Frage zur Leistung

+A -A
Autor
Beitrag
H4HN
Stammgast
#1 erstellt: 04. Apr 2005, 17:04
Hi,

ich habe gerade nochmal mein Handbuch von meiner Phase Linear .8kw durchgeschaut, weil ich wissen wollte was sie leistet.

Dachte das sie gebrückt 2x300 Watt RMS schafft, nur leider bin ich nun etwas verwirrt.
Folgendes ist dem Handbuch zu entnehmen:

Maximale Leisung: 4x 365 Watt
Leistung an 1Ohm: 4x 200 Watt
Leistung an 2Ohm: 4x 140 Watt
Leistung an 4Ohm: 4x 70 Watt

Leistung an 2Ohm gebrückt: 2x 300 Watt.

Heist das nun, dass wenn ich das teil brücke und an die gebrückten Kanäle einen 4Ohm Sub anschliesse, dann jeder kanal 150Watt bring, da er auf 2Ohm läuft? also 300 auf den sub?
Oder hab ich die 300 Watt dann wenn ich einen 2Ohm Sub an das gebrückte Kanalpaar anschließe?

Danke.
Grimpf
Inventar
#2 erstellt: 04. Apr 2005, 18:25
wenn du einen sub hast mit 2 ohm, dann kannst du den gebrückt anschliessen und hast 300watt zur verfügung
hast du zwei subs mit 2 ohm, kannst du beide gebrückt anschliessen, und hast für jeden 300 watt.

allerdings, wenn der sub nur 4 ohm hat, musste gucken was die leistet, auf jeden fall keine 300 watt !
H4HN
Stammgast
#3 erstellt: 04. Apr 2005, 18:48
Da bin ich mir nicht so sicher. überall sonst ist von 300Watt die rede wenn man einen 4Ohm sub an zwei Kanäle hängt. ist ja auch logisch oder?
Wenn man an einen Kanal einen 2Ohm LSP anhängt kommen 140Watt raus. Wenn man brückt und einen 4Ohmer dranpackt bekommt ja jeder kanal 2Ohm und der sub insgesamt knapp 300Watt.
Wenn ich nen 2 Ohmer anschließe läuft die endstufe auf 1Ohm und gibt dann knapp 400RMS aus.


[Beitrag von H4HN am 04. Apr 2005, 18:48 bearbeitet]
Grimpf
Inventar
#4 erstellt: 04. Apr 2005, 18:55

H4HN schrieb:
Da bin ich mir nicht so sicher. überall sonst ist von 300Watt die rede wenn man einen 4Ohm sub an zwei Kanäle hängt. ist ja auch logisch oder?
Wenn man an einen Kanal einen 2Ohm LSP anhängt kommen 140Watt raus. Wenn man brückt und einen 4Ohmer dranpackt bekommt ja jeder kanal 2Ohm und der sub insgesamt knapp 300Watt.
Wenn ich nen 2 Ohmer anschließe läuft die endstufe auf 1Ohm und gibt dann knapp 400RMS aus.



nein :

Wenn dein Subwoofer 2 Ohm hat, und in dem datenblatt der endstufe steht : 2x300watt @ 2ohm !, dann kann der subwoofer angeschlossen werden und bekommt 300watt ! hat dein subwoofer aber 4 ohm, bekommt er KEINE 300watt sondern er bekommt die leistung die die endstufe an 4 ohm macht !
H4HN
Stammgast
#5 erstellt: 04. Apr 2005, 20:57
Aber sobald ich brücke und und nen 4Ohmer dranhänge läuft die stufe intern doch auf 2Ohm.

Es kann niemals sein das die Phase gebrückt an 4Ohm nur 140Watt RMS macht (2x70) NIEMALS!!! Davon lass ich mich nicht überzeugen8)

Wenn ich nen 4ohm LSP an einen Kanal hänge, dann kommen 70 Watt an.
Wenn ich nen 2ohm LSP an einen Kanal hänge, dann kommen 140
Watt an.
Wenn ich nen 2Ohmer auf zwei Kanäle hänge, kommen pro kanal 200 Watt, da sie auf 1Ohm läuft.

