Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Playstation 1 Erfahrungsbericht

+A -A
Autor
Beitrag
karbes
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 28. Mrz 2006, 01:42
Hallo,

habe auf dem Sperrmüll eine PS 1 der ersten Serie gefunden (die mit Chinchanschlüssen).
Ich sah an sich erst mal keine Verwendung dafür, nahm sie dann aber doch mit, vielleicht könnte ich irgend wann mal Teile davon gebrauchen.
Aber wie in einem Geistesblitz kam mir schwach in Erinnerung, daß der PS 1 ein außergewöhnlicher ihr nicht zugetrauter guter Klang nachgesagt würde.
Also schloß ich sie mal an die Anlage an.
Als Klangvergleich kann ich nur meinen besten CD-Spieler aus meiner „Sammlung“ verschiedenster Player (mit allen möglichen Wandlertechniken) nehmen, einen Marantz CD-67SE ist (wohl bestimmt kein schlechter Player).

Gleich fiel mir auf, (ausschließlich mittels Kopfhörer verglichen) daß die PS1 die Höhen nicht so stark und scharf, ich würde aus jetziger Sicht sogar sagen, "beißend", aufdringlich wiedergibt, wie etwa der Marantz, und die anderen Player es mehr oder weniger tun (Klangregler am verstärker selbstverständlich immer neutral stehend).

Dennoch habe ich nicht das Gefühl, die PS1 würde etwas weglassen, im Gegenteil, ich habe mit der PS1 bei schon oft gehörten Stücken Details gehört, die mir bisher entgangen waren. Wohl deshalb, weil mir die PS1 in der räumlichen Wiedergabe besser erscheint, und Details besser ortbar und erfahrbar werden.
Ich höre meist mit Kopfhörern und muß sagen, bei der PS1 vergesse ich, daß ich Kopfhörer trage. Ich habe kaum noch dieses „im Kopf“-Hörgfühl und selbst nach stundenlangem Musikgenuß habe ich keine „heißen Ohren“, oder, wie soll ich es nennen, so ein „bissiges“ Ohrgefühl, daß bisher, auch bei besseren Playern schon nach Minuten eintreten konnte.
Auch ein anderes Phänomen trat bei der PS1 nicht auf. Wenn ich nämlich bisher spät abends Musik höre, ab und zu auch mal etwas lauter (mit Kopfhörer, versteht sich), hatte ich beim Ablegen des Kopfhörers und der dann abrupt einsetzenden Stille noch ein zwei Minuten lang ein leises tiefes Brummen im Ohr. Da ich Kühlschrank oder Heizung im Keller als Ursache des Geräusches ausschließen konnte, vermute ich eine Art akustischer Täuschung nach abruptem Wechsel von Lautheit zur Stille.
Das sensationelle, für mich zumindest, ist, daß ich nach dem Hören mit der PS1 keine solchen Geräusche höre.

Im Gesamteindruck habe ich auch nach langem Hören mit der PS1 ein entspanntes Gefühl, dagegen vorher mit den andern Playern habe ich immer den Eindruck, ich hätte eine anstrengende Tätigkeit hinter mir (vielleicht durch Streß des Hörapparates ?).
Dieses angenehm entspannte Gefühl kenne ich eigentlich nur von früher, wenn ich analoge Langspielplatten hörte.

Nun habe ich mich mal im Internet kundig gemacht. Es gibt ja da einiges zu erfahren, auch Forenbeiträge über das Thema, die z.T. aber leider auch in Streitgespräche und Gezanke endeten.
Oft wird auf eine HiFi Zeitschrift mit Namen „Image-HiFi“ verwiesen, die offenbar den „PS1-Stein“ ins Rollen brachte (in ihren Ausgaben 5/03, 5/04 und 1/05). Leider konnte ich die Berichte nicht lesen, sie sind auf der Homepage der Zeitschrift nicht mehr abrufbar.

Aber offensichtlich werden die Berichte dieser Zeitung verschiedentlich angezweifelt ja gar angefeindet.
Wie gesagt, ich kann nicht beurteilen, wie seriös die Berichte dieser Zeitschrift sind, aber eine Begebenheit dürfte die Berichte (schon ungelesen) seriös erscheinen lassen.
Nämlich die Begebenheit, daß diese Zeitschrift wohl keinerlei kommerzielles Interesse daran haben zwecks Verkaufsförderung, die PS1 künstlich „hoch zu jubeln“.
Erstens ist „Image-HiFi“ kein Geräte-Hersteller, und zweitens wird die PS1 überhaupt nicht mehr hergestellt. Wer sollte also ein Interesse daran haben, sie künstlich hochzujubeln.

Nur bei Internetseiten, in denen „Nobelplayer“ angeboten werden, die auf der PS1 aufbauen (woher die dann die Playstationen her bekommen, ist auch noch so eine Rätselfrage, oder sie bediene sich Gebrauchtgeräte), darf vermutet werden, daß die Neigung größer sein wird, die PS1 verkaufsfördernd „hochzujubeln“ (das kann, muß aber nicht sein).

