Hilfe? Canton ct 80, Verstärker und ein Paar Fragen.

+A -A
Autor
Beitrag
GoaAndi
Neuling
#1 erstellt: 13. Aug 2016, 19:22
Da ich neu in diesem Forum bin,
erstmal ein liebes Hallihallo.

Ich hoff ich bin hier unter 'Klassiker' richtig und hätts nich doch besser in 'Kaufberatung' reinstelln solln, dacht aber wär wegen den Fragen hier vlt angebrachter. Falls nicht, sry, stell ichs auch um.

AAAAaaalsoooo:

Ich will mir meine 1ste -gescheite- Anlage anschaffen und hab mich hier seit ein paar Tagen mal bischen durchgelesen/-büffelt. Bin Hifi-technisch ein, sagen wir mal seeehr seeehr seeehr unaufgeklärter Mensch gewesen und anscheinend, wenn ich noch 10 Jahre büffel, immer noch...
Dacht ich will aber etz gute Musik hören und schau ich ma....Bin dann hier im Forum erstmal bei den Canton gle 100 hängen geblieben und hab mich da mal bischen schlau gemacht und bei allen möglichen Leuten umgehört. Bin dann zufällig dazu gekommen einmal die Canton ct 80 Lautsprecher hören zu dürfen und ich muss sagen: ----genaauuuuuu meins und gleich verliebt.
[Höre Goa, alle möglichen Arten davon und Rock (Black Sabbath, Led Zeppelin, GunsRoses, und und uuund). Finde die Lautsprecher haben die perfekte Mischung für mich. ]

Feststellen musst ich aber, nachdem ich eeeendlich meine für mich klanglich perfekten Lautsprecher gefunden habe, dass der Verstärker sowohl zum Wohle von sich selbst, als auch zum Wohle der Boxen der richtige sein sollte und auch noch klanglich sehr viel ausmacht und zu mir passen sollte.
Tja, alles nich so einfach...
Impedanz, Wirkungsgrad bzw egtl Kennschalldruck, Nenn/Musikbelastbarkeit und und und schlau gemacht --> siehe 10 Jahre bis man komplett durchblickt?
und dann gibts da auch noch 1000de Verstärker, die ich aaalle nich kenn...nur etz paar vom Lesen...

Frage nach 18 Zeilen Roman: Ist der Preis von 135Euronen für Canton ct 80 Lautsprecher, welche in recht gutem Zustand zu sein scheinen (normal, dass beim Lautsprecheranschluss nach Heißkleber aussehen kann? Wenn nein, was kann da los sein?), 'normal'?
Sind die Boxen anfällig für Probleme? Kann ich mir die Boxen falls etwas 'den Geist aufgiebt' auch als Anfänger zum selbs herrichten (mit natürlich viel Sorgfalt und Liebe) zutrauen, oder reine Profi-Angelegenheit? Muss ich bei diesem Modell speziell auf etwas achten, generell oder auch gleich am Anfang (auch bei der Besichtigung)? Besondere Pflege?

So, jaja, etz ham wir erst die Fragen zum Lautsprecher.... (Keine Sorge, mir isses auch schon unterm schreiben so peinlich, dass ich euch so zutexte )
Etz zum Verstärker: Hab mich etwas eingelesen (ersetzt natürlich noch keine Gehörprobe).
Was bräucht ich denn da für einen Verstärker? Will ihn am Laptop anschließen können. Soooollte auf 4Ohm der Boxen ausgelegt sein, oder(Spannungsanpassung, quasi soll was die Boxen ziehen wollen, ziehen lassen können oder?)? Wattzahl der Boxen (Nenn- 100W/Musikbelastbarkeit 150W) berappeln, aber besser zu viel als zu wenig abkönnen, oder? Ich weiß den Begriff nich mehr und auch nichmehr, wo ich das gelesn hab, aber der Verstärker regelt ja auch quasi die 'Klanggenauigkeit/-reinheit', indem er das nach Tonabgabe durch Schwingung der Membran zurückfedernde Membran im richtigen Augenblick wieder in Bewegung bringt, sodass durch das ansonsten entstehende 'Ausschwingen' keine Störfrequenzen entstehen können.......oder? ...bitte seid mir nich böse....
Ja also wär froh über Vorschläge und Ratschläge zu einem für mich evtl passenden Verstärker. Budget is bei mir zZ grad nich so dolle, daher geht nur max. knapp über 100-130 Euronen darf aber auch gern billiger sein, wenn keine Klangquali oder nich so viel draufgeht. Sollte, wenn möglich und passend, ein etwas älteres Gerät sein (ka, bis 1995, aber nuuuur wenn möglich, hab da halt nen Fimmel für alte Sachen. Darf aber auch n neuerer sein, wenns nich anders geht oder geschickter is. ) Keine Sorge, geht mir nich ums Geld, denn da würd ich an der falschen Stelle sparen, aber geht halt grad nich anders. Wenn jedoch ein 70Euro 'billiger/teurer' Verstärker meine Augen zum glänzen bringt, dann find ich das schon mehr wie gut. falls noch nich ganz, geh ich natürlich hoch, bis es mir gefällt und ich die Asche dafür zusammen hab. Aber etz hab ich halt grad gar keine Musik...deswegen muss was her.

