Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Brauche Lowpass!!!

+A -A
Autor
Beitrag
checko54
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 27. Feb 2013, 02:17
Hallo,
ich habe ein 3 Wegesystem eingebaut (x-ion 200 BMW). Die Tieftöner (20cm) fungieren hier schon als fast Subwoofer.
Allerdings schlagen die Bässe bei höheren Pegeln durch. In der Betriebsanleitung steht, dass eine Subsonicfunktion für einen sauberen Betrieb der Woofer nötig ist. Jedoch verfügt meine Endstufe nicht über eine solche Funktion. Den Bass am Equalizer des Radios bei 30 Hz runterzudrehen kommt auch nicht in Frage, weil ich noch einen richtigen Subwoofer im Kofferraum betreibe. Folglich bin ich gezwungen nur die 2 Leitungen zu den Woofern so zu filtern, dass alle Frequenzen unter 50 Herz gefiltert werden. Gibt es da entsprechende Möglichkeiten?
B.Peakwutz
Inventar
#2 erstellt: 27. Feb 2013, 02:30
Hi, klar die gibt es.

z.B. durch eine Aktivweiche. Bist Du sicher, dass die TT "durchschlagen", oder clippt eventuell die Endstufe?

Viele Grüße, Christian

EDIT: Rechtschreibung etwas korrigiert...


[Beitrag von B.Peakwutz am 27. Feb 2013, 02:47 bearbeitet]
checko54
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 27. Feb 2013, 02:41
Ja... bin mir sicher, dass die Woofer durchschlagen, diese Problematik wird ja schließlich auch in der Betriebsanleitung erwähnt... habe jetzt die Idee, die Woofer über HiPass bei 50 Hz über die Endstufe und über jeweils getrennte LowPass Filter laufen zu lassen...
könnte ich zu den Woofern einfach eine solche Spule in Reihe schalten: http://www.reichelt....44d35285b9981ab0bb08 ?

Oder dann doch lieber noch einen Kondensator parallel dazu schalten?

Gruß


[Beitrag von checko54 am 27. Feb 2013, 02:55 bearbeitet]
B.Peakwutz
Inventar
#4 erstellt: 27. Feb 2013, 02:54
Ich habe nur gefragt, weil ich das erste mal von "durchschlagen" lese. Schlägt die Spule durch den Magneten? Schlägt ein Funke durch die Isolierung der Wicklungen? Wenn das so in der Anleitung steht, wird es aber stimmen.

http://www.hifi-foru...ktivweiche&sa=Suchen (für den Selbstbau).


checko54 (Beitrag #3) schrieb:
... wenn kaufen dann bitte Links
Das liest sich so freundlich, dass man gleich richtig Lust bekommt zu helfen

Viele Grüße, Christian
checko54
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 27. Feb 2013, 03:00
Habe jetzt die Idee, die Woofer über HiPass bei 50 Hz über die Endstufe und über jeweils getrennte LowPass Filter laufen zu lassen...
könnte ich zu den Woofern einfach eine solche Spule in Reihe schalten: http://www.reichelt....44d35285b9981ab0bb08 ?

Oder dann doch lieber noch einen Kondensator parallel dazu?

Gruß
_juergen_
Inventar
#6 erstellt: 27. Feb 2013, 03:13
Mir ist nicht ganz klar, was DU mit der Spule und dem Kondensator bezwecken möchtest.
Für die Mittel- Hochtontrenung liegt pro LS eine Weiche bei.
Der Bass wird sicher durch den Impedanzanstieg und den Einbau nach oben begrent.
Einzig der TP für den TT sowie der HP für den MT sind unklar.
Anleitung gibts keine zum Download, nur so ein nichtssagender Testbericht.

EDIT: Der Link geht nicht...


[Beitrag von _juergen_ am 27. Feb 2013, 03:14 bearbeitet]
B.Peakwutz
Inventar
#7 erstellt: 27. Feb 2013, 03:21
So wie ich das verstanden habe, möchte er lediglich einen Hochpass für die TT setzen.

