total verwirrt!

+A -A
Autor
Beitrag
Davecordoba
Stammgast
#1 erstellt: 26. Nov 2004, 18:52
Hallo hab mir nen neuen Cap gekauft und bin jetzt etwas verwirrt, da die mitgelieferte Einbaueinleitung ziemlich knapp und schlecht geschrieben ist! Habe also hier mal ein bisschen rumgesucht und bin über folgendes bild gestolpert:


leider ist dieses Anschlußbeispiel total anders als das in meiner Anleitung(sorry für die quali):



welche Anweisung ist jetzt richtig(geh einmal davon aus die mitgelieferte) oder gehen beide, wenn ja gibt es Vorteile/nachteile bei einer Version? Und würdet ihr mir empfehlen den remoteanschluß zu verwenden oder einfach immer an lassen?


[Beitrag von Davecordoba am 26. Nov 2004, 18:52 bearbeitet]
maschinchen
Inventar
#2 erstellt: 26. Nov 2004, 19:13
Die Anleitungen sind identisch.

Du solltest den Kondensator jedoch so nah wie möglich an den Verstärker positionieren.
Nimm also die obere Version.

Wenn du einen Remoteschalter dran hast, dann benutz ihn am besten auch.
Davecordoba
Stammgast
#3 erstellt: 26. Nov 2004, 19:16
die sind identisch? Bei der Anleitung ausm Forum ist der cap doch in Reihe geschalten und bei meiner Anleitung parallel oder versteh ich da was total falsch?! Wofür dann der distribution block bei meiner anleitung wenns das gleiche ist?
Pingu
Stammgast
#4 erstellt: 26. Nov 2004, 19:23

Davecordoba schrieb:
Bei der Anleitung ausm Forum ist der cap doch in Reihe geschalten


Nein, dort ist er Parallel geschalten.

Was steht denn bei Fig1 an dem Kabel ganz links unten dran? - (minus) ?

Wenn ja, dann ist es korrekt gezeichnet. Wenns ein + is, dann ist es falsch.

Gruß PINGU

. . . . .. . . . .
.C O M M U N I T Y.
Davecordoba
Stammgast
#5 erstellt: 26. Nov 2004, 19:32
ja minus oder besser masse!
Ja aber bei der Anleitung ausm Forum ist der cap doch vor der Endstufe und beide kabel der cap sind mit ihr verbunden - bei meiner Anleitung doch nur eines indirekt.... da muss es doch nen unterschied geben oder?
maschinchen
Inventar
#6 erstellt: 26. Nov 2004, 19:38
Nein.

MAsse liegt im Auto ja auf der Karosserie.

Daran sind der Cap und der Verstärker (das Kabel vom Verstärker zu Masse fehlt in deiner Anleitung) angeschlossen. Deshalb ist das Schaltungstechnisch dasselbe wie oben.

Nur: den CAP nah an den Verstärker!
Davecordoba
Stammgast
#7 erstellt: 26. Nov 2004, 19:42
Ok! Aber die schaltung aus meiner Anleitung finde ich leichter anzuschließen oder hat sie nachteile gegenüber der aus dem Forum? Z.B. wegen dem Distributionblock?
JL-Warrior
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 26. Nov 2004, 19:44
Irgendwie ist das alles das gleiche nur das beim oberen Bild die Masse vom Amp direkt zum Cap geht und dann auf die Karosseríe und bei der unteren Version vom Amp und vom Cap gleich auf die Karosserie geht!

Ist meiner Meinung nach vollig egal!
Haupsache nahe am Amp!!

MFG
Davecordoba
Stammgast
#9 erstellt: 26. Nov 2004, 19:53
Ja ich habe halt das Problem dass meine boxen am amp beim ausschalten des Verstärkers knallen und ich versuchen wollte das zu unterbinden....wäre dann wohl besser die masse des verstärkers mit der des caps zu verbinden?!
Daiml
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 26. Nov 2004, 20:05
das "knallen" kommt nicht von der zuleitung sondern vom Verstärker selbst und ist imho nicht wegzubringen. entweder er knackt oder nicht
Dj_Ninja
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 26. Nov 2004, 21:05
was hast du denn da für einen amp ?
Davecordoba
Stammgast
#12 erstellt: 27. Nov 2004, 03:50
Amp: cap 5.300 MK II!
wurde mir als Geheimtipp empfohlen! Der Verkäufer meinte es könnte am Massepunkt liegen und könnte durch nen Kondensator weggehen... Ne idee wie ichs weg bekomm und wie ich den cap jetzt am besten anschließe?


