Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Medion Autoradio CD/MP3 Player, Cardreader, USB MD 42540 (November 2005)

+A -A
Autor
Beitrag
Hr.Rossi
Stammgast
#1 erstellt: 16. Dez 2005, 16:02
Soooo....ich habe mir dann doch mal das Medion Autoradio mit CD/MP3-Player, USB und SD/MMC-Cardreader zum testen gekauft, was Aldi im November 2005 angeboten hat.

Preis: 69,90€
Allgemein gibt Aldi-Nord 3 Jahre Herstellergarantie, und ein 4-wöchiges Rückgaberecht ohne Begründung.

Technische Daten:
- Slot-In CD-Player: Audio-CD, Mp3, CD-R, CD-RW Wiedergabe, Titelsuche, Pause,Stop, Ejekt, Skip und Random; 40 Sek. Anti-Shock-System (120 Sek. bei MP3 CD-Wiedergabe); ID3-TAG Funktion (Titelanzeige)
- USB-Port 1.1 / 2.0 für USB-Sticks und MP3-Player, MP3/WMA Wiedergabe, Aufnahme von Audio-Dateien im WMA Format, ID3-TAG
- Integriertes SD/MMC Kartenlesegerät Wiedergabe MP3 /WMA, Aufnahme von Audio-Dateien im WMA Format
- PLL-Tuner UKW, MW, LW; 30 Senderspeicher, Sendersuchlauf, RDS: Anzeige des Sendernahmens, autom. Uhrzeitanzeige, EON für lokale Verkehrsdurchsage, TA: Verkehrsdurchsage, AF: autom. Umschaltung auf bessere Frequenz, PTY: Programmart-Erkennung (z.B. Pop, Sport, Klassik...)

Allgemein: 4 x 40 Watt Musikleistung; elektronische Regelung für Lautstärke, Bass, Höhen, Balance und Fader; Equalizer (Flat, Classic, Pop, Jazz); Encoder Volumenkontrolle; Telefon Mute; Vacuum Fluoreszenz Display; Diebstahlschutz durch abnehmbares Fold Down Bedienteil; Diebstahlschutz-LED; Schaltet sich bei beliebigem Tastendruck ein; Reset-Taste; Stereo Cinch-Ausgang zum Anschluss eines externen Verstärkers, Iso-Anschluss, e1 Zertifiziert
Farbe: Schwarz/Silber




Einbau: Einfach, durch DIN-Norm und Iso-Anschluss. In der Bedienungsanleitung wird darauf hingewiesen, dass bei manchen Fahrzeugen die Plusleitung nicht der ISO-Vorgabe entspricht. So war es auch bei meinem VW Passat Variant Bj. 1996. Da die Dauerplusleitung von VW sehr!! mager dimensioniert war, habe ich eine neue Leitung gelegt.

Großes Bild:
http://people.freenet.de/haar2o2/Medion2a.JPG

Design: siehe Foto) Naja...dafür gewinnt Medion bestimmt keinen Designpreis. Dieser zweifarbige Silberton ist Geschmackssache. Das Display ist wegen der Pegelanzeige sehr groß, dadurch hatte man wohl nicht mehr soviel Platz um die Tasten und den Drehregler etwas gößer zu machen.

Sound: Ausgehend von meinem alten Blaupunktradio Lübeck und meinen VW/Blaupunkt Koaxialsystem im Armaturenbrett hat mich der Sound des Medion doch überrascht. Ich hätte nicht gedacht, das man aus diesen Boxen soviel rausholen kann. Die Grundeinstellung war mir persönlich zu flach, so das ich Bässe/Höhen nachgeregelt habe. Über den Equalizer können zusätzlich noch 4 Programme gefahren werden. Die Bässe sind präzise und knackig. Höhen sind klar. Man kann die Lautstärke bis zur Schmerzgrenze hochdrehen ohne das die Boxen anfangen zu dröhnen, was bei meinem Blaupunkt nicht der Fall war.
Mehr will ich dazu aber nicht sagen, da ich nicht prüfen kann wie sich das ganze mit einem vernümftigen Boxensystem oder einen zusätzlichen Verstärker verhält.


Allgemeine Erfahrungen: Das Bedienteil läßt sich gut einsetzen, die Aufhängung sieht relativ stabil aus. Auf knopfdruck klappt es runter. Wenn man es wieder hochklappt, weiß man nicht so recht wie man es andrücken soll, ohne auf das Display oder Tasten zu drücken.
Das Display läßt sich in 3 Stufen dimmen, ist mehrfarbig und gibt eine klare Schrift wieder.
Die Tasten sind recht klein. Auf einer holprigen Straße hat man kaum Chance die richtige zu treffen. Tasten haben je nach Modus (Radio, CD, Cardreader/USB) eine andere Funktion. Daher sollte man die erste Zeit immer die Bedienungsanleitung an Bord haben.
Über den Drehregler lassen sich Lautstärke, Bässe, Höhen, Balance, etc.regeln,in MP3 Dateien scrollen. Drückt man auf den Drehregler schaltet sich das Gerät ein, man muß ihn ca. 3 Sek. gedrückt halten, das finde ich etwas zu lang. Deshalb schalte ich es über die Zündung.
Falls etwas nicht funktionieren sollte oder man in die Grundeinstellung zurück will gibt es einen Resetknopf.
Beim Ausschalten werden die gesamten Einstellungen gespeichert, sodaß beim Einschalten Musikstücke genau an der Stelle weiterspielen wo man ausgemacht hat.

Der Radioempfang ist gut und ohne Rauschen. Mit meinem Blaupunkt habe ich selbst mit Phantomeinspeisung einen sehr schlechten Empfang gehabt.

Der Slot-In-Player zieht die CD`s sehr gut ein und nimmt sie an. Es war mir beim besten Willen nicht möglich einen Aussetzer herbei zuführen.

