Impedanzwandler???

+A -A
Autor
Beitrag
MEmonds
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 01. Sep 2005, 12:36
Servus zusammen,

ich hab da ein Problem.
Will meinen iPod über nen FM-Modulator ans Autoradio anschließen. Leider hat der iPod 32Ohm Impedanz, der FM-Modulator aber leider 10kOhm.
Daher hab ich verzerrungen und im gegensatz zu normalen Radiosendern ist's extrem leise.


Gibt's da ne Möglichkeit ne Leistungsanpassung via Impedanzwandler zu realisieren?

Impedanzwandler von 10kOhm nach 32Ohm wäre ja kein Problem, aber andersrum???

Bitte um Hilfe!


schon mal danke (auch für's Lesen)
Krümelmonster
Inventar
#2 erstellt: 01. Sep 2005, 21:18
Hallo,
Sehe ich das richtig. Den Ausgang des I Pod (MP3 Player), der für Kopfhörer vorgesehen ist, willst Du an den FM-Modulator anschließen der 10kOhm Ri hat.
Das ist garkein Problem... einfach hinhängen! Die Lautstärke wirst Du freilich am I Pod auf volle Pulle drehen müssen (so daß es halt noch nicht verzerrt!!!). Der Modulater wird normalen Linepegel erwarten und das müsste aber mit voller Lautstärke in etwa hinhauen.
Einen Trafo würde ich nicht nehmen, weil sowas über den gesamten Frequenzbereich immer zur linearen Verzerrungen und auf Grund des Trafos allgemein, auch zu nichtlinearen Verzerrungen führt.
Eine Transistorstufe wäre besser aber auch nicht ganz optimal und ein OP ist sehr aufwendig, denn wenn er nicht ploppen soll beim Ein und Ausschalten (auch die Transistorstufe) muss man mit Split-Supply (Symmetrische +-Betriebsspannung) betreiben, was mit nem kleinen Wandler verbunden wäre.
Versuchs einfach nochmal so!!!
andiwug
Inventar
#3 erstellt: 01. Sep 2005, 21:24
wieso nicht einfach nen chinch wandler kaufen und an den aux in eingang anschließen? wäre am einfachsten.
Krümelmonster
Inventar
#4 erstellt: 01. Sep 2005, 21:26
@Andi
Des könnte auch ohne Wandler gehn!
Ich hab z.Z. auch meinen MP3-Stick im Auto, wo normalerweise der CD-Wechsler hängt (is in Reparatur).
Funktioniert astrein!
andiwug
Inventar
#5 erstellt: 01. Sep 2005, 21:31
mit chinch wandler meine ich, das kabel wo auf der einen seite ein kopfhörer anschluß ist und auf der anderen seite ebn chinch. benutz ich auch für den pc.
Krümelmonster
Inventar
#6 erstellt: 01. Sep 2005, 21:35
asooo jaa, etz versteh ich
Du meinst so ein Adapterkabel!!
Ja genau.. so irgendwie.
MEmonds
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 01. Sep 2005, 22:24
ERstmal danke für die antworten.

Hab den iPod über so'n Adapterkabel an dem FM-Modulator (mein Radio hat kein Line in oder ähnliches) angeschlossen.

Was halt das Problem ist,
starke Lautstärkeverluste (wegen hoher Eingangsimpedanz vom Modulator).

Da wollt ich wissen ob ich die irgendwie weg bekomm durch Impedanzwandler (Leistungsanpassung iPod und Modulator)

