Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 6 7 8 9 10 11 12 Letzte |nächste|

Neuer BenQ 4K E-Shift DLP mit Lensshift: BenQ W5700

+A -A
Autor
Beitrag
George_Lucas
Inventar
#451 erstellt: 04. Jul 2019, 12:05
Projektoren haben meistens mehrere Schnittstellen, um Updates aufzuspielen.
Via USB lassen sich halt per FW Eigenschaften verbessern.
Andere Dinge können nur über Schnittstellen geändert werden, die sich für Nutzer nicht zugänglicher Stelle befinden - und nur vom Service des Herstellers durchgeführt werden. Diese Updates greifen meisten sehr viel tiefer ein.


[Beitrag von George_Lucas am 04. Jul 2019, 12:06 bearbeitet]
TheWachowski
Ist häufiger hier
#452 erstellt: 04. Jul 2019, 17:14
Die Heimkinoraum Jungs haben nach dem W2700 nun auch den W5700 getestet:

https://www.youtube.com/watch?v=1dZPHWSXd00

Ein wenig oberflächlich und kein Direktvergleich mit dem 2700er, aber ganz ok.


[Beitrag von TheWachowski am 04. Jul 2019, 17:14 bearbeitet]
Ohrnator
Stammgast
#453 erstellt: 04. Jul 2019, 18:40
Na ja eine Verkaufsvorstellung ist sicher nicht mit einem richtigen objektiveren Test zu vergleichen, für nen groben Überblick reicht's. Der Noob-Fänger holt aber auch wieder alles aus seiner Flöte.
TheWachowski
Ist häufiger hier
#454 erstellt: 04. Jul 2019, 20:51
Schade. Der Test vom 2700, den der Ekki gemacht hat, war deutlich ausführlicher und fundierter. Aber ich denke die eine oder andere Publikation wird noch ein Shoot-Out zwischen den beiden veröffentlichen.
Frank714
Stammgast
#455 erstellt: 05. Jul 2019, 10:44
In der neuen AudioVision soll der W5700 getestet werden, den W2700 hatten sie bereits getestet.
SonyFriend
Stammgast
#456 erstellt: 05. Jul 2019, 11:40
wie groß ist denn der vertikale Bereich, der mit Lens-Shift zu verschieben geht?
Mein Sony steht quasie unter den Decke in 2 Meter Höhe, und die Bildoberkante ist ebenso hoch.
Commander1956
Stammgast
#457 erstellt: 05. Jul 2019, 12:37
Hallo,
mein alter VW500 kommt immer mehr in die Jahre. Und jetzt nach einem Lampenplatzer steht auch schon die dritte Lampe an.
Und da mir die Sony,s und JVC,s zu teuer sind, denke ich über Alternativen nach. Zuerst hatte ich an den Optoma UHZ65 gedacht. Allerdings hat der auch noch einen Preis über 4000€.

Dagegen ist der Benq W5700 geradezu ein Schnäppchen. Und falls mal eine neue Lampe fällig wird, kostet die weniger als die Hälfte, von dem was ich jetzt löhnen muss.

Und 100% DCI P 3 Farbraum klingt sehr gut. Das schaffen andere Hersteller nur mit lichtscluckenden Farbfiltern.

Jetzt kommt es darauf an, wie sich die Finale FI schlagen wird? Ob sie mit der automatischen Iris der Sony VW Reihe mithalten kann?
Gruß,
Commander
Steven69
Ist häufiger hier
#458 erstellt: 05. Jul 2019, 18:05

Commander1956 (Beitrag #457) schrieb:


Und 100% DCI P 3 Farbraum klingt sehr gut. Das schaffen andere Hersteller nur mit lichtscluckenden Farbfiltern.




