Elektronische Störgeräusche rechter Hochtöner

+A -A
Autor
Beitrag
5OCIAL_5Y5T3M
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 07. Aug 2011, 20:29
Hallo Community

Auf Empfehlung habe ich eine Mosconi Gladen ONE 120.4 für mein Eton POW 172 Compression und Bullaudio Subwoofer gekauft.

Leider "summt" seitdem mein rechter Hochtöner manchmal. Allerdings tut er dies in verschieden hohen tönen.

Es ändert sich nach der Drehzahl des Motors, also er "summt" beim beschleunigen immer höher. Schaltet man hoch fängt er weiter unten an und wird wieder höher.

Außerdem summt er wenn man lenkt. Also je nach dem ob man schnell einlenkt oder langsam erhöht beziehungsweise senkt sich die Summfrequenz.

Angeschlossen wurde folgendermaßen:
Batterie -> 30cm Kabel -> 100A Sicherung -> 3,5m kabel -> 1F Powercap -> 20cm Kabel -> Endstufe.

Und zurück:
Endstufe -> 20cm Kabel -> 1F Powercap -> 25cm Kabel -> Massepunkt.

Kabel ist 35mm², 1,5mm² LS für FS, 3mm² Kabel für Sub, Inline Cinchkabel, 100A ANL Sicherung, Dietz 1F Cap, JVC KD-R711E.

Igendwelche Ideen wo das "Summen" herkommen könnte, bzw. wie man es los wird?
Lötdampfer
Stammgast
#2 erstellt: 07. Aug 2011, 21:13
Zuerst erst einmal Masseanschlüsse kontrollieren!
Hast Du Masse und Pluskabel getrennt zur Amp gezogen oder holst Du die Masse von der Karosse?
Schau einfach auch mal die Anschlusskontakte der Lautsprecher
nach!
Es klingt danach,als ob Du ein Kfz mit elektro-hydraulischer Lenkung hast,die dann via Masseverbindung für die Störeinstreuung verantwortlich ist.
Was hast Du für Auto?
5OCIAL_5Y5T3M
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 07. Aug 2011, 22:07
Ich habe die Masse an der Karosserie geholt, bzw. am Sitz angeschlossen. Nicht direkt eine der 4 Befestigungsscharuben sondern eine die den Sitz auf der Schiene hält.

Die Kontakte der Lautsprecher sollten passen. Sind von der Endstufe zum TMT und von dort an die Hochtöner angeschlossen.

Ich fahre einen Skoda Fabia 1 bj. 2001. Mich wundert es, dass die Geräusche eben manchmal da sind, manchmal nicht.

Plus und Cinchkabel kreuzen sich übrigens nicht. Lediglich das LS-Kabel für vorne links kreuzt das Cinch in der Mittelkonsole.

Da die Endstufe bei voller Lautstärke noch arbeitet, denke ich nicht, dass der Massepunkt schlecht ist. Sonst würde sie ja aussteigen.

Würde ich das Problem 100%ig beseitigen wenn ich nochmal getrennt Masse von der Batterie zum AMP lege?
speedcore
Inventar
#4 erstellt: 08. Aug 2011, 09:19
Summt er laut oder eher unhörbar? Seltsam ist ja das es nur einem Kanal so abgeht. Die Cinch-Verkabelung passt und die einzelnen Stecker haben auch keinen Kontakt zueinander?
5OCIAL_5Y5T3M
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 08. Aug 2011, 11:08
Meistens summt er relativ laut, sodass ich erst das Summen ab ca. halber Lautstärke übertönen kann. Bei ruhigen Passagen hört man ihn dennoch immer.

Lustig ist, dass er während der Fahrt Drehzalabhängig und Lenkabhängig pfeifft, aber auch nicht immer. Manchmal ist für ein paar Minuten alles wunderbar, dann wieder für 5min Summen.

Habe mal alle Cinchstecker am Radio entfernt. Dann wurde das Summen lauter, aber nicht wesentlich. Hängt nur das Sub-cinchkabel dran hört man nichts.

Ob sich die Kabel berühren weiß ich nicht genau. Jedenfalls laufen sie dicht beieinander. Dennoch wird cinch und remote nur ein mal vom LS-kabel für links vorne gekreuzt.

Habe gelesen, dass das Endstufengehäuse keinen Kontakt zur Masse haben darf. Habe die Endstufe unterm Beifahrersitz an den Metallstreben festgemacht und hole mir auch über eine Sitzschraube Masse.

Könnte das die Ursache allen Übels sein?
speedcore
Inventar
#6 erstellt: 08. Aug 2011, 11:19
also ganz minimal hör ichs bei mir auch immer, stört mich aber nicht... Ist schon toll so ne Servo-Lenkung. Bei mir wird es erst extrem laut wenn ich einen Cinch-Stecker ausstecke oder sich beide außen (an der Masse) berühren. Das führte bei mir auch dazu, dass der Sound mal gut mal schlecht war.
Kannst ja mal Cinch rechts und links an der Endstufe vertauschen, dann müsste der andere Hochtöner fiepen , und der Grund ist wohl das Kabel selbst. Wenn du n Ersatzkabel rumliegen hast, testen...


