten? Du kannst ja nicht von den Ausgängen der einen, an die Eingänge dre ansteren gehen. Die höhe Ausgangsspannung der ersten, würde den Eingangsteil der zweiten sofort Sprengen....

MFG

Warlord
mr.booom
Inventar
#14 erstellt: 26. Nov 2009, 14:41
Echt? Wär mal nen Versuch wert
Ich bin immer von ausgegangen das durch die Netzteiltrafo's kein Bezug zwischen den beiden Potentialen besteht und deshalb null passieren würde.
RulerSqueezer
Inventar
#15 erstellt: 26. Nov 2009, 15:55
@ Warlord:

Ich geh ja nicht vom Ausgang der 1. Stufe an den Eingang der 2.Stufe.

SO bloed bin ich ja nicht :-)

Ich schalte lediglich die Stufen in Reihe.

D.h: Ich gehe von LS AUsgang Stufe 1 (+) auf LS Ausgang Stufe 2(-).

Und die beiden anderen Ausgänge, sprich: Stufe1(-) und Stufe2(+), verwende ich dafuer, um das Chassis anzuschließen.

Grueße
WarlordXXL
Inventar
#16 erstellt: 26. Nov 2009, 16:20

RulerSqueezer schrieb:
@ Warlord:

Ich geh ja nicht vom Ausgang der 1. Stufe an den Eingang der 2.Stufe.

SO bloed bin ich ja nicht :-)

Ich schalte lediglich die Stufen in Reihe.

D.h: Ich gehe von LS AUsgang Stufe 1 (+) auf LS Ausgang Stufe 2(-).

Und die beiden anderen Ausgänge, sprich: Stufe1(-) und Stufe2(+), verwende ich dafuer, um das Chassis anzuschließen.

Grueße



Das wäre so, als wenn du ne 4 Kanal versuchen würdest auf Mono zu Brücken

Kannst gern mal testen....ich habs net hinbekommen...obwohl die Stufe nichtmal Filter Onboard hat....

Das einzige was das bewirkt, ist ein sehr sehr großer Stromfluss und ein zeitiges Ableben der Endstufen

MFG

Warlord
RulerSqueezer
Inventar
#17 erstellt: 26. Nov 2009, 16:49
Also ich meine, dass die USA 6000 meines Freunds so verdrahtet ist.
Das Ding besteht aus 2 x 2Kanälern, welche verlinkt sind.

Und diese Verlinkung kommt daher zustande, dass man das Verstärkte Signal des Lautsprecherausganges mit der weiteren Stufe "koppelt".

Und dadurch sollte sich die Ausgangsspanung NICHT verändern -
lediglich der Strom sollte verdoppelt werden.

Grueße
WarlordXXL
Inventar
#18 erstellt: 26. Nov 2009, 17:24

RulerSqueezer schrieb:
Also ich meine, dass die USA 6000 meines Freunds so verdrahtet ist.
Das Ding besteht aus 2 x 2Kanälern, welche verlinkt sind.

Und diese Verlinkung kommt daher zustande, dass man das Verstärkte Signal des Lautsprecherausganges mit der weiteren Stufe "koppelt".

Und dadurch sollte sich die Ausgangsspanung NICHT verändern -
lediglich der Strom sollte verdoppelt werden.

Grueße



Die USamps 6000 ist dafür ausgelegt als Mono gelinkt zu werden....bei Handelsüblichen Amps klappt das aber eher weniger

MFG

Warlord
'Stefan'
Inventar
#19 erstellt: 26. Nov 2009, 17:28
Mir is übrigens klar, dass es "linkbare" Endstufen gibt.

Ich ging vom Normalfall einer gewöhnlichen Endstufe aus.
RulerSqueezer
Inventar
#20 erstellt: 26. Nov 2009, 17:37
@ Warlord:

Darum geht es mir doch bei dem Beispiel gar nicht.

Ich wollte nur anmerken, dass die Stufe aus ZWEI Endstufen besteht, und diese auch in irgend einer Weise miteinander verbunden sein muessen...

