Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

AIWA - hat die Firma überhaupt Qualität produziert?

+A -A
Autor
Beitrag
arhelko
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 13. Jun 2011, 13:17
Hallo,

ein Haushaltsauflöser hier aus der Umgebung hat in unregelmäßigen Abständen recht günstige HiFi-Teile im Angebot. Heute bietet er eine Anlage von AIWA an, ist offensichtlich aber nichts Lohnenswertes.

Trotzdem die Frage: Hat AIWA überhaupt mal etwas qualitativ Hochweriges produziert? Ein Tapedeck Namens "Exelia" ist mir am Rande geläufig und auf einen Verstärker "8700" bin ich gestossen - letzterer wird von einigen auch hier im Forum ziemlich hochgehalten (ich kenn' den nicht). Lohnt AIWA ansonsten überhaupt 'nen Blick?

Beschauliche Pfingtsmontagsgrüße,
arhelko
Blechdackel
Stammgast
#2 erstellt: 13. Jun 2011, 13:25
Ich kann jetzt nichts zu AIWA schreiben. Aber die haben mit Sicherheit in den 70er und 80er brauchbares und solides Mittelklasse-Hifi hergestellt, also bitte nicht mit den billigen Kompaktanlagen im "Science-Fiction"-Design(Würgs!) der 90er gleichsetzen, wenn das im Gedächtnis sein sollte.
luckyx02
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 13. Jun 2011, 13:37
Uihui, das ist mein Thema....

Aiwa ist wie Nakamichi ein Cassettendeck Hersteller der allerersten Stunde. Da ist fast jedes Gerät von hoher odder gar höchster Qualität.
Sie waren da auch unglaublich einfallsreich. Sie haben das einzige Doppeldeck mit 3Kopf und Doppelcapstan gebaut. das WX909 oder die AD 7000 und 9000 mit eingebauten Digital Analogwandler. Seperate "diskrete" Dolby HX Pro bausteine hatten auch nur die wenigsten Hersteller im Angebot. Es wurden in der Regel die sehr gut beleumundeten Sankyo Laufwerke verbaut. Genau wie von Nakamichi und anderen Tophersteller !

Zu Ende der 80er anfang der 90er hatten sie da absolut ihren Zenit auch mit anderen Einzelkomponenten.
Ich kann ja mal einen paar Katalogseiten reinstellen.
OSwiss
Administrator
#4 erstellt: 13. Jun 2011, 15:18

arhelko schrieb:
Ein Tapedeck Namens "Exelia" ist mir am Rande geläufig...

Der Name "Excelia" stammt ursprünglich vom japanischen Markt. Dort wurden nämlich einige Aiwa-Geräte unter diesem
Markennamen vertrieben, was wiederum bei vielen Herstellern große Tradition hatte, z.B.

- Akai = A&D
- Hitachi = LoD
- JVC = Victor
- Mitsubishi = Diatone
- Sharp = Optonica
- Toshiba = Aurex

um nur einige zu nennen.

Der Zusatz "Excelia" wurde zwischen 1987-1990 ebenfalls bei einigen hochwertigen Aiwa-Geräten für den europäischen Markt
verwendet - dazu zählten z.B. Tape-Decks (XK-009, XK-007) und CD-Player (XC-007) sowie DAT-Rekorder (XD-001).

Aiwa spezialisierte sich anfangs auf Mikrofone nebst Zubehör (50'er und 60'er Jahre) und danach hauptsächlich auf
Tape-Decks (ab Mitte 1970) und Midi- / Mini-Anlagen (ab Mitte 1980).

Wie bereits erwähnt, zählten insbesondere die Tape-Decks (z.B. XK-S 7000 / 9000) zu den maßgeblichsten und innovativsten
Geräten von Aiwa, die sich zudem häufig durch ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis hervorgehoben haben.

Aiwa bei Wikipedia http://de.wikipedia.org/wiki/Aiwa
Aiwa-Prospekte bei Wegavision http://wegavision.pytalhost.com/aiwa.html


Gruß Olli.


[Beitrag von OSwiss am 13. Jun 2011, 15:34 bearbeitet]
YesWeCan81
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 13. Jun 2011, 15:25
Meiner Erfahrung nach hat AIWA nie etwas gebaut, wofür es sich lohnt(e), Geld auszugeben.
Hassi$7
Stammgast
#6 erstellt: 13. Jun 2011, 15:58
Hi,

....auf welche AIWA Geräte bezieht sich denn Deine Erfahrung??

