Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Richtiges Einpegeln ?

+A -A
Autor
Beitrag
Juels
Stammgast
#1 erstellt: 22. Jul 2008, 21:11
Hallo zusammen,
habe mich heute mal nen Tag damit beschäftigt meine Anlage richtig einzustellen.
Dabei traten bei mir allerdings noch einige Fragen und Unklarheiten auf!
Als erstes habe ich alle Einstellungen im Radio resetet und mein Frontsystem (Kanal 1+2, HPF, ~80Hz) eingestellt, danach habe ich Radio auf 3/4 Lautstärke gestellt und anschließend die Eingangempfindlichkeit runtergedreht.
Dabei war ich mit knapp 4V eigtl. ganz zufrieden! Anschließend habe ich mich an den Subwoofer gewagt. Gleiches Spiel bei (Kanal 3+4 an Brücke, LPF, ~80Hz).
Bin dann zu einem Wert von ca. 3-3,5V gekommen allerdings bin ich mir da irgendwie unsicher ob der Woofer so richtig eingestellt ist oder noch mehr geht! Höre die Verzerrung net so wirklich raus, keine Ahnung wie sich das Verzerren dann anhört.
War mit dem Bass auch erst zufrieden als ich ihn am Radio auf +8 oder so gemacht hatte.
Wie soll ich vorgehen?
Wo soll ich was genau einstellen?
Mehr an der Endstufe oder am Radio einstellen, was ist besser?

Ich weiss viele Fragen aber man will ja auch lernen und Spass haben

MfG Juels


[Beitrag von Juels am 22. Jul 2008, 21:14 bearbeitet]
lombardi1
Inventar
#2 erstellt: 22. Jul 2008, 21:24
Juels
Stammgast
#3 erstellt: 22. Jul 2008, 21:35
Hab ich schon aber es hat mir net wirklich bei meinen Problemen geholfen
lombardi1
Inventar
#4 erstellt: 22. Jul 2008, 21:41
Ja durchlesen musst Du es schon
Sei mir nicht böse, aber wenn Dir das nicht hilft - keine Ahnung.
Juels
Stammgast
#5 erstellt: 22. Jul 2008, 21:49
Hab ich,
aber da steht zB.: das die Eingangsempfinlichkeit so wie die Ausgangsspannung des Radios eingestellt werden soll. Muss ich dann Level für FS und Sub beides exakt auf 4V einstellen (Das Alpine liefert laut Anleitung 4V) oder habe ich da Spielraum? Wenn ja wieviel?
Und was genau ich am Radio einstellen sollte bzw. max. kann, kann ich den Threads auch nicht entnehmen!

Vielleicht bin ich auch nur zu dumm

MfG
lombardi1
Inventar
#6 erstellt: 22. Jul 2008, 21:59
Ja klar

Hoffentlich darf ich mal zitieren

Einpegeln: Das einstellen der Lautstärke am Verstärker nennt man einpegeln. Man sollte hierzu erstmal Alle Regler wie BassBoost oder Bass oder Loudness am Radio auf neutral, also 0 stellen. Zunächst den Gain-Regler an der Endstufe ganz herunterdrehen, dann das Radio auf 3/4 der Gesamtlautstärke einstellen und den Gain-Regler an der Endstufe so lange hochregeln bis es anfämgt zu verzerren oder übersteuern. Anschließend den Regler wieder ein kleines Stück zurück und der Verstärker ist eingepegelt.
Juels
Stammgast
#7 erstellt: 22. Jul 2008, 22:07

Als erstes habe ich alle Einstellungen im Radio resetet und mein Frontsystem (Kanal 1+2, HPF, ~80Hz) eingestellt, danach habe ich Radio auf 3/4 Lautstärke gestellt und anschließend die Eingangempfindlichkeit runtergedreht.
Dabei war ich mit knapp 4V eigtl. ganz zufrieden! Anschließend habe ich mich an den Subwoofer gewagt. Gleiches Spiel bei (Kanal 3+4 an Brücke, LPF, ~80Hz).
Bin dann zu einem Wert von ca. 3-3,5V gekommen


Hab ich das denn nicht gemacht?


Es ging mir eigtl. darum, das ich nicht richtig einschätzen kann ob der Sub schon übersteuert und ob meine Eingangsempfindlichkeit so hinhauen könnte oder ob da generell mehr geht. Und is das ok wenn ich beispielsweise Bass am Radio auf +15 stelle (übertrieben) oder dann lieber etwas höher an der Endstufe (Eingangsempfindlichkeit runter)?!?


