pioneer sa 9500 II

+A -A
Autor
Beitrag
KAIO
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 22. Dez 2004, 13:39
hallo,
kann mir jemand genaueres zu diesem vertsärker sagen? mich interessiert vor allem die leistung. oder hat gar noch jemand eine bedienungsanleitung?

gruss kaio
crazy_gera
Stammgast
#2 erstellt: 22. Dez 2004, 14:20
lt. Hi-Fi-Report,
Pioneer SA-9500 II
2*100W an 4Ohm
Klirr 0,05%
IM 0,05
Übertragungsbereich 20-20000Hz
das wäre die Grunddaten fürs erste , näheres kommt von den Pioneerspezialisten hier im Forum.
Gruss gera
KAIO
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 22. Dez 2004, 15:45
habe ich mit dem sa-9500 II einen klassiker oder ein altes eisen??? optisch zumindest finde ich den verstärker einfach nur traumhaft und der innenaufbau zeugt auf kraft pur hin.
crazy_gera
Stammgast
#4 erstellt: 22. Dez 2004, 16:13
zB.der Moderator CR im Klassikforum hast einen SA 9500 II, also das ist Aussage genug. gera
classic70s
Inventar
#5 erstellt: 22. Dez 2004, 16:46
Hi,

der SA 9500 II ist einer der besten und hochwertigsten Klassiker von Pioneer mit exzellentem Klang!

Glückwunsch zu dem edlen Teil
KAIO
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 22. Dez 2004, 17:14
vielen dank für die informationen.
wie ist das eigentlich bei den älteren geräten? müssen diese ab und zu überholt werden, oder sind sie bedenkenlos zu benutzen wenn alles funktioniert?

gruss kaio
donfe
Neuling
#7 erstellt: 22. Dez 2004, 21:13
hi,

ich habe vor 100 jahren mal einen gehabt (muss so um 1980 gewesen sein). das war ein paradebeispiel für hochwertige high fidelity. wunderbar! allein das betätigen der kippschalter und drehknöpfe war ein genuss . . .

btw: es gibt einen ebenso wunderbaren tuner dazu. der tx 8500 II ist auch sehr gut.

gruß friedel
digitalo
Inventar
#8 erstellt: 08. Jan 2005, 23:48
Hallo,
lebt dieser thead noch?
ich hatte mir 1987 in einem Stuttgarter An-u. Verkauf diesen Amp an Land gezogen. Wollte einen besseren Ersatz für meinen Dual CV 1450 haben.Kostete 650,- DM mit leichten Gebrauchsspuren. Verarbeitung bis auf den mitschwingenden Gehäusedeckel sehr gut. Optik innen u. außen sehr schön aber technisch? Allein die tausend offenen Schalter und Potis innen!
Klanglich konnte er mich nie recht überzeugen. Hatte das Temprament einer Schlaftablette. Und stört denn niemand das gewaltige Rauschen? Etwas erträglicher im Tone Direkt Modus. Der KHV-Ausgang ist auch grottenschlecht. Es wäre interessant zu erfahren, ob man so ein optisches Sahnestück technisch auf neuen Stand bringen könnte. Bei aller Euphorie für diesen Hingucker, aber wird er objektiv gesehen nicht überbewertet?
Ich habe auch noch ein Onkyo Tape Deck TA-2080 mit defektem Reibradantrieb, das ich gerne wieder wachküssen würde, weiß jemand Rat?
Gruß, digitalo
cr
Moderator
#9 erstellt: 08. Jan 2005, 23:59
Ich habe ihn, funktioniert tadellos, nur der Direkt-Schalter zur Umgehung der Klangregelung muß mal mit Kontaktspray behandelt werden. Auch die Elkos sind nicht vertrocknet.
Alles massiv und exakt.
Dazu gehört der Tuner TX 9500, der auch zu den besten Tunern gehört, die je gebaut wurden.
Einen ausführlichen Trestbericht gabs in der HiFi-Stereophonie von damals (habe ich irgendwo, kann ich aber sicher nicht vor 2 Wochen auftreiben).
Der Neupreis (1976) für den Verstärker lag bei knapp 900 Euro, was damals relativ viel war.
digitalo
Inventar
#10 erstellt: 09. Jan 2005, 00:42
Hallo cr,
schön, dass hier noch jemand liest. "Der Trick" mit dem Kontaktspray war bei mir damals auch nötig. bei nahezu allen Reglern und Schaltern. Wen wundert's, bei der "offenen" Bauweise. Nur, Kontaktspray hat Suchtpotential - man braucht es immer öfter. Besser ist Waffenöl (Ballistol).
Heute habe ich nur noch schöne Bilder von dem Teil. Auch von dem genannten Tuner. Ach ja, Der Test würde mich auch heute noch interessieren. Gruß, digitalo