Obwohl ich rein nach meinem positiven Hörerleben, und ohne jegliche Kenntnis irgendwelcher technischer Daten der PS1, sie zu meinem Haupt-Player gekürt habe, würde mich doch schon sein Innenleben interessieren, und worin das Geheimnis seiner klanglichen, auf mich zumindest positiv wirkenden, „Eigenarten“ liegen.

Es läßt sich zwar aus allerhand Internetseiten so einiges zusammen reimen, aber nichts genaues weiß man nicht. Daß dort ein (1 Bit) Sigma Delta Wandler der Firma AKM drinn ist, habe ich schon beim Aufschrauben bestätigt gesehen. Aber das kann ja nicht alles sein, denn A/D- Wandler haben alle (oder ist der AKM-Wandler was ganz edeles ?). Dann lese sich anderswo, die PS1 sei bei Musikwiedergabe völlig unterfordert, deshalb klänge sie so gut (was mir etwas an den Haaren herbeigezogen erscheint). Dann lese ich an anderer Stelle, die PS1 hätte bestimmte Funktions- oder Filterstufen nicht wie herkömmlich in Form von Hardware, sondern rein auf Software-Ebene.
Dann lese ich, die PS1 könne gar High-End Player „an die Wand spielen“, oder in bestimmten High-End-Playern von Denon wäre quasi PS1-Technik drinn, und HDCD wäre dank PS1 überflüssig.
Dann klängen PS1 sehr „analog“. Zumindest das kann ich in dem Sinne bestätigen, daß wie oben beschrieben, kein Streß mehr auftritt, so wie ich es in der Analogzeit in Erinnerung habe.

Wie gesagt, das Innenleben der PS1, besonders was die Musikwidergabesektion betrifft, würde mich schon interessieren, rein aus technischem Interesse.
Ich würde von den technischen Daten nicht abhängig machen, ob ich die PS1 zu meinen Lieblingsplayer mache oder nicht. Rein mein Hörerleben hat mich überzeugt, und eventuelle schlechte Daten (Klirrfaktoren, Frequenzgänge, Störabstände), werden mich davon nicht ab bringen.

Aber auch hier gilt, da ich keinerlei kommerzielles Interesse verfolge, habe ich auch keinerlei Interesse, oder Motiv, die PS1 „schön zu reden“.
Im Gegenteil, was soll an dem Ding sonderlich schön sein, vom Bedienkomfort ganz zu schweigen; aber immer noch besser als Schallplatte (Rillen-Suchsystem).
Der fehlende Bedienkomfort ist für mich kein Argument gegen die PS1- In der Regel kennt man die Stücke die man hört, kann, wenn des Zählens mächtig, das bestimmte Stück ansteppen, und bei Klassik, oder anspruchsvollem Rock oder Jazz zappt man eh nicht hin und her, da hört man in der Regel von vorne bis hinten durch.
Wäre auch schön, wenn jemand die betreffenden Image-Hifi Artikel parat hätte, oder daraus zitieren kann.

gruß, karbes
lizzard
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 28. Mrz 2006, 14:22
Hallo Karbes,

ich kann zwar auf keinerlei Erfahrungen mit dem PS 1 zurückblicken (habe aber selbst noch eine irgendwo in der Garage liegen) möchte Dich aber mal auf folgenden Link hinweisen www.methe-family.de !

Hier kannst Du zunächst mal sehen was aus der PS 1 werden kann und was dieser, wirklich kompetente, "selfmade man" alles auf die Beine gestellt hat.

Er gibt auch gerne über alles bereitwillig Auskunft.

Viel Erfolg und grüsse aus dem hohen Norden...
sudden
Stammgast
#3 erstellt: 30. Apr 2006, 13:52
schöner Bericht mit dem Link.

Meine Freundin hat auch ne PS1, die ganz alte

Werde sie gleich mal zum testen anschliessen :-)
Jazzy
Inventar
#4 erstellt: 30. Apr 2006, 17:42
Hi!
Die ImageHiFi ist ein reines Autoren-Magazin.
Das bedeutet,jeder Autor darf schreiben,was er will und was er
denkt,ganz und gar subjektiv.Daher kann man den Berichten
in der ImageHiFi genauso viel trauen, wie z.b.
einem Bericht hier im Forum.
sound67-again
Gesperrt
#5 erstellt: 30. Apr 2006, 18:54
Die PS-1 als High-End CDP. Im Englischen nennt man das einen "urban myth".
sudden
Stammgast
#6 erstellt: 01. Mai 2006, 16:47
Leider klingt die Playstation wirklich geil!

Hat ohne Probleme meinen CD Player Yamaha CD-X 396 (was auch nichts besonderes sein dürfte) und anschliessend meinen Harman/Kardon DVD 22 an die Wand gespielt.

