Wiederstand regeln?

+A -A
Autor
Beitrag
Blackmarket
Inventar
#1 erstellt: 20. Jul 2005, 11:47
Mein Sub läuft auf 4 Ohm. Wenn ich einen 4K Widerstand in Reihe schalte, hätte das dann die gleichen Auswirkungen wie ein Sub mit 8Ohm Schwingspule? ^^
Onkel_Alex
Inventar
#2 erstellt: 20. Jul 2005, 12:04
4K?
dann hast du 4004ohm...

wieso willst du aus 4ohm 8ohm machen?
brauchst du ne neue heizung? an dem widerstand würd dann mehr als die hälfte der ausgangsleistung in wärme umgewandelt. erstmal bräuchst du dafür einen widerstand der das aushält und zweitens ist das völliger schwachsinn...

eidt: wohl gmerkt reden wir hier über einen subwoofer. bei hochtönern ist es wieder was anderes...


[Beitrag von Onkel_Alex am 20. Jul 2005, 12:05 bearbeitet]
Blackmarket
Inventar
#3 erstellt: 20. Jul 2005, 12:16
Ups ich mein 4Ohm ... ^^
Mit steigendem Widerstand klingts normalerweise auch besser. Das wollte ich testen.
Am FS würde so etwas gehen?
mstylez
Inventar
#4 erstellt: 20. Jul 2005, 12:20
Dann brauchste aber einen ziemlich starken widerstand. Wieviel Leistubg hat deine Stufe?
Blackmarket
Inventar
#5 erstellt: 20. Jul 2005, 12:32
Am FS liegt im moment ca 120 WRMS an, am Sub 1kW
Onkel_Alex
Inventar
#6 erstellt: 20. Jul 2005, 12:34
lol!

...mehr fällt mir dazu nicht mehr ein...
JPSpecial
Inventar
#7 erstellt: 20. Jul 2005, 12:34
Imho ist das absoluter Schwachfug, da in dem Widerstand wie bereits oben geschrieben nur unnötig Leistung verbraten wird... Durch die 8Ohm die der Amp dan sieht hast du in etwa nur die Hälfte der jetzigen Leistung, und die Hälfte davon wird vom Widerstand vergrillt, d.h. effektiv hast du nur noch 25% der aktuellen Leistung auf deinem FS bzw Sub...
Wenn du durch den erhöhten Widerstand einen kontrollierteren Klang erreichen willst (Stichwort Dämpfungsfaktor), würde ich dir da eher raten eine neue Endstufe mit besserer Kontrolle zu kaufen.
Blackmarket
Inventar
#8 erstellt: 20. Jul 2005, 12:39
Die Eton hat 2k Dämpfungsfaktor. Am FS hängt im Moment eine Sinfoni durch die Weiche geht da der Dämpfungsfaktor eh flöten wobei man da eh keinen braucht :). Ich denk durch den niedrigeren Widerstand geht nicht nur der Dämpfungsfaktor flöten sondern alle Bauteile werden mehr beansprucht, daher ein Klangverlust.
PS: Am Sub liegt max 1Kw, hab den natürlich runtergereglt bis eine leistungsfähigere Endstufe fürs FS kommt
Blackmarket
Inventar
#9 erstellt: 20. Jul 2005, 12:40
Vielleicht fahr ich mal zu meinem Händler und teste einen Doppelschwinger an 8 Ohm
Krümelmonster
Inventar
#10 erstellt: 21. Jul 2005, 06:23

Wenn du durch den erhöhten Widerstand einen kontrollierteren Klang erreichen willst (Stichwort Dämpfungsfaktor), würde ich dir da eher raten eine neue Endstufe mit besserer Kontrolle zu kaufen.