[Beitrag von digitalo am 09. Jan 2005, 00:45 bearbeitet]
Michael-Otto
Stammgast
#11 erstellt: 09. Jan 2005, 09:34
Hallo,

Hier die ausführlichen Daten zum SA-9500 II aus meinem Archiv.
Quelle: Pioneer Prospekt von 1977/78

Nennausgangsleistung beide Kanäle in Betrieb
bei 20 Hz-20 kHz, 8 Ohm 2x80 W
20 Hz-20 kHz, 4 Ohm 2x100 W
1 kHz, 8 Ohm (DIN) 2 x 110 W
1 kHz, 4 Ohm (DIN) 2 x 145 W
Klirrfaktor bei Nennausgangsleistung 8 Ohm 20 Hz-20 kHz < 0,1 %
Intermodulationsverzerrungen (SMPTE) bei Nennausgangsleistung an 8 Ohm
(50 Hz: 7000 Hz; 4 : 1) < 0,1 %
Übertragungsbereich für AUX-Eingang 5 Hz- 50 KHz (+0 dB,-1 dB)
Signal/Rausch-Abstand (IHF)
Phono> 75 dB
Tuner/Tape PB/AUX > 95 dB
Eingänge (Empfindlichkeit/Impedanz)
Phono 1 2,5 mV/10 k Ohm, 25 k Ohm, 50 k Ohm, 100 k Ohm
Phono 2 10 k Ohm, 25 k Ohm
Eingangskapazität (Phono) 100 pF, 200 pF, 300 pF, 400 pF
Tuner/AUX/Tape PB 150 mV/50 kOhm
Main in 1 V/50 kOhm
Klangregler Bässe
Nebenregler (50 Hz) ±6 dB
Hauptregler (100 Hz) ±8 dB
Klangregler Höhen
Nebenregler (20 kHz) ±6 dB
Hauptregler (10 kHz) ±8 dB
Tiefenfilter 15 Hz(6 dB/oct)
Höhenfilter 8 kHz (6 dB/oct)
Loudness +6 dB (100 Hz)
(-40 dB Aussteuerung) +3 dB (10 kHz)
Übersteuerungsfestigkeit
Phono 1 300 mV
Phono 2 300 mV
Max. Leistungsaufnahme 560 W
Abmessungen (B x H x T mm) 420 x 150 x 376
Gewicht (kg) 16

Gruß

Michael-Otto
Siamac
Inventar
#12 erstellt: 09. Jan 2005, 14:24
Der SA9500II / SA8500II waren die ersten Pioneer Verstärker mit zwei getrennten Netzteilen. Auch die Enstufe SPEC-4 hat einen doppelten Monoaufbau. Später dann der A-27 und SA-9800.

Die Reciever SX-1250, SX-1280, SX-1980 und die Endstufe Spec-2 auch, die aber mit Ringkerntrafo, welcher in links und rechtes aufgeteilt war (für jeden Kanal eigene Windungen)

Der SA-9500II wurde günstiger angeboten, als der Vorgänger SA-9500. Dominant sind natürlich die riesigen Volumeregler mit hinterlegter Skala. Aber leider nicht wie beim SA-9900 hinterleuchtet.

http://cgi.ebay.de/w...ageName=STRK:MESO:IT
[url]


[Beitrag von Siamac am 09. Jan 2005, 14:28 bearbeitet]
Carrera82
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 27. Apr 2008, 08:15
Hallo Zusammen,

ich habe an diesem Wochenende einen SA9500 II auf dem Trödelmarkt erstanden. Leider hat dieser bereits ein wenig gelitten - ein Kanal tut leider nicht.