[Beitrag von Juels am 22. Jul 2008, 22:16 bearbeitet]
lombardi1
Inventar
#8 erstellt: 22. Jul 2008, 22:21

Kenne Deine Anlage nicht, außer Alpine?
Lese immer nur von Volt
Und 4 Volt wären ja 100 Prozent bei Dir.
Und besser am Radio einstellen.
Verzerrungen musst DU hören, ich kann es da nicht.
Aber +8 db bis es Dir gefällt. ?
Juels
Stammgast
#9 erstellt: 22. Jul 2008, 22:31
Hm ja also ich hab mir den Sub halt bei 30Hz und bei Musik angehört und bei 3-3,5V fand ichs eigtl. ganz gut. Radio auf 25 von 35.
Den Bass aber fand ich bisschen schmal. Ab +8 gings dann schon zur Sache (Noch ganz sauberer Klang) (die + sind db oder wie?)
Ist das denn zuviel des guten +8?
Wie weit kann oder sollte ich gehen?
Sollte ich besser 4V fahren und dann lieber db an HU erhöhen?


[Beitrag von Juels am 22. Jul 2008, 22:41 bearbeitet]
lombardi1
Inventar
#10 erstellt: 22. Jul 2008, 22:45
hab Deine Signatur nicht gesehen
Aussteuern bis er (Sub) verzerrt und dann ein Stückchen zurück
db ? weis ich jetzt nicht hab gedacht, Du meinst db.
Wie viel Watt leistet die Eton am Sub?
Likos1984
Inventar
#11 erstellt: 22. Jul 2008, 22:48
bei mir am radio ist der sub bereich bei -7
und es geht von -15 bis +15.

besser ist es wenn du am radio einstellen kannst immer. das heisst,den gain regler am verstärker selbst ca. bei 3/4 aufdrehen! noch besser 3/5. also etwas mehr als mitte!

dann kannst du meiner meinung nach nicht viel kaputt machen! sobald der bass etwas weicher drückt,stimmt da was nicht,bin mir da aber nicht 100% sicher! ich hoffe ich konnte dir helfen!
Juels
Stammgast
#12 erstellt: 22. Jul 2008, 22:53
Hm nur fällts mir iwie schwer. zu hören wann er verzerrt.
Wie hört sich das an
Die Eton leistet am Sub 440W.
Kein Plan ob es db sind der Wert wird höher und der Sub wuchtiger (lauter)!
Achja und ich hab die Möglichkeit Phasendrehung am Sub vorzunehmen was bringt das?

Subwoofer Einstellung geht beim Alpine von 0 bis +15!


[Beitrag von Juels am 22. Jul 2008, 22:55 bearbeitet]
lombardi1
Inventar
#13 erstellt: 22. Jul 2008, 22:56
Hast DU nicht probiert ??
Daran hab ich nicht gedacht.
Hast Du am Radio auch die Möglichkeit ?
440 Watt Leistung müsste dann ja passen.
Ein Dir sehr gut bekanntes Lied abspielen, das musst Du doch hören wenn er verzerrt:


[Beitrag von lombardi1 am 22. Jul 2008, 22:59 bearbeitet]
Juels
Stammgast
#14 erstellt: 22. Jul 2008, 22:58

Hast DU nicht probiert ??
Daran hab ich nicht gedacht.
Hast Du am Radio auch die Möglichkeit ?


Hä wie was meinst du jetzt sry
lombardi1
Inventar
#15 erstellt: 22. Jul 2008, 23:00
Na die Phase vom Sub zu drehen
Juels
Stammgast
#16 erstellt: 22. Jul 2008, 23:03
Das Alpine kann das hab ich aber noch nicht probiert steht noch auf Ausgangsphase 0°!
Was soll das bringen hat das was mit Einpegeln zu tun?

MfG
lombardi1
Inventar
#17 erstellt: 22. Jul 2008, 23:06
Wenn Frontsystem und Sub gegen phasig laufen kommt es zu Auslöschungen im Tiefpass.
Am Radio kannst Du den Effekt doch sofort hören !!!
Ja am Radio - ist doch einfacher.
Hoffe das steht für Front - Sub und nicht Ht.


