Wieso nehmen die Bitfehler ab, wenn ich mit der Hand die Antennenbuchse am TV umklammere?

+A -A
Autor
Beitrag
fischzwo
Neuling
#1 erstellt: 27. Apr 2012, 21:09
Hallo zusammen,

habe nun schon einige Stunden im Internet gesucht, aber nirgends eine Antwort auf die Frage gefunden.
Kurz zum Setting:

Ich habe eine Selfsat-Antenne auf dem Balkon, auf 19,2 Astra ausgerichtet, freie Sicht, Kabel mit Fensterdurchführung. DVB-S - Tuner ist im Panasonic TV integrtiert. Signalatärke ist je nach Sender zwischen voll und ca. 60%. Die Signalqualität ist laut Anzeige zwischen 50 und 80 % (Anmerkung: das Gerät zeigt Balken zwischen 0 ind 10 an).

Je nach Wetterlage erhöht sich die Bitfehlerrate, so dass es zu Ton- und Bildaussetzern kommt.

Was ich bei meinen Korrekturversuchen festgestellt habe ist, dass wenn ich mit der Hand die DVB-S - Buchse am Fernseher fest umschließe, die Bitfehlerrate deutlich abnimmt und das Bild daraufhin wieder störungsfrei wird.

Aus welchem Grund ist das so? Und wie kann ich dieses Phänomen nutzen, um den Empfang zu stabilisieren?!

Für Hinweise wäre ich euch sehr dankbar. . .
KuNiRider
Inventar
#2 erstellt: 28. Apr 2012, 01:20
Das kann eigentlich nur ein mechanisches Problem deines G-Steckers sein. Belege dir passende Selfinstall Stecker und setze das Kabel frisch ab vor der Montage. Dann den Stecker fest von Hand anziehen

Kleine Chance nur, dass es was mit der fehlenden Erdung zu tun hat.
fischzwo
Neuling
#3 erstellt: 28. Apr 2012, 11:48
Hallo KuNiRider,

danke für deine Antwort. Ein Steckerproblem kann es meiner Einschätzung nach nicht sein, da ich 2 neue, bereits einsatzfertige Kabel (also mit F-Steckern bereits ab Werk) ausprobiert habe und bei beiden das gleiche Problem bestand: ohne Hand an der TV-Satelliten-Buchse: hohe Bitfehlerrate und Ausfälle, mit Hand an der TV-Satelliten-Buchse: Bitfehllerrate 0.
(Zwischenfrage: In wie weit ist die Qualität des Kabels bezüglich Schirmung hier von Bedeutung?)

Wenn es an der fehlenden Erdung liegen würde, wie könnte ich das Problem denn beheben?

Um die Lage zu verdeutlichen ergänze ich noch ein paar Bilder:

TV-Sat-Buchse an meinem Panasonic TV

So wird der Empfang deutlich besser

Empfangsparameter mit Hand an der TV-Sat-Buchse

Empfangsparameter ohne Hand an der TV-Sat-Buchse
barsch,
Inventar
#4 erstellt: 28. Apr 2012, 15:20

Ein Steckerproblem kann es meiner Einschätzung nach nicht sein, da ich 2 neue, bereits einsatzfertige Kabel (also mit F-Steckern bereits ab Werk) ausprobiert habe


Das sagt quasi nichts aus ! Denn diese fertigen Kabel sind zum größten Teil "techn. Schrott".Besser ein Kabel selbst "basteln" mit hochwertigen Kabel und Steckern.
Entferne doch mal nur zum Test die Fensterdurchführung.Das könnte auch eine Fehlerquelle sein.
fischzwo
Neuling
#5 erstellt: 28. Apr 2012, 18:55
Okay, dann könnten die Kabel also doch ein Problem sein. Ich habe die Türdurchführung rausgenommen und beide Kabel getestet, indem ich mit einem Kabel direkt Selfsat und TV verbunden habe. Das Problem bleibt jedoch bestehen.

Ich vermute langsam, dass mit dem im Panasonic TV integrierten DVB-S - Tuner etwas nicht stimmt. Die Bitfehlerrate geht nämlich auch auf 0, wenn ich die Hand hinten am Fernseher auflege (siehe Bild).

Verbesserung der Signalqualität durch

Hat jemand eine Erklärung hierfür parat?! Ich bin ratlos.
Dipol
Inventar
#6 erstellt: 28. Apr 2012, 19:29

fischzwo schrieb:
Hat jemand eine Erklärung hierfür parat?! Ich bin ratlos.

Da muss man vorab zur Ermittlung eines ungewöhnlichen Schweinerei-Effekts gratulieren!

