Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

LS Schwingen beim Einschalten (VIDEO)!!!!!!

+A -A
Autor
Beitrag
Diggerbuy
Stammgast
#1 erstellt: 11. Apr 2006, 21:48
Die Problemematik, dass beim Einschalten oder Ausschalten der Anlage die LS knacken oder der Woofer ist nicht neu und wurde hier schon des öfteren besprochen, allerdings, was mei n FS beim einschalten macht, stimmt mich sehr sehr fraglich.

http://www.web-upload.com/uploads/MVI_7441.avi

Woran kann das liegen?
Aufgrund des langsamen Schwinges, sowie das die Amplitude sehr schnell abnimmt, erinnert mich an das Ladeverhalten eines Kondensators. Ich habe bei mir einen Kondensator verbaut, aber sobald er am Bordnetz angeschlossen ist, lädt er sich und bleibt geladen, also kann er damit nichts zu tun haben. Kurz um, ich habe keine Ahnung, ein Knacksen oder ähnliches ist nicht zu hören. Lediglich der Woofer ganz leise.

Die größte Schwachstelle bei meiner Verkabelung ist, dass kurz vor den Amps die Kabel ca. 50cm zusammen laufen, sprich Stromkabel und Cinch, bzw LS-Kabel. Da könnte ich mir das knacken erklären, nicht aber dieses merkwürdige Schwingen, vorallem, meine vorhergehenden LS haben dieses Verhalten nicht gezeigt.
Compressed
Stammgast
#2 erstellt: 11. Apr 2006, 22:25
deine Amp hat nen knacks weg würd ich sagen.
Diggerbuy
Stammgast
#3 erstellt: 11. Apr 2006, 22:29
hmmm, das habe ich noch gar nicht in Betracht gezogen. Gut, werde morgen mal das FS an den SubAmp anschließen und mal schauen, was passiert.
Compressed
Stammgast
#4 erstellt: 11. Apr 2006, 22:36
seh es doch mal so: die lautsprecher geben nur das wieder, was an signal ankommt. und dieses Schwingen muss ja von einem Signal erzeugt werden, demnach müsste jeder lautsprecher an der Amp so reagieren.
Fox
Inventar
#5 erstellt: 11. Apr 2006, 22:46
Stimmt, schließ doch mal andere LS an... Irgendwelche, völlig egal und schau was passiert.

Denke nämlich auch, dass mit deinen LS alles i.O. ist, davor ist irgendwas nicht so ganz heile... Versuch nen anderen Amp oder Tausch auch mal Chinchkabel... vielleicht ist da ja was kaputt
Diggerbuy
Stammgast
#6 erstellt: 11. Apr 2006, 22:50
Andere LS werde ich prüfen, sind aber neu, deswegen wird das nicht das erste sein was ich machen werde. Eine andere Amp testweise ist das einfachste. Dann schauen wir mal weiter. Kotz mich aber gerade extrem an. Habe mich total auf den Klang gefreut im neuen GFK-Gehäuse und dann das. Elend!
Fox
Inventar
#7 erstellt: 11. Apr 2006, 22:52
Schaut verdammt komisch aus... vor allem dieser langsame Hub
Diggerbuy
Stammgast
#8 erstellt: 11. Apr 2006, 23:15
Aufjedenfall. Ist vorallem ziemlich viel! Denke zwar nicht das da was kaputt geht, aber auf dauer ist das nicht gut. Hatte sie heute nur Testweise dran.
Diggerbuy
Stammgast
#9 erstellt: 12. Apr 2006, 17:50
Eben habe ich den ersten schnell Test gemacht und den LS einfach an den Subamp gehängt und siehe da, dort passiert nichts! Da ich mir eine umständliche Umkabelung gespart habe, war der LS und Ich im KF und dann einfach nur ran geklemmt. Dann habe ich probeweise nochmal den LS an den "verdächtigen" Amp angeklemmt und auch beide Kanäle ausprobiert. Das Phänomen tritt auf beiden Kanälen auf, jedoch unterschiedlich stark. Weiterhin viel mir auf, dass die Subwoofer beim auch einmal ganz wenig und nur kurz schwingen bzw. etwas raus kommen. Da mich die Dämpfe des GFKs schnell wieder aus der Garage rennen flüchten ließen, konnte ich noch nicht mit Cinchkabel testen bzw. anderer Amp aber gleicher Vorverstärkerausgang am Radio. Das es am Amp liegt, scheint sich zu verdichten, aber wirklich überzeugt bin ich noch net. Morgen dann mehr.
Compressed
Stammgast
#10 erstellt: 12. Apr 2006, 17:55
ja die amp hat ne macke.
was isn das für eine? sonst schreib mich mal per icq an
281-911-971
MaxdogX
Inventar
#11 erstellt: 12. Apr 2006, 18:07
das sieht eher danach aus das die Chichmasse des Radios was abbekommen hat....

