suche potente lichtmaschinchen

+A -A
Autor
Beitrag
enforcer666
Inventar
#1 erstellt: 04. Mrz 2013, 19:37
bin grad ein bischen am lichmaschinen für mein neues auto (passat B5 1.8T) suchen. im musikbetrieb sollen sie ca 20kW versorgen, maximal das knapp doppelte. der plan waren 2 LiMa´s, leider bekomm ich die 2. nur anstelle der klimaanlage unten am motor rein.

1 mechman mit 370A anstelle der originalen wäre sicher das einfachte, ist mir aber mit 700$ + folgekosten ehrlichgesagt ein bischen zu heftig.

bei ebay hab ich 200A teile vom sprinter gefunden für 150€/st. das wäre von den kosten natürlich ein drittel, ich müsste allerdings auf die klima verzichten (wobei ich da natürlich ne menge gewicht spare).

gibt´s da meinungen oder erfahrungen von leuten die sich auch schon mit sowas rumgeärgert haben? oder irgendwelche altklugen ratschläge?
x1600
Stammgast
#2 erstellt: 11. Mrz 2013, 20:18
Wie sieht es mit DC-Power Lichtmaschinen aus?
https://www.dcpoweri...ssat&engine=1.9L+TDI

Die sollte eig. bei dir passen, aber billiger is die auch nicht

MfG
Tim
enforcer666
Inventar
#3 erstellt: 11. Mrz 2013, 22:37
wir probieren's erstmal mit der originalen 120A, dann evtl die 180A vom T5 und dann fliegt halt die klimaanlage raus ^^
x1600
Stammgast
#4 erstellt: 11. Mrz 2013, 23:52
Naja ich will es mal so sagen:
20kW sind bei 12V(bzw. 14V) ca. 1667A (1429A).
Wenn ich dich richtig verstanden habe ist das dann wohl der normale Spitzenstrom!?!
Bei 40kW, die ich jetzt mal als wirkliche spitze annehme, wären das 3334A
Es gibt keine Lichtmaschine die das bringt, ich weiß das muss sie ja auch nicht.

MfG
Tim
Audiklang
Inventar
#5 erstellt: 12. Mrz 2013, 00:13

enforcer666 (Beitrag #3) schrieb:
wir probieren's erstmal mit der originalen 120A, dann evtl die 180A vom T5 und dann fliegt halt die klimaanlage raus ^^


ich hab auch nen 1,8T zwar in nen A6 aber wenn du weisst was an der orginalposition Plug n play passt als max version wäre ich dankbar für den tipp



Mfg Kai
enforcer666
Inventar
#6 erstellt: 12. Mrz 2013, 12:08
von VW bzw audi sollte eigentlich alles passen. aber dein kfz'ler sieht das normal im rechner....
musst nur schauen ob die 180A wassergekühlt sind.
geist4711
Inventar
#7 erstellt: 12. Mrz 2013, 12:33
sicher das die lima im musikbetrieb 20KW versorgen soll?
20KW=20.000watt

mfg
robert
enforcer666
Inventar
#8 erstellt: 12. Mrz 2013, 12:36
12 3kW stufen

edit: und bevor jetzt wieder ne ganze schiffsladung neunmalkluger kommt: unterstützen. nicht versorgen


[Beitrag von enforcer666 am 12. Mrz 2013, 12:38 bearbeitet]
x1600
Stammgast
#9 erstellt: 12. Mrz 2013, 13:03
Böse Böse
Is mir schon klar ich wollt es nur mal gesagt haben
Was haste den für ne Akku Bank geplant?

MfG
Tim
enforcer666
Inventar
#10 erstellt: 12. Mrz 2013, 13:05
PurePower 120. so viele bis es reicht
Audiklang
Inventar
#11 erstellt: 12. Mrz 2013, 13:27

enforcer666 (Beitrag #10) schrieb:
PurePower 120. so viele bis es reicht ;)

da packst aber ne menge gewicht in das auto

da könnte man schon auch an alternativen denken denn billig ist das ja sowieso , vorrausgesetzt es verstösst nicht gegen ein regelwerk an welches du dich halten möchtest

