Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . 20 . 30 . Letzte |nächste|

Panasonic PT-AE3000

+A -A
Autor
Beitrag
surbier
Inventar
#1 erstellt: 27. Aug 2008, 19:43
Es wird gemunkelt, dass der PT-AE3000 in den Startlöchern steht:

http://www.big-scree...asonic-ptae-3000.php

Gruss
Surbier
ufftata
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 28. Aug 2008, 08:56

surbier schrieb:
Es wird gemunkelt, dass der PT-AE3000 in den Startlöchern steht:

http://www.big-scree...asonic-ptae-3000.php

Gruss
Surbier


Das hoffe ich doch sehr, da er mich sehr stark interessiert.
Eigentlich hatte ich am "Vorgänger" nicht viel zu kritisieren, einzig die später aufgekommene "Staubproblematik" sollte man bei Panasonic ernst nehmen.
Ansonsten ?? Heller muss er nicht werden, vielleicht noch etwas mehr Kontrast und ein verbesserter Schwarzwert. Persönlich würde ich ihn mir auch wünschen das die 20DB Hürde geknackt wird. Der und der HC 7000 interessieren mich brennend!
trekuslongus
Stammgast
#3 erstellt: 28. Aug 2008, 10:52
Habe bisher Nichts gelesen was mich auch nur annähernd dazu verleiten könnte meinen 2000er dafür wieder zu veräußern

Einen brauchbaren LS hat der "alte" auch (ich glaube sogar den fexibelsten ) .... die Farbdarstellung reicht mir vollkommen aus .... und Kontrast? .. naja, Kontrast kann man ja nie genug haben, aber wo ist da das Ende?

Ich finde den 2000er schon ziemlich nah am "Ideal" ... zumindest für meine Verhältnisse

Gruß
ralle
Sonde
Stammgast
#4 erstellt: 28. Aug 2008, 11:18
Erste Daten zum Panasonic PT-AE3000:

- Full HD
- gleiches Gehäuse wie der AE1000 und AE2000
- 100 Hz Technologie
- 1600 Lumen Helligkeit
- 60.000:1 Kontrast durch neu entwickelte Pure Contrast Plate Technologie
- Pure Colour Filter Pro
- Detail Clarity Processor 2
- 3 HDMI 1.3 Anschlüsse
- adaptiver Lampenmodus wie beim Sanyo Z2000
- Smooth Screen Technologie
- Lens Memory Technologie
- Release: Oktober




Hier die Pressemitteilung.


[Beitrag von Sonde am 28. Aug 2008, 11:27 bearbeitet]
ForceUser
Inventar
#5 erstellt: 28. Aug 2008, 11:23
hui jetzt weiss ich auf was ich spare im Falle das das Shading bei meinem Proki zu Krass wird

Bin gespannt auf erste Erfahrungen mit der Zwischenbildberechnung! Top oder Flop


[Beitrag von ForceUser am 28. Aug 2008, 11:24 bearbeitet]
StoneQ
Stammgast
#6 erstellt: 28. Aug 2008, 11:31
Ich hoffe, dass man die schönen neuen Spielzeuge alle auf der IFA bewundern kann
*Michael_B*
Inventar
#7 erstellt: 28. Aug 2008, 11:39
Hallo

Sollte Panasonic wieder einen Kinomodus mit super Farbraum hinbekommen und der Projektor auch ohne Blende einen hohen Kontrast schaffen wird das ein cooler Projektor.

MfG
Riker
Inventar
#8 erstellt: 28. Aug 2008, 11:43
Hallo

Das klingt ja sehr gut. Im 1. Pressetext ist ja die Rede von LCD-Panels der "neusten Generation" - weiss hier jemand genaueres? Sind das immer noch D7-Panels oder gibt's tatsächlich schon D8?
Die Kontrastangaben deuten eher auf ersteres.

Riker
Widlarizer
Stammgast
#9 erstellt: 28. Aug 2008, 12:01
Finde es schade, daß erneut die Smoothscreen Klamotte implementiert wurde. Bei einer 1920*1080 Auflösung der verbauten Panels, ist das Thema Fliegengitter wohl wirklich Geschichte.
Da ist das Defokussieren völlig unnötig.
ufftata
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 28. Aug 2008, 12:02
Die reinen Prospektdaten reichen mir nicht aus, ich muss erste Userberichte abwarten.
Schade das Panasonic keine Angaben zur Lautstärke macht und ausserdem bleibt die Staubproblematik abzuwarten, mir waren da zuletzt einfach zu viele User mit Staubproblemen unterwegs. Egal ob hier oder im "anderen" Forum, die Staubmeldungen vermehrten sich zunehmend. Ansonsten war schon der 2000ér ein sehr guter Projektor. Ob ich unbedingt tauschen würde wenn ich den 2000ér schon hätte ist eine andere Frage. Persönlich muss ich eben gucken und rechnen weiviel ich für meinen VW 50 bekommen kann und ob esmir Wert ist due Differenz draufzulegen. Sicherlich werde ich aber keiner der early adopter sein sondern warten wie die Rückmeldungen der User sind.
Choco
Stammgast
#11 erstellt: 28. Aug 2008, 12:18
http://www.avforums.com/tv/index.php?videoid=58

Hier schon mal ein Video vom Proki.

100 Hz Technik finde ich sehr gut!

Hoffentlich gibts damit aber nicht den "Soap-Effekt"
ufftata
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 28. Aug 2008, 12:30
etwas schade dass das Gehäuse schon in die dritte Generation geht, sieht aus wie ein schwarzer Schuhkarton das Ding.