[Beitrag von speedcore am 08. Aug 2011, 11:21 bearbeitet]
lombardi1
Inventar
#7 erstellt: 08. Aug 2011, 12:00
Wo sind den die HT verbaut ?
Vielleicht gibt es Einstreuungen über die Weiche.

Habe die Endstufe unterm Beifahrersitz an den Metallstreben festgemacht

Wenn das Gehäuse der Endstufe Massekontakt hat ist es auch nicht gut.

mfg Karl
5OCIAL_5Y5T3M
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 08. Aug 2011, 12:10
Werd mal ein bischen testen. Eigendlich sind die cinchkabel neu und für 11€ das stück. Sind Inline cinchkabel für normales home-hifi, aber das sollte ja egal sein.

Besser als die Cinchkabel die bei den Dietz sets dabei sind sind sie allemal. Kabelwege sind ja auch sehr kurz da ich nur von der HU über die Mittelkonsole untern Sitz gehe.

Was mich eben wirklich so wundern lässt ist dass es ja nicht dauerhaft summt. Auch während der fahrt kann ich teilweise ein Lied komplett ohne störungen hören.

Die HT sind im Spiegeldreieck am Orignalplatz verbaut. Weiche ist in dem Sinne beim Eton POW 172 Compression nicht vorhanden.
Getrennt wird über ein Kondensator der im HT-Kabel liegt. Sollte glaube ich bei 3kHz trennen.


[Beitrag von 5OCIAL_5Y5T3M am 08. Aug 2011, 12:13 bearbeitet]
Stereo33
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 08. Aug 2011, 12:46
Wenn sie besser als Dietz sind gehts.
Ansonsten würde ich im Auto nie einfaches
Homehifi-Cinchkabel legen, da fehlen bestimmt wichtige Abschirmungen.

Denke aber das Problem kommt von wo anders.

So was änhliches hatte neulich jemand hier.
Bei ihm war Cinchmasse am Radio durch (einfach Cinchmasse
ans Radiogehäuse legen).

Hast du die Weichen mal anders positioniert oder das
Cinchkabel testweise woanders lang gelegt?
5OCIAL_5Y5T3M
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 08. Aug 2011, 14:02
Die Weiche ist ein mit Gummi ummantelter Kondensator und baumelt zwischen Türblech und
Türpappe rum. Wenn das das Problem sein sollte müsste ich ja auch im linken HT geräusche haben.

Das mit der Cinchmasse kann schon sein. Glaube ich hatte das Problem in den ersten 2-3h hören
nicht, sondern erst ein paar Tage später. Eventuell hat da meine Radiomasse aufgegeben.

Werde mal das mit der Radiomasse testen und mein altes Dietz-cinchkabel benutzen und desweiteren
die Endstufe unterm Sitz von den Metallverstrebungen trennen, auf denen ja auch die Masse läuft.

Vielen Dank für die Tipps


[Beitrag von 5OCIAL_5Y5T3M am 08. Aug 2011, 14:11 bearbeitet]
Stereo33
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 08. Aug 2011, 14:50
Trotzdem könnte es eine Kabelweiche sein.
Die elektrik ist ja nicht symetrisch im Auto.
Es kann sein das auf der einen Seite nichts stört
und auf der andern Leitungen/Steuergeräte sind.

Aber wenn sie baumeln und das Geräusch dabei gleich bleibt ist es wohl was anderes.

Wenn du die Lösung hast, laß es uns wissen.
5OCIAL_5Y5T3M
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 08. Aug 2011, 20:01
Bin eben eine Stunde mit dem Auto unterwegs gewesen OHNE jegliche störung. Weder Summen noch Pfeifen.

Habe nur alle 4 Sitzschrauben fester angezogen da ich sie bisher nur handfest angezogen hatte.
Kann sein, dass der Massepunkt eventuell doch nicht perfekt war.

Fahre morgen nochmal zu einem Freund der auch viel mit Autos und Elektronik zu tun hat
und werden noch mal ein bischen schauen und verschiedene Ursachen durchtesten.
lombardi1
Inventar
#13 erstellt: 08. Aug 2011, 20:48

5OCIAL_5Y5T3M schrieb:
.Habe nur alle 4 Sitzschrauben fester angezogen da ich sie bisher nur handfest angezogen hatte.
Kann sein, dass der Massepunkt eventuell doch nicht perfekt