Grüsse: Hassi
Rancid_Didi
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 13. Jun 2011, 16:01
Wenn es um Walkmänner ging, war AIWA doch immer die erste Adresse. Aber selbst hab ich AIWA immer als Sonys Resterampe in Erinnerung.
MacPhantom
Inventar
#8 erstellt: 13. Jun 2011, 16:02
Etwas zum Stöbern…


Edit: ups, nicht gesehen.


[Beitrag von MacPhantom am 13. Jun 2011, 16:22 bearbeitet]
YesWeCan81
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 13. Jun 2011, 16:04
@Hassi$7

Einem Discman mit Kabelfernbedienung & zusätzlicher Funkfernbedienung.

Einem Walkman mit Auto Reverse Funktion

Einer Compactanlage mit 3er Wechsler

Ausserdem noch Hören/Sagen aus dem Bekanntenkreis

Reicht das?
Rancid_Didi
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 13. Jun 2011, 16:11
Discman mit Funk-FB? Erzähl mal mehr dazu.
Hassi$7
Stammgast
#11 erstellt: 13. Jun 2011, 16:16
@yeswecan81: Hallo nochmal...
....ja schön das Du schon AIWA Geräte selbst besessen hast, waren bestimmt aus der Zeit, als Sony schon längst übernommen hatte - aber von dem beschriebenen Teilen auf die Qualität der gesamten Produktpalette einer Firma zu schliessen ist schon etwas hanebüchen.......

Grüsse: Hassi


[Beitrag von Hassi$7 am 13. Jun 2011, 16:17 bearbeitet]
OSwiss
Administrator
#12 erstellt: 13. Jun 2011, 16:21

MacPhantom schrieb:
Etwas zum Stöbern…

Wurde bereits gepostet...

YesWeCan81 schrieb:
Einem Discman mit Kabelfernbedienung & zusätzlicher Funkfernbedienung.
Einem Walkman mit Auto Reverse Funktion

Ich denke, dem TE ging es hier wohl eher um HiFi-Einzelkomponenten.

Die hochwertigen Tape-Decks von Aiwa zählten in ihrer Preisklasse zu den wirklich empfehlenswerten Geräten.
Und der XD-001 (DAT) entspricht in großen Teilen - aufgrund des bis dato noch Joint-Ventures - dem Sony DTC-1000 ES.

Grundsätzlich von "Resterampe" oder "nicht lohnenswert" zu reden, ist IMHO nicht sonderlich objektiv...


Gruß Olli.
Rancid_Didi
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 13. Jun 2011, 16:25
Ziemlich viel Gerede von Leuten, die noch nie was von AIWA hatten.
chris230686
Inventar
#14 erstellt: 13. Jun 2011, 16:27
hey,

ich hab da noch ein aiwa ad-6800 im keller stehn, es funktioniert nach tadellos

mittlerweile eine echte rarität, und nein ich verkaufe es nicht

gruß
chris
OSwiss
Administrator
#15 erstellt: 13. Jun 2011, 16:31

Rancid_Didi schrieb:
Ziemlich viel Gerede von Leuten, die noch nie was von AIWA hatten. :D

Ich habe das Zeugs (u.a.) jahrelang verkauft - reicht das auch zum Mitreden ??


Gruß Olli.
arhelko
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 13. Jun 2011, 16:45
Die Tapedecks scheinen es ja tatsächlich Wert zu sein, mal danach Ausschau zu halten. Hat jemand noch gute Erfahrungen mit anderen Komponenten gemacht (Receiver bzw. Verstärker)? Und wie sieht's im Zweifel mit Plattenspielern aus?

Gruß und besten Dank für die bis hierher sehr lebhafte Beteiligung,

Armin
luckyx02
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 13. Jun 2011, 16:46
Ich habe alle grossen Aiwa Doppeldecks aus den 90ern. Da gibts keines was nicht absolute Bestmarken setzt, sowohl in Bedienung,
Ausstattung als auch im Klang !

Welches Quick Reverse Doppeldeck hatte schon Amourphe Köpfe wie das WX999 oder das WX909 oder getrennte vollautomatische Einmessung
wie das WX929 !

Mein AD F910 liegt klanglich fast gleichauf mit einem Nakamichi CD1 und meinem Revox B215S. Das Laufwerk ist das selbe wie des 7000ers wenn mich nicht irre.
Ein absolutes klanglicher Geheimtip. Dagegen können alle meine grossen Pio's oder ein Teac V6030S einpacken...


