Amp kaufberatung für Dynaudio Contour 1.8 MKII

+A -A
Autor
Beitrag
marlin24
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 13. Apr 2018, 16:56
Hallo zusammen,

Ich bin für meine Dynaudio Contour 1.8 Lautsprecher auf der Suche nach einen Vollverstärker oder Vor/Endstufen kombi
die gut zu meinen LS passen.

Mein Budget vorstellung liegt so um 1200 bis max 1500 €

Bisher werden die LS an ein Kenwood receiver betrieben, aber ich frage mich, ob ich mich klanglich noch verbessern kann.

Ich hätte ganz gerne am neue Gerät, die möglichkeit, zusätzlich zum Bass und Treble auch die Mitte(n) verstellen zu können....

Phono ist nicht so Wichtig, aber es sollten schon Geräte mit Robuste Technik sein...

Wenn ich Ehrlich bin empfinde ich NAD und Rotel Geräte ein wenig zu Emotionslos, aber letztendlich enscheidet der Klang...

Ich wurde gerne von euch Lesen was Ihr mir so Empfehlen würdet.

Danke,

Gruß,

Dante.
Jeremy
Inventar
#2 erstellt: 14. Apr 2018, 01:50
Ja und du wolltest einen Klassiker-Vollverstärker resp. eine Klassiker Vor-End-Kombi? (weil du hier im Hifi-Klassiker-Bereich angefragt hast?)
marlin24
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 14. Apr 2018, 17:29
Ja, es sollen Vintage Geräte sein.
CarlosDZ
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 14. Apr 2018, 20:11
Hallo "marlin24":

Danke für Deine "Klarstellung" von Heute, 17:29.

Meiner Meinung nach:

1.) Harman/Kardon HK 6500! - "musikalisch" einer der "g......." Verstärker ever! - Aber bitte nur in Best-Zustand kaufen; ist er dann fast eine "Kapital-Anlage". 300 - 400 € für den in "1!" halte ich für angemessen.

Ebenso 1.): HK 680 - der aktuell bei mir mit einem HD 710 (an Elac 247) läuft. Er hat nicht ganz diese ... "Quirligkeit" des HK 6500, ist dafür aber im Mittelton einfach unglaublich! - "1:1"!

2.) Kenwood KA 7090 R;

3.) Yamaha AX-596.

Alle diese Verstärker habe ich selbst seit Jahren; und empfinde sie in dieser Reihenfolge.

Wobei mir der "letzte Platz" für den AX-596 fast leid tut!; denn auch der ist ohne jeden Zweifel einfach KLASSE!
Jeremy
Inventar
#5 erstellt: 14. Apr 2018, 20:36
Ich würde Dir zu einem Harman-Kardon 930 Twin-Powered Receiver raten - hier wird einer angeboten: https://www.ebay.de/...5:g:ms4AAOSwlJlawkZo
Fahre aber am besten zu dem Anbieter hin, schaue Dir das Gerät genau an und - vor allem - teste ihn eingehend!
Frage auch, ob alle Endstufentransistoren noch original sind - teste, ob BEIDE Kanäle einwandfrei laufen/funktionieren!

Sollte er in gutem Zustand sein, kannst Du ihn nehmen - lasse ihn dann von einem Fachmann aufwendig überholen (Tipps zu guten Werkstätten, kann ich Dir dann gerne geben).
Die 930er sind wirklich ganz hervorragende Receiver, lies dazu auch mal hier: http://www.hifi-foru...=84&thread=22943&z=3

Beste Grüße
Bernhard
marlin24
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 14. Apr 2018, 22:32
Hallo,

Intressante Vorschläge, auf jedenfall preisbewusst.

@Jeremy die H/K Receiver sind bei etliche Leute hoch angesehen, im internet gibt es ein musikalischer vergleich mit einem 730er und anderen Receiver

Der 730er spielt zwar gefällig und rund und kontroliert, aber auch ein wenig zurückhaltend und der Bass könnte ein wenig präsenter, punschiger sein

bei der 730er ist von der Musikalische seite, bestimmt noch spielraum nach oben.

Ich möchte mich doch deutlich verbessern, anders wäre es für mich nicht reizvoll...


Gibt es noch andere Audiophile vorschläge?

