Endstufe nun Defekt?

+A -A
Autor
Beitrag
dennis1191
Stammgast
#1 erstellt: 25. Okt 2011, 12:09
Hallo zusammen,

ich habe heute, nachdem ich die Eton ECC 500.4 vom Kumpel ausprobiert hab, wieder meine Focal Solid 4 angeschlossen. Beim einstecken des Pluskabels (Masse war bereits angeschlossen!) sind leider paar kleine Drähtchen auf das Minuskabel übergegangen und es hat dann logischerweise gefunkt. Danach (als alles wieder isoliert war) hab ich das Radio eingeschaltet und es kam nichts. Wenn ich das Radio einschalte, geht nur das rote Protectlämpchen an, obwohl die Kabel nach dem Ereignis vernünftig abisoliert in der Endstufe steckten. Nun habe ich die Endstufe wieder ausgebaut und aufgeschraubt. Es gibt keinerlei Brandspuren und es stinkt auch NICHT! Kann die Endstufe trotzdem nen Schuss haben? Hat irgendwer die gleiche Erfahrung gemacht? Gibts irgendwelche Lösungen was es sein könnte und was man machen könnte, ohne die Endstufe zur Reparatur zu schicken oder eine neue zu kaufen? Die Sicherungen hab ich überprüft, sie sind beide in Ordnung. Hab aus Jux sogar neue reingesteckt, weiterhin keine Musik.


[Beitrag von dennis1191 am 25. Okt 2011, 12:11 bearbeitet]
LexusIS300
Inventar
#2 erstellt: 25. Okt 2011, 12:19
Hast Du eine AGU (glaskolbensicherung) Sicherung verbaut?
Eventuell hat die eine Macke...


[Beitrag von LexusIS300 am 25. Okt 2011, 12:20 bearbeitet]
Hatebreeder91
Stammgast
#3 erstellt: 25. Okt 2011, 12:21
Zieh mal die Chinchkabel ab, bleibt sie dann auf protect?
Ein Defekt ist sehr wahrscheinlich..
Übrigens schließt man das Massekabel zuletzt an.. beim abklemmen das Massekabel zuerst. Ob nun bei Batterien oder Endstufen.. die Anschlussreihenfolge ist immer gleich.
JackCarver
Stammgast
#4 erstellt: 25. Okt 2011, 12:28
Hallo,

also erstmal schließt man keine Endstufen unter Spannung an.

So zum eigentlichen Fehler, es haben sich also Plus und Masse von den Anschlusskabeln berührt ? Oder ist Plus vielleicht an das Gehäuse der Endstufe gekommen und hat dann gefunkt ?

Ich würde die Endstufe ( falls vorhanden ) an ein Netzteil anklemmen und dann schauen ob sie einschaltet.

Wenn du kein Netzteil hast dann schließ die Endstufe über z.b. eine Glühlampe mit 10 W etc. an damit wenigstens der Strom etwas begrenzt wird.

Aber auf alle Fälle nur die Stromversorgung anschließen. Und den Remote halt eben brücken.

Kannst du vielleicht Fotos einstellen vom innenleben ?

Sollte die Endstufe weiterhin nicht einschalten dann wird sie wohl leider einen defekt haben.
Weiß ja nicht wieviel ahnung zu von Elektronik hast ? Ich könnte sie wieder reparieren.
dennis1191
Stammgast
#5 erstellt: 25. Okt 2011, 12:28
Vielen Dank für die schnellen Antworten. Also ich hab solche, wie man es auf den Fotos sieht: http://www.bigdogaud...aerker-400-wrms.html

Auch 25A eingebaut. Und nochwas, da steht sogar, dass die Focal einen Kurzschlussschutz hat. Vielleicht muss man sie vom Strom abnehmen und wieder anschließen, nach dem Motto "Fehlerlöschung". Könnte also sein, dass se evtl wieder läuft, wenn ich se gleich wieder anschließe. Also ich hab die Erfahrung gemacht, dass es immer funkt, wenn man das Massekabel zum Schluss anschliesst. Wenn Masse bereits angeschlossen ist und ich Plus anschliesse, funkts oftmals nicht (es sei denn man baut sonen Bockmist wie ich eben). Ne evtl. dumme Frage von mir: Wieso denn zuerst Plus anschließen?
dennis1191
Stammgast
#6 erstellt: 25. Okt 2011, 12:31

JackCarver schrieb:
Hallo,

also erstmal schließt man keine Endstufen unter Spannung an.