Ist bei dem 5700 aber leider genauso, nur mit Filter und 40% Lichtverlust


Stefan
Redslim
Stammgast
#459 erstellt: 05. Jul 2019, 18:30
Ohne Filter aber 95% DCI Farbraum. Die 5% weniger (überwiegend Grün) würde ich auch nicht gegen 40% Licht tauschen. Die Frage ist ob man das fehlende Grün ohne A/B Vergleich überhaupt bemerkt.
Commander1956
Stammgast
#460 erstellt: 05. Jul 2019, 19:23
Ok, die 100% nur mit Filter. Mir würden aber garantiert auch schon 95% DCI reichen. Immerhin bin ich da mit meinem alten VW500, nicht gerade verwöhnt.
Wie sieht es eigentlich mit 3D aus? RF Brillen sollen da nicht funktionieren? Mir wäre natürlich am liebsten ich könnte meine 3D Brillen weiter verwenden.
Denn grundsätzlich sollte ein DLP für 3D besser geeignet sein, als ein SXRD Chip.
Gruß,
Commander
Redslim
Stammgast
#461 erstellt: 05. Jul 2019, 20:31
3D nur mit DLP Link Brillen. Ein DLP hat aufgrund der sehr schnellen DMD Steuerung kein Ghosting. Ich habe ca. 60 3D Filme und noch bei keinem Ghosting gesehen.
Surf-doggy
Inventar
#462 erstellt: 05. Jul 2019, 20:31
und ohne neue Lampe für den 500 er ist er nur noch für den Schrottplatz gut
Commander1956
Stammgast
#463 erstellt: 05. Jul 2019, 21:14
@surf-doggy:

und ohne neue Lampe für den 500 er ist er nur noch für den Schrottplatz gut 

Eine neue Lampe ist bestellt. Also für den Schrottplatz ist es noch zu früh. Allerdings wird dies definitiv die letzte Lampe.

Was versteht man bei den 3D Brillen unter dem DLP Link? Und muss man für den Beamer noch einen 3D Sender kaufen?
Erfreulich ist das die Shutterbrillen für DLP 3D sehr günstig sind. Selbst die von mir favorisierten Hi Shock Brillen gibt es schon für 39€.
Gruß,
Commander


[Beitrag von Commander1956 am 06. Jul 2019, 08:50 bearbeitet]
Rafunzel
Stammgast
#464 erstellt: 06. Jul 2019, 10:15
Nein, brauch keinen Sender. DLP-Link wird direkt über das projektierte Bild (Lichtsignal) gesendet und mit den 3D-Brillen synchronisiert.
Frank714
Stammgast
#465 erstellt: 08. Jul 2019, 11:14

Rafunzel (Beitrag #464) schrieb:
Nein, brauch keinen Sender. DLP-Link wird direkt über das projektierte Bild (Lichtsignal) gesendet und mit den 3D-Brillen synchronisiert.


Sollten dann aber möglichst DLP-Link Brillen sein, die den Rotblitz zur Symchronisation herausfiltern, sonst hat das Bild eine Rottrübung, die besonders bei dunklen Szenen störend auffällt.

Und ein Komfort von 3D-RF Brillen (3D Bild ist stetig, egal wohin man kurzzeitig den Kopf dreht) fällt weg, wird der Kontakt zum Rotblitz-Signal unterbrochen, braucht es kurz, bis das 3D-Bild wieder '3D' ist.
TheWachowski
Ist häufiger hier
#466 erstellt: 08. Jul 2019, 11:53
Das kann ich so nicht bestätigen. Bei meinen DLP-Brillen kann ich auch problemlos zwischendrin zu meinem Sitznachbar hinüberschauen um kurz ein paar Worte mit ihm zu wechseln, ohne dass die Brillen den Link verlieren.
Commander1956
Stammgast
#467 erstellt: 08. Jul 2019, 13:26
Danke für eure Beiträge. Welche Vorteile ausser dem vermeiden von Ghosting, hat 3D über DLP? Wie sieht es mit der Helligkeit hinter der Brille aus? Das ist das große Manko bei LCD, D ILA und SXRD.
Gruß,
Commander
hotred
Inventar
#468 erstellt: 08. Jul 2019, 13:46
Der große Helligkeitsverlust liegt an der Shuttertechnik - nicht an der Technik die das Bild erzeugt.

Um nach der Brille noch so viel wie möglich übrig zu haben, ist es wichtig das der Beamer so hell als möglich ist - da 3D sowieso nur in FHD vorliegt ist es als wichtig einen Beamer zu haben der bei korrekten Farben im RC709 noch möglichst viel Helligkeit bietet.

