Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Anschluss Doppelsubwoofer mit Doppelschwingspule

+A -A
Autor
Beitrag
dirkitz
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 24. Apr 2010, 17:19
Hallo Leutz

Ich würd gern wissen wie sich die verschiedenen Anschlussmöglichkeiten der Doppelschwingspulen auf die Gesamtimpedanz auswirken weil ich blick da voll nicht mehr durch.. ich hab die subwoofer wie normale lautsprecher angeschlossen weil ich vorher ein kleinen, billigen Verstärker(Magnat) drinhatte und der einfach nicht belastbar war selbst dann nicht als ich die subs halt wie normale lautsprecher angeschlossen hatte..jetzt hab ich mir ne endstufe von earthquake besorgt der läuft so super gut und jetzt hab ich mir überlegt ob ich es riskieren könnte wieder beide schwinspulen der einzelnen subs anzuschließen.. aber ich frage mich was hab ich eigentlich davon bzw wo liegt der unterschied ob ich beide schwinspulen oder nur eine anschließe? das ich dadurch einen geringeren widerstand habe ist mir klar aber es gibt ja viele anschlussmöglichkeiten und das verwirrt mich total .. hab zu diesem thema im forum nichts gefunden was mir wirklich weiterhift deswegen verzeiht mir meine unwissenheit..
SeppSpieler
Inventar
#2 erstellt: 24. Apr 2010, 17:26
Was hast du?
dirkitz
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 24. Apr 2010, 17:34
Doppelsubwoofer Hifonics Zeus 350Watt Rms 2Ohm
Endstufe Earthquake Ph1000Watt''( wobei ich in etwa 3 monaten mir den Atlas Verstärker kaufen werden sowie dickere Kabel und Zusatsbatterie)
1 Farad Kondensator Toxic

Was ich eigentlich nur wissen will ist die beste anschlussvariation der schwingspulen ich hab da keine ahnung
B.Peakwutz
Inventar
#4 erstellt: 24. Apr 2010, 17:35
Oh man, wie GEIL!!! Sepp, u m8 my day! Ich komm ausm Lachen nichtmehr raus

Ich sterbe...

Oh man, wie geil...

Naja, lieber dirkitz: verfasse den Text mal bitte mit Absätzen und Groß-/Kleinschreibung, ich kapiere auch nichts...

EDIT: Ich glaube, gleich hab ichs.

Was ist der Unterschied beim Anschluss von "Normalen" Lautsprechern und einem Woofer in deinen Augen?

Grüße, Christian

EDIT2:

Ich kann unter der Bezeichnung der Endstufe nichts finden. Die Woofer, wenn ich das richtig verstehe, weisen beide eine Impendanz von 2 Ohm auf. Du kannst also:

- Die Woofer durch Reihenschaltung auf 4 Ohm
- Durch Parallelschaltung auf 1 Ohm bringen
- Je ein Chassis an einen Kanal einer 2-Kanal Endstufe anschließen

Falls die EQ eine 4-Kanal Endstufe ist, KÖNNTEST du rein theoretisch auch je zwei Kanäle an einen Woofer brücken, da gilt es aber einiges zu beachten.
Ebenso beim Betrieb mit einer Endstufe pro Chassis


[Beitrag von B.Peakwutz am 24. Apr 2010, 17:43 bearbeitet]
dirkitz
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 24. Apr 2010, 17:40
ja mein gott ich bin gebürtiger belgier und spreche erst seit knapp 3 jahren deutsch aber mach dich nur lustig bin mal gespannt wie du dich schlagen würdest wenn du gleichen text in französich schreiben müsstest..
SeppSpieler
Inventar
#6 erstellt: 24. Apr 2010, 17:42
Schreib einfach die genaue Bezeichnung vom Sub rein, und die der Endstufe, dann verlinke ich dir was.
dirkitz
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 24. Apr 2010, 17:52
Und wenn ich sage das ich die Woofer wie normale Lautsprecher angeschlossen hab , meine ich das auch so.
Absatz

Hab von den Subs jeweils nur eine Spule angeschlossen zum Verstärker hin... Also im PRINZIP wie ganz normale Lautsprecher.. aber machts bei dem Verstärker sinn, beide Spulen der Subs anzuschließen??
Und wenn ja, wie müsste ich die am besten anschließen??

