70er Jahre Marantz Receiver

+A -A
Autor
Beitrag
JohnnyPro
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 30. Mrz 2005, 19:49
Hallo Ihr Experten,

ich spiele mit dem Gedanken, mir einen alten Marantz Receiver zuzulegen.

Mir geht u.a. um die Wiedergabequalitaeten in Sachen Phono, von denen ich hoffe, dass sie so machnen Verstaerker der heutigen Zeit uebertreffen.

Im Ebay werden einige Modelle angeboten. Wer von Euch kann mir da eine spezielle Empfehlung aussprechen, bzw. mich vor Fehlentscheidungen warnen.

Was haltet Ihr z.B vom Modell 2235B ? Oder gibt es da bessere?
Pan-a-Go
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 30. Mrz 2005, 22:51
Ja. Bessere gibt es immer ...
nur, ob die auch schöner sind ?

Grüsse und Gut Glück ( sprich, Augen auf )


Pan-a-Go
detegg
Inventar
#3 erstellt: 30. Mrz 2005, 23:02
Hallo, Du Experte

... alte Marantze (< 1979) sind erstmal grundsätzlich OK!

... hörst Du auch analoges Radio, ist die Optik wichtig, welche LS sollen angeschlossen werden, usw. ?

... welchen Plattenspieler möchtest Du anschliesen?

Die Phonovorstufen vieler alter Marken sind gut - heute eher schlecht im Mainstreambereich, da wenig genutzt.

Gruß - Detlef
lolking
Inventar
#4 erstellt: 30. Mrz 2005, 23:49
die 22XX serie (die blaue) ist normalerweise immer zu empfehlen! ich besitze einen 2245 (der zweitgrößte der ersten produktionsreihe hinter dem 2270) und bin höchst zufrieden mit dem gerät!

da ich auch oft schallplatten auflege kommt es mir ebenfalls auf die qualität der phonovorstufe an und ich muß sagen dass ich sehr positiv überrascht war! klingt so gut wie mit einem teuren externen vorverstärker (imho)!
Barista
Stammgast
#5 erstellt: 31. Mrz 2005, 06:23
Ich besitze selbst einen 2270 von dem ich höchst begeistert bin.
Wenn es Dir aber lediglich um die Funktion geht, d.h. guter Verstärker mit gutem Phonoteil, würde ich Dir nicht unbedingt zu einem Oldie raten. Die alten Marantz sind sehr gesucht und damit auch nicht gerade billig. Zu zahlst damit auch enen Liebhaberpreis und nicht nur für die tolle Klangqualität. Wenn es Dir daher nur um letztere geht, würde ich mir an deiner Stelle doch vielleicht auch noch über andere Lösungen mit neueren Geräten (extra Phonoverstärker etc.) Gedanken machen.
Einen 70er Marantz würde ich mir an deiner Stelle nur zulegen, wenn Du auch speziell an diesen alten Geräten interessiert bist.
JohnnyPro
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 31. Mrz 2005, 06:42
Moin, Moin !

Ich bin sehr am Marantz interessiert, sieht doch klasse aus! Jeder, der bereits einen Marantz sein Eigen nennen darf, wird das bestimmt bestaetigen.

Ich moechte natuerlich gebrauch vom Radio machen, meinen Acoustik Solid Transparent Plattenspieler darueber laufen lassen und als Sahnestueck meine Wharfedale Pacific Evolution-30 Lautsprecher anschliessen.

Habe jetzt ein neues Objekt der Begierde entdeckt:
Modell 2265 oder 2226.

Welcher der beiden Verstaerker ist vom Klang sowie Phonotechnisch besser? Oder gibt es keine grossen Unterschiede??

Danke schon einmal fuer Eure Unterstuetzung!
rosi
Stammgast
#7 erstellt: 31. Mrz 2005, 07:42
Hallo JohnnyPro,

mein Tipp:
Die Modelle 2245, 2275, 2250B, 2275, 2265 und 2285.
Wobei meiner Meinung nach die jüngeren Typen etwas schneller bzw drahtiger klingen. Is aber nur subjektiv...

Mit einem 2325 und 2330 kann man IMO Stadien oder große Turnhallen beschallen...also Leistung bis zum Abwinken, braucht man in einer Mietwohnung nicht unbedingt.

Ich hatte einen 2270 und der Phonoverstärker klang nicht viel schlechter als mein Accuphase E-206.

Hier is noch ne schöne Übersicht.

http://www.classic-audio.com/marantz/mindex.html

Viel Spass bei Deiner Suche

PS. Wenn du einen gefunden hast, lass in einer guten Werkstatt durchschecken, es lohnt sich...
JohnnyPro
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 31. Mrz 2005, 12:15
Hallo Rosi,

Danke fuer Deinen Link!