[Beitrag von lombardi1 am 22. Jul 2008, 23:09 bearbeitet]
Juels
Stammgast
#18 erstellt: 22. Jul 2008, 23:11
Ok dann werde ich mich morgen nochmal hinsetzen und probieren, jetzt ist schon zu spät. Hab das mit der Phasendrehung des Subwoofers gerade erst im Handbuch gefunden, deswegen halt auch noch nicht probiert!
Danke bis hierhin schonmal für die Hilfe, ich werde mich dann Morgen früh wieder zu Wort melden und Berichten

MfG


[Beitrag von Juels am 22. Jul 2008, 23:12 bearbeitet]
lombardi1
Inventar
#19 erstellt: 22. Jul 2008, 23:13
Ja bis morgen, ist schon spät
DerWesti
Inventar
#20 erstellt: 23. Jul 2008, 10:27
Evtl hilft dir das jetzt weiter.
Hab auch immer Priobleme gehabt mit dem Alpine den Woofer richtig mit abzustimmen. Beim Alpine ist es so, laut google,
Hab da gelesen dass wenn du bei Alpine den Subwoofer auf null stellst das signal eigentlich -15db ist.
D.H. bei plus 15 für Subwoofer am Radio ist die eigentliche Nullstellung.
Kann mich jetzt auch irren wenn ichs falsch im internet recherchiert hab aber versuch mal den sub einzustellen bei plus 15 dann könnte es besser laufen.
Und bei meinem alpine ist es so dass du ein "Sub Sys" auswählen kannst, hängt auch irgendwie mit dem sublevel zusammen.
Ich hab da sys2 ausgewählt.

DerWesti
Juels
Stammgast
#21 erstellt: 23. Jul 2008, 13:16
Hm das würde natürlich einiges erklären.
Naja ich werd mich nach dem Frühstück ma ans Auto begeben!
Juels
Stammgast
#22 erstellt: 24. Jul 2008, 11:20
Guten Morgen,
habe mich Gestern nochmal bisschen mit dem Einpegeln beschäftigt.
Bin dann mal so vorgegangen das ich den Bass am Radio erstmal auf ca. Hälfte gestellt habe also +7(-7db denk ich). Ich kam dann nach dem Testen auf eine Eingangsempfindlichkeit von 4V! Ab da an hatte ich das Gefühl, dass er unsauber wird (Kann mich aber auch täuschen^^).
Ist der Wert pauschal gesagt ok also kann das sein?
Hab den Bass dann noch ein klein wenig am Radio angehoben.
Bei der Phasendrehung konnte ich irgendwie kein Unterschied feststellen, aber wie teste ich das am besten?
Normales Lied oder irgendwelche Sinustöne?

MfG
DerWesti
Inventar
#23 erstellt: 24. Jul 2008, 13:26
Also dass mit der Phase hat bei mir auch keinen großen Effekt gehabt,Kommt anscheinend auf das Gesammte Gefüge von Anlage und Auto und Einbau an.
Was hast du gehört beim Einpegeln?
Kann sein wenn du Mp3's dazu nimmst dass es früher anfängt unsauber zu werden wegen Kompression des Audio-Signals.
Würde da immer eine orginale CD empfehlen.
Zu mp3 würd ich dir Mp3-Gain empfehlen.Setzt die Lautstärke der Mp3 soweit herab dass kein clipping mehr drin ist, und alle mp3s sind danach gleich laut.
Mit +7 Fährst du glaub ich ganz gut, dann hast noch luft nach oben und unten zwecks klanganpassung.Würde auch einen Musiktitel nehmen der nicht zu laut aber auch nicht zu leise ist im Bass-Bereich,also mittendrin halt.

DerWesti
Likos1984
Inventar
#24 erstellt: 24. Jul 2008, 18:09
an deiner stelle würde ich das format nehmen,was du am meisten hörst. logisch oder?

versuch erst garnicht mit nem sinuston,nimm eine mp3 cd oder audio (je nach dem was du öfter/nur hörst),die musikrichtung halt,und probiere es bei VERSCHIEDENEN LIEDERN aus! manche lieder sind nämlich lauter,manche leiser,manche basslastiger,manche nicht ich hoffe ich konnte helfen
DerWesti
Inventar
#25 erstellt: 24. Jul 2008, 21:15
So ungefähr hab ich dass auch gemeint...
Aber Likos hats irgendwie besser formuliert.

