Endstufe einpegeln? 3/4 aufdrehen geht nicht!

+A -A
Autor
Beitrag
rico1984
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 16. Dez 2009, 02:45
Hi,
hab ein Problem mit meiner Endstufe. Also ich hörte man soll den Gain-Regler auf MIN setzen und am Werksradio alle Werte auf Neutral setzen. So weit so gut. Nun wollte ich mein Radio bis 3/4 aufdrehen, aber die Boxen verzerren schon nach ca. 40% und der Gain ist immernoch auf MIN???
Was mache ich falsch? Verstehe das nicht?
Habe folgendes System:

Endstufe: Audison SRx5
LS: SL-f165 (100W Sinus)
Tweeter: Neo28s (120W Sinus)
An der Frequenzweiche musste ich zwischen -4;-2 und 0dB wählen. Habe -4 genommen, weil die Tweeter weh getan haben.
Danke für die Hilfe
splater
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 16. Dez 2009, 03:20
Wie laut sind se denn wenn du dein Radio 40% aufdrehst?
Villeicht sind se damit ja schon am Ende...

Ansonten mal gucken ob du die Lautsprecher nicht aus versehen verpolt hast...oder ob du wirklich den EQ auf Flat gestellt hast (die Einstellung muss das Radio ja auch annehmen ,wovon ich aber eigendlich ausgehe ) Villeicht bekommen die TMT auch zu Tiefefrequenzen ab guckt noch an der Weiche nach ob dort alles richtig dran ist.
Ansonsten fällt mir auch nix mehr ein

Warte bis einer der Profis dir was dazu sagt/schreibt...bin ja auch noch eher ein Neuling
splater
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 16. Dez 2009, 03:25
Wobei man auch sagen muss das du mit den verbauten LS keine wunder erwarten darfst... ansonsten wenn die Lautsärke bei 35% Akzeptabel ist und nichts verzerrt würd ich sagen hast du die Anlage eingepegelt^^ vill währe auch mehr drin wenn du ein anderes Radio verbauen würdest
'Stefan'
Inventar
#4 erstellt: 16. Dez 2009, 08:15
Wie sind denn die Lautsprecher eingebaut?

Wenn du nen astreinen akustischen Kurzschluss hast, ist es kein Wunder, dass die schon bei geringer Lautstärke verzerren.

Wie ist denn der Hochtöner eingebaut? (ich meine Ausrichtung und Einbauort)
Hast du da vorher mal verschiedene Ausrichtungen durchexerziert, oder ihn einfach mal irgendwo hingeschraubt?
*Cartman*
Inventar
#5 erstellt: 16. Dez 2009, 09:41
Könnte es vielleicht sein, daß du die Endstufe auf minimale Eingangsspannung gedreht hast (0,2 Volt) und nicht auf maximale Eingangsspannung. Das hiesse nämlich, daß die Endstufe schon bei geringem Signal von deinem Radio auf Vollgas läuft.
zuckerbaecker
Inventar
#6 erstellt: 16. Dez 2009, 10:07
Ich glaube Du hast da was falsch verstanden beim einpegeln.

Der Gain Regler wird erstmal komplett runtergedreht, also auf 0 - AUS - Nix

Jetzt setzt Du einen Filter, sag mer mal 60 Hz.

Dann drehst das Radio auf volle Lautstärke.

JETZT drehst den Gainregler laaangsam hoch, bis es verzerrt, dann nochmal nen Millimeter zurück und gut ists.
Haggie
Stammgast
#7 erstellt: 23. Dez 2009, 10:53
Schon komisch was hier manchmal für Antworten kommen.
Weder die Position noch die Ausrichtung haben etwas mit dem Thema zu tun.
Und akustischer Kurzschluß ist ja mal völliger Schwachsinn.
Mal informieren was das überhaupt ist.

Stimme Cartman zu. Hört sich stark danach an.
surround????
Gesperrt
#8 erstellt: 23. Dez 2009, 11:08

Haggie schrieb:
Schon komisch was hier manchmal für Antworten kommen.
Weder die Position noch die Ausrichtung haben etwas mit dem Thema zu tun.
Und akustischer Kurzschluß ist ja mal völliger Schwachsinn.
Mal informieren was das überhaupt ist.

Stimme Cartman zu. Hört sich stark danach an.

Wenn der Einbau nicht passt kann es einen astreinen akustischen Kurzschluß geben, durch den die Lautsprecher wegen des vielen Hubs sehr schnell verzerren!
Um die Position und Ausrichtung gings bei den HTs wegen

An der Frequenzweiche musste ich zwischen -4;-2 und 0dB wählen. Habe -4 genommen, weil die Tweeter weh getan haben.

Also Ball flach halten!
Wobei ich das hier auch für möglich halte:

Könnte es vielleicht sein, daß du die Endstufe auf minimale Eingangsspannung gedreht hast (0,2 Volt) und nicht auf maximale Eingangsspannung. Das hiesse nämlich, daß die Endstufe schon bei geringem Signal von deinem Radio auf Vollgas läuft.