Welche Farbe baben eigentlich diese Marantz Receiver.
Ist die 22xx Serie in Silber gehalten?
Auf den Fotos sieht es so aus, allerdings dachte ich immer, dass Gold eher die Marantz Farbe sei!
rosi
Stammgast
#9 erstellt: 31. Mrz 2005, 12:35
Hallo JohnnyPro,
grundsätzlich sind die Receiver in silbern mit blauer Skala.
Bei e-bay habe ich schon mal Modelle (2265B u. 2285B) in schwarz gesehen.
Die Modellreihe finde ich nicht so gut...ich hatte ein Modell 2110...naja war halt ein Tuner aber die älteren finde ich einfach besser.

Mich würde interessieren für welchen Du dich entschieden hast und welche (Hör-)Erfahrungen du damit gemacht hast.

PS. Schau Dir mal diesen Link an. Die Receiver find ich super, leider noch nie gehört...
http://www.silverpioneer.netfirms.com/SX-1250.htm
JohnnyPro
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 31. Mrz 2005, 12:58
Hallo Rosi,

ein huebsches Teil! Er hat Aehnlichkeit mit dem Marantz.

Warum wird heutzutage soetwas nicht mehr gebaut?

Mal abgesehen von Accuphase, Modell E 212 - sieht klasse aus, klingt wahrscheinlich super, nur der Preis... unbezahlbar.

Ich werde wahrscheinlich heute im ebay zuschlagen. Ich habe mich allerdings noch nicht entscheiden koennen.
Die Spannung steigt.....
rosi
Stammgast
#11 erstellt: 31. Mrz 2005, 13:38
Thema unbezahlbar...so weit ich weiss hat ein mrantz 2270 1974 3000DM gekostet.
marantz-fan
Stammgast
#12 erstellt: 31. Mrz 2005, 15:06
Hallo JohnnyPro,

grundsätzlich schon mal ein guter Gedanke, Dir einen Marantz 22xx zuzulegen! Viel falsch machen kannst Du dabei eigentlich nicht. Die beiden Ziffern nach der 22 geben übrigens die Leistung in Watt RMS pro Kanal wieder, so hat ein 2226 z.B. 2x26 Watt. Ich erwähne das nur, weil Du weiter oben einen 2226 und einen 2265 vergleichst. Natürlich ist der 2265 klanglich besser und bietet mehr Ausstattung, weil es einfach das größere und damit auch teurere Gerät von beiden war. Deshalb sind die Großen aber auch heute beliebter und entsprechend wesentlich teurer als die Kleinen. Grundsätzlich reicht ein 2230 für ein normal großes Zimmer sicher aus, bei entsprechenden Lautsprechern darf's aber gerne auch etwas mehr sein. Die Receiver waren fast alle in silber, einige spätere Euro-Modelle gab es auch in schwarz, z.B. 2238(B), 2265B, 2285B. Ein allgemeiner Tipp: Nimm lieber ein etwas kleineres Modell in gutem Zustand und lass ihn revidieren, damit er wieder so klingt wie seinerzeit in den 70ern... (als einen großen in fragwürdigem Zustand).

Gruß Dirk


[Beitrag von marantz-fan am 31. Mrz 2005, 20:17 bearbeitet]
JohnnyPro
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 31. Mrz 2005, 17:41
Hallo Marantz Experten,

Danke fuer Eure Tips!

Ich werde Euch auf dem Laufenden halten.
Sobald ich auch einen Marantz mein Eigen nennen darf, werde ich Bericht erstatten.

Viele Gruesse!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
70er jahre marantz - spannungswandler nötig?
SAE_student am 18.08.2004  –  Letzte Antwort am 18.08.2004  –  23 Beiträge
70er-Jahre Receiver als Tuner?!
The_FlowerKing am 25.05.2005  –  Letzte Antwort am 26.05.2005  –  15 Beiträge
Sansui Receiver 70er Jahre
kaefer03 am 10.04.2007  –  Letzte Antwort am 19.04.2007  –  25 Beiträge
Fernbedienung für 70er Jahre Receiver
Weo am 02.02.2005  –  Letzte Antwort am 03.02.2005  –  6 Beiträge
Marantz Vor-, Endstufenkombi 70er
ikarus75 am 24.01.2010  –  Letzte Antwort am 24.01.2010  –  2 Beiträge
70er Jahre Küchenradio
I.Rolfs am 07.12.2006  –  Letzte Antwort am 09.12.2006  –  9 Beiträge
70er Jahre Akkustikstoff?
classic.franky am 04.02.2009  –  Letzte Antwort am 05.02.2009  –  6 Beiträge
Marantz Tuner der 70er/80er
Wormatianer am 02.06.2004  –  Letzte Antwort am 17.10.2012  –  24 Beiträge
alte Marantz Receiver
d.meyer am 02.02.2006  –  Letzte Antwort am 02.02.2006  –  12 Beiträge
70er-Jahre Hifi: Bevorzugte Marken?
Django8 am 05.02.2004  –  Letzte Antwort am 13.11.2008  –  96 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder898.145 ( Heute: 17 )
  • Neuestes Mitgliedts2804
  • Gesamtzahl an Themen1.496.771
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.457.197

Hersteller in diesem Thread Widget schließen