1a tiefentladen - Chancen?

+A -A
Autor
Beitrag
mauri`
Stammgast
#1 erstellt: 26. Jan 2006, 21:10
Guten Abend,

wollte heute wieder an mein Auto ran.

Was passierte natürlich? ZV wollte nichtmal mehr, Kofferraum keine Beleuchtung - schei...

Die Batterie ist vollends tiefentladen. Ist eine Varta Blue Dynamic, Blei...

Hab sie mal einem zum Aufladen mitgegeben.

Besteht da noch eine Chance für die Kleine oder kann ich mir gleich eine Neue suchen?

Dabei war sie erst 2 Monate alt :/

Edit: War meine Schuld, da ich wohl das Licht angelassen habe.


[Beitrag von mauri` am 26. Jan 2006, 21:26 bearbeitet]
Jimmbean1986
Inventar
#2 erstellt: 26. Jan 2006, 21:16
HI wenn die so neu iss könnte man doch versuchen die zurrück zu geben ...(gibts da net Garrantie druff) wenn se z.B. kaput iss weil die isss ja auch nich grade billig und dafür sollte sie doch etwas länger als zwei Monate halten oder wie siehst du das?

mfg euer Jimmy
BiermannFreund
Inventar
#3 erstellt: 26. Jan 2006, 21:19
wenn se neu war und alles korrekt in der anlage dran war, dann sieh zu, dass du sie umtauschst, klingt nach defekt.
ansonsten n ladegerät mit speziellem lade-programm oder nen sehr kleinen strom (max 0,5A) laden
mauri`
Stammgast
#4 erstellt: 26. Jan 2006, 21:22
Leider war es meine Schuld - anscheinend habe ich versehentlich das Licht angelassen über 36 Stunden.

So, wie es die Leute machen, kann ichs es mir abschminken? Die wird 12 Stunden lang geladen, wurde mir gesagt. Mehr sagten sie nicht...
BiermannFreund
Inventar
#5 erstellt: 26. Jan 2006, 21:32
klingt nich grad schonend, bei 12 stunden und ner kappa von mind 45 AH (denke ma du wirst ne größere haben) is der strom ein vielfache zu hoch um es schonend zu machen...

aber mit ein wenig glück ist sie hart im nehmen und bekommt ihre alte spannung fast wieder und die kappa hat auch nicht allzusehr gelitten

wir ham nen lader mit spezieller funktion, die hat meine 42 AH batt letztes in knapp 2 tagen wiederbelebt.

weiss aber nicht genau, ob es da auch lader gibt, die das schneller machen. unser teil ist scho etwas älter *G*
vllt. weiss hier ja noch einer mehr
mauri`
Stammgast
#6 erstellt: 26. Jan 2006, 21:35
Sind sogar 74 AH - ich seh jetzt irgendwie schwarz.

Gibts eine Möglichkeit zu überprüfen, ob sie die Spannung hält? Und zwar ohne einen Voltmeter?
DB
Inventar
#7 erstellt: 27. Jan 2006, 17:00

Jimmbean1986 schrieb:
HI wenn die so neu iss könnte man doch versuchen die zurrück zu geben ...(gibts da net Garrantie druff) wenn se z.B. kaput iss weil die isss ja auch nich grade billig und dafür sollte sie doch etwas länger als zwei Monate halten oder wie siehst du das?


Bei eigener Dummheit greift keine Gewährleistung. Klarer Fall von Pech gehabt.


Gibts eine Möglichkeit zu überprüfen, ob sie die Spannung hält? Und zwar ohne einen Voltmeter?


Nein, dazu brauchst Du unbedingt ein Voltmeter, wobei allein die Spannungsmessung noch nichts über den Zustand der Batterie aussagt. Du müßtest also eine Kapazitätsmessung durchführen.

MfG

DB


[Beitrag von DB am 27. Jan 2006, 17:02 bearbeitet]
bassgott
Inventar
#8 erstellt: 27. Jan 2006, 17:09
NEIN 36std das licht angelassen

die batterien sind an sich sehr gut, aber das überlebt KEINE

könntest versuchen, mit konstantspannung und kleinen strom und einen pulser dran, sie evtl wiederzubeleben, aber eine gute batt wird es nie mehr!
JL-_Audio_Freak
Inventar
#9 erstellt: 27. Jan 2006, 17:11
Also 74 Ah bei 12 Stunden, das währen ja ca 7,5 Ladestrom

Kannst Du die evl. an ein CTEC anklemmen? Zb. das 7000er? Das läd tiefentladene Batterien erstmal bis zum ereichen einer gewissen Spannung mit sehr kleinem Strom, schaltet dann erst um auf volle Stromstärke.