Ein Epson TW 7300/7400 oder 9300/9400 hat bei korrekten Farben im RC709 noch ca. 2000 Lumen - der Benq W5700 wohl knapp 1100 - max. knapp 1500 je nach Angabe/ Kalibrierung - also ist der Epson doch deutlich heller (ist aber auch der hellste in der Klasse)

https://www.passionh...00-lavis-de-gregory/

http://cine4home.de/...e4home-preview-test/


[Beitrag von hotred am 08. Jul 2019, 13:48 bearbeitet]
Redslim
Stammgast
#469 erstellt: 08. Jul 2019, 13:47
Helligkeit ist genauso gering wie bei LCOS oder LCD. Das ist bedingt durch die Brillen bei allen Techniken gleich.
toto8080
Inventar
#470 erstellt: 08. Jul 2019, 13:47

Wie sieht es mit der Helligkeit hinter der Brille aus? Das ist das große Manko bei LCD, D ILA und SXRD.

Kein Unterschied beides Shuttersystem , nur die Synchronisation ist anders DLP-Link , SXRD etc. Infrarot oder 3D-RF. Im Kino wird mit Polfiltern und Silberleinwand gearbeitet, siehe ähnlich Infitec System.
Hoffe das ich jetzt kein Blödsinn erzähle ? Mehr Nettolumen bei 3D immer von Vorteil, das DLP weniger Ghosting zeigt liegt an der schnellen Schaltgeschwindigkeit der DMD .
Redslim
Stammgast
#471 erstellt: 08. Jul 2019, 13:58
@hotred

Woher weißt du denn welcher Modus beim 5700 für 3D genutzt wird? Ich kann das aus dem Test nicht rauslesen.

Zu dem rec 709 vor der Brille:
Da die Brille die Farben eh verfälscht macht rec 709 vor der Brille keinen Sinn. Wenn dann müsste man durch die Brille kalibrieren. Allerdings halte ich die Helligkeit hinter der Brille für wesentlich wichtiger als die Farbtreue.
hotred
Inventar
#472 erstellt: 08. Jul 2019, 18:47

Redslim (Beitrag #471) schrieb:
@hotred
Allerdings halte ich die Helligkeit hinter der Brille für wesentlich wichtiger als die Farbtreue.


Na wenn du maximale Helligkeit anstrebst und dafür tatsächlich den Grünstich in Kauf nimmst so lt. Messung von Kraine eben beim W5700 knapp 1800 Lumen möglich - beim Epson dann aber fast 2600 Lumen.

Da ist der Abstand sogar noch größer.

Mehr Lumen bei korrekten Farben (und auch sonst) macht wohl in der Klasse sonst keiner - ich hätte gehofft das der W5700 etwas heller ausfällt (aber er ist ja trotzdem alles Andere als dunkel)
Dosenbier13
Inventar
#473 erstellt: 08. Jul 2019, 22:51
Ich hatte den W1070 vor dem HW65 und jetzt VW270. Ich schielte immer mal wieder nach Alternativen zu Sony, da ja hier mit Farbraumdrift, Kontrasteinbruch etc. zu rechnen ist. Den W1070 hab ich wegen des für mich unerträglichen RBE schnell ersetzt. Deswegen lese ich hier mit Interesse, dass einige den RBE beim W5700 nicht bemerkten. Aber an der Technik hat sich ja nichts geändert. Ich befürchte, dass ich auch beim W5700 den RBE als störend empfinden würde.
Ralf2001
Inventar
#474 erstellt: 09. Jul 2019, 22:45
Ich bemerke beim W1070 auch keinen RBE

Wenn du beim W1070 damit nennenswerte Probleme hast, wird das beim 5700 höchstwahrscheinlich auch so sein.
hotred
Inventar
#475 erstellt: 17. Jul 2019, 12:41
Es gibt wieder einen neuen Test zum 5700:

https://www.trustedreviews.com/reviews/benq-w5700

Es wird im Grunde das berichtet was allgemein bekannt ist, gelobt wird die gute Werkskalibrierung (die nicht nur nach Kauf eine nachträgliche Kalibrierung unnötig macht sondern auch darüber hinaus da anders als bei Lcos hier kein Drift auftritt).
Natürlich ist es trotzdem ein Lampenbeamer und wenn man es immer perfekt haben will müsste man trotzdem korrigieren da die Lampe altert.


Gelobt wird darüber hinaus auch die gute Leistung vom E-Shift und der große Farbraum.

Kritik gibt es unter Anderem für die eher geringe Helligkeit - insbesondere wenn man den DCI Farbraum nutzt (Filter), die relativ hohe Lautstärke (die hauptsächlich auch am Farbrad liegen soll), die ziemlich laute Iris, der schlechte Schwarzwert (auch mit Iris).
Auch das E-Shift soll relativ laut sein - und nur im FHD Modus das Gerät entsprechend leiser.