solche sachen hatte der Woofer meines kumpels auch gemacht dann haben wir radiogehäuse mit chichmasse verbunden und weg wars.

Mfg maxdogx
Compressed
Stammgast
#12 erstellt: 12. Apr 2006, 18:10
ja nehm doch mal die chinchleitung der subamp. wenns dann weg is, is die amp wohl in ordnung
Fox
Inventar
#13 erstellt: 12. Apr 2006, 18:11
Also die Subwoofer kommen an der Substufe angeschlossen auch ein wenig raus? Oder hast die Subs mal an die evt. defekte Endstufe angeschlossen?
MaxdogX
Inventar
#14 erstellt: 12. Apr 2006, 18:14
Oben hat er doch geshcrieben das der Sub sogar zu hören ist wenn ich mich nicht verlesen habe...

Also sieht für mich ziemlich nach ner defekten chichmasse aus.

Mfg MaxdogX


[Beitrag von MaxdogX am 12. Apr 2006, 18:16 bearbeitet]
Compressed
Stammgast
#15 erstellt: 12. Apr 2006, 18:16
oh sorry hab ich wohl überlesen
Compressed
Stammgast
#16 erstellt: 12. Apr 2006, 18:17

Diggerbuy schrieb:
Eben habe ich den ersten schnell Test gemacht und den LS einfach an den Subamp gehängt und siehe da, dort passiert nichts!



naja, aber das hört sich aber wieder anders an
MaxdogX
Inventar
#17 erstellt: 12. Apr 2006, 18:25
Hmmm könnte ja sein das es nur an der einen Leitung wo die FS Amp angeschlossen ist liegt

Mfg MaxdogX
Diggerbuy
Stammgast
#18 erstellt: 12. Apr 2006, 18:26
Also, ich soll die Cinchmasse mit dem Gehäuse des Radios verbinden? Vorschläge, wie ich das am besten mache? Das Radio war vor 2Monaten erst in der Rep., da hätten die doch bei Alpine solch einen defekt sehen können oder wie kann sowas am Radio kaputt gehen?
Compressed
Stammgast
#19 erstellt: 12. Apr 2006, 18:31
wie hast du das denn mit den chinch leitungen angeschlossen, hast du eine leitung von vorne nach hinten und schleifst die amps durch?
oder hat dein radio direkt 2 ausgänge, die du auch nutzt?
MaxdogX
Inventar
#20 erstellt: 12. Apr 2006, 18:32
Das geht kaputt wenn du nen Kurzen auffer chich verursachst z.b.

Verbinden nimmst n Kabel und lötest es an das gehäuse von dem Alpine und lötest die anderen enden an die beiden massekabel an der rand fertig dann schön Isolieren...

Dann verlierst auch nicht die Garantie.

oder du Probierst es erstmal ohne löten sondern nur dranhalten wenns weg ist dann schickste das bei Alpine ein mit vorherigem Telefongespräch.

Mfg maxdogX
Diggerbuy
Stammgast
#21 erstellt: 12. Apr 2006, 18:34
@MaxdogX: Das würde ich morgen ausprobieren, in dem ich die Cinchkabel einfach tausche, habe 2 verschiedene Typen im Auto liegen. Von den bisher geschriebenen Möglichkeiten scheint mir das Masseproblem der Radiovorverstärker am sympatischsten zu sein, vorrausgesetzt, es ist kein rießenaufwand, das zu lösen.
Compressed
Stammgast
#22 erstellt: 12. Apr 2006, 18:38
das müsste doch theopraktisch auch gehen, wenn du hinten bei der amp die chinch masse mit minus oder karosserie verbindest?!

oder hat das gehäuse da noch ein anderes potenzial?!
Diggerbuy
Stammgast
#23 erstellt: 12. Apr 2006, 18:38
Gleich nochmal Sig. geändert, damit es keine Fragen bezüglich Radio gibt.

