Denon PMA 860

+A -A
Autor
Beitrag
Phoenix666_
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 12. Jun 2015, 16:20
Hallo, ich möchte gerne meinen pro-ject Essential Plattenspieler für kleines Geld im Stereo Modus betreiben.Läuft zur Zeit aud einen Denon AVR 1911 mit einem NAD PP2 mit Kef Satelliten. Habe jetzt für 50 € einen funktionstüchtigen Denon PMA 860 bekommen. Dazu suche ich noch passende Regalboxen Raum ca 3×3 m. Was könntet Ihr mir da empfehlen? Höre Rock und Pop.Können gerne auch ältere Boxen sein.

Oder ist das Blödsinn und lieber einen neuen PMA 720 oder ähnliches kaufen?


[Beitrag von Phoenix666_ am 12. Jun 2015, 16:59 bearbeitet]
Apalone
Inventar
#2 erstellt: 13. Jun 2015, 07:27

Phoenix666_ (Beitrag #1) schrieb:
....Oder ist das Blödsinn und lieber einen neuen PMA 720 oder ähnliches kaufen?


Ach was, wenn der 860 einwandfrei läuft, ist das ein Klasse-Amp!

Besondere Erfordernisse in Bezug auf kommende LS gibt es nicht, von den gängigen Lautsprecherszenarien kann der 860er alle bedienen.
Phoenix666_
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 13. Jun 2015, 08:19
Dann ist ja gut. Würde mir für den Anfang ein paar Gebrauchte canton gle 420 Regalboxen kaufen und später gegen klipsch rf62 tauschen. Kann den denon verstärker jetzt am Montag einen tag zu hause testen bevor ich ihn kaufe. Worauf sollte ich achten? Vielen Dank
Apalone
Inventar
#4 erstellt: 13. Jun 2015, 08:28

Phoenix666_ (Beitrag #3) schrieb:
.....Worauf sollte ich achten?.....


das Wichtigste sind -wie immer- alle Poties: knack-/kratzfrei?

ploppt es in den LS, wenn Quellenschalter oder LS-Wahlschalter betätigt werden?

Geruch? Rauchergerät?

Wenn alles iO ist, sind 50,- OK.
Phoenix666_
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 13. Jun 2015, 08:33
Knacken in den potis könnte man aber mit kontaktspray behandeln oder? Was gibt es denn noch für empfehlenswerte verstärker in dem Preisniveau?
Ralf_Hoffmann
Inventar
#6 erstellt: 13. Jun 2015, 10:36
Für 50€ sehe ich zum Denon keine Alternative - so er denn (wie bereits gesagt) gut funktioniert. Ein wirklich gutes Gerät
Phoenix666_
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 13. Jun 2015, 13:17
Noch eine blöde Frage. Zur Zeit habe ich den Essential Plattenspieler via einem NAD PP2 Phonevorverstärker an dem Denon AVR laufen ( hat keinen Phono Eingang )

Wäre es besser an dem PMA 860 den vorhandenen Phono Verstärker zu nutzen oder ist es besser auch da den NAD Vorverstärker anzuschließen?
mathematiker
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 13. Jun 2015, 13:25
Hallo,

habe selber den Denon PMA 860 (übrigens von Ralf ) und bin mit dem Phonoeingang durchaus zufrieden (habe nen Dual 721 dran). Da ich den Nad PP2 aber nicht kenne, sag ich mal so: Probier's einfach aus (wobei ich vermute, dass der Nad nicht wirklich besser ist)

Wie auch immer, für 50 EUR machst Du da ein schönes Schnäppchen, wenn der Denon ok ist.

Hartmut


[Beitrag von mathematiker am 13. Jun 2015, 13:28 bearbeitet]
Apalone
Inventar
#9 erstellt: 13. Jun 2015, 13:31

Phoenix666_ (Beitrag #7) schrieb:
....Wäre es besser an dem PMA 860 den vorhandenen Phono Verstärker zu nutzen oder ist es besser auch da den NAD Vorverstärker anzuschließen?


Wodurch bekommt man Hörerfahrung? Richtig, durch Hören...
Ralf_Hoffmann
Inventar
#10 erstellt: 13. Jun 2015, 14:33

mathematiker (Beitrag #8) schrieb:
Hallo,

habe selber den Denon PMA 860 (übrigens von Ralf ) und bin mit dem Phonoeingang durchaus zufrieden (habe nen Dual 721 dran). Da ich den Nad PP2 aber nicht kenne, sag ich mal so: Probier's einfach aus (wobei ich vermute, dass der Nad nicht wirklich besser ist)

Wie auch immer, für 50 EUR machst Du da ein schönes Schnäppchen, wenn der Denon ok ist.

