Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . 20 . 30 . 40 .. Letzte |nächste|

LG PF1500 LED 3D Beamer

+A -A
Autor
Beitrag
motorradfahrer
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 27. Jan 2015, 22:28
Nachdem der PF80 Nachfolger scheinbar eher zufällig von Besuchern auf der CES entdeckt wurde wie schon in im CES Beitrag und den Tests/Erfahrungsberichten zum PF80 berichtet, scheint nun die Marketingmaschine für den neuen, hoch interessanten LED Beamer anzulaufen.

Erste Infos sind seit Anfang Januar im englischen AVS Forum zu finden und seit 5 Tagen auch bei heimkinoraum.de.Inzwischen scheint es eine offizielle Pressemitteilung zu geben die zu weiteren Meldungen (hardwareinside.de)führt.

Damit ist jetzt auch der attraktive Preis für einen Full HD 3D LED Beamer von 999 Euro bestätigt. Die bisherigen Aussagen zur Markteinführung liegen zwischen März und Juni. Zur Geräuschentwicklung gibt es leider noch keine Aussagen aber das völlig umgestaltete Gehäuse läßt auf Fortschritte hoffen. Ebenso gibt es noch nichts zum tatsächlichen Energieverbrauch. Ich hoffe er bleibt trotz verbesserter Helligkeit ungefähr auf den Niveau des PF80 mit etwa 110 Watt Durchschnittsverbrauch.

Ich könnte mir vorstellen das viele auf so einen Beamer warten und auch als TV Ersatz nutzen. Meine Überlegungen gehen jedenfalls in die Richtung. Wie seht ihr das?


[Beitrag von motorradfahrer am 27. Jan 2015, 22:30 bearbeitet]
cap_bw
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 28. Jan 2015, 08:03
Naja ich kenne eigentlich niemanden der sich einen Beamer auf den Wohnzimmertisch stellen will.
Für den Preis bekomme ich heute einen sehr guten Sony TV in 55 bzw. 60 Zoll der ganz sicher ein
besseres Bild macht als dieser Beamer.

Seine Gegner der Benq w1070 kostet um die 700 Euro ist flexibler aufzustellen, günstiger und hat
die bessere 3D Technik. Und wenn man mal zwischen den Zeilen liest merkt man auch, dass die
eher belustigt sind über den Beamer als überschwänglich begeistert.
roussec
Stammgast
#3 erstellt: 28. Jan 2015, 15:29
Immerhin ist ein kleiner Zoom vorhanden, ein Fortschritt gegenüber dem PF80G. Der PF80G war im ECO-Modus okay, im hohen Modus zu laut aber insgesamt zu dunkel und letztendlich zu teuer. Bei LG sehe ich Vorteile in der LED-Technik, der Kompaktheit, dem Design und den Anschlüssmöglichkeiten/Multimedia-Features. Das sind aber Dinge, die im Heimkino, genau wie der Verbrauch eigentlich keine Rolle spielen. Wenn der neue heller, leiser und günstiger wird könnte er interessanter sein.
motorradfahrer
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 28. Jan 2015, 17:14

cap_bw (Beitrag #2) schrieb:
Naja ich kenne eigentlich niemanden der sich einen Beamer auf den Wohnzimmertisch stellen will.

Ich weiß nicht warum das mit dem Tischgerät so betont wurde, natürlich ist auch eine Deckenaufhängung möglich nur nicht unbedingt hinter den Zuschauern.


roussec (Beitrag #3) schrieb:
Das sind aber Dinge, die im Heimkino, genau wie der Verbrauch eigentlich keine Rolle spielen.


Ich finde beim TV Ersatz neben der Langlebigkeit ohne Lampentausch den Energieverbrauch wichtig. Insbesondere wenn ich aktuell zwei jeweils über 200 Watt verbrauchende Geräte (Beamer und TV) gegen ein einzelnes mit etwa der Hälfte ersetzen kann freut mich das. Und wenn der TV weg kann habe ich Platz für eine Rahmenleinwand was ich auch als Vorteil sehe.
roussec
Stammgast
#5 erstellt: 28. Jan 2015, 17:30
Der LG wird für TV bei Tageslicht zu dunkel sein. 100 Watt mehr oder weniger machen bei 5 Stunden TV pro Tag im Jahr 50 Euro aus - danach würde ich keine Entscheidung ausrichten.
motorradfahrer
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 28. Jan 2015, 18:02

roussec (Beitrag #5) schrieb:
Der LG wird für TV bei Tageslicht zu dunkel sein.