Mfg Kai
enforcer666
Inventar
#12 erstellt: 12. Mrz 2013, 13:32
öhm.... das wird mein alltagsauto. damit wird nicht gedraggt. nur bissl musik von zuhause bis zur arbeit

och, 2,5 tonnen dürfen's werden. sollte aber hinhauen.
x1600
Stammgast
#13 erstellt: 12. Mrz 2013, 13:43

Audiklang (Beitrag #11) schrieb:

enforcer666 (Beitrag #10) schrieb:
PurePower 120. so viele bis es reicht ;)

da packst aber ne menge gewicht in das auto

da könnte man schon auch an alternativen denken denn billig ist das ja sowieso , vorrausgesetzt es verstösst nicht gegen ein regelwerk an welches du dich halten möchtest

Mfg Kai


Alles klar, die kann Spitzenströme bis 4500A is ja mal nich schlecht
Das wird die aber nur können wenn se voll geladen und neu ist.
Deswegen rechnen wir mal mit einer etwas älteren Batterie, die dazu nicht 100% geladen ist.
Aus diesen Gründen gehe ich mal von einem Strom von ca. 3000A aus, was immer noch sehr Ordentlich ist.

Also ich würde bei dieser Leistung 4-5 von den einbauen, dann haste aufjedenfall genug.
Ich denke mit weniger wirste auch hin kommen, aber so geht es aufjedenfall.

Kleiner Tipp besorg dir ein richtiges Power Ladegerät:
Sowas wie das hier: http://www.microchar...irtuemart&Itemid=105

Kostet 269€ und gibt bei 14,4V 60A ab (ca. 1kW).

MfG Tim
enforcer666
Inventar
#14 erstellt: 12. Mrz 2013, 13:49
die pure power SIND neu. woher ich das wissen will? weil ich mit gerri hand in hand durch die fabrik laufen werde und am ende des fliesbandes meine akkus direkt in's auto lade

und bissl mehr als 6 werden es schon ^^
aber das wird ja jetzt schon fast OT :-p

(na und? ist mein threat! )
Audiklang
Inventar
#15 erstellt: 12. Mrz 2013, 13:49
hallo

ihr kennt die messmethoden für strom bei bleibatterien und wie diese werte zustande kommen ?

ist ernst gemeint die frage !

Mfg Kai


[Beitrag von Audiklang am 12. Mrz 2013, 13:53 bearbeitet]
cwolfk
Moderator
#16 erstellt: 12. Mrz 2013, 13:58
Jetzt kommt doch nochmal was neunmalkluges: zwölf 3kW Stufen (8-10.000€?) und keine 1000€ für ne Mechman?

Versuch´s mit der originalen, auf die 60A mehr oder weniger kommt es bei 1500A auch nicht mehr an Auf dem Weg zur Arbeit kommt man sicher mit weit weniger als der maximalen Stromaufnahme aus.

Mich würde ein genaueres Konzept interessieren, das dahinter steht.

Grüße, Carsten
enforcer666
Inventar
#17 erstellt: 12. Mrz 2013, 14:02
beim 1.8T sitzt die lichtmaschine unter der ansaugbrücke. mit adapter schweisen und so ist das ziemlich assi. außerdem haben mir schon ein paar leute von den dingern abgeraten.

konzept kommt wenn's auto da ist und die stufe auf dem markt
Team_ETON
Neuling
#18 erstellt: 12. Mrz 2013, 14:08
So schaut es aus.

Aber vom Band in den Kofferraum ist leider nicht der Weg. Danach kommt der Punkt, der die Batterie dazu bringt diese Ströme im Kurzschluss liefern zu können.

Natürlich ist der wert von 4500 der gemessene Kurzschlussstrom. Also der Moment wo die Batterie innerlich Explodiert oder was durchs Auto schiesst, wenn man keine Sicherungen verbaut hat.

Fakt ist, dass Pure Power Batterien absolut Sulfatfrei sind,weil wegen "NEU" und nicht durch die Weltmeere Schiffen und sich die Beine in den Bauch stehen in zig Großlagern, bis sie irgendwann dann mal beim Kunden landen.

Das ist das Geheimnis warum die Wettbewerbsteams mit diesen Batterien alle keine Ausfälle mehr haben. Sofern sie natürlich wissen was sie da machen.

Ein kleines Beispiel.