Gruß Dominik


[Beitrag von surround???? am 23. Dez 2009, 11:09 bearbeitet]
Haggie
Stammgast
#9 erstellt: 23. Dez 2009, 11:19
äh, akustischer Kurzschluß:

Wenn ein Lautsprecher ohne Schalltrennwand oder ohne Gehäuse betrieben wird, können die von beiden Membranseiten abgestrahlten Schallwellen sich so überlagern, dass sich Druck und Unterdruck gegenseitig fast auslöschen. Dadurch fällt der Schalldruck stark ab.


Gebe dir recht das sie schnell an ihre Auslenkungsgrenze geraten, aber ich glaub kaum das er die LS nur ins Auto gelegt hat.


[Beitrag von Haggie am 23. Dez 2009, 11:30 bearbeitet]
surround????
Gesperrt
#10 erstellt: 23. Dez 2009, 11:42
ein akustischer Kurzschluß kann ebenfalls die folge sein, wenn das Türinnenblech offen ist und der Lautsprecher hinter der Verkleidung sitzt! Folge: viel Hub bei kaum Pegel, gleiches Verhalten wie beim akustischen Kurzschluß!

Gruß Dominik
Haggie
Stammgast
#11 erstellt: 23. Dez 2009, 11:44
naja, ich gehe ja mal davon aus das es vernünftige Türen sind ohne Löcher etc.
Und einen vernünftigen Einbau setze ich einfach mal voraus.


[Beitrag von Haggie am 23. Dez 2009, 11:45 bearbeitet]
mr.booom
Inventar
#12 erstellt: 23. Dez 2009, 11:44
Ok, die SRx hat ne max. Empfindlichkeit von 5V, sonst hätt ich diesbzl. auf ne Unverträglichkeit mim Radio getippt (z.B. nen Alpine mit 6V Preout an nem Amp mit z.B. max. 2V).

Bleibt ja eigentlich nur noch die Variante mit der falschen Startpos fürs Gain ... ak. Kurzschluß müsste dann ja derbst sein, die TVK schluckt ja schon nen bisserl weg i.d.R.


[Beitrag von mr.booom am 23. Dez 2009, 11:45 bearbeitet]
surround????
Gesperrt
#13 erstellt: 23. Dez 2009, 11:54

Haggie schrieb:
naja, ich gehe ja mal davon aus das es vernünftige Türen sind ohne Löcher etc.
Und einen vernünftigen Einbau setze ich einfach mal voraus.

Und genau das sollte man nicht tun, wenn man es nicht weiß!
Deshalb wird immer als erstes nach dem Einbau gefragt in diesem Forum! Und genau das ist richtig und wichtig, denn ohne einen Vernünftigen Einbau bringt die beste Hardware nichts!

Gruß Dominik
'Stefan'
Inventar
#14 erstellt: 23. Dez 2009, 14:28

Haggie schrieb:
Schon komisch was hier manchmal für Antworten kommen.


Absolut richtig...:)
Manche wollen eben einfach stänkern, aber das kennt man ja.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Mehrleistung der Endstufe. Wie einpegeln.
Meganewbie am 30.08.2007  –  Letzte Antwort am 05.09.2007  –  17 Beiträge
radio lautstärke einpegeln
lunic am 06.05.2006  –  Letzte Antwort am 07.05.2006  –  5 Beiträge
Einpegeln mit aktiver Frequenzweiche!?
IronCross am 21.12.2004  –  Letzte Antwort am 21.12.2004  –  5 Beiträge
Aktive Frequenzweiche,- wie einpegeln?
Q_Big am 23.02.2006  –  Letzte Antwort am 25.02.2006  –  8 Beiträge
Filter und einpegeln
eViLfReak am 06.09.2004  –  Letzte Antwort am 08.09.2004  –  9 Beiträge
Richtiges Einpegeln ?
Juels am 22.07.2008  –  Letzte Antwort am 03.02.2009  –  64 Beiträge
- - - Einpegeln / GAIN? - - -
SHA-GY_69 am 11.03.2008  –  Letzte Antwort am 11.03.2008  –  3 Beiträge
anlage einpegeln?
MerBe am 12.11.2007  –  Letzte Antwort am 12.11.2007  –  3 Beiträge
Bei welcher Frequenz sollte man Amp einpegeln ?
ultra-vatah am 14.02.2005  –  Letzte Antwort am 14.02.2005  –  7 Beiträge
Basslautsprecher ohne Endstufe - geht das?
fabi1234 am 08.06.2012  –  Letzte Antwort am 09.06.2012  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.984 ( Heute: 24 )
  • Neuestes Mitglieddalton1965
  • Gesamtzahl an Themen1.382.816
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.339.089

Hersteller in diesem Thread Widget schließen