Ganz grob kann man sich die (Passiv-)Weiche hier bei einem der Rechner ausrechnen lassen: http://lautsprechershop.de/index_tools_de.htm

Grüße
checko54
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 27. Feb 2013, 03:28
Naja, mit der Spule und dem Kondensator wollte ich einfach einen LP 2 Ordnung erstellen wie auf dieser Seite beschrieben wird: http://www.hobby-bastelecke.de/grundschaltungen/filter_tief.htm
Gruß
B.Peakwutz
Inventar
#9 erstellt: 27. Feb 2013, 03:38
Eine Passivweiche bei der Frequenz wird richtig teuer. Also lässt Du den Woofer zur Zeit fullrange laufen?

checko54
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 27. Feb 2013, 03:44
Nein, nicht ganz... sorry, dass ich mich ein wenig ungenau und schlampig ausgedrückt habe... was ich will:
an der Endstufe via HP ab 50 Hz die TT anschließen (wie Subsonic) und dann eine LP Weiche am Kabel angeschlossen alles über 170 Hz weg... sodass ich am Ende einen Frequenzgang von 50 bis 170 HZ habe...

Die Woofer laufen zur Zeit über LP bis 170 Hz.... 0-50 Hz muss aber weg

Danke für euer Angenement


[Beitrag von checko54 am 27. Feb 2013, 03:47 bearbeitet]
B.Peakwutz
Inventar
#11 erstellt: 27. Feb 2013, 03:53
Was hast Du denn für eine Endstufe? Kann es sein, dass Du mit "Woofer" und "Tieftöner" etwas durcheinander kommst? Der LP bei 170Hz wird über die Endstufe gesetzt? Oder eine Passivweiche? Wird das gesamte Frontsystem passiv angesteuert? Ich blicke gerade nicht durch, tut mir leid

_juergen_
Inventar
#12 erstellt: 27. Feb 2013, 03:56
Jetzt mal ganz ehrlich:
Hättest Du das nicht am Anfang so schreiben können?
Das macht mich immer ganz fuchsig, wenn sichhier Leute den A**ch aufreissen und es hinterher heisst, ja sorry, aber ich meinte ja was ganz anderes.
Hatte nämlich schon einen ganzen Batzen geschreiben. BestenDank also fpr Deine einführenden und präzisen Aussagen im ertsen Beitrag.


checko54 (Beitrag #8) schrieb:
einen LP 2 Ordnung

Da bin ich jetzt ausnahmsweise mal von ausgegangen. Aber woher weisst Du den richtigen Wert? Bei dem kleinen Spulenwert wird das in einem Bereich liegen, wo die (frequenzabhängige) Impedanz des Tieftöners schon etwas mehr (von der Nennimpedanz) abweichen dürfte. Dann passt das Flter nicht mehr für die gewünschte Frequenz.
Du brauchst also entweder einen Impedanzschrieb des Chassis, oder Du musst bei der gewünschten Trenfrequenz zumindest die Impedanz bestimmen. Das geht dann mit einem Frequenzgenerator (PC/Laptop) mit einem kleinen Verstärker, einem Messwiderstand (geht zur Not auch ohne) sowie einem Messgerät (TrueRMS fähig - billige also eher nicht), welches bei der gewünschten Frequenz auch noch brauchbare Ergebnisse liefert.

@Liquidity
Ich dachte eigentlich, es geht primär um einen Subsonic.
Kann nämlichgut sein, das die Überschneidungen von TT und MT einen gewollten Effekt bringen.
Wobei ich mir nicht so richtig vorstellen kann, das der MT keinen HP hat. Aber laut Beschreibung gibt es nur 2 2-Wege Weichen und im Testbericht sind eine 12dB für den HT sowie eine 6dB Weiche für den MTZ erwähnt.
Möglicherweise ist ja Fahrzeugseitig noch was verbaut.
http://audio-system.de/special_compos_bmw_x_200_bmw.php

EDIT:

Ich blicke gerade nicht durch, tut mir leid

Willkommen im Club.