Das ist natürlich bei jedem anders. In meinem Fall kein Problem da L förmiges Wohnzimmer und der kurze Schenkel des L eine ohnehin dunkle Ecke gegenüber der Couch ist. Dort trifft kein direktes Licht vom Fenster auf das am Ende des langen Schenkels ist.

Deine sehr guten Vergleichsbilder im PF80 Bericht haben mich übrigens auf den Nachfolger mit mehr Helligkeit hoffen lassen. Vielen Dank an der Stelle für deine Mühe.
roussec
Stammgast
#7 erstellt: 28. Jan 2015, 21:24
In der Tat, ich bin auch sehr gespannt, gerade auf die Helligkeit und den Geräuschpegel. Ich fand den PF80G schon interessant. Vielleicht lädt LG wieder ein paar Leute zur Präsentation ein :-)
travis_bickle
Stammgast
#8 erstellt: 29. Jan 2015, 08:36

cap_bw (Beitrag #2) schrieb:
Naja ich kenne eigentlich niemanden der sich einen Beamer auf den Wohnzimmertisch stellen will.
Für den Preis bekomme ich heute einen sehr guten Sony TV in 55 bzw. 60 Zoll der ganz sicher ein
besseres Bild macht als dieser Beamer.

Seine Gegner der Benq w1070 kostet um die 700 Euro ist flexibler aufzustellen, günstiger und hat
die bessere 3D Technik. Und wenn man mal zwischen den Zeilen liest merkt man auch, dass die
eher belustigt sind über den Beamer als überschwänglich begeistert.


Sorry selten so einen Stuss gelesen. Der Hinweis zur Wohnzimmertischaufstellung bezieht sich wohl auf eine recht konservative Einstellung seitens heimkinoraum.de zum Verhältnis Bildgröße/Sitzabstand. Ich gehe vom selben Projektionsverhältnis wie bei den Vorgängern aus. Ich benutze seit ein paar Jahren einen LG PA70G und bin weiterhin sehr zufrieden. Aus ca. 4m Projektionsabstand werden ca. 350cm Bilddiagonale an die Wand geworfen. Bei einem Sitzabstand von ca. 2,6m möchte ich mir ein kleineres Bild nicht mehr antun.
Einen Beamer mit einem Fernseher zu vergleichen, greift also alleine schon von der zu erreichenden Bildgröße nicht.
Der BenQ arbeitet noch mit Lampen. Wer sich das heutzutage noch antun möchte ist selber schuld. Ich habe vor ca. 6 Jahren einen Lampenbeamer gehabt und mir sind 2 Lampen nach ein paar hundert Stunden bereits durchgeknallt. Never again
Was du da zwischen den Zeilen rauslesen möchtest kann ich auch nicht nachvollziehen. Im Gegenteil... die diversen Previewseiten und natürlich auch die internationale Forenkonkurrenz bei avsforum sind alle sehr gespannt. Könnte DER led-projektor sein auf den viele schon seeeehr lange warten.


[Beitrag von travis_bickle am 29. Jan 2015, 08:38 bearbeitet]
Mankra
Inventar
#9 erstellt: 29. Jan 2015, 14:11
Dein Posting ist aber auch nicht wirklich objektiv.
Auch wenn Du Pech hattest (auf der anderen Seite gibt es auch jede Woche Lotto Gewinner) mit Deinem Beamer, so ist das doch ein Einzelfall.
Normalerweise platzen keine UHP Lampen nach wenigen 100h.

Bis jetzt konnten leider die meisten LED Beamer die hoch gesteckten Erwartungen noch nicht erfüllen, aber abwarten.

Für Fix Installationen ist die Größe nicht so wichtig, aber fürs Wohnmobil (oder Garten-Festl) könnte es eine feine Lösung werden.
tron44
Stammgast
#10 erstellt: 29. Jan 2015, 18:21
Bleibt nur zu hoffen, dass der Zoomfaktor in der entgültigen Fassung noch erweitert wird.
Ein Faktor von 1 zu 1,1 ist jetzt nicht wirklich "space age technology".