[Beitrag von luckyx02 am 13. Jun 2011, 16:56 bearbeitet]
germi1982
Moderator
#18 erstellt: 13. Jun 2011, 16:52
Die Aiwa Bandmaschinen sollen auch nicht schlecht gewesen sein.


- JVC = Victor


Naja, bei den anderen ist das korrekt. Da wurde sich meist ein Name aus den Fingern gesaugt. Nur ist JVC eine Abkürzung. Die Firma heißt nämlich korrekt "Victor Company of Japan".

Und JVC war ursprünglich nichts anderes als die japanische Niederlassung der "Victor Talking Machine Company" bzw. auch als "Victor Records" und später als "RCA Victor" bekannt.

http://de.wikipedia.org/wiki/Victor_Talking_Machine_Company

http://de.wikipedia.org/wiki/Jvc


[Beitrag von germi1982 am 13. Jun 2011, 16:52 bearbeitet]
Apalone
Inventar
#19 erstellt: 13. Jun 2011, 17:03

YesWeCan81 schrieb:
Reicht das?


Nö. Mit den paar Gerätchen aus dem Low Cost Bereich glaubst du, eine solche Aussage begründet treffen zu können?!?

Die großen CD-P waren zu ihrer Zeit richtig gute Teile.
Das DAT-Laufwerk v 1987 annähernd konkurrenzlos: selbst in analoger Aufnahme nicht v der CD zu unterscheiden.
Die großen Vollverstärker der 70er konnten auch locker Paroli bieten.

Aber Discman, Walkman und Anlage mit Wechsler?? (Allein die Tatsache, einen Wechsler zu besitzen, ist ... )
YesWeCan81
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 13. Jun 2011, 17:09
Das ist mir doch sche*ssegal, was ihr hier von meinen Aussagen haltet, oder nicht!

Hab's nicht nötig, mich von so "Figuren" wie euch von der Seite ankaspern zu lassen!

Werdet glücklich mit eurem AIWA-M*ll und gut ist
Apalone
Inventar
#21 erstellt: 13. Jun 2011, 17:26
Na ja, keine Argumente haben und direkt ausfallend werden, ist natürlich bezeichend für eine gewisse Geisteshaltung...

Viel Spaß mit deinen Gerätchen!
germi1982
Moderator
#22 erstellt: 13. Jun 2011, 17:27
Aiwa ist so ein typischer Patient wie Kenwood, Pioneer oder JVC. Die hatten ihre Hochzeiten in den 70ern und Anfang der 80er. Dann wurde der Shareholder-Value wichtiger....

Kenwood, Pioneer und JVC waren damals in einem Atemzug mit Herstellern wie Marantz oder Accuphase nennbar und brauchten sich vor denen keinesfalls zu verstecken, auch preislich nicht. Wie es heute aussieht bei denen brauche ich nicht zu erwähnen.

Und es gibt viele Firmen die nur noch mit ihren billigsten Schrottprodukten assoziiert werden...das heißt aber nicht das alles Schrott war was diese produzierten...


[Beitrag von germi1982 am 13. Jun 2011, 17:28 bearbeitet]
pragmatiker
Administrator
#23 erstellt: 13. Jun 2011, 18:10
Servus YesWeCan81,

YesWeCan81 schrieb:
Das ist mir doch sche*ssegal, was ihr hier von meinen Aussagen haltet, oder nicht!

Hab's nicht nötig, mich von so "Figuren" wie euch von der Seite ankaspern zu lassen!

Werdet glücklich mit eurem AIWA-M*ll und gut ist

Administration hier: Es wäre im Sinne des Forumsfriedens sehr begrüßenswert, wenn Du Deine Wortwahl in Richtung eines menschlich verträglicheren Miteinander justieren würdest. Danke.