Eine Verständnisfrage : Wozu brauche ich 100hz wenn ich doch Blu Ray mit 1080p und 24hz zuspiele ?

Ist was zum avisierten Preis bekannt ?
Sonde
Stammgast
#13 erstellt: 28. Aug 2008, 12:47

http://www.avforums.com/tv/index.php?videoid=58

Hier schon mal ein Video vom Proki.


Interessant. Das 2.35:1 Picture Format Feature find ich ziemlich cool. Im Video wird auch erwähnt, dass der AE3000 die D7 Panels verwendet. Leider ist auch diese blöde Smooth Screen Technologie wieder am Start. Bei den 720p war sie noch sinnvoll, bei 1080p imo völlig unnütz. Der AE2000 war keinesfalls ein unscharfer Beamer, aber im Vergleich zum Z2000 oder HC6000 mekt man halt einen deutlichen Unterschied bzgl. der Schärfe. Allein deswegen werde ich einen Bogen um den neuen Panasonic machen.


[Beitrag von Sonde am 28. Aug 2008, 12:48 bearbeitet]
Galactus
Stammgast
#14 erstellt: 28. Aug 2008, 12:48

Choco schrieb:
http://www.avforums.com/tv/index.php?videoid=58

Hier schon mal ein Video vom Proki.

100 Hz Technik finde ich sehr gut!

Hoffentlich gibts damit aber nicht den "Soap-Effekt"


Jo finde das auch gut. Hoffentlich wird es in 3 Stufen einstellbar sein wie bei Sony
Sonde
Stammgast
#15 erstellt: 28. Aug 2008, 12:50

Ist was zum avisierten Preis bekannt ?

Wird sicher in den nächsten Tagen verkündigt. Kann mir aber vorstellen, dass er eine ähliche UVP hat wie der AE2000.
clehner
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 28. Aug 2008, 12:58

Widlarizer schrieb:
Finde es schade, daß erneut die Smoothscreen Klamotte implementiert wurde.


Ja schon, aber das ist ja gerade der Marketing-Ansatz von Panasonic, daher wären sie blöde, es nicht zu tun.


Widlarizer schrieb:
Bei einer 1920*1080 Auflösung der verbauten Panels, ist das Thema Fliegengitter wohl wirklich Geschichte.


Nein, ist es leider nicht. Ein Kunde hat sich kürzlich bei mir den HD100 gekauft, weil ihn die Pixel bei seinem HC6000 gestört haben. Kommt auf den Sitzabstand an. Bei einfacher Bildbreite bei Cinemascope (meine Lieblingsabstand bei hervorragenden Quellen) sieht man das Fliegengitter sehr wohl!


Widlarizer schrieb:

Da ist das Defokussieren völlig unnötig.


Das ist relativ, zumindest bekämpft es das Fliegengitter. Ob es der Weisheit letzter Schluß ist, muss jeder selbst entscheiden (im Zweifel durch die Wahl des Sitzabstands, Verzicht auf Nutzfrequenz oder durch einen Full-HD-Projektor mit besserem Füllfaktor).


[Beitrag von clehner am 28. Aug 2008, 13:02 bearbeitet]
celle
Inventar
#17 erstellt: 28. Aug 2008, 13:47
Sehr interessant! Gerade wegen 100Hz!
trekuslongus
Stammgast
#18 erstellt: 28. Aug 2008, 14:02

celle schrieb:
Sehr interessant! Gerade wegen 100Hz!

ja? ... wieso?

Gruß
ralle
Screamer82
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 28. Aug 2008, 14:24
Ich habe jetzt 8 Monate auf den 3000er gewartet. Bin jetzt aber eher enttäuscht. Das alte, grosse Gehäuse? Keine Angabe über die Lautstärke? Ich denke, dass Panasonic auch nichts am Staubproblem geändert hat.

Werde wohl nach 6 Jahren Panasonic zu Mitsubishi wechseln, der 7000 klingt sehr interessant.
celle
Inventar
#20 erstellt: 28. Aug 2008, 14:52
Dass das Gehäuse bleibt finde ich sehr gut. Von allen LCD-Projektoren ist es mit Abstand das Wertigste und dass trotz schwarzer Optik!

Bin mal auf den Preis gespannt!


ja? ... wieso?


Finde Sony´s Motionflow sehr gelungen und man kann es ab und zu durchaus sinnvoll einsetzen. Mal schauen wie gut die Technik von Panasonic umgesetzt wird.
Choco
Stammgast
#21 erstellt: 28. Aug 2008, 15:47

ufftata schrieb:
Eine Verständnisfrage : Wozu brauche ich 100hz wenn ich doch Blu Ray mit 1080p und 24hz zuspiele ?


Standbilder sehen in HD sehr gut aus. Aber bei Bewegungen sieht das oft sehr unscharf aus. Das kommt daher, das 24 Bilder für einen LCD einfach zu wenig sind.

Daher wird mit der 100 Hz Technik noch ein Zwischenbild berechnet. So sieht das Ganze dann viel flüssiger aus.
ufftata
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 28. Aug 2008, 15:52
Das mit dem Gehäuse liegt im Auge des Betrachters, ich finde es ganz ehrlich ziemlich hässlich - aber gut ein anderer mag es toll finden.