Hat jemand von euch eine Doku zu Verstärker? Im Idealfall einen Schaltplan von der Kiste. Dies würde die Fehlersuche doch massiv vereinfachen.

Gruß
Soundfreaky79
Neuling
#14 erstellt: 23. Apr 2009, 02:43
Hallo zusammen.. ich Schreibe zum ERSTENMAL überhaupt in einem Forum habe mir aber Gedacht...das ich unbedingt mich auch noch Äussern muss was der PIONEER SA-9500II Betrifft!
Ich bin nun seit Gut 13 Jahren im Besitz von diesem Traumgerät, was der an Druck hinbekommt einfach Phänomenal, ein Kraft Packet das seines gleichen sucht und die Klangreinheit ist auch Tip Top, die Musik ist Enorm Lebendig!! Bei meinem Amp. den ich Zuhause habe, ist an der Vorstufe auf der rechten Seite etwas Defekt, kommt nicht mehr der volle Druck, wenn er Eingeschaltet ist (muss wohl scheinbar wirklich eine Schwachstelle am Gerät sein) habe aber das Problem mit einem Technics 12 Band Equalizer Perfekt gelöst (der 9500IIer hat zum Glück (PRE IN + PRE OUTS )!! Ich hatte kurzzeitig einen Pioneer Surround Verstärker (VSA-AX10i-S)(kurzer Fiebel für Surrund wegen den DVDs die Aufkahmen) ca. im Jahre 2001 und war eher Entäuscht..ich vermisste die Klang-Echtheit im Stereo Betrieb, welche der 9500 II Hervorragend zur Geltung bringt. Als Lautsprecher Verwende ich die Bowers+Wilkins (DM 604 S3) für Front und auf dem B LS-Paar habe ich den BOSE Accustimas III passiv Subwoofer mit ebenfalls zwei B+W (DM 303) Anstelle der "Schreiwürfel" von BOSE ( die originalen kleinen vom Woofer )

An dieser Stelle möchte ich mich noch bei Pioneer herzlich Bedanken, für dieses Spitzen-Gerät, es ist jeden Tag aufs neue ein Wunderbares Klang Erlebniss

Auch ich hätte noch eine Frage, kann es sein das der End-Verstärker IMMER voll Ausgesteuert ist, denn wenn ich über den EQ am Tape Eingang vom EQ etwas Anschliesse, hat der Volume Regler vom Amp. keine Wirkung mehr, ist das so weil der EQ direkt auf die Endstufe geht?? dies ist nicht weiter ein Problem für mich, da mein iPod auch Regelbar ist!

Gruss Soundfreaky 79 :)http://www.classic-audio.com/pioneer/pics/sa9500II.jpg


[Beitrag von Soundfreaky79 am 23. Apr 2009, 02:53 bearbeitet]
Jeremy
Inventar
#15 erstellt: 23. Apr 2009, 06:31
Habe ebenfalls den SA-9500 MkII und kann Deine Begeisterung in vollem Umfang teilen.

Deine Frage betreffend, ist mir die Sache offengestanden nicht ganz klar.
Denn Der Tape-Eingang ist ja ebenfalls ein Hochpegeleingang, der über das Volume-Poti geregelt wird. Dieser Eingang müßte also auch (wie die anderen Hochpegeleingänge AUX oder Tuner), lautstärkemäßig ganz normal regelbar sein.

Ich finde aber Deine Lösung mit dem Equalizer aufgrund des Defekts in der rechten Vorstufensektion ohnehin nicht so optimal.

Mache es doch so, wie viele Klassiker-Freunde hier im Forum (und wie ich es mit meinem SA-9500 MkII auch habe machen lassen) und lasse Deinen guten Pioneer-Amp von einem wirklichen Fachmann generalüberholen.

Ich empfehle Dir hierfür unser Forenmitglied Helmut Thomas 'ruesselschorf', den Du unter Tel. Nr.: 09776/7632 erreichst.
Rufe am besten mal bei ihm an.

