HT rattern im Leerlauf, bitte um Hilfe!

+A -A
Autor
Beitrag
Streethawk
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 01. Jun 2004, 20:45
Hallo, auch nachdem ich die Suchfunktion bemüht habe konnte ich mein Problem nicht beheben. Deshalb bitte ich hier um Hilfe.

Ich will im Folgenden alles so genau wie möglich beschreiben damit Ihr mir um so besser weiterhelfen könnt:

Aufbau:


Eine Rockford Fosgate Power 551x betreibt gebrückt zwei 20cm Woofer im Heck.

Eine Helix HXA MkII betreibt ein zwei Wege frontsystem 2x 10 cm + 2x Hochtöner und zwei 13cm Rearfill.


Zwei 20ger Stromkabel auf der rechten Seite in Fahrtrichtung gesehen von der batterie vorne zum Kofferraum zu den Endstufen gelegt, das zur

RF über ein 1F Powercap.

Masse: beide Endstufen mit Grosser Schraube und Mutter über vergoldete Kabelhülsen an blankgeschliffenem Blech fest verschraubt (gleicher Punkt der Kabelschuhe)

remote auf der rechten Seite extra als 1,5er Lautsprecherkabel.



Auf der linken Seite ein Chinchkabel vom Radio über Y Stücke in die Rf über pass tru und weitere Y Stücke in die Helix.

2,5er Lautsprecherkabel auf der linken Seite von der Helix zum Frontsystem.



Symptome:


Aus den Hochtönern ertönt ein Rattern, das zwar nicht sehr laut ist aber trotzdem sehr stört. Es ist besonders gut zu vernehmen wenn am Radio

die Lautstärke ganz heruntergedreht wurde. Das Rattern ist NICHT Drehzahlabhängig. Musik funktioniert trotzdem.
Über die Woofer kommt kein Rattern, vielleicht aber auch nur weil sie diese Frequenz nicht wiedergeben, ich weiss es nicht.


Dinge die ich schon dagegen versucht habe zu tun:

Endstufen lose in Kofferraum(Teppich) gelegt (Vermeidung von Masse-Gehäuse schluss)

Neues Chinchkabel aussen am Fahrzeug verlegt und angeschlossen: Keine Besserung/Veränderung

3 verschiedene Chinchkabel ausprobiert: Keine Besserung/Veränderung

Chinchkabel DIREKT an die Helix angeschlossen (RF nicht angeschlossen): Keine Besserung/Veränderung

Verschiedene, neue Y-Stücke verwendet, insgesamt vier paar ausprobiert: Keine Besserung/Veränderung

Radiogehäuse an Masse gelegt (Radiomasse): Keine Besserung/Veränderung

Masse des Radios direkt an den Massepunkt der Endstufen gelegt(über 4qmm Lautsprecherkabel): Keine Besserung/Veränderung



Ich weiss nicht mehr weiter, ich bin fast soweit alles rauszuschmeissen und zu verkloppen wegen so einem sch....

Gibt es noch etwas was ich versuchen könnte?

Ist vielleicht etwas kaputt?

Alle Komponenten sind neu und das Rattern ist nur bei eingeschaltetem Motor.


Gruss
Streethawk
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 02. Jun 2004, 20:49
Niemand einen Vorschlag?

Das Rattern könnte man auch als Knistern auffassen.

Vielleicht jetzt ne Idee?


Gruss
visitor5
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 03. Jun 2004, 16:05
Hab das selbe Problem ,war heute mal in der Werkstatt und der Kfz-Elektriker meinte ich soll doch mal versuchen mit einem Kondensator die ganze Sache zu entstören . Das von Dir beschriebene Geräusch meinte er ist auf die Zündanlage zurück zu führen.
Hab eben nur vergessen zu fragen was für ein Kondensator dafür notwendig ist,muß ich wohl nochmal hin wenn nirgends was darüber geschrieben steht.
llsergio
Stammgast
#4 erstellt: 03. Jun 2004, 19:55
Ein ähnliches Problem habe ich auch. Allerdings habe ich auch einen Kondensator dirnn, weshald ich die Theorie von dem Elektriker ausschließe. Versuche mal die Hochtöner oder bzw das ganze System wo es rauscht über die andere Endstufe laufen zu lassen. Vielleicht ist ja die Endstufe kaputt. Taucht das Rauschen/Knirschen in jedem Lied auf? Bei mir nämlich nur bei manchen Songs. Übrigens sind alle CD´s gebrannt bei mir. Ich versuche es die Tage mal mit Original Cd´s....Bzw werde ich mal die Songs auf Kassette überspielen und dann hören, vielleicht liegt auch an meinen 8 JAhre alten CD-WEchsler. Wenn das nicht hilft werde ich mal die HT´s tauschen. Habe dieselebn noch mal in NEU hier liegen. Wie alt ist dein Radio? Evt könnte auch hier der Defekt lauer.... Hast due passive Weichen dazwischen geklemmt? Versuche es dann mal vollaktiv, d.h. die HT direkt an die Endstufe anschließen (highpass einsetellen und bei ca. 3,5 khz trennen, also ziemlich oben)
Gib dann nochmal einen LAgebericht. Vielleicht schaffen wir es ja zusammen.....
Streethawk
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 03. Jun 2004, 20:59
Hallo,

Alle Komponenten sind bei mir neu, Radio ist ein Kenwood 4527G hat leider keine aktive Frequenztrennung, also passive Frequenzweichen habe ich.