Was mich stört ist das man sich offensichtlich der Staubproblematik vewehrt, denn diese hatte wenn ich das im AVS Forum richtig gelesen habe in erster Linie was mit eben diesem Gehäuse zu tun. Ich habe da mal was von Schlitzen am Boden gelesen wo der Staub sich reinschleichen soll. Möglich das man andere besser Filter benutz oder gar den Unterboden zusätzlich schützt - abwarten ! Das Panasonic keine Angaben zur Geräuschentwicklung macht ist allerdings weniger nachvollziehbar - was soll dieses Versteckspiel ? Der AE 2000 war ja etwas ins Hintertreffen geraten da er doch deutlich vernehmbar lauter war als z.B der Z2000.

Es sind doch einige Punkte auf die man besonders achten muss.
Die rein visuellen Qualitäten des AE 2000 fand ich schon wirklich hervorragend und ich gehe davon aus das der 3000 noch einen Zacken drauflegt. Die 100hz erschließen sich mir aber immer noch nicht wirklich - wieso sind die bei 1080/24hz wichtig ? Ist doch nur ein Verkaufstrick oder ?
Bzw. nur dann von Bedeutung wenn man TV guckt.
Choco
Stammgast
#23 erstellt: 28. Aug 2008, 15:57
Nein. Absolut nicht.

Ich finde diese Technik im LCD Bereich sogar sehr wichtig.

Ist dir noch nie aufgefallen, das auf einem LCD die Bewegungen nicht so flüssig aussehen, als wie bei einem Röhrengerät?

http://www.telering.de/was-ratgeber/feld-1/nr-25

Hier kann man die Problematik noch nachlesen.
ufftata
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 28. Aug 2008, 16:01
Ob Projektor oder Tv sind aber zwei Paar Schuhe !
surbier
Inventar
#25 erstellt: 28. Aug 2008, 18:22
Hallo zusammen

Nun hat Pansonic also wie erwartet doch noch die Katze aus dem Sack gelassen.

ein interessantes Feature dürfte sein, dass das Cinemascope Format "gespeichert" werden kann. Zitat:

Für eine volle Bildfüllung ist es erforderlich, jedes mal den Zoom und Fokus an das Format anzupassen oder mit teuren Anamorphoten Objektiven zu arbeiten. Mit der neuen Lens Memory Funktion können bis zu drei verschiedene Formate justiert und gespeichert werden. Diese stehen dem Nutzer dann per Knopfdruck zur Verfügung. Anwender mit 2.35:1 Breitbild-Leinwand können so verschiedene Inhalte wie Film, Fernsehen oder Videospiele äußerst einfach und komfortabel genießen.

Heisst das nun, dass Panasonic eine Art eingebauten Anamorphoten hat? Das wäre ja der Hammer ... Vor einigen Monaten habe ich mal spasseshalber darüber spekuliert - es scheint, man hätte mich erhört:D

Die 100 Hz Technologie, bzw. die Vervierfachung der 24 Hz scheinen wieder einige echte technische Neuerungen zu sein.

Staubprobleme hatte ich mit meinem PT-AE2000 keine, ich zweifle, ob ich sie mit dem PT-AE3000 haben würde

Dir Vorzüge des PT-AE2000 sind mir bestens bekannt. Ein modernerer PT-AE3000 ist daher allemal ein Gedanke wert

Ansonsten ist das Gerät identisch zum Vorgänger: Gehäuse, Lüftergeräusch etc, wie gehabt - was beim PT-AE2000 schon super war

Der Smooth Screen wurde zum Glück beibehalten - sonst wäre für mich LCD defintiv gestorben

Der Panasonic scheint vor allem in den Punkten "verbessert" worden zu sein, die durch den technologischen Fortschritt jedes Jahr verbessert werden: Kontrast, Helligkeit, Schwarzwert. Das Design gefällt mir persönlich sehr gut, auch wenn es an einen Schuhkarton erinnert. Ich bin allerdings ziemlich erstaunt, dass das gleiche Design nun in die dritte Generation geht - zudem kommt es all jenen zugute, die einen PT-AE1000 / 2000 haben, da damit ein gewisser Werterhalt unterstützt wird und optisch diese Geräte noch nicht "zum alten Eisen" gehören

D7 Panels werden offenbar wieder verbaut - gibt es überhaupt schon D8? Ich habe noch nichts darüber gelesen. Mistubishi verbaut ja nach wie vor die D6 Panels, D7 ist immer noch das neueste

Das Rad braucht man nicht neu zu erfinden

Preis: In Kanada wurde er für 3500 Dollar angekündigt: also ziemlich identisch wie der PT-AE2000.

Fazit: Panasonic werde ich mir sehr, sehr, sehr genau ansehen

Gruss
Surbier


[Beitrag von surbier am 28. Aug 2008, 18:30 bearbeitet]
surbier
Inventar
#26 erstellt: 28. Aug 2008, 18:28

ufftata schrieb:
Das Panasonic keine Angaben zur Geräuschentwicklung macht ist allerdings weniger nachvollziehbar - was soll dieses Versteckspiel ?


Haben sie doch. Scroll weiter nach oben und lies Dir über den Link die technischen Daten raus - es fehlt keine einzige Angabe

22dB - der PTAE2000 ist ebenfalls mit diesem Wert angegeben und er ist äussert leise. DAS ist kein Kriterium mehr, um den Beamer nicht zu wählen

Gruss
Surbier
ufftata
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 28. Aug 2008, 18:33
@surbier:

Never change a running system wird sich Panasonic gedacht haben und so blieb es in erster Linie bei einem "Feintuning".
Hört sich alles sehr gut an wie du schon richtig resümierst.