Hartmut


Guck an - grüß dich

OT on - wie hast du die abgebrochenen Cinch-pins rausgefummelt bekommen? OT off
mathematiker
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 13. Jun 2015, 14:55
OT on Hab ich nie versucht - never touch a running system OT off
Ralf_Hoffmann
Inventar
#12 erstellt: 13. Jun 2015, 14:56
lol
Phoenix666_
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 15. Jun 2015, 12:56
Habe den verstärker jetzt zu hause habe versuchsweise die Boxen unserer yamaha pianocraft angeschlossen. Leider scheint es ein Problem mit den Balance Regler zu geben. Links ist der Ton teilweise weg wenn ich den Balance Regler bewege kommt der Ton wieder (mehrmaliges hin und herdrehen). Im Source Direct Modus tritt dies nicht auf, liegt also am Balance Poti. Ob es einen Versuch wert wäre den Verstärker einmal zu öffnen und den Regler Einsprühen?
jickmagger
Stammgast
#14 erstellt: 15. Jun 2015, 13:39
Hallo Klassikerfreunde,

ich habe den 860er auch, damals 1990 oder so neu gekauft und sehr zufrieden mit ihm.
Auch heute noch, - leider knarzt bei mir auch so etwa jeder Poti und das
Lautsprecherrelais (ist doch eins?) springt manchmal hin und her.
Kann ich all dem mit Kontaktspray beikommen? Reicht das?
Danke für jegliche Hilfe.

Gruß Udo
Ralf_Hoffmann
Inventar
#15 erstellt: 15. Jun 2015, 15:06
Das ist leider bei "altem Zeugs" - egal welche Marke - nicht unüblich, und grundsätzlich sollte man grundsätzlich damit rechnen.
Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten wenn es die Poti sind.

In die Werkstatt und die entsprechenden "Kratzbürsten" ausbauen, zerlegen (oder ersetzen), reinigen und wieder einbauen lassen, und gut ist. Kostet irgendwo zwischen 70-12€ - was sich für höherwertige Geräte sicherlich lohnt, bei dem Denon - so gut er für sein Geld auch ist - wäre das Quatsch

Also - selber machen - Die Reinigung von Poti und Schaltern ist kein Hexenwerk. Man muss keine Schaltpläne lesen, oder löten können. Alles dazu wurde hier im Forum etliche Male durchgekaut, und lässt sich über die "Suche" Funktion aufrufen. Stichworte wie Kontaktspray, oder kratzende Poti führen (zumindest kurz- bis mittelfristig) an´s Ziel.

Dabei wird z.T sehr kontrovers über die Vor- und Nachteile einiger Mittel berichtet - letztlich muss man da seine eigenen Erfahrungen machen.
Bei mir hat z.B. bis jetzt immer gereicht den entsprechenden "Störenfried" mit Iso-Alkohol auszuspülen. Das das nicht auf alle Ewigkeit hält ist klar, aber man hat ein paar Jahre Ruhe.

Beim Relais wird es meistens tricky und verlangt zumindest handwerkliches Geschick (löten). Das muss zerlegt, oder neu gekauft werden.
Es gibt auch Berichte, wo jemand schlicht ein Loch in´s Gehäuse des Relais gebohrt hat, um da Zeugs reinzusprühnen....................................naja

.
Phoenix666_
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 15. Jun 2015, 16:19
Komme an den Poti Balance nicht dran da hängt eine Platine vor die traue ich mich nicht abzumachen
Stereo33
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 15. Jun 2015, 16:33
Für eine ganze Wartung kann man 200 € + rechnen.
Hifi-Klassiker-erhalten nimmt vielleicht nur 80 € + Material.
Schreib mir eine PN dann schicke ich dir die Mailaddy.
Es würde sich lohnen, die neuen Denon kannst du mit Pech schon nach 5-10 Jahren
in die Tonne werfen, dafür kosten sie ja fast nichts mehr.
______________________________________________
Das Balanceproblem könnte auch am LS-Relais liegen.
Das ist ein schwarzer Kasten, müsste in der Nähe des Ausgangs liegen.
Wenn du gut dran kommst, kannst du es mit einer Wasserpumpenzange
vorsichtig öffnen. So zudrücken, dass sich der Deckel an den Seiten aufbiegt
und dann mit Kippeln über die Nasen heben.
Da drin siehst du ausser einem Elektromagnet 4 Kontakte,
meist sieht man wenn sie verschmutzt sind (schwarz und nicht silber).
Da kannst du vorsichtig mit 600er Schleifpapier drüber gehen bis der Belag ab ist.
Falls etwas von dem Silber mit abgeht, wayne, dann beschlägts auch nicht wieder so schnell.
______________________________________________
Schalte auf Direct und behandle das LS-Poti mit Kontakt 61,
das ist recht Anfängerfreundlich und muss nicht ausgespült werden.

