unlösbares Problem?

+A -A
Autor
Beitrag
sUre
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 17. Aug 2005, 10:15
Tag zusammen,
hab seid gestern meine endstufe wieder hier (war durchgebrannt) aber das problem das ich vorher hatte, habe ich immernoch. also problem ist folgendes:
wenn ich musik höre und nur ein klein bisschen lauter mache und eine stelle mit bass kommt, geht die schutzschaltung der endstufe rein. wenn ich jedoch den subwoofer ausstöpsel, kann ich aufdrehen soviel ich will. vorerst dachte ich, es wäre ein problem der masse. also hab ich die masse vom - pol der batterie genommen. leider immernoch das selbe problem. ich habe schon so viele sachen probiert, aber das problem bleibt das gleiche. wisst ihr vielleicht woran das liegt?
hier mal das equipment:
HU: Alpine CDA-9847R
FS: AS HX 165 SQ
SUB: Atomic MA12D4
AMP: AS F4-380
Stromkabel: 20er hin, 25er zurück + powercab 1F
Hoffe ihr könnt mir helfen!
mr.blade
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 17. Aug 2005, 10:23
sub defekt?? den wenn der defekt ist geht die endstufe natürlich in schutz.
mal nen anderen ausprobieren!!
sUre
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 17. Aug 2005, 10:26
das sagte man mir auch schon. wobei ich mir das irgendwie nich vorstellen kann. denn bis zu ner bestimmten lautstärke spielt er mit.
leider hab ich im moment auch keine möglichkeit einen anderen anzuschließen. da ich 1tens keinen 2ten habe und 2tens nur einen kenne der einen hat, der aber bis samstag im urlaub ist. kann es denn nur daran liegen?
BM
Stammgast
#4 erstellt: 17. Aug 2005, 10:26
ich hatte da mit meiner rodek auch ein problem.
die ursache wurde nie gefunden auch durch messen von profis ohne ende..

das war vor 2 jahren
dann hab ich mir ne billige von nem bekannten eingebaut (500000 watt ebay teil) und alles funzte.

naja da war ich ganz traurig und hab die rodek in den schrank verbannt

doch vor nen paar wochen hab ich die mal wieder ausgekramt und mal geschaut ob ich eventuell nen kaputtes bauteil finde aber war nix..

naja wieder eingebaut und es klappte auf einmal.

naja der schrank bewirkt wunder ;-)


Mein tip:

Da das einzige was geändert wurde eine neue batterie war kanns auch nur daran gelegen haben ausser mein schrank hat doch überschränkische fähigkeiten ;-)
Nyromant
Inventar
#5 erstellt: 17. Aug 2005, 10:41

sUre schrieb:

SUB: Atomic MA12D4
AMP: AS F4-380
Stromkabel: 20er hin, 25er zurück + powercab 1F

STROM!

Du hast die F4 auf 2Ohm Mono laufen und wunderst dich, warum sie bei nem 20er Kabel bei Last mal ausgeht?

Sei froh, dass sie noch nich abgefackelt ist...


Unbedingt Starterbatterie gegen was Besseres austauschen oder über ne Zusatzbatterie nachdenken!
sUre
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 17. Aug 2005, 10:50
mmh, hab leider nich so viel ahnung von car hifi. aber angenommen sie bekommt zu wenig strom, dann könnte ich den sub doch testweise mal nicht gebrückt laufen lassen, dann müsste es doch besser klappen, oder? weil so ne starterbatterie einfach kaufen und am ende feststellen, das es daran nicht gelegen hat, will ich auch nicht. die dinger sind so teuer o.O
Nyromant
Inventar
#7 erstellt: 17. Aug 2005, 10:55
Du könntest den Woofer auf 8Ohm brücken, dann wären das allerdings nur noch 190Watt aufm Sub - aber besser wie nix.

Hast du Lichtflackern, bevor die Endstufe ausgeht?
Nehm mal bitte nen Voltmeter (oder Multimeter) und mess mal bitte, welche Spannung an der Endstufe anliegt, wenn sie ausgeht.

