Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Welches Cinch-Kabel ?

+A -A
Autor
Beitrag
hugoboss611
Neuling
#1 erstellt: 06. Jan 2012, 16:49
Hallo Leute,
bin erst seit ein paar Stunden hier angemeldet und wollte ganz gerne mal hören was eure Meinung so ist .
Betreibe seit einiger Zeit ein Marantz Pm7200 und seit einem knappen Jahr den neuen Yamaha CD-S 1000 und bin auf der suche nach einer passenden Cinchverbindung unter anderm habe ich mir das Cardas Crosslink rausgesucht und das wireworld Equinox 5 . Allerdings stolpere ich immer wieder über den Hersteller silent wire mit dem NF- 6 ( Preisklasse so bei 150 - 200 Euro ) hat da jemand Erfahrung ? Und welches der hier stehenden Verbindung ist die bessere ? Bei silent wire liest man und hört man oft das es eine Mogelpackung ist ,die das Geld überhaupt nicht wert ist . vielen dank im voraus und einen schönen Gruß
quadral22
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 06. Jan 2012, 16:55
Hallo

Kurz: Wozu das Ganze?

Meines Erachtens tut es ein solides Clicktronic oder was weiß ich genauso...

Gruß
cr
Inventar
#3 erstellt: 06. Jan 2012, 17:09
Von der Funktionalität betrachtet ist kein Cinchkabel über 10 Euro (für 1m) sein Geld wert.
Mit einem Cordial ist man gut bedient.
hugoboss611
Neuling
#4 erstellt: 07. Jan 2012, 02:07
mh..klar von der Funktion her tut es eine Billigbeipackstrippe auch, nur möchte meine Anlage auch klanglich in eine vernünftige Richtung abstimmen und die Signale möglichst verlustfrei übertragen wie es die genanntePreisklasse hergibt. Höre ja schließlich nicht über ein Kofferradio Musik. die Beippackstrippen sind nur zur Funktionsprüfung nichts anderes !
gruß
cr
Inventar
#5 erstellt: 07. Jan 2012, 02:31
Das kann wirklich jedes NF-Kabel.
NF-Kabel ist Banalität pur.
Da verschwinden keine Feinheiten, das ist alles Nonsense, den sich die Marketingmafia gewisser Hersteller und Magazin-Schreiberlinge ausgedacht haben. Wollen auch von was leben.
Noch nie konnte in der Signalübertragung zwischen einem sagen wir 1m langen Cinchbeipack- oder normkonformen Esoterikkabel ein nennenswerter Unterschied gemessen werden, der zu hörbaren Unterschieden führen würde, und noch nie konnte im Blindtest so was gezeigt werden.
Aber jeder mag glauben, was er will.
Nach dieser Einleitung können nun gern die guten Tipps folgen.
RobertKuhlmann
Inventar
#6 erstellt: 07. Jan 2012, 02:49

hugoboss611 schrieb:
...die Beippackstrippen sind nur zur Funktionsprüfung nichts anderes !
gruß
Aha. Wer hat dir das "eingetrichtert"? Ein Verkäufer? Wenn das so wäre, würde ein entsprechender Hinweis im Handbuch stehen, oder?

Denke einfach mal drüber nach und lasse dir nicht unnötig Geld für Humbug aus der Tasche ziehen.
cr
Inventar
#7 erstellt: 07. Jan 2012, 02:54
Bei meinen Geräten waren meist sogar vergoldete BP-Strippen dabei. Ist (war?) eigentlich bei gehobenen Preisklassen üblich. Und dabei bliebs auch. Cinchkabel und SPDIF-Coaxkabel habe ich in meinem langen Leben noch keines gekauft. Schon aus Prinzip nicht, weils nix bringt, egal wie gut und teuer eine Anlage ist.
hugoboss611
Neuling
#8 erstellt: 08. Jan 2012, 16:53
ne das hat ja nix mit Humbug zu tun habe es ja selbst schon ausprobiert. man kann mit den entsprechenden Cinchkabeln seine Anlage fein abstimmen. man hört seine Anlage unter wert wenn man keine vernünftigen Cinchkabel hat , die müssen nicht mal sau teuer sein . die Hersteller packen die Billigstrippe dabei was gerade ausreicht um den Player oder Verstärker anzuschließen.Was meinen Sie denn warum man beim Neuwagenkauf auch nur ohne Aufpreis die Standartausführung bekommt ? Genauso ist es bei diesem thema Hierbei geht probieren über vermuten. Wer da mit der Arroganz des Ignoranten reagiert macht einen Fehler.
ZeeeM
Inventar
#9 erstellt: 08. Jan 2012, 17:04
Naja, schickere Felgen und ein Lederlenkrad verbessern die Strassenlage auch enorm.

