Sat-Schüssel & LNB - Beratung?

+A -A
Autor
Beitrag
DarkMaTTi
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 05. Feb 2011, 20:11
Hallo,

ich brauche eine Satellitenschüssel und einen HD tauglichen Twin-LNB. Laut der Zeitschrift "Digitales Fernsehen" soll die "Fuba DAA 850" ziemlich gut sein. Was ist von dieser zu halten? Außerdem wlecher Twin-LNB wäre zu empfehlen?

Mfg
DarkMaTTi
barsch,
Inventar
#2 erstellt: 05. Feb 2011, 20:18

Laut der Zeitschrift "Digitales Fernsehen" soll die "Fuba DAA 850" ziemlich gut sein.


Ist sie auch,wenn du du mit dem Plastikanteil der Antenne kein Problem siehst.Aber bei 15 Jahren Garantie ,ist das ok.
http://www.bfm-satsh...st/fuba-daa-850.html
wenn du natürlich später Multifeedempfang haben möchtest,wäre eine andere Antenne besser.

Edit. Als Twin das LNB von Alpshttp://www.bfm-satshop.de/lnb/twin/alps-bste5-twin-lnb.html


[Beitrag von barsch, am 05. Feb 2011, 20:20 bearbeitet]
DarkMaTTi
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 05. Feb 2011, 21:47
welche wäre sonst noch empfehlenswert?
raceroad
Inventar
#4 erstellt: 05. Feb 2011, 21:56
Ich würde, wenn es bei Astra 19,2° bleibt, eine 75..78er wie Gibertini XP 75 (beachten: Reflektor ca. 75x80 cm²), Gibertini SE 75 (bestes P/L), Fuba DAA 780 = Astro ASP 78 oder Wisi OA 78 + Adapter OF 10 (in etwa mit aufsteigendem Preis aufgeführt) kaufen.

Twin von Alps, wie von barsch schon geschrieben.
DarkMaTTi
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 05. Feb 2011, 23:01
wie unterscheiden die sich den in Qualität und Leistung?


[Beitrag von DarkMaTTi am 05. Feb 2011, 23:11 bearbeitet]
raceroad
Inventar
#6 erstellt: 05. Feb 2011, 23:17
Eine Fuba habe ich selber, würde sie aber heute nicht mehr kaufen, u.a. weil mir die Lackierung von Feedarm und Rückenteil der Gibertinis in den Varianten XP und SE besser gefällt (macht die Antennen optisch ein Stück unauffälliger, daher auch meine Präferenz für 75..78er).

Die SE hat gegenüber der XP den deutlich stabileren Feedarm (der von der XP kommt mir auch weniger stabil als der von Fuba/Astro vor).

Die Wisi hat einen nahezu unkaputtbaren und nicht deformierbaren Reflektor aus GFK (optimal für die Beibehaltung der Empfangsleistung, ein verzogener Reflektor vermindert den Antennengewinn deutlich). Sie ist von den genannten Antenen aber auch am teuersten .
DarkMaTTi
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 06. Feb 2011, 00:15
Die Wisi OA 78 ist also die Beste? Für was is der Adapter?
raceroad
Inventar
#8 erstellt: 06. Feb 2011, 00:55
Das mit "Die Beste" ist so eine Sache. Erstens kenne ich nicht alle Antennen, und zweitens ist das immer ein Kompromiss (auch im Hinblick auf den Preis). Äußerst solide ist sie aber sicherlich.

"Adapter" stimmt inzwischen eigentlich nicht mehr, da es von Wisi gar keine LNBs mehr gibt, die direkt an die Antenne passen. Zu OA 78 (links) gehört nur ein Feedarm ohne LNB-Aufnahme, die muss man als OF 10 noch dazu kaufen.



Auch mit GFK-Reflekor: SMC 80 (deutlich günstiger, nur Beispiel). Wie deren Qualtität im Vergleich zur Wisi zu bewerten ist, weiß ich aber nicht .
DarkMaTTi
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 06. Feb 2011, 16:50
Fassen wir zusammen mit der Wisi + Adapter + ALPS LNB erhält man aufjedenfall eine sehr gute Empfangsanlage (abgesehn von receiver und co) die auch für schlechtes Wetter Reserven bietet. Richtig?
raceroad
Inventar
#10 erstellt: 06. Feb 2011, 18:11
Klares JA

Je größer die Antenne, desto mehr Schlechtwetterreserve wird (theoretisch) geboten. Aber selbst mit einer 120er wird bei Weltuntergangswetter nichts mehr gehen. Eine 75..80er stellt für mich, sofern es nur um Astra 19,2° geht, den besten Kompromiss aus Schlechtwetterreserve, Montageanforderung und Optik dar. Und eine GFK-Antenne nutzt das Potenzial einer 75er optimal.