@Mankra
Bei meinem HC3800 ist mittlerweile auch die dritte Lampe drin. Geplatzt ist mir allerdings noch keine.
motorradfahrer
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 30. Jan 2015, 18:49
Erster Test auf YouTube

Für mich sieht das gut aus. Bis auf Schwächen im absoluten Schwarzwert am Beispiel eines Sternenhimmels beeindruckend. Insbesondere habe ich mich neben der weiterhin guten Bildqualität an sich über die Bestätigung gefreut das nicht mehr die kleinen Lüfter zum Einsatz kommen und der Beamer dadurch leiser geworden ist. Eine gute Ausleuchtung einer 3.5m Leinwand im ECO Mode spricht dabei für die Helligkeitsfortschritte in dieser Generation.


[Beitrag von motorradfahrer am 30. Jan 2015, 20:49 bearbeitet]
roussec
Stammgast
#12 erstellt: 30. Jan 2015, 21:04
Hätte ich mir ehrlich gesagt so nicht vorstellen können. Toll, dass LG in einer Generation so einen Fortschritt macht. Super Test von den Jungs. Interessant wäre noch, ob LG bis zur Serie noch was am Schwarz machen kann.


[Beitrag von roussec am 02. Feb 2015, 07:16 bearbeitet]
motorradfahrer
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 01. Feb 2015, 18:58
Ich erinnere mich im Erfahrungsbericht von GL hier oder bei beisammen.de gelesen zu haben das auch der PF80 keinen so tollen Schwarzwert hat aber für die Preisklasse durchaus akzeptabel wäre. Die Frage ist ob das schlechter geworden ist oder ob möglicherweise zu hohe Maßstäbe angelegt werden? Da in den Alltagssituationen das Bild sehr gut war würde ich das erstmal nicht zu hoch bewerten.
tron44
Stammgast
#14 erstellt: 01. Feb 2015, 19:06
Eventuell kann man den Schwarzwert bei Diagonalen bis 2m mit einer grauen Leinwand etwas unterstützen.
Wichtiger wäre für mich, wie der Offset und der RBE ist und ob ich den Projektor bei dem kleinen Zoomfaktor gestellt bekomme.
motorradfahrer
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 01. Feb 2015, 19:40
Ob die graue Leinwand so gut wäre wenn man auch mal 3D probieren will?

Offset finde ich auch interessant, denn das entscheidet ob ich eine neue,längere Halterung brauche. Mit dem Zoom glaube ich gut klar zu kommen da ich jetzt auch 1.1x bei meinem Beamer habe. Brennweite müsste man noch mal vergleichen. RBE war beim PF80 eher unkritisch, ich denke da hat sich nicht viel verändert.
Mankra
Inventar
#16 erstellt: 02. Feb 2015, 16:48
0,5 Gain graue LW für 2D
2.0 Gain LW für 3D

Dann hat man die min 75% Lichtverlust hinter der Brille entschärft
motorradfahrer
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 02. Feb 2015, 17:01
Eine Wechselleinwand, das ich darauf nicht selber gekommen bin
tron44
Stammgast
#18 erstellt: 02. Feb 2015, 17:05
wie schön das mich 3D nicht die Bohne interessiert.
Ein brauchbarer Schwarzwert für 2D und realistische Farben wären mir wichtiger.

Ich glaube, ich kauf den einfach
--=CityCobra=--
Stammgast
#19 erstellt: 02. Feb 2015, 17:51

motorradfahrer (Beitrag #11) schrieb:
Erster Test auf YouTube

Für mich sieht das gut aus. Bis auf Schwächen im absoluten Schwarzwert am Beispiel eines Sternenhimmels beeindruckend.

Ein Schritt in die richtige Richtung..
Man sieht wo der Trend hingeht, einige Multimedia-Features bieten selbst mehrere tausend Euro teure Heimkino-Projektoren nicht.
Den Schwarzwert, Zoom-Bereich und fehlenden Lens Shift wird man in nicht allzu weiter Zukunft auch in den Griff bekommen.
Den LG PF1500 sehe ich aber als keine Alternative zu einem Heimkino-Projektor wie z.B. dem 9200W, Sony HW55 etc.
Das Preis-/Leistungsverhältnis scheint aber zu stimmen.
roussec
Stammgast
#20 erstellt: 02. Feb 2015, 18:44
Nunja, für Leute die viel und im Wohnzimmer gucken, scheint der LG die Alternative zu sein.
--=CityCobra=--
Stammgast
#21 erstellt: 02. Feb 2015, 19:01

roussec (Beitrag #20) schrieb:
Nunja, für Leute die viel und im Wohnzimmer gucken, scheint der LG die Alternative zu sein.