Obwohl ich nicht an eine Änderung glaube: Steck bitte mal den Netzstecker des TV um 180° gedreht in die Steckdose.
fischzwo
Neuling
#7 erstellt: 28. Apr 2012, 19:41
Danke für die Gratulation, falls jemand den Schweinerei-Effekt haben möchte geb ich ihn gerne ab :-)

Habe den Stecker gedreht, leider keine Änderung hierdurch.

Hat jemand eine Theorie, was mit dem DVB-S - Tuner im Fernseher nicht stimmen könnte?
Duke44
Inventar
#8 erstellt: 28. Apr 2012, 20:06
Moin,

entferne einmal alle Anschlusskabel am TV bis auf das Netzkabel und das Sat-Koaxkabel und teste erneut.

Fasse das Koaxkabel 15cm vom F-Stecker entfernt an und übe leichten Druck auf das Kabel aus, so dass die Kraft auf die Antennenbuchse des TV einwirken kann. Wird`s besser?

Ansonsten halte Dich einmal an @barsch`s Ratschlag und probiere mal ein selbstkonfektioniertes Koaxkabel ala LCD95 / LCD 111.


[Beitrag von Duke44 am 28. Apr 2012, 20:10 bearbeitet]
fischzwo
Neuling
#9 erstellt: 29. Apr 2012, 18:28
Hallo Duke,

die anderen Anschlusskabel am Fernseher hatten keinen Einfluss.

Das Koaxkabel am TV ca. 10 cm (15 hab ich nicht geschafft, dafür war es zu instabil) hinter dem Stecker anzupacken und nach vorne in Richtung Buchse zu drücken brachte aber tatsächlich eine leichte Verbesserung. Zwar nicht so stark, wie wenn ich direkt die Buchse umklammere oder die Hand neben der Buchse am TV auflege, aber doch eine Verbesserung. Wofür spricht das denn? Dass doch die Kabel Schrott sind? Dann wäre barsch's Vorschlag ein guter Lösungsansatz, vermute ich. Kann ich pauschal sagen: je höher das Schirmungsmaß des Kabels desto besser? Und welchen Stecker sollte ich nehmen? Ist es am besten, wenn ich mir die Kabel von einem Elektriker mit entsprechendem Profiwerkzeug herstellen lasse?

Danke an dieser Stelle an alle, die mir bisher geantwortet und Tipps gegeben haben!
Duke44
Inventar
#10 erstellt: 29. Apr 2012, 18:38

fischzwo schrieb:
Wofür spricht das denn? Dass doch die Kabel Schrott sind? Dann wäre barsch's Vorschlag ein guter Lösungsansatz, vermute ich.

Korrekt.

fischzwo schrieb:
Kann ich pauschal sagen: je höher das Schirmungsmaß des Kabels desto besser?

Nein. Bei einem fertig konfektioniertem Kabel sollten auch die Stecker das "beworbene" Schirmungsmaß mit aufweisen und nicht nur das Kabel. Das ist aber bei nur wenigen der Fall.

Ich würde zum örtlichen RFT-Händler gehen und mir ein Sat-Kabel (oder zwei wegen der Fensterdurchführung) in der erforderlichen Länge mit Self-Install Steckern anfertigen lassen.

Oder Du kaufst Dir vernünftige fertig konfektionierte Kabel, z.B. von Preisner.
Dipol
Inventar
#11 erstellt: 29. Apr 2012, 18:45

fischzwo schrieb:
Kann ich pauschal sagen: je höher das Schirmungsmaß des Kabels desto besser?

Wie die meisten Pauschalaussagen ist auch diese falsch!

Beim Kabel haben sich die Normkoryphäen den Begriff Schirmdämpfung und Kopplungswiderstand zur Unterscheidung der von Schirmungsmaßen abweichenden Grenzwerte ausgedacht.

Eine ehrliche Class A Schirmung > 85 dB reicht völlig aus. Leider wird mit "typ." Schirmdämpfung insbesondere bei Alu-Billigkabeln die gleiche unseriöse Bauernfängerei betrieben wie bei den physikalisch unmöglichen "typ." LNB-Rauschmaßangaben < 0,7 dB. Schaut man sich den Plott so mancher angeblicher 120 dB-Voodoo-Kabel an, stellt sich gewöhnlich heraus, dass völlig irrelevante vereinzelte Spitzenwerte beworben werden. Da muss man dann froh sein, wenn auch die Kopplungsdämpfung Class A aufweist und die CE-Kriterien erfüllt sind.

