passiver hp (subsonic) ?

+A -A
Autor
Beitrag
Gsi92
Stammgast
#1 erstellt: 04. Sep 2011, 12:03
hi leute

ist ein passiver subsonic sinnvoll oder eher gesagt möglich ?
meine stufe hat nämlich leider keinen subsonic filter
im internet steht das es nur schwer möglich ist und zu änderungen der impedanz führt
wie wirkt sich das aus ?

wenn ja hat jemand anleitungen oder etwas der gleichen ?
lombardi1
Inventar
#2 erstellt: 04. Sep 2011, 12:35
Welche Stufe ?
Subsonic ist ja ganz normal, was soll der Woofer z.B. unter 20 Hertz spielen wenn es da Musik Material gar nicht hergibt ?

mfg Karl
Soundscape9255
Inventar
#3 erstellt: 04. Sep 2011, 12:38
Ich gehe mal davon aus, du meinst mit "passiver Subsonic" einen Filtertdirekt vor dem Lautsprecher.

Das ist nicht praktikabel, da es extrem teure Bauteile erfordert, die u.u. auch nicht einfach zu beschaffen sind...

Einfacherere Möglichkeiten:

- Aktives Filter wie den alten Synrics Sub-Control

- Extra DSP, der einen Subsonic beinhaltet...

- Radio mit DSP, der einen Subsonic beinhaltet...

- Endstufe mit Subsonic verwenden

- Endstufe umbauen

- Musik auf den PC überspielen und mit einem Programm Subsonic-Filtern und dann brennen.

- Lautsprecher anders abstimmen...

Ich hab glaub alles?
Gsi92
Stammgast
#4 erstellt: 04. Sep 2011, 14:32
ja das hört sich nach soziemlich allem an
ich dachte das es nicht so schwierig ist a ber naja dann heißt es sparen ^^^^
hifijunk92
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 17. Sep 2011, 12:14
ich hab so einen elko aus einer PA-weiche.
steht glaube ich 100mfd drauf.
wenn der wert der trennfrequenz entspricht müsste das doch gehen oder ?
SeinEwigDunklerSchatten
Inventar
#6 erstellt: 17. Sep 2011, 12:47
Mit nur einem Elko kannst du einen Hochpass mit 6dB Flankensteilheit realisieren, ein Subsonic mit dieser Steilheit ist nicht sonderlich sinnvoll...

Für einen Subsonic sind mindestens 12 oder 18dB ratsam.
Nehmen wir mal an, du willst den Subsonic bei 25Hz@18dB setzen, und hast einen 4Ohm-Subwoofer.
Dann brauchst du:
- einen Tonfrequenz-Elko mit 1061µF
- eine Luftspule mit 19,1mH
- einen Tonfrequenz-Elko mit 3181µF

So, und jetzt such mal nach passenden Bauteilen.
Dürfte recht schwierig und teuer werden...

Fazit: Vergiss die Idee lieber, eine Aktivweiche ist billiger und auch noch flexibler.

MfG
Audiklang
Inventar
#7 erstellt: 17. Sep 2011, 14:46

SeinEwigDunklerSchatten schrieb:

Für einen Subsonic sind mindestens 12 oder 18dB ratsam.
Nehmen wir mal an, du willst den Subsonic bei 25Hz@18dB setzen, und hast einen 4Ohm-Subwoofer.
Dann brauchst du:
- einen Tonfrequenz-Elko mit 1061µF
- eine Luftspule mit 19,1mH
- einen Tonfrequenz-Elko mit 3181µF

So, und jetzt such mal nach passenden Bauteilen.
Dürfte recht schwierig und teuer werden...

mit diesen gerechneten werten liegst dann aber garantiert auch noch daneben

allgemeine gegenfrage .wozu subsonik ?

geht ohne genau so

Mfg Kai
SeinEwigDunklerSchatten
Inventar
#8 erstellt: 17. Sep 2011, 15:26
Klar liegt man mit den Werten daneben.
War ja nur als ungefährer Anhaltspunkt gedacht, welche Dimensionen die Bauteilwerte ungefähr haben.
Und wie deren Verfügbarkeit und Preis aussieht.

MfG
'Stefan'
Inventar
#9 erstellt: 17. Sep 2011, 15:30
Nuja, gibt auch Leute, die ihren Woofer auf 45Hz aufwärts abstimmen und dann bei "Bass I love you" und 5-10Hz-Passagen ordentlich am Regler drehen.
Ich hab' nie einen Hochpass für den Sub genutzt.