PS: ich soll dich von Jill Sander0815 grüßen.
-MCS-
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 08. Jan 2012, 17:19
Ein Kabel aufgrund der Optik zu kaufen, ist ja auch okay. An meiner Anlage hängen auch
mehrere dicke blaue Cinchkabel mit Metallsteckerummantelung, bei denen ein Meter 30€ kostet.
Sind jetzt keine 150€, aber die würde ich sicherlich nie für ein Kabel ausgeben.
Ich habe das günstigste genommen, das mir auch optisch gefällt. Wenigstens ist es 3-fach geschirmt.

Ein Kabel aufgrund der angeblichen klangverändernden Eigenschaften zu kaufen, ist Schwachsinn.
Lade doch mal einen Freund ein und führe mit ihm einen Blindhörtest mit 20 Durchgängen durch.
Mal sehen, ob du dann immer noch von deinen Kabeln so überzeugt bist.

Ein Kabel im Glauben, es könne den Klang verändern, ist Schwachsinn.
Wer bereit ist, ein Kabel zu kaufen, das mehr kostet als das Beipackkabel, zu kaufen,
ist für mich vertretbar, wenn man es aus optischen Gründen macht.
cr
Inventar
#11 erstellt: 08. Jan 2012, 20:06

Wer bereit ist, ein Kabel zu kaufen, das mehr kostet als das Beipackkabel, zu kaufen,
ist für mich vertretbar, wenn man es aus optischen Gründen macht.

Und allenfalls noch aufgrund besserer Stecker (Vorgoldung, Zugbelastbarkeit (falls von Bedeutung)).
Der Mythos des Kabelklanges (außer Phonokabel, wo ja ein realer Effekt besteht) tauchte im übrigen erst Anfang der 80er auf, vorher war das kein Thema und jeder hätte einen ausgelacht für Cinch- und Netzkabelklang. Zum Thema wurde es aber nicht wegen neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse, die man zuvor nicht hatte, sondern aufgrund der Sehnsucht nach Esoterik nach der Nüchternheit, welche die Digitaltechnik mit sich brachte. Was dann schamlos von HiFi-Medien und Zubehörherstellern/Händlern ausgenützt wurde und erst heute dank Internet(foren) endlich wieder den gebührenden Gegenwind bekommt.


[Beitrag von cr am 08. Jan 2012, 20:07 bearbeitet]
jottklas
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 08. Jan 2012, 20:25

hugoboss611 schrieb:
ne das hat ja nix mit Humbug zu tun habe es ja selbst schon ausprobiert. man kann mit den entsprechenden Cinchkabeln seine Anlage fein abstimmen.


Herrlich, wie ständig ein Neuer aus dem Gebüsch gesprungen kommt, um diesen Unfug zu verbreiten...

BTW wurde der Physikunterricht eigentlich zwischenzeitlich abgeschafft?

Gruß
Jürgen
Waldi2.0
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 08. Jan 2012, 21:07
Hallo Neuling, bin auch Neuling, aber nicht in Sachen HiFi,

wenn du löten kannst oder einen kennst der löten kann, dann bau dir aus nem RG316 und ein Paar günstigen Cinchsteckern mit Zugentlastung ein Cinchkabel. Kannst dir dann von dem gesparten Geld 10 Cds deiner Wahl kaufen. Einfach mal nachgoogeln.

Das RG316 1.5m lang hat mein Sommer Cable Stratos abgelöst. Die Klangunterschiede bei Cinchkabeln sind bei mir zum Teil sehr deutlich zu hören. Keine Ahnung warum, aber sie sind da und du hörst sie ja auch.

An diejenigen die es nicht hören, das kann schon sein. Ich habe damals bei meiner Referenzanlage im Auto, vollaktiv, Helixendstufen und und und, auch keine eindeutigen Unterschiede bei Cinchkabeln raushören können, aber bei meiner Anlage zu Haus sind sie eindeutig. Vielleicht liegts an den Gerätschaften, die einen reagieren auf Ausgleichströme, Kapazitäten, Widerstand, Abschirmung und Übergangswiderstand und andere nicht. Auch Störeinstrahlung verändert den Klang.

Das heisst also nicht, dass bei dir der Unterschied auch so deutlich sein muss oder gut klingt. Aber das RG316 ist eine Empfehlung wert und kostet nicht die Welt.

Es würde mir leidtun um die Quallitäten deiner Anlage, wenn du auf diejenigen hörst die stur behaupten es kann keine hörbaren Veränderungen geben. Die essen ja auch nur was sie kennen.
cr
Inventar
#14 erstellt: 08. Jan 2012, 21:14
Aber du solltest hinterfragen, ob wir Nichtkabelklanghörer nicht mindestens genauso viel Erfahrung wie zB du mitbringen.....
MW ist übrigens immer noch ein Preis ausgesetzt für Kabelklanghörer, die dies auch unter Beweis stellen können. Bisher ist es komischerweise noch keinem gelungen....
Wir warten seit 10 Jahren und es gab bereits etliche großangelegte Vergleichstests. Ergebnis: Null.
-MCS-
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 08. Jan 2012, 21:21
Verzeih mir, Waldi, aber hast du die Kabel einfach ausgetauscht und dann angehört oder hast du einen
Blindtest durchgeführt? Nur letzteres wäre aussagekräftig.