Ein VW Caddy in weiss mit 8 15" Woofern wurde mit 11 HX 400ern bestückt. Brummte einen Wert und hörte Musik usw usw. Danach Batts raus und 4 PP 120 rein. Sofort 0,8 dB lauter und die ganze Anlage rennt stressfreier. Im Wettbewerb gibt es massig Beispiele dafür. Und die 0,8 dB kommen allein dadurch zu stande, dass die Psannung bei den 4 Batterien nicht soweit eingeknickt ist wie bei den 11 HX 400ern.

Erst wer diese Batterien getestet hat und von mir aus immer gerne im direkten Vergleich, der darf was dazu sagen. Oder sollte was dazu sagen um es halbwegs glaubwürdig darstehen zu lassen.

Das Team der bass race brothers hat viele Autos und selten wleche unter 5 kw. 3 Autos mit jeweils 13-14 kw und die laufen mit 2 Zusatzbatts hinten. Absolut 100% Stabil. Der eine Mittlerweile jetzt im 4. Jahr. Kein Woofer, keine Endstufe gegrillt auch nur ein Problem in der Lane gehabt.
Audiklang
Inventar
#19 erstellt: 12. Mrz 2013, 14:19

Team_ETON (Beitrag #18) schrieb:
Natürlich ist der wert von 4500 der gemessene Kurzschlussstrom.

und dann weit unter 10 volt

Mfg Kai
Team_ETON
Neuling
#20 erstellt: 12. Mrz 2013, 14:25
9,6 genau. Was aber auch okay ist. Es ist ja eine Batterie und kein Stromproduzent !

Ein Wettbewerbsteam in polen hat an 1 PP 120 2* DD m4a an 0,25 ohm laufen. Jede Endstufe wirft bei 10,8V, 6,9 KW heraus. Gemessen auf der Weltmeisterschaft 2012 unter ner Menge Augen.
Team_ETON
Neuling
#21 erstellt: 12. Mrz 2013, 14:30
Aber mal zum Thema. Die Werte die Endstufen können und das was im Alltag anliegt sind ja 2 verschiedene Schuhe. Kein Woofer der Welt hält 2 KW dauerhaft aus. Kein Atomic, und nichmal der Emphaser Neo Comp oder der DD Z. Das ist einfach so.

Also wenn man ein Konzept erstellt mit viel viel Leistung, dann ist das natürlich immer damit verbunden beim Fahren mehr Strom zu verbrauchen als reinzubekommen. Es sei denn es sind solche Ohio Generators. Aber man muss einfach einmal die Woche die Karre Pflegeladen. Im Normalbetrieb wenn man so 4.5 KW anliegen hat beim hören, was für mich absolut nichts ungewöhnliches ist ;), fährt man halt auch mal eine Halbe Stunde und lässt die Stufen mal aus. Also man muss sich schon arrangieren mit dem System. Eine 150A Turbodiesel Lichtmaschine eicht aber in der Regel völlig aus. Es sei denn man steigt ein und haut sich direkt die Marmel platt. Man muss sich also kümmern. Dann ist alles kein Problem.
Audiklang
Inventar
#22 erstellt: 12. Mrz 2013, 14:34

Team_ETON (Beitrag #20) schrieb:
9,6 genau. Was aber auch okay ist. Es ist ja eine Batterie und kein Stromproduzent !

fänd ich für mich nicht okay , denn das würde bedeuten dass ich beim standhören den motor zum stromerzeugen mit nutzen muss


ich werde jedenfalls wenn mein auto fertig ist mal austesten was mit bleilosen zellen möglich ist auch wenn diese mehr aufmerksamkeit / überwachung erfordern

Mfg Kai
Team_ETON
Neuling
#23 erstellt: 12. Mrz 2013, 14:38
???????

okay, und du bist dir im klaren, was du dagerade geschrieben hast ?

Der Wert ist der Standartwert also die 9,6 ;). Nur dass die Ströme halt etwas höher sind, was janormal ist, wenn die Spannung sinkt. ICh glaube du bist der falsche Gesprächspartner.
enforcer666
Inventar
#24 erstellt: 12. Mrz 2013, 14:40
es ging hier glaub um die messung an 9,6V und nicht um's musikhören. das wollen wir nicht unter 12V

ansonsten hat's gerri wohl gut auf den punkt gebracht. und kai: natürlich scheitert es nicht an nem generator aber warum soll ich zig euronen ausgeben wenn es unnötig ist? fragen kostet weniger als so'n ding umsonst zu kaufen
Team_ETON
Neuling
#25 erstellt: 12. Mrz 2013, 14:42
So ist es. Wer was anderes schreibt stellt jegliche Fahrzeuge des Wettbewerbs in Frage die im Alltag auf deutschlands Straßen fahren. !
x1600
Stammgast
#26 erstellt: 12. Mrz 2013, 14:42

Natürlich ist der wert von 4500 der gemessene Kurzschlussstrom. Also der Moment wo die Batterie innerlich Explodiert oder was durchs Auto schiesst, wenn man keine Sicherungen verbaut hat.