Nimms' mir nich übel, aber bei DEN Komponenten beim Strom zu sparen ist fast schon Frevel
sUre
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 17. Aug 2005, 10:58
warum sollte ich es dir übel nehmen? jeder muss seine erfahrungen machen, auf die ein oder andere art und weise
lichtflackern? mmh, hab noch nich im dunkeln getestet.
hab leider kein multimeter hier. evtl gleich ma eins kaufen fahren. sind ja nich so teuer.
also was evtl. noch zu erwähnen wäre. powercap zeigt bei ausgeschaltetem motor 12.2 V an und bei laufendem 14.1 - 14.3!
Nyromant
Inventar
#9 erstellt: 17. Aug 2005, 11:04

sUre schrieb:
powercap zeigt bei ausgeschaltetem motor 12.2 V an und bei laufendem 14.1 - 14.3!

Mess dann mal bitte auch Vorne.
sUre
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 17. Aug 2005, 11:08
wenn du mir noch sagst wie ich das mache wäre ich dir sehr dankbar
caveman666
Inventar
#11 erstellt: 17. Aug 2005, 11:11
Da kommt evtl wirklich ne ganze Ladung zu wenig Strom hinten an...
35er Kabel und ne gute Starterbatterie würden in Verbindung mit deinem System schon ganz gut kommen...

Gruß,
Andy.
sUre
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 17. Aug 2005, 11:26
wie kann ich das denn rausfinden ohne jetzt irgendwas zu kaufen? einfach ma ne batterie zwischenschließen? könnte die aus dem wagen meiner mutter mal ausbauen ich glaub da freut die sich schon richtig drauf...... :/
Nyromant
Inventar
#13 erstellt: 17. Aug 2005, 12:05

sUre schrieb:
wenn du mir noch sagst wie ich das mache wäre ich dir sehr dankbar ;)


Mit nem Multimeter direkt an die Bat gehen


sUre schrieb:

könnte die aus dem wagen meiner mutter mal ausbauen ich glaub da freut die sich schon richtig drauf...... :/

Die freut sich besonders, wenn's nen Werksradio mit Codeschaltung ist

Aber wenn's nich grad ne gescheite Bat ist, dürfte das auch nicht viel bringen, da muss schon ne richtige Hochleistungsbat ran (ich meine nicht die Kapazität/Ah ;))

//edit:

sUre schrieb:

wie kann ich das denn rausfinden ohne jetzt irgendwas zu kaufen

Ausleihen Oder mal bei nem Händler in deiner Nähe fragen, ob sich da was machen lässt.


[Beitrag von Nyromant am 17. Aug 2005, 12:06 bearbeitet]
sUre
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 17. Aug 2005, 12:15
also, ich war grad bei nem händler hier um die ecke. der meinte, das es unsinnig wäre, das masse kabel wieder zur batterie zu legen. ich solle im kofferaum einen gescheiten massepunkt suchen, dann dürfte das kein thema sein. er erschien mir auch recht kompetent. aber ob das die lösung meines problems ist?
caveman666
Inventar
#15 erstellt: 17. Aug 2005, 12:18
Im Kofferraum unter die Gurtschnallenhalterung gehen -> das Blech richtig gut abschleifen, dass der Kontakt auch richtig gut gegeben ist.
Was du noch machen kannst, ein Massekabel im Motorraum vom Minus der Batt zum bestehenden Massepunkt vorne zu ziehen. Somit ist auch sicher gewährleistet, dass der Strom, der "durchs" Pluskabel" passen kann auch fleissen kann...

Gruß,
Andy.
sUre
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 17. Aug 2005, 12:21
jut, ich probier das jetzt einfach mal aus. hoffentlich klappt das diesmal. aber danke erstmal für die hilfe, werde mich nochmal melden obs geklappt hat oder nicht!
caveman666
Inventar
#17 erstellt: 17. Aug 2005, 12:23
Deine Verkabelung und Stromversorgung ist aber dennoch zu klein für das, was du antreibst!
Gruß,
Andy.
Slotte
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 17. Aug 2005, 14:54
Hallo

ich tippe eher auf den Sub.