Das mit dem Scope-Format verstehe ich auch nicht so ganz, sollte es wie du sagst eine eingebaute anamorphotische Lösung sein dnn wäre das wirklich super innovativ. Gegen Staub habe ich schwarze Damenstrumpfhosen.

Es stimmt, die Besitzer der 1000 & 2000´er Modelle haben so das Gefühl noch up to date zu sein !

3500 Kanadische sind knapp unter 2000 Euro , oder ?
Das wäre ein sensationeller Preis und ich könnte mir den direkten Vergleich mit dem HD 350 und dem HC7000 sparen, denn dieses P/L haben die nicht - das weiß ich ohne die gesehen zu haben, dafür sind sie von vornherein einfach zu teuer gelistet.




http://www.areadvd.d...projektor-pt-ae3000/


[Beitrag von ufftata am 28. Aug 2008, 18:37 bearbeitet]
surbier
Inventar
#28 erstellt: 28. Aug 2008, 18:38
Der Panasonic HAT eine Art eingebauten Anamorphoten:

Panasonic invite AVForums to sample the new PT-AE3000 LCD projector, boasting 60,000:1 contrast and a neat 2.35:1 picture format feature, with no need to add an anamorphic lens.

Man sieht den Effekt im Video sehr schön. Da sage noch einer, Panasonic würde nicht auf aktuelle Kundenwünsche eingehen. Wie letztes Jahr hat Panasonic also einmal mehr eine Bombe platzen lassen

Nicht, dass ich jetzt unken will, aber: Im Gegensatz zu den neuen Mitsus, Sonys oder JVC's werden hier eine Menge technischer Neuerungen geboten: Anamorphot, 100 Hz ...

super! Ich merke gerade, dass mich Panasonic schon wieder in seinen Bann zieht

Gruss
Surbier


[Beitrag von surbier am 28. Aug 2008, 18:42 bearbeitet]
ufftata
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 28. Aug 2008, 18:40

surbier schrieb:
Der Panasonic HAT eine Art eingebauten Anamorphoten:

Panasonic invite AVForums to sample the new PT-AE3000 LCD projector, boasting 60,000:1 contrast and a neat 2.35:1 picture format feature, with no need to add an anamorphic lens.

Man sieht den Effekt im Video sehr schön. Da sage noch einer, Panasonic würde nicht auf aktuelle Kundenwünsche eingehen. Wie letztes Jahr hat Panasonic also einmal mehr eine Bombe platzen lassen

Gruss
Surbier



Dann ist meine Entscheidung eigentlich schon gefallen !
http://www.panasonic.de/html/de_DE/1421810/index.html

Bei beisammen.de kritisieren sie schon einiges wie das Speed up auf 96Hz und das irgendwas an dem Gerät nicht elektrisch sei - jammern statt sich über neues zu freuen - kurios.


[Beitrag von ufftata am 28. Aug 2008, 18:51 bearbeitet]
Sonde
Stammgast
#30 erstellt: 28. Aug 2008, 18:51

Der Panasonic HAT eine Art eingebauten Anamorphoten:

Sah mir eher wie ein Scaling Trick aus. Kann mich auch irren...


3500 Kanadische sind knapp unter 2000 Euro , oder ?

Nein, knapp über 2000. Genauer gesagt 2264 Euro. Einen UVP von 2299,- oder 2199,- Euro könnte ich mir gut vorstellen.


[Beitrag von Sonde am 28. Aug 2008, 18:54 bearbeitet]
ufftata
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 28. Aug 2008, 18:53

Sonde schrieb:

Der Panasonic HAT eine Art eingebauten Anamorphoten:

Sah mir eher wie ein Scaling Trick aus. Kann mich auch irren...


3500 Kanadische sind knapp unter 2000 Euro , oder ?

Nein, knapp über 2000. Genauer gesagt 2264 Euro. Einen UVP von 2299,- oder 2199,- Euro könnte ich mir gut vorstellen.


Guter Preis, sehr nah am "Zeitgeist" die 2000 Euro Grenze kann man dann wahrscheinlich ab dem ersten Tag aushandeln - exzellent ! Mal gucken wieviel mein VW 50 noch bringt den ich dann in 4-8 Wochen abstoßen muss.
surbier
Inventar
#32 erstellt: 28. Aug 2008, 18:56

Sonde schrieb:

Der Panasonic HAT eine Art eingebauten Anamorphoten:

Sah mir eher wie ein Scaling Trick aus. Kann mich auch irren...




... immerhin die Möglichkeit, die lästigen Balken bei Cinemascope nicht mehr maskieren zu müssen. Zudem schont es die Panels, da auch bei 2.35:1 das ganze Panel benutzt wird. Damit dürfte das Bild auch um einiges heller sein. Fraglich ist, ob es ein "echter" Anamorphot besser hinkriegt, da er ja ein "verbogenes" Bild wieder "geradebiegen" muss.