Zum wiederholten Male entschuldige ich mich für diesen Presstext, aber dacht ich hau einfach mal aaalles rein, was euch beim mir Helfen helfen könnte und ich bedanke mich schonmal im Vorraus für eure Geduld und Mühen. ( Auch danke an diejenigen, die sich das durchgelesen haben und verständlicherweiße keine Lust mehr hatten etwas zu schreiben. )

Liebe Grüße, Andi
Lars_1968
Inventar
#2 erstellt: 13. Aug 2016, 19:30
Moinsen,

herzlich willkommen im Forum! Meine Antwort fällt kürzer aus

Ich hatte vor zwei Jahren für einige Zeit die CT 90, die besser als die CT 80 klingt, die ich ausgiebig beide blind gegeneinander gehört habe. Die CT 90 ist auch nicht lange geblieben und mußte einer Canton Ergo 900 weichen, die wiederum besser als die CT 90 klingt.

Meine Empfehlung wäre bei dem Budget also eine Canton Ergo 91, 92, 900.........wenn es denn Canton sein soll.

Ach ja.........Verstärker. Hier kannst Du einen beliebigen Vollverstärker aus japanischer Produktion nehmen, bei ebay KA findest Du für € 50 - 100 ein reichhaltiges Angebot.

Viele Grüße
Lars


[Beitrag von Lars_1968 am 13. Aug 2016, 19:32 bearbeitet]
GoaAndi
Neuling
#3 erstellt: 13. Aug 2016, 19:50
Ja wenigstens einer von uns zwei kann sich kurz fassen.
Hab das irgendwie noch nich so raus.
Danke für die schnelle Antwort.

Ja die ct90 war ich auch schon am überlegen, aber da ich diese noch nich gehört hab und ich mich sofort in die ct80 verliebt hab, bin ich altmodisch und bleib bei meiner ersten Liebe. Die is auch nich so teuer. Aber wenn ich mal ein großer und erfahrener Hifi-ist bin, dann hol ich mir bestimmt noch n paar andere Lautsprecher. Werd in der Zeit auf jeden Fall schaun, dass ich die ct90 mal probehörn kann.


(Boa das hört sich so falsch an... )


Achso, also brauch ich bei diesen Boxen beim Verstärker garnich so auf die Ohm und Watt schaun?
Kann aber schonmal passiern, dass ich die Nachbarhäuser mitbeschallen will.

Liebe Grüße, Andi
Lars_1968
Inventar
#4 erstellt: 13. Aug 2016, 20:01
Mit € 180 ist die CT 80 nicht zu teuer.

Als Verstärker könntest Du diesen nehmen: https://www.ebay-kle...0/506971225-172-3220

oder diesen:

https://www.ebay-kle...0/506964363-172-3220

Die haben beide genug Leistung, um die die CT 80 anzutreiben, über Ohm brauchst Du Dir keine Gedanken machen.
GoaAndi
Neuling
#5 erstellt: 13. Aug 2016, 21:17
Bei den Lautsprechern wär VB 135, dann is ja das voll ok.


Ui, dankesehr, dann weiß ich schonmal bescheid, in welche Richtung die Tour geht.
Den Onkyo oder Kenwood schonmal gehabt? Etz rein, obs da nen markanten Klangunterschied gibt, und wenn ja, in welche Richtung dieser geht.

Verstärker muss man nach und nach ausprobieren, damit man für die jeweiligen Unterschiede ein Gefühl kriegt und was einem besser gefällt, oder?


Liebe Grüße, Andi
Lars_1968
Inventar
#6 erstellt: 13. Aug 2016, 21:20
Verstärker klingen nicht, Verstärker verstärken..........und ich hoffe, dass das jetzt nicht wieder eine Verstärker-Klang Diskussion auslöst.

Ich habe aktuell einen KA 5010 und hatte einen Onkyo, beiden erfüllten ihren Job.
Archivo
Inventar
#7 erstellt: 13. Aug 2016, 21:26
Ich habe die seit Jahren die CT90 in Mahagoni (habe damals 200 Euro bezahlt) und bin damit so zufrieden, dass ich boxentechnisch seither nicht mehr weitergesucht habe.