User Herbert hier: AIWA hat beileibe nicht nur Müll (wie Du verklausuliert darzustellen beliebst) gebaut. Ich selbst besitze einen portablen Kassettenspieler von AIWA (ein von den Dimensionen her kleineres Gerät (das Ding war nur unwesentlich größer wie eine Compact-Cassette) wie die damaligen Walkmans von Sony), der war in einem (sehr präzise gearbeiteten) Vollmetallgehäuse untergebracht, wies ein elektromechanisch gesteuertes Autoreverse(!)-Laufwerk und dazu noch einen UKW-Tuner recht ordentlicher Qualität auf. Das Ganze war ein äußerst wertiges Produkt mit einwandfreier Haptik - und hat Anfang / Mitte der 80er meiner Erinnerung nach mehr als DM 600,-- gekostet. Qualitätsmäßig brauchte sich das Ganze (inklusive des mitgelieferten und recht guten Kopfhörers) gegenüber den High-Class-Mitbewerbern dieser Qualitätsklasse keinesfalls zu verstecken - eher wäre das Gegenteil der Fall gewesen. Der einzige Kompromiß, der aufgrund der Kleinheit des Gerätes zu machen war, ist ein quaderförmiger Spezialakku, der heute natürlich nirgends mehr zu bekommen ist. Aber für diesen Zweck gab' es auch einen extern "anschnallbaren" Batterierucksack (sprich: Ein anschraubbares Batteriepack) mit zwei Mignonzellen, der auch mit leerem oder nicht vorhandenem Akku den Weiterbetrieb des Gerätes sichergestellt hat. Damit nahm das Volumen des Gerätes um ca. 1/3 zu - aber, wenn's damit betriebsfähig bleibt: Besser als gar nichts, oder? Als Abrundung kam das Gerät mit einer Echtlederschutztasche und nicht nur mit einer Billig-Plastik-Lederimitatschutzhülle....

Das Gerät mit Zubehör befindet sich heute noch in meinem Besitz (ich muß es nur suchen - wenn gewünscht, tue ich das mit ausreichend Zeitvorlauf und photographiere es).

Über die gesamte Produktpalette von AIWA kann ich natürlich nichts sagen - aber zumindest dieses von mir beschriebene Produkt ist sicher alles mögliche, nur kein Billigstschrott.

Grüße

Herbert


[Beitrag von pragmatiker am 13. Jun 2011, 18:31 bearbeitet]
nonogoodness
Stammgast
#24 erstellt: 13. Jun 2011, 18:10
Hallo,

Aiwa war sicher Kein Allrounder, aber anfangs der 80er bei den Tapedecks absolut top. Ich hatte mal das Aiwa AD-F 990 , das damals ca 1500DM kostete. Ein absolutes super Tapedeck. Sehr stark war Aiwa damals auch bei den Walkmans, einen habe ich sogar heute noch, aber fragt mich nicht nach der Bezeichnung, da müsste ich erstmal schauen wo er sich befindet.
Also bei den Produkten für die Aiwa stand kann man keinesfalls von Schrott reden, wäre froh wenn ich das Tape noch hätte.

lg

peter
kipfel
Stammgast
#25 erstellt: 13. Jun 2011, 18:19
Aiwa Bandmaschinen waren erste Sahne.


[Beitrag von kipfel am 13. Jun 2011, 18:19 bearbeitet]
M.Schopf
Stammgast
#26 erstellt: 13. Jun 2011, 18:53
Also, es gab definitiv highen Sachen von denen. Das ist die 9700 Serie. Däne waren herausragende Geräte. Ein paar Plattenspieler waren auch gut. Und Die kleinen Mini Anlagen c 22 waren auch gut. Aber google mal aiwa 9700...
Marsupilami72
Inventar
#27 erstellt: 13. Jun 2011, 19:05
Ich meine auch, dass Aiwa das Erste Autoradio überhaupt im Programm hatte, welches mp3-CDs abspielen konnte...
_ES_
Administrator
#28 erstellt: 13. Jun 2011, 19:10
Aiwa AD-F 810....bestes und billigstes 3-Kopf Tape mit Hinterbandkontrolle.
Werde ich nie vergessen- meine Aufnahmen damit waren im Bekanntenkreis hochbegehrt...
Und ich galt als Spinner, weil ich damals als 20jähriger sagenhafte 500 DM dafür bezahlt hatte.
arhelko
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 13. Jun 2011, 19:21
Danke für den Hinweis mit der 9700er-Serie .[Also, es gab definitiv highen Sachen von denen. Das ist die 9700 Serie. Däne waren herausragende Geräte ... Und Die kleinen Mini Anlagen c 22 waren auch gut.] Apropos Mini-Anlage "22"er: Kann es sein, dass die mir mal unter 'nem BASF-Label über den Weg gelaufen ist?
M.Schopf
Stammgast
#30 erstellt: 13. Jun 2011, 19:33
BASF und auch ITT hatten die im Programm. Wega auch, allerdings nur in braun. Ich glaube auch Mars. Aber da bin ich mir nicht ganz so sicher.