Sehr detailliert und sehr zurückhaltend aber knackig im Bass und sehr präzise und differenzierte Höhen

Habe ein 5505 Modell und werde ihn irgendwann gegen den Creek Evo antreten lassen, allerdings überlege ich mir dann recht gut, ob mir der Unterschied 650 Euro Wert sein wird!

Haltet mich für bekloppt und total bescheuert, aber die Playstation klingt einfach geil!
sound67-again
Gesperrt
#7 erstellt: 05. Mai 2006, 21:29
Kein Widerspruch.


und anschliessend meinen Harman/Kardon DVD 22 an die Wand gespielt.


KEIN CD-Spieler spielt irgendeinen anderen CD-Spieler an die Wand. Am wenigsten die Playstation.

Selbsthypnose ist doch was schönes ...
sudden
Stammgast
#8 erstellt: 06. Mai 2006, 10:09
ja, trotzdem klingt die playstation besser... kannst ja gerne vorbei kommen und dich selber überzeugen

und ob's mir dann 700 Euro für nen Creek Wert ist wird der Hörtest zeigen!
Amin65
Inventar
#9 erstellt: 07. Mai 2006, 16:28
Hallo Karbes,

meine bisherigen Hörerfahrungen mit einer Playstation waren eher mau, gehört habe ich es u. a. am Klipschhorn. Meiner Meinung nach wird um die Playstation viel zuviel tamtam gemacht. Bisher ist sie mir als etwas "rundend" in den Höhen aufgefallen, ansonsten spielt das Teil lagweilig und etwas leblos - wem's gefällt? Ich finde sie ist soviel wert wie sie kostet, nicht mehr und nicht weniger.


Grüße, Amin
plüsch
Inventar
#10 erstellt: 07. Mai 2006, 18:13
Bisher habe ich die gleichen Eindrücke wie Amin65 bekommen,
in den Höhen abgerundet insgesamt lahm und leblos.

Da das starke unterschiedliche höreindrücke sind,
vermute ich daß das etwas mit den Eingängen der nachfolgenden Stufe zu tun hat.
Habe jetzt andere Gerätschaften
und könnte die PS1 noch mal dranhängen, mal sehen berichte vieleicht nochmal.

gruss plüsch
sudden
Stammgast
#11 erstellt: 07. Mai 2006, 20:03
es klingt auch etwas mau und leblos, aber grade diese "langeweile" ist das besondere!

So ist man nicht genervt nach einigen Minuten musikhören, weil der cd player gesounded ist und man kann sich stundenlang cd's anhören und entdeckt bei jedem mal neue details, die einem vorher noch nicht aufgefallen sind
sound67-again
Gesperrt
#12 erstellt: 07. Mai 2006, 22:18

sudden schrieb:
es klingt auch etwas mau und leblos, aber grade diese "langeweile" ist das besondere!


Dann sind wir ja dem "Geheimnis" der Playstation auf den Grund gekommen - mangelhafte Technik. Na, wenn das nicht entspannend ist ...
Janophibu
Stammgast
#13 erstellt: 08. Mai 2006, 10:10
Wenn ich stundenlang entspannt Musik hören möchte, dann drehe ich einfach die Lautstärke runter.
Wenn ich aber mal laut höre, dann möchte ich mitgerissen werden, da wäre ein lebloser, langweiliger Klang Fehl am Platz.
Aber ich finde es gut, dass jeder einen anderen Geschmack hat, denn sonst hätte ja jeder die selbe Anlage und dann bräucht es nur noch einen Hersteller zu geben und das Thema Hifi wäre tot.........
sudden
Stammgast
#14 erstellt: 08. Mai 2006, 10:13
nicht falsch verstehen, wenn ich lauter aufdrehe bebt das sofa und man hört's mit sicherheit im ganzen haus!

Was mir bei der Playstation auch aufgefallen ist, dass obwohl man meint leise zu hören der lautstärke pegel doch relativ hoch ist, es einem aber nie laut oder nervig vorkommt
Janophibu
Stammgast
#15 erstellt: 08. Mai 2006, 10:18

sudden schrieb:
nicht falsch verstehen, wenn ich lauter aufdrehe bebt das sofa und man hört's mit sicherheit im ganzen haus!

Was mir bei der Playstation auch aufgefallen ist, dass obwohl man meint leise zu hören der lautstärke pegel doch relativ hoch ist, es einem aber nie laut oder nervig vorkommt



Das hängt mit den "schwachen" Höhen zusammen. Bei erhöhter Lautstärke werden die Höhen als erstes nervig und anstrengend.

