Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 Letzte

Wer ist im Besitz von bass stärkeren Offenen Schallwänden?

+A -A
Autor
Beitrag
slow80
Ist häufiger hier
#251 erstellt: 13. Feb 2015, 19:39
Ok..
http://www.xycl.de/d...sang-instrument.html

Bzgl der TML. wäre nett wenn du das kurz erläuterst oder einen Link da hast..

Und übrigens muss es gar nicht so Hi Tec wie Tills Subs sein. Es kommt viel mehr aufs Chassi an.

Canton Quinto ist trocken. Der TT ist ziemlich stramm aufgehängt.
Genau wie bei Guidos Goodmanns.
Auch Ultra trocken ist ein 30cm Koax in der alten Tannoy Berkley Bassreflex.

Ebenfalls gleichsam trocken hörte ich 2 x 20cm TT von Rockwood im Compound Gehäuse.


[Beitrag von slow80 am 13. Feb 2015, 19:53 bearbeitet]
Black-Devil
Gesperrt
#252 erstellt: 13. Feb 2015, 19:52
Auf dieser Seite geht es ums Mixen und Mastern von Musik - das sind also Tipps, was passiert wenn man in welchem Bereich an den Stellern dreht und NICHT, wie Bass allgemein empfunden wird.

Hör dir mal eine mittels Dirac oder Acourate korrigierte Box (mit möglichst großem Tieftöner) an - dann weißt du, wie sehr der Raum im Bass in die Suppe spuckt.

Wenn du dich wirklich informieren willst, schlage ich vor, du liest dieses Buch. Kostet nicht mal was, außer etwas Zeit!
slow80
Ist häufiger hier
#253 erstellt: 13. Feb 2015, 19:55

Black-Devil (Beitrag #252) schrieb:
Auf dieser Seite geht es ums Mixen und Mastern von Musik - das sind also Tipps, was passiert wenn man in welchem Bereich an den Stellern dreht und NICHT, wie Bass allgemein empfunden wird.

Hör dir mal eine mittels Dirac oder Acourate korrigierte Box (mit möglichst großem Tieftöner) an - dann weißt du, wie sehr der Raum im Bass in die Suppe spuckt.

Wenn du dich wirklich informieren willst, schlage ich vor, du liest dieses Buch. Kostet nicht mal was, außer etwas Zeit!
:prost


Jo das ist doch mal was. THX
focal_93
Inventar
#254 erstellt: 13. Feb 2015, 20:23

Black-Devil (Beitrag #250) schrieb:


...irgendwelche selbsternannten Experten...

...gefährlichem Halbwissen.... falsche Schlüsse... .


Hallo Black Devil,

der ganze Thread besteht daraus.

Lese hier nur noch zu Unterhaltung mit. Alle 10 postings wird die Welt durch eine neue Erkenntnis erschüttert. Ein sehr schönes Beispiel:

"Transmissionline Sub auch gut da der Rückwertige Schall einfach, ohne groß gebremst zu werden, ausgeleitet wird. Somit ähnlich trocken wie eine OB"


Ich bin mittlerweile zum Schluss gekommen, das der Themenersteller ein echter Crack in der Lautsprecherentwicklung ist, der hier mit hanebüchenen Theorien und bewusst extrem verqueren Ansichten auf "Dummenfang " geht.

Und, liebe Kollegen, ihr lasst euch wirklich mit einer Engelsgeduld vorführen!

slow 80 wird sich täglich vor Lachen ausschütten.

Demnächst erscheint bestimmt ein Buch " Wie ich die Lautsprecherfachwelt an der Nase herumgeführt habe" oder er liest gerade auf einer Karnevalssitzung aus dem Thread vor und alle Gäste wälzen sich nach Luft schnappend auf dem Boden.

Lieber slow, bitte weiter so!

