Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Tannoy Reveal 501a - Erfahrungsbericht

+A -A
Autor
Beitrag
jagges
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 26. Nov 2012, 20:38
Hallo,
Ich will hier mal kurz die Tannoy reveal 501a vorstellen, die seit ca. einem Monat an unserem
Fernseher werkeln.

Zur "Kaufentscheidung":
Es war von vornherein klar, dass nur kleine aktive ("Regal"-)Boxen in Frage kommen. Zum einen weil man für die aktiven keine zusätzliche Fernbedienung benötigt. (Mit der Fernbedienung des Fernsehers lässt sich auch der Pegel des Stereo-Ausgangs regeln, während die Lautsprecher des Fernsehers dann natürlich stummgeschaltet sind)
Zum anderen weil für zwei größere Stereo Boxen oder gar ein 5.1 System in unserem recht kleinen Wohnzimmer schlicht kein Platz ist. Und zu guter letzt natürlich das Budget: maximal 350 Euro

Nunja, da ich Boxen nicht gerne "Blind" (Auf den Ohren natürlich ) kaufe, stand eine Fahrt zu Thomann bevor, dem einzigen Laden in meiner näheren Umgebung mit einer größeren Auswahl an Vorführbereiten aktiven Boxen, speziell natürlich Studio-Monitore.

In dieser Preiskategorie standen dann Folgende Boxen Vorführbereit zur Auswahl: Yamaha HS 50M, ESI nEar 08, KRK RP5 RoKit G2 und die Tannoy resolv 501a natürlich.

Die Yamaha und die KRK haben meiner subjektiven Meinung nach wesentlich schlechter geklungen als die Tannoy, wobei die Yamaha etwas besser waren als die KRK, die sich ehrlich gesagt eher wie ein paar günstige "PC-Lautsprecher" angehört haben. Die ESI nEar 08 haben auch sehr gut geklungen, allerdings hatten die eine Bassreflex öffnung nach hinten, was bei unserer ecknahen Aufstellung wohl eher Probleme bereitet hätte. Ansonsten hätte ich die ESI auch in erwägung gezogen. Und was soll ich sagen, ich habe zum Vergleich ein mir Bekanntes Musikstück auf den jeweiligen Boxen ein paar mal angehört, die Tannoy klangen einfach am Besten und sind mit 270 Euro das Paar auch nicht zu teuer.


Zur Aufstellung/ Boxen allgemein:
Zuhause angekommen und schnell angeschlossen sieht das Ganze ("ungeschminkt") so aus:
Tannoy mit Fernseher

Da ist mir dann auch aufgefallen wie gut die Boxen doch farblich zum Fernseher passen mit dem Schwarz und silber, auch der Silberne Ring findet sich wieder. Purer Zufall

Und hier die Boxen:
Tannoy reveal 501a - Vorne
Von vorne erkennt man hoffentlich wie wertig diese doch recht günstigen Lautsprecher gebaut sind: der vordere Teil aus Plastik fühlt sich eher an wie einer aus aluminium, auch der rest des Gehäuses aus MDF Einwandfrei, da gibt es übrhaupt nichts zu bemängeln. Jeweils 4 kleine Gummi-Füsse für die Boxen werden übrigens mitgeliefert, die kann man dann selbst aufkleben wenn man das möchte.

Und hier das Anschlussfeld / die Rückseite des Verstärkers der Tannoy:
Tannoy reveal 501a - Rückseite
Hier ist wie es sich für Studio-Monitore gehört ein symetrischer und unsymetrischer Eingang vorhanden, unten ein Kaltgeräte Anschluss ohne PE. Die einzige kleine Besonderheit, die diese Boxen bieten ist ein kleiner "EQ" der die Frequenzen oberhalb von 1,5kHz entweder um 1,5dB absenkt oder erhöht. In der Praxis ist das allerdings ein kaum hörbarer Unterschied. Mir ist aufgefallen, dass die Boxen auch wenn sie gerade mal nicht in aktion sind, aber eingeschaltet sind etwas warm werden an der Rückseite, wesentlich wärmer als ich es z.B von aktiven PA-Boxen etc. gewohnt bin. Mich würde zwar selbst sehr interessieren wie die Boxen innen, vor allem natürlich der Verstärker aufgebaut ist, ich möchte sie aber aber eher ungern aufschrauben... Mal sehen, vielleicht werde ich sie doch mal öffnen. Die Boxen hängen übrigens zusammen mit dem Fernseher an einer geschalteten Steckdose, so sind sie nur dann auf Strom, wenn sie zusammen mit dem TV-Gerät gebraucht werden.