So zum eigentlichen Fehler, es haben sich also Plus und Masse von den Anschlusskabeln berührt ? Oder ist Plus vielleicht an das Gehäuse der Endstufe gekommen und hat dann gefunkt ?


Also es haben sich beide Kabel berührt. Und das Massekabel war zu dem Zeitpunkt auch schon ans Autoblech geschraubt. Ich knips eben ein Foto.
Hatebreeder91
Stammgast
#7 erstellt: 25. Okt 2011, 12:37
Wenn Masse bereits angeschlossen ist, kann beim anschließen des Pluskabels ein Abrissfunken entstehen. Dieser kann schädlich für die angeschlossenen Geräte sein.
So in etwa hab ich das in Erinnerung
JackCarver
Stammgast
#8 erstellt: 25. Okt 2011, 12:37

dennis1191 schrieb:
Wieso denn zuerst Plus anschließen?



Das hat dann wohl den Vorteil das falls man beim Festschrauben des Pluskabels die Endstufe berührt es keinen Schluss gibt weil das Massekabel noch nicht angeschlossen ist.

Wie gesagt ich schließe die Endstufen Spannungsfrei an. Dann kann auch kein Kabel versehentlich irgendwo drankommen.

Und damit es dann beim zusammenstecken der Hauptsicherung nicht so stark funkt, halt ich immer erst eine 5 W Glühlampe dazwischen bis die aus geht .
dennis1191
Stammgast
#9 erstellt: 25. Okt 2011, 12:50
Foto von der Endstufe Oben rechts sind die beiden Stromanschlüsse. Ich bin ne runde Essen und schließe das Ding gleich nochmal an. Die Hoffnung stirbt schließlich zuletzt...

Ich sags euch es sieht dort 100% sauber aus. Kein Gestank, keine dunklen Flecken...


[Beitrag von dennis1191 am 25. Okt 2011, 12:51 bearbeitet]
LexusIS300
Inventar
#10 erstellt: 25. Okt 2011, 12:51

LexusIS300 schrieb:
Hast Du eine AGU (glaskolbensicherung) Sicherung verbaut?
Eventuell hat die eine Macke...


Du hast keine Sicherung im Stromkabel?
dennis1191
Stammgast
#11 erstellt: 25. Okt 2011, 12:54

LexusIS300 schrieb:

LexusIS300 schrieb:
Hast Du eine AGU (glaskolbensicherung) Sicherung verbaut?
Eventuell hat die eine Macke...


Du hast keine Sicherung im Stromkabel?


Ach das meinst du. Also es ist eine 100 Ampere ANL Sicherung. Um genau zu sein, habe ich dieses Kabelset:
http://www.toms-car-...5-Kabelset-25mm.html
Ich schau se mir eben an. Aber wenn se durch wäre, würd das Protectlämpchen nicht einmal angehen können oder? Ich guck jedenfalls...


[Beitrag von dennis1191 am 25. Okt 2011, 12:54 bearbeitet]
dennis1191
Stammgast
#12 erstellt: 25. Okt 2011, 13:02
Die Sicherung ist ganz.
JackCarver
Stammgast
#13 erstellt: 25. Okt 2011, 13:02
Es muss nicht zwingend immer etwas abbrennen .

Schließ aber nur die Stromversorgung an mit gebrücktem Remote.
'Alex'
Moderator
#14 erstellt: 25. Okt 2011, 13:46
Normal ist dann immer die interne Sicherung durch.

Gruß Alex
dennis1191
Stammgast
#15 erstellt: 25. Okt 2011, 14:31
Es war wie ich es mir gedacht hab!
Ich hab die Endstufe ganz normal wieder angeschlossen und siehe da: Sie funktioniert wieder! Also musste wahrscheinlich nur ne Art Fehlermeldung resetted werden, die die Stufe durch den Kurzschlussschutz bekommen hat.
Aber dennoch vielen lieben Dank an euch alle, dass ihr mir so schnell geantwortet habt.
'Alex'
Moderator
#16 erstellt: 25. Okt 2011, 14:35
In Zukunft testest du bevor du fragst, ob deine Endstufe überhaupt einen Defekt hat!
Das ist ja schon selten sinnbefreit.

Gruß Alex
dennis1191
Stammgast
#17 erstellt: 25. Okt 2011, 15:51

'Alex' schrieb:
In Zukunft testest du bevor du fragst, ob deine Endstufe überhaupt einen Defekt hat!
Das ist ja schon selten sinnbefreit.