Ist das so klar genug?
Und nun zufrieden mit meiner Grammatik?
dirkitz
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 24. Apr 2010, 17:58
Ich kann euch nur sagen was auf der Endstufe draufsteht da ich die Originalverpackung nicht habe. Bin zum Fachhändler gefahren, habe es Probe gehört, bezahlt und direkt nach Hause.. Ist aber ne 2 Kanalendstufe..
B.Peakwutz
Inventar
#9 erstellt: 24. Apr 2010, 17:59
Erstmal an Alle: ich habe mich bei dirkitz in einer PM entschuldigt.
Ich fand nur die Reaktion von Sepp auf den riesen Text geil. Drei trockene Worte

@ dirkitz:

hast du einen Subwoofer mit 2 Chassis, die jeweils 2 Schwingspulen mit jeweils 2 Ohm haben?

Schreib bitte nochmal die genaue Bezeichnung der Endstufe, ich finde da keine Daten drüber.
SeppSpieler
Inventar
#10 erstellt: 24. Apr 2010, 18:02
Die Endstufe bringt 500W an 4 Ohm brücke, mehr als die Leistungdaten habe ich auch nicht gefunden.
jetzt sollte man eben wissen um welches Submodell es sich genau handelt.
B.Peakwutz
Inventar
#11 erstellt: 24. Apr 2010, 18:05
Das ist schonmal eine sehr gute Information.

Die Endtufe ist also eine 2-Kanälerin, die brückbar und stereo 2 Ohm stabil ist.

http://www.lightav.com/car/earth/tnt500w_2.jpg
http://infiniteelectronix.com/images/products/pics/ph1000w_2.jpg

Ist es einen von denen?

Hat der Woofer keine Typenbezeichnung?
Gibt es Bilder?

Wie hast du denn die Kabel dimensioniert?
dirkitz
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 24. Apr 2010, 18:12
Und bin ja nicht ganz auf dem Kopf gefallen.. das ich so durch Reihenschaltung und Parralelschaltung auf 4 bzw 2 Ohm bringe ist mir klar..
Aber da gibts ja verschiedene Möglichkeiten.. Ich könnte ja theoretisch:
Woofer A:A1(steht für Spule1)und A2 parallel oder reihe
Woofer B:B1 und B2 parallel oder reihe

A1 in reihe mit B1
B2 in reihe mit A2
A1 parralel mit A2
B1 '' '' B2
etc......nur als Beispiel
Versteht ihr worauf ich hinauswill?? Es gibt ja tausend Möglcihkeiten wie ich die Spulen untereinander anschließen könnte aber ich weiß nicht wie ich es am besten machen soll.
Ich könnte sie ja auch, wenn ich mist bauen möchte auf 0,5 Ohm bringen
B.Peakwutz
Inventar
#13 erstellt: 24. Apr 2010, 18:16
Kannst du den Widerstand von einer Schwingspule messen? 4 Ohm? 2 Ohm? 1 Ohm?
dirkitz
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 24. Apr 2010, 18:16

SeppSpieler schrieb:
Die Endstufe bringt 500W an 4 Ohm brücke, mehr als die Leistungdaten habe ich auch nicht gefunden.
jetzt sollte man eben wissen um welches Submodell es sich genau handelt.

Wie müsste ich die Spulen anschließen um auf 4 Ohm zu kommen?


