70er jahre marantz - spannungswandler nötig?

+A -A
Autor
Beitrag
SAE_student
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 18. Aug 2004, 05:19
hi!

Weiss jemand ob die 70er jahre marantz (2xxx serien) verstärker mit 220V - 240V @ 50hz kompatibel sind?

Das wichtigste ist eigentlich ob die dinger mit 50hz wechselspannung klarkommen... weiss das jemand?
Denn einen spannungswandler würde ich mir dann auch noch holen wenns nötig sein sollte.

Viele der bieter auf ebay machen nämlich bezüglich der netz kompatibilität leider keine angaben...

Danke!
ukw
Inventar
#2 erstellt: 18. Aug 2004, 05:46
Das ist nie ein Problem.
Netfrequenz könnte auch 100 Hz sein.

220-240 Volt paßt ebenfalls. Möglicherweise handelt es sich aber um ein Import Gerät mit ev. einem Umschalter zur Anpassung an die übliche Spannung.

Brummt der Maranz über die Lautsprecherausgänge ?
SAE_student
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 18. Aug 2004, 06:07
Hi ukw!

Danke für deine antwort!

Ich habe noch keinen Marantz, ich wollte mir einen über ebay kaufen, eventuell aus den USA deswegen frage ich wegen der spannung und der 50hz und 60hz geschichte....

Also du bist dir sicher dass egal von wo ich den marantz beziehe, dass jedes modell immer und überall lauffähig sein wird?
Sorry dass ich so penetrant nachfrage, aber ich würde nur ungern 200 dollar in den sand setzten.

Was mir nämlich etwas sorgen macht ist dieses bild hier von einem marantz 2226B:

http://imagehost.ven...d37f9&pt=bidpay&sp=1

Da steht nämlich nichts von 220 - 240V oder 50hz...

Bin da etwas verunsichert....


hier noch die ganze auktion:

http://cgi.ebay.com/...item=5715620866&rd=1


Danke!


[Beitrag von SAE_student am 18. Aug 2004, 06:08 bearbeitet]
marantz-fan
Stammgast
#4 erstellt: 18. Aug 2004, 06:20
Hallo SAE_student,

die amerikanischen Geräte haben keinen Spannungswahlschalter, hierfür ist ein Trenntrafo notwendig. Die Geräte für den europäischen Markt (manchmal auch an einem kleinen "e" zu erkennen) haben dagegen einen Spannungswahlschalter und können bei 110/120 Volt oder bei 220/240 Volt betrieben werden. Einen Marantz in den USA kaufen lohnt i.d.R. nicht, bedenke unbedingt auch zusätzlich anfallende Zollgebühren! Das würde ich nur bei einem echten Exoten machen, der hier sehr schwer zu bekommen ist (einen 2226B gibt's aber fast an jeder Ecke).

Gruß, Dirk
SAE_student
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 18. Aug 2004, 06:52

Hallo SAE_student,

die amerikanischen Geräte haben keinen Spannungswahlschalter, hierfür ist ein Trenntrafo notwendig. Die Geräte für den europäischen Markt (manchmal auch an einem kleinen "e" zu erkennen) haben dagegen einen Spannungswahlschalter und können bei 110/120 Volt oder bei 220/240 Volt betrieben werden. Einen Marantz in den USA kaufen lohnt i.d.R. nicht, bedenke unbedingt auch zusätzlich anfallende Zollgebühren! Das würde ich nur bei einem echten Exoten machen, der hier sehr schwer zu bekommen ist (einen 2226B gibt's aber fast an jeder Ecke).

Gruß, Dirk


Hi marantz-fan!