Ein Eli der ein gutes Class A HQ-Kupferkabel mit hoher Geflechtbedeckung > 80 % und geklebten Folien anbieten und dann auch noch selbst Kompressionsstecker korrekt montieren kann, ist leider auch keine Selbstverständlichkeit.
fischzwo
Neuling
#12 erstellt: 12. Mai 2012, 12:12
Hallo zusammen,

ich bin nun endlich dazugekommen, mir von einem fähigen Elektriker die SAT-Kabel herstellen zu lassen.

Außerdem habe ich mir von ihm ein Profigerät zur Ausrichtung der Antenne ausgeliehen. Nach diesem Gerät habe ich eine Qualität von 80 %. Das Bild ist auf dem kleinen Bildschirm des Geräts immer störungsfrei, auch, wenn die Qualität mal unter 50 % geht, so wie bei dem Gewitter gestern.

Auf meinem Fernseher sieht es leider anders aus. Wenn ich die Antenne mit einem der neuen SAT-Kabel direkt mit dem Fernseher verbinde erhalte ich trotzdem ein hochgradig gestörtes Bild mit sehr hohen Bitfehlerraten. Wenn ich hinten an der Buchse "Hand auflege" wird es etwas besser, aber selbst dann kommt kein störungsfreies Bild zu Stande.

Ich schließe also jetzt aus, dass es an
* der Antennenausrichtung oder
* den Kabeln liegt.

Bleiben also noch:

* die Antenne an sich (wobei das Messgerät ein einwandfreies Bild anzeigt, auch bei schlechtem Wetter)

oder, was ich befürchte:

* der im TV integrierte SAT-Tuner ist defekt.

Hatet ihr das für plausibel? Und wenn ja, wie könnte ich vorgehen? Der Fernseher ist ca. 1,5 Jahre alt, Garantie dürfte demnach keine mehr drauf sein.
Oder kann es sein, dass der integrierte SAT-Tuner gar nicht defekt ist sondern grundsätzlich mit nicht ganz so starken/guten Signalen seine Probleme hat?
Ich überlege mir auch, einen externen Festplatten-Receiver zuzulegen. Habt ihr hier eine Empfehlung für mich? Gibt es Receiver, die dafür bekannt sind, auch bei mäßiger Signaqualität noch ein fehlerfreies Bild zu liefern?

Für eure Hilfe bin ich sehr dankbar.

Viele Grüße!
DUKE_OF_TUBES
Inventar
#13 erstellt: 12. Mai 2012, 12:23
hallo!
jaja die HF nimmt unbeschreibliche wege.....
ist die antenne geerdet?

mal ein test, wenn du in der nähe einen heizkörper hast, an irgendeiner blanken stelle ein kabel anschliesen und an der schirmung(f-stecker) dran fummeln dann mal schauen wie das bild ist.
(vorausgesetzt die heizungsleitungen sind geerdet)

etwas mehr aufmerksamkeit und ebenfals mit einen kabel versuchen von der steckdosen erdung zum f-stecker.
sollte das problem dadurch behoben sein,stimmt was mit der antennenerdung nicht.

gruss
bo
fischzwo
Neuling
#14 erstellt: 12. Mai 2012, 17:45
Hallo bo,

Wo genau muss ich denn mit dem Erdungskabel am F-Stecker ansetzen? Es handelt sich um vom Elektriker mit einer Spezialzange hergestellte Kabel.
Und was für ein Kabel nehme ich zur Erdung? Welche Beschaffenheit sollte das haben? Oder einfach irgend ein Kupferkabel wie bspw. ein Boxenkabel?

Kann es überhaupt ein Erdungsproblem sein, wenn das Messgerät ein einwandfreies Bild zeigt und nur der Fernseher massive Probleme hat?

Grüße
DUKE_OF_TUBES
Inventar
#15 erstellt: 12. Mai 2012, 18:12
an der abschirmung also direkt am f-stecker selbst,denn das ist die abschirmung des kabels, einfach mal ausprobieren.
zum testen einfach ein normales kabel nehmen, so 0,75mm² oder 1,5mm²
lautsprecherkabel zb.

das meßgerät hatte bestimmt ein schukostecker,und der ist bekanntlich geerdet.
gruss
bo
fischzwo
Neuling
#16 erstellt: 13. Mai 2012, 00:36
Hallo bo,

Meßgerät ist batteriebetrtieben. Ändert das was an der Erdungs-Theorie?


[Beitrag von fischzwo am 13. Mai 2012, 00:37 bearbeitet]
Dipol
Inventar
#17 erstellt: 13. Mai 2012, 09:53

fischzwo schrieb:
Meßgerät ist batteriebetrtieben. Ändert das was an der Erdungs-Theorie?