Versuch mal deinen normalen CD Spieler mit am Verstärker leicht zurückgedrehten Höhenregler zu verwenden. Dürfte vielleicht den gleichen Effekt erzeugen.
sudden
Stammgast
#16 erstellt: 08. Mai 2006, 10:32
ne, so einfach ist das dann doch nicht ;-)

Auch wenn der H/K schon sehr gut spielt gefällt er mir im Vergleich gar nicht

Ich werde mal ein paar Monate sparen und dann Creek, Cambridge und Konsorten gegen die Playstation antreten lassen, bis dahin dürfte ich auch ein altes 1002er exemplar ersteigert und ein wenig optimiert haben
Amin65
Inventar
#17 erstellt: 08. Mai 2006, 16:28
Hallo sudden,


sudden schrieb:
es klingt auch etwas mau und leblos, aber grade diese "langeweile" ist das besondere!


diese Denkweise ist nicht neu. Sie ist so alt wie es CD-Player gibt. Nur gibt es auch Player die scheinbar "abrunden" aber trotzdem nicht so matt und müde klingen wie eine Playstation. Sicherlich muss man dann mehr Geld ausgeben.

Allerdings sollte man sich seine gesamte Kette mal genauer ansehen, da gibt es bestimmt noch ein paar andere Faktoren, wenn es spitzelig in den Höhen klingt.


Grüße, Amin
andisharp
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 08. Mai 2006, 16:34
Was ihr hier so nett mit langweilig und mau bezeichnet, nenne ich ganz einfach dumpf, denn so klingt sie, die Playstation. Mich nerven Höhen übrigens gar nicht, mir fehlen wohl die passenden Kreischboxen.
Martin_H
Stammgast
#19 erstellt: 08. Mai 2006, 16:38
Hi, ich hab mir gestern auf dem Flohmarkt auch eine alte SCPH-1002 gekauft, ohne Controller und Kabel. Die hab ich mir bei nem Kumpel geliehen.
Wenn ich sie anmache, kommt der Anfangston, aber es erscheint kein Bild und es kommt kein Ton, egal welchen Knopf vom Controller ich drücke (bei eingelegter Audio-CD, ein Spiel hab ich nicht). Mit welchem Knopf spielt man die CD denn ab?
Meint ihr, die ist kaputt?
sudden
Stammgast
#20 erstellt: 08. Mai 2006, 16:45
schickste mir die zu?

Normalerweise müsstest du einfach nur "X" auf dem Controller drücken und die Musikwiedergabe beginnt (bei von Anfang an eingelegter Audio CD)

Manchmal kann es aber auch passieren, dass das Memory Card Menü kommt, dann musst du "rechts" und "X" drücken, ein wenig warten und anschliessend wieder "X" damit die Wiedergabe startet

was haste aufm Flohmarkt denn für das gute Stück gezahlt?!
Martin_H
Stammgast
#21 erstellt: 08. Mai 2006, 16:50
Danke Sudden, dann probier ich es gleich nochmal so (nach Simpsons). Aber wird bei einer Audio-CD auf dem TV gar kein Bild gezeigt?
Ich hab 15€ gezahlt. Die CD-Spindel hat auch noch gefehlt, da hab ich eine aus nem Discman genommen, die eigentlich passt.
Jazzy
Inventar
#22 erstellt: 20. Mai 2006, 17:47
@andisharp: da der andere Thread zu ist:
meine Klangeindrücke sind natürlich mit Rotel und NICHT mit
PSone entstanden! Nur falls du da etwas falsch verstanden hattest.Ich habe keine PSone und will auch gar keine.
Für einen Klangvergleich bin ich aber zu haben.
-scope-
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 20. Mai 2006, 17:58
Hallo,


Aber wird bei einer Audio-CD auf dem TV gar kein Bild gezeigt?


Aber sicher doch....Wenn das bei dir nicht so ist, dann ist dein Gerät weiterhin defekt.
Martin_H
Stammgast
#24 erstellt: 20. Mai 2006, 20:30

-scope- schrieb:
Hallo,


Aber wird bei einer Audio-CD auf dem TV gar kein Bild gezeigt?


Aber sicher doch....Wenn das bei dir nicht so ist, dann ist dein Gerät weiterhin defekt.


Ja morgen fahr ich wieder auf den Flohmarkt unmd gib das Scheißding zurück (wenn der Kerl hoffentlich wieder da ist, wie er behauptet hat!).
sudden
Stammgast
#25 erstellt: 21. Mai 2006, 11:16
hehe ;-)
kadioram
Inventar
#26 erstellt: 21. Mai 2006, 11:48
hi@all:
wie sieht es egtl mit modifizierten ps1 aus, sprich die, die man von einem bekannten hat umlöten lassen, um auch gebrannte spiele zocken zu können? hat das auswirkungen auf den klang?
und ganz nebenbei: bei erwerb einer alten ps1 sollte man im hinterkopf behalten, dass diese ein spielgerät ist und daher auch intensiver und länger am stück benutzt wurde (kann mich noch an durchgezockte nächte mit silent hill, resident evil, etc...erinnern) als ein echter cd-player. wenn sich nach kurzem also der laser verabschiedet braucht man sich nicht wundern. oder liegt das klanggeheimnis EBEN in der altersschwachen lasereinheit? fragen über fragen...

gruß max
sudden
Stammgast
#27 erstellt: 21. Mai 2006, 14:51
ne, kauf dir am besten gleich einen neuen Laser, wenn der alte springt oder nicht mehr funktioniert und das netzteil bekommt man bei ebay ebenfalls für kleines geld

link für nen shop kann ich dir bei bedarf schicken
-scope-
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 21. Mai 2006, 16:34
Hallo,

ihr wollt einen CDP der nicht so spitz und "schrill" auf euren Plastikboxen klingt? Er soll fast nichts kosten?