Ich habe mal eine Reportage gesehen, von Leuten, die angeblich Gegenstände unter Holzkisten
nur durch Hand drüberhalten erkennen konnten (Box leer; Box nicht leer) und anderen Spinnern (sorry,
ist nicht gegen dich gerichtet). 80% Trefferquote waren Pflicht, um das Ganze zu beweisen.
1000€ Teilnahmegebühr, 20000€ "Preisgeld". Seit 12 Jahren hat es keiner über 60% geschafft.
Waldi2.0
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 08. Jan 2012, 22:35
An cr ,natürlich kannst du auch soviel Erfahung haben, oder sogar auch mehr. Aber es müssen nicht die gleichen sein.

An MCS, ich als gelernter Elektroniker war auch recht skeptisch beim Thema Kabelklang. Als ich zum erstenmal einen Unterschied zwischen meinen Cinchkabeln hörte, runzelte sich meine Stirn. Vorallem auch weil ich viele Jahre beim Car-Hifi nichts hörte. Ist schon komisch, ich glaube weniger an Klangunterschiede bei verschiedenen Leitermaterialien, aber ein geringer Übergangswiderstand durch korodierte Kontakte (gerade im Auto) und ein schlecht geschirmtes Cinchkabel macht sich im Auto ganz schlecht, und das hört man.

Ich bin da relativ offen, wir messen ja auch nur was wir schon kennen. Und Wechselwirkungen bei so vielen Geräten sind ja auch schwer zu messen.
Ich spinne jetzt trotz dem mal ein bisschen rum - es gibt in der Elektrotechnik bestimmt noch einiges zu entdecken, oder auch nicht.
Ich bin immer noch skeptisch, deshalb gebe ich auch keine 200 Euro oder mehr für ein Cinchkabel aus und deshalb ein RG316.

Nein, einen Blindtest habe ich nicht gemacht. Es war einfach nicht nötig, es war zu deutlich. Der Grund ,? Ein Blindtest müsste auch gewisse Bedingungen mit sich bringen, gleiches Hörvermögen, Zufallstreffer....

Ich kann da nur von meinen Erfahrungen sprechen. Wenn ihr Lust und Laune habt probierts doch mal mit dem RG316, wenns bei euch nichts bringt, habt ihr nicht viel Geld ausgegeben und trotzdem ein funktionelles Cinchkabel.

Muss auch noch sagen, zwischen Stratos, einem aus langerweile selbstgebautem Mogami the pure, und einem mit Kimber 4PR Litzen Cinchkabel höre ich keinen Unterschied. Genau wie zwischen einige andere auch keiner zu hören ist.
RobertKuhlmann
Inventar
#17 erstellt: 08. Jan 2012, 23:38
Ich bin seit Donnerstag auch vollkommen vom Kabelklang überzeugt. Da war ich nämlich beim Bruder meiner Freundin zu Besuch und einer seiner Lautsprecher hat bei lauteren Passagen immer so gekratzt.

Da habe ich ihm vorgeschlagen, die Kontakte am Lautsprecherterminal mal etwas zu bewegen und siehe da: Alles wieder bestens.

Das ist Kabelklang. Alles andere ist Mumpitz oder defekte Hardware.
hugoboss611
Neuling
#18 erstellt: 08. Jan 2012, 23:42
Zeeem ja ich weiß ich habe einen schönen Profilnamen, und zugegeben jil sander ist auch ok und 08/15 war ja bekanntlich ein gutes Gewehr , weiß zwar nicht was das mit diesem Thema zu tun hat aber okay, wollte eigentlich hier in diesem Forum eine fachliche Antwort bekommen und dachte es melden sich hierbei Leute die sich mit diesen Marken oder auch Themen auseinander gesetzt haben, die bereit sind ihren eigenen Horizont zu erweitern. Nur wenn hier natürlich nur lauter Kia-fahrer unterwegs sind die von Porsche nicht überzeugt sind , hat das natürlich keinen Sinn. Man kann jetzt hinterfragen wieso das so ist ,aber das würde hier zu weit führen, deswegen lasse ich das lieber.
Gruß
trxhool
Inventar
#19 erstellt: 08. Jan 2012, 23:45
Du hast doch eine "fachliche" Antwort bekommen, warum akzeptierst du sie nicht?

Es gibt nunmal keinen "Kabelklang", egal wie lange und "fachlich" du hier rumfragst.