Und wenn er Dir nicht zusagt, kannst Du immer noch 16:9 maskieren - die Standardlösung, die Dir die anderen Beamer auch bieten

Gruss
Surbier


[Beitrag von surbier am 28. Aug 2008, 19:00 bearbeitet]
Muckmeister
Stammgast
#33 erstellt: 28. Aug 2008, 19:09
also ich bin hier richtig hippelig... wenn jetzt noch der preis o.k. ist, dann wird das mein beamer. mir gefiel das gehäuse schon immer, ich benutze eine 21:9 Leinwand und wenn jetzt die ersten tests o.k. sind, dann kommt er ins haus... gerade auch wegen der 21:9 Funktion.
surbier
Inventar
#34 erstellt: 28. Aug 2008, 19:15

Muckmeister schrieb:
dann kommt er ins haus... gerade auch wegen der 21:9 Funktion.



in der Tat eine echte Neuerung und ein absolutes Alleinstellungsmerkmal. Endlich werden nicht nur die Möglichkeiten geboten, das Bild zu verzerren, um es dann durch einen vorgesetzten Anamorphoten wieder ins rechte Licht zu rücken. Ich denke allerdings auch, dass Tests dieses Feature auf den Zahn fühlen sollten. Sollte es tatsächlich klappen, wird der PT-AE3000 wie sein Vorgänger Wartelisten haben. Ich persönlich würde dieses Feature schwerer gewichten als einen nativen Kontrast von 30'000:1, schon alleine deshalb, weil ein Maximalkontrast von 60:000 : 1 auf einen sehr hohen Kontrast bei D65 bei einer exzellent arbeitenden Iris schliessen lässt

Das ganze für ca. 2000 Euro - ich bin begeistert

Gruss
Surbier


[Beitrag von surbier am 28. Aug 2008, 19:26 bearbeitet]
Sonde
Stammgast
#35 erstellt: 28. Aug 2008, 19:36

in der Tat eine echte Neuerung und ein absolutes Alleinstellungsmerkmal. Endlich werden nicht nur die Möglichkeiten geboten, das Bild zu verzerren, um sie dann durch einen vorgesetzten Anamorphoten wieder ins rechte Licht zu rücken. Ich denke allerdings auch, dass Tests dieses Feature auf den Zahn fühlen sollten.

Wenns tatsächlich übers Scaling und den Zoom erreicht wird, wird es sicher einen gewissen Qualitätsverlust mit sich führen. Trotz alledem, ein wirklich cooles Feature.


Ich persönlich würde dieses Feature schwerer gewichten als einen nativen Kontrast von 30'000:1, schon alleine deshalb, weil ein Maximalkontrast von 60:000 : 1 auf einen sehr hohen Kontrast bei D65 bei einer exzellent arbeitenden Iris schliessen lässt

Das beste "Feature" des AE2000 war für mich immer die hohe Helligkeit (über 900 Lumen) verbunden mit einigermaßen korrekten Farben im "Normal"-Bildmodus. Vielleicht ist der AE3000 in diesem Bereich noch einen Tick besser.
surbier
Inventar
#36 erstellt: 28. Aug 2008, 19:45

Sonde schrieb:
Das beste "Feature" des AE2000 war für mich immer die hohe Helligkeit (über 900 Lumen) verbunden mit einigermaßen korrekten Farben im "Normal"-Bildmodus. Vielleicht ist der AE3000 in diesem Bereich noch einen Tick besser.


Punkto "Anamorphoten" bin ich auf die Umsetzung gespannt. Panasonic hat ja bereits mit dem Smooth Screen bewiesen, dass "revolutionäre" Selbstentwicklungen nicht schlecht sein müssen. Für mich persönlich bis dato immer noch DAS Kaufargument für einen Pana. Ganz egal, wie 21:9 funzen wird - Puristen, die ohnehin seit jeher gegen Panasonic gewettert haben, werden auch hier sicherlich etwas auszusetzen haben - und weiterhin maskieren, da sie sich einen "echten" Anamorphoten kaum leisten werden.
das kennen wir und das braucht uns nicht weiter zu stören

Lichtleistung: Zumindest beim 2.35:1 Betrieb müsste die Lichtleistung durch die volle Ausnutzung des Panels höher sein. Zudem wurden neue Filter eingebaut, um den Kontrast auf 60'000:1 zu erhöhen - vielleicht wirkt sich dies weiter positiv auf die Helligkeit aus. Wobei "Helligkeit" wahrlich nicht ein Problem ist beim PT-AE2000, wie Du richtig bemerkst - aber mehr geht natürlich immer. Ich persönlich betreibe den PT-AE2000 allerdings seit jeher immer in einem Cinema Modus, da mir "Normal" und "Dynamisch" zu hell sind

Edit: Es wird immer besser: Ich habe erst jetzt gelesen, dass es bei Smooth Screen um SmSc4 handelt

Gruss
Surbier


[Beitrag von surbier am 28. Aug 2008, 20:03 bearbeitet]
Sonde
Stammgast
#37 erstellt: 28. Aug 2008, 20:06

Panasonic hat ja bereits mit dem Smooth Screen bewiesen, dass "revolutionäre" Selbstentwicklungen nicht schlecht sein müssen.

Vielleicht damals, bei Full HD Geräten meiner Meinung nach eher kontraproduktiv. Bin mal gespannt ob der AE3000 mit Smooth Screen 4 und Digital Clarity 2 zumindest einen Tick schärfer ist als sein Vorgänger.