Wie wär´s mit einer Dreamcast Konsole?



Der plot sieht "schlimm" aus, aber es gestaltet sich in der Praxis garnicht so dramatisch. Etwas gesoundet.....mehr nicht.

PS: "Schrill" kann das Ding natürlich trotzdem sein. Das subjektiv "Schrille" spielt sich nämlich in tieferen Lagen ab. so um 3 bis 8 KHz.


[Beitrag von -scope- am 21. Mai 2006, 16:46 bearbeitet]
D1675
Inventar
#29 erstellt: 21. Mai 2006, 17:45
Hallo scope,

du machst mich langsam echt neugierig, ich bin die ganze Zeit am überlegen ob ich die alte Dreamcast aus dem Schrank holen soll...
Obwohl ich das ganze etwas kindisch finde...

Aber der Frequenzgang sieht nicht sehr linear aus? Wie sieht den die Kurve bei einem High-End Player aus? Ich kenne mich da leider nicht so sehr aus...

Kann man die Kurve auch mit den Kurven vergleichen die in den Hifi Zeitschriften abgebildet sind?

Viele Grüße,
Michael
-scope-
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 21. Mai 2006, 17:55
Hallo,


Kann man die Kurve auch mit den Kurven vergleichen die in den Hifi Zeitschriften abgebildet sind?


Nein, da die vertikale Teilung (die Auflösung) in den Zeitschriften gröber gewählt wurde. meist 1 ider gar 2 dB/div.

Der bfall wäre dort zwar ebenfalls deutlich zu erkennen, jedoch allenfalls halb so "steil".


ich bin die ganze Zeit am überlegen ob ich die alte Dreamcast aus dem Schrank holen soll


lass sie bitte drin




Wie sieht den die Kurve bei einem High-End Player aus?


Die wäre selbst in diesem Plot fast! gerade. Also "hinten" allenfalls so wie "vorne".


[Beitrag von -scope- am 21. Mai 2006, 17:55 bearbeitet]
D1675
Inventar
#31 erstellt: 21. Mai 2006, 20:39

ich bin die ganze Zeit am überlegen ob ich die alte Dreamcast aus dem Schrank holen soll


lass sie bitte drin


Schade das ich deine Antwort nicht mehr gelesen habe... es ist leider zu spät

Ich hab die gute alte Dreamcast wieder entstaubt und in Betrieb genommen.

Also zum Klang:
Also dazu brauch ich nicht viel sagen, ein ALDI DVD Player macht ihr gute Konkurenz, das teil klingt halt wie stück Plastik. Richtig unlebendig und irgendwie fehlen viele Details und Höhen... ich wusste gar nicht das ein CD Player so schlecht klingen kann.

Aber ich denke es liegt daran weil ich die standart Cinchkabel verwendet habe, weil ohne basteln kann man an die Dreamcast kein anderes Kabel anschliessen...

Viele Grüße,
Michael


PS: Die Playstation klingt auch nicht viel besser wie die Dreamcast
schönhörer
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 21. Mai 2006, 21:11
hallo,


Aber ich denke es liegt daran weil ich die standart Cinchkabel verwendet habe


ich denke nicht, dass es daran liegen wird

liebe grüße,

schönhörer
D1675
Inventar
#33 erstellt: 21. Mai 2006, 21:45

schönhörer schrieb:
hallo,


Aber ich denke es liegt daran weil ich die standart Cinchkabel verwendet habe


ich denke nicht, dass es daran liegen wird

liebe grüße,

schönhörer


ja schon klar deshalb habe ich ja am Ende vom Satz die Smileys gesetzt:

Viele Grüße,
Michael
Zidane
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 22. Mai 2006, 00:40

kadioram schrieb:
hi@all:
wie sieht es egtl mit modifizierten ps1 aus, sprich die, die man von einem bekannten hat umlöten lassen, um auch gebrannte spiele zocken zu können? hat das auswirkungen auf den klang?
und ganz nebenbei: bei erwerb einer alten ps1 sollte man im hinterkopf behalten, dass diese ein spielgerät ist und daher auch intensiver und länger am stück benutzt wurde (kann mich noch an durchgezockte nächte mit silent hill, resident evil, etc...erinnern) als ein echter cd-player. wenn sich nach kurzem also der laser verabschiedet braucht man sich nicht wundern. oder liegt das klanggeheimnis EBEN in der altersschwachen lasereinheit? fragen über fragen...

gruß max :prost


Das beeinträchtigt keinesfalls die Konsole, von Sony gabs ! sogar Konsolen die vom Werk aus gebrannte abspielen konnte, und Region-Free war. Und eine weiße gabs auch, die Video-CDs abspielen konnte, sind so allgemeine Infos die man im Wikipedia *finden* kann.