Für das Wohnzimmer wäre mir der LG nicht hell genug, ganz abgesehen von andern Defiziten wie z.B. der kleine Zoom-Bereich, fehlender Lens Shift etc.
gernewieder
Gesperrt
#22 erstellt: 03. Feb 2015, 16:10
Bin auch gerade zufällig auf den beamer gestoßen. Das Video dazu hatte ich auch bereits gefunden. was mir in dem Video fehlt, sind Infos zum Abstand. Denn mit nem Zoom von gerade mal 1.1x hat man nicht allzuviel Spielraum.

Gibt es Infos dazu, inwieweit das Bild sich im Verhältnis zum Projektorabstand zur Leinwand vergrößert/verkleinert?

Die LED-Beamer werden immer interessanter. Gerade wegen ihrer langen Lampenlebensdauer. Lens Shift wäre natürlich wünschenswert. Der Zoom hier ist milde ausgedrückt, nur schlecht. Aber ansonsten, sieht das doch gar nicht mal so schlecht aus.

Nun handelt es sich hier leider um DLP und ich bin stark anfällig für RBE. Ob der DLP es besser kann, wage ich zu bezweifeln. Gibt es hierzu Alternativen (z.B. LCD oder anderes)?
audiohobbit
Inventar
#23 erstellt: 03. Feb 2015, 18:26
audiohobbit
Inventar
#24 erstellt: 03. Feb 2015, 18:32

Mankra (Beitrag #16) schrieb:
0,5 Gain graue LW für 2D
2.0 Gain LW für 3D


Betreibst du sowas?
Cine4Home
Gesperrt
#25 erstellt: 03. Feb 2015, 20:15

roussec (Beitrag #7) schrieb:
In der Tat, ich bin auch sehr gespannt, gerade auf die Helligkeit und den Geräuschpegel. Ich fand den PF80G schon interessant. Vielleicht lädt LG wieder ein paar Leute zur Präsentation ein :-)


Bei der Lautstärke hat sich viel getan. Das Ding ist in den Eco-Modi fast unhörbar, fast wie ein Sony. Im hohen Modus auch noch ok.
Eine Präsentation würde sich in der Tat lohnen, wir schauen mal, ob wir LG dazu überredet bekommen

Bei der Projektion auf eine 3m bis 4m Leinwand im schwarzen Raum würdet ihr Euch wundern


Gruß,
Ekki


[Beitrag von Cine4Home am 03. Feb 2015, 20:22 bearbeitet]
Cine4Home
Gesperrt
#26 erstellt: 03. Feb 2015, 20:17

tron44 (Beitrag #14) schrieb:
Eventuell kann man den Schwarzwert bei Diagonalen bis 2m mit einer grauen Leinwand etwas unterstützen.
Wichtiger wäre für mich, wie der Offset und der RBE ist und ob ich den Projektor bei dem kleinen Zoomfaktor gestellt bekomme.



Objektiv ist ungefähr Unterkante Bild.
RBE ist sehr dezent, wesentlich geringer, als bei den Acer / BenQ Kisten. Die LEDs schalten schneller die Farben durch, als herkömmliche Farbräder.

Gruß,
Ekki


[Beitrag von Cine4Home am 03. Feb 2015, 20:23 bearbeitet]
Cine4Home
Gesperrt
#27 erstellt: 03. Feb 2015, 20:26

roussec (Beitrag #12) schrieb:
Hätte ich mir ehrlich gesagt so nicht vorstellen können. Toll, dass LG in einer Generation so einen Fortschritt macht. Super Test von den Jungs. Interessant wäre noch, ob LG bis zur Serie noch was am Schwarz machen kann.



Also LG gibt 150,000:1 in den technischen Daten an, das ginge ja nur mit dimmenden LEDs. Das Vorseriengerät hatte aber noch gar keine adaptive LED-Steuerung, selbst bei Voll-Schwarz haben die LEDs nicht abgeschaltet.