Danke,

Dante.
Jeremy
Inventar
#7 erstellt: 14. Apr 2018, 23:08
Der neuere HK-730 ist ganz klar der schlechter klingende Receiver und auch nicht mehr ganz so aufwendig gebaut und verarbeitet. Hatte hier schon beide - der 930 ist klar besser!

Entscheidend ist bei diesen Klassikern - ich erwähnte es ja schon - aber immer die Güte der Überholung; das ist ganz, ganz wichtig und Klangentscheidend!
Nein, der 930 ist wirklich sehr gut.

Oder - ok; Du gehst in eine ganz andere Preisklasse.
Ich bin übrigens.... von diesen Japan-Boliden, nicht immer soo überzeugt
Ich hatte schon viele Klassiker zu Hause - weder überzeugte mich vollständig der Pioneer A-27 (Klangbild tendiert in's helle), noch der Accuphase E-303X (löst zwar ziemlich gut auf - die Paradedisziplin v. Accuphase - tendierte aber auch in's Helle, Dünne, hatte eine recht kleine Bühnenabbildung und keine schönen Klangfarben).

("Gibt es noch andere Audiophile vorschläge")
Was etwas wirklich ganz Feines ist, aber halt eben auch gebraucht teuer - und man muß auch hier schauen, daß man einen gut erhaltenes Exemplar bekommt:
Der McIntosh MA-6200 - so einer: https://www.google.d...DCgD&biw=853&bih=499
Bei diesem hier angebotenen z. B., ist leider das Frontglas gebrochen/gerissen (man bekommt solche Frontgläser zwar - wenn man danach sucht - als Ersatz, die sind aber i.d.R. nicht billig): http://www.kleinanzeigen-landesweit.de/anzeige-947018.html

Und dieser hat auch sonst die eine oder andere Gebrauchsspur.
Daß das Frontglas gerissen ist, sieht man zwar auf dem einen Foto, der Anbieter erwähnt es in seiner Gerätebeschreibung aber nicht, was er eigentlich tun sollte! Er schreibt nur: "sehr gut erhalten, wunderschönes Gerät, bitte Bilder ansehen."
Bei solchen Angeboten muß man selbst hinfahren und schauen/testen - das ist dann wirklich zwingend!

Ja - was kann man sonst noch enpfehlen?
Einen Sansui AU-919 vielleicht?
Hier wäre sogar ein überholter: https://www.ebay-kle...7/803519685-172-2725
Allerdings mit Gebrauchsspuren auf der Frontplatte. Sofern dich das nicht stört(?)
Würde jedenfalls mal fragen, warum er ihn erst im Sept. verg. Jahrs für 350,-- € bei Good-Old-Hifi überholen ließ und nun doch verkaufen will (ob's da irgendeinen Haken gibt??)
Auch da im konkreten Interessensfall hinfahren!

Den wärmeren Klang (gegenüber dem Sansui), hat aber auf jeden Fall der McIntosh!

Oder du nimmst dir doch etwas Neues?

BG
Bernhard
CarlosDZ
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 15. Apr 2018, 00:04
... ich habe gerade noch mal HK 680 gegen HK 6500 getauscht ... - der Unterschied ist so was von "Spitz auf Knopf"!

HK 6500 ist und bleibt ein Hammer! - HK 680 aber als Ober-Hammer zu bezeichnen, wäre gegenüber dem 6500 nicht ganz gerecht; so groß sind die Unterschiede dann doch nicht. Wenngleich er Mitten unvergleichlich gut bringt, dabei sehr fein klingt, und Bässe so was von "souverän" ganz locker raushaut! - 1:0 - ! - Bleibt er aber eher "analytisch", und erreicht nicht ganz die "Spielfreude" eines HK 6500 - 1:1!

Der HK 680 zieht mich, je länger ich ihn höre, "irgendwie" immer mehr hin zur echten Begeisterung!

Unglaublich! - Habe sogar schon einen Denon PMA 1520 AE zu seinen Gunsten aus der Anlage genommen. "Unglaublich" wie gesagt, - ist aber so!

* * * * *

@ "marlin24":

Mit HK 680, HD 710 und Elac 247 habe ich meine perfekte Kombination glaube ich gefunden; nach vielen Vergleichen, und langem Hören.

Was zu Deinen Dynaudio Contour 1.8 "paßt", kannst Du glaube ich nur auf demselben Weg herausfinden; statt hier zu "fragen".