Garantie ist seit Ende Februar vorbei, glaube da nicht, dass die da noch was reparieren. Werde erstmal einfach nur ranhalten die Käbels, wenn es dann weg ist, dann kann man immer noch sauber löten.
MaxdogX
Inventar
#24 erstellt: 12. Apr 2006, 18:39
Naja das wirst du mit Tauschen der Chich nicht gelöst haben ;-)
Weil das im Radio ist das Problem und nciht die Chinch leitung an sich.

Mfg MaxdogX
Krümelmonster
Inventar
#25 erstellt: 12. Apr 2006, 19:23
Macht die das auch ohne angeschlossene Cinchkabel?????
Wenn ja, hat die Endstufe irgendwas.
Diggerbuy
Stammgast
#26 erstellt: 12. Apr 2006, 21:31
Guter Hinweis. Wie gesagt, werde ich morgen prüfen, wie was und warum.
Diggerbuy
Stammgast
#27 erstellt: 13. Apr 2006, 20:47
Wie es nun mal so ist, unverhofft kommt oft. Heute Abend leider keine Zeit gehabt, den Fehler zu suchen. Morgen findet sich hoffentlich mal ein paar Stündchen. Trotzdem möchte ich mich kurz für das rege Interesse an meinem Problem bedanken und gebe virtuell ne Runde.



FROHE OSTERN!
Krümelmonster
Inventar
#28 erstellt: 13. Apr 2006, 21:17
Diggerbuy
Stammgast
#29 erstellt: 14. Apr 2006, 18:45
Ich habe jetzt folgendes gemacht:

Zuerst habe ich die Cinchkabel am Radio getrennt --> selber Effekt
Dann habe ich die Cinchkabel an den Amps getrennt --> gleicher Effekt
Dann habe ich die Next Endstufe gegen eine andere Ausgetauscht, aber selbes Cinchkabel, nur andere Stromleitung und selbe Lautsprecherkabel --> ausser Knacksen beim Ausschalten keine Probleme

Da es an der Endstufe zu liegen scheint, hatte ich überlegt, ob sie vielleicht auch anders/kaputt klingt und habe sie kurz gegen die Helix ausgetauscht, klanglich nimmt sich das net viel, also bis auf die Einschaltgeschichte ist die Endstufe absolut in Ordnung.

Jetzt meine Frage, woran kann das liegen?

Was aber immer noch als Problem stehen bleibt, Knacksen beim Ausschalten, wo kommt das her und was kann man dagegen tun?
Fox
Inventar
#30 erstellt: 14. Apr 2006, 19:02
Ich würde mal deine Massepunkte überprüfen... Daran könnte das knacksen liegen. Ist dein Massepunkt schön blank geschliffen?

Oder hast du vielleicht Strom und Cinch nicht getrennt verlegt?
Diggerbuy
Stammgast
#31 erstellt: 14. Apr 2006, 19:09
Der letzte halbe Meter verläuft nebeneinander, weil es schlicht und ergreifend nicht anders ging. Massepunkt ist tip top blank geschliffen.
Counterfeiter
Inventar
#32 erstellt: 14. Apr 2006, 20:07
Hatte son Problem auch mal in der Art.
Bei mir haben sich die LS komplett eingezogen bis zum Anschlag und sind da geblieben. Bis ich die Stufe neugestartet habe, dann liefs normal...
Bei mir war die Stufe defekt, ist bei dir vielleicht nicht anders...

MfG

Basti
Diggerbuy
Stammgast
#33 erstellt: 14. Apr 2006, 20:45
Um was endgültiges zu sagen, dass "Schwingen" liegt an der Endstufe und diese wird getauscht!!!
Fox
Inventar
#34 erstellt: 14. Apr 2006, 21:14
Bleibt nur noch das Problem mit dem knacksen... ist nämlich für die LS bestimmt alles andere als gut.
Diggerbuy
Stammgast
#35 erstellt: 14. Apr 2006, 22:14
Denke ich auch. Soweit ich das jetzt probiert habe, liegt es an den Cinchkabeln, aber um das zu ändern, da habe ich erstmal keine Idee. Das meine Verkabelung auf dem letzten Meter alles andere als gut ist, stimmt schon, aber verdammt nochmal, dieser elende KF macht es einem auch net leicht!!!!!
Diggerbuy
Stammgast
#36 erstellt: 14. Apr 2006, 22:21
wobei mir da gerade eine Idee kommt, wie es vielleicht doch gehen könnte..... Haben die LS-Kabel bereits auch schon einen deutlich Einfluss auf dei Cinchkabel?
Fox
Inventar
#37 erstellt: 14. Apr 2006, 22:25
Cinch und Lautsprecherkabel kannst du problemlos zusammen verlegen...
Compressed
Stammgast
#38 erstellt: 15. Apr 2006, 00:39
dieses Einschaltknacksen ist übrigens auch ein Fehler der Endstufe.