Du bist mir ja einer.
Hältst uns hier auf Trab und hast keinen gescheiten Massepunkt.
5OCIAL_5Y5T3M
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 09. Aug 2011, 07:30
Wenns nach mir ginge hätte ich die Gurtschraube benutzt.
Da aber der Cap mit AMP unterm Sitz ist, muss er auch diverse bewegungen mitmachen.
Deswegen wollte ich nicht dass durch ständige Kabelbewegung die Kabelschuhe aufgehen oder ähnliches.
Deswegen habe ich die Masse direkt am Sitrahmen befestigt der mit der Schine mitläuft.
Habe heute Morgen auf der 30min Fahrt zur Arbeit auch keine Störgeräusche mehr gehabt.
Melde mich wieder sobald das Pfeifen wieder losgeht.
Lötdampfer
Stammgast
#15 erstellt: 12. Aug 2011, 20:16
Sorry,wollte schon eher schreiben,aber der Rechner hatte seinen Dienst eingestellt
Die Störung kann auch vom CANBus kommen.
Da der Fabia auf dem Polo basiert und dessen Netzwerk an Board hat,würde mich das Elend nicht wundern.
Die ersten Baujahre mit CAN waren leider üble Störmaschinen bis hoch in den VHF Bereich.
Versuche mal,Deine Anschlussleitungen zu verdrosseln(Ferrit) und den Amp möglichst weit von anderen Steuergeräten einzubauen.

Kein Entstörkondensator hat eine so gute Entstörwirkung wie Deine Autobatterie!
Das ist im NF und im HF Bereich leider immer so.
Im übrigen könnten die Störungen in der Nähe des Sitzes auch von der CANBus Vernetzung der Airbags und der Sitzerkennung kommen.
Und genau deshalb immer PLUS und MASSE von der Batterie direkt ranzotteln.


[Beitrag von Lötdampfer am 13. Aug 2011, 12:07 bearbeitet]
5OCIAL_5Y5T3M
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 15. Aug 2011, 09:08
Ja deine Begründungen klingen logisch. Wo genau meinst du sollte ich den Ferritring anbringen?
An dem Pluskabel zur Endstufe oder meinst du die Cinchkabel des Radios?

Da die Endstufe unterm Beifahrersitz befestit ist, sind auch keine Steuergeräte in der Nähe bis auf der Airbag.
Da habe ich aber das Kabel umgelegt, sodass es möglichst weit weg von der Endstufe liegt.

Das Pfeifen ist bis jetzt nur noch ein mal kurz für ca. 10min aufgetaucht. Es ist für mich erträglich, wenn
es selten bis gar nicht auftaucht, wäre es dauerhaft würde ich definitiv einiges ändern.
Lötdampfer
Stammgast
#17 erstellt: 15. Aug 2011, 20:53
Die Ferrite an den Kabeln der Spannungsversorgung UND RCA/Cinch einfügen.
Zur Not tuns auch Klappferrite.
Es ist egal wieviele Steuergeräte in der Nähe sind und auf dem gleichen Masseanschluss liegen!
Die Steuergeräte kommunizieren via CANBus und diese haben die schlechte Eigenschaft durch meist garnicht oder schlecht abgeschirmte Datenleitungen starke Störquellen aufzubauen.
Das Problem ist,dass wenn man diese Datenleitungen beispielsweise mit Ferriten versehen würde,käme es zu Gleichtaktstörungen auf dem Datenbus und könnte unter Umständen die ganze Kiste lahmlegen.
Ziehe am besten,wenns richtig sein soll,erst einmal ein ordentliches Minuskabel von der Batterie zum Amp und dann sollte eigentlich Ruhe sein.
Falls dann doch noch einmal solche Störungen auftreten sollten,hole Dir hochwertige Klappferrite(besser Kerne-bspw.Amidon T200 oder T300 bzw Klappferrite von TDK) mit hoher elektrischer Permeabilität und füge diese an der NF-Zuleitung und Spannungsversorgung ein.
Achso und nicht nur die Klappferrite um die NF Leitungen rumklappen,sondern die Kabel mehrfach durchziehen.(umso öfter umso besser!)


[Beitrag von Lötdampfer am 18. Aug 2011, 17:37 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Brauche Hilfe: elektronische Störgeräusche beim Radio
milamatik am 06.04.2006  –  Letzte Antwort am 07.04.2006  –  3 Beiträge
Störgeräusche von der Zündung
axel am 24.01.2005  –  Letzte Antwort am 19.12.2006  –  3 Beiträge
Störgeräusche!
Giskard am 20.08.2003  –  Letzte Antwort am 11.09.2003  –  26 Beiträge
Störgeräusche!
Blackshift85 am 09.01.2005  –  Letzte Antwort am 09.01.2005  –  2 Beiträge
störgeräusche ??
BMWFAN am 11.02.2005  –  Letzte Antwort am 12.02.2005  –  7 Beiträge
Störgeräusche
SinusGeneration am 28.04.2005  –  Letzte Antwort am 29.04.2005  –  12 Beiträge
störgeräusche
Freak-im-Kaefig am 06.06.2005  –  Letzte Antwort am 07.06.2005  –  2 Beiträge
Störgeräusche....
Riddick2006 am 16.07.2005  –  Letzte Antwort am 20.07.2005  –  6 Beiträge
Störgeräusche
CorsaFreund am 12.12.2005  –  Letzte Antwort am 14.12.2005  –  5 Beiträge
Störgeräusche
maedx am 04.02.2006  –  Letzte Antwort am 04.02.2006  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.726 ( Heute: 63 )
  • Neuestes Mitgliedtomblonder
  • Gesamtzahl an Themen1.386.113
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.400.209

Hersteller in diesem Thread Widget schließen