Von daher werde ich mal versuchen in Erfahrung zu bringen, ob sich da noch was tut. Etwas Hoffnung besteht.

Gruß,
Ekki
Cine4Home
Gesperrt
#28 erstellt: 03. Feb 2015, 22:54

motorradfahrer (Beitrag #11) schrieb:
Erster Test auf YouTube



audiohobbit (Beitrag #23) schrieb:
Ekki-Test: http://www.cine4home...0/Test_LG_PF1500.htm



Und finally noch ein zweites Video, das wir Zusammen mit dem Heimkinoraum gemacht haben. Da gehen wir auch auf die Projektionsabstände und WiDi / Miracast Funktionen ein. Und zeigen den PF1500 mit einer 4m Cinemascope Leinwand, was tatsächlich problemlos möglich ist.


https://www.youtube.com/watch?v=DWETBqHk8ug


Das war es dann vorerst einmal mit unserer "LG PF1500 Trilogie"



Gruß,
Ekki


[Beitrag von Cine4Home am 03. Feb 2015, 22:58 bearbeitet]
motorradfahrer
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 04. Feb 2015, 00:00

Cine4Home (Beitrag #28) schrieb:

Das war es dann vorerst einmal mit unserer "LG PF1500 Trilogie"


Ich habe das neue Video und den schriftlichen Bericht gerade verschlungen und kann nur eins sagen: geil geil geil und das kommt bei mir nicht oft vor. Wenn wirklich noch eine adaptive LED Steuerung hinzukäme geht der Beamer sprichwörtlich weg wie die warmen Semmeln. Da hat LG verdammt viel richtig gemacht. Alle anderen kleinen Nachteile kann man für meine Begriffe mit der richtigen Aufhängung und Umgebung weitgehend kompensieren.

Vielen Dank Ekki für die vielen Infos aus erster Hand.


[Beitrag von motorradfahrer am 04. Feb 2015, 00:01 bearbeitet]
tron44
Stammgast
#30 erstellt: 04. Feb 2015, 16:21
@cine4home

ihr schreibt auf eurer Seite:

Die für Heimkinos gängige Bildbreite von 2,4m wird aus einem minimalen Projektionsabstand von rund 3,3m erreicht
bei einem Zoomfaktor von 1,1

Ist der Zoomfaktor nicht Projektionsabstand / Bildbreite? Also 3,3 / 2,4 => 1,375

Ich will da bestimmt nicht kleinlich sein, aber bei mir wäre der Projektor (Linse) 2,8m von der 2m breiten Leinwand entfernt und mich interessiert halt brennend, ob das so passt.

p.s. super Bericht
motorradfahrer
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 04. Feb 2015, 17:01
Ich habe die gleiche Rechnung für mich aufgemacht. Wenn 2.4 m Bildbreite mit dem Zoom von 3,3 bis 3,7m Abstand zu nutzen sind komme ich bei 2m Bildbreite auf den möglichen Abstand von 2,73 bis 3,08m. Ich hoffe das stimmt.

Der Zoomfaktor hat nur was mit der veränderlichen Brennweite des Objektives zu tun.


[Beitrag von motorradfahrer am 04. Feb 2015, 17:03 bearbeitet]
audiohobbit
Inventar
#32 erstellt: 04. Feb 2015, 17:08
Projektionsabstand / Bildbreite = Projektionsverhältnis

Zoomfaktor = max. Projektionsverhältnis / min. Projektionsverhältnis
oder max. Brennweite / min. Brennweite

3.3/2.4 = Projektionsverhältnis 1.375, d.h. bei 2 m gewünschter Bildbreite und gleichem Proj.verhältnis wäre der Abstand dann 2.75m. Je nachdem wie die Zoomeinstellung in dem Test war ist das entw. das max. oder min. Pj.verhältnis oder irgendwas dazwischen, d.h. man kann entw. noch 10% weiter weg oder 10% näher ran oder irgendwas dazwischen..
tron44
Stammgast
#33 erstellt: 04. Feb 2015, 17:10
Ich danke euch...das Ding ist ja wohl sowas von gekauft


[Beitrag von tron44 am 04. Feb 2015, 17:11 bearbeitet]
Cine4Home
Gesperrt
#34 erstellt: 04. Feb 2015, 17:27

tron44 (Beitrag #30) schrieb:
@cine4home

ihr schreibt auf eurer Seite:

Die für Heimkinos gängige Bildbreite von 2,4m wird aus einem minimalen Projektionsabstand von rund 3,3m erreicht
bei einem Zoomfaktor von 1,1

Ist der Zoomfaktor nicht Projektionsabstand / Bildbreite? Also 3,3 / 2,4 => 1,375

Ich will da bestimmt nicht kleinlich sein, aber bei mir wäre der Projektor (Linse) 2,8m von der 2m breiten Leinwand entfernt und mich interessiert halt brennend, ob das so passt.

p.s. super Bericht



Wir haben nicht 10000% genau gemessen. Wahrscheinlich sind es rund 1,4 so wie beim Vorgänger.




Hinzu kommen dann natürlich noch die 10% Zoombereich...


Gruß,
Ekki
*Harry*
Inventar
#35 erstellt: 04. Feb 2015, 20:03
120Hz "Zwischenbildberechnung" klingt ja schon mal nicht schlecht und lt. Thementitel kann er auch 3D - ist evt. schon was bekannt über die DLP/DarkChip-Version bzw 144Hz-Unterstützung in 3D?
Auric
Stammgast
#36 erstellt: 05. Feb 2015, 10:56

*Harry* (Beitrag #35) schrieb:
120Hz "Zwischenbildberechnung" klingt ja schon mal nicht schlecht und lt. Thementitel kann er auch 3D - ist evt. schon was bekannt über die DLP/DarkChip-Version bzw 144Hz-Unterstützung in 3D?


Das Gerät ist ja noch nicht offiziell draussen, man sollte schon abwarten wie die Specs von den verkaufbaren Geräten ausfallen werden.
tron44
Stammgast
#37 erstellt: 05. Feb 2015, 11:09
@cine4home

das könnte knapp werden, wenn ich eine 1,8m breite Leinwand bei einer Entfernung von 2,72m verwenden wollte.

Habt ihr mal ins Gerät geschaut? Genauso verbaut wie die Vorgänger?
Ich wette ihr habt nachgesehen!
Auric
Stammgast
#38 erstellt: 05. Feb 2015, 11:39
welcher Vorgänger könnten den auch nur ähnlich aufgebaut sein?
tron44
Stammgast
#39 erstellt: 05. Feb 2015, 11:49
Mit "verbaut" meinte ich eigentlich die unzähligen Kabelbäume und das extreme Gedränge.
Mich würde halt interessieren, ob auf Grund der neuen Formgebung auch ein saubereres Layout realisiert wurde.
Auric
Stammgast
#40 erstellt: 05. Feb 2015, 14:29
ahsoooo

das wichtigste ist das die Wärme gut und vor allem leise abgeführt werden kann und dazu hat der Beamer vermutlich einen einzigen, ordentlich dimensionierten Lüfter, was auch das einzige Bauteil ist das evtl. mal ausgewechselt werden müsste.
XdeathrowX
Inventar
#41 erstellt: 13. Feb 2015, 18:08
Echt spannendes Gerät! Nicht nur die Performance sondern ebenso die Integration des Mediaplayers empfinde ich als einen längst überfälligen Schachzug. In meinem Fall liegen 100% der Daten auf der NAS und dies würde mir ein zusätzliches Gerät ersparen.

Für das Geld ist das in tolles Komplettpaket.


[Beitrag von XdeathrowX am 13. Feb 2015, 18:09 bearbeitet]
Auric
Stammgast
#42 erstellt: 14. Feb 2015, 09:26

gernewieder (Beitrag #22) schrieb:

Nun handelt es sich hier leider um DLP und ich bin stark anfällig für RBE. Ob der DLP es besser kann, wage ich zu bezweifeln.?


Technisch gesehen kann man LEDs noch wesentlich schneller an und ausschalten als man den DMD Kippspiegel kippen kann, es spricht also technisch nichts dagegen das man jeden Kippvorgang eines DMD Spiegels mit einer anderen Farbe beliefert, das bedeutet das man die Farben wenn man sie einzeln schaltet (was nicht zwingend notwendig ist) 10000ende male pro Sekunde wechseln könnte, und dann sieht nicht einmal eine Mutanten-Stubenfliege mit ihrer Flimmerfusionsfrequenz von 240 Hz einen RBE.