Auszug aus Einsteigertipps:

Brücken eines Verstärkers:

Endstufen werden gebrückt, um mehr Leistung zu erhalten. Sie müssen natürlich nicht gebrückt werden, aber bei vielen ist es möglich:
Beim Brücken einer Endstufe werden intern zwei Kanäle zu einem gebrückten Kanal "zusammengelegt". Dabei verdoppelt sich (im Gegensatz zu einem ungebrückten Verstärkerkanal) die Ausgangsspannung, welche am Lautsprecher anliegt. Bleibt die Last dabei die gleiche (also der gleiche LS, den man auch im ungebrückten Zustand an einem Kanal verwendet hat), dann fließt logischerweise auch der doppelte Strom (mit: I=U/R).
Damit hat man also (nach P=U*I) die vierfache Leistung zur Verfügung (im Vergleich zu einem ungebrückten Verstärkerkanal).
Dies wird aber in der Praxis aufgrund verschiedener Faktoren (zu gering dimensioniertes Netzteil, Verluste...) oftmals nicht erreicht.

Der Strom verdoppelt sich beim Brücken also (bei identischer Last(=Lautsprecher)). Sind die Bauteile im Verstärker nicht dafür ausgelegt, so kann der Verstärker zerstört werden.
Deshalb geben die Hersteller für ihre Verstärker meist die zulässigen Lastwiderstände (minimale Impedanzen) an.

Beispiel: Ein Zweikanal- Verstärker, der als 2-Ohm-stabil angegeben wird, darf gebrückt nur mit 4-ohmiger Last laufen, sonst besteht die Gefahr der Zerstörung.
Höhere Lastwiderstände sind (im Gegensatz zu niedrigeren) kein Problem, jedoch sinkt die Leistung!

Dazu wiederhole ich nochmals: Die Gesamtimpedanz aller verbauten Lautsprecher stellt dann den Lastwiderstand für den Verstärker dar!
Also immer nachrechnen, welcher Lastwiderstand tatsächlich am Verstärker hängt und dann nachprüfen, ob der Verstärker laut Datenblatt diese Belastung überhaupt bewältigen kann.
Grimpf
Inventar
#6 erstellt: 04. Apr 2005, 21:38

H4HN schrieb:
Aber sobald ich brücke und und nen 4Ohmer dranhänge läuft die stufe intern doch auf 2Ohm.

Es kann niemals sein das die Phase gebrückt an 4Ohm nur 140Watt RMS macht (2x70) NIEMALS!!! Davon lass ich mich nicht überzeugen8)

Wenn ich nen 4ohm LSP an einen Kanal hänge, dann kommen 70 Watt an.
Wenn ich nen 2ohm LSP an einen Kanal hänge, dann kommen 140
Watt an.
Wenn ich nen 2Ohmer auf zwei Kanäle hänge, kommen pro kanal 200 Watt, da sie auf 1Ohm läuft.

Auszug aus Einsteigertipps:

Brücken eines Verstärkers:

Endstufen werden gebrückt, um mehr Leistung zu erhalten. Sie müssen natürlich nicht gebrückt werden, aber bei vielen ist es möglich:
Beim Brücken einer Endstufe werden intern zwei Kanäle zu einem gebrückten Kanal "zusammengelegt". Dabei verdoppelt sich (im Gegensatz zu einem ungebrückten Verstärkerkanal) die Ausgangsspannung, welche am Lautsprecher anliegt. Bleibt die Last dabei die gleiche (also der gleiche LS, den man auch im ungebrückten Zustand an einem Kanal verwendet hat), dann fließt logischerweise auch der doppelte Strom (mit: I=U/R).
Damit hat man also (nach P=U*I) die vierfache Leistung zur Verfügung (im Vergleich zu einem ungebrückten Verstärkerkanal).
Dies wird aber in der Praxis aufgrund verschiedener Faktoren (zu gering dimensioniertes Netzteil, Verluste...) oftmals nicht erreicht.

Der Strom verdoppelt sich beim Brücken also (bei identischer Last(=Lautsprecher)). Sind die Bauteile im Verstärker nicht dafür ausgelegt, so kann der Verstärker zerstört werden.
Deshalb geben die Hersteller für ihre Verstärker meist die zulässigen Lastwiderstände (minimale Impedanzen) an.