Hört sich so an, als wenn bei stärkeren Auslenkungen die Anschlusslitzen, oder die Schwingspulen irgendwie Kontakt haben. Wenn du ein Messgerät hast, kannste ja mal den Sub ausbauen und an den Kontakten den Gleichstromwiderstand messen. Wenn du die Membran dann bewegst, sollte er sich etwas ändern, allerdings nie auf null fallen. Ist das der Fall, kannste ja mal schauen ob sich die Litzen beim ein und ausschwingen berühren.
Das kannste auch machen wenn du kein Messgerät hast. eventuell kannste auch ein kratzendes Geräusch hören wenn du die Membran bewegst. Mach den Sub aber lieber ab wenn du die Membran bewegst, is sonst net so gut für die Endstufe.

Gruß Steffen
sUre
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 17. Aug 2005, 15:51
Also hab jede Menge heute ausprobiert. Hat alles nichts gebracht. Also entweder hat die Stufe komplett einen weg oder es ist wirklich zu wenig Strom da, was ich mir aber auch nicht vorstellen kann. denn eigtl sollte 25er vollkommen ausreichen. und ne zusatzbat, so stehts doch im anfänger guide, braucht man so bei ungefähr 1kw. und das hab ich ja nunmal nich!

@Slotte
der sub macht beim reindrücken der membran keine geräusche. kann ich den nich an meinen home-verstärker anschließen um zu gucken ob der funktioniert? wenn ja, wie
caveman666
Inventar
#20 erstellt: 17. Aug 2005, 15:58
an deinem Homeverstärker wirst du nicht die Leistung herbringen, die er benötigt, um den "Defekt" aufzu zeigen... Würdest ihn eher zu Tode clippen...
Gruß,
Andy.
sUre
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 17. Aug 2005, 16:00
okay, dachte es geht
tretmine
Inventar
#22 erstellt: 17. Aug 2005, 21:00
Denke auch, dass es eher der Sub ist. Ne Endstufe fällt schon mal unter Volllast bei absolut mieser Stromversorgung aus. Jedoch ist das eher sporadisch und nicht jedes mal so.

Schau mal, wie caveman666 schon sagte, ob die 2 Anschlußlitzen sich bei großer Auslenkug berühren. Sieht man manchmal sogar an kleinen schwarzen Flecken.

MfG Phil
Papa_Bär
Inventar
#23 erstellt: 17. Aug 2005, 21:23
Wie wärs denn,wennde bei dem Händler einfach mal nen andren Sub reinstellst und dann testest???
Wenn se dann wieder ausgeht is wohl nicht der Sub schuld....
Und wenn der nicht schuld ist, wirds wohl die Stromversorgung sein...für die Anlage definitiv zu dünn, und evtl schlechte Masse...hab ich auch schon gehabt,trotz Zusatzbatt,bei höherer Last is die Spannung einfach eingebrochen-->Endstufe aus.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
endstufe + subwoofer problem
hell-escort am 03.09.2012  –  Letzte Antwort am 04.09.2012  –  19 Beiträge
Problem
TeamJBL am 01.03.2005  –  Letzte Antwort am 02.03.2005  –  4 Beiträge
Problem!!!!!!
tom999 am 13.08.2004  –  Letzte Antwort am 16.08.2004  –  27 Beiträge
Masse
Duebel am 01.11.2005  –  Letzte Antwort am 01.11.2005  –  2 Beiträge
Problem mit der Sub Endstufe
Vermilion am 24.07.2008  –  Letzte Antwort am 24.07.2008  –  9 Beiträge
Problem!!!
CjSky am 06.08.2005  –  Letzte Antwort am 11.08.2005  –  13 Beiträge
Problem mit der Anlage..
Audion am 04.03.2006  –  Letzte Antwort am 18.04.2006  –  22 Beiträge
Endstufe einpegeln? 3/4 aufdrehen geht nicht!
rico1984 am 16.12.2009  –  Letzte Antwort am 23.12.2009  –  14 Beiträge
Problem mit Masse
MgX am 28.03.2005  –  Letzte Antwort am 28.03.2005  –  2 Beiträge
Immernoch Lichtflackern?
Xaero am 05.01.2007  –  Letzte Antwort am 06.01.2007  –  23 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder834.201 ( Heute: 174 )
  • Neuestes Mitgliedknudlbudl
  • Gesamtzahl an Themen1.389.954
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.467.281

Hersteller in diesem Thread Widget schließen