Gruß Alex


Das mit dem reset ist mir leider erst nach dem posten eingeleuchtet. Tut mir leid.
_juergen_
Inventar
#18 erstellt: 25. Okt 2011, 22:11

dennis1191 schrieb:
Also musste wahrscheinlich nur ne Art Fehlermeldung resetted werden, die die Stufe durch den Kurzschlussschutz bekommen hat.

Dieser Gedankengang hat 2 Probleme:
- der Kurzschlußschutz bezieht sich auf die Lautsprecherausgänge
- woher sollte die Endstufe Wissen das vor den Eingängen und somit auch vor der Schutzschaltung, ein Kurzschluß ist?
JackCarver
Stammgast
#19 erstellt: 25. Okt 2011, 23:08

_juergen_ schrieb:

dennis1191 schrieb:
Also musste wahrscheinlich nur ne Art Fehlermeldung resetted werden, die die Stufe durch den Kurzschlussschutz bekommen hat.

Dieser Gedankengang hat 2 Probleme:
- der Kurzschlußschutz bezieht sich auf die Lautsprecherausgänge
- woher sollte die Endstufe Wissen das vor den Eingängen und somit auch vor der Schutzschaltung, ein Kurzschluß ist?



Dieser Aussage schließ ich mich zu 100 % an !
dennis1191
Stammgast
#20 erstellt: 26. Okt 2011, 11:21
-Unnötiges Komplettzitat durch Moderation entfernt.-

Ich bin leider kein Vollprofi. Ich hab jedenfalls nur gelernt, dass man nach einem solchen Ereignis erstmal die Stromzufuhr unterbrechen muss, damit das Ding wieder läuft.


[Beitrag von 'Alex' am 26. Okt 2011, 12:05 bearbeitet]
'Alex'
Moderator
#21 erstellt: 26. Okt 2011, 12:09
Ein allgemeiner Hinweiß, der Zitatbutton ist kein Antwortbutton! Ein Zitieren der Text-/Bildpassage, auf die sich Dein Beitrag konkret bezieht, ist vollkommen ausreichend und hilft die Lesbarkeit der Diskussion für andere User zu verbessern. Ein Zitieren ist erst nötig, wenn ihr euch auf einen älteren Post bezieht.

Danke
Gruß Alex
-Moderation-
_juergen_
Inventar
#22 erstellt: 26. Okt 2011, 19:29

dennis1191 schrieb:
Ich hab jedenfalls nur gelernt, dass man nach einem solchen Ereignis erstmal die Stromzufuhr unterbrechen muss, damit das Ding wieder läuft.

Wenn Du doch in der Lage bist, das im Fehlerfall zu machen, warum konntest Du das denn nicht auch vor dem anschließen machen? Dann wär das Problem erst garnicht aufgetreten.
Ich verstehs manchmal nicht...
dennis1191
Stammgast
#23 erstellt: 27. Okt 2011, 00:02
Ich versteh deine Frage nicht wirklich...
_juergen_
Inventar
#24 erstellt: 27. Okt 2011, 00:26
Ist doch ganz einfach:
Wenn Du in der Lage bist, hinterher den Strom zu unterbrechen, warum hast Du das nicht vor dem Anschließen (und dem Kurzschluss) gemacht?
Cyberwar
Stammgast
#25 erstellt: 27. Okt 2011, 09:45
Kennst die Leute wo mitm Feuerzeug nachsehen ob der Tank leer ist?

Aus Fehlern sollte man ja lernen.
Nächstes mal wird er´s sicher anders machen. (eventuell, vielleicht,....)
dennis1191
Stammgast
#26 erstellt: 27. Okt 2011, 11:28
@Jürgen
Bevor man eine Endstufe anschließt, ist die Stromzufuhr auch unterbrochen.
Wireless-Strom für Endstufen gibts noch nicht...

Und falls du das Abklemmen der Batterie vom Auto meintest, das war garnicht nötig. Es musste lediglich der Endstufe der Saft abgezogen werden.
_juergen_
Inventar
#27 erstellt: 27. Okt 2011, 11:32

dennis1191 schrieb:
sind leider paar kleine Drähtchen auf das Minuskabel übergegangen und es hat dann logischerweise gefunkt

Stromlos passiert sowas aber nicht!
dennis1191
Stammgast
#28 erstellt: 27. Okt 2011, 11:47
Ganz einfach. An der Endstufe war kein Strom. Dann hab ich Masse reingepackt und dann Hab ich das geladene Pluskabel reingepackt (damit die Stufe Strom bekommt) und kurz darauf hats wegen den überspringenden Drähtchen gefunkt.
Ich hab ca. 15x ne Endstufe angeschlossen und mir ist das nun das erste mal passiert. Ich hab auch keine lust erst nach dem anschließen der Endstufe die Batterie anzuklemmen, da ich vieles meiner Elektronik wieder von vorne einstellen müsste.