Ps: Das iPad hat eine miese Fehlerkorrektur.


[Beitrag von M.Schopf am 13. Jun 2011, 19:34 bearbeitet]
Marsupilami72
Inventar
#31 erstellt: 13. Jun 2011, 19:42

R-Type schrieb:
Und ich galt als Spinner, weil ich damals als 20jähriger sagenhafte 500 DM dafür bezahlt hatte.

Ich habe als 15jähriger 1000 DM für ein Tapedeck bezahlt - war aber kein Aiwa
achim96
Inventar
#32 erstellt: 13. Jun 2011, 19:47
aiwa hat mmn auch wirklich hochwertige sachen im programm gehabt. mein erster dat war ein aiwa excelia xd 001, nachdem die digitale kopiersperre geknackt war (swoboda) der hammer schlechthin. noch heute bei mir im betrieb ein aiwa cd player xc700 unverwüstlich und einen dreher habe ich auch noch aiwa ap 2200 zweitgrösster dreher im aiwa programm, besonderheit das gehäuse besteht nicht aus holz oder plaste sondern aus kunststein (wie es auch kenwood bei einigen drehern verwendet hat). in meinem bekanntenkreis hatten einige aiwa tapedecks und waren damit sehr zufrieden.
Passat
Moderator
#33 erstellt: 13. Jun 2011, 21:09

Marsupilami72 schrieb:
Ich meine auch, dass Aiwa das Erste Autoradio überhaupt im Programm hatte, welches mp3-CDs abspielen konnte...


Stimmt, Aiwa hat das erste Autoradio gebaut, das MP3s von CD abspielen konnte.

Und auch sonst haben die viele gute Sachen gemacht.
Das Tape Aiwa XK-009 hat z.B. das Niveau eines Akai GX-95 und kostete auch das Gleiche.
Der CD-Player Aiwa XC-007 kostete 1500,- DM und stand auf einer Stufe mit einem Sony CDP-3xx ES, sowohl klanglich als auch verarbeitungsmäßig.

Diesen BlingBling-Plastikmüll haben die erst ab Mitte der 90er gebaut und die höherwertigen Sachen aufgegeben.
Das war aber politisch so gewollt, da Aiwa damals zu 100% von Sony übernommen wurde.

Grüsse
Roman
One_Wing_Angel
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 14. Jun 2011, 16:06
Mein letztes gekauftes Aiwa Gerät war der Aiwa XD-DV370 DVD.
War zur der Zeit als YAMAKAWA die MP3 CD spielen konnte. Der AIWA war der erste große Marken Hersteller der das auch konnte. Der Player läuft bei mir immer noch gut. Gutes Display, scharfe anzeige gute Bedienung. Habe damals 700 DM dufür bezahlt. Auch wenn es hier vom Thema HIFI abweicht, aber ich nutze Ihn ja auch noch an der HIFI Anlage.
-Vintage-Fan-
Inventar
#35 erstellt: 15. Jun 2011, 13:23
Um den Thread-Titel zu beantworten : UND OB

Jedoch nur so bis 1990..danach wurde der Rotstift angesetzt und dass war der Anfang vom Ende der Marke.

Hatte bis vor kurzem den Amp 8700 E. Ein sehr robustes Gerät mit Vollmetall-Gehäuse,klasse Klang und sehr guter Haptik :
aiwa8700in3j
-Vintage-Fan-
Inventar
#36 erstellt: 15. Jun 2011, 13:28
Ausserdem ist noch mein AD-F 770 im Einsatz,hat schon 24 Jahre auf dem Buckel und läuft nach Riemenwechsel (das war aber auch das Einzige,was ich machen musste) wie ne 1 :
dsc00004889w
3 Motoren,closed loop Dual-Capstan,automatische Kopf-Entmagnetisierung,Einmesscomputer.....


[Beitrag von -Vintage-Fan- am 15. Jun 2011, 13:39 bearbeitet]
geza42
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 15. Jun 2011, 16:09
AIWA war bis Anfangs 80er sicher ein Geheimtipp...keine grossen Marketing Schwurbeleien und 'bescheidene' Vertriebskanäle (in CH vorwiegend 'Inderdiscount').