DUKE_OF_TUBES hat vermutlich überlesen, dass der TV einen Schukostecker hat.

Um diesen Exotenfehler ohne Spezial-Equipment einzukreisen, wären Test an mehreren anderen Antennenaschlüssen sinnvoll. Ob dich ein Antennenmessgerät mit Brummmessung weiter bringt ist auch fraglich.
DUKE_OF_TUBES
Inventar
#18 erstellt: 13. Mai 2012, 10:11
guten morgen!
ja muss ich überlesen haben das der tv geerdet ist.
aber ausprobieren kann man es ja,ist ne sache von minuten und schaden kann es ja nicht.

vielleicht feht der antenne einfach die masse,wer weiß.....
ein kollege hatte sowas ähnliches mit dem dvb-t receiver wenn er die hand auf dem gerät gelegt hatte war das bild gut. hand weg = bild schlecht. gerät geerdet und schon lief die kiste.


gruss
bo
Holtzer
Stammgast
#19 erstellt: 13. Mai 2012, 14:13
An deiner Stelle würde ich mal 2 Ferrite a 2-3 Euro auf das SAT-Anschlußkabel
aufstecken, da Mantelstromfilter für SAT ja leider nicht gehen, nach dem Motto,
kostet nicht viel und ist in 2, 3 Minuten erledigt...

Wenn das alles nichts hilft, würde ich mal die Gewährleistung/Garantie checken,
vielleicht ist ja bei der Lieferung/Transport jemand unglücklich an die SAT-
Anschlußbuchse deines TVs geschrammt, ohne dass man von außen etwas sieht?!

_______________________________________________
Ich empfange UKW über Kabel:
Ohne Mantelstromfilter 2 Sender in Signalstärke 20%
(Kabel mit Ferritkernen brachten leider keine Verbesserung) ,
mit Mantelstromfilter 100 Sender in Signalstärke 100%!


[Beitrag von Holtzer am 13. Mai 2012, 14:23 bearbeitet]
fischzwo
Neuling
#20 erstellt: 09. Jun 2012, 12:26
So, nachdem ein Panasonic-Techniker da war und binnen 15 Minuten den Sat-Tuner getauscht hat läuft alles einwandfrei. Selbst bei starkem Gewitter liefert die Selfsat-Antenne jetzt ein störungsfreies Bild. Kabel, Fensterdurchführung, Ausrichtung oder Erdung waren es also nicht.
Am besten denke ich gar nicht daran, wie viele Stunden ich vergeudet habe mit der Suche nach einem Fehler, den ich gar nicht selbst beheben konnte :-(

Aber was Solls, immerhin habe ich wieder jede Menge Sachen gelernt :-)

Ich danke daher an dieser Stelle nochmals allen, die sich reingehängt haben und mir Tipps gegeben haben. Ihr seid klasse!


[Beitrag von fischzwo am 09. Jun 2012, 12:32 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hilfe.Reciver sagt "Bitfehler undefinied"
datomis am 26.12.2006  –  Letzte Antwort am 27.12.2006  –  3 Beiträge
Selfsat HD30 Bitfehler
tererecool am 20.06.2016  –  Letzte Antwort am 27.06.2016  –  17 Beiträge
nur mono an der antennenbuchse
dos_corazones am 19.05.2004  –  Letzte Antwort am 13.01.2007  –  13 Beiträge
Wieso kein empfang?
Alexbielefeld am 29.04.2020  –  Letzte Antwort am 02.05.2020  –  6 Beiträge
Wieso verschwinden HD Programme ?
knooke am 14.04.2015  –  Letzte Antwort am 12.05.2015  –  16 Beiträge
Ab i-TV 50
TDE81 am 22.02.2011  –  Letzte Antwort am 23.02.2011  –  4 Beiträge
Kein Signal am Sat-Receiver wenn Kabel am TV-Ausgang
Ombradellasera am 16.07.2010  –  Letzte Antwort am 17.07.2010  –  4 Beiträge
Kein Signal! Aber wieso? HILFE!
Mr._Goodcat am 12.04.2009  –  Letzte Antwort am 13.04.2009  –  16 Beiträge
Samsung TV UE40NU7199 Probleme mit Sat Empfang
flinty am 13.06.2018  –  Letzte Antwort am 19.06.2018  –  7 Beiträge
Empfange nur eine Hand voll
supamaninaction am 26.03.2005  –  Letzte Antwort am 02.04.2005  –  6 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder914.772 ( Heute: 18 )
  • Neuestes MitgliedHoernchen117
  • Gesamtzahl an Themen1.528.734
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.089.226