Also ob DU bei dem Projektor einen RBE siehst liegt nur dran wie LG das Thema angeht, wie LG die LEDs schaltet.

Gruss Auric
Auric
Stammgast
#43 erstellt: 14. Feb 2015, 09:29

XdeathrowX (Beitrag #41) schrieb:
Echt spannendes Gerät! Nicht nur die Performance sondern ebenso die Integration des Mediaplayers empfinde ich als einen längst überfälligen Schachzug. In meinem Fall liegen 100% der Daten auf der NAS und dies würde mir ein zusätzliches Gerät ersparen.

Für das Geld ist das in tolles Komplettpaket.


Der Mediaplayer ist schon ein nettes Feature, allerdings werden die User innerhalb der Lebensdauer des Gerätes vermutlich noch Filme sehen wollen die H.266 kodiert sind, und der Player kann IMHO noch nicht einmal H.265.

Früher oder später wird also auch bei dem Gerät ein externer Player notwendig sein.

Gruss Auric
XdeathrowX
Inventar
#44 erstellt: 14. Feb 2015, 09:35
Ich finde es trotzdem einen großen Schritt in die richtige Richtung. Zudem ist es ein Vorserienmodell und so ein Format sollte sich mit einem Software-Update einpflegen lassen.

edit:
Als Umweg kann natürlich auch der NAS das Encoding übernehmen.


[Beitrag von XdeathrowX am 14. Feb 2015, 09:40 bearbeitet]
Auric
Stammgast
#45 erstellt: 14. Feb 2015, 11:03
Nicht das es falsch rüber kommt, ich finde den Mediaplayer auch ein positives Feature, wenn es auch für mich kein Killerfeature ist.

Das mit den Softwareupdates wird sich (wenn es sie überhaupt gibt) leider nur auf andere Fileformate andere Fileendungen etc.. beschränken, ein Softwareupdate das aus einem H.264 Player ein H.265 oder H.266 (was es vielleicht mal geben wird) macht, wäre nur denkbar wenn es sich im Mediaplayer um einem FPGA Chip handeln würde (was bei keinen einzigen Multimediagerät jemals der Fall war) oder wenn die Decodier Chip so stark wäre (so ein High-End Core i7 als Beispiel) der den neuen Codec mit sprichwörtlicher Brute-Force über Software dekodieren kann.

Beides ist nur ein feuchter Traum.

ALLE Mediaplayer und selbst moderne PCs haben dekodierende Hardware, die einem im SoC die anderen auf der Grafikhardware/Grafikkarte die das dekodieren übernehmen, und das kann dann auch kein jetzt aktuelles NAS übernehmen.

Also wenn in Zukunft H.265 angesagt ist und nochmal 5 Jahre später H.266 dann geht das nur über neue, und dann natürlich auch wieder billige Hardware, solange man kein early-adopter sein will.

Gruss Auric
Cine4Home
Gesperrt
#46 erstellt: 14. Feb 2015, 13:44

tron44 (Beitrag #37) schrieb:

Habt ihr mal ins Gerät geschaut? Genauso verbaut wie die Vorgänger?
Ich wette ihr habt nachgesehen!



Bilder vom inneren Aufbau können wir (verständlicherweise) erst nach Markteinführung veröffentlichen.
Insgesamt ist der PF1500 sehr solide gebaut, mit Ausnahme des vorderen Einstellfußes, der war noch etwas wackelig.


Gruß,
Ekki
Bernhard37
Stammgast
#47 erstellt: 15. Feb 2015, 16:26

Auric (Beitrag #45) schrieb:
Nicht das es falsch rüber kommt, ich finde den Mediaplayer auch ein positives Feature, wenn es auch für mich kein Killerfeature ist.

Das mit den Softwareupdates wird sich (wenn es sie überhaupt gibt) leider nur auf andere Fileformate andere Fileendungen etc.. beschränken, ein Softwareupdate das aus einem H.264 Player ein H.265 oder H.266 (was es vielleicht mal geben wird) macht, wäre nur denkbar wenn es sich im Mediaplayer um einem FPGA Chip handeln würde (was bei keinen einzigen Multimediagerät jemals der Fall war) oder wenn die Decodier Chip so stark wäre (so ein High-End Core i7 als Beispiel) der den neuen Codec mit sprichwörtlicher Brute-Force über Software dekodieren kann.