Beispiel: Ein Zweikanal- Verstärker, der als 2-Ohm-stabil angegeben wird, darf gebrückt nur mit 4-ohmiger Last laufen, sonst besteht die Gefahr der Zerstörung.
Höhere Lastwiderstände sind (im Gegensatz zu niedrigeren) kein Problem, jedoch sinkt die Leistung!

Dazu wiederhole ich nochmals: Die Gesamtimpedanz aller verbauten Lautsprecher stellt dann den Lastwiderstand für den Verstärker dar!
Also immer nachrechnen, welcher Lastwiderstand tatsächlich am Verstärker hängt und dann nachprüfen, ob der Verstärker laut Datenblatt diese Belastung überhaupt bewältigen kann.


was du denkst ist falsch ! wenn du einen sub mit 2 ohm hast, und zwe kanäle brückst, läuft die endstufe nicht mit der leistung von 1 ohm sondern mit der leistung die sie bei 2 ohm bringt ! sie muss 1 ohm stabil sein , ja !



oder warte mal, du sagst immer "wenn ich XYZ" an zwei kanäle hänge bla bla ! meinst du damit brücken ?
H4HN
Stammgast
#7 erstellt: 04. Apr 2005, 22:01
Ein 4 Ohm sub kommt gebrückt an Kanal 3 und 4. Fertig
Steht doch auch in den Einsteigertipps die ich eingefügt hatte.


Bleibt die Last dabei die gleiche (also der gleiche LS, den man auch im ungebrückten Zustand an einem Kanal verwendet hat), dann fließt logischerweise auch der doppelte Strom (mit: I=U/R).
Damit hat man also (nach P=U*I) die vierfache Leistung zur Verfügung (im Vergleich zu einem ungebrückten Verstärkerkanal).
Dies wird aber in der Praxis aufgrund verschiedener Faktoren (zu gering dimensioniertes Netzteil, Verluste...) oftmals nicht erreicht.


Damit läuft kanal 3 auf 2Ohm und Kanal 4 auf 2 Ohm. Zusammen circa 280Watt RMS.

Vielleicht reden wir auch nur aneinander vorbei
Grimpf
Inventar
#8 erstellt: 05. Apr 2005, 12:37

H4HN schrieb:


Vielleicht reden wir auch nur aneinander vorbei :.


das glaube ich auch äähm ich guck später nochmal genaustens nach, und schreibe dann nochnmal was , muss jetz leider wech...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
150 Watt Lautsprecher übersteuern an 2x100 Watt Endstufe! Warum?
rubert am 25.06.2007  –  Letzte Antwort am 06.07.2007  –  13 Beiträge
Anschluss 2er Subs; Ohm/Watt?
morphii am 13.09.2005  –  Letzte Antwort am 14.09.2005  –  6 Beiträge
Frage zur Leistung !
Globi* am 18.04.2009  –  Letzte Antwort am 19.04.2009  –  17 Beiträge
welche Leistung?
Adelsheim am 19.11.2007  –  Letzte Antwort am 27.11.2007  –  5 Beiträge
Selbe Leistung an 4Ohm und 2 Ohm Brücke
PratexXx am 05.07.2011  –  Letzte Antwort am 05.07.2011  –  4 Beiträge
Verständnisfrage: Leistung Amp - Sub
Mythology am 30.12.2004  –  Letzte Antwort am 03.01.2005  –  15 Beiträge
Lautsprecher 4Ohm Verstärker 2Ohm Schlimm?
Schmiederer am 13.02.2007  –  Letzte Antwort am 13.02.2007  –  4 Beiträge
Rms leistung berechnen
chris06 am 23.08.2004  –  Letzte Antwort am 23.08.2004  –  7 Beiträge
RMS Leistung
flxx am 14.09.2005  –  Letzte Antwort am 14.09.2005  –  7 Beiträge
AS Twister F2-190 LEISTUNG
jens_hier am 22.10.2004  –  Letzte Antwort am 24.10.2004  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Pioneer
  • Blaupunkt
  • JVC
  • Alpine
  • Sony
  • Hertz
  • Audio System
  • Eton
  • Crunch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.835 ( Heute: 32 )
  • Neuestes MitgliedANDRUWHV_
  • Gesamtzahl an Themen1.376.769
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.223.200