Uwe


[Beitrag von focal_93 am 14. Feb 2015, 00:14 bearbeitet]
sammler-0815
Hat sich gelöscht
#255 erstellt: 13. Feb 2015, 21:28
Jetzt wirds echt obskur:
Das mit der Luftfeder stimmt doch.
Till ist kein selbsternannter Experte; ich schätze ihn als sehr kompetenten Selbstbauer.
Ich verbitte mir, diese von mir gemachten Darstellungen WIEDER MAL aus aus dem Zusammenhang gerissen darzustellen.
Ich jedoch bin Selbstbauer, der Spaß am Probieren hat.
So langsam hab ich aber keinen Bock mehr, hier zu schreiben, liebe Experten.
Etwas als Quatsch zu bezeichnen ohne zu begründen ist nicht gut.
Black-Devil
Gesperrt
#256 erstellt: 13. Feb 2015, 21:40
Ich habe weder den Till mit "selbsternannte Experten" gemeint, noch irgendetwas aus dem Zusammenhang gerissen. Ein zu kleines Gehäuse bewirkt nun mal genau das Gegenteil von dem, was du behauptet hast. Das sind einfachste Grundlagen und muss nicht jedes mal aufs Neue begründet werden. Vielleicht solltest du auch mal das Buch lesen...

Aber Uwe hat wohl (leider) Recht
sonicman
Stammgast
#257 erstellt: 15. Jan 2017, 19:37
Ich lese das erst jetzt. Wer einmal richtig tolle Trios an einer Röhrenkette hören möchte - Krefeld, NRW - der darf sich gerne melden. Ich selbst würde die gerne einmal gegen Avantgarde Acoustic Uno XD hören. Das scheint mir die einzige Alternative zu OB zu sein.
Sonicman

Trio Open Baffle
THWO
Stammgast
#258 erstellt: 16. Jan 2017, 00:05
Herrlich groß und mit einfachen Mitteln wunderschön!
Klares, sauberes Design, gratuliere!! Ist es das BPA-Modell?

Darf ich etwas fragen? Hat die Aufteilung der Front auf drei Platten einen akustischen Grund oder sind sie nur der einfacheren Handhabung geschuldet? Weshalb wurde "Luftschlitze" dazwischen vorgesehen? Verkleinern sie die einzelnen Schallflächen (akustischer Kurzschluß) evtl. frühzeitig(er) oder sind sie akustisch weitgehend "unsichtbar"?

Jedenfalls lockern sie das Design enorm auf, was positiv ist. Komplett durchgängige Fläche in dieser Größe wirkt sonst schnell gewaltig.

Sehr schön!

Gruß,
Till

P.S.: (Edit):
Das scheint mir die einzige Alternative zu OB zu sein.

Ich kenne deren Produkte gut. Nein, keine Alternative...


[Beitrag von THWO am 16. Jan 2017, 00:07 bearbeitet]
sonicman
Stammgast
#259 erstellt: 16. Jan 2017, 19:53
Hallo Till,
Ja es sind die BPA, den Bau und die Details dazu habe ich HIER beschrieben. Die Schlitze machen das ganze handhabbarer und optisch gefälliger. Akustisch haben sie m. E. keinen Einfluss. Ich habe die Panele testhalber einmal satt aufeinandergesetzt, dabei höre ich keinen Unterschied. Der Klang ist genial, ich sitze etwa 3 m davor und Drums einer guten Jazz Session spürt man auch im Bauch, ganz wie in echt. Es sind die einzigen Lautsprecher die ich bis heute gehört habe die akustisch unsichtbar sind! Die Bühne ist irgendwo dahinter und dazwischen, eine Stimme oder ein Instrument im Zentrum steht auch dort, man hört zu und fragt sich, wozu die Skulpturen recht und links da sind. Aus diesen selbst ortet man keinen Ton. Und Raummoden oder Resonanzen gibt es nicht. Das einzige aber: Sie bedürfen der Röhre. Als ich sie gebaut habe, hatte ich noch class A Transistorendstufen. Das war o.k. aber nichts besonderes. Ich habe dann mit verschiedenen Röhrenverstärkern experimentiert und es wurde immer besser. Mit der 300B von Nagra und dem Röhren VV habe ich jetzt mein Optimum gefunden. Die Frage nach den Hörnern ist eher akademisch, ich möchte halt wissen ob es noch besser geht. Letztendlich müsste ich aber wohl einmal ein Setup hier bei mir aufbauen zum Vergleich.
Sonicman
Big_Määääc
Inventar
#260 erstellt: 17. Jan 2017, 10:33
du hast offene Schallwände, Dipole, böse Zungen sagen Hallsoßenwerfer,
das ist ein ganz anderes akustisches Erlebnis als Lautsprecher mit stärkerer Richtwirkung.