Allerdings würde ich die Finger von den 5 Euro-Netzteilen lassen, man braucht sage ich mal kein Techniker zu sein, um zu sehen was das für ein billiger Nachbau aus China ist. Wenn man ein echtes Netzteil einer SCPH-1002 gegen einem 5 Euro Teil von Ebay vgl.

Dann lieber ne defekte Konsole kaufen und das NT tauschen.


[Beitrag von Zidane am 22. Mai 2006, 00:41 bearbeitet]
sudden
Stammgast
#35 erstellt: 22. Mai 2006, 18:33
das alte netzteil der ersten playstation ist auch richtig hochwertig verlötet *grins*

aber ich seh schon... hier im thread sind wieder die üblichen Verdächtigen :-(

die dreamcast kannste getrost wieder auffn sperrmüll legen, da erlaubt sich jemand nur einen scherz :x
-scope-
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 16. Jul 2006, 08:47

Wenn ihr basteln wollt... dann baut Vogelhäuschen


...DER gefällt mir!
Mick_F
Stammgast
#38 erstellt: 05. Dez 2006, 10:54
warzenschlumpf
Stammgast
#39 erstellt: 06. Dez 2006, 20:37
Hallo!
Morgen schließ ich die alte PS 1 vom Sohnemann mal an die Anlage an.Hat mich echt neugierig gemacht.

Gruß Stephan
-scope-
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 06. Dez 2006, 20:57
Aufleben einer Massenhysterie?
warzenschlumpf
Stammgast
#41 erstellt: 09. Dez 2006, 15:15
Hallo!
Playstation 1 wieder im Keller. Und da bleibt sie auch.
Gruß Stephan
Zidane
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 09. Dez 2006, 22:30

warzenschlumpf schrieb:
Hallo!
Playstation 1 wieder im Keller. Und da bleibt sie auch.
Gruß Stephan


Zocken kann man mit der ja auch noch
Champs
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 12. Jan 2007, 13:08
Hi,

ich würde sie wieder hochholen. Nach ein paar mods kommen erstaunliche Dinge zu Vorschein. Hauptsächlich am Netzteil.
Zidane
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 12. Jan 2007, 16:09

Champs schrieb:
Hi,

ich würde sie wieder hochholen. Nach ein paar mods kommen erstaunliche Dinge zu Vorschein. Hauptsächlich am Netzteil.


Hoffentlich hat das kein Techniker gehört, ... sonst geht wieder Debatte los über Sinn und Unsinn, und irgendwelche Meßdiagramme die zeigen wie schlecht sie so doch.
ellowkwent
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 14. Sep 2007, 09:45
Hallo,

endlich hatte ich auch die Gelegenheit mehrere Playstations aus der SCPH - 1002 Reihe zu testen,

ich hab sie an meiner zweit Anlage,da die Endstufe von meiner Hauptanlage zur Zeit in der Werkstatt ist, bestehend aus einer AUREX Toshiba SC-M12 Endstufe ,AUREX Toshiba SY-C12 Vorstufe und 2 Uher Standlautsprecher angeschlossen.

Ich glaubte meinen Ohren nicht,dieser absolut geniale Klang soll aus diesem unscheibareN grauen Kästchen kommen?

Ne logische Erklärung für diese kleine Sensation habe ich immer noch nicht.Vielleicht hat einer schon die Lösung dafür gefunden?

Zwischen den Modellen aus den selben Produktionsreihen konnte ich leichte Klangunterschiede feststellen.

Allerdings sind Bedienung und das Gehäuse eine einzige Katastrophe,aber damit kann ich bei sonem Klang leben.

Somit ist der Cd Player kein Thema mehr für mich.
Ach ja,demnächst wird mein sehr gut erhaltener Marantz CD-67 MK II OSE bei Ebay verhökert.
Vernichter
Neuling
#46 erstellt: 05. Nov 2007, 14:56
Gutentag


Also ich kann nur sagen die Playstation ist als Cd Player unübertroffen,ich habe eine Scph 1002 mitlerweile stark modifiziert um die klang qualität noch weiter zu steigern
aber schon im urzustand hatte sie eine sehr sehr gute Klang qualität



zu beobachten ist das die einzige Playstation mit perfekter klangqualität die scph 1002 ist

Für das Bedienungs Problem gibt es eine einfache Lösung
für die Playstation 2 gibt es eine DVD Fernbedienung die fast hundertprozentig kompatibel zur Playstition ist