Siehe dazu auch "optimale" Schüsselgröße? und #7.
DarkMaTTi
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 06. Feb 2011, 23:02
is die Wisi OA78 ein Auslaufmodell? Finde die kaum in Shops?
raceroad
Inventar
#12 erstellt: 07. Feb 2011, 11:53
Nichts von Auslauf bekannt - eher Geheimtipp und daher im Handel nicht sehr präsent.

Laut preisroboter.de ist die Antenne, wenn man OF 10 noch einrechnet, ab grob 150,- € zu bekommen.

Das ist nicht gerade wenig, aber das Bundle aus OA 78 / OF 10 / Alps Twin ist immer noch günstiger als eine CAS 80 von Kathrein (deren Preis noch o.K. ist, und die daher eigentlich auch in die Auflistung oben gehört) mit Original-LNB UAS 572 (dessen Preis mMn zu hoch liegt). Falls Wisi zu teuer: Das beste P/L der anderen Antennen bietet die SE 75 von Gibertini.
DarkMaTTi
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 07. Feb 2011, 23:00
Die Kahtrein CAS 80 ist doch bereits ab 110 € z.B. bei Cyberport zubekommen. Zuzüglich Alps is man da bei 140 €. Damit also eher billiger als die Wisi, oder verwechsele ich was? Ist die Kathrein schlechter, besser oder gleichwertig zu der Wisi?


[Beitrag von DarkMaTTi am 07. Feb 2011, 23:01 bearbeitet]
raceroad
Inventar
#14 erstellt: 08. Feb 2011, 10:26
Von CAS 80 und Alps habe ich nichts geschrieben .

An die CAS 80 passt ohne Adapter nur das UAS 572, das > 70,- € kostet (obwohl das Innenleben von Alps stammt). Und damit wäre diese Kombi teurer. CAS 80 (eff. 75 cm wie bei OA 78) + Adapter + Alps wäre grob 30,- € günstiger, das P/L für meinen Geschmack aber schlechter (Reflektor aus Alu zwar solide, aber nicht so verformungsresistent wie einer aus GFK).
DarkMaTTi
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 08. Feb 2011, 22:51
Kennt jemand einen Shop wo es die Wisi günstig gibt ohne 2+ Wochen Lieferzeit und horror Versandpreise? Ansonsten wäre die einzigste gleichwertige alternative Variante die Kathrein oder sehe ich das falsch?
raceroad
Inventar
#16 erstellt: 09. Feb 2011, 11:41
Die CAS 80 gehört der Vollständigkeit halber mit auf die Liste. Sie ist für mich aber keineswegs die einzige Alternative zu OA 78, denn ich sehe keinen fundamentalen Qualitätsunterschied zur Gibertini 75 SE.

Bei Interesse an der Wisi kannst Du auch beim Fachhändler um die Ecke fragen. Gerade ein weniger gebräuchliches Produkt muss im Online-Handel nicht zwangweise so viel günstiger sein.
DarkMaTTi
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 09. Feb 2011, 20:42
Also wenn man die Wisi nicht bekommt (welche den GFK Vorteil hat), dann gäbe es keinen guten Grund die Kathrein der Gibertini vorzuziehen richtig? Und bei der Gibertini passt der Alps LNB aber oder? Wie heißen die anderen Baugleichen (zu Gibertini 75 SE) Schüsseln? (Konkrete Modellnamen)
Volterra
Inventar
#18 erstellt: 10. Feb 2011, 00:08

DarkMaTTi schrieb:
Also wenn man die Wisi nicht bekommt (welche den GFK Vorteil hat), dann gäbe es keinen guten Grund die Kathrein der Gibertini vorzuziehen richtig? Und bei der Gibertini passt der Alps LNB aber oder? Wie heißen die anderen Baugleichen (zu Gibertini 75 SE) Schüsseln? (Konkrete Modellnamen)

Oh my Good - nach derart guter Beratung hier.

Wenn ich nach einem einzusetzenden Schüsselfabrikat / Modell gefragt werde, mache ich die Beratung davon abhängig, wo die Schüssel montiert werden soll.
Hohes Spitzdach oder 1/2/3 stöckiges Flachdach, Garagendach, Haus/Garagenwand, Balkon, ect....
Außerdem ist die Beratung in Bezug auf die Schüsselgröße davon abhängig, ob ev. gleich oder später mal Multiempfang stattfinden soll oder eben nicht.

