AmpireMX1 geht nicht mehr an. Ich denke ich brauch Hilfe

+A -A
Autor
Beitrag
Kiela
Stammgast
#1 erstellt: 01. Mai 2010, 23:46
Moin erstmal...
Problematik ist: Ich habe meine AmpireMX1 Stufe am Laufen gehabt mit nem 12er Kicker L5 hab etwas lauter gemacht und nun gibt sie kein Leuchten geschweige denn Ton mehr von sich. Sicherungen sind alle überprüft und in die Stufe selbst reingeschaut hab ich auch schon. Da ist jedoch nix zu sehen. Hatte den Woofer auf 4Ohm Widerstand dran (Stufe gibt 550w Woofer nimmt 600w). Weder das rote Lämpchen noch das grüne Lämpchen leuchtet. Einfach nichts mehr. Hat jemand eine Ahnung was da los sein könnte? Danke im Vorraus. Gruß Chris
Audiklang
Inventar
#2 erstellt: 02. Mai 2010, 00:24
hallo

mess doch mal ob da überhaupt noch strom ankommt ( messgerät )

remotleitung liegt spannung an ? 12 volt ?

Mfg Kai
Hot-Wasabi
Gesperrt
#3 erstellt: 02. Mai 2010, 08:10
Auch eine optisch intakte Sicherung kann defekt sein, daher wie Audiklang schon schrieb besser messen. Wenn es die Sicherung ist dann nicht nur einfach diese austauschen, sondern nach der Ursache suchen sonst fliegt die nächste Sicherung auch wieder. Was für einen Kabelquerschnitt hast du verlegt? Glasrohr oder ANL-Sicherung?
Kiela
Stammgast
#4 erstellt: 02. Mai 2010, 13:06
ANL 100A Sicherung is des.
Kabel hat nen Querschnitt von 35qmm²...

Wo/wie mess ich denn des?
Audiklang
Inventar
#5 erstellt: 02. Mai 2010, 18:34
hallo

an den stromanschluss der stufe !

Mfg Kai
Kiela
Stammgast
#6 erstellt: 03. Mai 2010, 03:11
Ein Freund sagte mir auch wenns alles vernünftig aussieht solle ich mal sicherheitshalber die Sicherungen wechseln.
Ansonten werd ich die mal zu Ampire einschicken. Falls ihr wissen möchtet wie es verlaufen ist sagt mir bescheid dann erstatte ich Bericht.
Ansonsten danke für die Hilfe.
'Stefan'
Inventar
#7 erstellt: 03. Mai 2010, 04:35

Ein Freund sagte mir auch wenns alles vernünftig aussieht solle ich mal sicherheitshalber die Sicherungen wechseln.


Wenn es AGU-Sicherungen sind, ja...bei ANL siehste, wenns nicht passt.


Hatte den Woofer auf 4Ohm Widerstand dran (Stufe gibt 550w Woofer nimmt 600w)


Der Woofer nimmt überhaupt nix. Der bekommt und muss damit zufrieden sein.
mr.booom
Inventar
#8 erstellt: 03. Mai 2010, 04:48
Joa, ANL sind ziemlich robust.
Wie schaut's aus mit den Stecksicherungen am Verstärker selbst? (zwischen den Strom- und LS-Anschlüssen)
zuckerbaecker
Inventar
#9 erstellt: 03. Mai 2010, 07:57

Kiela schrieb:


Wo/wie mess ich denn des?



Sowas:

http://visulexi.de/videos/zeige/technik-multimeter-benutzen


sollte eigentlich die Grundaustattung jedes Werkzeugkoffer sein.
Kiela
Stammgast
#10 erstellt: 03. Mai 2010, 11:09

Der Woofer nimmt überhaupt nix. Der bekommt und muss damit zufrieden sein.

Danke für die konstruktive Information
Erfüllen dich solche Beiträge eigentlich oder weißt
du es einfach nur besser?