Was dann nach dem Zusammenschluss dieser Stufen passiert, sei mal dahingestellt...

Grueße
WarlordXXL
Inventar
#21 erstellt: 27. Nov 2009, 05:51

RulerSqueezer schrieb:
@ Warlord:

Darum geht es mir doch bei dem Beispiel gar nicht.

Ich wollte nur anmerken, dass die Stufe aus ZWEI Endstufen besteht, und diese auch in irgend einer Weise miteinander verbunden sein muessen...

Was dann nach dem Zusammenschluss dieser Stufen passiert, sei mal dahingestellt...

Grueße



Hey ho

Ja du hast schon insofern recht, das Endstufen miteinander verschalten werden können. Und das was du gesagt hast, klappt auch in der Theorie, erweist sich praktisch aber als recht schwierig, wenn die Stufe nicht dafür ausgelegt ist.

MFG

Warlord
Pico77
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 27. Nov 2009, 09:56

RulerSqueezer schrieb:
Also ich meine, dass die USA 6000 meines Freunds so verdrahtet ist.
Das Ding besteht aus 2 x 2Kanälern, welche verlinkt sind.


Und diese Verlinkung kommt daher zustande, dass man das Verstärkte Signal des Lautsprecherausganges mit der weiteren Stufe "koppelt".

Und dadurch sollte sich die Ausgangsspanung NICHT verändern -
lediglich der Strom sollte verdoppelt werden.

Grueße


Wie funzt denn das?

Was einen Lautsprecher antreibt ist Strom,
Strom kommt zustande indem man Spannung anlegt.
Wie hoch der Strom wird hängt vom Wert der Spannung ab.
Willst du also mehr Leistung bei gleichbleibendem LAutsprecher (widerstand) brauchst du mehr Spannung!

Beispiel:
Du brückst zwei Kanäle deiner Endstufe...
Was sagt dazu das Handbuch?
- Nicht 2 Ohm anschließen, was an einem kanal möglich ist, sondern nur noch 4 Ohm!!!

Warum?
- Durch die doppelte Ausgangsspannung beider channel fließt durch den gleichen Lautsprecher der doppelte Strom insofern auch durch beide channels (reihenschaltung), du belastest die einzelnden channels wie einen channel an 2 Ohm. Mehr Strom vertragen diese nicht.

Du kannst 4 channel in reihe schalten wenn die Last (der Lautsprecher) vom Widerstand passt. In meinem Beispiel müßte dieser dann 8 Ohm haben.

Das gleiche gilt für Endstufen und deren Kanäle in Reihe schalten. Problemlos...

ABER:

Schaltet man nen 10Watt Amp mit nem 100Watt Amp in reihe muß sich der Kleine "warm anziehen"

Nehmen wir mal an ihr dreht voll auf und betreibt sie zunächst einzeld mit der kleinst möglichen Last (2Ohm)

P=I²x R
beim 10 Watt Verstärker wären das bei 2 Ohm gerade 2,24A bei max Belastung, er würde also 4,5 Volt liefern.
beim 100 Watt Verstärker sind das bei 2 Ohm schonmal 7,07A bei max Belastung, er würde also 14,14 Volt liefern.


Jetzt nicht vergessen wir verdoppeln den Widerstand des Lautsprechers auf 4 Ohm weil im Handbuch steht: min 2Ohm im Brückbetrieb.

Was passiert?

In einer Reihenschaltung addieren sich die Spannungen, der Strom ist überall der selbe.

Also:
14,14V + 4,5V = 18,64V
Daraus den Strom berechnet an 4 Ohm = 4,66A

Oh je, der große Amp spielt munter und der kleine erleidet nach kurzer Zeit einen akuten schwächeanfall. Durch ihn fließt ein Strom der ihm beinah die Bauteile entreißt, er ist mit fast 110% Überlastet und das verträgt er halt nicht.