Sollte es wirklich nötig sein, wurden weiter oben ja die sinnvolleren Möglichkeiten aufgezählt.

Audiklang
Inventar
#10 erstellt: 17. Sep 2011, 20:11

'Stefan' schrieb:
Nuja, gibt auch Leute, die ihren Woofer auf 45Hz aufwärts abstimmen

da brauch ich aber keine woofer für , das geht mit nen 50 euro tieftöner teilweise besser

Mfg Kai
_juergen_
Inventar
#11 erstellt: 17. Sep 2011, 20:40

SeinEwigDunklerSchatten schrieb:
Subsonic bei 25Hz@18dB setzen, und hast einen 4Ohm-Subwoofer.
Dann brauchst du:
- einen Tonfrequenz-Elko mit 1061µF
- eine Luftspule mit 19,1mH
- einen Tonfrequenz-Elko mit 3181µF

Das sieht doch stark nach Strassacker aus...
Anzumerken sei noch, das Deine, als Beispiel genannten, 25Hz so ziemlich bei jeden TT im Bereich der Resonanzfrequenz liegt.
Da ist dann mit 4 Ohm, auf die die Weiche abgestimmt ist, nicht mehr viel zu machen, da braucht man dann unbedingt die wirklioche Impedanz bei der gewünschten Frequentz, also eher 20 Ohm. Und das ganez sollte man dann auch messen (können), um die Weiche zu bauen, sonst wird es nur ein wirklich teures Bauteilgrad..
Dann hat man zwar wieder kleine und brauchbare Kondensatoren, aber schnell eine Spule mit 100mH und immens hohen kosten mit trotzdem unzureichend niedrigen Innenwiderstand. Das kann ja mal einer simulieren...

EDIT:
Für einen Vorgeschmack der Kosten hier mal Links für zwei 22mH Spulen:
http://www.intertech...0-20_1768,de,75,3673
http://www.intertech...150_1768,de,78,48976
Alles, was Preiswerter ist, hat dann schon >0,8 Ohm...


[Beitrag von _juergen_ am 17. Sep 2011, 21:06 bearbeitet]
SeinEwigDunklerSchatten
Inventar
#12 erstellt: 17. Sep 2011, 21:25

_juergen_ schrieb:
Das sieht doch stark nach Strassacker aus...

Jepp, war es auch.
Eigentlich wollte ich den Link zum Rechner noch hinschreiben, habs aber anscheinend vergessen...

Und die Berechnung war wie gesagt nicht korrekt, sollte sie auch nie sein.
So nach dem Motto: "Nun sei Pi gleich 3"...
Nur zeigen in welchen (Preis-)Dimensionen man sich da bewegen muss.
Und dass eine Aktivweiche oder Prozessor sogar eher billiger ist, als das vermeintliche "ich klatsch da mal zwei drei billige Teile davor und dann gehts"...
Soundtrailer
Stammgast
#13 erstellt: 18. Sep 2011, 07:31
Man kann den Subsonic auch in die Chinchleitung bauen. 12,18 oder 24 dB/Okt. sind kein Problem und sehr Billig.
Soundscape9255
Inventar
#14 erstellt: 18. Sep 2011, 13:40
Die Bauteile mögen ja billige sein, aber der Aufwand und das erforderliche Know-How sind es nicht...
Soundtrailer
Stammgast
#15 erstellt: 18. Sep 2011, 14:06
Der Aufwand? 3 Teile als 18 dB zusammen zu Löten bekommst Du doch mühelos hin und den Filter zu Berechnen, tja, das könnt in der Tat schwer fallen.
Soundscape9255
Inventar
#16 erstellt: 18. Sep 2011, 14:11
Nur passiv kannst du vergessen! Die Spulen bräuchten gigantische Werte!
bizarre
Stammgast
#17 erstellt: 18. Sep 2011, 14:46
Wens interessiert: Hier : http://www.flo-horns.de/Linefilter/Linefilter.htm
gibts Details zu passiven Line Filtern..

So einfach es auch ist, es gibt einen gewaltigen Nachteil :
der Pegel sinkt dabei sehr stark ( besonders bei den 12dB Filtern, 18dB macht gar keinen Sinn mehr ), oft reicht das nicht mehr zur Vollaussteuerung der Endstufe.