[Beitrag von _juergen_ am 27. Feb 2013, 03:58 bearbeitet]
checko54
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 27. Feb 2013, 03:59
Hehe, also:
es handelt sich um ein 3 Wege System angeschlossen an einer 4 Kanal Eton MA 100.4
Die 2 Mittel und 2 Hochtöner werden jeweils durch eine mitgelieferte Weiche getrennt und sind an 2 Ausgängen angeschlossen. An den anderen 2 Ausgängen sind die Woofer, also die TT unter den Sitzen angeschlossen. Diese laufen zur zeit via LP bis 170Hz
Gruß
_juergen_
Inventar
#14 erstellt: 27. Feb 2013, 04:01
Ok. Ich fühle mich vera****t.
Mal schauen, obs morgenheute früh auch noch so ist.
checko54
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 27. Feb 2013, 04:09
Ja, tut mir Leid... der Thread Titel stimmt jetzt nicht mehr mit meinem aktuellem Vorhaben überein
Sollte heißen: "Brauche LP Weiche"... soeben geändert


[Beitrag von checko54 am 27. Feb 2013, 04:11 bearbeitet]
zuckerbaecker
Inventar
#16 erstellt: 27. Feb 2013, 10:18
Mit dem, was Du vorhast, kommst so eh net weiter,
Sprich das Ergebniss wird eh zweifelhaft.

Über kurz oder lang führt der Weg an einem DSP kaum vorbei

Du hast vorne 3-Wege + hinten Sub?
Welche Lautsprecher, welche Endstufen, welches Radio?
_juergen_
Inventar
#17 erstellt: 27. Feb 2013, 23:07
Eine günstige und aktive Lösung für einen 170Hz/12dB LP wäre eine modifizierte Sinuslive SUB-50 Aktivweiche.
Setzt allerdings ein gewisses Elektronikwissen und zumindest Grundlagen des aktiven Filterdesigns voraus


[Beitrag von _juergen_ am 27. Feb 2013, 23:08 bearbeitet]
checko54
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 28. Feb 2013, 02:19
Das 3 Wege-System wird von einer Eton MA 100.4 angefeuert und der Subwoofer (Geschlossen Hifonics) von einer Hifonics Mercury I die über den Pass Thru Ausgang der Eton angeschlossen ist... Radio wäre das Originale BMW Pro... Neues Radio kommt nicht in Frage, wegen Canbus... würde nämlich noch unzählige teure Interfaces zur Weiternutzung der Lenkradfernbedienung, PDC usw. benötigen...
Die Sinuslive Weiche wäre ungeschickt... brauche ne passive Weiche, die alles über 170 HZ wegfiltert...

Was spricht denn gegen eine Weiche 2 Ordnung, bestehend aus einer Spule (ca 3mH) in Reihe und einem Kondensator parrallel für eine Flankensteilheit von 12dB? Die variierende Impedanz? Ich spreche hier von einer Trennfrequenz bei 170 HZ, denke nicht, dass sich die Impedanz in dem Bereich drastisch verändert...
Würde mich sogar mit einer Trennung ab 200Hz begnügen


[Beitrag von checko54 am 28. Feb 2013, 03:08 bearbeitet]
_juergen_
Inventar
#19 erstellt: 28. Feb 2013, 04:09

checko54 (Beitrag #18) schrieb:
denke nicht, dass sich die Impedanz in dem Bereich drastisch verändert...

Stimmt. Die Impedanz ändert sich bei 170Hz nicht. Die ist bei dieser Frequrenz immer die selbe..
Trotzdem musst Du die Impedanz kennen um eine halbwegs vernünftig funktionierende Weiche zu erstellen.



Was spricht denn gegen eine Weiche 2 Ordnung, bestehend aus einer Spule (ca 3mH) in Reihe und einem Kondensator parrallel für eine Flankensteilheit von 12dB? Die variierende Impedanz? I

Nein. Die unbekannte Impedanz. Die ist für eine gegebene Frequenz unter identischen (Einbau-)Bedingungen immer gleich.