Sicher ist das der Kurzschlussstrom. Keine 120Ah Batterie schaft das unter normalen last bedingung;)
Da ja die Lieferbare Stromstärke im verhältniss zur Plattengröße steht.
Aber was die Batterie leisten soll, klingt echt gut. Hehe mal sehen was das Konto sagt
Naja ich bin aufjedenfall mal gespannt auf das ergebniss.


Team_ETON (Beitrag #21) schrieb:
Aber mal zum Thema. Die Werte die Endstufen können und das was im Alltag anliegt sind ja 2 verschiedene Schuhe. Kein Woofer der Welt hält 2 KW dauerhaft aus. Kein Atomic, und nichmal der Emphaser Neo Comp oder der DD Z. Das ist einfach so.

Also wenn man ein Konzept erstellt mit viel viel Leistung, dann ist das natürlich immer damit verbunden beim Fahren mehr Strom zu verbrauchen als reinzubekommen. Es sei denn es sind solche Ohio Generators. Aber man muss einfach einmal die Woche die Karre Pflegeladen. Im Normalbetrieb wenn man so 4.5 KW anliegen hat beim hören, was für mich absolut nichts ungewöhnliches ist ;), fährt man halt auch mal eine Halbe Stunde und lässt die Stufen mal aus. Also man muss sich schon arrangieren mit dem System. Eine 150A Turbodiesel Lichtmaschine eicht aber in der Regel völlig aus. Es sei denn man steigt ein und haut sich direkt die Marmel platt. Man muss sich also kümmern. Dann ist alles kein Problem.


Absolut richtig, deswegen mein Tipp mit dem Power Lader, der Läd dir deine Batterien über Nacht wieder auf. Dazu noch ein Satz Hochstromstecker am Ausgang des Laders und du kannst den immer dran hängen und einfach abzeiehn

MfG Tim
Team_ETON
Neuling
#27 erstellt: 12. Mrz 2013, 14:51
Komischerweise sind unsere Erfahrungen da anders. Also auch diese Ctek dinger da dinf für diese Batts nicht so der Vorteil, da sie über die Gasungsspannung laden.

Wirklich die besten Ergebnisse erzielen wir seid Jahren mit den Schaltnetzteilen von Maas und Manson.

So wie dieses hier. EInfach auf 14,6 gestellt und der rest passiert ja von alleine. Wenn wir tests machen an 1 PP 120 und einer ETON FA 5000 und holen da bei jedem Test 5-6 KW heraus, dann können wir diesen Test alle 1,5 minuten wiederholen zu 100% gleichen Bedingungen. 95% gleiche Bedingungen schon anch 20 Sekunden

http://www.ebay.de/itm/SPS-9250-Schaltnetzteil-25-Ampere-Labornetzteile-Netzteile-Neu-OVP-/140929635097?pt=Mess_Pr%C3%BCftechnik&hash=item20d00f9319
Audiklang
Inventar
#28 erstellt: 12. Mrz 2013, 15:03

Team_ETON (Beitrag #23) schrieb:
???????

okay, und du bist dir im klaren, was du dagerade geschrieben hast ?

Der Wert ist der Standartwert also die 9,6 ;). Nur dass die Ströme halt etwas höher sind, was janormal ist, wenn die Spannung sinkt. ICh glaube du bist der falsche Gesprächspartner.


sicher bin ich mir klar was ich schreibe

nochmal Für Mich persönlich ist ein spannungseinbruch auf 9,6 volt nicht vertretbar , wenn ander damit glücklich sind bitte sehr

mir persönlich ist das zu nah an der grenzspannung wo der taktgeber im stufennetzeil keinen sauberen rechteck mehr rausgibt an die mosfet`s die den umsetzer antakten damit die interne stufenspannung erzeugt wird

ich mag keine abgebrannten netzteile

daraus resultiert für mich eben aufrüstung an kapazität oder nach alternativer batterietechnik sich umschauen

ich bin aber auch nicht ausschliesslich auf maxpegel aus

Mfg Kai
Team_ETON
Neuling
#29 erstellt: 12. Mrz 2013, 15:10
also nicht klar was du da schreibst. Jung 4500A, lese es doch mal Laaaaangsaaaaaaam ;). Da swird nie passieren

Wie willste denn dahinkommen ?