wird wohl nicht einfach sein den defekt zu ermitteln, deswegen würd ich das ding garnicht erst zur Rep wegbringen.

Ich behaupte mal, dass es den Lautsprechern nichts ausmacht.


gruß
bastian
Krümelmonster
Inventar
#39 erstellt: 15. Apr 2006, 13:48
Ich hab ne kleine Zusatzschaltung entwickelt, die effektiv das Ausschaltknaksen um 90% mindert.
Mein uralt Grundig EC7400 hat eine einstellbare Ausschaltverzögerung, die mir dieses Problem weitgehend gering hielt. Wenns nicht zu arg knackst oder stört, kann man es auch lassen.
Bei Interesse, kann ich aber das Schaltbild mailen.
Compressed
Stammgast
#40 erstellt: 15. Apr 2006, 15:18
http://www.elv-downl...tverzoegerung_KM.pdf




zeig mal bitte deine Schaltung gegen Ausschaltknacksen.

hast du bestimmt mit nem Lautsprecherrelais und der Steuerspannung vom radio für die Amps realisiert oder?
Diggerbuy
Stammgast
#41 erstellt: 15. Apr 2006, 18:00
es ist relativ wenig, aber deutlich da, wäre somit sehr an einem Mittel dagegen interessiert!
Onkel_Alex
Inventar
#42 erstellt: 16. Apr 2006, 10:36
das problem mit dem hub beim einschalten hab ich auch bei meiner hf2 und bei meiner calcell. mit den chinchkabeln hat das nix zu tun.
irgendeine spannung schwingt da beim einschalten ein und das überträgt sich auf den verstärker...
muss mir mal auf der arbeit ein oszi ausleihen und auf die suche gehn...
konnte bisher leider nix finden
Diggerbuy
Stammgast
#43 erstellt: 16. Apr 2006, 10:44
Uihhh, das ist ja interessesant.

Genau dieses Einschwingen ist es. Bei meiner HF2 ist es auch da, jedoch wesentlich weniger. Hast du Hoffnung, die Stelle des Übels mit dem Oszi raus zu kriegen? Ich habe meine Endstufe mitleerweile bei Ebay drinne, aber das sie eigentlich TOP funktioniert, finde ich es doch sehr schade, sie einfach als kaputt zu verkaufen.
Onkel_Alex
Inventar
#44 erstellt: 16. Apr 2006, 10:57
naja, ist nur ne frage der zeit...
aber ich hab im moment fast keine

ausserdem hat meine hf2 noch ein problem mit den endstufentransistroren. ...kleiner kurzschluss beim testen
...sowas passiert wenn man es eilig hat...

naja, aber schmeiss sie mal noch nicht weg. ist sicher keine grosse sache...


[OT]
achja, die phonocar hab ich ausprobiert...
wie du in meiner sig sehn kannst hat sie mir auf anhieb so gut gefallen, dass sie vorerst mal drin blieb
der kleine bruder mit 2x60Wrms wäre zu schwach für dich, oder?
[/OT]
Diggerbuy
Stammgast
#45 erstellt: 16. Apr 2006, 11:05
[OT]
Du bist mir einer!
2x60 ist mir in der Tat etwas mager!
Ok, werde sie erstmal bei Ebay drinne lassen und schauen wie es sich entwickelt.

Die Helix ist bei mir trotzdem drinne geblieben, da ich vermute, wenn ich meine HTs ordentlich Einbaue, dann klingt es mit der Helix ne Ecke besser als mit der Alpine.
[/OT]
GrünMW
Stammgast
#46 erstellt: 16. Apr 2006, 14:37
Hi hab gestern meine TMT eingebaut und hab seit dem das gleiche Problem. Beim ein und ausschalten einen kurzen *Burp* und dann nochmal einen kleinen wie man schön auf deinen Videos sehen kann. Seit ihr sicher, dass es an der Stufe leigt? Hat den schon mal einer ne andere Stufe angeschlossen?