[Beitrag von Davecordoba am 27. Nov 2004, 03:50 bearbeitet]
Dj_Ninja
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 27. Nov 2004, 10:01
die endstufe ist eigentlich ok.

massepunkt prüfen und ggf. reinigen, daß da das blanke metall zu sehen ist.

am besten gehst du mit 25-35mm² kabel von der batterie und vom massepunkt zum cap und von dort weiter zur endstufe (bei beiden polung beachten). der cap muß dabei so dicht wie möglich an der endstufe verbaut werden, die kabel zwischen endstufe und cap sollten nicht mehr als 30-40 cm lang sein. dann kann sein, daß dein cap einen remote-anschluß hat, den klemmst du einfach mit auf den remote von der endstufe.

vorsicht beim ersten laden des caps wenn dieser keine ladeautomatik hat. in diesem fall nimmst du vorne an der batterie die sicherung raus und baust danach alles zusammen. dann eine glühlampe nehmen (ist meistens bei caps ohne ladeautomatik dabei, bremslichtbirnen eignen sich auch) und anstelle der sicherung in den stromkreis halten. die muß kurz aufleuchten und danach ausgehen. geht sie nicht aus haste einen kurzschluß gebaut oder was verpolt. wenn sie ausgeht kannste deine sicherung einbauen und einschalten.

den geladenen cap bitte nicht mit irgendwas überbrücken, auch nicht beim ausbau. entladen kannst du den wieder über eine glühlampe wenn du vorne die sicherung wieder rausnimmst.

alle klarheiten beseitigt ?
Davecordoba
Stammgast
#14 erstellt: 27. Nov 2004, 13:12
ja vielen Dank! dachte nur, wenn man einen Kondensator so anschließt wie du es empfiehlst geht das garnicht. Habe nämlich einen Physikleistungskursler gefragt und der meinte man kann damit gut die ströme kontrollieren, aber sobaldder verstärker strom vom cap verbraucht will der sich ja wieder aufladen und dann nimmt der dem Verstärker den ganzen strom weg oder ist das total falsch gedacht - irgendwas muss schulwissen ja bringen...
Pingu
Stammgast
#15 erstellt: 27. Nov 2004, 13:31
Der Verstärker (Amp) braucht ja nicht andauernd die maximale Leistung (also die Leistung die der Cap zur Verfügung stellt).
Der Cap puffert ja die Batteriespannung, d.h. bei nem Bass wo der Amp viel Power braucht, liefert der Cap dem Amp kurzzeitig diese hohe Spannung, da der Verstärker diese nicht so schnell (von der Bat) bekommen würde.

Aber son "Bassschlag" (ich nenns jetzt einfach mal so) dauert ja nicht ewig. Ist ja meistens weniger als eine Sek. (<1sec.).
Und zwischen den "Bassschlägen" läd sich hald der Cap wieder auf.
Des geht ja 'ruck zuck' dann is der wieder voll.

Alles klar?

Gruß PINGU

. . . . .. . . . .
.C O M M U N I T Y.
Davecordoba
Stammgast
#16 erstellt: 27. Nov 2004, 13:37
Guten Morgen!
achso dachte nicht, dass das so ruckzuck geht!
Dann mal vielen Dank und ich hoffe ich werde es überleben
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Total verwirrt und Verzwiefelt mit Stromversorgung
Want_to_know am 05.10.2004  –  Letzte Antwort am 19.10.2004  –  45 Beiträge
cap
quaeler1 am 08.05.2005  –  Letzte Antwort am 08.05.2005  –  4 Beiträge
power cap
GZ_Power am 17.04.2008  –  Letzte Antwort am 01.05.2008  –  6 Beiträge
Wie Einbau und Laden Kondensator/CAP Helix DPC 1000
paxson am 01.11.2004  –  Letzte Antwort am 25.11.2009  –  7 Beiträge
CAP
ralf318 am 15.07.2007  –  Letzte Antwort am 16.07.2007  –  3 Beiträge
Bin verwirrt!! GZ 2350
tom999 am 08.09.2005  –  Letzte Antwort am 25.09.2005  –  5 Beiträge
Power Cap/Kondensator aufladen??????? Bitte um hilfe?
alex1988 am 10.05.2006  –  Letzte Antwort am 10.05.2006  –  2 Beiträge
Power Cap und Zubehör?
Japse05 am 11.02.2006  –  Letzte Antwort am 11.02.2006  –  2 Beiträge
POWER CAP wie anschliessen?
T7xoM am 10.03.2004  –  Letzte Antwort am 10.03.2004  –  3 Beiträge
Cap oder kein Cap
derclassAfreak am 02.02.2004  –  Letzte Antwort am 02.02.2004  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Car Audio Professional

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.495 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedOrmen
  • Gesamtzahl an Themen1.376.248
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.212.036