Als Fazit wird geschrieben das es der W5700 schwer haben wird gegen den Epson TW9400 anzukommen, der das selbe kostet - jedoch bessere Ausstattung, höhere Helligkeit und vor Allem deutlich besseren Nativkontrast/ Schwarzwert bietet (und kein RBE).
Dafür hat der Benq Dlp typisch (noch) bessere Schärfe und bessere Füllrate + 4K Fi.



Man dreht sich eben immer irgendwie im Kreis, man kann DCI Farbraum haben - dann eben besonders wenig Helligkeit (oder die bessere Variante - den auch ohne Filter höheren Farbraum nutzen bei deutlich mehr Helligkeit).

Wenn man einen optimierten Raum hat, so punktet der Dlp mit seinem guten ANSI, dafür fällt der schlechte Schwarzwert um so mehr auf.

Ich sehe die 2700 + 5700 trotzdem fast als eine Sensation da sie eben einfach viel bieten was es bisher nicht gab bei den DLP und schon gar nicht in der Preisklasse.


Die Optimierung auf „verkaufsfördernde Features“ ist aber natürlich nicht zu übersehen.


[Beitrag von hotred am 17. Jul 2019, 12:47 bearbeitet]
gapigen
Inventar
#476 erstellt: 17. Jul 2019, 15:57

Wenn man einen optimierten Raum hat, so punktet der Dlp mit seinem guten ANSI, dafür fällt der schlechte Schwarzwert um so mehr auf.

Ich habe seit kurzem den W2700 und kann bzgl. meiner Wahrnehmung des Schwarzwertes im dunklen Heimkino nur sagen, dass dieser auch Film- und Szenenabhängig ist: Bei manchen Szenen denke ich mir, dass es auch besser geht, bei anderen finde ich den Schwarzwert richtig gut. Daher bin ich folgerichtig mit dem Schwarzwert des W2700 sehr zu frieden. Ich denke, es liegt häufig auch am Film...
hotred
Inventar
#477 erstellt: 17. Jul 2019, 16:12
Ja klar, je mehr schwarz bzw. je dünkler die Szene insgesamt um so störender fällt es auf.

Alleine deshalb ist (bei weißer Lw) maskieren für Filme (bei 16:9 Lw) fast ein Muss...

Ich war damals beim Acer M550 auch erstaunt wie tiefschwarz Beriche IM BILD aussehen können - wenn drumrum das Bild hell genug ist... (bzw. bin das jetzt beim TW 7300)

Hilft nur leider nichts weil es eben auch anders aussehen kann (und tut)
Mankra
Inventar
#478 erstellt: 17. Jul 2019, 20:59
Wie immer, es geht um den darstellbaren InBild Kontrast.
Rafunzel
Stammgast
#479 erstellt: 18. Jul 2019, 08:41

Redslim (Beitrag #469) schrieb:
Helligkeit ist genauso gering wie bei LCOS oder LCD. Das ist bedingt durch die Brillen bei allen Techniken gleich.

Neh, das stimmt nicht so ganz. Ich sag nur: Äpfel mit Birnen...

Will man annähernd die Ghosting freiheit von 3D-DLP-Beamern, bei Beamern mit LCD-, D-ILA- oder SXRD-Technik, durch bestmögliche 3D-Einstellung (meistens 3D-Helligkeit von Beamer-Hersteller benannt) erreichen, ist das Bild in 3D, im Vergleich zu DLP-Beamern, dramatisch dunkler.
Und trotz allem, immer noch nicht so Ghosting Frei, wie mit DLP's in sehr kritischen 3D-Bildkonstellationen.

Eine ähnlich hohe Helligkeit von DLP's in 3D, schafft man mit LC-Technik basierten Beamern nur, wenn man die 3D-Qualität dabei, völlig außer acht lässt. Und das wäre nun mal, ein etwas schräger, unfairer Vergleich.