Muss die Schüssel auf ein hohes Dach, empfehle ich die Gibertini SD wegen des stabilen Feedarms und wenn dem Ratsuchenden Geld egal ist - für alle anderen Montageplätze ebenfalls.

Verfügt der Ratsuchende über wenig Geld und die Schüssel muss nicht aufs hohe Dach und Multiempfang wird ausgeschlossen, empfehle ich eine 78er Triax - Stahlschüssel für 36 Euro und die empfängt aufgrund eigener Tests jeden Astra1 Transponder mit ähnlichen C/N Werten, wie jede noch so teuere Schüssel gleicher Größe.

Macht keiner was dran.

Dazu empehle ich wie auch hier bereits erfolgt, ein entsprechendes LNB von ALPS, Kathreinkabel LCD 95 oder 111 und jut isses.

Überigens muss bei Dachmontagen und uU. auch bei Montagen an Wänden, der Mast einer Antenne geerdet werden und zusätzlich hat ein PA Ausgleich zu erfolgen.

Das ist in der Regel teurer als die ganzen erforderlichen Sat-Montageteile.
raceroad
Inventar
#19 erstellt: 10. Feb 2011, 00:30

DarkMaTTi schrieb:
Also wenn man die Wisi nicht bekommt (welche den GFK Vorteil hat), dann gäbe es keinen guten Grund die Kathrein der Gibertini vorzuziehen richtig? Für mich gäbe es keinen Grund, entscheiden musst Du letztlich selbst. Und bei der Gibertini passt der Alps LNB aber oder? Ja. Wie heißen die anderen Baugleichen (zu Gibertini 75 SE) Schüsseln? (Konkrete Modellnamen) Die 85er SE wird zu einem höheren Preis auch unter dem Label Faval angeboten, für die 75er SE kenne ich keine Angebote unter anderem Namen. Die XP-Variante gibt es auch von DCT-Delta und Preisner.




Volterra schrieb:
Außerdem ist die Beratung in Bezug auf die Schüsselgröße davon abhängig, ob ev. gleich oder später mal Multiempfang stattfinden soll oder eben nicht.

Richtig, aber auf mein

raceroad schrieb:
Ich würde, wenn es bei Astra 19,2° bleibt, [...]

erfolgte kein Hinweis auf einen anderen Einsatz.

Volterra schrieb:
Muss die Schüssel auf ein hohes Dach, empfehle ich die Gibertini SD wegen des stabilen Feedarms [...]

Eine SD-Variante der Gibertini gibt es nicht.
Volterra
Inventar
#20 erstellt: 10. Feb 2011, 09:45

Volterra schrieb:
Muss die Schüssel auf ein hohes Dach, empfehle ich die Gibertini SD wegen des stabilen Feedarms [...]

raceroad schrieb:
Eine SD-Variante der Gibertini gibt es nicht.
Ja - SE sollte da stehn.
Ein Tippfehler eben.
Aber besten Dank Herr Oberlehrer.

Dein Legastheniker
DarkMaTTi
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 10. Feb 2011, 21:15
Gesucht wird für Astra 19,2, Balkonmontage und keine Multiempfang. ISt damit also PA Ausgleich und erdunng nicht notwendig?
KuNiRider
Inventar
#22 erstellt: 10. Feb 2011, 22:28
Erdung entällt wenn der Spiegel 2m unter der Dachkante ist, Potentialausgleich ist ab 3 Teilnehmern vorzunehmen.
DarkMaTTi
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 10. Feb 2011, 22:47
ok also Potentialausgleich entfällt, aber die Erdung? Worauf bezieht sich die Dachkante? Auf das Ende des Balkons oder des Hauses? Bin in einem 3 stöckigen Mehrfamilienhaus in einer Erdgeschosswohnung...

Also mit Gibertinit 75 SE und Alps LNB gibts bis jetzt nur gute Erfahrungen?

Wenn ich schon mal beim bestellen bin, was für KAbel sollte ich nehmen und gibts sonst noch Hinweise?


[Beitrag von DarkMaTTi am 10. Feb 2011, 23:49 bearbeitet]
raceroad
Inventar
#24 erstellt: 11. Feb 2011, 00:26
Eine Antenne muss nur dann nicht geerdet werden, wenn sie bei einer max. Auslandung von 1,5 m ab Hauswand mit einem Mindestabstand von 2 m unterhalb aller Dachkanten montiert wird. Dachkante bedeutet also keineswegs nur First. Nachlesen kann man das u.a. bei Kleiske (Skizze Seite 5) und Dehn. Das bedeutet, dass auch eine am Balkon montierte Antenne erdungspflichtig sein kann – hängt von den Abständen ab.