Aber des mit Mp3-Gain empofehle ich trotzdem nochmal, weils einfach en gutes Tool zur Lautstärke-Einstellung bei Mp3's ist.

DerWesti
Likos1984
Inventar
#26 erstellt: 24. Jul 2008, 21:20
mal nebenbei: Wie entfernt ein PROGRAMM das clipping? Kann sein das man es irgendwie nicht hört,aber doch irgendwie clippt,anders kann ich mir das grad nicht vorstellen! oder das programm dreht die lautstärke extrem runter
DerWesti
Inventar
#27 erstellt: 24. Jul 2008, 21:31
Also extrem drehts die Lautstärke nicht runter aber die Tracks werden leiser, definitiv. Das clipping hörst du erst richtig wenn du weit aufdrehst, es is aber auch bei moderater Lautstärke vorhanden, weil einfach die datei clippt(zwar sehr schwach aber sie tuts).

Mp3Gain digt den Lautstärke Wert in db an.
Normal hat ne Mp3 zwischen 92 und 96 laut Programm.
Meistens 1.5 zuviel.
Du stellst se dann entweder standardmäßig auf 89, da kann nix clippen oder du gehst nur soweit runter wie das Programm sagt.
Einstellen erfolgt in 1.5db schritten und funktioniert ohne Qualitätsverlust.

DerWesti
Likos1984
Inventar
#28 erstellt: 24. Jul 2008, 21:41
aber praktisch hat man ja wieder die gleiche lautstärke wie zuvor,logischerweise,oder?

weil wenn ich jetzt die datei leiser mache,muss ich MEHR aufdrehen um wieder lauter zu hören. also kann ich doch dann gleich nicht zu weit aufdrehen,ist doch irgendwo das gleiche oder ich vertstehe das nicht richtig
DerWesti
Inventar
#29 erstellt: 24. Jul 2008, 21:44
Nicht ganz, weil wenn die Datei clippt, clippt sie.
Egal wie weit du aufdrehst am Radio oder Endstufe.

So haste den Störfaktor mp3-Clipping schonmal weg.
Dann kannst du sauberes Signal an deine Stufe schicken.

DerWesti
Likos1984
Inventar
#30 erstellt: 24. Jul 2008, 21:47
ich muss das mal versuchen wenn ich zeit habe. weil erklären kann ich mir das nicht!

wenn ich im moment BEISPIEL mit 130db musik höre,und ich die musiklautstärke nun drossele,muss ich ja trotzdem weiter aufdrehen um mindestens auf diese 130db zu kommen. ausser das proggi ist so genial und hat nen trick ich versuch das mal echt demnächst,bin jetzt richtig neugierig!
DerWesti
Inventar
#31 erstellt: 24. Jul 2008, 21:54
Hab hier was gutes gefunden im Netz:

http://mpex.net/news/archiv/00363.html

Den Teil mit zu leise und für Mp3-Player kaum brauchbar kannste streichen, stimmt ned, sprech da aus Erfahrung.
Hab meine Musik auf nem IPod und die Lautstärke is mehr als ausreichend. Der hängt übrigens auch am Alpine. Vorher hat ich Pioneer mit Aux-IN da war er auch schon dran. Hab den IPop dann immer voll aufgedreht gehabt und optimales Signal für Radio und Amp gehabt und vor allem, immer gleiche Lautstärke.

Is echt nen Test Wert.

Wenns ned dein Ding is weißt es wenigstens sicher

DerWesti
Juels
Stammgast
#32 erstellt: 17. Jan 2009, 10:48
Hallo zusammen,
muss den uralten Thread leider nochmal ausgraben.

Habe die Kombo schon seit einiger Zeit (6 Monate?)
Musste Gestern (leider) meine Batterie wechseln, aufgrund verschiedener Faktoren (Kälte, Schwächen in der Verkabelung, usw...). Das hieß für mich auch, die Anlage komplett neu einzustellen, weil ich der Meinung war, es passt einfach noch nicht alles so wirklich...

Kenne weder jmd., der sich gut mit der Materie auskennt, noch einen Car-HiFi-Händler in meiner Nähe.

Hatte das Alpine auf volle Lautstärke (absicht) und den Bass auf +15(sollen wohl +-0 db sein). Habe verschiedene Lieder ausprobiert und den Gain dann justiert. Allerdings hatte ich bei manchen Liedern (evtl. Frequenbereich) das Gefühl, ein leichtes "Kratzen" zu hören. Könnte der Sub evtl. schon hinüber sein?