Ganz egal, wie 21:9 funzen wird - Puristen, die ohnehin seit jeher gegen Panasonic gewettert haben, werden auch hier sicherlich etwas auszusetzen haben

Naja, es gibt an jedem Projektor etwas auszusetzen. Nichts ist perfekt. Ist doch was ganz normales.
surbier
Inventar
#38 erstellt: 28. Aug 2008, 20:18

Sonde schrieb:
Vielleicht damals, bei Full HD Geräten meiner Meinung nach eher kontraproduktiv. Bin mal gespannt ob der AE3000 mit Smooth Screen 4 und Digital Clarity 2 zumindest einen Tick schärfer ist als sein Vorgänger.



Ich habe seit letzten November den PT-AE2000 und für mich kommt kein neuer LCD ins Haus - es sei denn, er hätte Smooth Screen. Selbst bei Full HD. Es ist leider der grösste Nachteil der LCD Technik, dass sie nach wie vor einen zu geringen Füllfaktor hat. Das Bild ist super scharf (sage ich nicht nur, weil ich auf Smooth Screen stehe) und ich würde wohl kaum auf den PT-AE3000 schielen, wenn ich der Meinung wäre, dass Smooth Screen kontraproduktiv wäre.

Es ist wirklich lustig: Panasonic haftet seit Jahren - eigentlich seit Einführung von SmSc - der Makel an, dass diese Technik das Bild "unscharf" mache - Sieh Dir das Bild selber im Fachhandel an und urteile dann selbst ...

Panasonic ist bekannt dafür, dass sie sich der Kundenwünsche annehmen - denkst Du nicht, dass, zumindest seit Einführung des PT-AE1000, der Hersteller diese Technik schon lange eingestellt hätte, wenn sie tatsächlich so schlecht wäre? Bei dieser Konkurrenz?

Gruss
Surbier


[Beitrag von surbier am 28. Aug 2008, 20:30 bearbeitet]
Screamer82
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 28. Aug 2008, 20:21
Ich blick da nicht ganz durch wegen dem Bild. Ich habe eine 16:9 Leinwand - da wird mir die neue Funktion ja keinen Vorteil bringen?
surbier
Inventar
#40 erstellt: 28. Aug 2008, 20:28

Screamer82 schrieb:
Ich blick da nicht ganz durch wegen dem Bild. Ich habe eine 16:9 Leinwand - da wird mir die neue Funktion ja keinen Vorteil bringen?


Natürlich wird nicht die ganze Leinwand ausgeleuchtet, weil es eben ein anderes Bildformat ist, aber: Du hast dann keine Balken mehr unten und oben, das heisst, sie werden nicht mehr durch nicht genutzte Pixel erzeugt. Jeder Beamer, der nicht mit einem Anamorphoten betrieben wird, erzeugt diese Balken, die immer den subjektiven Kontrasteindruck trüben, weil sie in der Regel eher dunkelgrau sind. Da Bild ist auch bei Cinemascope oben und unten "absolut" dunkel, genau gleich wie bei einem 16:9 Bild. Vorteile: Bessere Ausleuchtung, da alle Pixel genutzt werden, schärferes Bild, da keine Pixel vergeben werden, besseres Kontrastempfinden, da keine "dunkelgrauen" Balken oben und unten erzeugt werden. Das heisst, Du musst nicht mehr maskieren. Last but not least. Falls es sich herausstellt, dass die Panasonic Variante "funzt", hast Du ca. 2K gespart

Gegenfrage: Warum nutzt Du ein 16:9 Panel und kein 4:3 Panel? Weil bei 16:9 Filmen eben keine dunkelgrauen Balken oben und unten erzeugt werden, das ganze Panel genutzt wird ... siehe oben

Gruss
Surbier
Sonde
Stammgast
#41 erstellt: 28. Aug 2008, 20:52

Ich blick da nicht ganz durch wegen dem Bild. Ich habe eine 16:9 Leinwand - da wird mir die neue Funktion ja keinen Vorteil bringen?

Nein, nicht wirklich.
surbier
Inventar
#42 erstellt: 28. Aug 2008, 20:56

Sonde schrieb:

Ich blick da nicht ganz durch wegen dem Bild. Ich habe eine 16:9 Leinwand - da wird mir die neue Funktion ja keinen Vorteil bringen?

Nein, nicht wirklich.


Zumindest kannst Du das "Problem" damit lösen, indem Du eine CS Leinwand kaufst, das Problem ist damit nicht mehr die Beamertechnik - andere müssen sie nebst einem Anamorphoten beschaffen

Gruss
Surbier
voho
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 28. Aug 2008, 21:05
Es gab einen sehr guten Grund von 4:3 auf 16:9 zu gehen. Die Filme werden anamorphotisch auf DVD gebrannt (internes Format der DVD entspricht dem PAL Standard -> 4:3). Das Wiedergabegerät entzerrt das Bild von 4:3 (gestaucht) auf 16:9 "normal". Der Vorteil: wenn ein 16:9 Bild auf 4:3 korrekt abgebildet wird müssen die schwarzen Balken mit ins Bildsignal und verbrauchen dabei wertvolle Auflösung. Bei der anamorphotischen Abspreicherung (4:3 gestaucht) können alle Zeilen für die Bildinformation verwendet werden.

Anders ist das bei der HD-DVD oder BluRay. Dort wird bei einem 21:9 (oder wie auch immer) der schwarze Balken mit auf die Disk gebrannt - und verbraucht wertvolle Zeilen. Mir ist nicht bekannt ob das in naher Zukunft (BD3 oder BD4 Norm) geändert werden soll. Der Vorteil der anamorphotischen Darstellung liegt wie beschrieben in einer vollständigen Ausnutzung der Panels (subjektiver Konstastgewinn, höhere Helligkeit) - auf Kosten eines zusätzlichen Skalierungsschrittes den der Beamer durchführen muss. Wenn das schlecht gemacht ist, kann das unter dem Strich auch eine Bildverschlechterung bedeuten.