Betrieben werden sie an einem Pioneer SX-850 - der hat für meine Zwecke und Hörgewohnheiten ausreichend Saft und Kraft.

Canton hat zudem den Vorteil, dass es von dieser Firma sehr viele Boxen auf dem Gebrauchtmarkt gibt, so dass man im Bedarfsfall ziemlich einfach an Ersatzteile kommt.

Gruß aus Wien,

Ivo
GoaAndi
Neuling
#8 erstellt: 13. Aug 2016, 21:34
Keine Sorge, hab schon mitbekommen, dass das hier bei einigen Threats zu einer nicht zum Thema passenden Wendung geführt hat.
Is ja da die Community in dem Bereich sehr gespalten. Werd mich aber in dem Bereich noch in die 2 Seiten der Lager einlesen.

Ich bedank mich schonmal für die Weiterhilfe.
Falls dir noch Verstärker einfallen, gern auch noch ältere oder gleicher Zeitraum wie deine Vorgeschlagenen, immer wieder gern her damit.
Auch wenn noch was besonderes zu den ct80 einfällt, ich hör mir aaaallles an.

Liebe Grüße, Andi
Lars_1968
Inventar
#9 erstellt: 13. Aug 2016, 21:55
Du kannst im Prinzip jeden Verstärker nehmen, meiner ist aus 1989 und erfüllt seinen Zweck.

Von Canton gibt es in der Tat ein riesiges Angebot im Netz, auch von älteren Schätzchen wie den CT 80, nur sind die schon wieder so alt, dass die Versorgung mit Ersatz Chassis schwierig ist. Auf der anderen Seite werkeln in der Küche zwei Canton GLE 50 und die wurden von 1979 - 1981 gebaut.
Archivo
Inventar
#10 erstellt: 13. Aug 2016, 22:03
Die Canton Quinto 520 im Büro erfüllen ihre Aufgabe auch zu meiner vollsten Zufriedenheit.

Und ja, im Grunde genommen kann Andi jeden Verstärker oder Receiver an die CT80 hängen, denn bei einem Wirkungsgrad von 93,4 genügen den Boxen auch geringere Leistungen.

Außerdem ist das Angebot an Amps und Receivern in den Kleinanzeigen so groß, dass man einfach mal einen kaufen und ausprobieren kann - dann verkauft man das Gerät wieder und erwirbt ein anderes. So kann man sich mit der Zeit ohne allzu großen finanziellen Aufwand/Verlust durch mehrere Modelle testen.
Lars_1968
Inventar
#11 erstellt: 13. Aug 2016, 22:19
Der Wirkungsgrad von 93,4, der bei den CT angegeben wird, entspricht aber nicht dem heuigen Standard, frag mich jetzt aber nicht, wie diese Angabe zustande gekommen ist. Der Nachfolger mit einer ähnlichen Bestückung hat einen Wirkungsgrad von 87.5 dB, den auch bsp. meine Reference 9 aufweisen. Trotzdem reicht sicherlich jeder handelsübliche Verstärker, um die Nachbarn auf den Plan zu rufen
GoaAndi
Neuling
#12 erstellt: 13. Aug 2016, 22:48
Ja der Pioneer SX-850 liest sich von den Daten her auch schön....soweit ich das beurteilen kann, aber das heißt ja bei mir nix. Würd mir aber auch gefallen, aber bisher außerhalb meiner Preisklasse.

Die Idee mit dem 'Durchwechseln' is gar nich do blöd.
Ja bei dem Wirkungsgrad von 93,4db bei den CT 80 sinds ja dann irgendwas mit 120db, oder? Das würd ja völlig ausreichen.

Ja bei der Gle-Reihe sind mir die GLE 100 aufgefallen, warn die ersten Boxen überhaupt, die ich mir angeschaut hab.

Ja das mit dem Verstärker is gut zu wissn, das reicht mir dann auch völlig bis zur nächsten Anschaffung aus.







Warum hab ich das Gefühl, dass ich das Sammeln anfangen könnt?
Schwergewicht
Inventar
#13 erstellt: 14. Aug 2016, 07:37
Vielleicht noch eine Anmerkung zu den CT 80.

Gebraucht gekauft habe ich sie vor etwa 17 - 18 Jahren für meinen Sohn. Behalten hat er sie allerdings nur wenige Monate. Warum?

Es war der Klang, der irgendwie nicht zufrieden stellen konnte, ohne natürlich absolut gesehen richtig schlecht gewesen zu sein, aber eben doch "schlechter" als Boxen aus etwa dieser Preisklasse von anderen Herstellern.