Weiss mir einfach nicht so 100% zu helfen, da ich noch nicht viel Erfahrung habe. Will halt auch kein Potential verschenken, aber weiss auch nicht, was zu erwarten ist. Wie soll ich vorgehen? alles Pi mal Daumen einstellen? Will auch nichts kaputt machen (Evtl. hab ich Depp das ja schon geschafft )

Ich weiss, es ist jetzt keine "High-End" Kombo aber vllt. sieht trotzdem jmd. Rettung.

Bitte um Hilfe


Liebe Grüße
zuckerbaecker
Inventar
#33 erstellt: 17. Jan 2009, 10:56

Juels schrieb:
noch einen Car-HiFi-Händler in meiner Nähe.



Wo ist das den genau "inmeinernähe" ? PLZ?
Juels
Stammgast
#34 erstellt: 17. Jan 2009, 11:01
Siehe Profil:
35315

Sry für die lange Antwortzeit, war gerade total in einen Thread vertieft (Warum bekommen Bose Anlagen keine Bühnenabbildung ...)


Gruß


[Beitrag von Juels am 17. Jan 2009, 11:02 bearbeitet]
Juels
Stammgast
#35 erstellt: 17. Jan 2009, 11:26
Und da ists auch schon wieder vorbei
zuckerbaecker
Inventar
#36 erstellt: 17. Jan 2009, 17:44
Mario_D
Inventar
#37 erstellt: 18. Jan 2009, 21:33
Tja, also für einen Laien ist es einfach schwer zu defienieren, wie sich clipping anhört, wie weit ein subwoofer huben kann, bevor er platt ist, und wie sich das klassische spulen anschlagen anhört.

Sowas lernt man nur aus erfahtrung, und dabei gehen nunmal sachen kaputt.

Z.b. irrgendwelche billigchassis vom flohmarkt oder sperrmüll einfach mal ein bisschen quälen, und danach fachgerecht entsorgen, so lernt man eigentlich ziemlich schnell, wie weit man gehen kann, wie sich clipping anhört usw.

Das kann man natürlich nicht dann auch automatisch aufs eigene chassis übertragen, aber man hat zumindest ein grobes gefühl dafür.

Das das Alpine Radio bei +15 am Bassregler seinen eigentlichen 0 Punkt hat halte ich ehrlich gesagt für schwachsinn, welchen grund sollte das haben? Lies doch in der Anleitung nach, da sollte genau das drin stehen, und wenn nicht, dann fragst du halt mal bei Alpine nach, die müssen es ja wissen. Auf einen, der mal irrgend wo irrgendwas gelesen hat würde ich nicht hören, das kann jeder behaupten.

Radio NIEMALS 100% zum einpegeln aufdrehen, das signal kommt sonst nämlich schon clippend raus, nützt also garnichts.

Immer auf 75% stellen, also 3/4, dann ist alles gut. Dann mit dem Frontsystem anfangen, Trennfrequenz je nach speaker größe zwischen 60-80Herz. BEDENKE: Guck dir die Lautsprecher an wieviel Hub sie machen. Wenn sie zuwenig hub machen, wird die Spule nicht gekühlt, daher dein Lautsprecher wird dir am Hitzetod sterben. Also erstmal mit einer sehr hohen trennfrequenz, meinetwegen 120-160herz anfangen. Jetzt Gain soweit hochdrehen, bis der klang unsauber wird, daher bis es clippt. jetzt ein stück zurück drehen, und die trennfrequenz soweit runter frehen, bis der tmt hub macht, allerdings nicht zu viel und nicht zuwenig. wenn sich das ganze jetzt unsauber anhört, gain noch ein stück zurück. wenn jetzt der tmt aber keinen hub mehr macht, musste die trennfrewuenz wieder ein bisschen runter. wenn der klang jetzt aber unsauber geworden ist, musst du den gain wieder ein bisschen runter. wenn der tmt jetzt aber ekinen hub .................... usw. du musst einen kompromiss finden.


Wann ein Subwoofer mechanisch am ende ist sieht man ihm eigentlich an, er hubt dann ziemlich extrem.
Wann das ist kannst du mit einem 27HZ sinuston erkennen.
Einfach langsam aufdrehen, er sollte lautlos huben. wenn es anfängt auch nur kleinste geräusche zu machen in form von Brbrbrbr oder ping ping ping sofort aufhören, jetzt ist der woofer oder die endstufe am ende. Auch sollte man den test nicht alzu sehr in die länge ziehen, da hier woofer und stufe enorm beansprucht werden.