[Beitrag von _juergen_ am 28. Feb 2013, 14:34 bearbeitet]
checko54
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 28. Feb 2013, 10:10
Kann ich diese Impedanz beim Hersteller erfragen, dieser wird doch bestimmt einen graphischen Impedanzverlauf des Woofers haben, oder?
_juergen_
Inventar
#21 erstellt: 28. Feb 2013, 14:37
Fragen kostet ja nichts. Vielleicht hat der ja einen Frequenz- und Impedanzverlauf.
Sierra111
Inventar
#22 erstellt: 01. Mrz 2013, 05:25
edit


[Beitrag von Sierra111 am 01. Mrz 2013, 13:52 bearbeitet]
checko54
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 01. Mrz 2013, 15:35
Hab jetzt mal den Hersteller angeschrieben und auch schon ne Antwort bekommen... jedoch noch keine Impedanzangaben oder Ähnliches... könnte schwer werden solche Infos beim Hersteller auszuquetschen. Falls es nicht klappen sollte könnte ich diesen lokalen Impedanzwert bei 170 Hz doch selber nachmessen, oder? Einfach einen Dauer 170HZ track am Pc erzeugen, und diesen im Auto abspielen... dann während dem Betrieb den Strom und die Spannung messen und daraus den induktiven Widerstand berechnen?


[Beitrag von checko54 am 01. Mrz 2013, 15:36 bearbeitet]
_juergen_
Inventar
#24 erstellt: 02. Mrz 2013, 00:42

_juergen_ (Beitrag #12) schrieb:
Du brauchst also entweder einen Impedanzschrieb des Chassis, oder Du musst bei der gewünschten Trenfrequenz zumindest die Impedanz bestimmen. Das geht dann mit einem Frequenzgenerator (PC/Laptop) mit einem kleinen Verstärker, einem Messwiderstand (geht zur Not auch ohne) sowie einem Messgerät (TrueRMS fähig - billige also eher nicht), welches bei der gewünschten Frequenz auch noch brauchbare Ergebnisse liefert.

Eine sehr gute Alternative zum Frequenzgenerator ist eine CD mti entsprechenden Audiotracks. Diese kann man sehr einfach mti einem entsprchenden Programm (ich nehme immer Audacity, ist kostenlos) erstellen und dann auf CD brennen.
Zur Impedanzbestimmmung kann bestimmt auch eine entsprechende .mp3 Datei reichen. Wäre aber ncit mei Favorit.
Schwieriger stelle ich mir da das pasende Messgerät vor, wo man sich sicher sein kann, das die anmgezeigten Werte auch korrekt sind.
Wenn Du diesen Wert hast, ist das weitere vorgehen nahezu primitiv.
Du musst dann die Impedanz (also anstelle von 4 oder 8 Ohm) einfach nur in einen geeigneten Rechner eingeben. Z.B. den von Strassacker..
Altenativ, besser und Bauteilaufwändiger ist natürlic auch die Möglichkeit, die Impedanz zu linearisieren um wieder auf 4 Ohm zu kommen. Durch die linearisierung arbeitet die Weiche besser (weiss nicht, wie ich das genauer umschreiben soll).