Werde erstmal sehen ob die andere Endstufe auch solche Geräusche produziert. Falls nicht bleibt die frage ob die Helix nicht einfach zu empfindlich für Störungen ist, aber ich teste mal dieses Wochenende.

Das Rattern/Knistern ist immer, auch bei Radioempfang. Wenn die Musik lauter gedreht wird hört man es nicht, doch bei jedem Liedwechsel oder ATT drücken hört man es.

Ich werde auch versuchen ein anderes Radio anzuschliessen.

Wie gesagt, alle Komponenten sind Neu und funktionieren bei ausgeschaltetem Motor einwandfrei. Wenn eine Komponente kaputt sein sollte werde ich beim entsprechenden Händler derselben meine ganze Wut rauslassen.


Gruss
Jaegerkiller
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 03. Jun 2004, 21:52
Der Kondensator den der Elektriker meinte ist kein Powercap sondern ein Entstörkondensator der an die Lichtmaschine angeschlossen wird, kann mir aber nicht vorstellen das das hilft bei deinem Problem

Ich würde sagen das dein Radio das Problem verursacht vielleicht Ausgang nicht in Ordnung also auf jeden fall mal Wechseln


So long...
llsergio
Stammgast
#7 erstellt: 04. Jun 2004, 06:53
Ach so, so einen Entstörfilter meinst du....
Die sollte man wirklich nur im äußersten Notfall einsetzen, da die Klangqualität erheblich gemindert wird. Ich schätze auch mal, dass es am RAdio liegt oder an den HT.....
FallenAngel
Inventar
#8 erstellt: 04. Jun 2004, 08:12
er meint keinen entstörfilter. der erwähnte cap wird zwischen bat und lima gehängt und sorgt für entstörung durch bessere spannungsstabilität.

entstörfilter filtern am chinchkabel ledeglich die hohen frequenzen heraus => baad souuund.
visitor5
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 04. Jun 2004, 14:08
War wohl mei nFehler das ich mich etwas ungenau ausgedrückt habe aber Ihr habt ja richtig geschlußfolgert,natürlich meine ich keinen Filter sondern einen Kondensator der zwischen Batterie und Lima und Masse oder wie auch immer hängt und nicht zu verwechseln mit einem Powercap zurSpannungsstabilisierung.
Hat denn schon mal jemand so ein Ding verbaut und mit welchen Ergebnissen?
Denn von einem hatte ich schon mal irgenwo gelesen und da war es ein Erfolg deshalb wäre nicht schlecht wenn sich jemand mal meldet der auf diese Weise das Problem gelöst hat.
Streethawk
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 04. Jun 2004, 20:04
Die HT sind ok, hab ich auch zu hause ausprobiert. Es sind A25 und klingen echt gut

Leider bin ich heute nicht dazu gekommen das Radio auszutauschen wegen Regen

Morgen früh mach ich es und berichte dann.

Von anderer Seite wurde vorgeschlagen die Rockford an die HT zu klemmen, das mach ich auch, dann weiss ich mehr über die Funktionalität der Helix.


Gruss


[Beitrag von Streethawk am 04. Jun 2004, 20:05 bearbeitet]
Streethawk
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 06. Jun 2004, 17:58
Ich habe nun ein anderes Radio eingebaut das in ordnung ist. Das Surren/Knistern bleibt, es lag nicht am Radio.


Nun habe ich das ganze Wochenende über an meiner Anlage gearbeitet jedoch ohne Erfolg.

Die Rockford angeschlossen an das Frontsystem und rearfill: Knistern bleibt, keine Veränderung, nicht lauter nicht leiser, genau gleich wie bei der Helix.

Ein leichtes Surren kann man hören, mit der Drehzahl steigend, also daas bekannte Limapfeifen, bei der RF aber auch bei der Helix.


Also liegt es nicht am Verstärker(Da beide neu ist es unwahrscheinlich dass beide kaputt sind)


Dazu noch: Ein bekannter Tip aus einem anderen Hifi Forum hat mich schwer enttäuscht:

heute habe ich zu den zwei 20qmm pluskabeln zusätzlich zwei 20qmm minuskabel DIREKT zur
Batterie gelegt, die Geräusche blieben, sie sind auch bei Gain auf Halb gedreht zu vernehmen, allerdings wie gehabt nur wenn musikregler auf leise oder ganz zu.