Danke!
Das ist genau das was ich wissen wollte! Danke für die warnung, dann werd ich das mal schön sein lassen mit USA import.
Kennst du vielleicht einen seriösen online händler der marantz verstärker aus den 70er jahren verkauft?
Denn bei ebay weiss man ja nie.... aber zur not muss ich wohl dort meinen 22xx marantz kaufen.
Barista
Stammgast
#6 erstellt: 18. Aug 2004, 07:05
Mit Händlern ist das so eine Sache. Aufgrund der Gewährleistungsvorschriften will sich eigentlich niemand mehr so richtig um diese alten Geräte kümmern. Es gibt im Netz einen Gebrauchthändler namens Springair. Gekauft habe ich dort noch nichts, hatte jedoch mal einen email-Kontakt wegen eines interessanten Gerätes, der aber nicht so super war. Die Meinungen dazu sind eher zwiespältig. Schau Dir einfach mal das Angebot an.
Ansonsten kann ich von meiner Erfahrung her ebay empfehlen (habe meinen 2270 von dort), wobei ich mir nur einen richtigen Klassiker besorgen würde,damit sich die mit Sicherheit anstehenden Wartungen und Reparaturen auch lohnen. Ich persönlich habe noch kein Gerät aus dieser Ära gekauft, bei dem wirklich alles funktionierte. Zumindest kratzende Regler sind fast immer im Preis inbegriffen. Aus dem Grund lohnt es sich meist nicht, ein billiges und weniger interessantes Modell zu kaufen, da dort der Reparaturaufwand meist genauso groß ist.
Schau Dich doch vielleicht mal hier im Forum um, vielleicht gibt gerade jemand einen Klassiker ab. Hier schätze ich die Chance recht groß ein, dass es sich um ein ordentliches Gerät handelt.
micha_D.
Inventar
#7 erstellt: 18. Aug 2004, 07:09
Heiho...

Sicher..die Marantze haben keinen Spannungswähler auf der Rückseite...

Dazu wird das Bodenblech abgenommen und die Kabelbrücken umgeschraubt..dann sollten sie zwischen 100-240V einstellbar sein. Ob diese Vorrichtung alle Modelle haben,das weiss ich nicht..ich habe einige US-Manuals wo diese Umstellung beschrieben ist..Demzufolge lassen sich die US-120V-Modelle an unsere Spannungsverhältnisse mit den Kabelbrücken an der Geräteunterseite einstellen..Trotzdem..von einem US-Import würde ich aus kostengründen abraten...davon abgesehen verkaufen auch die Ami,s ihren "Schrott" mit blumigen Worten..und die USA sind weit weg...eine Überholung wie schon drauf hingewiesen wurde,sollte man in jedem Fall mit einplanen..

Gruß,Micha


[Beitrag von micha_D. am 18. Aug 2004, 07:13 bearbeitet]
doc_relax
Inventar
#8 erstellt: 18. Aug 2004, 07:35
Gute Möglichkeit für ebay:
Warte auf einen Verkäufer in deiner Nähe. Fahr hin, sieh und hör dir das Gerät an, dann hast du auch noch das Porto gespart. So mache ich es immer.
Gruß
doc
detegg
Inventar
#9 erstellt: 18. Aug 2004, 07:59
Moin!

es gibt im deutschen ebuy eine Handvoll semi-proffesioneller Anbieter von MARANTZen, denen man aus Erfahrung trauen darf.
Die angebotenenen Geräte sind teilweise komplett überholt, den Beschreibungen kann man trauen. Auch was den schonenenden Versand der schweren Teile angeht, kennen die Jungs sich aus.
Die Preise erscheinen auf den ersten Blick etwas hoch, beinhalten aber schon die u.a. von Micha angesprochene Überholung!
Und Kulanz ist hier eigentlich immer angesagt, wenn denn mal was nicht stimmen sollte!
Wenn Du was gefunden hast, einfach hier zur Diskussion stellen ...

Gruß
Detlef
cr
Inventar
#10 erstellt: 18. Aug 2004, 08:06
Ob 50 oder 60 Hz ist ziemlich egal, damit kommen alle Geräte klar, die nicht an die Frequenz gekoppelt sind (manche Radiowecker für die Uhrzeit, zumindest früher).

Wenn möglich mit 240 betreiben. Die meisten Geräte überleben auch den Betrieb mit 220, in seltenen Fällen kann aber leichter was Durchbrennen/Durchschlagen, vor allem, wenn man den Verstärker sehr hoch belastet.
ukw
Inventar
#11 erstellt: 18. Aug 2004, 08:27
Also meine beiden KA 907 die ich in Amiland gekauft habe waren prima!! Die Anschaffung eines leistungsfähigen Trenntrafos habe ich auch nie bereuht
- vor ein paar Monaten ein fest unbenutztes Naka C-1A Tape für 18,50 Euro gekauft!
Weil 110 Volt Gerät.

Und das die Amis (mehr) Schrott verkaufen als hierzulande??
Ein nettes Vorurteil. Ich habe mit allen Käufen aus USA sehr gute Erfahrungen gemacht.
Vor allem sind die Preise - bes. bei derzeitigem Swap - sehr viel günstiger.