Was für jeden dabei -selbst eingeschätzt- zumutbar ist , kann man persönlich entscheiden, hat aber in einem fairen Vergleich, nichts zu suchen.
hajobluray
Ist häufiger hier
#480 erstellt: 18. Jul 2019, 17:09
Test von 5700 in neuer audiovision08/19 !
Schneidet recht gut ab-nur nativer Kontrast und Schwarzwert nicht optimal-was ja auch bekannt war!
Test ist ja von Ekki Schmidt!
hajobluray
Ist häufiger hier
#481 erstellt: 18. Jul 2019, 19:42
Und Ekki bietet ja auch schon ein Filtertuning für den BenQ an,dass den Rotstich in dunklen Szenen wegnimmt und so der Schwarzwert verbessert wird!
Werden alle Heimkinoraumläden anbieten-schau mir den nächste Woche getunt in meinem neuen Heimkinoraum Senden(89250) an!
Logan089
Ist häufiger hier
#482 erstellt: 20. Jul 2019, 14:17
@hajobluray

Bitte unbedingt berichten ob sich der Tuning Filter wirklich lohnt oder ob er auch negative Auswirkungen hat. Gerade in Bezug auf die Helligkeit. Das Glas scheint ja eine recht dunkle Tönung zu haben.

Bei Vergleichen bitte auf den Bildmodus achten und den Lampenmodus.
Commander1956
Stammgast
#483 erstellt: 20. Jul 2019, 14:42
@Logan089:

Bitte unbedingt berichten ob sich der Tuning Filter wirklich lohnt oder ob er auch negative Auswirkungen hat. Gerade in Bezug auf die Helligkeit. Das Glas scheint ja eine recht dunkle Tönung zu haben.

Wenn das Filterglas wirklich so dunkel ist, wäre die Frage, wie sich das bei 3D auswirkt?
Denn der Sinn bei solchen Filtern ist ja, sie ständig auf dem Objektiv zu lassen.

Überhaupt gibt der W5700 das 3D Bild auch mit 144Hz wieder?
Gruß,
Commander
Redslim
Stammgast
#484 erstellt: 20. Jul 2019, 14:48
Leider nein, ekki hat auf Facebook bestätigt das er nur 120hz in 3D macht.
digital2019
Ist häufiger hier
#485 erstellt: 20. Jul 2019, 15:02
Auch Ekkis Exemplar welches gezeigt wird, im heutigen YouTube Video, ist nicht frei von CA.
Damit hat sich für mich dieses Modell nun endgültig verabschiedet.
Das sollte doch eine der Stärken vom 5700 sein, laut benq.

Ich finde es auch schda, dass bei fast keinem Video das Gitter-Testbild gezeigt wird, wo man die Konvergenz einstellt, bzw bei dlps die CA kontrollieren kann.

Bis denn....


[Beitrag von digital2019 am 20. Jul 2019, 15:17 bearbeitet]
hajobluray
Ist häufiger hier
#486 erstellt: 20. Jul 2019, 19:43
Werde dann berichten- alle Bildmodi und auch 3D-Bild!Mit und ohne Filter!
Commander1956
Stammgast
#487 erstellt: 20. Jul 2019, 20:01
@digital2019:

Ich finde es auch schda, dass bei fast keinem Video das Gitter-Testbild gezeigt wird, wo man die Konvergenz einstellt, bzw bei dlps die CA kontrollieren kann. 

Bin zwar jetzt überfragt was die Abkürzung CA bedeutet? Aber seit wann muss, oder kann man bei Einchip DLP die Konvergenz einstellen? Da wird die Schärfe optisch durch den Fokus bestimmt. Das ist doch gerade der Vorteil von DLP, gegenüber LCD und LCOS. Selbst der Z1 und VW5000ES besitzen keine hundertprozentige Konvergeenz.
Gruß,
Commander
digital2019
Ist häufiger hier
#488 erstellt: 20. Jul 2019, 20:07
@ Commander1956

echt jetzt??

......... bzw bei dlps die CA kontrollieren kann.

Hab nichts von Konvergenz im Bezug auf dlps gesagt.

Bis denn....
Mankra
Inventar
#489 erstellt: 20. Jul 2019, 20:39

digital2019 (Beitrag #488) schrieb:
Hab nichts von Konvergenz im Bezug auf dlps gesagt.

Ahem:

digital2019 (Beitrag #485) schrieb:
...., wo man die Konvergenz einstellt, bzw bei dlps die CA kontrollieren kann.