Aber: da es ja fast nichts kostet, ists einen Versuch wert..
Soundscape9255
Inventar
#18 erstellt: 18. Sep 2011, 15:05
Ja, für 18 dB wird es Unsinn: der nächste Kondensator wird verdammt groß und der nächste Widerstand drückt den Pegel zu sehr und treibt die u.U. Ausgangsstufe der Quelle in den Klirr...
_juergen_
Inventar
#19 erstellt: 18. Sep 2011, 18:18

Soundtrailer schrieb:
Man kann den Subsonic auch in die Chinchleitung bauen. 12,18 oder 24 dB/Okt. sind kein Problem und sehr Billig.


Soundscape9255 schrieb:
Die Bauteile mögen ja billige sein, aber der Aufwand und das erforderliche Know-How sind es nicht...

Das ist alles relativ.
Wenn €10,- noch zuviel sind, auf alle Fälle...
http://cgi.ebay.de/Z...1-Paar-/220823154155
Solche Cinchstecker waren früher mal ganz 'in' und lagen mal bei DM80,-.
Soundscape9255
Inventar
#20 erstellt: 18. Sep 2011, 18:22
Ich hatte sowas mal zum Test - war ca. um die 10 Jahre her...

Ich hab die wieder rausgeschmissen - hat sch... geklungen.

War leider zu der Zeit noch nicht in der Lage die Dinger zu untersuchen...
_juergen_
Inventar
#21 erstellt: 18. Sep 2011, 18:43
Viel anders werden die wohl auch nicht klingen.
Wenn man es richtig machen möchte, dann muss man die Impedanzen von Ein- und Ausgang wissen.
Sonst wird das passiv nix. Macht dann keinen Unterschied, ob zwischen Stufe und LS oder zwischen Cinch Aus- und Eingang. Außer, das letztees billiger ist.
Soundtrailer
Stammgast
#22 erstellt: 18. Sep 2011, 19:28
Es gab welche von Harris und die wurden von Hivo vertrieben. Die waren von den schlechten noch die mit Abstand besten.
Da gibbet nücht zu untersuchen, sind einfach mehrere RC-Glieder Parallel geschaltet.
Audiklang
Inventar
#23 erstellt: 18. Sep 2011, 20:14
hallo

wenn ich schon so anfang mit rc gliedern dann kann man auch gleich noch nen tl074 mit dazu packen und +-15v in der stufe suchen und da anklemmen

schaltung findet man mit google genug beispiele oder hier im DiY bereich !

Mfg Kai
Soundtrailer
Stammgast
#24 erstellt: 19. Sep 2011, 07:36
Warum so umständlich? Ich mache das mit meine Frequenzweiche
Soundscape9255
Inventar
#25 erstellt: 19. Sep 2011, 10:09
Warum so umständlich? Ich mache das mit meinem CD-Brenner
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Passiver SubSonic Filter
Loorper01 am 28.01.2005  –  Letzte Antwort am 30.01.2005  –  18 Beiträge
Subsonic-Eigenbau per Kondensator?
Papa_Bär am 10.04.2005  –  Letzte Antwort am 31.05.2005  –  24 Beiträge
Subsonic?
fwendling23 am 21.07.2008  –  Letzte Antwort am 24.07.2008  –  5 Beiträge
subsonic filter
Biopast am 01.06.2003  –  Letzte Antwort am 04.06.2003  –  8 Beiträge
Subsonic nachrüsten
JL-_Audio_Freak am 31.03.2005  –  Letzte Antwort am 04.04.2005  –  7 Beiträge
Subsonic Filter?!
bartholomeus_s am 18.04.2005  –  Letzte Antwort am 18.04.2005  –  3 Beiträge
Chinch subsonic
wetbo85 am 20.09.2008  –  Letzte Antwort am 22.09.2008  –  4 Beiträge
Subsonic Filter
nicolas-eric am 22.01.2012  –  Letzte Antwort am 26.01.2012  –  14 Beiträge
Kein Subsonic da Mp3?
Blackmarket am 14.04.2005  –  Letzte Antwort am 16.04.2005  –  22 Beiträge
Unterschied Subsonic 25/30Hz?
KingTorten am 26.04.2005  –  Letzte Antwort am 27.04.2005  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.747 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedPhilipp5216
  • Gesamtzahl an Themen1.389.379
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.457.037