[Beitrag von dirkitz am 24. Apr 2010, 18:18 bearbeitet]
dirkitz
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 24. Apr 2010, 18:19
Liquidity es ist die vom zweiten Link.
GHOST_KING88
Stammgast
#16 erstellt: 24. Apr 2010, 18:21
ich Checks net du hast also 2 Subwoofer mit je 2x2 ohm oder
B.Peakwutz
Inventar
#17 erstellt: 24. Apr 2010, 18:26
Endstufe: Earthquake Ph1000W.2

Fehlt uns noch der Woofer. Wir brauche nur den Widerstand von einer Schwingspule. Wir gehen dann mal davon aus, dass die anderen Schwingspulen gleich sind

EDIT:

WENN du Woofer hast mit 2x2Ohm pro Chassis, dann kannst du den Woofer nicht optimal an die Endstufe anschließen. es geht nur 8, 2 und 0,5 Ohm

EDIT: Wenn du den Woofer an dieser Endstufe betreiben willst, dann schalte die Spulen alle in Reihe. So hast du 8 Ohm und ca. 350W am gesamten Woofer anliegen. Die Kontrolle wird dadurch nur besser ; )
Du könntest auch eine Schwingspule von einem Chassis an einen Kanal und eine Schwingspule vom anderen Chassis an den anderen Kanal der Endstufe hängen. Das schadet weder den Woofern noch der Endstufe. Auf diesem Weg kann die Endstufe die maximal zulässige Leistung abgeben. Wenn ich das richtig verstanden habe, hast du das bereits gemacht.


[Beitrag von B.Peakwutz am 24. Apr 2010, 18:35 bearbeitet]
dirkitz
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 24. Apr 2010, 18:44
Du könntest auch eine Schwingspule von einem Chassis an einen Kanal und eine Schwingspule vom anderen Chassis an den anderen Kanal der Endstufe hängen. Das schadet weder den Woofern noch der Endstufe. Auf diesem Weg kann die Endstufe die maximal zulässige Leistung abgeben. Wenn ich das richtig verstanden habe, hast du das bereits gemacht.[/quote]


Ja so hab ich es momentan. .
Also wenn ich es richtig verstanden habe ist das die beste Methode jetzt??? Versteh ich nicht.. Ich habs so gemacht weil ich nicht wollte das der Verstärker überlastet wird und aussetzt aber da hatte ich noch ne andere Endstufe.
Ich hab also mit meiner Endstufe keine Möglichkeit, mehr aus den Subs rauszukitzeln?
B.Peakwutz
Inventar
#19 erstellt: 24. Apr 2010, 18:58
Nein, hast du nicht.

Die Endstufe wirft jetzt schon die Maximale Leistung raus, für die sie gebaut ist.

Du kannst aber mal versuchen, die Endstufe an 8 Ohm zu brücken. Das wird dann eventuell einen Tick lauter.
Zumindest wenn sich dann der Wirkungsgrad verdoppelt und die Endstufe nicht genau die halbe Leistung weniger bringt.
Es kann aber auch sein, dass ich da einen Gedankenfehler mache.

Du kannst es aber einfach mal so probieren, kaputt macht du da nichts : )

EDIT: wie hast du denn verkabelt?


[Beitrag von B.Peakwutz am 24. Apr 2010, 19:01 bearbeitet]
dirkitz
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 24. Apr 2010, 19:06
Also wenn das so ist dann frag ich mich wozu überhaupt die Doppelschwingspulen da sind?? Mensch gibts doch nicht dann hab ich jetzt nur 2 möglichkeiten entweder kleineres Auto oder andere Subs.. Das einzige was ich will ist den Bass in der Magengrube zu spüren aber danke für eure Mühe.. vielleicht noch am Rande für etwa 600 Euro welchen Subwoofer könnt ihr mir empfehlen? Hab so an etwas von JLAudio gedacht
B.Peakwutz
Inventar
#21 erstellt: 24. Apr 2010, 19:08
Ich denke, der Woofer ist schon gut für Bass in der Magengrube. Ich würde hier das Geld in eine andere Endstufe investieren.
UND STROM. Das Geld würde Locker für z.B. eine Audiosystem Twister F2-500 und Zusatzbatterie reichen.
dirkitz
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 24. Apr 2010, 20:29
Und noch nachträglich meine Subs sind HiFonics Zeus Square Woofer ZS125Q
boehse81
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 24. Apr 2010, 20:38
Unter der Bezeichnung finde ich irgendwie garnichts.
Ausserdem hatte ich es so verstanden, dass du pro Sub nur eine Spule angeschlossen hast?!
dirkitz
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 24. Apr 2010, 20:44
dann hast du richtig verstanden die subs sind quadratisch
B.Peakwutz
Inventar
#25 erstellt: 24. Apr 2010, 20:47