Mir ist es am liebsten wenn im Wiedergabestrang so wenig wie möglich "verändert" wird (Rauschunterdrückung; Schärfe ... und eben auch anamorphische Verzerrung). Besser ist verändern über den Zoom - und eine Maskierung der Leinwand (habe ich zwar nicht - mich stören aber die nur gelegentlich erkennbaren "grauen" Balken nicht)!

Gruß

voho
surbier
Inventar
#44 erstellt: 28. Aug 2008, 21:37
Hallo

Ich habe mir das Video des PT-AE3000 nochmals angesehen. Der 21:9 Modus besteht lediglich darin, dass man den Beamer so einstellen kann, dass er auf Knopfdruck das Bild aufzoomt und automatisch fokusiert(nachdem man ihm beigebracht hat, wie gross die 21:9 Leinwand ist).

Das heisst im Klartext: Ich muss nicht dauernd hin und herzoomen, zudem muss ich nicht den Focus neu stellen, aber: Die grauen Balken oben und unten bleiben bestehen, das Panel wir nicht, wie bei einem echten Anamorphoten, gänzlich genutzt, somit entfallen die "Vorteile" wie Gewinn an Helligkeit etc. ...

Dieses Feature macht lediglich bei einer 21:9 Leinwand Sinn, indem die Umstellung 21:9 / 16:9, die ich mit jedem anderen Beamer von Hand vornehmen kann, per Knopfdruck funktioniert ...

Gruss
Surbier


[Beitrag von surbier am 28. Aug 2008, 21:46 bearbeitet]
Muckmeister
Stammgast
#45 erstellt: 28. Aug 2008, 21:46
ja, war auch mein eindruck nachdem ich das video gesehen habe... praktisch ein automatisches aufzoomen... mir ist nicht richtig klar geworden, ob dadurch die balken weg sind... aber so wie es aussieht, bleiben sie.

also ein ähnliches feature, was JVC in dem video mit dem HD 350 zeigt.

dann: wenn ich von 16:9 auf 21:9 bequem per fernbedienung wechseln kann, dann müßte doch eigentlich die linse auch motorisiert sein, oder? sonst klappt das doch nur, wenn der beamer nicht nur horizontal sondern auch vertikal genau mittig zur leinwand steht.
surbier
Inventar
#46 erstellt: 28. Aug 2008, 21:55

Muckmeister schrieb:

also ein ähnliches feature, was JVC in dem video mit dem HD 350 zeigt.



Der JVC erzeugt ein 21:9 Bild auf dem herkömmlichen Weg: Das 21:9 Bild wird auf 16:9 gestreckt, ehe es dann mittels vorgelagertem Anamorphoten wieder auf 21:9 gestaucht wird. In diesem Falle wird aber das Panel tatsächlich zu 100% genutzt.


Muckmeister schrieb:
wenn ich von 16:9 auf 21:9 bequem per fernbedienung wechseln kann, dann müßte doch eigentlich die linse auch motorisiert sein, oder?



Zoom und Fokus sind bereits beim PT-AE2000 motorisiert, lediglich der LS muss von Hand eingestellt werden. Dies hat sich beim PT-AE3000 nicht geändert.

Gruss
Surbier


[Beitrag von surbier am 28. Aug 2008, 21:56 bearbeitet]
Muckmeister
Stammgast
#47 erstellt: 28. Aug 2008, 21:57
aber genau der LS wird doch dann gebraucht, oder?
oder habe ich einen denkfehler???
surbier
Inventar
#48 erstellt: 28. Aug 2008, 22:00

Muckmeister schrieb:
aber genau der LS wird doch dann gebraucht, oder?
oder habe ich einen denkfehler???



Nicht mit dem neuen "Zoommodus" für 21:9. Vorausgesetzt, Du hast eine 21:9 Leinwand: Bild wird zuerst fokusiert im 16:9 Format. Danach wird es aufgezoomt. Du brauchst dabei den LS nicht mehr manuell zu betätigen - einen gewissen Vorteil hat das System also tatsächlich

1 Knopfdruck genügt, um von 16:9 auf 21:9 zu switchen und umgekehrt ...

Gruss
Surbier
Blue_Skye
Stammgast
#49 erstellt: 28. Aug 2008, 22:29
Hallo Leute,

hier ist ja mächtig was los :). Sag mal surbier, bist du von Panasonic gsponsert .

Nein ernsthaft so richtig viel neues bringt der PT-AE 3000 nicht im Vergleich zum 2000, aber wozu auch, never change a winning team und der PT-AE 2000 ist ein verdammt guter LCD, hab ja auch einen hier im täglichen Einsatz.

Die interessanteste Neuerung für mich ist das Speichern von Zoomeinstellungen. Kein Anamorphot mehr notwendig. Aber nur weil man keinen braucht, heisst es noch lange nicht, dass da einer eingebaut ist. Es ist ja nur eine Lens-Memory-Funktion. Ein Anamorphot besteht ja ausserdem aus wenigsten 2 Linsen/Prismen und ist fast so groß wie die eigentliche Linsenoptik des Beamers...Ich vermute daher, dass für 21:9 einfach nur reingezoomt wird. Das hat aber meiner Meinung nach mehr Nachteile als Vorteile im Vergleich zum Anamorphoten (Auflösung/Helligkeit). Ok es ist bequemer, ein Knpfdruck und das Bild ist da. Aber ich muss auch nur 2 Handgriffe machen (und am Beamer 2 Knopfdrücke zum vetikalen Stretch) und dann ist meine ISCO II in Position.