die Idee mit Op ist gar nicht schlecht, aber gibt's da irgendweilche Schaltplä#ne nach denen ich mir ne Platine basteln könnte?
Symmetrische Spannung ist kein Problem. hab ein Netzteil hier liegen das mir aus +12V +5 und +-12V zur Verfügung stellt.
Krümelmonster
Inventar
#8 erstellt: 02. Sep 2005, 07:16
Zu dem OP kannst Du bei Wikipedia mal 'Nichtinvertierender Verstärker' eingeben oder vielleicht auch bei Google.
Aber das mit dem Eingangswiderstand verstehst Du falsch.
Du fasst es so auf als könntest Du, wenn der Widerstand zu hoch ist, nicht genug Eingangsleistung hervorrufen. Aber Du brauchst ja keine Leistung. Der kann auch 1000MOhm haben... Die Eingangsspannung ist wichtig und die ist höher, je höher der Ri ist!!!
MEmonds
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 02. Sep 2005, 08:22
Ja, das versteh ich ja, aber ich bekomm doch die maximale Leistung raus wenn ich ne Leistungsanpassung hab, oder doch nicht?

Ich versteh das jetzt mal so, dass ich durch den OP bloß die Ausgangsspannung vom iPod verstärke bevor ich die auf den FM-Modulator gebe und dadurch ne größere Ausgangsspannung erreiche welche dann ein Lauteres Signal zur Folge hat, oder?

Wenn's so einfach ist, dann mach ich das doch jetzt einfach mal. OP als nichtinvertierender Verstärker und am Besten die Verstärkung mit Trimmer einstellbar.

Dann bruach ich den iPod nicht voll aufdrehen weil der ja dann übersteuert.

Danke für die Hilfe!!!
Krümelmonster
Inventar
#10 erstellt: 02. Sep 2005, 13:02

Ja, das versteh ich ja, aber ich bekomm doch die maximale Leistung raus wenn ich ne Leistungsanpassung hab, oder doch nicht?

Grundsätzlich JA, ABER Du brauchst hier keine Leistung sondern eine möglichst hohe Spannung und die erhälst Du, wenn die Ausgangsimpedanz möglichst niedrig und die danachfolgende Eingangsimpedanz möglichst hoch ist!

Ich versteh das jetzt mal so, dass ich durch den OP bloß die Ausgangsspannung vom iPod verstärke bevor ich die auf den FM-Modulator gebe und dadurch ne größere Ausgangsspannung erreiche welche dann ein Lauteres Signal zur Folge hat, oder?

Ja, das stimmt so.

Dann bruach ich den iPod nicht voll aufdrehen weil der ja dann übersteuert.

Sicherlich.. Übersteuern darf er natürlich nicht, aber Du solltest ihn möglichst weit aufdrehen um einen möglichst großen Störabstand zu erreichen.
Außerdem, wenn Du die OP-Lösung machst und dann die Verstärkung niedriger wählen kannst, rauscht dieser auch nicht so stark und der Frequenzgang wird auch verbessert.
MEmonds
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 02. Sep 2005, 13:11
Ok, dann mach ich das jetzt mal so.

Hab schon ne Schaltung gefunden, hab da nur das Problem das der OP wegdriftet. Mal schaun, das werd ich aber schon noch lösen.

Danke für die Hilfe!!!
Krümelmonster
Inventar
#12 erstellt: 02. Sep 2005, 13:13

hab da nur das Problem das der OP wegdriftet.

festkleben *fg*
nee, meinst Du den Ausgangsoffset???
Manche OPs ham dafür entsprechende Anschlüsse, wo man den Offset abgleichen kann.
MEmonds
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 02. Sep 2005, 13:25
ja, der Driftet am Ausgang in die positive Begrenzung.

http://focus.ti.com/lit/ds/symlink/tl072.pdf

Hab diesen OP im Internet als für Audio geeingnet gefunden und die Schaltung (S. 17) mal bei Elektronik Workbench aufgebaut um zu testen.

evtl. nen Kondensator über dem Rv Parallel schalten?
Krümelmonster
Inventar
#14 erstellt: 02. Sep 2005, 13:30
koooooooomisch
Lt Datenblatt hat nur der 071er ne Offsetanschlussmöglichkeit
normalerweise handelt es sich auch nur um sehr geringe Spannungen.
Wenn Deiner bis fast an eine Rail wegläuft, stimmt was net.
Ich müsste halt mal die Schaltung sehn!!
MEmonds
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 02. Sep 2005, 14:00
seite 17 im Datenblatt.