Der SD/MMC-Cardreader ist für mich unverzichtbar geworden! Ich habe eine SanDisk 1 GB SD-Karte verwendet und mit MP3 vollgepackt, was bedeutet: Musik ohne Ende! Die Karte wurde problemlos gelesen.
Auf die Musikstücke läßt sich gut zugreifen. Man kann über den Anfangsbuchstaben des Stückes, über die Nummer oder das Verzeichnis suchen. Man kann problemlos die Verzeichnisse wechseln, allerdings mit zwei anderen Tasten als die, die in der Bedienungsanleitung angegeben waren.
Entsprechend funktioniert es mit einem Mp3-Player oder Speicherstick, den man über den USB-Port anschließen kann.

Auf die SD-Karte oder auf Geräte die am USB-Port angeschlossen sind kann man Musikdateien im WMA-Format aufnehmen.

Fazit:
Positiv:- Umfang der Ausstattung (USB/Cardreader)
- Radioempfang
- unter den gegebenen Bedingungen guter Sound
- guter Zugriff auf MP3-Files
- Preis

Negativ:- kleine Tastatur, Doppelbelegung
- Bedienungsanleitung scheinbar teilweise veraltet
- Design/wertiges Aussehen
- 3 Sek. Einschaltphase
- keine Leistungsangabe in RMS

Also ihr könnt mich schlagen, aber ich werde es behalten!
Der SD-Cardreader ist für mich ein MUSS geworden.
Ich hoffe, dass ich euch einen Eindruck vermitteln konnte.

Gruss Hr.Rossi


[Beitrag von Hr.Rossi am 16. Dez 2005, 18:06 bearbeitet]
Soundjunk
Stammgast
#2 erstellt: 16. Dez 2005, 19:36

Hr.Rossi schrieb:

Negativ:- keine Leistungsangabe in RMS


Hatte auch mal ein Medion Radio und war auch sehr zufrieden damit! Meins hatte auch keine Leistungsangabe, aber vom hören ist es genau so laut wie mein Alpine zumindest spielen die Lautspreher in der Amatur genauso sauber und laut, wie mit dem Medion. Generell würde ich jetzt immer nein sagen zu "billig-Radios" aber bei nem Medion vom Aldi kann man oft ne Ausnahme machen!
Simius
Inventar
#3 erstellt: 17. Dez 2005, 18:50
Bei vielen Produkten vom Aldi (oder eben Hofer bei uns in Österreich) ist es ja so, dass der echte Namen einfach nicht oben steht. Bei den Lebensmitteln stimmen sehr oft die Adressen des Herstellungsortes mit denen des "Originals" ein... Egal, hat jetzt nix damit zu tun ... Jedenfalls ist die Qualität der Nahrungsmittel hervorragend.

Aber kann man bei dem Radio sagen, wer der wahre Produzent ist? Medion wird die Dinger ja nicht herstellen...
Soundjunk
Stammgast
#4 erstellt: 17. Dez 2005, 20:01
Also ich weiss es nicht!
Hr.Rossi
Stammgast
#5 erstellt: 18. Dez 2005, 15:50
Hier sind noch ein paar Bilder:

http://people.freenet.de/haar2o2/Medion7.jpg

http://people.freenet.de/haar2o2/Medion3.jpg

http://people.freenet.de/haar2o2/Medion5.jpg

http://people.freenet.de/haar2o2/Medion6.jpg

@Simius
Man müßte vielleicht das Radio öffnen, um zu sehen was drin steckt. Problem ist, dass man die Garantie gefährdet.
Medion kauft ganz klar die Technik von anderen Herstellern und verbaut sie in einer eigenen "Hülle". Bei einem DIN-Radio sollte das auch leicht sein.
Gruss Hr.Rossi
Simius
Inventar
#6 erstellt: 18. Dez 2005, 16:24
Hm, wär ja mal interessant...
polosoundz
Inventar
#7 erstellt: 19. Dez 2005, 10:41
Najaaa, aufdrehen bis zur Schmerzgrenze... Das liegt wohl eher daran dass die Speaker angesichts der eher geringen Leistung irgendwann anfangen zu verzerren und es dann unangenehm fürs Ohr wird, bis zur Schmerzgrenze SAUBEREN Pegel mit den paar Wättern halte ich doch für etwas übertrieben...
Soundjunk
Stammgast
#8 erstellt: 19. Dez 2005, 14:03
Naja is deine Meinung! Ich kann über Medion in Anbetracht des Preis/Leistungsverhältnisses nur Gutes sagen! Dass es wesentlich bessere Marken gibt;keine Frage! Aber dementsprechend ist auch der Preis! Für den sehr schamlen Geldbeutel ist man bei Medion schon gut bedient!
Hr.Rossi
Stammgast
#9 erstellt: 19. Dez 2005, 14:09
@polosoundz
Also, ich meinte das schon genauso wie ich es geschrieben habe....
Der Lautstärkepegel geht von 0-100. Der Bass/Höhenpegel geht von -10 bis +10.
Meine Einstellungen: Bass 6, Höhen 2, Equalizer Jazz (was sehr voll/voluminös klingt wie mit Loudness).
Lautstärke 70 finde ich unerträglich LAUT, obwohl nichts verzerrt oder dröhnt. Ab ca. Lautstärke 75 fängt es an zu dröhnen je nach Aufnahme.
Wähle ich eine andere Equalizereinstellung (z.B. Classic, wo mehr die Höhen betont werden)und/oder drehe die Bässe auf 0 fängt es erst ab ca. 80 an zu dröhnen.