Also der Impedanzschrieb ist, genau wie der Frequenzgang oder die TSP, nichts, woraus ein guter Hersteller ei Geheimnis machen muss. Wird nur nicht immer angegeben. Notfalls lässt sich s ein Chassis, mit dem entsprechendem Equipment, ja auch ausmessen und alle wichtigen Daten bestimmen.
checko54
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 05. Mrz 2013, 10:20
Danke für die Info zur Impedanz Bestimmung juergen. Der Hersteller hat geantwortet und die Impedanz zwischen 150 und 200 Hz mit 3,5 Ohm angegeben. Es wäre dann also ne 4H Spule in Reihe und parallel ein Elko mit 156 uF von Nöten. Will Crossover bei 200 Hz setzen. Ne normale Luft Spule und ein glatter Elko sollten für meine Zwecke reichen. Danke euch allen
checko54
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 07. Mrz 2013, 02:52
Hallo, nochmal ich.... muss man eigentlich die Impedanz der Luftspule bei der Berechnung der Bauteile für die Weiche berücksichtigen, oder ist diese dabei zu vernachlässigen?
_juergen_
Inventar
#27 erstellt: 07. Mrz 2013, 12:26
Eigentlich muss Rdc mt einfliessen, da diese ja Beispielsweise bei einem HP, wie ein Reihenwiderstand wirkt.
Wenn Du aber nicht grad eine mit suuuuuperhohem Rdc, wie sie z.B häufig für Impedanzlinearisierung evrwendet werden, wo man sowieso noch einen Widerstand ein reihe dazu schaltet, nimmst, würde ich den vernachlässigen.
Du kannst aber den Efluss mit Boxsim (oder eiem andere Programm) simulieren, indem Du einfach Rdc für die Spuel änderst.
checko54
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 07. Mrz 2013, 15:20
OK, vielen vielen Dank
checko54
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 08. Mrz 2013, 21:59
So ... Hab meine Weichen fertig, allerdings habe ich jetzt folgendes Problem: bei lauteren Pegeln setzen nun die 2 Kanäl, an denen meine Weichen dran hängen immer wieder aus:( Denke mal wegen des internen Überlastung Schutzes der Endstufe. Vorher hatte ich das Problem bei den Pegeln aber nicht. Meine Weichen sind wie folgt zusammengebaut: 2 80uF Elkos parallel geschaltet, Pluspole auf die Minusleitung und Minuspole auf die Plusleitung der Woofer. Die Spule hängt vor den elkos (also zwischen endstufe und elkos)in Reihe an der Plusleitung ... Allerdings habe ich die Weichen aus Platzgründen schon kurz nach der Endstufe im Kofferraum anbringen müssen... Die Woofer befinden sich allerdings zwei Meter weiter vorne unter den vorderen Sitzen... Hab ich irgendwas falsch gemacht?


[Beitrag von checko54 am 08. Mrz 2013, 22:18 bearbeitet]
janwoecht
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 08. Mrz 2013, 22:04
Wieviel Widerstand haben denn die Weiche+LS?

Mess doch mal!
_juergen_
Inventar
#31 erstellt: 08. Mrz 2013, 22:11
Wo die Weiche sitzt ist egal.
Das Du bei den Elkos von plus und minus schreibst macht mich etwas nachdenklich. Die sind hoffentlich bipolar, oder nicht? Bipolare Elkos haben keine polarität.
Der Elko sitzt auch parallel zum LS-Terminal vom Chassis und nicht parallel zu den LS-Klemmen am Amp?
Was macht die Stufe bei den Aussetzern? Geht die auf Protect?
chja, 80µF ist kein gängiger Wert. Wo hast Du den her? Gängig ist 82µF.


Pluspole auf die Minusleitung und Minuspole auf die Plusleitung der Woofer

Mal abgesehen vom oben geschriebenen über bipolare Elkos, warum schliesst man etwas absichtlich verkehrt an?
checko54
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 09. Mrz 2013, 01:08
Hallo,
ok sorry, ich hab doch bipolare Elkos und zwar 82 uF habe das alles so angeschlossen: Weiche

Elkos (glatt) und Luftspulen sind von Mundorf
Bei lauten Pegeln kommt es immer wieder vor, dass die Woofer für ein Paar Sekunden keinen Saft bekommen, die Frontkanäle laufen aber weiter. Kann es sein, dass durch die Weiche ein wenig Leistung flöten geht und die Endstufe so mehr Arbeiten muss?
Gruß


[Beitrag von checko54 am 09. Mrz 2013, 01:11 bearbeitet]
Audiklang
Inventar
#33 erstellt: 09. Mrz 2013, 01:24
hallo

du hast ne 4 Henryspule verbaut ? nicht 4 Mh ?

davon ab wird die trennung akkustisch sicher nicht richtig sein

Mfg Kai
checko54
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 09. Mrz 2013, 01:30
Oja ja... genauer gesagt sinds sogar 3,9mH. Warum ist das so nicht richtig?
Audiklang
Inventar
#35 erstellt: 09. Mrz 2013, 01:40
hallo

ja 4 H ist schon was anders wie 4 Mh

die trennung nah am eigeresobereich eines chassis ist nie einfach

da liegt man sehr schnell bei falschen werten denn die impedanz des chasisist frequenzabhängig

ne aktivlösung wäre sinnvoller gewesen

Mfg Kai
checko54
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 09. Mrz 2013, 01:48
Ich hab die Impedanz doch für 150-200 Hz beim Hersteller erfragt und dieser hat mit 3,5 Ohm geantwortet...
Audiklang
Inventar
#37 erstellt: 09. Mrz 2013, 01:51
hallo

der impedanzgang kann nur mit eingebauten chassis gemessen werden wenn es richtig wrden soll

jede art von gehäuse ändert den verlauf !