Der Zoll braucht eine Rechnung, um die MwSt. = Zoll zu berechnen. Ich habe immer entsprechende Rechnungen vorgelegt
Drei Ausrutscher hatte ich in 2 Jahren Ebay - alles Deutsche Verkäufer
Zur Zeit des Irak Konflikts mußte man lediglich die Nationalisten meiden - die haben allesdings auch entsprechende Warnhinweise, daß Sie nix mit uns zu tun haben wollen.
micha_D.
Inventar
#12 erstellt: 18. Aug 2004, 08:34
Hi

Die Ami,s verkaufen auch nicht mehr Schrott als hierzulande...aber aus diesem Grund kann man besser gleich bei uns einkaufen...kommt auf das gleiche raus..wird halt aber ein wenig billiger...es sei denn..man sucht nach Geräten,die auf dem Europäischen Markt nicht zu finden sind...da haben die Ami,s noch gutes zu bieten....billig wirds aber auch nicht..in den USA ist man auch nicht auf den Kopp gefallen..die wissen auch,was die Geräte Wert sind.. Ab und an Kauf ich auch mal was in "Amiland"..Negatives kann ich aber auch nicht Berichten...bislang war man immer zuvorkommender als hierzulande..

Micha


[Beitrag von micha_D. am 18. Aug 2004, 08:37 bearbeitet]
SAE_student
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 18. Aug 2004, 08:36
Danke erstmal an alle!

Man kann den ebay verkäufer doch auch fragen ob er das paket als "geschenk" deklarieren möge, dann ist es zollfrei!

Wie wäre es eigentlich mit dem hier:


http://cgi.ebay.com....item=5714871555&rd=1


Was wäre ein realistischer preis für den 1070? Taugt der was?
Er schreibt ja:
"the amp is in top condition ,excellent sound with no popping or crackling ,all knobs and slides work perfectly"

PS: falls ihr euch wundert, ja ich studiere gerade in Australien, deswegen wärs ganz praktisch.

Was meint ihr?



[Beitrag von SAE_student am 18. Aug 2004, 08:38 bearbeitet]
micha_D.
Inventar
#14 erstellt: 18. Aug 2004, 08:41
Hi

Das soll ein 1070 sein?? Irgendwie kenn ich den aber anders..
Ein spezielles US Modell??

Sonst müsst ich jetzt sagen,das es kein 1070 ist..

Sieht mehr nach nem 1150 oder so aus..

Micha
dernikolaus
Inventar
#15 erstellt: 18. Aug 2004, 08:47
Doch doch... das ist ein 1070. Ganz sicher. Aber irgendwie ist der ein wenig flach....


[Beitrag von dernikolaus am 18. Aug 2004, 08:47 bearbeitet]
micha_D.
Inventar
#16 erstellt: 18. Aug 2004, 08:53
Hi

Ist klar..hatte mich mit dem 1072 vertan.. ist schon ein 1070..die werden aber auch öfters in Deutschland angeboten...obwohl...diese "Kleinen"Marantz-Amps find ich vom Klang jetzt nicht so dolle.(IMHO) Hab aber auch nicht alle gehört..tja..

Micha
SAE_student
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 18. Aug 2004, 08:54
hi!

Den hier hab ich auch noch gefunden:


http://cgi.ebay.com....item=5715514058&rd=1


Sieht sogar noch besser aus als der 1070 meiner meinung nach!
Aber der 1030 hat wahrscheinlich etwas schlechteren klang oder?

Bloß das problem ist das hier:

"The amp is in great condition other than intermittent static from the left channel and a missing cover on one speaker jack."

lol kann mir jemand erklären was "intermittent static" ist?!
Ich denke mal damit ist rauschen bzw. brummen gemeint oder?
Könnte man das durch reinigen beheben oder sollte ich die finger von dem lassen?
dernikolaus
Inventar
#18 erstellt: 18. Aug 2004, 08:57
Fubbes. Klanglich gibt es da imho praktisch keine Unterschiede. Sie unterscheiden dich lediglich in der Leistung und den Einstellmöglichkeiten. (Im Design natürlich auch)
classic70s
Inventar
#19 erstellt: 18. Aug 2004, 10:31
@ SAE_Student

hast du auch die Versandkosten eingeplant???

ich habe mal bei verschiedenen amerikanischen Anbietern nach den Versandkosten gefragt...
das ging los bei umgerechnet 38,- -90,- EUR!!!!