Gruss Hr.Rossi
Klangpurist
Inventar
#10 erstellt: 20. Dez 2005, 16:21

Lautstärkepegel geht von 0-100


Das dauert ja ewig bis man mal ein bissl lauter gemacht hat

Ich halte von Billigradios nichts. Sie taugen im vergleich zu guten Markengeräten nichts, aber auch garnichts. Und die Klangqualität ist ebenfalls schlecht. Mag sein dass einem das nicht auffällt wenn man nichts besseres gewohnt ist, aber leider leider lässt sich daran nichts rütteln, und ob da nun Plu2 oder Shark oder Medion draufsteht ist ziemlich egal. Man KANN nunmal für den Preis kein gutes Radio bauen.
arCane
Inventar
#11 erstellt: 20. Dez 2005, 20:40
Hr.Rossi, alles schön und gut, aber hast du schon einmal einen Vergleich zu einer guten Anlage gemacht? Bzw. den A/B Vergleich mit einem anderen Radio, außer einem Werksradio!

Du kannst auch jemanden aus dem Mittelalter in einen Trabbi setzen und der fährt dann so schnell, dass derjenige nichts mehr aushält, aber was passiert bloß sobald er sich in einen Lamborghini setzt?
Hr.Rossi
Stammgast
#12 erstellt: 21. Dez 2005, 02:04
@ Klangpurist/Arcane
Also...ich habe zu Hause eine gute Anlage. Mal abgesehen davon das die Geschmäcker verschieden sind kann ich beurteilen wie der Klang ist. Im Fahrzeug hatte ich nur den Vergleich zu meinem alten Blaupunkt, was auch nicht gerade billig war, aber das hatte ich ja auch ausdrücklich geschrieben.
Und diese Vergleiche,die immer wieder angestellt werden (Trabbi/Lamborgini....100€/500€ Radio) hinken natürlich. Und diesen Vergleich habe ich auch nicht gezogen. Ich habe hier nur meine Erfahrung geschildert, die vielleicht ganz hilfreich ist für denjenigen, der nicht soviel Geld ins Auto stecken möchte.
Abgesehen davon kennt ihr das Radio garnicht.....

Auslöser für diesen Bericht war eine Diskussion hier in einem anderen thread. Schlechte Erfahrung kann man mit jedem technischen Gerät machen ob Marke oder nicht.
Keiner wird bestreiten, dass Medion seine Geräte nicht selbst baut. Die Technik wird eingekauft. Einer meiner Verwandten arbeitet bei einer Zeitarbeitsfirma, die auch schonmal für Medion gearbeitet hat. Zu der Zeit wurden gerade Elemente von Philips und Sony verbaut.....Etikettenschwindel ist doch heute an der Tagesordnung.
Massenabsatz innerhalb kürzester Zeit, keine Werbung und Imagepflege und einfaches Äußeres spart schon eine Menge Kosten.

Gruss Hr.Rossi


[Beitrag von Hr.Rossi am 22. Dez 2005, 09:45 bearbeitet]
DiscoFrank
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 21. Dez 2005, 11:39
das ist doch kein Etikettenschwindel nur weil Medion die Teile von Sony verbaut. Genau das gleihce gibt es auch bei anderen Produkten, wie z.B. Waschmittel, so gut wie alle Billigmittel werden von namenhaften Herstellern, wie Persil hergestellt nur zahlt man eben für den Namen mit.
Zu dem Radio kann ich nichts sagen, ich habs ja noch nicht gehört, nur bekommt man auch schon für etwas über 100€ HUs von namenhaften Firmen und da weiß man dann was man hat.
Alekz
Inventar
#14 erstellt: 21. Dez 2005, 11:45
[quote]so gut wie alle Billigmittel werden von namenhaften Herstellern, wie Persil hergestellt nur zahlt man eben für den Namen mit.[/quote]
der hersteller ist nicht persil sondern henkel.


[Beitrag von Alekz am 21. Dez 2005, 11:48 bearbeitet]
DiscoFrank
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 21. Dez 2005, 11:51
stimmt, da haste recht
Hr.Rossi
Stammgast
#16 erstellt: 21. Dez 2005, 12:28

DiscoFrank schrieb:

Zu dem Radio kann ich nichts sagen, ich habs ja noch nicht gehört, nur bekommt man auch schon für etwas über 100€ HUs von namenhaften Firmen und da weiß man dann was man hat.


Hmm....ich wollte ein Radio mit Cardreader haben. Da gibt es in der Preisklasse nur Yamakava, das einen schlechten Radioempfang hat und Yakumo.....auch nicht gerade Firstclass Marken.
Bei den sogenannten "Marken" gibt es da mal gerade einen MP3 fähigen CD-Player dazu.

Gruss Hr.Rossi


[Beitrag von Hr.Rossi am 21. Dez 2005, 12:33 bearbeitet]
Soundjunk
Stammgast
#17 erstellt: 21. Dez 2005, 17:12
@ Klangpurist

Ich fahre seit über nem Jahr Alpine und hatte davor ein Medion und wenn ich sage dass die klanglich nicht so weit auseinanderliegen...tut mir leid aber deine Meinung ist einfach daneben! In der Regel gebe ich dir Recht, wenn du sagst "Wer billig kauft, kauft immer 2 Mal" (hast du zwar so nicht gesagt, aber das bedeutet es ja im Endeffekt)
Und auch wenn ein Medion Radio sowohl vom Equalizer und Bedienung als auch vom Klang nicht ganz bei nem Alpine mithalten kann, dafür ist man bei dem geringen Preis ziemlich gut bedient und das im positiven Sinne.
DiscoFrank
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 21. Dez 2005, 17:52

ich wollte ein Radio mit Cardreader haben. Da gibt es in der Preisklasse nur Yamakava, das einen schlechten Radioempfang hat und Yakumo.....auch nicht gerade Firstclass Marken.


naja darauf hätte ich persönlich zwar nicht mein Hauptaugenmerk gelegt, aber wenn du damit zufrieden bist ist es doch gut so, muss ja nicht den anderen gefallen sondern dir!
fraggles_de
Neuling
#19 erstellt: 02. Jan 2006, 11:59

Hr.Rossi schrieb:
Soooo....ich habe mir dann doch mal das Medion Autoradio mit CD/MP3-Player, USB und SD/MMC-Cardreader zum testen gekauft, was Aldi im November 2005 angeboten hat.