Was lernen wir hoffentlich daraus?
Nur AMPs gleicher größe, sogar möglichst baugleiche brücken.
Und die Last dementsprechend anpassen.

Nochmal zu euren Beispielen:

Die USA 6000 ist 1Ohm stabil was ermöglicht 4Channel dieses Monsters zu brücken, Mehr aber auch nicht. Das führt an einem 4Ohm speaker zu 3,2 KW!!!! Das ohne dabei auf klang infolge verringerter Dämpfung (niederohmiger Lautsprecher) zu verzichten.

So wie es mir scheint kann die Steg K-Serie auch nicht mehr. Handbuch ist total unaussagend, denke bei reihenschaltung werden die Amps intern begrenzt, geht nur über eine PC-Box. wieviele verlinkt werden können ist unbekannt. Hier gibts dazu mal etwas input

Wo kommt es her???
Unser Forum!!!

http://www.hifi-forum.de/viewthread-82-16587.html

Wer mehr findet bitte posten, es intressiert mich!
MFG
Pico
WarlordXXL
Inventar
#23 erstellt: 27. Nov 2009, 12:31

Pico77 schrieb:

RulerSqueezer schrieb:
Also ich meine, dass die USA 6000 meines Freunds so verdrahtet ist.
Das Ding besteht aus 2 x 2Kanälern, welche verlinkt sind.


Und diese Verlinkung kommt daher zustande, dass man das Verstärkte Signal des Lautsprecherausganges mit der weiteren Stufe "koppelt".

Und dadurch sollte sich die Ausgangsspanung NICHT verändern -
lediglich der Strom sollte verdoppelt werden.

Grueße


Wie funzt denn das?

Was einen Lautsprecher antreibt ist Strom,
Strom kommt zustande indem man Spannung anlegt.
Wie hoch der Strom wird hängt vom Wert der Spannung ab.
Willst du also mehr Leistung bei gleichbleibendem LAutsprecher (widerstand) brauchst du mehr Spannung!

Beispiel:
Du brückst zwei Kanäle deiner Endstufe...
Was sagt dazu das Handbuch?
- Nicht 2 Ohm anschließen, was an einem kanal möglich ist, sondern nur noch 4 Ohm!!!

Warum?
- Durch die doppelte Ausgangsspannung beider channel fließt durch den gleichen Lautsprecher der doppelte Strom insofern auch durch beide channels (reihenschaltung), du belastest die einzelnden channels wie einen channel an 2 Ohm. Mehr Strom vertragen diese nicht.

Du kannst 4 channel in reihe schalten wenn die Last (der Lautsprecher) vom Widerstand passt. In meinem Beispiel müßte dieser dann 8 Ohm haben.

Das gleiche gilt für Endstufen und deren Kanäle in Reihe schalten. Problemlos...

ABER:

Schaltet man nen 10Watt Amp mit nem 100Watt Amp in reihe muß sich der Kleine "warm anziehen"

Nehmen wir mal an ihr dreht voll auf und betreibt sie zunächst einzeld mit der kleinst möglichen Last (2Ohm)

P=I²x R
beim 10 Watt Verstärker wären das bei 2 Ohm gerade 2,24A bei max Belastung, er würde also 4,5 Volt liefern.
beim 100 Watt Verstärker sind das bei 2 Ohm schonmal 7,07A bei max Belastung, er würde also 14,14 Volt liefern.


Jetzt nicht vergessen wir verdoppeln den Widerstand des Lautsprechers auf 4 Ohm weil im Handbuch steht: min 2Ohm im Brückbetrieb.

Was passiert?

In einer Reihenschaltung addieren sich die Spannungen, der Strom ist überall der selbe.

Also:
14,14V + 4,5V = 18,64V
Daraus den Strom berechnet an 4 Ohm = 4,66A

Oh je, der große Amp spielt munter und der kleine erleidet nach kurzer Zeit einen akuten schwächeanfall. Durch ihn fließt ein Strom der ihm beinah die Bauteile entreißt, er ist mit fast 110% Überlastet und das verträgt er halt nicht.