Denn eine Top-funktionierender SA-9500II, bei dem alles gründlich durchgecheckt und neu abgeglichen wurde, macht nochmal so viel Spass

Viel Erfolg

Bernhard
Siamac2
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 23. Apr 2009, 11:18
Du hast zwischen Vor- und Endstufe den EQ drin, so wie ich es auch mache und auch in der BDA steht.
Der Equalizer hat aber noch einen zusätzlichen Tape Eingang (um Aufnahmen zu tunen).
Klar, wenn Du da eine Quelle anschließt umgehst Du den Vorverstärker und gehts fast direkt auf die Endstufe - die Regler des Equlizers müßtest Du trotzdem nützen können.

Der Klang vonm SA-9500II ist mir sogar lieber, als der des SA-9900.



http://www.siamac.de...d3081e404/index.html

http://www.siamac.de/images/im004669.jpg
Handlampe_
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 19. Nov 2017, 09:37
Hallo zusammen,
Was darf so ein Schmuckstück heute denn so kosten? Hatte gestern das Vergnügen so einen zu hören. Ich selbst höre mit einer Vincent SP-331 / SA-31 Kombi.
Optisch natürlich kein Vergleich da ist der 9500 II was zum verlieben.
Aber ich hab keinen Ahnung was so was momentan kosten darf,soll.
Grüße
AlittleR2D2
Stammgast
#18 erstellt: 19. Nov 2017, 09:51
Du kannst ja mal selber schauen wie sie bei Ebay so weggehen !
https://hifi-preise.com/suche.php?keyword=pioneer+sa+9500+II
Handlampe_
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 19. Nov 2017, 16:39
Vielen Dank für die schnelle Antwort.
Ja, hatte ich auch schon gemacht, ist aber manchmal auch gut noch bisschen zu fragen, manchmal sind die Preise die da verlangt werden und der wirkliche "Marktwert " wenn man Bescheid weiß doch schon weit auseinander. Daher die Frage.
Hab mich da gestern glaub bisschen den Kopf verdreht. Und der günstigste liegt grad bei 749 im Netz in erreichbarer Nähe. Möchte wenn möglich nicht blind kaufen müssen, falls ich mir den zulegen möchte.

Grüße und Dankeschön nochmals
Lass_mal_hören
Stammgast
#20 erstellt: 19. Nov 2017, 22:15
Für meinen 9500 II habe ich Anfang 2015 etwas über 400,- bezahlt. Nach einem halben Jahr machte er Ärger und wanderte erstmal in die Ecke. Die Totalrevision habe ich in Eigenarbeit im Sommer durchgezogen und quasi alles ersetzt. Das wäre aber nicht unbedingt nötig gewesen, war meine Entscheidung. Materialkosten waren rund 200,- Euro.
Jetzt erfreue ich mich an einem tollen Verstärker, der bei mir bleiben wird. Denn nicht nur das Hören macht sehr viel Spaß, sondern auch das Regler-/Schalterbetätigen und Volume-Einstellen am massiven Poti.

Mein Tipp: da es beim 9500 II kaum Schnäppchen mehr gibt zahle lieber etwas mehr für ein revidiertes/überholtes Gerät, idealerweise inkl. Garantie (also dann vom Händler). Das schützt Dich aber auch nur eine kurze Zeit, aber wenigstens ist der Verstärker gut zu reparieren. Die Teile sind alt, da kann schon mal was kaputt gehen, was beim Kauf noch ok war.
Oder der umgekehrte Weg: günstig kaufen (haha, ich weiss... ) und dann gleich ab damit zum Spezialisten, um ihn durchzuchecken und ggf. alte Elkos etc. zu ersetzen. Dann hast Du voraussichtlich lange Freude mit dem 9500 II.
Handlampe_
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 20. Nov 2017, 10:34
Mit welchen Beträgen muss ich denn so im Schnitt rechnen wenn ich so einen restaurieren lassen würde?
Mein Bekannter ,bei dem ich den 9500ll gehört hab, meinte ein SA 9100 wäre auch eine schöne Option. Wären die Restaurationen vergleichbar?
Ich weis.... erstmal einen bekommen....
Danke
Handlampe_
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 20. Nov 2017, 10:38
Also was ich so gelesen habe, gibt's ja keine Aussage welcher von beiden die bessere Wahl wäre. Ist das wirklich nur eine Frage der Optik?
Handlampe_
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 20. Nov 2017, 10:54
So, nun hab ich die Wahl..... mir wurde grade ein 9500ll angeboten IMG_0663 650,- sind angesagt.
HILFE
AlittleR2D2
Stammgast
#24 erstellt: 20. Nov 2017, 16:20
Ist das Foto von dem Angebot ? Da ist die Dame Dir ja schon einen Hunderter entgegen gekommen ! Ich würde ihn mir anschauen und ausprobieren und dann wenn es passt auch gleich einsacken !
Handlampe_
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 20. Nov 2017, 16:47
Ja das ist sie.. sehr nett.
Also wenn nix dran ist einsacken?
Gibt's was spezielles auf das ich achten sollte