Der SD/MMC-Cardreader ist für mich unverzichtbar geworden! Ich habe eine SanDisk 1 GB SD-Karte verwendet und mit MP3 vollgepackt, was bedeutet: Musik ohne Ende! Die Karte wurde problemlos gelesen.



(' ')
(' ')Ich kann nicht bestätigen das (1GB) SD/MMC funktionieren.


Hallo Leute habe auch Probleme mit SD/MMC Karten.
Egal was ich da rein stecke es ruckelt oder es
wir zu Radio/CD hin und her geschaltet.
ganze hat nur einmal richtig funtioniert.
Mir wollten Sie weiß machen das 1Gb Karten nicht gehen?!?
Im Handbuch steht: SD bis 1Gb / MMC bis 512Mb

Habe 1GB SD Scan Disk / 128MB SD & 32MB MMC Siemens Karten.
Bei allen 3 immer das selbe Ärgerniss.

Auch mein Radio wollen Sie abholen & reparieren ?!?
Ich soll bis zu 15 Werktage ohne Radio sein.

Ich denke es liegt einzig und alleine am Bedienteil
bzw. an dem Kartenslot.

Ich finde das Gerät eigentlich sehr GUT.
Wäre nicht das Problem mit den KArten.

M.f.G. fraggles_de



[Beitrag von fraggles_de am 02. Jan 2006, 12:10 bearbeitet]
Klangpurist
Inventar
#20 erstellt: 02. Jan 2006, 14:51

Soundjunk schrieb:
@ Klangpurist

Ich fahre seit über nem Jahr Alpine und hatte davor ein Medion und wenn ich sage dass die klanglich nicht so weit auseinanderliegen...tut mir leid aber deine Meinung ist einfach daneben! In der Regel gebe ich dir Recht, wenn du sagst "Wer billig kauft, kauft immer 2 Mal" (hast du zwar so nicht gesagt, aber das bedeutet es ja im Endeffekt)
Und auch wenn ein Medion Radio sowohl vom Equalizer und Bedienung als auch vom Klang nicht ganz bei nem Alpine mithalten kann, dafür ist man bei dem geringen Preis ziemlich gut bedient und das im positiven Sinne.


Das ist ja alles schön unf gut, aber was bringt das einem wenn das Billigteil nach ein paar monaten auseinanderfällt. Ich kenn die Dinger zur Genüge und da kommt nur Murks raus. Punkt.
Hr.Rossi
Stammgast
#21 erstellt: 02. Jan 2006, 15:52
[b]fraggles_de[/b]schrieb:
[quote]
Ich kann nicht bestätigen das (1GB) SD/MMC funktionieren.
Hallo Leute habe auch Probleme mit SD/MMC Karten.
Egal was ich da rein stecke es ruckelt oder es
wir zu Radio/CD hin und her geschaltet.
[/quote]

Hmm...ich verwende ja die gleiche ScanDisk mit 1GB. Bei mir läuft sie ohne Probleme einwandfrei.
Hast du schonmal einen Reset gemacht?
Gruss Hr.Rossi


[Beitrag von Hr.Rossi am 02. Jan 2006, 15:59 bearbeitet]
Hr.Rossi
Stammgast
#22 erstellt: 02. Jan 2006, 16:32

Klangpurist schrieb:

Soundjunk schrieb:
@ Klangpurist

Ich fahre seit über nem Jahr Alpine und hatte davor ein Medion und wenn ich sage dass die klanglich nicht so weit auseinanderliegen...tut mir leid aber deine Meinung ist einfach daneben! In der Regel gebe ich dir Recht, wenn du sagst "Wer billig kauft, kauft immer 2 Mal" (hast du zwar so nicht gesagt, aber das bedeutet es ja im Endeffekt)
Und auch wenn ein Medion Radio sowohl vom Equalizer und Bedienung als auch vom Klang nicht ganz bei nem Alpine mithalten kann, dafür ist man bei dem geringen Preis ziemlich gut bedient und das im positiven Sinne.


Das ist ja alles schön unf gut, aber was bringt das einem wenn das Billigteil nach ein paar monaten auseinanderfällt. Ich kenn die Dinger zur Genüge und da kommt nur Murks raus. Punkt.


Naja....wenn man beim Sound nicht weiterkommt, wird pauschal über "Haltbarkeit" fabuliert.....
Ich werde natürlich weiter Bericht erstatten, und posten wenn etwas nicht mehr funktionieren sollte.
Zumindest hat man bei Medion 3 Jahre Garantie. Defekte Radios gibt es auch bei anderen Herstellern. Bei meinem Blaupunkt war erst der Empfang weg und dann war das Display tot.....
Du hast ja schonmal geschrieben, dass man für das Geld kein gutes Radio herstellen könnte. Was meinst du denn, was ein ca. 250,-€ Radio in der Herstellung kostet? 4, 8 oder 16 Dollar? Ich kann dir mal ein anderes Beispiel geben: eine Telefonanlage eines Markenherstellers wird hier für 186,-€ verkauft. Geliefert wurde sie aus Asien für Stück 3,50 Dollar.
Ich habe mir auch andere Radios in der Preisklasse angeschaut. Da gibt es wirklich so manchen Plastikbomber mit Displays, wie bei meiner ersten Casio-Armbanduhr (Plu2, Redstar,....). Das Medion macht einen wesentlich besseren Eindruck.
Äääh...ach ja...PUNKT.
Gruss Hr.Rossi


[Beitrag von Hr.Rossi am 02. Jan 2006, 16:56 bearbeitet]
Blackmarket
Inventar
#23 erstellt: 02. Jan 2006, 16:36
Ich hatte mal ein Medion Radio und war überhaupt nicht zufrieden. Der Klang war wirklich sehr schlecht. Deutlich schlechter als ein 30€ teureres Pioneer. Das waren keine kleine Unterschiede, das war eine totale Klangverfälschung vom Radio. Von Haltbarkeit will ich gar nicht anfangen, die war nämlich nicht vorhanden
Ich hatte das Radio vor weniger als 1,5 Jahren gekauft.
Klangpurist
Inventar
#24 erstellt: 02. Jan 2006, 17:41
Hör mal, das klingt MIES, da gibt es nichts dran zu rütteln. Ganz einfach. Und die Qualität ist genauso wie der Klang, das ist einfach Fakt. Wenn man es nciht verstehen will dann soll man es halt bleibenlassen.
Hr.Rossi
Stammgast
#25 erstellt: 02. Jan 2006, 18:20
Du hast das Radio nicht getestet sondern ich. Du kannst dir also kein Urteil bilden, von dir kommen nur Mutmaßungen.... und du maßt dir an zu wissen, ob ich den Klang berurteilen kann oder nicht.