Mein Vorschlag für's Erste: Yamaha AX-596.
Das Teil ist wirklich Klasse!
"Yamaha Natural Sound" at its best.

Damit bist Du aus dem Stand schon mal bei mindestens 90 %; der Rest ist - wie bei mir - "Paretoprinzip" https://de.wikipedia.org/wiki/Paretoprinzip .

- Wobei ich davon ausgehe, dass Deine persönliche Qualifikation ungefähr dem Level Deiner Lautsprecher entspricht.


[Beitrag von CarlosDZ am 15. Apr 2018, 00:10 bearbeitet]
CxM
Stammgast
#9 erstellt: 15. Apr 2018, 12:18
Hi,

was soll's denn werden - Vollverstärker oder getrennte Vor-/Endstufen?

Wenn Dir Rotel und NAD zu "emotionslos" sind, wirst Du mit Restek und Burmester auch nicht glücklich.
Das Gleiche mit Revox und T&A.
H/K sind sicherlich eine gute Empfehlung.
Oder die besseren Modelle von Tandberg oder Marantz.

Bei Ebay werden immer wieder mal Verstärker von Krell, Mark Levinson oder McIntosh angeboten, die in Dein Budget passen.
Forté Audio (Threshold Abkömmling) fällt mir noch ein, relativ günstig zu haben, wird aber selten angeboten.

Ciao - Carsten
marlin24
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 15. Apr 2018, 12:52
Nein, Neugeräte kommen für mich eigentlich nicht in Frage, da sie einfach nicht die Charme von HiFi Klassiker besitzen.

Ich Frage hier im forum nach, weil ich Musikalisch und Technisch nicht so bewandert bin wie so manch halter Hase hier beim HiFi Forum,
und da ich mich nicht so gut auskenne mit den Hifi Klassiker, ausser den üblichen verdächtigen, bin ich froh von erfahrenere user als ich,
Hinweise zu kriegen, damit ich rausfinden kann, welche Geräte Musikalisch zu überzeugen wissen.

Es gibt sicherlich viele Klassische Hifi Smuckstücke, deshalb bin ich Froh das ich hier auf sie aufmerksam gemacht werde
und dann weiß in welche Richtung ich Schauen muß.

mir ist aufgefallen, das es bei den Verstärker, die auf der Klassische Hifi Markt verfügbar sind, das nur sehr wenige von diese Geräte,
mit der möglichkeit ausgestattet sind, das man nicht nur die übliche verstellbare Bass und Treble kontrollen hat,
sondern das man bei diesen Geräte auch die Mids einstellen kann.

Diese geräte sind eher selten aufzufinden und ich glaube ich kenne auch die meiste dieser Geräte nicht.

Gibt`s noch mitleser die mir Empfehlungen für Musikalische Smuckstücke geben können, die es Wert sind, beachtung zu finden.

Die empfohlene Geräte müssen auch nicht unbedingt sofort erhältlich sein, ich bin ja nicht in Eile.

Dante.
Jeremy
Inventar
#11 erstellt: 15. Apr 2018, 19:15
Was ganz sicher auch eine (tolle) Option wäre: Ein großer Marantz Receiver - ein 2325!

Hier wäre die eine Auktion zum Preis ab 1,-- € , die noch 7 Tage läuft https://www.ebay.de/...1:g:YC4AAOSw7zFaz5Td

Und hier die 2. Auktion - zum Festpreis von 990,-- € (was er durchaus wert ist, wenn er tatsächlich so gut erhalten ist, wie es anhand der Bilder und der Auktionsbeschreibung ausschaut - hinfahren!!!): https://www.ebay.de/...5:g:STcAAOSwkBZZoUOe

Ich erwähne diese Marantz-Boliden-Klassiker auch deshalb, weil: Deine Dynaudio's durchaus gerne etwas mehr Ausgangsleisung 'zu schätzen wissen' (ist eigentlich bei allen Dynaudio's so) - diese 2325-'Burschen' haben 2x125W Sinus an 8 Ohm!

Und! (weil du mehrfach danach gefragt hast): Die größeren Marantz-Receiver-Modelle und damit natürlich auch der 2325, haben alle (zu den Bass- u. Höhen-Klangreglern), auch welche für die Mitten - das wolltest du doch(!)