Würd mich freun, wenn wir das lösen könnten. Da es ja kein alzu großes Problem sein kann.

Frohe Ostern
Krümelmonster
Inventar
#47 erstellt: 16. Apr 2006, 16:32
Hallo
Nein, das ist eine reine Kleinsignalsache.
Die Schaltung macht auch NUR eine Mutefunktion, bei Absinken der Remotespannung unter ca. 9V und das SOFORT.
Der Ausschaltknackser kommt von den Ausgangsstufen im Radio, die ja auf einem Gleichspannungsneveau liegen und mit Koppelkos ausgekoppelt werden. Beim Ausschalten des Radios, werden die Kos natürlich umgeladen und das wird von den noch laufenden Endstufen verstärkt. Meine Schaltung 'steigt' auf das NF Signal und unterdrückt diesen Spannungshub.
Wenn ich wieder zu Hause bin, werde ich die Schaltung Online stellen.
Sie ist einfach und leicht nachzubauen mit Standartbauteilen wie Widerständen, Transistoren und Z-Dioden.
Bis dahin........
neogeo
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 16. Apr 2006, 17:42
Hi!

Naja ich glaube die Endstufe is das richtige für mich!
Bin eh son Bastelkind, ich meine so lang mir die Boxen nicht
beim Einschaltvorgang abrauchen, is das Ok.
Ist die Endstufe denn für das Frontsystem Powerbass PB Ck6 brauchbar? Und vom Klang her auch usw.?

mfg

Matthias
Diggerbuy
Stammgast
#49 erstellt: 16. Apr 2006, 20:04
@neogeo: Welche Amp meinst du, etwa meine?
Diggerbuy
Stammgast
#50 erstellt: 16. Apr 2006, 20:06
So, ein Ebaymitglied, welches sich über den Preis meiner Stufe beschwert hat, meinte, dass evt. nur ein Widerstand defekt sei. Werde mal versuchen, der Sache nach zu gehen, weil dann der Defekt wirklich leicht zu reparieren sei.
neogeo
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 16. Apr 2006, 20:54
Hmm,

also willste die NEXT H2 eher nit verkaufen ?
Was hat den das Ebay Mitglied gesacht?
Is der Preis zu hoch für die Endstufe ?

mfg

Matthias
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
knacken in Ls beim blinken usw.
Tonhahn am 22.03.2009  –  Letzte Antwort am 24.03.2009  –  3 Beiträge
Subwoofer knallt beim einschalten
Dunken am 19.11.2006  –  Letzte Antwort am 30.11.2006  –  13 Beiträge
Dauerhaftes Knacken beim Einschalten
Installer am 01.11.2008  –  Letzte Antwort am 02.11.2008  –  3 Beiträge
Knacken beim Einschalten des Radios!
Hero am 16.09.2005  –  Letzte Antwort am 29.06.2015  –  18 Beiträge
quietschen beim Einschalten der Eundstufen
welpert am 11.08.2006  –  Letzte Antwort am 16.08.2006  –  11 Beiträge
Knacken beim Einschalten des Radios
Neomaxx am 13.10.2006  –  Letzte Antwort am 27.10.2006  –  20 Beiträge
Rodek endstufe "knackt" beim einschalten
Godchilla am 07.10.2007  –  Letzte Antwort am 23.12.2007  –  13 Beiträge
Schreckliches Pfeifen beim Einschalten des Radios...
Bitch am 10.06.2005  –  Letzte Antwort am 10.06.2005  –  2 Beiträge
Knacken beim Einschalten des Car-Pc
neelex am 06.11.2006  –  Letzte Antwort am 10.11.2006  –  13 Beiträge
Spannung halbiert sich beim Radio einschalten
Humi171421 am 30.01.2009  –  Letzte Antwort am 27.02.2009  –  26 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Pioneer
  • Blaupunkt
  • JVC
  • Alpine
  • Sony
  • Hertz
  • Audio System
  • Eton
  • Crunch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.618 ( Heute: 37 )
  • Neuestes MitgliedQuakespeare
  • Gesamtzahl an Themen1.376.363
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.215.287