Gruss TRXHooL
cr
Inventar
#20 erstellt: 08. Jan 2012, 23:49
Wenn einem die Antworten nicht passen, sind natürlich die anderen schuld, die das alles nicht beurteilen können, weil sie ja nur Aldi-Anlagen daheim haben (oder taub geboren wurden) .
Wenn du dich etwas mehr damit befassen würdest, könntest du erkennen, dass auch etliche mit sehr teueren Anlagen ihre Meinung nach einigen Kämpfen mit sich selbst korrigiert haben und auch dazu stehen. Dass man technisch keinen Kabelklang begründen kann, sollte man sich auch nicht so leicht machen mit der Plattitude, dass es ja viel zw. Himmel und Erde gibt (das noch seiner Entdeckung harrt).
mm57
Stammgast
#21 erstellt: 09. Jan 2012, 09:27
@hugoboss611

Wenn dir die Antworten nicht gefallen, dann kauf dir doch das 'silent wire NF-6' um € 200,- und berichte uns dann bitte wie toll es sich anhört!
Waldi2.0
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 09. Jan 2012, 15:33
Kia baut doch mittlerweile auch gute Autos

cr : das überlass ich den Doc Brauns unter uns
hugoboss611: das Thema polarisiert halt, ist fast in jedem Forum so.
Zum Cinchkabel; wenn du kein Geld sparen möchtest ist das auch gut, gut für die Wirtschaft.

Wenns unbedingt eins für 200 Euro sein muss, dann wäre die Bauweise des Cinchsteckers ein Kaufargument und nicht nur der Klang oder das Kabel. So wie ich das sehe besitzten das Cardas Crosslink und das Silent-Wire (trotz dem Namen Furutech) keine verspannbaren Stecker und das Wireworld original keinen geschlitzten Pin. Wer schonmal besch... Cinchbuchsen an seinem Gerät hatte, weiss wo von ich rede.
Man will ja für das Geld lange was von haben, oder?. Wäre mal ne Überlegung wert.
Und vielleicht meldet sich ja noch jemand mit so einem Kabel.

So ich bin raus, und tschüss!
visir
Inventar
#23 erstellt: 09. Jan 2012, 19:25
Hallo Hugo!


hugoboss611 schrieb:
..., die bereit sind ihren eigenen Horizont zu erweitern.


Dann erweitere doch einmal Deinen Horizont um physikalische Grundlagen.
- Es gibt einfach keinen auch nur annähernd vernünftigen Grund für "Kabelklang". Alle relevanten Parameter sind bei zweckentsprechend konstruierten Kabeln völlig unauffällig.
- Alle auch nur halbwegs seriösen Blindtests haben gezeigt, dass zum einen noch nie jemand unter kontrollierten Bedingungen Kabel unterscheiden hat können, die Leute aber sehr leicht irregeführt werden konnten und "deutliche" Unterschiede hörten, obwohl gar kein Kabel getauscht wurde.

Soweit die Fakten. Auf welchen Grundlagen steht nun Deine Behauptung, dass die Unterschiede, die Du hörst, nicht suggeriert sind, sondern tatsächlich da?
Art_Bits
Inventar
#24 erstellt: 10. Jan 2012, 11:31
@ hugoboss

Habe vor kurzem die neuen AudioQuest Big Sur für meine neue Yamaha PianoCraft gekauft. Sehr gute Verarbeitung der Kabel. Hier ein Link mit mehr Beschreibung:

http://www.hifi-regl...r-100004482-0_6m.php

@ the rest of the crowd

Ist die Abteilung "Tuning, Zubehör & Voodoo" so 'ne Art Falle? Wehe dem der sich Traut hier was zu schreiben oder zu Fragen? Wieso argumentiert ihr immer mit Meßgeräten und Physik?

Der oben genannte Kabel hat sicher einen Vorteil gegenüber den Kabeln an euren Anlagen. Sie sehen wenigsten besser aus.

cu
pelowski
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 10. Jan 2012, 13:45

Art_Bits schrieb:
... Wieso argumentiert ihr immer mit Meßgeräten und Physik?...

Hallo,

ganz einfach deswegen, weil Physik nun mal die Grundlage für die Stromleitung darstellt.
Das gilt auch uneingeschränkt für die Leitung von Stömen, in denen sich Musik versteckt.

...Der oben genannte Kabel hat sicher einen Vorteil gegenüber den Kabeln an euren Anlagen. Sie sehen wenigsten besser aus.

Das Kabel...

Wer sollte gegen gegen gutes Aussehen argumentieren? Ganze Industriezweige leben alleine davon (Modeindustrie, Schönheitschirugie, Kosmetik...)

Grüße - Manfred
Art_Bits
Inventar
#26 erstellt: 10. Jan 2012, 14:16

pelowski schrieb:
Das Kabel...


Erwischt...

Zitat:

"For instance, it's demonstrable that by merely flipping a two-pronged AC plug on a CD player, or even a turntable, a record you thought you didn't like can become a favorite - just because the polarity was wrong. Since music cannot be divorced from its emotional content, the sound of a record can determine wether you think you like the music.
...
We must learn to trust the responses of our own system - our ears - to music systems. Of course, this demands that we be in touch with ourselves - no easy thing."