Mfg Kai
derboxenmann
Inventar
#38 erstellt: 09. Mrz 2013, 02:04
[besserwissermodus]
aber audiklang.. dann bitte mH => Milli Henry
Und nicht Mh => Mega Stunden
[/besserwissermodus]


Impedanzmessung im Eingebauten Zustand (zB mit Dayton WT3) messen
Da sieht man dann auch ob der Filter tut wie er soll Oder ob du ein Impedanzloch kreiert hast und deshalb die Stufe kurz mal auf Protect geht.
checko54
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 09. Mrz 2013, 02:17
Hmm, ok... könnte sein Oje, ich hab mir das mit der Weiche ein wenig leichter vorgestellt, ne Endstufe mit Bandpass würde die Sache viel leichter machen....
Audiklang
Inventar
#40 erstellt: 09. Mrz 2013, 02:55

derboxenmann (Beitrag #38) schrieb:
[besserwissermodus]
aber audiklang.. dann bitte mH => Milli Henry
Und nicht Mh => Mega Stunden
[/besserwissermodus]


Impedanzmessung im Eingebauten Zustand (zB mit Dayton WT3) messen
Da sieht man dann auch ob der Filter tut wie er soll Oder ob du ein Impedanzloch kreiert hast und deshalb die Stufe kurz mal auf Protect geht.


jetzt hast mich doch glatt erwischt stimmt

@checko54

wieso möchtest nicht einfach noch nen kleinen MiniDSP nachrüsten ? der kostet nicht allzuviel und bietet die gewünschten funktionen plus noch etwas mehr wie zum beispiel sehr frei einstellbaren EQu und laufzeitkorektur


beides auch sehr sinnvolle sachen

Mfg Kai
checko54
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 09. Mrz 2013, 14:07
Hallo kai,
Über einen DSP denke ich schon seit längerem nach, allerdings sind die Dinger dann doch recht teuer... Unter 300 Euro habe ich bisher nichts gefunden, könntest du mir einen vorschlagen? Ein 4 oder 5 kanäler würde reichen...
derboxenmann
Inventar
#42 erstellt: 09. Mrz 2013, 14:09
Ich hab noch so passive Filter für den cinch Signalweg...
Sogar einstellbar 40-200Hz (so genau wirds wohl aber nicht sein).

Aktivweichen gibt's wie Sand am Meer.
Behringer und Co hilft auch auf dem Gebrauchtmarkt weiter.

MiniDSP find ich aber auch gut.
Audiklang
Inventar
#43 erstellt: 09. Mrz 2013, 14:57
hallo

der derzeit günstigste dsp

http://www.rumoh.eu/en/minidsp/3166-minidsp-2x4-revb.html

dazu gibt`s auch nen ellenlangen beitrag hier im forum

http://www.hifi-foru...8351&back=&sort=&z=1

lesen bildet

Mfg Kai
checko54
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 09. Mrz 2013, 17:37
Ok danke, so ein DSP kann aber nur mit vorverstärkten Signalen befüttert werden, High Level direkt am Radio angezapft wäre also der Tod, oder?
Das Teil gibts also bisher nur in den USA zu kaufen? Wo steht denn auf der verlinkten Seite der Preis?