boehse81 schrieb:
Unter der Bezeichnung finde ich irgendwie garnichts.
Ausserdem hatte ich es so verstanden, dass du pro Sub nur eine Spule angeschlossen hast?!


http://www.xxlaudio....ER-ZS12SQ/a-390.html
boehse81
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 24. Apr 2010, 20:54
Das ist dann NICHT die beste möglichkeit, meiner Meinung nach.

Wenn dann solltest du die beiden Spulen eines Subs in Reihe schalten. Und dann jeden Sub an einen Kanal.

Ich geb dir mal die Kabelwege für einen Sub an:

Endstufe Kanal1 + => Spule1 +
Spule1 - => Spule2 +
Spule2 - => Endstufe Kanal1 -

Das gleiche machst du mit dem 2. Sub nur eben am 2. Kanal der Stufe.
Dann laufen beide auf 4ohm und bekommen so pro Sub 145W
Meiner Ansicht nach besser als jeden Sub nur auf einer Spule mit 250W bei 2Ohm zu versorgen.

Allerdings bietet sich hier dann auch die Möglichkeit an, auf 8Ohm zu gehen.

HIER findest du mal eine Schaltung, wie du auf die 8Ohm kommst. Bilder sagen mehr als 1000 Worte

Mit einem Budget von 600eu lässt sich aber in der Bassabteilung noch einiges mehr erreichen als ein HiFo Brüllwürfel Und das mit Amping und Strom.
dirkitz
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 24. Apr 2010, 21:07
Die 8ohm Variante hatte ich schon mal probiert stell ich grad fest..da kam überhaupt keine Leistung mehr raus und es hat mir die Sicherungen rausgeknallt.
Ich steh jetzt vor der Entscheidung entweder ein neuer einzelner Subwoofer fur 600 oder die Atlas Endstufe zu kaufen... oder ich lass mir die Kiste neu ausrechnen und lass mal en Fachmann ran..aber das kostet ja auch Geld..

Wenn ne Anlage nicht soviel Spaß machen würde
boehse81
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 24. Apr 2010, 21:18
Sicherung rausgeknallt??
Das ist gerade bei 8Ohm schon sehr seltsam, da so eigentlich extrem wenig Strom fliesst. Welche Sicherung ist denn geflogen? Motorraum oder Stufe?

Wie hast du überhaupt verkabelt? Also Querschnitt und wie abgesichert?

Mit nur einem Sub für 600eu an der Stufe wirst du mMn nicht glücklich.

Da gäbe es zum Beispiel ne F2-300 gebraucht für 150eu bei ebay.

Dazu dann nen schönen Sub. welcher, kommt dann auf die Musik an, und auf dein Gehör. Würde ich so 200eu für einplanen.

Dazu passende Kabel, min. 35mm² und eventuell noch ne kleine Stützbatterie. und das sollte mit den restlichen 250eu schon sehr gut machbar sein.