Also: Marantz 2325 - so einer könnte 'Dein Schätzchen' werden ;-)

Und nochmal - ich wiederhole mich da gerne: Der Spaß an so einem Gerät - mithin auch dessen klangliche Qualitäten - steht und fällt mit der Güte der Überholung(!!!)

Na - das war doch jetzt mal ein Vorschlag, oder!?

Beste Grüße
Bernhard
marlin24
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 17. Apr 2018, 18:32
Hallo zusammen,

Erstmal vielen Dank, für Eure Beiträge und Vorschläge.

In mir schlummert die überlegung zur einer zweiten Anlage, und zwar, worauf ich mit mein ausgangspost eigentlich hinaus wollte,
war es, für mich rauszufinden, ob ich mit meinem Budget vorstellungen mich Klanglich, also deutlich verbessern könnte
im vergleich zum meinem jetzigen Receiver.

Ich kenne den Paretto Prinzip und bin auch carloz meinung, das es auf ein bestimmten Level schwer wird sich zu verbesseren
Das problem ist, ich kann mich selbst schlecht einschätzen, wo ich mich auf der klangliche leiter befinde...

Deshalb war ich auch Froh über Carloz seine H/K Vorschläge, es sind wohl gute Geräte die man sich für ein vernüftigen Preis anschaffen kann.
auch hat mir von Ihm die aussage gefallen das diese Geräte Klanglich musikalisch und Quirlig spielen.

Mir Receiver zu empfehlen obwohl ich bereits einen Receiver habe ist für mich persönlich, glaube ich, nicht so interessant.
Es wurde mich mehr interessieren ob ich mich Klanglich verbessern kann mit einem Vollverstärker, und hier geht es dan nicht
um das aussehen sondern um den klang, und dashalb kann man mir auch ruhig Rotel, NAD und ihre konsorten empfehlen.

Allerdings, das ist meine persönlich Meinung, sollten Amps Klangregler haben, wenigstens Bass und treble...

Wenn ich nun das Auge in das spiel einbringe, dann wurde ich zum beispiel an sowas wie Jeremy`s Vorschlag mit dem McIntosh Verstärker
Denken oder ein Sansui AU-9900 Set oder auch Geräte mit Sansui`s X-Balanced Technology.

Aber, bringt mich das weiter oder ist das herausgeschmissenes Geld?

Dante.
Broesel02
Inventar
#13 erstellt: 25. Apr 2018, 12:41
Wie die Vorredner bereits gesagt haben: Bei den Vintage Geräten ist die Qualität der Überholung inzwischen Klangentscheidend. Nach 20 - 35 Jahren altern viele der Bauteile in den Geräten. Daher klingen die Geräte dann nicht mehr so wie sie es einmal konnten
Ich würde der Reihe der Vollverstärker noch unbedinbgt einen Luxman L-11 hinzufügen wollen. Der schlägt die HK Geräte ganz locker, die kommen da nicht heran. Einen Kenwood KA 907 möchte ich auch empfehlen. Aber auch diese Geräte brauchen etwas liebevolle Zuwendung bevor sie zu ihrer Höchstform aufspielen können.
Als Vor- End Kombi würde ich eine Sanyo Plus P55 & C55 empfehlen. MosFet Endstufe mit tollen Klangeigenschaften und eine Vorstufe mit sehr gutem Phono MM Teil. Im Low Cost Bereich die Kenwood Basic C1 & M1. Nicht M1A, nicht M1D und so weiter. Die sind auch in der Revision nicht sehr aufwendig und belohnen einen mit einem sehr gutem Klang.

Richard
CarlosDZ
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 25. Apr 2018, 20:28
Hallo "marlin24",

auf Deine Frage hat es inzwischen glaube ich einige, und gute Antworten gegeben.

- Wie wäre es damit, langsam mal zu einer eigenen "Entscheidung" zu kommen?
Uwe_1965
Inventar
#15 erstellt: 25. Apr 2018, 20:43
Also für das Auge wäre sicherlich ene Sansui Kobo CA/BA 2000 was für Dich, incl. Midrange wenn es um die X-Balenced geht dann die Kombo C/B-2101 oder 2102 oder AU-90X wenn es ein kompakter Vollverstäker sein soll dann kann ich den AU-717 empfehlen, der wird sich auch nicht vor einem Luxman L-11 verstecken (meine Meinung)
Gruß Uwe
Am Ende muss es Dir gefallen und jeder hat so seinen eigenen Geschmack, den Deinigen mußt Du selber finden.