Dankeschön
Lass_mal_hören
Stammgast
#26 erstellt: 20. Nov 2017, 22:03
Ich würde mal die Kiste in Betrieb setzen, dann muss nach 2, 3 Sekunden das Lautsprecherrelais klicken. Und bei nicht so lauter Musik alle Knöpfe und Hebel betätigen und darauf achten, ob es aus den Boxen knackt, knistert oder anderes passiert. Evtl. besser einen Kopfhörer mitnehmen, da hörst Du es besser. Die Schalter korrodieren innen (normal bei alten Geräten). Nur wenn es zu viel wird, gibt es Probleme. Bei meinem Pioneer hat definitiv der Tone-Direct-Schalter Ärger gemacht, die anderen waren aber kaum besser und ähnlich korrodiert. Lassen sich gut reinigen, das macht aber etwas Arbeit.

Wichtig fände ich noch einen möglichst schönen, kratzerfreien optischen Zustand. Ist in dieser höheren Preisregion schon bedeutsam.

Was kostet eine Überholung? Tja, von/bis. Frage doch mal bei good-old-hifi (Lennart Kahn) an. Der kennt diese Pioneer m.W. sehr gut.
Handlampe_
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 20. Nov 2017, 22:21
Vielen Dank für die Tipps, so werde ich es machen und berichten wie die Sache ausging.
Werde am Samstag den Tag wohl im Auto verbringen. Bin gespannt.

Gruß
Lass_mal_hören
Stammgast
#28 erstellt: 20. Nov 2017, 22:28

Handlampe_ (Beitrag #21) schrieb:

Mein Bekannter ,bei dem ich den 9500ll gehört hab, meinte ein SA 9100 wäre auch eine schöne Option. Wären die Restaurationen vergleichbar?
Danke


Der 9100 ist schon toll, aber auch teuer. Oder als Import aus Japan über buyee...
Steht auch noch auf meiner Wunschliste.
Mir persönlich gefällt der 9500 II aber besser, rein optisch. Klanglich kann ich keine Aussage treffen.
Die Kosten für eine Restauration wären wohl ähnlich, aber das weiss man leider immer erst, wenn man ans Eingemachte geht.

Edit: dann viel Spaß am Samstag!


[Beitrag von Lass_mal_hören am 20. Nov 2017, 22:30 bearbeitet]
busch63
Stammgast
#29 erstellt: 20. Nov 2017, 23:54
Ich habe einen SA9100 (und einen SA8100) vor über zwei Jahren von einem Sammler erworben. Der SA9100 war allerdings nicht funktionsfähig. Es war sogar fraglich ob er überhaupt je wieder laufen würde da Teile fehlten, daher habe ich den SA8100, welcher tipTop Ok war/ist, dazu genommen.

Der SA9100 wurde dann sehr aufwändig vervollständigt und es wurden sorgsam viele Teile erneuert.....das war nicht billig. Dafür war er äußerlich wirklich TOP und nun ists er auch noch innerlich. Ich freue mich täglich drüber. Die Alufront und das Echtholzgehäuse sind schon echte Eyecatcher.
Pioneer TX + SA 9100 hier zusammen mit dem TX9100.