Keith Jarret

Die Frage ist also, ob ihr elektrischen Strömen zuhört oder Musik!?

cu
onkel_böckes
Inventar
#41 erstellt: 10. Jan 2012, 15:23

hugoboss611 schrieb:
Zeeem ja ich weiß ich habe einen schönen Profilnamen, und zugegeben jil sander ist auch ok und 08/15 war ja bekanntlich ein gutes Gewehr , weiß zwar nicht was das mit diesem Thema zu tun hat aber okay, wollte eigentlich hier in diesem Forum eine fachliche Antwort bekommen und dachte es melden sich hierbei Leute die sich mit diesen Marken oder auch Themen auseinander gesetzt haben, die bereit sind ihren eigenen Horizont zu erweitern. Nur wenn hier natürlich nur lauter Kia-fahrer unterwegs sind die von Porsche nicht überzeugt sind , hat das natürlich keinen Sinn. Man kann jetzt hinterfragen wieso das so ist ,aber das würde hier zu weit führen, deswegen lasse ich das lieber.
Gruß



Der springende Punkt ist ja das hier sehr erfahrene Leute unterwegs sind und diese die Fachlich sagen das es Quatsch ist aus Klanglichen Gründen die Kabel zu ändern.
Und ja wir haben uns damit auseinandergesetzt, deswegen äusern wir uns ja in der von die kritisierten richtung.
Kauf die gescheite LS und lass den Kabelquatsch!

HiLogic
Inventar
#42 erstellt: 10. Jan 2012, 15:26

hugoboss611 schrieb:
wollte eigentlich hier in diesem Forum eine fachliche Antwort bekommen und dachte es melden sich hierbei Leute die sich mit diesen Marken oder auch Themen auseinander gesetzt haben, die bereit sind ihren eigenen Horizont zu erweitern.

Dann geh halt zu einem Forum, wo Dir Leute den Müll erzählen, den Du hören willst...
Kabelklang gibt es nicht. Punkt aus, Ende Gelände.
Art_Bits
Inventar
#43 erstellt: 10. Jan 2012, 15:31


Es ging hier um NF-Verbindungen. Der Frager wollte einen Tip dafür. Bekam er aber nicht. Stattdessen (ungefragt) eine Belehrung. Dann ging es um den Namen des Mitglieds. Inzwischen geht es hier um Lautsprecher und deren Verkabelung.

Hallo!? Geht's noch?

Zwingt euch jemand für Kabel auch nur einen Cent auszugeben?



cu
onkel_böckes
Inventar
#44 erstellt: 10. Jan 2012, 15:37
Er wollte mit den Kabeln den Sound verbessern!
Das erreicht er am besten mit gut/besseren LS.
Über den (Fraglichen Namen) oder LS Kabel hat Ihn hier niemand Beraten!

Ausserdem kann man schlecht einen Tip für etwas erhoffen was bei denen die es betrifft nur in der Einbildung existiert!
Jeder bildet sich da etwas anderes ein!

Soundscape9255
Inventar
#45 erstellt: 10. Jan 2012, 15:37
Wir sind hier keine Verkäufer, die Märchen erzählen um unsinnige Produkte zu verkaufen - bitte zur Kenntnis nehmen!
Art_Bits
Inventar
#46 erstellt: 10. Jan 2012, 15:51
Über seine Lautsprecher hat er nichts geschrieben. Ob er hier durch andere LS für sich(!) eine Verbesserung erreichen kann entzieht sich meiner Kenntnis. Das ist doch alles nur spekulativ.

Deshalb auch meine Frage von oben:

Ist die Abteilung "Tuning, Zubehör & Voodoo" so 'ne Art Falle?

Gedacht für die Dummies, damit mit man sie endlich aufkären kann? Wenn es denn seine Einbildung ist, soll es doch Ok sein. Für mich sind NF-Kabel wie die Big Sur bereits die Oberkannte. Für andere halt nicht. Und was bitte ist unsinnig? Ein Porsche GT3? Mit Blattgold "veredeltes" Essen?

Um mal auf den Punkt zu kommen: Hätte er gefragt "Macht die Ausgabe in solche Kabel sinn? Verbessere ich damit meine Anlage" - wäre ich sogar bei euch. Er hat aber etwas anderes gefragt.

cu

Edith sagt: Typo


[Beitrag von Art_Bits am 10. Jan 2012, 15:53 bearbeitet]
trxhool
Inventar
#47 erstellt: 10. Jan 2012, 18:51
...sagt jemand der sich ein 90€ Kabel an eine Pianocraft hängt...

Gruss TRXHooL
Art_Bits
Inventar
#48 erstellt: 10. Jan 2012, 22:17
Deine Kabel im Heimkino sind aber auch nicht die von Denon mitgelieferten.