[Beitrag von Uwe_1965 am 25. Apr 2018, 20:47 bearbeitet]
Broesel02
Inventar
#16 erstellt: 25. Apr 2018, 22:12
Hallo Uwe - und all die anderen

Ich habe die Sansui 2000er Kombo absichtlich nicht empfohlen. Ich habe Uwe´s Geräte hören dürfen und inzwischen auch noch eine weitere 2000er Kombo revidiert. Diese Geräte können nach meiner Meinung klanglich nicht ganz mit den anderen vergleichbaren Geräten im gleichen Preisniveau mithalten. Aber sie sehen sehr gut aus.

Zu der X- Balanced Serie von Sansui würde ich nur jemandem raten der sie auch selber warten und reparieren kann. Die Endstufen klingen toll - sind aber anfällig. Und die Reparaturen sind sehr aufwendig. Da gibt es zuverlässigere Geräte die auch gut klingen können. Die zugehörige Vorstufe ist normale Standart- Qualität. Nichts Herausragendes.
Der AU917 ist ohne Frage ein guter Vollverstärker. Kommt aber an einen Luxman L-11 nicht heran. Und an einen Kenwood KA 907 schon gar nicht.

Richard
Uwe_1965
Inventar
#17 erstellt: 26. Apr 2018, 08:23
@Richard, das dachte ich mir schon, deshalb meine Klammer (meine Meinung)
Den KA907 hier jetzt erwähnen, kann man machen, aber auch dieser Herr sagt es schon, und da stimme ich Dir zu, sie müssen alle gut hergerichtet sein, sonst kann man am Ende enttäuscht sein.

zu der CA/BA Kombo, deshalb habe ich auch geschrieben, "für das Auge". Bei mir ist sie in täglicher Benutzung, mittlerweile aber nur zum Radio hören. Vielleicht könnte man hier den AU 9500 erwähnen, der sicherlich auch nicht schlecht ist und ebenfalls einen Midrange Regler hat, das war ja am Anfang gewünscht.
Zu der X-Balanced Geräten, ja stimme ich zu, abundzu sehr anfällig, aber machbar, bin gerade dabei eine B-2102 wieder her zu richten, Gut Ding will warten, da braucht es wirklich Ruhe und Zeit.
Zu der Vorstufe C 2102, da bin ich gar nicht Deiner Meinung, das ist wirklich eine gute Vorstufe, wenn man die Klangregelung benutzt, die läßt sich wirklich vorzüglich auf die Gegebenheiten einstellen
Und alles ist subjektiv.
Gruß Uwe
WBC
Inventar
#18 erstellt: 26. Apr 2018, 14:22
wie immer...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dynaudio 500
coolcat62 am 08.03.2016  –  Letzte Antwort am 09.03.2016  –  6 Beiträge
Dynaudio 500
coolcat62 am 01.06.2013  –  Letzte Antwort am 01.06.2013  –  5 Beiträge
Schwingspulen für Dynaudio D21?
Hörschaden am 04.09.2007  –  Letzte Antwort am 05.09.2007  –  12 Beiträge
Dynaudio Consequence
AK am 23.10.2004  –  Letzte Antwort am 27.12.2004  –  17 Beiträge
Yamaha NS - G40 MKII für meinen Yamaha Amp?
de_ko am 30.01.2011  –  Letzte Antwort am 30.01.2011  –  5 Beiträge
Dynaudio Compound 3
seb8 am 02.02.2005  –  Letzte Antwort am 04.02.2005  –  4 Beiträge
Kaufberatung Vintage Amp oder Receiver
labba_mout am 03.01.2011  –  Letzte Antwort am 07.01.2011  –  14 Beiträge
DYNAUDIO MSP-100
hoschibill am 22.10.2005  –  Letzte Antwort am 25.10.2005  –  4 Beiträge
Dynaudio msp 300
fratz am 13.03.2006  –  Letzte Antwort am 21.03.2006  –  5 Beiträge
Verstärker von Dynaudio???
Avila am 18.11.2005  –  Letzte Antwort am 16.01.2006  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder846.771 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedJannik's_Röhrentechnik
  • Gesamtzahl an Themen1.412.522
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.891.119

Hersteller in diesem Thread Widget schließen