Zieh da mal 1000A raus bei 12V also 12 Kilowatt und dann sag nochmal, dass dir das nicht reicht.

Nicht böse gemeint, aber du musst zugeben, es ist schon komisch oder ?
x1600
Stammgast
#30 erstellt: 12. Mrz 2013, 15:11

Team_ETON (Beitrag #27) schrieb:
Komischerweise sind unsere Erfahrungen da anders. Also auch diese Ctek dinger da dinf für diese Batts nicht so der Vorteil, da sie über die Gasungsspannung laden.

Wirklich die besten Ergebnisse erzielen wir seid Jahren mit den Schaltnetzteilen von Maas und Manson.

So wie dieses hier. EInfach auf 14,6 gestellt und der rest passiert ja von alleine. Wenn wir tests machen an 1 PP 120 und einer ETON FA 5000 und holen da bei jedem Test 5-6 KW heraus, dann können wir diesen Test alle 1,5 minuten wiederholen zu 100% gleichen Bedingungen. 95% gleiche Bedingungen schon anch 20 Sekunden

http://www.ebay.de/itm/SPS-9250-Schaltnetzteil-25-Ampere-Labornetzteile-Netzteile-Neu-OVP-/140929635097?pt=Mess_Pr%C3%BCftechnik&hash=item20d00f9319


Das liegt aber daran, das ihr da nie mehr als 2-3Ah raus holt, dann ist es nämlich wurscht ob 25A oder 60A oder 200A der Ladestrom wird durch die Batterie bestimmt (Spannungsdifferenz zwischen Batterie und Ladegerät und Innenwiderstand, das ist eine vereinfachte annahme da spielt noch die Säuredichte und die Plattenstrucktur mit rein, das ist aber von Akku zu Akku unterschiedlich).

Was ich damit meinte, war seine Akkubank mit 5-6 dieser Trümmer und bei 20min fahrt wird da etwas mehr als 2-3Ah entnommen, da ja am Tag dann das Auto öfters bewegt wird summiert sich das auf. Dafür ist ein Potenter Lader schon von großen vorteil bei der Ladezeit, gegen ende ist es bei allen Ladegeräten das gleiche;)

Akkus sollten eh nicht mit mehr als 14,8V geladen werden, sonst müssen sie einer STÄNDIGEN überwachung unterliegen. Da sie sonst einen "Thermal Runaway" erleiden. Auf Deutsch sie verrecken wegen der Hitze und durch austrocken.

Also alles in allem ist das Netzteil egal, es sollten halt nicht mehr wie max. 14,8-14,9V anliegen. Der Strom sollte nach bedraf gewählt werden. Ob ein "normales" Netzteil mit einer Stabilisirten Spannung oder ein Ladegerät mit welche Ladetechnik auch immer ist jedem selbst überlasen.
Das Ziel sind volle Akkus die lange leben. Der rest sollte erstmal egal sein

MfG Tim
cwolfk
Moderator
#31 erstellt: 12. Mrz 2013, 15:22
Bitte beim Thema bleiben!

Grüße, Carsten - Moderation -
x1600
Stammgast
#32 erstellt: 12. Mrz 2013, 15:23

cwolfk (Beitrag #31) schrieb:
Bitte beim Thema bleiben!