Mein Heimkino besteht aus Denon AVR 4308 und DVD2500BT mit B&W Boxen. Die Boxen sind eine Leihgabe meiner Lebensgefährtin .

cu

PS Bildgeber ist ein Sharp XV-Z18000.
Nanobyte
Stammgast
#49 erstellt: 10. Jan 2012, 22:49
Hallo!

Ich glaube ja, Kabelklang ist wie Homöopathie.

Damit meine ich nicht, daß man daran glauben muß, daß es wirkt. Neinnein, es wirkt schon, nur daß wir uns nicht erklären können, wie es wirkt. Dran glauben hilft allerdings ungemein.

Natürlich scheitern alle Blind-, Doppel- und Triple - Blindversuche. Das liegt an der Heisenbergschen Unschärfetheorie: Sobald wir ein Phänomen beobachten, verändert es sich.

Ich kaufe übrigens Cinchkabel im Internet, Händler egal, Hauptsache dickes Kabel und metallener, gülden glänzender Stecker.

Das Auge hört mit. Das ist der ganze Zinnober.

VG

Nanonano
Freiundunbesch...
Stammgast
#50 erstellt: 10. Jan 2012, 23:25
Hallo zusammen
Ich hatte schon vergessen das im hifi forum ein so unangenehmer
Umganston herscht.
Zu deiner frage den vergleich der Kabel kanst du meiner meinung nach nur in deinem setup machen.
Ein beispiel. Kimber pbj Kabel zwischen Naim vor end Kombi, schlechte idee klang dynamisch begrenzt und müde. An einer densen vor end Kombie dagegen ehr hell und spritzig.
Waldie 2.0 hatt es ja angerissen. Kapazität und Schirmung wirken sich natürlich unterschiedlich auf die Komponenten aus.
manche reagieren sensiebel und manche nicht.

Mit Cardas habe ich bei phono Kabeln gute erfahrungen gemacht.
Das Equinox habe ich als xlr Kabel zwischen Vorverstärker und Digital Recorder in Verwendung. Hier macht es sich hervorragent neutral, zwischen meiner Röhren vor und end kombie ist es aber ehr zu analytisch.
Mein tip ist allerdings das chord Cobra plus oder wenn das geld reicht das cadenza. Beide haben an verschiedenen stellen bei mir sehr ähnlich ergebnisse gezeigt super timing und musikfluss. Das cadenza ist allerdings subjektiv irgendwie lauter und satter im Bass.

Zweiflern kann ich auch nicht helfen.
Denen rate ich sich mahl Produckte von Mr. Hiroyasu Kondo anzuhören.
Bei dehnen Kabel genauso bausteine wie Widerstände und Transformatoren sind.
Keksstein
Inventar
#51 erstellt: 10. Jan 2012, 23:45
Hi,

Ich durfte auch schon an Kabel Vergleichen teilnehmen. Ein Selbstbau NF Kabel einer kleinen Deutschen Firma verglichen mit einem Kabel für 90 Euro. Wir waren 4 Personen und haben uns unabhängig voneinander ein Urteil gebildet:
Es klang anders, aber nur so wenig das man wirklich genau hinhören musste, damit hätte eigentlich keiner gerechnet.

Ich glaube trotzdem nicht an Kabelklang, meiner Meinung nach war die absolut billige selbstgebaute Umschaltanlage zwischen den Kabeln schuld (uralter Drehschalter, wahrscheinlich sind die Kontakte einfach oxidiert), den Test hätte man sich sparen können.

Aber ganz ehrlich wer hätte nicht gerne ein Chinch oder LS Kabel das so viel wie ein Kleinwagen kostet? Sieht ja auch so hübsch aus....

Gruß

Keks


[Beitrag von Keksstein am 10. Jan 2012, 23:46 bearbeitet]
Lötdampfer
Stammgast
#52 erstellt: 10. Jan 2012, 23:50
@hugoboss Da Du offenbar nicht verstanden hast,welchen Einfluss ein NF Kabel an Deiner Anlage hat,kann ich Dir noch ein paar gute Kaufhinweise auf konsumierbares Zubehör geben.

Das ist mindestens genauso sinnvoll,wie "eingespielte RCA und Lautsprecherkabel" ...

http://www.bpes.de/de/boxentransformer.html

http://www.bpes.de/de/energie_klanglack.html

http://www.ebay.de/i...&hash=item3cae45e973


http://www.ebay.de/i...&hash=item3f0daecd59


ach ja...und für 10k€ verkaufe ich Dir gerne handgeflochtene,sinusverbogene und im Mondschein verlötete RCA-Kabel.


Nur wenn hier natürlich nur lauter Kia-fahrer unterwegs sind die von Porsche nicht überzeugt sind , hat das natürlich keinen Sinn.


Dort sind Leistungsunterschiede im warsten Sinne erfahrbar.
Und dort liegt der große Unterschied zwischen irgendwelchem Kabelklangvoodoo und der automobilen Realität.