Die weiteren technischen Daten der Box:
Leistung: 60W, die sich in 40W für den 5" Mittel-Tieftöner und 20W für den 1" Hochtöner aufteilen jeweils RMS. Getrennt wird bei 2,3kHz
Abmaße: (H x B x T): 300 x 184 x 237 mm und wiegen ungefähr 7kG
Der Frequenzgang ist mit +/- 3dB von 60Hz - 30kHz angegeben, wobei unterhalb 60Hz noch lang lang nicht Schluss ist, mehr dazu im Nächsten Abschnitt.


Zum Klang:
Nunja der Klang ist dem Preis entsprechend sehr gut, trotz der eigentlich zu niedrigen Aufstellung im Raum, wenn man davon ausgeht, dass die Hochtöner auf Ohrhöhe sein sollten (Im moment liegen sie ungefähr 30-40cm unterhalb der Ohrhöhe). Der Bass ist top, viel mehr als in dem doch recht großen Ausstellungsraum bei Thomann zu hören war. Allerdings ist der auch wieder so gut, dass die Boxen untenrum alles gnadenlos mitnehmen (--> Monitore eben) und so kommt es in manchen Filmen dazu, dass man ein paar wirklich störende niederfrequente Frequenzen abbekommt. (z.B wenn in manchen Filmen mit Autos gefahren wird). Das würde sich mit einem Subsonic Filter beheben lassen, vielleicht rüste ich so einen noch nach, im Moment kann ich aber gut mit ab und an ein wenig "Wummern" leben.

Kurzes Edit zum Thema Klang, hier hätte ich wohl etwas näher eingehen sollen:
Verglichen habe ich die Boxen mit Liedern von Florence + The Machine (auf CD). Der fast schon brachiale Bass in der You've Got the Love Album Version kommt relativ trocken und nicht zu wummerig rüber, alles in allem präzise. Die Stimme in Spectrum (Say my Name) ist Detailreich und klar, eben wie man es von einem Monitor erwartet. Sehr linear eben Wobei ich vom Gefühl her sagen muss das mir der Oberbass sogar minimal "unterbetont" vorkommt, das mag aber täuschen.

Ich habe gelesen, dass einige sich über ein etwas lautes Grundrauschen der Boxen beschweren: Für jemanden der stundenlang mit 0,5m-1m Abstand davorsitzt, könnte es vielleicht etwas viel Rauschen sein, bei uns im Wohnzimmer mit mindestens 2,5m Hörabstand hört man davon aber nichts mehr.

kurzes Fazit:

Abschließend bleibt mir nur zu sagen, dass diese zugegebenermaßen doch eher unkonventionelle Zusammenstellung aus Fernseher und Studio-Monitoren sehr gut zusammenarbeitet; Ich kann nur meine Empfehlung Aussprechen. Für all diejenigen die sich einen Verstärker und dadurch eventuell eine zusätzliche Fernbedienung sparen wollen ist das eine sehr schöne und günstige Kombination.

So, dann hoffe ich mal der Bericht hat euch gefallen - wenn ihr noch Fragen habt, dann stellt sie einfach; Lob oder Kritik ist natürlich auch immer erwünscht

Grüße,
Thomas


[Beitrag von jagges am 26. Nov 2012, 21:02 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 26. Nov 2012, 23:36
Hallo,

schön dass du zufrieden bist, darum geht es doch.

Beim ersten Bild dachte ich noch: "Mensch hat der nen grossen TV".....