Ich bin Sa. auf der IFA. Werd mich mal schlau machen und dann berichten.
surbier
Inventar
#50 erstellt: 28. Aug 2008, 22:37

Blue_Skye schrieb:

hier ist ja mächtig was los :). Sag mal surbier, bist du von Panasonic gsponsert .

Nein ernsthaft so richtig viel neues bringt der PT-AE 3000 nicht im Vergleich zum 2000, aber wozu auch, never change a winning team und der PT-AE 2000 ist ein verdammt guter LCD, hab ja auch einen hier im täglichen Einsatz.



Nein bin ich nicht - wenn Du meinen Text oben gelesen hättest, bevor Du geschrieben hast, wüsstest Du, dass wir bereits herausgefunden haben, dass der 21:9 Modus im Panasonic lediglich ein "Zoommodus" ist

Zudem: Hättest Du meinen Beitrag oben gelesen, müsstest Du eigentlich erkennen, dass ich ob der ersten Euphorie über den "Anamorphoten" dann eher enttäuscht war

Dieser Zoommodus ist zwar irgendwo bequem, würde mir aber persönlich nicht viel bringen, da ich einen 21:9 Film 1:1 über eine 16:9 Leinwand laufen lasse ...

Ich stehe zwar vor einem Beamerkauf, aber ich werde mich erst entscheiden, wenn ich erste Tests gelesen habe / persönliche Einsichten gewinnen konnte.

Favoriten:

JVC, Panasonic, Sony ...

Gruss
Surbier

P.S.: Ich sehe im Update 3000/2000 in etwa den gleichen Schritt wie vor einem Jahr zwischen 2000 und 1000. Kontrast / Schwarzwert wurden den gegenwärtigen Marktanforderungen angepasst. Ein "echter" Anamorphot bei einer 100%igen Ausnutzung des Panels wäre tatsächlich ein Hammer gewesen und die Wahl wäre schon gefallen. Bleibt als echtes Novum die Einführung von 100Hz, welches interessant sein kann. SmSc 4 wäre zusätzlich ein Anreiz für mich ...


[Beitrag von surbier am 28. Aug 2008, 22:45 bearbeitet]
*Michael_B*
Inventar
#51 erstellt: 28. Aug 2008, 23:40
Hallo

Ich habe mir das mit den speicherbaren Zoompositionen mal durchgelesen und finde das Feature absolut genial. Sollte der Schwarzwert des Panasonic in etwa das halten, was die Kontrastangaben andeuten, werden auch die Lichthöfe unter und über der Leinwand nicht weiter stören. Das Feature kann man IMHO nicht nur für eine Cinemascopeleinwand gebrauchen sondern auch für Filme mit schlechterer Bildqualität. Ein Knopfdruck und schon ist das Bild etwas kleiner und angenehmer anzuschauen.

@Wildlarizer:


Da ist das Defokussieren völlig unnötig.


Ob einem Smoothscreen gefällt oder nicht bleibt jeden einzelnen selbst überlassen, das ist klar. Die einzelnen Pixel werden aber nicht einfach mit Minilinsen unscharf gestellt sondern mehrfach und dabei gegeneinander versetzt abgebildet. Auf der Leinwand sehe ich jedenfalls klar abgegrenzte und eckige Bildpunkte, ähnlich den Bildpunkten der Projektoren von Sony oder JVC.

MfG
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . 20 . 30 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Panasonic PT-AE3000 Kalibrieren
minu am 26.12.2008  –  Letzte Antwort am 07.01.2009  –  10 Beiträge
KDS55 oder Panasonic PT-AE3000
jokerface am 16.01.2009  –  Letzte Antwort am 17.01.2009  –  6 Beiträge
Umstieg vom PT-AE3000 auf ?
Blacksky23 am 20.05.2010  –  Letzte Antwort am 22.05.2010  –  47 Beiträge
Umfrage: Optimale Einstellung PT-AE3000
Webserver am 16.11.2008  –  Letzte Antwort am 23.11.2008  –  5 Beiträge
Panasonic PT-AE3000 und Cine4Home Tuning
Denis-S am 23.01.2009  –  Letzte Antwort am 16.03.2009  –  27 Beiträge
Passt Deckenhalterung bei PT-AE3000?
DeejayK am 31.08.2009  –  Letzte Antwort am 31.08.2009  –  2 Beiträge
sony vpl hw15 oder panasonic pt ae3000?
nguyen78 am 09.03.2010  –  Letzte Antwort am 13.03.2010  –  10 Beiträge
PT-AE3000 vs Z3000 vs TW3800
G_Khan_Brutus am 31.01.2009  –  Letzte Antwort am 01.02.2009  –  4 Beiträge
Pana PT-AE3000 flackern oben links !
Omsel am 24.12.2009  –  Letzte Antwort am 29.12.2009  –  3 Beiträge
Pana PT-AE3000 oder JVC HD1?
Manfred23 am 14.01.2009  –  Letzte Antwort am 15.01.2009  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder847.899 ( Heute: 11 )
  • Neuestes Mitgliedspeed-99
  • Gesamtzahl an Themen1.414.302
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.925.627