[Beitrag von dennis1191 am 27. Okt 2011, 11:49 bearbeitet]
_juergen_
Inventar
#29 erstellt: 27. Okt 2011, 11:54
So kam das aber nicht rüber.
Man kontrolliert so etwas, bevor man 'Saft' draufgibt (Prüflampe, Meßgerät o.ä.).

BTW: Was ist ein 'geladenes Pluskabel'? Hast etwa noch 'nen Cap dran? War der nicht entladen? Wenn ja, warum hast Du das nicht angegeben? Wenn nein, was ist ein 'ge...
dennis1191
Stammgast
#30 erstellt: 27. Okt 2011, 12:07
Nene, war kein Cap dran. Das Pluskabel war schlicht und einfach mit der Batterie verbunden.
'Alex'
Moderator
#31 erstellt: 27. Okt 2011, 12:25
Es ist eben die rustikale Art eine Endstufe anzuschliessen. Ich will garnicht wissen, wie gepfuscht du die Kabel in die Aufnahmen gequetscht hast...

Merk dir einfach in Zukunft die Masse zuletzt anzuschließen.

Gruß Alex
dennis1191
Stammgast
#32 erstellt: 27. Okt 2011, 12:29
was das mit dem Masse-Kabel angeht, habe ich von euch schon gelernt. Das jetzige anschließen hat so erfolgt, wie ihr mir dazu geraten habt.
_juergen_
Inventar
#33 erstellt: 27. Okt 2011, 13:11

dennis1191 schrieb:
Nene, war kein Cap dran. Das Pluskabel war schlicht und einfach mit der Batterie verbunden.

Dann verstehe ich Das folgende posting irgendwie nicht.


dennis1191 schrieb:
@Jürgen
Bevor man eine Endstufe anschließt, ist die Stromzufuhr auch unterbrochen.
Wireless-Strom für Endstufen gibts noch nicht...

Und falls du das Abklemmen der Batterie vom Auto meintest, das war garnicht nötig. Es musste lediglich der Endstufe der Saft abgezogen werden. ;)

Reden wir jettz von der Fehlerursache oder der 'Fehlerbehebung'? Ich persönlich bin immer noch beim ersteren.

EDIT: Ich vermute einfach mal, wir haben aneinander vorbei gere...ähh... geschireben.


[Beitrag von _juergen_ am 27. Okt 2011, 13:13 bearbeitet]
dennis1191
Stammgast
#34 erstellt: 27. Okt 2011, 13:41
Richtig! Es geht um die Fehlerbehebung.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Endstufe angeschlossen, Radio qualmt
CDSTyLE am 20.06.2008  –  Letzte Antwort am 21.06.2008  –  4 Beiträge
Beim Anschluss an Batterie gefunkt??????
PCGamer280785 am 22.10.2003  –  Letzte Antwort am 28.10.2003  –  7 Beiträge
Radio defekt
TSC am 01.07.2003  –  Letzte Antwort am 01.10.2004  –  7 Beiträge
Radio spielt nur nach neueinstecken der Kabel
tawanaut am 29.09.2010  –  Letzte Antwort am 29.09.2010  –  2 Beiträge
Radio geht nicht an
Randy0071 am 10.03.2005  –  Letzte Antwort am 18.03.2005  –  3 Beiträge
Pfeifen oder Piepen im Radio
Happynetbuster am 21.12.2006  –  Letzte Antwort am 22.12.2006  –  2 Beiträge
lima pfeifen - radio defekt?
elastic am 21.12.2010  –  Letzte Antwort am 07.01.2011  –  13 Beiträge
Beleuchtung an meinem Kenwood Radio defekt
F22 am 07.06.2004  –  Letzte Antwort am 05.07.2004  –  5 Beiträge
Radio Defekt oder falsch angeschlossen?
horko am 24.08.2010  –  Letzte Antwort am 27.08.2010  –  3 Beiträge
Sicherung fliegt wenn Radio angeschlossen. Alpine 9886R
X-mo am 23.07.2011  –  Letzte Antwort am 03.08.2011  –  20 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Eton
  • Focal

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.835 ( Heute: 21 )
  • Neuestes Mitgliedinrew73
  • Gesamtzahl an Themen1.376.756
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.222.916