Der SA9500 allerdings ist noch wuchtiger im Auftritt und auch die Bedienelemente sind noch nen Tick massiver.....hat dafür aber kein Holzgehäuse (gibts erst wieder ab der x800er Serie). Klanglich dürften aber 9100 und 9500 ziemlich gleich sein......evtl. in minimalen Nuancen unterschiedlich.

Spaß machen ganz sicher alle beide gleich viel.....
Handlampe_
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 21. Nov 2017, 00:10
Also optisch ist der 9100 einfach zum niederknieen
Mal sehen, irgendwann......
Lass_mal_hören
Stammgast
#31 erstellt: 21. Nov 2017, 18:02
Falls Du einen Plattenspieler anschließen möchtest, bietet der 9500 II im Gegensatz zum 9100 zusätzlich die Möglichkeit, die Endstufe dem Tonabnehmer anzupassen. Evtl. nicht uninteressant.

Pioneer SA-9500 II Phono


[Beitrag von Lass_mal_hören am 21. Nov 2017, 18:06 bearbeitet]
Handlampe_
Schaut ab und zu mal vorbei
#32 erstellt: 21. Nov 2017, 18:17
Das klingt interessant, ich bin ein großer Schallplattenhörer. Von der Möglichkeit hab ich noch nie gehört. Welche Vorteile ergeben sich dadurch? Bzw. warum ist das wichtig? Hatte ich noch nie an einem Verstärker.
_ES_
Administrator
#33 erstellt: 21. Nov 2017, 18:33
Wenn Tonabnehmer und Phono-Eingang sich an der Norm halten, gibt es keine Probleme mit dem Frequenzgang.
Tun sie/ oder einer von beiden das nicht, kann es entweder zu spitz, zu dumpf, etc, klingen.
Daher ist so eine Anpassungsmöglichkeit keine so schlechte Sache.
Hatte ich einst auch mal gehabt und solange verstellt, bis es für mich "natürlich" klang (hatte die Werte vom Abnehmer nicht).
Handlampe_
Schaut ab und zu mal vorbei
#34 erstellt: 21. Nov 2017, 18:48
Ah, das wusste ich nicht. Dachte bisher immer das die Nadel nicht mehr frisch war wenn ich sowas gehört habe. Mein Technics hat das noch nie gemacht. Oder es wird mich komplett wegblasen, der Klingt schon so ganz prima.
*hannesjo*
Stammgast
#35 erstellt: 21. Nov 2017, 19:02
@ ES,


...... und wenn schon Kontaktspray - dann " Teslanol Kontakt - und Tunerspray T6.

...... von Profis - für Profis.

Ballistol nur mit äußerster Vorsicht - führt zu " VERMATSCHUNGEN " - kann ein

Lied davon singen !!!!!
Rückstände müssen intensiv entfernt werden.


[Beitrag von *hannesjo* am 21. Nov 2017, 19:05 bearbeitet]
Lass_mal_hören
Stammgast
#36 erstellt: 21. Nov 2017, 23:34
Puh, Kontaktspray... Hab mir kürzlich mal Teslanol besorgt, es dann mit gutem Gewissen aber dann doch nur am alten Radiowecker meiner Mutter angewendet. Beim Pioneer habe ich alle Schalter ausgelötet, zerlegt, Korrosion beseitigt, neu gefettet und nach dem Zusammenbau wieder eingelötet. Fand ich beim dem Teil angemessen. Und Teslanol beim Radiowecker.
_ES_
Administrator
#37 erstellt: 21. Nov 2017, 23:47

@ ES,


...... und wenn schon Kontaktspray - dann " Teslanol Kontakt - und Tunerspray T6.


Hm

Ich habe hier nie über Kontaktspray geredet....
Lass_mal_hören
Stammgast
#38 erstellt: 22. Nov 2017, 11:39
Ich war auch etwas darüber verwundert...
Handlampe_
Schaut ab und zu mal vorbei
#39 erstellt: 22. Nov 2017, 12:30
Ok, ich dachte das sei ein Insider mit dem kontaktspray und ich kapier ihn einfach nicht.
busch63
Stammgast
#40 erstellt: 22. Nov 2017, 12:32

Lass_mal_hören (Beitrag #31) schrieb:
Falls Du einen Plattenspieler anschließen möchtest, bietet der 9500 II im Gegensatz zum 9100 zusätzlich die Möglichkeit, die Endstufe dem Tonabnehmer anzupassen. Evtl. nicht uninteressant.