Deshalb rentiert sich das wirklich nur für ganz rare Exoten alle anderen Klassiker gibts auch hier bei ebay immer mal wieder

P.S. sind zwar gute schöne Geräte 1070 u 1030 aber vom Klang nicht unbedingt die allerbesten... wobei man damit natürlich auch durchaus zufrieden sein kann


[Beitrag von classic70s am 18. Aug 2004, 10:35 bearbeitet]
Werner_B.
Inventar
#20 erstellt: 18. Aug 2004, 10:41
Hi,

unterschiedliche Netzspannungen sind nur ein Teil technischer Differenzen. Amerik. und europäische FM-Tuner/-Sender arbeiten mit unterschiedlicher Deemphasis: USA - 75 MikroSec., Europa 50 MikroSec.

Gruss, Werner B.
marantz-fan
Stammgast
#21 erstellt: 18. Aug 2004, 12:43
Hallo SAE_student,

lass die Finger von ebay-Angeboten, bei denen man auf einem leicht verwackelten Foto ein verstaubtes Gerät ausmachen kann. Es sei denn, Du hast die Möglichkeit, Dich vor Ort vom Zustand zu überzeugen. Wenn der Verkäufer dann auch noch in "Australia" angemeldet ist, dann doppelte Vorsicht!

Da würde ich Dir eher zu so etwas raten (obwohl ich den Verkäufer nicht kenne, aber den Bewertungen nach scheint er seine Versprechen ja einzuhalten): Marantz 2245. Der 2245 ist das Geld in gutem Zustand auf jeden Fall wert.

Wenn Du einen kleinen Verstärker möchtest, würde ich auf einen guten 1060 warten. Das ist der schönste!

Gruß, Dirk
SAE_student
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 18. Aug 2004, 13:34
hi ihr!


Ich werde mal ein verstärktes auge auf diesen hier werfen:

http://cgi.ebay.com....item=5715868135&rd=1



Bis 300 AUD (ca. 175EUR) bin ich bereit zu bieten, mehr ist der glaube ich nicht wert....

@ marantz-fan:
Ich lebe zur zeit in Australien, deswegen immer die links zu ebay.com.au


[Beitrag von SAE_student am 18. Aug 2004, 13:42 bearbeitet]
marantz-fan
Stammgast
#23 erstellt: 18. Aug 2004, 15:03

Ich lebe zur zeit in Australien, deswegen immer die links zu ebay.com.au

Aha, das ist natürlich was anderes!

Der 2220B sieht wirklich schon sehr viel vertrauenserweckender aus als die bisherigen. In D ist ein 2220 allerdings schon für ca. 100 Euro zu haben (habe vor kurzem meinen 2220 über ebay für 86 Euro verkauft). Allerdings kenne ich die Preis in Australien nicht und dieses Exemplar sieht wirklich tipp-topp aus!

Dirk


[Beitrag von marantz-fan am 18. Aug 2004, 15:05 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
70er Jahre Marantz Receiver
JohnnyPro am 30.03.2005  –  Letzte Antwort am 31.03.2005  –  13 Beiträge
Marantz Vor-, Endstufenkombi 70er
ikarus75 am 24.01.2010  –  Letzte Antwort am 24.01.2010  –  2 Beiträge
70er-Jahre Receiver als Tuner?!
The_FlowerKing am 25.05.2005  –  Letzte Antwort am 26.05.2005  –  15 Beiträge
70er Jahre Küchenradio
I.Rolfs am 07.12.2006  –  Letzte Antwort am 09.12.2006  –  9 Beiträge
Sansui Receiver 70er Jahre
kaefer03 am 10.04.2007  –  Letzte Antwort am 19.04.2007  –  25 Beiträge
70er Jahre Akkustikstoff?
classic.franky am 04.02.2009  –  Letzte Antwort am 05.02.2009  –  6 Beiträge
Marantz Tuner der 70er/80er
Wormatianer am 02.06.2004  –  Letzte Antwort am 17.10.2012  –  24 Beiträge
70er-Jahre Hifi: Bevorzugte Marken?
Django8 am 05.02.2004  –  Letzte Antwort am 13.11.2008  –  96 Beiträge
Fernbedienung für 70er Jahre Receiver
Weo am 02.02.2005  –  Letzte Antwort am 03.02.2005  –  6 Beiträge
70er Jahre Philips-Kassettenrekorder "aufrecht"
raphaelo62 am 19.12.2010  –  Letzte Antwort am 24.12.2010  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder898.016 ( Heute: 24 )
  • Neuestes MitgliedKristina_Karkalova
  • Gesamtzahl an Themen1.496.557
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.452.744

Hersteller in diesem Thread Widget schließen