Dass die enge Lautsprecheraufstellung zum Musikhören natürlich nicht wirklich geeignet ist weisst du bestimmt selbst,
man kann halt nicht immer alles so realisieren wie man es vllt möchte oder sollte.

Gruss
jagges
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 27. Nov 2012, 00:02

weimaraner schrieb:


Beim ersten Bild dachte ich noch: "Mensch hat der nen grossen TV".....

Dass die enge Lautsprecheraufstellung zum Musikhören natürlich nicht wirklich geeignet ist weisst du bestimmt selbst,
man kann halt nicht immer alles so realisieren wie man es vllt möchte oder sollte.


Naja 40" sinds schon, das ist aber bei dem Abstand zum TV auch ausreichend

"Leider" ist der übrigens auch der Grund für den Kauf der Lautsprecher, davor hatten wir einen Loewe Calida (Röhre) mit 80cm Diagonale, verdammt schwer! (Daher auch die Verstärkung unter dem Brett auf dem der Fernseher steht), jedenfalls hatte der einen Klang, der auch an den der Tannoy ranreichte. Und der Sound des neuen Loewe Xelos ist im gegensatz dazu enttäuschent. Wohl besser als der dieser Ultraflachen Samsung z.B, aber im Vergleich zu unserem alten einfach mau. Da wäre ich auch gerne bereit für 10cm Mehr Tiefe, wenn dann der Sound wieder besser werden würde!

Und ja, ich bedauere es auch sehr das die Lautsprecher keinen besseren Platz einnehmen durften, vielleicht schaffe ich es, (mit einiger Überzeugungsarbeit) einen Lautsprecher in das Regal stellen zu dürfen und für den anderen einen Ständer zu bauen... Aber das werden vorerst Träume bleiben

Aber naja, gibt ja noch andere adäquate Lautsprecher im Haus, die dann auch von der Aufstellung her gut zum Musik hören geeignet sind

EDIT: Deshalb bezieht sich meine nähere Beschreibung des Klangs auch überwiegend auf den Klang im Raum bei Thomann, weil die Boxen dort ungefähr 3,50 Meter auseinander standen und der Raum natürlich akustisch optimierter ist als unser Wohnzimmer Das wäre noch erwähnenswert gewesen

Grüße


[Beitrag von jagges am 27. Nov 2012, 00:11 bearbeitet]
Blakk
Stammgast
#4 erstellt: 27. Nov 2012, 00:27
Ich würd die Boxen höher und weiter auseinanderstellen, so dass du ein gutes Stereodreick bekommst. Studiomonitore haben in der Regel einen sehr spitzen Abstrahlwinkel und du musst sie recht präzise stellen, damit du den vollen Sound abbekommst. Alternativ kannst du sie auch vom Holzboden entkoppeln und schräg nach oben in eure Hörposition ausrichten. Das sollte noch einiges an Klangverbesserung bringen und auch das Wummern etwas dämpfen. Bei den Tannoy solltest du außerdem aufpassen, nur gutes Quellmaterial abzuspielen. Schlechte Aufnahmen merkst du sofort.


[Beitrag von Blakk am 27. Nov 2012, 00:33 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verschoben: Subwoofer für Teac AG-980
Yamaha R-N500
Piega Audionet Verstärker oder Lautsprecherwechsel
Verschoben: Sony STRDH730 + Sony SS-FCR6000 kompatibel?
Verschoben: Sterio 2.0 oder 2.1 Soundsystem für Musik & Heimkino gesucht
Verschoben: Denon AVR X -1000 Stero Hilfe Sound grottig
Verschoben: Lautsprecher Paar max. 300€
Verschoben: Canto karat 711 um einen sub erweitern
Gebrauchte KEF Q7
Servicewüste Studio 26 Stuttgart

Anzeige

Top Hersteller in Test-/Erfahrungsberichte Widget schließen

  • Canton
  • Yamaha
  • Magnat
  • Marantz
  • Heco
  • Denon
  • Onkyo
  • Dali
  • Quadral

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder738.900 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedNibor09
  • Gesamtzahl an Themen1.210.700
  • Gesamtzahl an Beiträgen15.332.382