Wenn messbar kaum Unterschiede nachzuweisen sind(nur mit großem Aufwand),kann man getrost Klangunterschiede auf die schwankenden Prozessorleistung zwischen manchen Konsumentenohren zurückführen.
Sei denn man glaubt noch,daß die Erde eine Scheibe ist...


[Beitrag von Lötdampfer am 10. Jan 2012, 23:54 bearbeitet]
cr
Inventar
#53 erstellt: 10. Jan 2012, 23:54
Nützt sowieso nix, gegen den Kabel(irr)glauben kommt man nicht an. Soll doch jeder tun, was er meint.
Dabei müßte man sich ja nur fragen, warum das so hochstilisiert wird! Einfach, weil eine gewisse Clique von Marktteilnehmern damit die große Kohle macht. Auch Magnetdecken und andere Wundergeräte boomen ja.
ZeeeM
Inventar
#54 erstellt: 10. Jan 2012, 23:58
Ist wie mit Autos oder Anderem. Wenn das Objekt des Hobbys zum Egoextender wird, dann wirds brenzlig.
hf500
Moderator
#55 erstellt: 11. Jan 2012, 00:19

Freiundunbesch... schrieb:

Ein beispiel. Kimber pbj Kabel zwischen Naim vor end Kombi, schlechte idee klang dynamisch begrenzt und müde.


Wie, ist das Ding so schlecht geschirmt, dass sich der Stoerabstand verringert?



An einer densen vor end Kombie dagegen ehr hell und spritzig.


Und bei Densen kommen keine Baesse an? Mit dem gleichen Kabel?



Waldie 2.0 hatt es ja angerissen. Kapazität und Schirmung wirken sich natürlich unterschiedlich auf die Komponenten aus.
manche reagieren sensiebel und manche nicht.


Tja, die Geraete, die sensibel reagieren, sind ja auch reif fuer die Tonne. Ordentlich konstruierten Geraeten sind naemlich die Kabel weitgehend egal, solange diese nicht vollkommen abseitige Daten haben.

73
Peter
Freiundunbesch...
Stammgast
#56 erstellt: 11. Jan 2012, 00:29
Na wenn du das sagst
Freiundunbesch...
Stammgast
#57 erstellt: 11. Jan 2012, 00:46
Ach ja und röhren sind alter kram
Autos die über 120 fahren sind blödsinn
Und lautsprecher müssen 3wege haben
Niemand hat die absicht eine mauer zu bauen
einer cd kIingt viel besser als vinyl.
Was nicht sein darf kann nicht sein
Soundscape9255
Inventar
#61 erstellt: 11. Jan 2012, 01:05
Geräte, die sensibel auf Kabel reagieren sind nun mal Schrott.

Lächerlich ist allenfalls, diese "Empfindlichkeit" als positives Qualitätskriterium zu bezeichen.
Najo
Stammgast
#62 erstellt: 11. Jan 2012, 01:14
Biste noch da TE ?

Falls ja hol dir doch bitte ein gut verarbeitetes doppelt geschirmtes Nf-Kabel.
Wenn du mehr als max 50€ bezahlst haste was Falsch gemacht.

Profigold kann ich dir einfach mal so empfehlen,musste aber vorsichtig sein da mit denen bei Profigold.
Wollten einen Italienischen Freund keine verkaufen weil er Andrea mit vornamen heisst und sie Ihn für einen Troll hielten

Also schön aufpassen bei den Jungs


[Beitrag von Najo am 11. Jan 2012, 01:14 bearbeitet]
RobertKuhlmann
Inventar
#63 erstellt: 11. Jan 2012, 01:30

Najo schrieb:
...
Wollten einen Italienischen Freund keine verkaufen weil er Andrea mit vornamen heisst und sie Ihn für einen Troll hielten
...

Die verkaufen nicht an Trolle? Geiler Laden.
Ich kapier kein Wort, aber es klingt lustig.
Najo
Stammgast
#64 erstellt: 11. Jan 2012, 01:40
Sie wussten nicht das in Italien auch kerle Andrea heissen,
und legten bei der telefonischen Bestellung einfach auf,2-mal (!).

Er brauchte 3 stück für SACD/DVD-audio.

Danach entschuldigten sie sich denn und schenkten ihm noch 2 dafür,sie hatten sich erkundigt und es stimmte,
auch Kerle mit dem namen Andrea gibts
Lötdampfer
Stammgast
#65 erstellt: 11. Jan 2012, 02:30
@Freiundbesch... Sagmal glaubst Du ernsthaft den technischen Unfug den Du von Dir gibst?
Wenns nach Deinen Thesen geht,ist warscheinlich ein vergoldeter RCA Stecker auch noch besser als versilberte Ware...


Ich geh dann mal Klanglack kaufen.
Meine Lautbrecher klingen gerade so unlinear.

...