[Beitrag von checko54 am 09. Mrz 2013, 18:15 bearbeitet]
Audiklang
Inventar
#45 erstellt: 09. Mrz 2013, 19:02
hallo

kannst auch direkt beim hersteller in fernost bestellen

http://www.minidsp.c...minidsp-kit?sef=hcfp

nen kleinen wandler für den High Level auf low level ist doch nun auch kein problem, du bekommst mit dem teil deutliche vorteile in der abstimmungsarbeit des frontsystem

gibt eben leider keinen deutschen vertrieb

Mfg Kai
janwoecht
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 09. Mrz 2013, 19:08
Und wenn du keine Lust auf basteln hast:

Audison Bit Ten.

Kann alles was du willst in einfach. Um 259 Euro neu, gebraucht um 180
_juergen_
Inventar
#47 erstellt: 09. Mrz 2013, 20:28
Warum geht denn jetzt auf einmal doch eine aktive Lösung? Als ich weiter oben eine einfache Aktivweiche mit entsprechender Modifikation (geänderte Trennfrequenz) vorgeschlagen hatte, hast Du das mit

checko54 (Beitrag #18) schrieb:
brauche ne passive Weiche, die alles über 170 HZ wegfiltert...

abgetan.
Genau das hätte doch auch die Sinuslive SUB-50 ktivweiche gemacht.
checko54
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 09. Mrz 2013, 23:19
Hallo juergen, eine aktive Lösung mit einem aktiv filter geht weiterhin nicht, weil ich ja über die eton noch einen monoblock anschließen wollte, wenn die Eton jedoch bereits aktiv gefiltere Signale bekäme würden über den pass thru output dieselben gefilterten Signale durchkommen, obwohl ich ja einen fullrange output für den monoblock will. Mit dem DSP hingegen könnte, könnte ich die Signale für die monostufe direkt am DSP out holen... War das verständlich?!?
Audiklang
Inventar
#49 erstellt: 09. Mrz 2013, 23:47
hallo

das signal für den sub leitest du am dsp vorbei wenn du nen MiniDSP nimmst !

ne Lzk brauchst du nämlich nicht am sub und den lowpass für sub kann man an der stufe einstellen

Mfg Kai
checko54
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 10. Mrz 2013, 03:35
Ja richtig, wenn ich einen mini DSP nehme. Mit dem Audison Bit ten geht das aber:)
Der mini DSP scheint wohl wirklich gut zu sein, beim audison gefällt mir aber das 5 Kanal out, genau so was brauche ich
Audiklang
Inventar
#51 erstellt: 10. Mrz 2013, 04:35
hallo

funktioneren wird`s mit beiden varianten

Mfg Kai
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
x-ion Plus an welcher Endstufe?
sirtoby88 am 27.05.2010  –  Letzte Antwort am 27.05.2010  –  3 Beiträge
Subwoofer
VarioDriver am 09.07.2006  –  Letzte Antwort am 10.07.2006  –  8 Beiträge
Brauche Hilfe bei der Konzeptionierung
GG_Puma am 06.06.2005  –  Letzte Antwort am 06.06.2005  –  3 Beiträge
Brauche ich eine Zusatzbatterie/Kondensator?
-Clio- am 19.09.2010  –  Letzte Antwort am 13.01.2011  –  46 Beiträge
Endstufe zu schwach für Subwoofer?
Phreneticus am 21.04.2009  –  Letzte Antwort am 22.04.2009  –  4 Beiträge
subwoofer geht nicht
simonesz am 25.11.2016  –  Letzte Antwort am 25.11.2016  –  19 Beiträge
Aktiver Lowpass und Subsonicfilter im Selbstbau??
rayman12 am 13.10.2005  –  Letzte Antwort am 13.10.2005  –  3 Beiträge
Extra Batterie für Subwoofer?
trickinboy am 27.02.2012  –  Letzte Antwort am 27.02.2012  –  6 Beiträge
X-Ion 165 im Arsch!?
Mr.Nameless am 27.07.2010  –  Letzte Antwort am 30.07.2010  –  3 Beiträge
lowpass problem
hg_thiel am 16.05.2006  –  Letzte Antwort am 16.05.2006  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.776 ( Heute: 31 )
  • Neuestes Mitgliedsrnmoders
  • Gesamtzahl an Themen1.382.421
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.331.639

Hersteller in diesem Thread Widget schließen