Wie schaut's aus mit den Stecksicherungen am Verstärker selbst?

Hab dort 3 40er und bei denen ist nichts zu erkennen gewesen.

@ zuckerbaecker danke, sowas hab ich gebraucht.


[Beitrag von Kiela am 03. Mai 2010, 11:17 bearbeitet]
zuckerbaecker
Inventar
#11 erstellt: 03. Mai 2010, 16:43

Kiela schrieb:

Der Woofer nimmt überhaupt nix. Der bekommt und muss damit zufrieden sein.

Danke für die konstruktive Information
Erfüllen dich solche Beiträge eigentlich oder weißt
du es einfach nur besser?

.



Schade, das Du so garnicht verstehen willst, was Dir Stefan sagen will.
Kiela
Stammgast
#12 erstellt: 03. Mai 2010, 17:12
Naja ich verstehe schon wovon er spricht.
Problem ist nur, dass die erfahreneren Leute hier
immer diesen herablassenden ''Ton'' am Leibe haben.
Als wenn jeder, der nicht über den selben Wissensstand
verfügt was CarHiFi/HiFi angeht sofort wenn auch indirekt
als Vollidiot hingestellt wird. Und jetzt erzählt mir bitte nicht es wäre nicht so und ich hab es nur falsch aufgefasst.
Hot-Wasabi
Gesperrt
#13 erstellt: 03. Mai 2010, 19:04
Sicher hast du es falsch aufgefasst, du liest es nicht so wie es vom Verfasser gedacht ist

Mess bitte bitte die Leitung durch, wenn es sich raus stellt dass die Stufe was weg hat, dann kannst du die immer noch weg schicken. Es nützt dir nämlich nichts wenn du die Stufe weg schickst, es aber nicht an der Stufe liegt
Kiela
Stammgast
#14 erstellt: 03. Mai 2010, 19:09
Ja ich werd auf alle Fälle nochmal die internen Sicherungen und die an der Batt. austauschen und wenns noch nicht
läuft auch nochmal Strom messen. Da ja in der Stufe drin nix verkohlt ist oder kaputt sollte es ja an der Stromversorgung liegen...

Mal schauen was raus kommt
'Stefan'
Inventar
#15 erstellt: 03. Mai 2010, 19:34

Kiela schrieb:
Erfüllen dich solche Beiträge eigentlich oder weißt
du es einfach nur besser?


Sowas erfüllt mich nicht. Ich versuche nur, so viel wie möglich Information in so wenig wie möglich Satz unterzubringen. Ich mag es nicht, wenn andere um den heißen Brei drumherumlabern, also tu ich das auch nicht.
Das kommt manchmal vielleicht falsch rüber, ist aber keineswegs böse oder von oben herab gemeint.


Kiela schrieb:
Und jetzt erzählt mir bitte nicht es wäre nicht so und ich hab es nur falsch aufgefasst.


Das ist dann wohl der Fall.
geilewutz
Inventar
#16 erstellt: 03. Mai 2010, 19:46
das erfassen komischer weise viele falsch dann

nehm dein multimeter und mess hintne einfach ob strom durchkommt dann brauchste net die sicherungne alle einzeln nachzugucken
'Stefan'
Inventar
#17 erstellt: 03. Mai 2010, 20:11

geilewutz schrieb:
das erfassen komischer weise viele falsch dann


Falls du den einen Thread meinst:
Bei euch/dir war das GENAU SO gemeint und gedacht, wie es geschrieben war. Da ist nichts falsch interpretiert worden.

Nu is gut mit OT.


[Beitrag von 'Stefan' am 03. Mai 2010, 20:11 bearbeitet]
Kiela
Stammgast
#18 erstellt: 03. Mai 2010, 20:44

'Stefan' schrieb:
Sowas erfüllt mich nicht. Ich versuche nur, so viel wie möglich Information in so wenig wie möglich Satz unterzubringen. Ich mag es nicht, wenn andere um den heißen Brei drumherumlabern, also tu ich das auch nicht.
Das kommt manchmal vielleicht falsch rüber, ist aber keineswegs böse oder von oben herab gemeint.