Ziemlich das schlechteste wird es wohl sein, die Batterie einfach an irgendein Baumarkt- Ladegerät anzuklemmen, das dann irgendeine ungeglättete Spannung reinjagt, mit 10A oder so .

Kannst Du die Batterie nachfüllen? Dann erstmal mit dem CTEC volladen, und anschließend das BOOST- Programm durchlaufen lassen... dabei geht leider Flüsssigkeit verloren, aber wenn Du sie nachfüllen kannst, ist das ja nicht weiter tragisch.

EDIT: Hab jetzt mal die Anleitung vom CTEC gelesen, erst volladen, dann BOOST Modus, aber nur wenn es wirklich nötig ist. Wegen dem Flüssikeitsverlust.


[Beitrag von JL-_Audio_Freak am 27. Jan 2006, 17:13 bearbeitet]
Jimmbean1986
Inventar
#10 erstellt: 27. Jan 2006, 18:49
Mir iss da grade noch was eingefallen ich hatte sowas mal mit ner Motorrad Batterie da bin ich zu sonem speziellen Shop gegangen der hat nen 1€ von mir genommen und die auf Herz und Nieren geprüft... laden könn die auch
Soweit ich weiß iss es wirklich nich gut wenn man die zu schnell Läd sonst könn se kaputt gehn ^^ ich hab da keine Kennung von wie dat alles zusammen hängt aber vielleicht wirklich mal sonen Batterie Shop in deiner Nähe suchen und da professionel laden lassen bevor du sie Schocklädst

Alle Angaben ohne Gewehr ^^ schließlich soll keiner mit Waffen rum spielen ^^

mfg euer Jimmy
mauri`
Stammgast
#11 erstellt: 28. Jan 2006, 02:52
Danke für die Tipps!

Leider war sie da schon abgegeben und der Thread entstand eher aus Verzweiflung...

Das Ding wurde wohl schockgeladen, ich weiß es nicht. Jedenfalls hat mich die Batterie heute nicht im Stich gelassen. Hat jetzt immernoch 12.2V gehabt - wie vor ein paar Stunden, als ich sie einbaute.

Werde die mal die Tage zur Kapazitätsmessung bringen und dann wissen, ob ich eine neue brauche oder nicht.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Tiefentladen - reparierbar?
mx5cruiser am 11.08.2007  –  Letzte Antwort am 13.08.2007  –  13 Beiträge
Batt tiefentladen und nu??
TronZack am 23.01.2005  –  Letzte Antwort am 24.01.2005  –  16 Beiträge
Batterie Tiefentladen durch neue Car-HiFi Anlage?
Domko91 am 16.10.2010  –  Letzte Antwort am 22.10.2010  –  16 Beiträge
Wie lange Batterien einlagern?
Rob_Darken am 15.03.2007  –  Letzte Antwort am 16.03.2007  –  2 Beiträge
Kinetic HC 600 Ruhespannung 11V!
willi91 am 22.08.2010  –  Letzte Antwort am 24.08.2010  –  17 Beiträge
Ctek MXS 10 - Frage zum Ladevorgang
Astra_Turbo am 09.04.2013  –  Letzte Antwort am 09.06.2013  –  16 Beiträge
Hawker SBS C11?
derclassAfreak am 27.09.2005  –  Letzte Antwort am 27.09.2005  –  3 Beiträge
Kondensatorprobleme!
D@rKrAv3r am 29.11.2006  –  Letzte Antwort am 30.11.2006  –  4 Beiträge
komische geräusch der lautsprecher wenn motor läuft
a_engebrecht am 09.02.2005  –  Letzte Antwort am 17.09.2009  –  26 Beiträge
Audison VR 209
JanMan am 24.02.2005  –  Letzte Antwort am 25.02.2005  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Pioneer
  • Blaupunkt
  • JVC
  • Alpine
  • Sony
  • Hertz
  • Audio System
  • Eton
  • Crunch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.570 ( Heute: 32 )
  • Neuestes MitgliedMäxP
  • Gesamtzahl an Themen1.376.289
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.213.272