Das gibts beim SA9100 teils auch. Allerdings auf der Rückseite und nur für kΩ von Phono 2. Zusätzlich lässt sich die Lautstärke von Phono2 regeln.

Backend SA9100
_ES_
Administrator
#41 erstellt: 22. Nov 2017, 12:39

ich dachte das sei ein Insider mit dem kontaktspray


Ich tippe, der hatte sich eher vertan, was Thread und Nutzer betrifft...
Handlampe_
Schaut ab und zu mal vorbei
#42 erstellt: 22. Nov 2017, 13:40
Na der Regler auf der Rückseite ist wäre ja nicht so schlimm, da wird ja nicht ständig ein anderer Plattenspieler angeschlossen. Zumindest nicht bei mir.... bisher zumindest. Wer weiß

Muss heut Abend mal schauen ob das meine Vincent auch hat.... dann wärs allerdings peinlich wenn ich es nicht wüsste



Ps.

-Oh je bin schon ganz Gaga... die hat ja eh keinen direkten phonoeingang....


[Beitrag von Handlampe_ am 22. Nov 2017, 14:14 bearbeitet]
*hannesjo*
Stammgast
#43 erstellt: 22. Nov 2017, 13:47
@ ES, Entschuldigung- war 09 / CR, nur Moderator !

..... mein " Grüner Star " grüßt.!
Lass_mal_hören
Stammgast
#44 erstellt: 25. Nov 2017, 22:48

Handlampe_ (Beitrag #27) schrieb:
Vielen Dank für die Tipps, so werde ich es machen und berichten wie die Sache ausging.
Werde am Samstag den Tag wohl im Auto verbringen. Bin gespannt.

Gruß


Na, und? Was Neues?
Handlampe_
Schaut ab und zu mal vorbei
#45 erstellt: 26. Nov 2017, 20:10
Ich hab Ihn mir geangelt, soweit ich das beurteilen konnte ( Sichtung und an den Boxen der Dame) alles gut und schick.
Werde ihn die Tage mal anstelle des Vincent hängen und schauen was dann so passiert, eigene Wohnung, eigene Boxen....
Bin gespannt wie Bolle....

Viele Grüße und Danke nochmals für die Unterstützung


[Beitrag von Handlampe_ am 26. Nov 2017, 20:11 bearbeitet]
busch63
Stammgast
#46 erstellt: 27. Nov 2017, 00:08
ok, prima.

...und Fotos nicht vergessen.
Handlampe_
Schaut ab und zu mal vorbei
#47 erstellt: 03. Dez 2017, 16:48
Soooo, nu is es soweit, nach dem ich meinen neuen Fang nun schon etwas kennenlernen durfte kommen hier mal die ersten Bilder. Einfach mal zusammen gestellt zum Probehören, ohne ästhetische Ansprüche.

IMG_0669

IMG_0670

CD- Cambridge Audio
Tuner Pioneer TX 608
Verstärker SA 9500 ll

Den Technics muss ich noch auspacken, der is noch in den Umzugskartons......

nur der olle CD-player passt nun so garnicht mehr ins Konzept....

IMG_0686
(Der eigentliche Partner zum CD-Player, Vincent SP-331/SA-31)

hätte jemand nen Tipp?
Ein Freund meinte, Pack den Krempel doch in Alufolie .....

Aber schaut mal über was ich gestern gestolpert bin und nicht nein sagen konnte!!!!
Und schwups waren es zwei neue Spielzeuge(bzw. fünf neue)....

IMG_0671

IMG_0672

IMG_0673

Verstärker SA 9100
Tuner TX 9100
Plattenspieler PL 120

Ich bekomm das grinsen gar nicht mehr aus dem Gesicht
Daheim werde ich jetzt zwar als Wahnsinnig gehalten aber damit komm ich klar
Brauche nun natürlich auch noch adäquate Klangwandler.... oh je Recherche Recherche Recherche

Kann mir jemand nen Tipp geben was ich den Fünflingen Gutes an Pflege antun könnte?