Beides ist nur ein feuchter Traum.

ALLE Mediaplayer und selbst moderne PCs haben dekodierende Hardware, die einem im SoC die anderen auf der Grafikhardware/Grafikkarte die das dekodieren übernehmen, und das kann dann auch kein jetzt aktuelles NAS übernehmen.

Also wenn in Zukunft H.265 angesagt ist und nochmal 5 Jahre später H.266 dann geht das nur über neue, und dann natürlich auch wieder billige Hardware, solange man kein early-adopter sein will.

Gruss Auric



Also ich finde, Du bist hier ein bissl zu streng zu dem kleinen LG....Kunden, die sich diesen Proki kaufen sind Leute, die einfach und schnell Ihre Filme, Bilder etc. in den momentan aktuellen Formaten in guter Qualität geniessen möchten.....und das scheint der LG ja ziemlich perfekt zu beherrschen. Hinzu kommt, dass der LG Features mit sich bringt, die Du auch bei wesentlich teureren Projektoren weder für Geld noch für gute Worte bekommen kannst.....nicht vergessen: wir reden hier von einem Gerät unter 1000 Euro!

Ich finde, dass dieser Beamer so ziemlich das spannendste Gerät seit Jahren im Einsteigerbereich ist....und wenn er 3D sauber beherrscht, wird er von mir im Mai "adoptiert"!
XdeathrowX
Inventar
#48 erstellt: 15. Feb 2015, 17:23
Ich adoptiere den auch ohne 3D.
hajkoo
Inventar
#49 erstellt: 15. Feb 2015, 18:38
Hoi,

hoffentlich bleibt die Linse in der Serienversion auf dem gleichen Qualitätsniveau. Dieses Gerät ist wirklich eines der spanendsten der letzte Jahre.

so long...
Auric
Stammgast
#50 erstellt: 15. Feb 2015, 20:19

Bernhard37 (Beitrag #47) schrieb:

Also ich finde, Du bist hier ein bissl zu streng zu dem kleinen LG.


ich hab doch garnix über den LG geschrieben

Ich hab doch nur die Vorstellung von XdeathrowX leider zurechtrücken müssen das irgend ein Mediaplayer oder sein NAS durch Softwareupdates auch zukünftige Mediafiles abspielen könnte..

Gruss Auric
Tw10
Inventar
#51 erstellt: 16. Feb 2015, 00:38
Den muss ich unbedingt mal in der eigenen Wohnung Testen. Klein und Handlich ist er ja
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . 20 . 30 . 40 .. Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
LG PF1500 Largo - Lüftermod! So funktioniert es.
demux am 03.03.2016  –  Letzte Antwort am 26.11.2017  –  174 Beiträge
LG PF1500 EU - Largo - Firware Update
valueerror am 15.05.2016  –  Letzte Antwort am 10.05.2017  –  8 Beiträge
LED-Beamer Sim2 M150 3D
Nudgiator am 18.06.2012  –  Letzte Antwort am 21.06.2012  –  17 Beiträge
Acer K650i FullHD LED
almostserious am 21.09.2016  –  Letzte Antwort am 20.03.2017  –  10 Beiträge
3D Beamer
Headi70 am 15.08.2010  –  Letzte Antwort am 15.08.2010  –  3 Beiträge
LED-Beamer von LG HS101
ldkger am 29.08.2007  –  Letzte Antwort am 26.12.2007  –  12 Beiträge
Problem bei 3D Material am LG PB60G
fruzzi1 am 13.11.2015  –  Letzte Antwort am 14.11.2015  –  3 Beiträge
LG PF1500 Largo - Spulen fiepen
svek am 26.05.2016  –  Letzte Antwort am 30.05.2016  –  5 Beiträge
3D Beamer vs 3D TV
6891HB am 12.02.2013  –  Letzte Antwort am 13.02.2013  –  7 Beiträge
Neues zum 3D-Beamer LG-CF3D
Nudgiator am 24.10.2010  –  Letzte Antwort am 25.10.2010  –  22 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.669 ( Heute: 37 )
  • Neuestes Mitglieduwe#s
  • Gesamtzahl an Themen1.389.305
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.455.825