Beim Potenzialausgleich muss man unterscheiden: Er ist ein absolutes Muss bei erdungspflichtigen Antennen (Wo man die angesprochene Ausnahmeregelung für Anlagen unter drei Teilnehmern nachlesen kann, weiß ich nicht. Man könnte mit der Anzahl der Geräte argumentieren, deren zulässige Ableitströme sich summieren.).

Die Empfehlung zum Potenzialausgleich bei nicht erdungspflichtigen Antennen wird für den gewerblichen Installateur faktisch auch zum Muss, und auch der Privatmensch, der seine Anlage in Eigenleistung errichtet, tut gut daran, für einen PA zu sorgen, möchte er im Schadenfall Problemen mit seiner Versicherung aus dem Weg gehen.

Zu Antennen und LNB wurde schon alles gesagt, Kabel siehe FAQ Sat, FAQ Kabel-TV und zig Beiträge.


[Beitrag von raceroad am 11. Feb 2011, 10:33 bearbeitet]
DarkMaTTi
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 12. Feb 2011, 15:43
Also wenn die Entfernung von der Schüssel bis zu der direkt darüberliegenden Kante des Balkons(also Beginn des nächstens Balkons) weniger als 2m beträgt dann ist Erdung und PA gesetzlich vorgeschrieben?

Was kostet der Sapß den, wenn es der Fachmann macht?
KuNiRider
Inventar
#26 erstellt: 12. Feb 2011, 17:53
Wer redet von Balkon? Dach!
Was ist an der Skizze von Kleiske auf Seite 5 unverständlich?
DarkMaTTi
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 12. Feb 2011, 18:22

raceroad schrieb:
Dachkante bedeutet also keineswegs nur First.


Was bitte bedeutet "First" in diesem Zusammenhang? Das hat mich etwas irritiert. Also ist der 2 Meterabstand ausschließlich auf das Dach bezogen? Deswegen konnte ich dies auch nciht aus der Zeichnung entnehmen. Sicherheitshalber habe ich mal meine Situation skizziert. Der Abstand A auf meiner Skizze ist kleiner 2m.

haus

P.s.: Bitte nicht gleich übel nehmen, wenn man mal Begriffstutzig ist...

danke
KuNiRider
Inventar
#28 erstellt: 12. Feb 2011, 18:42
Keiner nimmt es übel wenn mal einer auf der Leitung sitzt - aber bei dir bekommt man den starken Verdacht - dass du die oben verlinkten und imho sehr gut gemachten Infoblätter nicht gelesen hast und was ein First ist kann man schneller googeln als Fragen!

... sonst müsste eigentlich klar sein, dass in deiner Skizze ganz oben die Dachrinne die Dachkante ist - du musst also keine Blitzschutzerdung vornehmen.
DarkMaTTi
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 13. Feb 2011, 21:55
Was ich noch vergessen habe:

[quote=raceroad]Beim Potenzialausgleich muss man unterscheiden: Er ist ein absolutes Muss bei erdungspflichtigen Antennen (Wo man die angesprochene Ausnahmeregelung für Anlagen unter drei Teilnehmern nachlesen kann, weiß ich nicht. Man könnte mit der Anzahl der Geräte argumentieren, deren zulässige Ableitströme sich summieren.).

Die Empfehlung zum Potenzialausgleich bei nicht erdungspflichtigen Antennen wird für den gewerblichen Installateur faktisch auch zum Muss, und auch der Privatmensch, der seine Anlage in Eigenleistung errichtet, tut gut daran, für einen PA zu sorgen, möchte er im Schadenfall Problemen mit seiner Versicherung aus dem Weg gehen.[/quote]

Was kostet der Spaß? Kann das auch ein reiner Elektriker machen?
raceroad
Inventar
#30 erstellt: 13. Feb 2011, 22:28
Das kann auch ein unreiner Elektriker machen, nur musst Du dann nachher saubermachen .