Die playstation habe ich gegen drei Referenzklassen CD player test gehört

Getestet habe ich gegen

Audionet VIP G2 5999 € = Playstation klingt besser

Audionet ART V2 3600 € = Playstation klingt besser

Accuphase DP-800 / DC-801 25200 € =Ungefährer gleichstand



PS. Die zweifler sollten mal darüber nachdenken das mann keinen Cd Player der Referenzklasse an eine mittelmäsige anlage betreibt also die schlechte klang qualität nicht immer der Playstation anhängen so hochwertiger ein gerät ist um so mehr zeigt es die schlechte qualität der übrigen komponenten auf.
jottklas
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 06. Nov 2007, 16:39

Vernichter schrieb:


Die playstation habe ich gegen drei Referenzklassen CD player test gehört

Getestet habe ich gegen

Audionet VIP G2 5999 € = Playstation klingt besser

Audionet ART V2 3600 € = Playstation klingt besser

Accuphase DP-800 / DC-801 25200 € =Ungefährer gleichstand



PS. ... so hochwertiger ein gerät ist um so mehr zeigt es die schlechte qualität der übrigen komponenten auf.


Interessant... ,

wie hast du denn den Vergleichstest durchgeführt?

Alle CD-Player (wo hast du die teuren Geräte alle her?)gleichzeitig an einen Verstärker angeschlossen (gleiche Kabel, gleiche CDs?) und direkt hin und her geschaltet (verblindet natürlich) ?
Was heißt bei dir eigentlich "besser"?

Eine mittelmäßige Anlage klingt mit einem "hochwertigen" (was ist das überhaupt - teuer?) CDP auch nicht besser oder schlechter als mit einem "normalen" CDP.Was meinst du also mit deinem letzten Satz?

Soviele Fragen....

Jürgen
Vernichter
Neuling
#48 erstellt: 06. Nov 2007, 19:07
Hallo jürgen der Test hat bei mir zuhause stadt gefunden, ich habe sehr gute Beziehungen im Highend bereich nur deshalb ging es Die Geräte waren alle ausgepegelt und es war ein blind vergleich als Vorverstärker hatten wir einen Burmester 808 MK5




Mit dem letzten satz meinte ich Das ein Referenzklasse Gerät nichts in einer mittelmäsigen Anlage zusuchen hat weil es die Klanglichen unzulänglich keiten der mittel mäsigen anlage Extrem aufzeigt



Mit freundlichen grüssen

P.Walia
jottklas
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 06. Nov 2007, 20:10

Vernichter schrieb:


Mit dem letzten satz meinte ich Das ein Referenzklasse Gerät nichts in einer mittelmäsigen Anlage zusuchen hat weil es die Klanglichen unzulänglich keiten der mittel mäsigen anlage Extrem aufzeigt




Hallo,

tut mir leid, aber mit deiner pauschalen Aussage über den "Testablauf" kann ich leider nichts anfangen. Um glaubhaft zu sein, sind da schon wesentlich mehr Informationen notwendig!

Da ab einem bestimmten Niveau die klanglichen Unterschiede von CD-Playern vernachlässigbar gering bis nicht mehr vorhanden sind (und dieses Niveau ist schon weit unter den von dir genannten Geräten gegeben) verstehe ich den oben zitierten Satz immer noch nicht.
Lautsprecher können die Schwächen einer Anlage aufdecken, in dem sie z.B. verzerren, harsche Höhen oder schwammige Bässe liefern, aber wie soll ein CDP das anstellen. Der Klang wird sich mit einem "teueren" CDP in einer mittelmäßigen Kette nicht verschlechtern, eher im Gegenteil....

Gruß
Jürgen
Gelscht
Gelöscht
#50 erstellt: 29. Feb 2008, 19:20
Ich muss meinem Vorredner beipflichten. Da will sich einer wichtig machen.
Unser HighEnder wird keines der genannten Geräte jemals gehört, geschweige denn im Direktvergleich mit adaptiver Ausgangsspannung getestet haben. Dass die Sony CD Laufwerke in HighEnd-Geräten zum EInsatz kommen, das wissen wir ebenso, wie uns die Tatsache bekannt ist, dass nicht das Laufwerk allein verantwortlich zeichnet für den guten Ton.
Letztlich geht es vordergründig um technikunerfahrene Spitzenverdiener, oder solche, die keine großen Ausgaben haben, welche der Autosuggestion unterlegen sind und sich von zentimeterdicken Alu-Wangen verführen lassen. Ich weiß wohl um die Präzision eines DP 78, aber ansonsten klingt das Teil zäh und staubtrocken.

Natürlich fällt es leichter, sich seine Geräte schönzureden, wenn sie in der Audio Bestenliste in der Referenzklasse eingeordnet sind.
Neben den Hörgewohnheiten, bestimmten physikalischen Voraussetzungen (Akustik, Thermodynamik, Elektrik...) kommt es auf den Hörraum, die Augewogenheit der Kette an, und es ist eben NICHT so, dass das beste Gerät die vermeintlichen Schwächen der restlichen Anlage aufzeigt, ebensowenig wie günstige, unkonfektionierte Kabel den Klang "hemmen".