Was ist denn sonst noch so verbaut? auch wenn mir nach nem hifo sub übles schwant
dirkitz
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 24. Apr 2010, 22:01
Ja 2 Mitteltöner in der Hutablage 2 Tieftöner in den Türen und 2 Hochtöner im Amaturenbrett alles von Pioneer die vorderen hab ich jetzt gerade am nem 420 Watt Verstärker von Clarion angeschlossen den hatte ich noch in der Ecke rumliegen..
Aber warum diese Abneigung gegen HiFonics?? Ist zwar kein High End Teil aber jeder fängt mal klein an
Und die Endstufe kann knallen ein Kollege von mir hat sie in nem Seat Ibiza drin zusammen mit nem Sub von JLAudio.. und das macht Druck ohne Ende
Die Sicherungen an der Endstufe sind mir rausgeflogen...
war wohl ne Endstufe von Magnat
wie gesagt jeder fängt mal ganz klein an und sammelt Erfahrung
boehse81
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 24. Apr 2010, 23:13
Gerade wer klein (ich gehe mal von Budgetmäßig klein aus) anfängt, bekommt beim Fachhändler oder entsprechender Beratung deutlich mehr für das "wenige" Geld, als bei HiFonics, Magnat, Crunch und wie sie alle heissen.

Nur mal als Beispiel, ohne gleich von allen hier geschlagen zu werden ;):
Die Hifonics Fertigkisten, hier vorallem alles was sich Bandpass schimpft, liegt in meinen Ohren noch hinter, maximal auf Augenhöhe, einem AXX, BullAudio oder einem ChorusLine, welche selber schon keine wirklichen Klangwoofer sind
An entsprechender Leistung können diese aber auch schon extrem laut werden, und das sogar relativ sauber. Das hab ich so noch bei keinem HiFo Fertigmenu gehört.
Der einzige Unterschied ist, dass man für so einen Hifonics, selbst in der billigsten Version einer Pappröhre mal mind. 140eu hinlegen muss.
Für das Geld bekommt man zwei ChorusLine 12 und von den restlichen 40eu bekommt man genügend Holz für eine stabile, berechnete Kiste.

Aber genug OT (sorry)

Nach dem was ich hier so lese, solltest du dich als allererstes mal hier im Forum mit den Einsteigertipps beschäftigen.

Daher halte ich von den, wohlgemerkt neueren, Hifonicssachen nichts mehr. Die alten Serien sind ok. Nicht ohne Grund werden die bis zu 10Jahre alten Stufen teilweise noch über dem neupreis heutiger Stufen gehandelt. Lautsprecher haben in einer HUTablage absolut nichts verloren. Musik kommt immer von vorne. Stichwort Stereodreieck. Einfach mal googlen.

Jetzt nochmal zum Fragenteil:

- Womit ist verkabelt und abgesichert?
- Um welches Auto geht es eigentlich?
- wie war alles angeschlossen, als die Sicherungen geflogen sind? selbst bei einer Magnat darf nichts passieren wenn sie auf 8Ohm laufen soll. Gefährlich wird es nur wenn man die angegebene minimale Impedanz unterschreitet am Verstärker, nicht beim überschreiten.
dirkitz
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 24. Apr 2010, 23:30
Es handelt sich um Volvo S40.. Und es ist keine Fertigkiste sondern tatsächlich eine berechnete Kiste.. allerdings für en Skoda Fabia den ich dummerweise schrott gefahren hab
Mit der Verkabelung muss ich nochmal nachschauen bevor ich was falsches erzähle.. gesichert ist es wie folgt:
circa 10 Zentimeter hinter dem pluspol der Batterie ist ne 50Ampere Sicherung und an der Endsufe ist ne 40Ampere Sicherung..
Aber kann jetzt schon sagen das die Verkabelung neu muss da ich trotz cap sporadisch Lichtflackern hab..
Die Einsteigertipps hab ich auch schon gelesen aber das verwirrt einen mehr wie das es weiterhilft..

Wär ein Volksbandpass lohnenswert?
dirkitz
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 24. Apr 2010, 23:33
wurd mir empfohlen bitte keine tritte
boehse81
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 25. Apr 2010, 07:54
Um was für eine Kiste handelt es sich denn im Augenblick? Geschlossen, BassReflex oder Bandpass? Ist die Kiste irgendwie an den Innenraum angekoppelt?