Sofern das Haus eine E-Installation auf aktuellem Stand hat, gibt es dort eine Hauptpotenzialausgleichsschiene (meist in der Nähe des Elektro-Hausanschlusses), siehe Bild bei Kleiske (Seite 2 links). Von dieser Haupt-PA-Schiene verlegt man einen Kupferdraht mit mind. 4 mm² Querschnitt zu einem 2-fach Erdungsblock wie z.B. EMU 22:



Von den beiden Anschlüssen des Twin-LNBs geht man mit den Antennenkabeln zuerst auf den Erdungsblock und erst dann weiter zu den Anschlüssen. Sofern es einen Zugang zu einer PA-Schiene gibt, ist das keine große Sache (kann man selber machen).
DarkMaTTi
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 13. Feb 2011, 23:42
Also bloß dass ich es auch richtig verstehe:

Man klemmt einfach diesen Block nach dem LNB /also beide Sat Kabel drüber) und dann gibts vom Block eine Leitung zur Haupt-PA-Schiene? Wird das in Mehrfamilienhäusern meist akzeptiert bzw, das man da was verlegt?
Volterra
Inventar
#32 erstellt: 14. Feb 2011, 20:12

DarkMaTTi schrieb:
Wird das in Mehrfamilienhäusern meist akzeptiert bzw, das man da was verlegt?

Da fragst Du mal den Vermieter oder die HV.

Die werden vermutlich der Verlegung von 4mm Kupferdraht an einer Außenfassade ab dem Balkon in Schächten geführt und dann zum PA im Keller - nicht zustimmen und durch das Treppenhaus in den Keller - schon gar nicht.
Geeignet wäre ev. ein toter in den Keller führender Kamin. Auch hier ist die Erlaubnis des VM erforderlich.
Unser Mod KuNIRider hat doch kurz und knapp deutlich genug gemacht, dass ein PA Ausgleich bei Versorgung von nur 3 Empfangsplätzen nicht zwingend vorschrieben ist.
Potentialausgleich ist ab 3 Teilnehmern vorzunehmen.

Das wird auch durch eine EU Richtlie bestätigt

Erweitert schrieb dazu unser Mod:
Wenn ich für jede Balkonantenne ohne PA Ausgleich nur 10 Cent erhalten würde, dann wär ich ein reicher Mann.
DarkMaTTi
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 14. Feb 2011, 22:18
ja aber wenn was passiert hab ich nen arges Problem oder sehe ich das falsch?
Volterra
Inventar
#34 erstellt: 14. Feb 2011, 23:14

DarkMaTTi schrieb:
ja aber wenn was passiert hab ich nen arges Problem oder sehe ich das falsch?
Nein.

Die Sat-Gurus werden natürlich den Teufel tun und öffentlich erklären, dass auf den PA Ausgleich verzichtet werden kann.

Wenn Du darauf nicht verzichten willst, dann bleibt Dir nur ein Umzug in eine Wohnung in der alles vorschriftsmäßig geregelt ist.
In der jetzigen Wohnung in einem Mehretagenhaus dürftes Du es wohl ehr nicht gebacken bekommen.

So Du denn umziehen willst, musst Du aber lange suchen oder Du kaufst Dir ein eigenes Haus.

Oder Du stellst eben Deine Schüssel auf den Balkon der jetzigen Wohnung ohne PA Ausgleich auf und jut isses.

Und nun Ende und aus - Mickimaus.


Edit kptools: Themenfremden Nachsatz entfernt.


[Beitrag von kptools am 15. Feb 2011, 06:38 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kurze Beratung - Schüssel & LNB
the1anonlytk am 13.04.2011  –  Letzte Antwort am 13.04.2011  –  2 Beiträge
LNB Beratung
gino29 am 01.08.2019  –  Letzte Antwort am 03.08.2019  –  6 Beiträge
Beratung für SAT-Anlage
AM35 am 19.08.2009  –  Letzte Antwort am 20.08.2009  –  4 Beiträge
SAT-Neuling braucht kleine Beratung
Eminenz am 17.10.2010  –  Letzte Antwort am 17.10.2010  –  12 Beiträge
Bruache Beratung als SAT-Einsteiger
mogo am 22.02.2006  –  Letzte Antwort am 22.02.2006  –  6 Beiträge
Wieder Sat-Beratung
pdc am 18.12.2009  –  Letzte Antwort am 20.12.2009  –  5 Beiträge
Beratung SAT-System !
almir_de am 24.01.2010  –  Letzte Antwort am 21.03.2010  –  35 Beiträge
Sat-Neuling sucht kompetente Beratung!
ChiefThunder am 25.09.2011  –  Letzte Antwort am 16.10.2011  –  13 Beiträge
[Beratung] Sat Schüssel für Astra HDTV
fluse7 am 10.06.2010  –  Letzte Antwort am 13.06.2010  –  9 Beiträge
Sat-Schüssel - LNB Montieren
ocb_z am 02.12.2007  –  Letzte Antwort am 02.12.2007  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder916.769 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitglied"Casi"
  • Gesamtzahl an Themen1.532.351
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.156.438

Hersteller in diesem Thread Widget schließen