Ich hatte ein Markengerät und habe mir das Medion mehr aus Neugier gekauft und bin positiv überrascht worden, allen Horrormeldungen zum trotz.
Für 250 bis 300,-€ mag es ein Markenradio MIT Cardreader geben, das vielleicht ein bisschen besser klingt. Das ist aber eben eine Menge mehr Geld. Aber wenn es wirklich nur um den perfekten Klang geht, sollte man Musik lieber auf einer guten Anlage im Wohnzimmer hören, und schon garnicht als MP3....
Leider muss ich dich enttäuschen: das Radio klingt gut,....selbst mit meinen Brüllwürfeln. UND es funktioniert.....
Gruss Hr.Rossi
Papa_Bär
Inventar
#26 erstellt: 02. Jan 2006, 18:25
Imho ne sinnlose Diskussion...
Wer Erfahrung mit wirklich gutklingenden Anlagen im Auto hat, hört den Unterschied und weiss von was er redet.
Wem diese Erfarungen fehlen, der hat am "Klang" solcher Radios wahrscheinlich nichts zu meckern....
Und ein Vergleich zweier HUs macht auch erst dann Sinn, wenn der Rest der Anlage fähig ist,den Unterschied hörbar werden zu lassen...mit 100€ LS und unzureichendem Einbau wird mans eher weniger hörn, wenn man ungeübt ist...
Manche wollen das zwar nicht wahr haben, aber wer sich lang genug mit Car-Hifi und SQ beschäftigt, wird zu der Erkenntnis kommen.

MfG Björn
ibroc
Stammgast
#27 erstellt: 02. Jan 2006, 18:30
naja ich hatte bis vor kurzen nen medion mp3 spieler.innerhalb von 10monaten hab ich es 3xmal umgetauscht und anschliessend verschenkt.jetzt hab ich mir das alpine gakuft und die unterschiede sind nicht klein sondern ganz im gegnteil.sogar meine oma die auf dem linken ohr taub ist merkt den unterschied.
also wenn dann wirklich nen paar mark mehr augeben und dafür keine kopfschmerzen mehr.so seh ich daa zumindest und praktieziere es auch so.
Hr.Rossi
Stammgast
#28 erstellt: 02. Jan 2006, 19:18

IchMussFord schrieb:
Imho ne sinnlose Diskussion...
Wer Erfahrung mit wirklich gutklingenden Anlagen im Auto hat, hört den Unterschied und weiss von was er redet.
Wem diese Erfarungen fehlen, der hat am "Klang" solcher Radios wahrscheinlich nichts zu meckern....
Und ein Vergleich zweier HUs macht auch erst dann Sinn, wenn der Rest der Anlage fähig ist,den Unterschied hörbar werden zu lassen...mit 100€ LS und unzureichendem Einbau wird mans eher weniger hörn, wenn man ungeübt ist...
Manche wollen das zwar nicht wahr haben, aber wer sich lang genug mit Car-Hifi und SQ beschäftigt, wird zu der Erkenntnis kommen.

MfG Björn


Sinnlos ist vor allem, dass man gebetsmühlenartig wiederholt, dass man für wesentlich mehr Geld auch mehr Klang bekommt. Dann darf man sich auch kein Radio für 150,-€ kaufen, denn eins für 250,-€ klingt ja noch besser...

Ich hätte höchstens 150,-€ ausgegeben, und dafür kann man beim Medion nicht meckern.

Aber stimmt, Car-Hifi ist mir nicht so wichtig.Wirklich guten Klang gibt es mit einer guten Anlage in einem RAUM, bestimmt nicht einem Auto mit 12 Volt von der Autobatterie.
Und mit Heimanlagen habe ich mich lange genug beschäftigt...
Daher weiß ich auch, dass der Klang wesentlich von den Lautsprechern abhängt(man soll es kaum glauben ). Sollte man also bessere LS an das Radio hängen, wird der Klang bestimmt nicht schlechter!
Gruss Hr.Rossi


[Beitrag von Hr.Rossi am 02. Jan 2006, 19:21 bearbeitet]
Blackmarket
Inventar
#29 erstellt: 02. Jan 2006, 19:49

Aber wenn es wirklich nur um den perfekten Klang geht, sollte man Musik lieber auf einer guten Anlage im Wohnzimmer hören, und schon garnicht als MP3....

Einen Blindtest Mp3 gegen Wav würdest du nicht schaffen.

bestimmt nicht einem Auto mit 12 Volt von der Autobatterie.

Für guten Klang reicht der Strom sicherlich aus im Auto, auch wenn es 12V sind ;), schlimmer sind Störgeräusche und die Form des Fahrzeugchassis.

Und mit Heimanlagen habe ich mich lange genug beschäftigt...
Daher weiß ich auch, dass der Klang wesentlich von den Lautsprechern abhängt(man soll es kaum glauben ). Sollte man also bessere LS an das Radio hängen, wird der Klang bestimmt nicht schlechter!