Grüße, Carsten - Moderation -

Kein ding, wie wäre es damit?
https://www.youtube.com/watch?v=2pQeeUkPoyk
Das sollte doch langen an Leistung oder? :
MfG Tim
enforcer666
Inventar
#33 erstellt: 12. Mrz 2013, 15:42
keep kühl carsten, hier dürfen spamen
ist ja zum thema. wenn sie über ihre liebligsunterhosen schreiben darft sie verwarnen

joar tim, nett. im passat fehlt mir da aber der platz
Audiklang
Inventar
#34 erstellt: 12. Mrz 2013, 23:43

Team_ETON (Beitrag #29) schrieb:
Zieh da mal 1000A raus bei 12V also 12 Kilowatt und dann sag nochmal, dass dir das nicht reicht.

ich glaub wir schreiben da etwas aneinander vorbei weswegen du eventuell für dich nicht nachvollziehen kannst worauf ich hinaus will

das die 1000 A da rauskommen können glaub ich dir ja schon aber da dieses auto nicht für einmal Brrrrrrrrrrr sein soll und dann wieder lange geladen wird halte ich die anforderungen doch für etwas anders geartet



was anderes noch : wieso sollen 12 ( ! ) stufen eingesetzt werden ? da frisst die bestückung doch allein schon nur beim eingeschaltet sein ne menge "ruhestrom" wenn noch nicht mal ein signal anliegt

Mfg Kai
enforcer666
Inventar
#35 erstellt: 13. Mrz 2013, 08:08
[quote="Audiklang (Beitrag #34)"]
was anderes noch : wieso sollen 12 ( ! ) stufen eingesetzt werden ? da frisst die bestückung doch allein schon nur beim eingeschaltet sein ne menge "ruhestrom" wenn noch nicht mal ein signal anliegt?[/quote]

weil ich's kann? weil ich's will? weil andere es nicht wollen? weil's geil ist?
such dir was raus

spaß beiseite: bin markengebunden


[Beitrag von enforcer666 am 13. Mrz 2013, 08:13 bearbeitet]
x1600
Stammgast
#36 erstellt: 20. Mrz 2013, 23:41
Noch mal zur Lichtmaschine, ich kann mich Dunkel daran erinnern, mal eine Bosch Lichtmaschine mit 200A gesehen zu haben.
Finde da jetzt aber leider nichts mehr zu.
enforcer666
Inventar
#37 erstellt: 21. Mrz 2013, 10:50
wir lassen mal die orig 120A drin, ansonsten gibt's dir vom T5 mit 180A. dann sehen wir weiter....
Gabberdup
Inventar
#38 erstellt: 21. Mrz 2013, 12:10

enforcer666 (Beitrag #37) schrieb:
wir lassen mal die orig 120 A drin


Würde ich auch machen an deiner Stelle, wenn ich so eine Leistung in Anspruch nehme ist die Nachrüstung der Zusatzbatterien das Hauptaugenmerk und die Kontrolle für das Nachladen .

Pure Power Batterien taugen sehr gut laut mein Fachi und viele Grüße von Ihm an das Team ETON aus 08340 Schwarzenberg

MFG
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lima mit Rc Motor betreiben!
benjilein am 04.10.2011  –  Letzte Antwort am 15.10.2011  –  11 Beiträge
Lima defekt wegen Anlage???
BiAAtcH am 27.03.2004  –  Letzte Antwort am 01.04.2004  –  44 Beiträge
LIMA
poisonlupo am 09.08.2005  –  Letzte Antwort am 09.08.2005  –  3 Beiträge
Welcher Verstärcker wäre am besten?
$*Speedrider*$ am 30.01.2007  –  Letzte Antwort am 01.02.2007  –  4 Beiträge
LIMA pfeifen bei 2. chinch
kayayana3211 am 02.02.2009  –  Letzte Antwort am 03.02.2009  –  2 Beiträge
Tip für Opfer der Lima folter
Torres1988 am 29.03.2008  –  Letzte Antwort am 30.03.2008  –  2 Beiträge
Summen von der Lima in den LS NUR wenn Sub dran ist.
gunlock am 10.04.2011  –  Letzte Antwort am 24.04.2011  –  3 Beiträge
Lima Pfeifen - mit Unterbrechungen? HILFE!
Litzenkauer am 09.09.2010  –  Letzte Antwort am 09.09.2010  –  2 Beiträge
Problem mit der Stromversorgung?
Ginger am 19.10.2005  –  Letzte Antwort am 19.10.2005  –  9 Beiträge
lima pfeifen
internetonkel am 04.09.2004  –  Letzte Antwort am 04.09.2004  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • SEG

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.618 ( Heute: 21 )
  • Neuestes MitgliedWandili
  • Gesamtzahl an Themen1.376.344
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.214.815