Der DIREKTE Anschluss der Masse an die Batterie erzeugte bei mir bei jedem einschalten des Motors ein Plopp oder Knack aus den Lautsprechern. Bei Masse an Karrosserie war das nicht so. Jetzt habe ich Angst das mir meine neuen A25 dadurch durchgehen.

So viel Arbeit immer in Gedanken gutes zu tun, jedoch verschlechtert hat es sich. Sicher gibt es wohl Einbauten bei den es gut ist direkt an die Batterie mit Masse zu gehen, bei mir ist es aber ein sehr sehr schlechter Ratschlag. Nun muss ich alles wieder rausholen und wieder an Karrosseriemasse im Kofferraum gehen. Soviel dazu.

Die Geräusche bleiben.

Radio-Stromversorgung ist per 2,5 qmm Kabel an der Stromversorgung der Endstufen angeschlossen (Kabel von vorne bis in den Kofferraum gelegt) Dabei sind Dauerplus und Zündungsplus zusammen.


Heute habe ich auch neue Lautsprecherkabel aussen verlegt und die Weichen lose auf den Teppich gelegt um mögliche Störungen über die verlegten Kabel auszuschliessen.

--Keine Veränderung.

Ziehen des Chinchkabels aus dem Radio bringt ebenfalls KEINE Veränderung/Besserung.

Habe Masse des Radios direkt ans Gehäuse gelegt anstatt mit dem Kabel verbunden:

-Keine Veränderung/Besserung.


Habe aussenbereich(Masse) des Chinchsteckers mit Radiogehäuse verbunden:

- Keine Veränderung/Besserung.



Ich habe alles getan, was die Hifi Foren an Tips per Suchfunktion ausgegeben hatten (hatte ich ausgedruckt und Schritt für Schritt durchgegangen)

Nun habe ich nach so viel Arbeit sogar eine Verschlechterung(Einschaltplopp) welche ich vorher nicht hatte. Dabei habe ich immer sauber gearbeitet, verlegt (Sitze raus, teppiche) usw.


Bitte helft mir, ich habe alles getan was ich konnte.


Ansonsten wird die Anlage verkauft (unter Ausschluss von Garantie da ich nicht weiss ob etwas kaputt ist) und ich will in meinem restlichen Leben NICHTS mehr von Car-Hifi wissen.

Gruss
Solidox
Stammgast
#12 erstellt: 18. Nov 2004, 14:13
Ich hatte auch mal so ein knatter (keine Lima-Pfeifen) dann hab ich kurz am Chinc bei der HU geruckelt und weg wars ... ich nehme an, das durch beschissene Schirmung der Chinckabel selbst etwas dickere Käbelchen, statt des Pfeifens, das Knattern hervorufen. Andere Möglichkeiten hab ich auch getestet. Nur das hat irgendwie geholfen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
bitte um hilfe
maniX07 am 13.04.2004  –  Letzte Antwort am 13.04.2004  –  3 Beiträge
Kombonentencheck bitte um Hilfe
Nappa87 am 18.10.2008  –  Letzte Antwort am 18.10.2008  –  5 Beiträge
schlimmes problem! bitte um hilfe!!!
XorLophaX am 23.05.2006  –  Letzte Antwort am 23.05.2006  –  5 Beiträge
Bitte um Hilfe!! Axton-Verstärker spinnt?
kawarol am 18.07.2003  –  Letzte Antwort am 19.07.2003  –  3 Beiträge
Endstufe fällt aus, bitte um Hilfe
Breeeekachu am 01.09.2012  –  Letzte Antwort am 02.09.2012  –  3 Beiträge
BITTE LESEN BENÖTIGE HILFE!
pa2dy am 22.11.2007  –  Letzte Antwort am 07.12.2007  –  7 Beiträge
Ich bitte um Hilfe!!!!!
DaNavi am 07.05.2004  –  Letzte Antwort am 26.05.2004  –  24 Beiträge
!!!!!!!! bitte um hilfe !!!!!!!!
lb594ag am 15.03.2005  –  Letzte Antwort am 16.03.2005  –  7 Beiträge
Bitte um Hilfe
toxa_troxa am 12.05.2010  –  Letzte Antwort am 12.05.2010  –  6 Beiträge
Probleme mit der Stromversorgung im meinem auto bitte um hilfe
deifel666 am 16.03.2008  –  Letzte Antwort am 17.03.2008  –  18 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder834.400 ( Heute: 41 )
  • Neuestes Mitgliedphilip_marlowe
  • Gesamtzahl an Themen1.390.013
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.468.199