Nur einen Klecks reinsprühen (das Poti hat mit Glück extra ein kleines Loch dafür oder
ist sowieso offen).
Anschliessend 10 mal hin und her drehen und einen Tag ruhen lassen, bevor du wieder einschaltest.

Wenn du zu viel nimmst, hast du einen Kurzen im Poti.


[Beitrag von Stereo33 am 15. Jun 2015, 16:41 bearbeitet]
Phoenix666_
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 15. Jun 2015, 22:09
Er stand wohl nur etwas lange rum. Habe doch mal aufgemacht uns Bach Gefühl gesprüht. Radar Signal auf beiden Kanälen voll da uns im Notfall läuft das gerät im Source direkt. Ich bin echt beeindruckt welchen Wunsch der Verstärker hat. Freu mich schon ein paar tolle Boxen anzuschließen. Aber was soll ich nur anschließen? Kleiner Raum 15 qm und müssten sehr Bahn der wand stehen. Was haltet ihr von Heco Victa 301 oder doch Standboxen? Victa 701 gibt's schon fpr unter 150 €
Stereo33
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 16. Jun 2015, 06:04
Victa sind OK, aber du kannst auch die 600/601 (selten) oder 500/501 nehmen.
Der 2. Tieftöner bei den 700/701 bringt auch nicht mehr Tiefbass und bei deiner Raumgröße
sind die auch noch nicht nötig.
Die 300/301 sind auf Dauer etwas mager und erinnern mehr an die Boxen einer besseren Kompaktanlage.
Die Preise sind meist Stückpreise.

Gebrauchte LS sind bei dem Budget auch eine Option.
Apalone
Inventar
#20 erstellt: 19. Jun 2015, 15:54

Phoenix666_ (Beitrag #18) schrieb:

.....uns Bach Gefühl gesprüht.....
.....Radar Signal auf beiden Kanälen voll da....
.....welchen Wunsch der Verstärker hat.....
.....müssten sehr Bahn der wand stehen.....


Aha...
Stereo33
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 19. Jun 2015, 15:59
Na komm, aller Anfang ist schwer.
Was meinst du warum fast nur Deutsche in Foren sind?

Wegen solch Kommentaren... nichts für ungut Apalone.

Wie gehts denn jetzt weiter, sollen es die Heco Victa werden?
Apalone
Inventar
#22 erstellt: 19. Jun 2015, 16:12

Stereo33 (Beitrag #21) schrieb:
Na komm, aller Anfang ist schwer.
Was meinst du warum fast nur Deutsche in Foren sind?.....


Wenn Migrationshintergrund, OK. Habe ich nicht mitbekommen.
Phoenix666_
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 24. Jun 2015, 06:19
Entschuldigt bitte meine Schreibweise. Der Post stammt vom Handy und ich habe nicht noch einmal drübergeschaut.

Nach langem hin und her habe ich nun ein paar Canton GLE 470.2 zu Hause stehen.
Aufgrund der Raumgröße bin ich in den vorderen Teil des Raumes gezogen mit der Anlage :-)
Nun stehen die Boxen knapp 40 cm von der Wand und strahlen ca. 250 cm weit.
Die Canton machen mir bereits jetzt nach ca 4 Std Laufzeit schon richtig freude.

Insbesondere bei geringer Zimmerlautstärke liefert die Loudness Funktion des PMA 860 ein erstaunlich hohes Musikvolumen/ Druck ( ich weiss nicht wie ich es anderes beschreiben kann )

Auch der Bass ist für den Raum ca. 15 qm völlig ausreichend.

Meint Ihr das Klangbild der Boxen verändert sich noch nach ca 20-30 Std Betrieb?