Herr schmeiss Sachverstand vom Himmel...
mackimessa
Stammgast
#66 erstellt: 28. Jan 2012, 19:05

cr schrieb:
Aber du solltest hinterfragen, ob wir Nichtkabelklanghörer nicht mindestens genauso viel Erfahrung wie zB du mitbringen.....
MW ist übrigens immer noch ein Preis ausgesetzt für Kabelklanghörer, die dies auch unter Beweis stellen können. Bisher ist es komischerweise noch keinem gelungen....
Wir warten seit 10 Jahren und es gab bereits etliche großangelegte Vergleichstests. Ergebnis: Null.


Wie solche Test aufgebaut sind weiss man mittlerweile genau und dass die nie ausgezahlt werden ist auch bekannt.

Lasst de Leute doch ihre eigenen Erfahrungen machen!

Zum NF 6 Gibt es gar nicht nur NF 5 und NF 7 mkII.
Für deine Kette rein preislich sehr ambitioniert.
Evtl. findest du noch ein altes NF 7 für um die 130 Euro.
Das ist ein Top Kabel. Super Sitz, Die Stecker sind überdies schraubbar und schirmen den Kontakt voll ab. Ein schnelles Kabel, dass die Signale wirklich weitgehend verlustfrei und ohne Einstreuungen leitet.
mackimessa
Stammgast
#67 erstellt: 28. Jan 2012, 19:15

mackimessa schrieb:

cr schrieb:
Aber du solltest hinterfragen, ob wir Nichtkabelklanghörer nicht mindestens genauso viel Erfahrung wie zB du mitbringen.....
MW ist übrigens immer noch ein Preis ausgesetzt für Kabelklanghörer, die dies auch unter Beweis stellen können. Bisher ist es komischerweise noch keinem gelungen....
Wir warten seit 10 Jahren und es gab bereits etliche großangelegte Vergleichstests. Ergebnis: Null.


Wie solche Test aufgebaut sind weiss man mittlerweile genau und dass die nie ausgezahlt werden ist auch bekannt.

Lasst due Leute doch ihre eigenen Erfahrungen machen!

Meine Erfahrung hat mich gelehrt, dass es ohne ordentliches Zubehör nicht wirklich geht.Diese Rubrik heisst TUNING. Es macht keinen Spass ständig Grundsatz Diskussionen zu führen.
Der eine hört Unterschiede der andere anscheinend nicht - so what? Gibt auch ne Mehrheit hier die ört bei Verstärkern keine Unterschiede, wie den dann bei Kabeln ?


Zum NF 6 Gibt es gar nicht nur NF 5 und NF 7 mkII.
Für deine Kette rein preislich sehr ambitioniert.
Evtl. findest du noch ein altes NF 7 für um die 130 Euro.
Das ist ein Top Kabel. Super Sitz, Die Stecker sind überdies schraubbar und schirmen den Kontakt voll ab. Ein schnelles Kabel, dass die Signale wirklich weitgehend verlustfrei und ohne Einstreuungen leitet.
Soundscape9255
Inventar
#68 erstellt: 28. Jan 2012, 19:16

mackimessa schrieb:

Lasst de Leute doch ihre eigenen Erfahrungen machen!


Es steht den Leuten jederzeit frei die Ratschläge zu ignorieren und in eigener Verantwortung ihr Geld zu verbrennen.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Silent Wire
gürteltier am 02.01.2007  –  Letzte Antwort am 15.01.2007  –  31 Beiträge
Wireworld Speaker Kabel
am 22.02.2005  –  Letzte Antwort am 21.01.2007  –  17 Beiträge
Silent Wire NF-32 Limited, WBT-0152AG
fAn7OmAs am 26.05.2011  –  Letzte Antwort am 28.05.2011  –  6 Beiträge
silent wire nf 5 - als phonokabel geeignet?
thrabe am 26.06.2009  –  Letzte Antwort am 27.06.2009  –  3 Beiträge
Silent Wire
herby2002 am 28.04.2007  –  Letzte Antwort am 28.04.2007  –  2 Beiträge
Cardas Crosslink vs. Cleraudio Trident
analogmusik am 11.10.2007  –  Letzte Antwort am 20.10.2007  –  26 Beiträge
Silent Wire LS Kabel.
Megatrons am 16.11.2006  –  Letzte Antwort am 25.11.2006  –  51 Beiträge
Wireworld Eclipse 5, Polaris 5, Equinox 5
am 19.05.2005  –  Letzte Antwort am 20.05.2005  –  4 Beiträge
Kimber 8PR für Marantz PM7200!
Badknuffi am 18.05.2008  –  Letzte Antwort am 18.05.2008  –  2 Beiträge
cardas crosslink & v.d. hul integration hybrid
meister_lampe am 11.04.2004  –  Letzte Antwort am 01.05.2004  –  7 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder915.009 ( Heute: 22 )
  • Neuestes MitgliedDavidlie2002
  • Gesamtzahl an Themen1.529.171
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.097.403

Hersteller in diesem Thread Widget schließen