Commander1956 (Beitrag #487) schrieb:
Bin zwar jetzt überfragt was die Abkürzung CA bedeutet?

https://de.wikipedia.org/wiki/Chromatische_Aberration
digital2019
Ist häufiger hier
#490 erstellt: 20. Jul 2019, 20:44
Ist gut, ich gebe auf.
Wer lesen kann ist klar im Vorteil.

Bis denn....
Commander1956
Stammgast
#491 erstellt: 20. Jul 2019, 20:47
@digital2019:
Danke für die Nichterklärung was "CA" bedeutet.


Ich finde es auch schade, dass bei fast keinem Video das Gitter-Testbild gezeigt wird, wo man die Konvergenz einstellt, bzw bei dlps die CA kontrollieren kann. 

Und lese ich hier nicht das Wort Konvergenz?
Gruß,
Commander
Commander1956
Stammgast
#492 erstellt: 20. Jul 2019, 20:54
Danke, da haben sich wohl unsere Antworten überschnitten. chromatische Aberration sagt mir schon eher etwas.
Gruß,
Commander
digital2019
Ist häufiger hier
#493 erstellt: 20. Jul 2019, 20:56
@commander1956
Sorry
CA ist chromatische aberration

Und nochmal: Testgitter bei dlp zum kontrollieren der ca CA
Bei 3chip Beamern zum Einstellen der Konvergenz

Da finde ich es schade, dass so gut wie nie diese Gitter in den Test Videos gezeigt wird. Auch wenn es nicht einfach ist, es im Video sichtbar dar zu stellen. Mit etwas Mühe geht es aber.
Mit Aussagen wie " im Sitzabstand sieht man es nicht" ist keinem wirklich geholfen. Mir wäre geholfen, wenn men wenigstens sagt, ab welchen genauen Abstand es nicht mehr sichtbar ist. ZB 10cm oder 30cm, oder erst ab 3m Abstand. Darunter könnte ich mir was vorstellen. Einfach Sitzabstand finde ich nicht hilfreich.


Bis denn...


[Beitrag von digital2019 am 20. Jul 2019, 21:07 bearbeitet]
Commander1956
Stammgast
#494 erstellt: 20. Jul 2019, 21:10
Das dieses CA ein Problem bei DLP sein kann wusste ich nicht. Bin wohl zu lange aus dem DLP Lager heraus. Mein letzter war der Sharp XV Z201E. Und da hatte ich eher ein RBE Problem. Da gab es auch noch die Marantz Projektoren mit den teuren Minolta Objektiven.
Gruß,
Commander
George_Lucas
Inventar
#495 erstellt: 20. Jul 2019, 21:11
@digital2019
Der Abstand ist nicht besonders aussagekräftig ohne Abbildungsbreite.


[Beitrag von George_Lucas am 20. Jul 2019, 21:14 bearbeitet]
digital2019
Ist häufiger hier
#496 erstellt: 20. Jul 2019, 21:20
Ja, richtig. In dem Fall wird eine 2,5m Leinwand verwendet.
Davon bin ich JETZT ausgegangen.


@commander1956
Das war einer der Hauptgründe den w5700 zurück zu schickenn
Was den RBE angeht, ist der w5700 sehr gut. Nur mit sehr viel Mühe konnte ich den RBE provozieren, und dann war dieser kaum merkbar. Im Betrieb konnte ich nicht den geringsten RBE feststellen, habe darauf bewusst geachtet.

Bis denn.....


[Beitrag von digital2019 am 20. Jul 2019, 22:13 bearbeitet]
hajobluray
Ist häufiger hier
#497 erstellt: 20. Jul 2019, 23:11
Hallo,
Ekki hat neues Video bei you-tube vom 5700 drinn-sehr interessant!!
Pflaumen:Oscar
Stammgast
#498 erstellt: 20. Jul 2019, 23:38
Gutes Video, nur leider sehr viel Werbung für HKR und irgendwie mag ich HKR überhaupt nicht.

Wenn ich den Obermayer in den Videos sehe, muss ich immer an Kaffeefahrten denken.


[Beitrag von Pflaumen:Oscar am 20. Jul 2019, 23:48 bearbeitet]
Mankra
Inventar
#499 erstellt: 21. Jul 2019, 00:04

digital2019 (Beitrag #493) schrieb:
Mit Aussagen wie " im Sitzabstand sieht man es nicht" ist keinem wirklich geholfen....