Berechnet muss die Kiste für den Sub sein. Das ist erstmal das wichtigste. Die Anpassung aufs Auto ist dann sogesehen die Feineinstellung des Gehäuses.
dirkitz
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 25. Apr 2010, 16:15
Es ist ne geschlossene Kiste aus Holz mit Löchern für die Kühlung wurd mir gesagt..
Und so wie ich die Kiste stehen hab kann sie nicht mit dem Fahrzeuginneren angekoppelt zwischen Kiste und Rücksitze ist etwa 30 Zentimeter Abstand..
Ich werd mal Bilder davon machen von der gesamten Anlage das wär vielleicht besser
B.Peakwutz
Inventar
#35 erstellt: 25. Apr 2010, 17:02
Ja, Bilder wären echt gut : )

Geb demjenigen, der dir gesagt hat, dass Löcher für die Kühlung im Gehäuse sind, mal von mir eins auf den Deckel ; )

Löcher gehören in kein geschlossenes Gehäuse rein. Deswegen heißt es auch geschlossen. Das Chassis ist sichtbar.
Im Bassreflexgehäuse sind Ports (Tunnel) verbaut. Das Chassis ist sichtbar.
Im Bandpass sitzt das Chassis von außen nicht sichtbar im Inneren des Gehäuses. Man sieht nur die Ports.

So kann man Gehäuse auseinanderhalten. Die verschiedenen Gehäuseformen zeichnen sich durch verschiedene Vorzüge aus, in deinem Fall wäre ein Bandpass das Richtige. Eventuell ließe sich einer mit einem deiner Woofer berechnen.

EDIT: Kommen die Bilder heute noch? Dann guck ich mal öfter rein : ) Mach am besten viele Bilder, auch von den Kabeln und Anschlüssen an der Endstufe.


[Beitrag von B.Peakwutz am 25. Apr 2010, 17:03 bearbeitet]
dirkitz
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 25. Apr 2010, 17:31
Nee Bilder kommen erst morgen hab dann frei und Zeit mich damit zu beschäftigen:-)
dirkitz
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 26. Apr 2010, 14:00
http://s1.directuplo...26/temp/6gbnu8w3.jpg

so hab Bilder gemacht keine ahnung wie das anders ging die hier drauf zu bekommen
B.Peakwutz
Inventar
#38 erstellt: 26. Apr 2010, 14:17
Die richtige Seite hast du schon gefunden, aber ich bekomme da eine Fehlermeldung.

probiers mal auf www.imageshack.com
dirkitz
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 26. Apr 2010, 19:13
das geht auch nicht..
Wer Bilder sehen möchte kann mich ja persönlich anschreiben und mir seine emailaddresse geben dann schick ich die Bilder per mail..
dirkitz
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 26. Apr 2010, 22:30
Ich hab mich entschieden und zwar für ne neue Endstufe sowie Sub, Zusatzbatterie und dickere Verkabelung sowie Dämmmaterial
Ich kann für 1700 Euro ne gebrauchte Brax X 2000.2 Graphic Edition oder so mit 2 Jahren Garantie haben..
Ist es sein Geld wert oder ist es ne Abzocke?
Wenns sein Geld wert wäre was für ein Sub würde dazu passen?
Wär bereit nochmal 1000 Euro zu geben.. will endlich mal was vernünftiges haben und die Marken die ich für top hielt scheinen hier keinen guten Ruf zu haben.
Passt zwar nicht hier rein aber will nicht nochmal ein neues Thema erstellen
Die Hifonis Subwoofer werd ich noch zum Kauf anbieten vielleicht werd ich die ja doch noch los
SeppSpieler
Inventar
#41 erstellt: 26. Apr 2010, 22:38
Die Brax am Sub ist die reinste verschwendung, eine solche Endstufe gehört ans Frontsystem.
Was ist bereits verbaut?
Welche Musik?
Welches Auto?
Weil für 2700€ die du ausgeben möchtest, bekommst du eine sehr gute Anlage
dirkitz
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 26. Apr 2010, 22:46
Das denk ich mir auch deswegen wollt ich fragen bevor ich was falsches kauf
Fronstystem hab ich mir jetzt nochmal 2 Lautsprecher von Pioneer besorgt heißt hab jetzt 2 Lautsprecher in jeder Tür und 2 Hochtöner im Amaturenbrett..
Kein High End aber klnaglich bin ich voll und ganz zufrieden die Lautsprecher hab ich über nen Clarion 420 Watt Verstärker laufen..
Dann halt noch meine blöde HiFonicsKiste und en Earthquake Verstärker sowie 2 Mitteltöner in der Hutablage die aber rauskommen weil sie manchmal verzerren..
dirkitz
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 26. Apr 2010, 22:47
Und Musik hauptsächlich Techno( Hardecore) und Rock..
dirkitz
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 26. Apr 2010, 23:04
Und Auto Volvo S-40 Baujahr 2006
'Stefan'
Inventar
#45 erstellt: 27. Apr 2010, 00:16
Es gibt einen "Bearbeiten"-Button...dann muss man nicht so viele Beiträge hintereinanderschreiben.