Wenn man einen Widerstand in Reihe schaltet, ist der Dämpfungsfaktor ohnehin kaputt. Bei nem 4 Ohm LS und nem 4 Ohm Widerstand in Reihe ist der Dämpfungsfaktor 1!!! unabhängig wie gut die Endstufe ist!!
Der Dämpfungsfaktor errechnet sich aus Rlast/Ri.
Ri der Endstufe ist 0,x Ohm, aber mit nen Widerstand in reihe ist er 0,x Ohm + der Widerstand in Reihe!
Ich würde alles normal anschließen.
Alles was sein könnte ist, daß der Bass vom LS-System etwas tiefer gehen könnte, weil durch einen Serienwiderstand die elektrische Güte des TT und damit auch die Gesamtgüte steigt. Ein LS mit höherer Güte geht in einer Schallwand auch tiefer runter... Aber ich würde das trotzdem normal angschließen!!
Blackmarket
Inventar
#11 erstellt: 21. Jul 2005, 10:20
Hm , ja sch... Idee
Kann ich meine Boxen an der Frequenzweiche so umkabeln, dass sie an 8 Ohm laufen, das wär besser
Smartmatze
Inventar
#12 erstellt: 24. Jul 2005, 02:29
Nunja, hier liegt ein kleiner VErständnisfehler vor.

Man sagt, dass ein hochohmig betriebene Endstufe besser klingt als eine niederohmig betriebene, da der Dämpfungsfaktor bei höheren Impedanzen höher ist.

Der DF wird über das verhältnis vn angeschlossener Impedanz zum Innenwiderstand des Verstärker definiert.

Blöderweise zählt hierbei aber alles, was nicht zur Spule des Woofers gehört zum Innenwiderstand des Verstärkers. Lautsprecherkabel also grundsätzlich, und in diesem Fall sogar der Widerstand.

Du wirst also durch die Reihenschaltung dieses Widerstandes jeglichen Dämpfungsfaktor KOMPLETT zerstören, der Klang wird einfach nur grausam schlecht werden, weil der Woofer quasi gar nicht mehr von der Endstufe kontrolliert werden kann.

Daher der Tipp aus klanglicher Sicht: FINGER WEG!
(und aus elektrotechnischer isses sowieso nur Leistungshalbierung am Woofer mit gleichzeitiger Heizung im Widerstand).

Üüüühh!!1
Matze
Blackmarket
Inventar
#13 erstellt: 24. Jul 2005, 14:26
Ah das war aufschlussreich. Danke
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Ohm??????????????????????
weihnachtsman28 am 07.02.2005  –  Letzte Antwort am 07.02.2005  –  5 Beiträge
12 ohm sub???
Galli am 30.06.2004  –  Letzte Antwort am 01.07.2004  –  17 Beiträge
4 Kanal auf 2 Kanal u Sub mit 2x4 Ohm
mr.blade am 06.02.2005  –  Letzte Antwort am 07.02.2005  –  7 Beiträge
Sub läuft nicht
T][mO am 01.06.2005  –  Letzte Antwort am 01.06.2005  –  3 Beiträge
X-ion 15-800 in Reihe 8 Ohm,pro Kanal sieht der Amp ?
Screwer666 am 19.03.2006  –  Letzte Antwort am 19.03.2006  –  3 Beiträge
Sub 3 Ohm?????
bartleby005 am 25.06.2005  –  Letzte Antwort am 27.06.2005  –  20 Beiträge
4-kanal-endstufe komplett für Sub
mojo_jojo am 30.08.2007  –  Letzte Antwort am 31.08.2007  –  13 Beiträge
Sub - Wie anschliessen ???
tomekk81 am 07.05.2004  –  Letzte Antwort am 07.05.2004  –  11 Beiträge
2 oda 4 ohm sub?
Haveaniceday am 27.07.2005  –  Letzte Antwort am 28.07.2005  –  7 Beiträge
Wiederstand der Spulen messen !
Grimpf am 15.04.2005  –  Letzte Antwort am 16.04.2005  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.984 ( Heute: 52 )
  • Neuestes MitgliedMartin2689
  • Gesamtzahl an Themen1.382.869
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.339.907