Was lernen wir hoffentlich daraus?
Nur AMPs gleicher größe, sogar möglichst baugleiche brücken.
Und die Last dementsprechend anpassen.

Nochmal zu euren Beispielen:

Die USA 6000 ist 1Ohm stabil was ermöglicht 4Channel dieses Monsters zu brücken, Mehr aber auch nicht. Das führt an einem 4Ohm speaker zu 3,2 KW!!!! Das ohne dabei auf klang infolge verringerter Dämpfung (niederohmiger Lautsprecher) zu verzichten.

So wie es mir scheint kann die Steg K-Serie auch nicht mehr. Handbuch ist total unaussagend, denke bei reihenschaltung werden die Amps intern begrenzt, geht nur über eine PC-Box. wieviele verlinkt werden können ist unbekannt. Hier gibts dazu mal etwas input

Wo kommt es her???
Unser Forum!!!

http://www.hifi-forum.de/viewthread-82-16587.html

Wer mehr findet bitte posten, es intressiert mich!
MFG
Pico




Hallo

Das die Spannung sich erhöht und nicht der Strom ist logisch....

Allerdings kannst du nicht 2 beliebige Amps gleicher Leistung in Reihe schalten. In der Theorie mag das vielleicht prima funktionieren, aber im realen versuch, grillst du dir einen der Amps......habe es selbst schon mal getestet.

Bei der USA6000 ist das was vollkommen anderes. Das sind 2x USA 3000 in einem Gehäuse die zusammen verlinkt und aufeinander abgeglichen sind. Deshalb ist dort das "Brücken" von allen Kanälen möglich

MFG

Warlord
RulerSqueezer
Inventar
#24 erstellt: 27. Nov 2009, 16:47
Um nochmal Kurz die USA aufzugreifen.

Es gehen tatsaechlich 2 x 2 Kanaele aus der Stufe.
Und es ist einfach extern eine Bruecke zwischen den beiden
Stufen.

Abgestimmt sind die Stufen wohl aufeinander, da es nur ein
Steuerboard gibt, welches Gain, Filter etc regelt...

Dass man keine Stufen unterschiedlicher Leistung miteinander
Linken kann, ist mir durchaus bewusst.


Grueße
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
2 Verstärker koppeln
Psirex am 07.02.2006  –  Letzte Antwort am 07.02.2006  –  7 Beiträge
2 Verstärker koppeln für 1 Sub
Eraser-1 am 26.11.2005  –  Letzte Antwort am 26.11.2005  –  4 Beiträge
Hifonics BX 1500 D
oelz am 12.12.2005  –  Letzte Antwort am 16.12.2005  –  24 Beiträge
Paar doofe Fragen
Belial am 13.04.2005  –  Letzte Antwort am 15.04.2005  –  8 Beiträge
Verstärker richtig anschließen?!?!?! Hilfe!
Koneei am 30.05.2004  –  Letzte Antwort am 30.05.2004  –  4 Beiträge
Zwei Verstärker koppeln? Ist das möglich? und wie ?
Audi80Sound am 23.03.2006  –  Letzte Antwort am 24.03.2006  –  8 Beiträge
2 gleiche Amps koppeln???
Fööhhni22 am 29.11.2003  –  Letzte Antwort am 30.11.2003  –  12 Beiträge
1bit D/A wandler VS 16bit D/A wandler
Chinski am 10.07.2011  –  Letzte Antwort am 14.07.2011  –  5 Beiträge
Hifonics Titan 1200. Richtig einstellen?
Scheremet am 23.06.2007  –  Letzte Antwort am 23.06.2007  –  2 Beiträge
Kann mich nicht entscheiden :D
RT99 am 03.05.2005  –  Letzte Antwort am 05.05.2005  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.941 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitgliedanimalic_
  • Gesamtzahl an Themen1.386.427
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.405.511

Hersteller in diesem Thread Widget schließen