Zur X2000:

Wenn du ~2700€ ausgeben kannst/willst, dann ist da eine Endstufe für 1700€ denkbar sinnlos investiertes Geld.

ERST muss ein Konzept her, DANN kann man weitersehen. Das Zeuch in der Hutablage hat im Auto sowieso nix verloren, dass das rauskommt, ist schonmal fein.
UND:
Bevor du jetzt beim Subwoofer und der entsprechenden Endstufe anfängst, sollte erstmal VORNE alles passen. DIE Lautsprecher spielen die Musik...der Sub ist im Vergleich verdammt unwichtig.
B.Peakwutz
Inventar
#46 erstellt: 27. Apr 2010, 03:59
Hi,

ich sags auch nochmal: 2700€ ist ne sinnlose Investition. Mit teuren Komponenten ist man nicht abgesichert auch zufrieden zu sein.

Wenn du wirklich Bass willst, dann brauchst du erstmal einen Bandpass, des Autoos wegen. Eventuell ist es möglich, einen mit deinen alten Woofern zu bauen.
Dann brauchst du eine Endstufe, die die beiden Woofer auch sinnvoll antreiben kann (vielleicht reicht dir sogar einer).
Ich denke nicht, dass du mehr als 600€ ausgeben musst, wenn auch Gebrauchtware in Frage kommt.

Du hast hier die Chance mit einem Versuch eine Menge Geld zu sparen ; ) käme denn auch Gebrauchtware in Frage?

EDIT: Hab eben mal ein Wenig mit WinISD rumgespielt, muss jetzt aber erstmal zur Arbeit. Ich hab ein gutes Bandpass-Ergebnis rausbekommen mit Isobarik.
Geschlossene Kammer: 60L Ventiliere Kammer 28L, Tuning auf 60Hz. Trennung mit 12db/oct bei 50Hz
Fs 39 Hz, Qts 0,57, VAS 49L

Hoffe mal, ich hab um die Uhrzeit keinen zu großen Mist gebaut


[Beitrag von B.Peakwutz am 27. Apr 2010, 04:17 bearbeitet]
dirkitz
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 27. Apr 2010, 17:34
Sicher je weniger Geld ich ausgebe umso besser Aber will nur sagen das ich bereit bin auch tiefer in die Tasche zu greifen..

Ich persönlich schwärme für Subs von JL Audio.

Und bitte glaubt mir vorne hab ich genug Musik da besteht kein Handlungsbedarf mehr 6 Lautsprecher reichen mir voll und ganz.