Die Playstation werde ich die Tage an meiner bescheidenen Kette, bestehend aus NAD C 372 + Heco Celan 800, testen.

Es handelt sich bei der Playstation um eine nicht modifizierte Version der Serie SCPH 1002.

Ich bin gespannt. Da ich die Playstation ohne jedes Kabel erworben habe, kommt noch ein gutes Netz dran und ein Adapter für den klanglich besseren A/V-Out. Ist den RCA`s klar vorzuziehen.
Boettgenstone
Inventar
#51 erstellt: 01. Mrz 2008, 19:05
Hallo,
mal ne blöde Frage, es wird ja immer behauptet nur die scph 1002 würde gut klingen hat das mal jemand nachgemessen?
Gelscht
Gelöscht
#52 erstellt: 02. Mrz 2008, 20:12
Das soll wohl stimmen. Das liegt glaube ich an den Operationsverstärkern, den besseren Kondensatoren mit höherer Ausgangsspannung, dem nichicon-Netzteil und eben am Wandler AKM 4309. Ich meine, der SPCH1002 wäre dies bessere Netzteil, mit vergleichseise schlappen 47 µF versehen, vorenthalten, welches man gegen leistungsfähigere Sieb-Elko/Brück-MKT`s tauschen sollte. Das Netzteil auszulagern ist indes schwachsinnig, allerdings macht es Sinn, schnellere Dioden zu verbauen und diverse IC`s zu verbauen. Einen 1000 µF Sieb-Elko habe ich inzwischen verbaut.

Die PS ist ein kleiner, für sein Alter unheimlich leistungsstarker PC und konnte nur aufgrund seiner Auflage und dadurch subventioniert werden, da die PS als Konsole konzepiert ward, dass also Spieler verkauft wurden.
Weshalb andere Hersteller auf PC ships verzichten, ist mir ein Rätsel. Möglicherweise haben HighEnd Player doch etwas, was der PS fehlt.... Gerechtfertigt scheinen mir 10.000.- Euro für einen kompromisslosen Spieler, der ebenfalls auf CD-Rom Laufwerke setzt, nicht zu sein. Nicht, dass CD-Rom Laufwerke in solche Boliden nicht verbaut gehörten, allerdings zeigt uns dies auf, dass auch HighEnd-Entwickler mit Wasser kochen und sich bei Philips und Sony die Laufwerke bestellen. Das darf mana uch gerne zugeben, nur würden sich dann die verblödeten Audio-Leser fragen, wie ein solch teures Gerät mit angeblich so schlechter Hardware derart gut klingen kann. Das schürft am HighEnd Mythos und zwar ganz gewaltig. Dennoch gibt es bessere CD-Spieler als die PS1. Aber ein genialer Player braucht nicht zwangsweise ausgelagerte D/A-Wandler und Netzteile wie es bei Teac, Naim und Accuphase bei den Spitzenmodellen der Fall ist.

Das Beste vom besten stellt indes die Ur-Variante, das japanische Modell SCPH1000, dar.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Sony Playstation 1 SCPH-1002
andisharp am 02.02.2006  –  Letzte Antwort am 20.05.2006  –  300 Beiträge
Noch ein CD-Spieler Vergleich
Cogito am 07.01.2005  –  Letzte Antwort am 26.03.2005  –  4 Beiträge
Erfahrungsbericht Krell Showcase SSP
pank am 27.03.2018  –  Letzte Antwort am 27.03.2018  –  3 Beiträge
Erfahrungsbericht Klipsch B2 Synergy
Siffkowitsch am 09.06.2010  –  Letzte Antwort am 17.06.2010  –  4 Beiträge
Jamo Concert Serie Erfahrungsbericht
keramikfuzzi am 16.06.2008  –  Letzte Antwort am 01.05.2009  –  21 Beiträge
So schön kann Musik klingen: Vroemen La Perla Superiore an der E-Serie von T&A
Opus1980 am 29.06.2010  –  Letzte Antwort am 14.08.2011  –  38 Beiträge
Erfahrungsbericht: Pianocraft E410
blackblade85 am 22.05.2007  –  Letzte Antwort am 10.03.2011  –  24 Beiträge
Klangvergleich: Denon PMA 2000AE vs. Vincent SV-236 vs Kenwood KA-5040
kuck-ei am 03.09.2014  –  Letzte Antwort am 03.05.2016  –  21 Beiträge
Teure Verstärker an schlechten Anlagen: PS-Audio C-100 Twinsound CST 100 MK II
mboenin am 17.05.2008  –  Letzte Antwort am 20.05.2008  –  9 Beiträge
Canton Plus Media 2.1 *Erfahrungsbericht* (Teil 1)
KleinerPanda am 30.10.2008  –  Letzte Antwort am 18.12.2009  –  5 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder852.819 ( Heute: 25 )
  • Neuestes MitgliedAnna8008
  • Gesamtzahl an Themen1.422.711
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.086.642