Ich hatte mal ein Aiwa Cassetten Deck...eines der ersten mit Dolby B. Grundsolide, haptisch und technisch tadellos. Ich mag mich noch gut errinnern, als ich eine Aufnahme einem Kollega gegeben habe und als spass noch hinzufügte, dass ich die Kopie mit einem Nak gemacht habe. Er fand das Tape absolut spitze und war fast enttäuscht, als ich mit der Wahrheit hervorrückte.

AIWA war für mich der Inbegriff von *ehrlichen* Geräte: Wertiges sah wertig aus und die billigen Serien wurden entsprechend einfach 'verpackt'.


[Beitrag von geza42 am 15. Jun 2011, 16:14 bearbeitet]
achim96
Inventar
#38 erstellt: 15. Jun 2011, 18:41
wie von vintage fan eindrucksvoll bebildert optisch eine katastrophe! innen hui aussen pfui. mein ap 2200 sieht aus wie ein barbiespielzeuch trotz 10 kg lebendgewicht.
Hassi$7
Stammgast
#39 erstellt: 15. Jun 2011, 19:33
Hi,

.....noja - mir hat mein xc007 damals (1989) doch sehr imponiert (auch äusserlich), sodass ich mir sogar noch das xk009 dazu gegönnt hatte......
Das Tapedeck spielt heute noch bei meinem jüngeren Bruder, der CDP fand über die Bucht zu einem AIWA-Sammler.
Hab hier noch Bilder vom CDP - für´s Tape müsste ich mal, wenn erwünscht, beim Brüderlein aktiv werden..........

Der AIWA XC 007 Excelia:

xc007


xc007 side

Eckdaten aus meiner Erinnerung:

14kg Gewicht, Druckguss(!)Schublade, geregeltes und ungeregeltes Analog Out, Optischer Digitalausgang - wählbar an der Front ob Analog-, Digitalausgabe oder beides gleichzeitig, Frequenzgenerator für CC-Bandeinmessung.


Grüsse: Hassi


[Beitrag von Hassi$7 am 15. Jun 2011, 20:35 bearbeitet]
luckyx02
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 16. Jun 2011, 18:17
....hier das weltweit einzige Doppeldeck mit Doppelcapstan und 3 Köpfen, 3x seperaten Dolbyschaltkreisen, seperate Ausgängen, Kopfhörer umschaltbar Deck 1 (Qickreverese, amorpher Kopf!) oder Deck 2 (3Kopf,Doppelcapstan), automatische Entmagenetisierung, Biasregler,Bandstraffeinrichtung usw....


Die ULTIMATIVE Kopiermaschine !!!!!

Aiwa WX909


PICT0047

PICT0048

PICT0049

PICT0050

PICT0053

PICT0056

PICT0057

PICT0058

PICT0059

PICT0060

PICT0063



What a Machine.....


[Beitrag von luckyx02 am 16. Jun 2011, 19:11 bearbeitet]
Hassi$7
Stammgast
#41 erstellt: 16. Jun 2011, 19:03
Hi,

....jau....auch ´ne feine Maschine - .
Glaube ich Dir unbesehen (ungehört) das diese Kopierstation Spass macht.......bei guter Pflege kaum kaputt zu kriegen.

Ich hatte zwar nur ein Laufwerk in meinem AIWA-Deck, aber eben auch eine sehr genau arbeitende Einmessabteilung, ein....ich sag mal..."Kassetttenpositionierungssystem" - hat sich nach dem Einlegen und Schliessen die CC "gekrallt" ("Schlack Krack Zack", so hat sich das etwa angehört ) und mit einem Kilopond (k.A. wieviel das in Newton wäre) wackelfrei eingespannt - und über die Verarbeitungsqualität der Teile lässt sich eh nur schwerlich streiten........

Grüsse: Hassi


[Beitrag von Hassi$7 am 16. Jun 2011, 19:05 bearbeitet]
luckyx02
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 16. Jun 2011, 19:12
Jup, das macht das WX909 ebenso wie der AD-F910
sr_desinger
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 17. Jun 2011, 11:18
AIWA A70 - 5 +1 - exotisch.
Die Klangqualität ist nicht genug.
Aber die super Mechanismus zum Laden und Ersatzpatronen - eine komplette Roboter.
----------------------------
AIWA A70 - 5+1 - экзотика.
Качества по звуку мало.
Но супер механизм загрузки и смены кассет - полный робот.
----------------------------

AIWA -A70

AIWA -A70

AIWA -A70
Hassi$7
Stammgast
#44 erstellt: 17. Jun 2011, 11:20
Ja der Wahnsinn.....ein Cassettenwechsler!!!!.....