[Beitrag von dirkitz am 27. Apr 2010, 17:37 bearbeitet]
boehse81
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 27. Apr 2010, 17:57
Es kommt ja nicht auf die Menge an, sondern darauf was und vorallem WIE es verbaut ist. Türen gedämmt? Stabile aufnahmen?
Bei 6 Lautsprechern gehe ich von einem 3-Wege System aus? Wie wird das getrennt? Womit wird es betrieben..tausende Fragen

Aber zurück zum Sub:
Bei einem Budget von annähernd 3ooo€ würde ich mich nicht auf aussagen in Foren verlassen. Auch nicht in diesem hier. dafür ist das viel zu viel Geld.
Geh zum Fachhändler!
Lass dich beraten!
Hör dir die Sachen an!
Schlafe die ein oder andere Nacht darüber!
Hör es dir nochmal an, am besten in deinem Auto!
und wenn dann alles passt, und du sagst "das will ich", dann, und erst dann wird gekauft.

Alles andere ist eine sinnose Materialschlacht ohne Plan.

Erarbeite mit dem Händler ein Konzept, und gut ist.
B.Peakwutz
Inventar
#49 erstellt: 27. Apr 2010, 18:34
Der Meinung von boehse81 stimme ich voll und ganz zu!

Aber man kann ja auch vorerst versuchen aus dem Vorhandenen was rauszuholen. Wenns genügt, ists doppelt gut : )

Wenn er mit dem Frontsystem zufrieden ist, kann man weiter über den Woofer reden. Ich denke, so 1kW am Bandpass sollte locker reichen um das Auto gut durchzuschütteln. Ordentliche Verkabelung und kleine Zusatzbatterie sind da sinnvoll.

Aber meinen Bauvorschlag nochmal absegnen/verbessern lassen, bevor du loslegst, ich hab da noch nicht die Erfahrung ; )
Xearo
Stammgast
#50 erstellt: 27. Apr 2010, 19:19
dirkitz
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 27. Apr 2010, 19:25
Ja danke kam nicht genau dahinter wie das ging


Und ja ich müsste noch vieles und noch viel mehr lernen

Ich geb mir Mühe..hab mich auch selbst schlau gemacht anscheinend sollen die Lautsprecher von Pioneer Geldverschwendung sein.. nun gut ich hab sie,, sie sind neu funktionieren also egal jetzt.
Wo gibts denn in Umgebung Aachen/Köln ne professionelle Werkstatt die gute Konzepte entwirft? Nicht das ich an nem Möchtegern gerate und wieder Geld verbrenne..


[Beitrag von dirkitz am 27. Apr 2010, 20:01 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Anschluss subwoofer mit doppelschwingspule
Tillmannp am 30.12.2007  –  Letzte Antwort am 31.12.2007  –  9 Beiträge
Doppelschwingspule
insane785 am 06.12.2004  –  Letzte Antwort am 07.12.2004  –  2 Beiträge
Wiederstände bei einer Doppelschwingspule
deforce am 01.07.2004  –  Letzte Antwort am 01.07.2004  –  5 Beiträge
Subwoofer (Doppelschwingspule) + Mono-Endstufe
slokie am 18.09.2008  –  Letzte Antwort am 23.09.2008  –  9 Beiträge
Anschluss
fordfiesta123 am 03.02.2005  –  Letzte Antwort am 03.02.2005  –  2 Beiträge
2 mal 2 ohm doppelschwingspule
gilsander am 27.06.2005  –  Letzte Antwort am 27.06.2005  –  2 Beiträge
Anschluss von Doppelschwinspulen
BigWorm am 20.09.2004  –  Letzte Antwort am 31.10.2004  –  20 Beiträge
Anschluss Frage
viss am 27.09.2004  –  Letzte Antwort am 28.09.2004  –  4 Beiträge
Dauerstrom Anschluss
Goalgetter am 19.08.2003  –  Letzte Antwort am 24.08.2003  –  9 Beiträge
USB-Anschluss
Duckshark am 01.11.2005  –  Letzte Antwort am 02.11.2005  –  5 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.747 ( Heute: 39 )
  • Neuestes MitgliedBupi33
  • Gesamtzahl an Themen1.389.402
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.457.467

Hersteller in diesem Thread Widget schließen