Jetzt hast du ungefähr ein gefühl dafür, wie viel der woofer huben darf.

jetzt drehst du den Gain der Stufe vom subwoofer auf, bis sich der bass gut einfügt ins gesamtbild, er sollte nicht zu stark sein, allerdings auch nicht zu schwach, es sollte passend sein, aber das hängt von jedem selbst ab.
lombardi1
Inventar
#38 erstellt: 18. Jan 2009, 21:39
"Radio NIEMALS 100% zum einpegeln aufdrehen, das signal kommt sonst nämlich schon clippend raus, nützt also garnichts."

Eine VV Stufe clippt nicht !

"Wenn sie zuwenig hub machen, wird die Spule nicht gekühl"

Braucht sie auch nicht da eh weniger Leistung anliegt

mfg Karl
Likos1984
Inventar
#39 erstellt: 18. Jan 2009, 22:17
und jetzt ne kurz fassung

gain komplett runter
radio auf 3/4 der gesamtlautstärke mit einem lied was man sag ich mal öfter hört
jetzt gain langsam stück für stück nach oben
wenn es anfängt unsauber zu spielen wieder ein stück zurück mit dem gain regler,fertig!

wenn man ein multimeter zur hand hat,kann man einen sinuston reinlegen,bsp. 50hz (für woofer einstellen) und dann kann man ca. messen,jedoch braucht man den wert und den erfährt man beim hersteller.
zuckerbaecker
Inventar
#40 erstellt: 18. Jan 2009, 22:33
Radio auf voll - nix 3/4
Juels
Stammgast
#41 erstellt: 19. Jan 2009, 00:21
Hallo zusammen,
erstmal danke für eure hilfreichen Beiträge
War heute nochmal ein bisschen unterwegs und habe rumprobiert. Bin dazu einfach mal ins Feld gefahren und hab beim offenen Kofferraum bisschen rumgespielt

An der Stelle wo ich der Meinung war ein leichtes "Brrrr" zu hören, hab ich dann aufgehört und den Gain ein kleines Stück zurück gedreht...

Hatte das Radio auf voller Lautstärke. Der Gain ist in etwa auf 4V eingestellt würde ich sagen. Stimmt das eigtl., dass am Gain-Regler in etwa die Ausgangsspannung vom Radio eingestellt werden muss? Würde ja dann in etwas hinhauen weil das Alpine hat ja laut Hersteller 4V.

Hm das mit +15 könnte ich mir eigtl. gut vorstellen, weil wenn ich auf 0 hab ist der Bass wirklich sehr dünn.

Multimeter hab ich, welchen Wert brauche ich denn da bzw. was muss ich messen? Würde ich gerne mal spaßeshalber machen.


Gruß
DerWesti
Inventar
#42 erstellt: 19. Jan 2009, 00:24
@Mario D
Dass das Alpine bei Plus 15 seinen eigentlichen Nullpunkt hat, hat nicht irgendwer irgendwo gelesen. Dann lies mal schön in der Anleitung nach, da steht zu dem Thema nichts technisches.
Habe auch ne lange Internet-Recherche gebraucht bis ich irgendwas brauchbares gefunden hab.
Also ned gleich von Schwachsinn reden wenn mans selber ned besser weiß.
NixDa84
Inventar
#43 erstellt: 19. Jan 2009, 00:33
Das Thema wird doch wirklich dauernd hier behandelt.
Und immer wieder schreibt man max. Lautstärke.
Bei Pioneer muss auch das SLA ganz hoch (bspw. P88).
Bei Alpine die Wooferabteilung auch auf 15 (z.B. 9835R).

Aber ich hatte mir mal ne Liste geschrieben für die gängisten Radios.
Wenn ich morgen dran denke such ich se mal raus.