Home und CarHifi sind wohl nicht so ähnlich wie du glaubst


[Beitrag von Blackmarket am 02. Jan 2006, 19:50 bearbeitet]
Hr.Rossi
Stammgast
#30 erstellt: 02. Jan 2006, 20:11
Hehehe.....aber physikalische Gesetzmäßigkeiten sind wohl überall auf der Erde gleich....selbst in einem Auto!
Gruss Hr.Rossi
arCane
Inventar
#31 erstellt: 02. Jan 2006, 20:17
Durch die komplett andere Räumlichkeit und die vielen Interferenzen im Auto wird man NIE den Klang einer Home Anlage mit die eines Autos vergleichen können, gerade weil die physikalischen Gesetze gilten!
Sonst würde ich auch niemand mehr auf klassische Konzerte gehen, weil man sich ja auch einfach die CD kaufen könnte!
Hr.Rossi
Stammgast
#32 erstellt: 02. Jan 2006, 20:19
Genauso ist es!!
Gruss Hr.Rossi
Papa_Bär
Inventar
#33 erstellt: 02. Jan 2006, 21:19
Guter Klang im Auto ist durchaus möglich, wie so einige richtig gute SQ-Autos beweisen...
Nur müsste man sowas mal gehört haben, um Aussagen darüber treffen zu können...
Bessere LS lassen das Radio nicht schlechter klingen, nur hört man die deutlich die merkliche Steigerung mit ner höherwertigen (nicht höherpreisigen) HU.
Natürlich lässt sich daheim klanglich wesentlich mehr machen....
Dazu braucht man aber auch erstmal die passenden Räumlichkeiten und die Möglichkeit, dort die Musik dann auch in Ruhe geniessen zu können...
Beides fehlt mir, genauso wie das Geld, beides, Home- und Car-HiFi, auf nem anständigen Level betreiben zu können.
Und daheim verbringe ich meine Zeit dann lieber mit Frau und Kind oder lernen, im Auto sitz ich sowieso...


MfG Björn
Klangpurist
Inventar
#34 erstellt: 02. Jan 2006, 21:28

Du hast das Radio nicht getestet sondern ich. Du kannst dir also kein Urteil bilden, von dir kommen nur Mutmaßungen.... und du maßt dir an zu wissen, ob ich den Klang berurteilen kann oder nicht.


Soll ich mal kurz lachen? Gerade vorhin habe ich erst wieder ein Medion von der letzten Aldi verramscher Woche (Müsste dein Modell sein) ausgebaut weil es im Eimer war. Und hören musste ich das schon oft genug, allein schon weil mein depperter Kumpel sich so eins gekauft hat. Also erzähl mir nichts von wegen ich kenne das Radio nicht

An dieser Stelle klinke ich mich übringends aus. Werd glücklich mit deinem Müll, mir ist das zu doof.
Hr.Rossi
Stammgast
#35 erstellt: 02. Jan 2006, 21:57
Ja nee is klar....
Danke für die netten Wünsche, aber ich BIN schon glücklich....
Gruss Hr.Rossi


[Beitrag von Hr.Rossi am 02. Jan 2006, 22:42 bearbeitet]
Hr.Rossi
Stammgast
#36 erstellt: 02. Jan 2006, 22:31

IchMussFord schrieb:
Guter Klang im Auto ist durchaus möglich, wie so einige richtig gute SQ-Autos beweisen...
Nur müsste man sowas mal gehört haben, um Aussagen darüber treffen zu können...
Bessere LS lassen das Radio nicht schlechter klingen, nur hört man die deutlich die merkliche Steigerung mit ner höherwertigen (nicht höherpreisigen) HU.

MfG Björn


Das mag ja auch alles sein, aber ICH vergleiche doch keine teure Anlage in Auto mit dem 69,90-Teil ohne entsprechend gute LS. Den Vergleich ziehen hier doch immer die Kritiker.
Ich habe versucht, MEINEN Erfahrungsbericht so objektiv wie möglich zu schreiben. Ich kann aber diese ganzen polemischen Horrormeldungen einfach nicht bestätigen.

Wir haben uns ja schon in dem anderen thread unterhalten, aber ich wollte das Teil einfach ausprobieren. Wäre es Müll gewesen hätte ich es innerhalb von 4 Wochen wieder zurückgeben können. Selbst wenn für 150,-€ klanglich ein bisschen mehr drin wäre, was ich nicht glaube, wäre das immernoch doppelt so teuer und ohne den cardreader und USB-Anschluss.
Mein Armaturenbrett wird ganz schön gerockt , Vielleicht kaufe ich mir jetzt sogar LS. Mit den Blaupunkt wäre ich nie auf die Idee gekommen.
Ist halt auch eine Glaubensfrage. Selbst High-End Verstärker von Vincent sind baugleich mit Verstärkern von Shengya, kommen aus der selben Fabrik in China. Nur das Shengya Verstärker die Hälfte kosten......, das muss dann auch jeder für sich selbst entscheiden.
Gruss Hr.Rossi


[Beitrag von Hr.Rossi am 03. Jan 2006, 10:12 bearbeitet]
Blackmarket
Inventar
#37 erstellt: 03. Jan 2006, 11:20
Für ca 100€ bekommst du ein klanglich viel besseres Pioneer ohne Schnickschnack. Ich lege mehr Wert auf Klang als auf Schnickschnack :D, ist jedem selbst überlassen.
Hr.Rossi
Stammgast
#38 erstellt: 03. Jan 2006, 11:57
In dem Preissegment wage ich das zu bezweifeln....
Für dich mag der Umstieg von CD auf SD-Card Schnickschnack sein, aber es gab damals bestimmt auch einige, die den Umstieg von Kassette auf CD für Schnickschnack hielten. Ist doch schön, dass für jeden was dabei ist.
Ich habe mir in dem Preissegment einige Radios angeschaut. Es gibt ein Pioneer auch schon für 77,-€, aber ich möchte technisch auch nicht ins letzte Jahrhundert zurückfallen .Und das Teil war so leicht, das man das Gefühl hatte, die haben das Innenleben vergessen...
Hier hat ja auch einer ein JVC getestet und war nicht begeistert.....aber es darf halt nicht sein, was nicht sein soll.