Lieben Gruß

Andre
Phoenix666_
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 27. Jun 2015, 16:53
Habe den Denon die ganze Zeit nur im Phono Modus laufen lassen und heute spaßeshalber mal den CD Player drangeklemmt . Mein Gott bereits Lautstärke 10 lässt den Raum erzittern
burkm
Inventar
#25 erstellt: 27. Jun 2015, 17:01
Welche Leistung steht denn bei der dimensionslosen Einstellung "10" an ?
Der Pegelregler ist ja in Wirklichkeit ein Dämpfungsregler und besitzt keinerlei Kalibrierung hinsichtlich der tatsächlichen abgegebenen Leistung.
Phoenix666_
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 27. Jun 2015, 17:04

burkm (Beitrag #25) schrieb:
Welche Leistung steht denn bei der dimensionslosen Einstellung "10" an ?
Der Pegelregler ist ja in Wirklichkeit ein Dämpfungsregler und besitzt keinerlei Kalibrierung hinsichtlich der tatsächlichen abgegebenen Leistung.


Versteh ich nicht
Stereo33
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 27. Jun 2015, 17:32
Wenn du an den Phonoeingang, eine normale Quelle hängst, kannst du dir
mit Pech kaputtballern, ausserdem sollte es sich übersteuert anhören.

burkm meint damit das "10" so nicht viel zu sagen hat. Es liegt auch an Quelle
und LS wieviel Leistung dann fliesst.

Wie dem auch sei, lass den Amp machen, es lohnt sich.
Fürn Fuffi + Material nehme ich mich der Sache an, aber kann nichts versprechen.
Für 80 + Material sollte Hifi-Klassiker-Erhalten alles hinbekommen können.
Phoenix666_
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 27. Jun 2015, 17:42
He?? Der Denon läuft einwandfrei und der CD Player läuft am CD Eingang. Ich wollte nur kundtun wie enorm stärker das Signal der cd zu sein scheint
Stereo33
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 27. Jun 2015, 17:46
So ist es nicht. Ein Quellgerät (alles andere als Plattenspieler) haben einen gewissen Pegel.

Plattenspieler haben aber fast keinen Pegel, deshalb hängt in Verstärkern am Phonoeingang,
ein Phonoverstärker (der auch noch entzerrt usw.), der kommt noch vor der Vorstufe.

Stell dir eine Wasserpumpstation mit 4 Eingängen vor. Einer dieser Eingänge hat noch
eine Extrapumpe vor der Hauptpumpe (mir ist kein besseres Beispiel eingefallen).
Apalone
Inventar
#30 erstellt: 28. Jun 2015, 07:10

Phoenix666_ (Beitrag #28) schrieb:
He?? Der Denon läuft einwandfrei und der CD Player läuft am CD Eingang. Ich wollte nur kundtun wie enorm stärker das Signal der cd zu sein scheint


Ähem, ja, das ist seit gefühlt 50 Jahren so...

Nämlich dass Hochpegelquellen immer lauter als der Phonoeingang sind.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Denon pma 860 oder pma 1060 ?
teslarspule am 09.08.2011  –  Letzte Antwort am 10.08.2011  –  7 Beiträge
Denon PMA 860 oder Yamaha AX-700
lueb01 am 20.03.2015  –  Letzte Antwort am 28.03.2015  –  5 Beiträge
DENON PMA 980R Verstärker
spossi am 18.12.2012  –  Letzte Antwort am 18.12.2012  –  3 Beiträge
Verstärker Denon PMA 920 oder NAD 3020i
erik1503 am 01.07.2015  –  Letzte Antwort am 02.07.2015  –  5 Beiträge
Denon PMA 680R
weise-eule am 23.05.2007  –  Letzte Antwort am 30.05.2007  –  8 Beiträge
Denon pma 720
silberfux am 09.08.2004  –  Letzte Antwort am 09.08.2004  –  2 Beiträge
Denon PMA-232
Docster am 24.09.2004  –  Letzte Antwort am 01.10.2004  –  2 Beiträge
Denon PMA-700V oder Denon PMA-860, welcher der beiden klingt besser ?
*Steher* am 22.09.2015  –  Letzte Antwort am 23.09.2015  –  4 Beiträge
Pma 757 oder 860 welcher ist empfehlenswerter?
schabernack80 am 08.09.2012  –  Letzte Antwort am 17.03.2016  –  16 Beiträge
Denon PMA 860 oder Harman Kardon PM 655
lueb01 am 07.11.2014  –  Letzte Antwort am 03.02.2016  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder842.586 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedFrank070864
  • Gesamtzahl an Themen1.404.753
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.751.653

Hersteller in diesem Thread Widget schließen