Warum wird dann ein gut gemeinter Rat in einen verbalen Angriff verpackt? Verstehe ich nicht so recht.
Man kann sich auch kurz halten und dabei freundlich bleiben. Naja ist ja auch erledigt möcht mich nicht weiter ''streiten''. Ich hoffe, dass ich meine Stufe wieder zum Laufen bekomme..
'Stefan'
Inventar
#19 erstellt: 03. Mai 2010, 20:46
JETZT musste mir aber erzählen, wo das:


Der Woofer nimmt überhaupt nix. Der bekommt und muss damit zufrieden sein.


ein verbaler Angriff ist.
Clarion_Power
Inventar
#20 erstellt: 03. Mai 2010, 21:33
Hey, hier gehts ja richtig rund mit OT
Aber Stefan, als ICH den Satz gelesen habe, kam der mir auch etwas "streng" vor.
Jeder weiss wie es gemeint ist, aber die, die neu dabei sind, wissen es halt noch nicht.

Zum Thema: Wo ist denn das Problem mim Multimeter von vorne nach hinten einfach mal alles durchzumessen? Schau dir nochmal die Masse an. Hast du die richtig blank geschliffen und ordentlich befestigt?
Häng mal den Woofer und die Chinchkabel ab und brücke mal das Remote direkt hinten vom Plus der Stufe.

Sei mal etwas kreativ und überlege dir mal Schritt für Schritt selber wie man den Fehler finden kann. Am einfachsten ist es ihn einzugrensen....

Das macht doch am meisten Spaß an dem Hobby
Mir zumindest
Kiela
Stammgast
#21 erstellt: 03. Mai 2010, 21:37
Naja hier wurde offensichtlich nicht auf das Thema geachtet sondern nur darauf, was ich hier schonwieder falsch formuliert
habe und das wurde direkt wieder deutlich gemacht von Dir. Ich kann es Dir gern in einem anderem Beispiel darstellen was du getan hast:

''Hallo mein Bassteller hat nen Riss und ich weiß nicht wie ich das nun behandeln soll. Kann mir jemand Tipps geben?''

''Das ist kein Bassteller sondern eine Membrane''

So in etwa war deine Reaktion auf meinen ersten Beitrag. Aber wie schon gesagt ich möcht nicht weiter über diese Kleinigkeit diskutieren...
Clarion_Power
Inventar
#22 erstellt: 03. Mai 2010, 21:41
Ja dann hör endlich auf hier rum zu ...... und schnapp dir dein Messgerät und geh mal auf Fehlersuche!!!
'Stefan'
Inventar
#23 erstellt: 03. Mai 2010, 22:01
Das war ein Zusatz, nachdem ich dir was zum eigentlichen Thema bzw. zur Frage in deinem Beitrag vorher gesagt habe.

Aber gut, von mir aus lass ich das in Zukunft.
Es gibt eben in jedem Bereich eine bestimmte Fachsprache, die richtig verwendet wird/werden muss.
Wer in der Neurophysiologie sagt "Ein Reiz wird weitergeleitet", begeht einen fachlichen Fehler.
Wer in der Chemie von "Wasseratomen" spricht, ebenso.
Wer in der Physik erzählt, die Geschwindigkeit sei ein Skalar, erzählt auch Falsches.

Sowas gibts auch bei Hifi...wie auch immer, BTT.
Kiela
Stammgast
#24 erstellt: 10. Mai 2010, 15:53
So also dieses Wochenende hab ich nacheinander alle Sicherungen ausgetauscht und die Stufe gibt immernoch kein Lebenszeichen von sich. Werde sie jetzt mal bei Ampire einschicken und mal schauen was bei rauskommt. Habe mir zur Not schonmal eine neue Stufe besorgt. Ich hab bereits eure Meinungen zu dieser Stufe in diversen anderen Threads gesehen also müsst ihr sie hier nicht nochmal kund tun. Es soll euch nur auf dem Laufenden halten. Und hierzu bitte auch keine Kommentare. Wens net interessiert macht den Thread zu aber es gibt Leute die gerne den Weg des Problems weiter verfolgen möchten.