Mal sehen, vielleicht sch*** ich ja doch mal auf die Garantie und guck mal rein, welcher Hersteller tatsächlich drin steckt. Medion baut das ein, was günstig eingekauft werden kann(und ich weiß definitiv, dass schon mal Philips und Sony verbaut wurde). Dann kommt noch der Massenabsatz bei Aldi dazu (selbst bei Medion direkt bekommt man das Radio nicht zu dem Preis). Aber wenn es denn ein guter namhafter Markenhersteller sein sollte, geht wahrscheinlich das gelame los von wegen "Ausschußware usw.....
Wir drehen uns langsam im Kreis....
Bis jetzt kann ich einfach nichts schlechtes über das Teil sagen......wenn das böse böse Medion zu Staub zerfällt seit ihr die Ersten die es erfahren werden
Gruss Hr.Rossi


[Beitrag von Hr.Rossi am 03. Jan 2006, 12:30 bearbeitet]
Blackmarket
Inventar
#39 erstellt: 03. Jan 2006, 14:17

In dem Preissegment wage ich das zu bezweifeln....
Für dich mag der Umstieg von CD auf SD-Card Schnickschnack sein, aber es gab damals bestimmt auch einige, die den Umstieg von Kassette auf CD für Schnickschnack hielten. Ist doch schön, dass für jeden was dabei ist.

Auch wenn du es bezweifelst, ich habe es getestet und gehört - du nicht
Nach der CD kommt die DVD und keine SD-Card. Sd-Card im Radio ist Schnickschnack ... wie z.B. die Minidisk es war


[Beitrag von Blackmarket am 03. Jan 2006, 14:18 bearbeitet]
Hr.Rossi
Stammgast
#40 erstellt: 03. Jan 2006, 14:56
Gäääähn,...... plötzlich hat jeder hier das Medion getestet und hat ein eigenes Testlabor zu Hause.
Wie gesagt, hatte ich vorher ein Blaupunkt und kein Plu2 oder so....
Ob SD-Card für DICH Schnickschnack ist oder für MICH wichtig...läßt sich darüber diskutieren? Hat da einer Recht oder Unrecht? Jeder das was er braucht....
Für mich ist der Cardreader und der USB-Anschluß eine optimale Ergenzung, da ich keine CD´s mehr rumschleppen muß und nur noch eine Chipkarte brauche die so groß ist wie ein Fingernagel. Ich brauche keine CD´s mehr brennen, da ich die MP3`s einfach vom PC auf die SD-Karte oder USB-Stick bzw. MP3-Player per "klick and drop" ziehen kann.
Was hab ich davon, dass du das nicht brauchst?

Gruss Hr.Rossi
arCane
Inventar
#41 erstellt: 03. Jan 2006, 15:10
Und wie sieht es mit der Vorverstärkerleistung des SD Card Readers aus? Die muss wohl (das behaupte ich jetzt einfach mal, ohne das ausgemessen zu haben) grauenhaft schlecht sein und das wirst du dann auch ohne Endstufe nicht hören, aber mit Endstufe ist das garnicht kompatibel dann!
Hr.Rossi
Stammgast
#42 erstellt: 03. Jan 2006, 15:15
Hmm...was meinst du? Ein Cardreader oder ein CD-Laufwerk liest Daten aus. Entweder er kann sie lesen oder nicht.
Gruss Hr.Rossi
Blackmarket
Inventar
#43 erstellt: 03. Jan 2006, 16:05

Gäääähn,...... plötzlich hat jeder hier das Medion getestet und hat ein eigenes Testlabor zu Hause.
Wie gesagt, hatte ich vorher ein Blaupunkt und kein Plu2 oder so....

Hab ich schon oben geschrieben(und auch schon öfters in diesem Forum), du machst es dir ja besonders leicht indem du das einfach abstreitest. Ein Testlabor braucht man um den unterschied zu merken sicher nicht
Für dich mag es wichtig sein, für mich fällt es in die Kategorie Schnickschnack :D. USB ist hingegen schon sinnvoller...
arCane
Inventar
#44 erstellt: 03. Jan 2006, 16:16

Hr.Rossi schrieb:
Hmm...was meinst du? Ein Cardreader oder ein CD-Laufwerk liest Daten aus. Entweder er kann sie lesen oder nicht.


Ganz einfach, gute Radios (>250 €) haben eine Vorverstärkerleistung von mindestens 4 Volt, die Verstärker haben demnach nicht so viel Arbeit das Signal zu "verstärken".
Selbst gute, günstige Radios haben noch eine Vorverstärkerleistung von 2 Volt und das Ganze geht ans Chinch.
Wenn du jetzt den internen Verstärker des Radios benutzt, wirst du keinen Unterschied hören, aber sobald eine externe Endstufe dran ist, arbeiten die sich dumm und wenn du dann ein Card-Reader mit 0,01mV hast, wird das so gut wie überhaupt nicht kompatibel sein, weil du schon bei geringen Lautstärken extreme Störgeräusche und Verzerrungen hast!
Hr.Rossi
Stammgast
#45 erstellt: 03. Jan 2006, 16:55

Blackmarket schrieb:


Hab ich schon oben geschrieben(und auch schon öfters in diesem Forum), du machst es dir ja besonders leicht indem du das einfach abstreitest......


Du behauptest doch auch einfach, ich könnte das nicht beurteilen....(wüßte nicht das wir uns persönlich kennen)
Das DU keinen SD-Cardreader brauchst ist angekommen.
Gruss Hr.Rossi
Hr.Rossi
Stammgast
#46 erstellt: 03. Jan 2006, 17:33

arCane schrieb:

Hr.Rossi schrieb:
Hmm...was meinst du? Ein Cardreader oder ein CD-Laufwerk liest Daten aus. Entweder er kann sie lesen oder nicht.