Grüsse: Hassi
achim96
Inventar
#45 erstellt: 17. Jun 2011, 11:32
AIWA A70 - 5 +1 - exotisch.

hammer, ein blödsinniges spielzeug das die welt nicht braucht, aber geil finde ich das teil doch.

gruss
achim


[Beitrag von achim96 am 17. Jun 2011, 11:32 bearbeitet]
Passat
Moderator
#46 erstellt: 17. Jun 2011, 11:34
Der Clou dabei:
Das Gerät hat eine Titelprogrammierung und Autoreverse.
Man kann sich sein Programm aus allen 5 Kassetten zusammenprogrammieren und das Gerät spielt das dann auch so ab.

Oder man nimmt das Programm auf die Kassette im Singeldeck auf.

Grüsse
Roman
sr_desinger
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 17. Jun 2011, 11:35

Hassi$7 schrieb:
Ja der Wahnsinn.....ein Cassettenwechsler!!!!.....
Grüsse: Hassi


AIWA A-70

Solche Vereinbarungen getan haben und andere ...
Zum Beispiel Sony
------------------
Такие механизмы делали и другие...
Например Sony
------------------

Sony 10
Passat
Moderator
#48 erstellt: 17. Jun 2011, 11:41
Auch fürs Auto gabs einen Kassettenwechsler, den Alpine 7375:
http://i20.photobuck...alier/oldpics004.jpg

Grüsse
Roman
achim96
Inventar
#49 erstellt: 17. Jun 2011, 11:52
kassettenwechsler gab es schon vieeel früher von philips, pioneer hatte die später auch im programm.

gruss
achim
sr_desinger
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 17. Jun 2011, 12:04

achim96 schrieb:
kassettenwechsler gab es schon vieeel früher von philips, pioneer hatte die später auch im programm.

gruss
achim


Das ist sehr interessante Informationen.
Wenn Sie die Geschichte von Cluster-Wechsler wissen, teilen Sie uns dies bitte.
-----------------------
Это очень интересная информация.
Если Вы знаете историю кассетных чейнджеров, расскажите нам об этом пожалуйста.
-----------------------
Passat
Moderator
#51 erstellt: 17. Jun 2011, 12:11
Von Philips gab es schon 1969 einen Kassettenwechsler, den N 2502:
http://www.mfbfreaks.nl/folders/1969/4/imagepages/image29.html

Grüsse
Roman
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Plattenspieler AIWA
DoKi-Smiley am 01.09.2008  –  Letzte Antwort am 01.09.2008  –  4 Beiträge
Firma gesucht/ gibts mein Gerät überhaupt?
kingstoneking am 13.07.2008  –  Letzte Antwort am 17.07.2008  –  37 Beiträge
AIWA und WEGA Mini Vintage
herb1176 am 27.02.2013  –  Letzte Antwort am 14.04.2013  –  13 Beiträge
Bedienungsanleitung AIWA LCX 352
danze am 02.08.2007  –  Letzte Antwort am 02.08.2007  –  2 Beiträge
nochmal Aiwa 8700
corrosion22000 am 11.04.2007  –  Letzte Antwort am 13.04.2007  –  11 Beiträge
Probleme mit einem Aiwa
Osi am 31.03.2007  –  Letzte Antwort am 01.04.2007  –  5 Beiträge
Klassiker Verstärker Sony, Aiwa, Technics
Ippig am 27.04.2006  –  Letzte Antwort am 28.04.2006  –  2 Beiträge
AIWA 8700, 9700,6550 suche Hilfe
corrosion22000 am 17.03.2007  –  Letzte Antwort am 19.03.2007  –  5 Beiträge
Grundig Tuner vs. Aiwa Tuner
rorenoren am 09.10.2007  –  Letzte Antwort am 10.10.2007  –  7 Beiträge
Wer kennt die Firma ATR
Lenny_Bruce am 06.02.2005  –  Letzte Antwort am 25.01.2017  –  75 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Aiwa
  • Denon
  • Magnat
  • Yamaha
  • Sony
  • Zehnder
  • Sansui

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder817.872 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedgreezoo
  • Gesamtzahl an Themen1.365.048
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.999.065