Das Todschlagargument für ziemlich Alles.......Konvergenz, CA, Pixel Schupserei, Unschärfe, usw.
digital2019
Ist häufiger hier
#500 erstellt: 21. Jul 2019, 03:44
@ Mankra

Ich Weiss jetzt nicht so recht wie du das meinst, mit dem Totschlagargumen. Jedenfalls will ich den Beamer nicht schlecht reden.

Für MICH ist sichtbare CA ein k.o. Kriterium. Egal wie gut der Beamer auch sonst sein kann. Sichtbare CA ist für MICH so ziemlich das nervigste bzw störendste an einem Beamer. Würde so einen nicht kaufen, erst recht nicht zu dem Preis.
Natürlich wird es Leute geben, die es nicht so sehr stört, ist ja auch ok.

Das Video von Ekki find ich nicht so toll. Es wird zb überhaupt nicht auf die dynamische Blende eingegangen. Die FI wird auch nur kurz erwähnt. Das hätte mich schon interessiert, was sich nach dem update getan hat. Dazu kommt noch die erwähnte CA Aussage, dass diese im Sitzabstand nicht sichtbar wäre. Ja wie gross ist denn der Sitzabstand bei dem Test? Wo ist das Testbild mit dem Gitter? Einen MEGA Test stelle ich mir jedenfalls anders vor.

Bis denn....


[Beitrag von digital2019 am 21. Jul 2019, 03:48 bearbeitet]
Mankra
Inventar
#501 erstellt: 21. Jul 2019, 09:50

digital2019 (Beitrag #500) schrieb:
Ich Weiss jetzt nicht so recht wie du das meinst, mit dem Totschlagargumen. Jedenfalls.

Wirklich?
Ok, weiter ausgeführt:
Das Argument "Sieht man vom Sitzplatz nicht" wird immer wieder genannt, wenn irgendwelche Punkte/Messwerte nicht zur Meinung der Besitzer, Fanboys, Verkäufer passt.
FullHD vs 4k: Sehe die einzelnen Pixel vom Sitzplatz beim FHD nicht.
Fake4K vs. nativen 4K
Konvergenzprobleme bei 3 Chippern (Auch wenn man es vom Sitzplatz nicht sieht, trotzdem wirken DLP Bilder schärfer)
CA Probleme
usw.

Es gibt einige Punkte, welche man zwar vom Sitzplatz im Detail nicht sieht, aber trotzdem für den Bildeindruck wichtig sind.

Jeder Beamer, auch jeder DLP hat gewisses CA. Gute Geräte weniger als eine Pixelbreite, füllen nur die Zwischenräume etwas auf. Zumindest bei meinem W5700 war es über mehrere Pixelreihen hinweg.......
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 6 7 8 9 10 11 12 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
BenQ W5700
Ernie_ am 12.12.2018  –  Letzte Antwort am 12.12.2018  –  3 Beiträge
BENQ W11000 : 4K DLP Beamer 2016
kraine am 07.01.2016  –  Letzte Antwort am 10.01.2018  –  243 Beiträge
DLP-4K-Projektoren von Benq? BenQ CinePro HT9060 and HT8060
Ernie_ am 28.01.2019  –  Letzte Antwort am 17.05.2019  –  71 Beiträge
BenQ W2700 : DLP 4K Beamer ohne Lichtrahmen
kraine am 02.11.2018  –  Letzte Antwort am 17.07.2019  –  207 Beiträge
BenQ PE770, DLP, 3d
laus34 am 10.10.2010  –  Letzte Antwort am 10.10.2010  –  5 Beiträge
BenQ W3000 DLP 1080P
kraine am 25.06.2015  –  Letzte Antwort am 17.07.2017  –  126 Beiträge
BenQ W10000 1080p-DLP
celle am 28.10.2006  –  Letzte Antwort am 28.10.2006  –  2 Beiträge
BenQ SH940 DLP
lightxx am 07.05.2013  –  Letzte Antwort am 07.05.2013  –  11 Beiträge
BenQ W9000
spooky4u am 12.03.2007  –  Letzte Antwort am 04.04.2007  –  6 Beiträge
Alternative zu Benq W6000
hgomespere am 06.03.2011  –  Letzte Antwort am 09.03.2011  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder868.230 ( Heute: 25 )
  • Neuestes Mitgliedangie20
  • Gesamtzahl an Themen1.447.715
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.547.532