Ganz einfach, gute Radios (>250 €) haben eine Vorverstärkerleistung von mindestens 4 Volt, die Verstärker haben demnach nicht so viel Arbeit das Signal zu "verstärken".
Selbst gute, günstige Radios haben noch eine Vorverstärkerleistung von 2 Volt und das Ganze geht ans Chinch.
Wenn du jetzt den internen Verstärker des Radios benutzt, wirst du keinen Unterschied hören, aber sobald eine externe Endstufe dran ist, arbeiten die sich dumm und wenn du dann ein Card-Reader mit 0,01mV hast, wird das so gut wie überhaupt nicht kompatibel sein, weil du schon bei geringen Lautstärken extreme Störgeräusche und Verzerrungen hast!


Ok....die Arbeit eines Verstärkers ist mir bekannt. Die Leistung des Verstärkers ist nicht angegeben, nur die max. Ausgangsleistung. Von Außen fällt nur ein Alu-Kühlkörper auf, also ein bisschen Strom wird wohl fließen .
Aber ein Cardreader oder ein CD-Laufwerk liest nur digitale Daten, also Reihen von 1 und 0. Bei welcher Spannung auch immer. Diese digitalen Daten müssen von einem Wandlerchip in analoge Signale umgesetzt werden, die dann ein Verstärker verstärkt. Wo ist der Unterschied zu einem CD-Laufwerk?
Gruss Hr.Rossi
Blackmarket
Inventar
#47 erstellt: 03. Jan 2006, 17:36

Du behauptest doch auch einfach, ich könnte das nicht beurteilen

Und wo?


[Beitrag von Blackmarket am 03. Jan 2006, 17:38 bearbeitet]
arCane
Inventar
#48 erstellt: 03. Jan 2006, 18:36

Hr.Rossi schrieb:
Diese digitalen Daten müssen von einem Wandlerchip in analoge Signale umgesetzt werden, die dann ein Verstärker verstärkt. Wo ist der Unterschied zu einem CD-Laufwerk?
Gruss Hr.Rossi


Der Unterschied ist, dass nicht die beide digitale Signale nicht die gleichen Spannungen haben, genauso wie Radio und CD nicht die gleiche Spannung haben.
Hat das denn noch keiner probiert, ein SD-Slot über einen Verstärker laufen zu lassen?
Hr.Rossi
Stammgast
#49 erstellt: 03. Jan 2006, 19:27

arCane schrieb:

Der Unterschied ist, dass nicht die beide digitale Signale nicht die gleichen Spannungen haben, genauso wie Radio und CD nicht die gleiche Spannung haben.
Hat das denn noch keiner probiert, ein SD-Slot über einen Verstärker laufen zu lassen?


....das wird auch nicht klappen, genauso wenig als würdest du ein CD-ROM an einem Verstärker laufen lassen.
Bei digitalen Signalen geht es um Bit-Rate, Auflösung, etc...
Gruss Hr.Rossi
Papa_Bär
Inventar
#50 erstellt: 04. Jan 2006, 00:53
Sorry,aber ich verstehe Arcane auch nicht wirklich....
Ist doch völlig egal,von weöchem Medium gelesen wird....Signal wird ausgelesen und verstärkt(Auf die Vorverstärkerspannung), bei CD, SD, Kasette usw...
Gibt sich eigentlich nichts, von wo jetzt das Signal kommt.Hauptsache es wird sauber verstärkt.




Ok....die Arbeit eines Verstärkers ist mir bekannt. Die Leistung des Verstärkers ist nicht angegeben, nur die max. Ausgangsleistung. Von Außen fällt nur ein Alu-Kühlkörper auf, also ein bisschen Strom wird wohl fließen .


Nur weil da ein Kühlkörper sitz,heissts ja noch lange nicht, dass da auch sinnvoll mit der Leistung umgegangen wird
Und nur Max-Angaben sind eben schon sehr verdächtig und die Vorverstärkerspannung sollte schon angegeben sein..


MfG Björn
arCane
Inventar
#51 erstellt: 04. Jan 2006, 09:48
Bin ich jetzt schon soo verwirrt? Ich schau das nochmal nach..
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Medion gut - Pioneer schlecht ! Autoradio.
Blackstar89 am 05.03.2015  –  Letzte Antwort am 28.10.2018  –  14 Beiträge
Testbericht zum Shark MP79 Autoradio
Rofl1983 am 01.06.2013  –  Letzte Antwort am 02.06.2013  –  14 Beiträge
Dension DMP3-A portable mp3 Player
Primax5 am 27.08.2004  –  Letzte Antwort am 08.06.2006  –  10 Beiträge
Zusammenfassung/Vergleich von USB-Radios (Schwerpunkt USB-Funktion)
El_Broto am 13.02.2008  –  Letzte Antwort am 19.09.2009  –  17 Beiträge
Renkforce SD-7629 SD-Tuner - Autoradio Testbericht - Günstige Alternative
Xerodd am 12.02.2010  –  Letzte Antwort am 21.02.2010  –  18 Beiträge
Suche Autoradio
Lukas.W am 24.11.2014  –  Letzte Antwort am 08.12.2014  –  3 Beiträge
Erfahrungen Sony Autoradio MEX-BT5000
imagic69 am 17.01.2007  –  Letzte Antwort am 12.05.2007  –  3 Beiträge
Nakamichi CD 400
Fact am 22.08.2004  –  Letzte Antwort am 03.08.2020  –  19 Beiträge
KD-AVX2 / V-CD / S-VCD Probleme "Front 2x Cich"
assassini84 am 20.08.2008  –  Letzte Antwort am 24.08.2008  –  6 Beiträge
Pioneer DEH-50UB
m3r0 am 10.04.2008  –  Letzte Antwort am 25.05.2009  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder916.644 ( Heute: 14 )
  • Neuestes MitgliedHeggebangert_
  • Gesamtzahl an Themen1.532.149
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.152.829