Figure 25. Audio-Distribution Amplifier

http://focus.ti.com/lit/ds/symlink/tl072.pdf

hab die so aufgebaut und et läuft weg.
Krümelmonster
Inventar
#16 erstellt: 02. Sep 2005, 15:05
Mach mal den 100k der zum + vom Elko geht direkt auf Masse.
Die 3x 100k rechts davon (nach+, nach Masse und nach Vcc) machst mal ganz weg.
Dann sagst mir nochmal bescheid!
Diese Bauteile sind wichtig, wenn man nur Sigle Supply hat; dann braucht man aber noch zusätzlich einen Auskoppelko an jedem Ausgang. In Deiner Schaltung mit Splitt Supply kann man sich vielleicht sogar den Eingangsko sparen.
Die 3 OPs rechts davon kannst warscheinlich auch weg lassen und direkt von dem Verstärkenden rausgehen.


[Beitrag von Krümelmonster am 02. Sep 2005, 15:07 bearbeitet]
MEmonds
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 05. Sep 2005, 08:56
Ja, so funktionierts, hab aber im Eingang und Ausgang 1uF Kondensatoren zum Ein-/Auskoppeln.


Danke für die Hilfe, werde das jetzt mal so aufbauen (für jeden Kanal 1 mal versteht sich) und dann mal testen.

Wenns fertig ist meld ich mich nochmal ob's auch wirklich richtig funzt.
MEmonds
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 06. Sep 2005, 10:30
So, jetzt klappt et richtig gut.

Hab statt 1uF 0.1uF Kondensatoren zum Koppeln und statt Potis für die Verstärkung variabel zu halten Festwiderstände eingebaut. Die Potis hatten für Störungen gesorgt. Der OP TL074 ist wirklich gut für Audio geeignet!!! Rauschen = 0, einfach klasse.

So, jetzt das ganze fest im Auto installieren und dann ab die Post.

JUCHUUU
Krümelmonster
Inventar
#19 erstellt: 06. Sep 2005, 16:37
Na also.......
..Aber simulieren ist halt doch nicht immer das Beste.
Simmer froh, daß alles klappt.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Impedanzwandler
DaNi_ am 29.07.2004  –  Letzte Antwort am 31.07.2004  –  8 Beiträge
Impedanzwandler für MP3 Jukebox an Autoradio
marlukan am 14.07.2004  –  Letzte Antwort am 15.07.2004  –  4 Beiträge
Eingangimpedenz 33KOhm-10KOhm
Marcel0811 am 23.06.2005  –  Letzte Antwort am 24.06.2005  –  3 Beiträge
iPod entlädt sich am Autoradio
arecal am 20.05.2010  –  Letzte Antwort am 20.05.2010  –  3 Beiträge
IPod über Aux-In?
Miamashi am 19.06.2005  –  Letzte Antwort am 21.06.2005  –  3 Beiträge
schlimmes problem! bitte um hilfe!!!
XorLophaX am 23.05.2006  –  Letzte Antwort am 23.05.2006  –  5 Beiträge
Surren/Pfeifen im FM Modus
SagServus am 16.07.2009  –  Letzte Antwort am 16.07.2009  –  2 Beiträge
Ich hab da mal ´ne Frage...
RestInPeace am 30.05.2005  –  Letzte Antwort am 30.05.2005  –  3 Beiträge
Hilfe Hilfe. bitte lesen. Spannungsproblem!
CarHifiNoob am 01.11.2006  –  Letzte Antwort am 02.11.2006  –  18 Beiträge
Renegade REN 1100 S Problem
ZeroTooL am 05.06.2008  –  Letzte Antwort am 07.04.2010  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Pioneer
  • Blaupunkt
  • JVC
  • Alpine
  • Sony
  • Hertz
  • Audio System
  • Eton
  • Crunch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.618 ( Heute: 57 )
  • Neuestes Mitgliedemil1234
  • Gesamtzahl an Themen1.376.418
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.216.478