Grüße und einen schönen Sonntag allen zusammen
Lass_mal_hören
Stammgast
#48 erstellt: 03. Dez 2017, 21:02
Na, Glückwunsch! Da will man(n) ein Kind zeugen und es werden gleich Mehrlinge... so spielt das Leben. Und hoffentlich auch die Gerätschaften.

Ich würde jetzt alles mal über einen längeren Zeitraum gründlich testen und probehören und nur das behalten, was mir besonders gut gefällt. Problematisch könnte bloß werden, dass dir alle gut gefallen...

Klangwandler? Puh, jeder hört mit seinen eigenen Ohren und dem einen gefallen diese Lautsprecher und dem nächsten wieder gar nicht. Definitiv eine schwierigere Geburt als bei den Pios.
Ich habe Yamaha NS-690 (von 1975) am 9500 II, die machen mich glücklich. Aber auch ältere Cantons z.B. sind klasse. Finde die Quinto 510/520/530 auch toll.
Letzten Endes kann ich aber nur eins empfehlen: selber bei dir zuhause probieren und ggf. hohe Fluktuation in Kauf nehmen. Vorteil dabei: erst das macht dich dann zum echten Geraffel-Bekloppten.


[Beitrag von Lass_mal_hören am 03. Dez 2017, 21:04 bearbeitet]
Handlampe_
Schaut ab und zu mal vorbei
#49 erstellt: 04. Dez 2017, 18:45
ja so schnell kann's gehen mit dem Zuwachs....
Ja ich seh schon ich komm nicht drum herum den Werdegang zum Geraffeltbekloppten einzuschlagen. Jetzt muss eh erstmal wieder gespart werden.
Hab hier um die Ecke nen alten Fernseh und Radiotechniker der seinen Laden schließt, und der meinte er hat noch ca 30paar Boxen rumstehen. Mal sehen was da so zu finden ist. Aber er meinte schon ganz bescheiden er sei nur Handwerker und kein "Highend spinner..." wer weis vielleicht gibt's ja auch grade da was nettes.

Grüße
Lass_mal_hören
Stammgast
#50 erstellt: 04. Dez 2017, 21:54
Klingt verheißungsvoll, viel Glück!
Handlampe_
Schaut ab und zu mal vorbei
#51 erstellt: 04. Dez 2017, 22:02
Dankeschön, bin mal gespannt.
Was sagt ihr denn zu Heco PSM 1000 für 100,- sind die Dinger das wert? Höre nur gutes von Ihnen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
-> Pioneer SA-9500 II?
classic.franky am 18.07.2006  –  Letzte Antwort am 23.04.2009  –  26 Beiträge
Pioneer SA-9500 II
JochenHaase am 21.05.2009  –  Letzte Antwort am 24.05.2009  –  5 Beiträge
Welcher Nachfolger für Pioneer SA-9500 II
KAIO am 11.10.2005  –  Letzte Antwort am 13.10.2005  –  20 Beiträge
Lautsprecherempfehlung für PIONEER SA 9500 II
Lass_mal_hören am 07.02.2015  –  Letzte Antwort am 02.03.2015  –  10 Beiträge
Gebrauchsanleitung Pioneer sa 9500 II; und Denon DCD 1460
JochenHaase am 26.05.2009  –  Letzte Antwort am 28.05.2009  –  5 Beiträge
Pioneer SA-9500 II - lohnt sich eine Modifikation?
tikn am 08.01.2015  –  Letzte Antwort am 09.01.2015  –  4 Beiträge
pioneer sa 9500
dmnfrkh am 05.04.2005  –  Letzte Antwort am 22.10.2005  –  30 Beiträge
Pioneer SA-9500 Schaltplan
haifikopp am 07.05.2005  –  Letzte Antwort am 13.03.2006  –  5 Beiträge
Pioneer SA-9500
hifi-fred am 19.06.2006  –  Letzte Antwort am 20.06.2006  –  16 Beiträge
pioneer sa 9500
Mvb44 am 27.03.2007  –  Letzte Antwort am 09.04.2007  –  24 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.883 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitgliedsemthex
  • Gesamtzahl an Themen1.389.507
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.459.114