Gruß,
Hot-Wasabi
Gesperrt
#25 erstellt: 10. Mai 2010, 16:21
Hast du nur die Sicherungen ausgetauscht oder auch mit einem Multimeter gemessen?
Kiela
Stammgast
#26 erstellt: 10. Mai 2010, 19:44
Multimeter ist leider nicht vorhanden. Bevor ich mit der aufregenden Suche nach dem Problem noch weiter meine Zeit verschwende lass ich des Gerät lieber überprüfen und dann, wenn sie in Ordnung ist kann ich die Quelle besser eingrenzen.

Gruß,
Kiela
Stammgast
#27 erstellt: 12. Mai 2010, 14:11
Hey zusammen.

Meine Freundin ist mal just4fun ohne mich davon in Kenntnis zu setzen mit meiner Ampire zu Conrad gegangen um herauszufinden, ob sie in Ordnung ist. Und es wurde ihr bestätigt, dass die Stufe zu 100% funktionsfähig ist.

Nun müsste ich mal wissen wieso sie trotz gewechselter Sicherungen und funktionsfähigkeit nicht an geht..

Gruß Chris
EisBaller
Stammgast
#28 erstellt: 12. Mai 2010, 14:31
Miss mit einem Multimeter nach.

Und wenn du noch 10 mal fragst, wirst du auch wieder zehnmal die gleiche Antwort bekommen ...
'Stefan'
Inventar
#29 erstellt: 12. Mai 2010, 14:39

Audiklang schrieb:
remotleitung liegt spannung an ? 12 volt ?
zuckerbaecker
Inventar
#30 erstellt: 12. Mai 2010, 20:03
Unglaublich ............

Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hilfe, mein Radio geht nicht mehr an!
Crypt am 09.06.2005  –  Letzte Antwort am 12.06.2005  –  3 Beiträge
Amp geht nicht mehr an - bitte Hilfe
darkstrike am 03.09.2006  –  Letzte Antwort am 03.09.2006  –  4 Beiträge
ich brauch hilfe mit meiner endstufe
Stofftiger am 29.03.2009  –  Letzte Antwort am 30.03.2009  –  4 Beiträge
Bisschen Hilfe brauch ich noch!
SurfChris am 06.05.2005  –  Letzte Antwort am 06.05.2005  –  2 Beiträge
Steg geht nicht mehr an! Hilfe! Powercap kaputt?
grinsemann am 01.10.2006  –  Letzte Antwort am 03.10.2006  –  7 Beiträge
kenwood 9024 geht nicht mehr an!brauche hilfe
ddave am 23.06.2007  –  Letzte Antwort am 25.06.2007  –  6 Beiträge
radio geht niCht mehr!
n3w_ErA am 21.08.2007  –  Letzte Antwort am 21.08.2007  –  4 Beiträge
Hilfe!! Nix geht mehr: Verstärker schaltet nicht mehr ein
crayzee am 13.09.2004  –  Letzte Antwort am 15.09.2004  –  21 Beiträge
Hilfe mein auto geht nicht mehr aus !!!
Resu_Looc am 07.07.2003  –  Letzte Antwort am 08.07.2003  –  8 Beiträge
autoradio geht nicht mehr an!
Shakesbeer92 am 27.02.2011  –  Letzte Antwort am 27.02.2011  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Pioneer
  • Blaupunkt
  • JVC
  • Alpine
  • Sony
  • Hertz
  • Audio System
  • Eton
  • Crunch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.882 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedAllrad4x4
  • Gesamtzahl an Themen1.376.918
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.226.070