Aber was heißt in dem Zusammenhang schlecht? Es fängt mit der Form der Boxen an. Als kleinere "Standlautsprecher" konzipiert, sind sie dafür einfach zu klein, oder besser ausgedrückt, sie sind nicht hoch genug und gleichzeitig in der Relation auch zu "breit", also irgendwie gedrungen. Gleichzeitig sind es aber auch keine großen Regalboxen. Und genau so "zwiespältig" klingen sie eigentlich auch. Man hat bei der Wiedergabe mit geschlossenen Augen zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, das hier eine wenn auch kleinere "Standbox" spielt. Es fehlt das "offene" und gleichzeitig ausgeglichene Klangbild, der Klang ist immer leicht gedrungen/gepresst. Irgendwie wie gewollt und nicht gekonnte und auf keinen Fall eines Boxenpaares von Canton mit einer UVP von immerhin DM 1.600,00 würdig.

Nach Gründen zu suchen ist müßig, ich glaube, dass durch die Bauform (eher eine Mischung aus Stand-/Regalbox) und dem auch dadurch tief sitzenden Hochtöner ein grundsätzliches Problem vorhanden war und ist. Gleichzeitig empfand ich eine relativ schlechte "Klangverteilung" innerhalb des Raumes und somit auch keinen richtig zufriedenstellenden Sweet Spot in dem verhandenen Raum. Vielleicht hätte man den immer etwas "gepressten Klang" irgendwie zumindest durch ein Anwinkeln der Boxen nach oben etwas verbessern können, Aber auf einem Ständer anwinkeln kann man die Boxen eigentlich nicht bzw. wenn, dann sieht es bei dieser Bauform eher nach Gelsenkirchener Barock, also mehr als beschissen aus. Der Spielpartner war übrigens immer ein Denon PMA 520. Auch möglich, dass er verstärkerseitig nicht der richtige/optimale Spielpartner war, allerdings glaube ich nicht daran, dass es daran lag.

Mein Resümee für die hier gestellte Frage wäre ganz einfach. Den "Erfahrungsschritt" mit/über ein Paar Canton 80 kann man sich ersparen, also Finger weg von den CT 80.

Den "klanglichen Umweg" über diese Boxen sollte man sich ersparen. "Jede" Standbox, wenn es Canton sein soll, ab etwa der Ergo 70 (also zumindest eine 7, natürlich noch besser 8 oder 9 vorne) klingt besser als die CT 80, allerdings sollte es, wenn möchlich, grundsätzlich immer die DC-Version sein. Und beispielsweise ein Paar Ergo 70 DC oder 71 DC bekommt man bei einer normalen Ebay-Versteigerung (also kein Sofortkauf) ebenfalls mit nur etwas Geduld garantiert für die angedachten 100,00 € - 130,00 €.

Die ebenfalls von mir danach gebraucht gekauften I.Q. Boxen für Sohnemann waren klanglich besser als die Canton CT 80 und sogar preiswerter.


[Beitrag von Schwergewicht am 14. Aug 2016, 07:50 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Canton CT-1000
Yoku-San am 22.01.2003  –  Letzte Antwort am 01.09.2013  –  8 Beiträge
Technics SA-313 + Canton CT 80
Kommandozentrale am 16.01.2010  –  Letzte Antwort am 19.01.2010  –  8 Beiträge
brauche Hilfe bei Canton GLE 60
einfachTobi am 18.05.2011  –  Letzte Antwort am 05.02.2013  –  19 Beiträge
MARANTZ 2275 + 2 x CANTON CT 2000???
Kalif am 26.02.2005  –  Letzte Antwort am 27.02.2005  –  3 Beiträge
Canton CT 800 oder Karat 300
Rillenohr am 03.11.2010  –  Letzte Antwort am 19.11.2010  –  8 Beiträge
Canton CA10 - Verstärker-Hybride?
Matthias_M! am 03.01.2009  –  Letzte Antwort am 12.01.2009  –  2 Beiträge
Canton CT 2000: Brauche bitte Fotos vom Original Korpus
SteilküstenStefan am 02.01.2013  –  Letzte Antwort am 07.01.2013  –  18 Beiträge
Pioneer CT-F1000Tapedeck
schlusenbach am 01.06.2006  –  Letzte Antwort am 01.06.2006  –  3 Beiträge
Canton CT 120 - Bitte um Info
Bolek15 am 25.02.2010  –  Letzte Antwort am 25.02.2010  –  2 Beiträge
Klangunterschied Canton Ergo 80 zu Ergo 80 DC
remresfranz am 29.03.2014  –  Letzte Antwort am 03.04.2014  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.941 ( Heute: 18 )
  • Neuestes MitgliedRalf3517
  • Gesamtzahl an Themen1.386.463
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.406.389

Hersteller in diesem Thread Widget schließen