Wer keine Dynamik braucht pegelt auf 3/4 ein.
DerWesti
Inventar
#44 erstellt: 19. Jan 2009, 01:17
Danke das mir jemand recht gibt
Wo is denn aber da der unterschied ob ich auf 3/4 oder voller Latstärke einpegel?
Wie hört sich das an im Vergleich?
Likos1984
Inventar
#45 erstellt: 19. Jan 2009, 01:32
vllt ist es ja bei verschiedenen herstellern anders?!?!?!?
irgendwo müssen ja auch radios an sich anfangen zu clippen oder nicht? also ich habe das 9886 radio auf 26 eingestellt (von 35)
zuckerbaecker
Inventar
#46 erstellt: 19. Jan 2009, 10:26

Likos1984 schrieb:
vllt ist es ja bei verschiedenen herstellern anders?!?!?!?
irgendwo müssen ja auch radios an sich anfangen zu clippen oder nicht? also ich habe das 9886 radio auf 26 eingestellt (von 35)






lombardi1 schrieb:

Eine VV Stufe clippt nicht !

Juels
Stammgast
#47 erstellt: 19. Jan 2009, 11:23
Mal ne dumme Frage:

Wäre es nicht eigtl. sinnvoll, bei einer für den Sub sehr anstrengenden Frequenz einzupegeln? Also Bsp.: so 30Hz.

Weil wenn ich Beispielsweise bei nem Lied mit 60Hz Bässen einpegeln würde und dann nen Lied mit 40Hz Bässen höre würde, dann würde der Sub doch total übersteuern wenn ich am Leistungslimit höre. Oder sehe ich das jetzt total falsch?

Was mich immer sehr verwirrt, ist wenn ich bei einer bestimmte Lautstärke höre, dass bei bestimmten Frequenzen so gut wie alles im Auto "Brrrrt". Vor allem von hinten also Dachhimmel?, HA?, Fenster?,... . Ist halt sehr viel Plastik im Ford und alles Dämmen ist unmöglich denke ich.

Bin mir dann immer unsicher ob die Geräusche jetzt vom Auto kommen oder ob der Sub da iwie. vor sich hin leidet.

Gruß
Juels
Stammgast
#48 erstellt: 19. Jan 2009, 11:35
Kann ich die Clipping-Messung so durchführen?


mir ist grad noch ne Möglichkeit eingefallen: Messwiderstand der die Leistung abkann, Müllmeter auf DC und Sinsuton auf die Stufe, solange Aufdrehen, bis DC-Anteil da ist...


Gruß


[Beitrag von Juels am 19. Jan 2009, 11:36 bearbeitet]
Mario_D
Inventar
#49 erstellt: 19. Jan 2009, 19:28
Natürlich kann eine VV stufe clippen.
lombardi1
Inventar
#50 erstellt: 19. Jan 2009, 19:35
Nein.
kann sie nicht.
Wie oft noch ?

Verstärker können, VV NICHT.

mfg Karl
Mario_D
Inventar
#51 erstellt: 19. Jan 2009, 21:51
Was meinst du überhaupt mit VV?
Vorstuve?
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
radio lautstärke einpegeln
lunic am 06.05.2006  –  Letzte Antwort am 07.05.2006  –  5 Beiträge
Filter und einpegeln
eViLfReak am 06.09.2004  –  Letzte Antwort am 08.09.2004  –  9 Beiträge
- - - Einpegeln / GAIN? - - -
SHA-GY_69 am 11.03.2008  –  Letzte Antwort am 11.03.2008  –  3 Beiträge
Aktive Frequenzweiche,- wie einpegeln?
Q_Big am 23.02.2006  –  Letzte Antwort am 25.02.2006  –  8 Beiträge
Subwoofer und Frontsystem einfach ausgefallen!
Sp33dy2lcrul3z am 12.12.2007  –  Letzte Antwort am 12.12.2007  –  3 Beiträge
Endstufe einpegeln? 3/4 aufdrehen geht nicht!
rico1984 am 16.12.2009  –  Letzte Antwort am 23.12.2009  –  14 Beiträge
Probleme mit radio und verstärker
karotte am 30.12.2005  –  Letzte Antwort am 30.12.2005  –  3 Beiträge
Cinchproblem bei alpine Radio
felix88 am 23.05.2006  –  Letzte Antwort am 23.05.2006  –  3 Beiträge
Radio verliert Einstellungen
Sick_Of_It_All am 10.08.2006  –  Letzte Antwort am 10.08.2006  –  9 Beiträge
Brauche Hilfe bei Radio/Endstufen Einstellungen
sYsT3m am 14.07.2006  –  Letzte Antwort am 06.09.2007  –  20 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.881 ( Heute: 58 )
  • Neuestes MitgliedDanielk78
  • Gesamtzahl an Themen1.382.688
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.336.338