beides hat "was",
doch den Gralsweg entscheidest du
sonicman
Stammgast
#261 erstellt: 17. Jan 2017, 14:39
Tja immer diese liberalitas auditorii. Alles muss man selbst machen Na dann
Sonicman
DieterK1
Stammgast
#262 erstellt: 17. Jan 2017, 16:00

Big_Määääc (Beitrag #260) schrieb:
du hast offene Schallwände, Dipole, böse Zungen sagen Hallsoßenwerfer,
das ist ein ganz anderes akustisches Erlebnis als Lautsprecher mit stärkerer Richtwirkung.

beides hat "was",
doch den Gralsweg entscheidest du ;)



Dachte die Dipolhörer beschreiben Bassreflex als Hallsoße....
Big_Määääc
Inventar
#263 erstellt: 17. Jan 2017, 17:13
wenn du im Bass ät home Hall hast,
komm ich zum Camping mit 4-Mann-Zelt in dem Wohnzimmer vorbei
DieterK1
Stammgast
#264 erstellt: 17. Jan 2017, 17:20
Ich hab ja keinen Bassreflexwoofer, möcht ich auch nicht ;-)
Big_Määääc
Inventar
#265 erstellt: 17. Jan 2017, 22:54
ja BR ist Teufelszeug, dann lieber Treiber in OB mit Qts von 1,2

es macht, wenn richtig gemacht und zum Ensatzzweck passend, halt alles Spass.
Kardianischer_Donnergur...
Ist häufiger hier
#266 erstellt: 28. Apr 2020, 00:04
Guten Morgen,
vielleicht kann ich diesem Faden etwas beitragen.

Oben steht die Frage "Wer ist im Besitz von bass stärkeren Offenen Schallwänden"
Ja, und da muss ich mich outen.

Ich war das, und ich werde es bald wieder sein.
Zwischen diesen beiden, scheinbar kurzen Statements liegen Jahre.
Meine Grauen Eminenzen mit nur einem 15er pro Seite und dem Audio Nirvana 10CF für MT/HT warren okay, der Bass war, durch die mögliche aktive Modellierung in meinem Raum fantastisch. Ich hatte im Bass nie was Besseres - in diesem Raum.
Der Rest hatte ein Gschmäckle. Mittlerweile weiß ich auch, woran das lag.
Dann zog ich in meinem Haus in einen kleineren Raum und der Tiefbass war weg. Es war mir nicht mehr möglich, mit meinen Mitteln, dieses geniale Klangerlebnis irgendwie anders zu erreichen.
Dann konstruierte ich, mehr durch den Impuls getrieben, ein absolutes low cost projekt zu machen, die Kleinen Eminenzen. Das Ergebnis war in 18 Quadratmetern absolut erstaunlich. Bei weitem nicht so laut aber auch tief und nicht ganz so druckvoll zeigten mir 110 Euro (PAARPREIS) "teure" Selbstbaulautsprecher, wo die räumliche Fahnenstange bei forcierter Zimmerlautstärke hängt.
Ich las, dachte nach und verkaufte die Kappalite 3015LF.
Die Schallwände der Grauen Eminenzen behielt ich. Es ist nicht empfehlenswert, selbst ersonnenes zu verschleudern oder weg zu geben!
Derzeit erwecke ich die Grauen Eminenzen wieder zum Leben.
In der Art, dass ich sie an einen Vollverstärker anschließen kann, keinen aktiven Part benötige.
Lange Zeit war mir das fremd, bis ich auf diverse Bauvorschäge stieß, die das Potenzial hatten, zu glücken.
Heisst, ich dachte, passiv geht das nicht!
Von wegen...
Ich mache bald einen neuen Thread auf, auch wieder mit Bildern.

Eines muss ich an dieser Stelle nochmals betonen.
Im schalltoten Raum oder im Freien funktioniert Open Baffle nicht.
Wer das nicht glaubt, kann es selber ausprobieren.
Vorsicht: Selbst EXPERTEN wissen das nicht. Aber diese EXPERTEN haben das auch noch nie selber ausprobiert.
Wer mich KENNT, weiß, dass ich ein Macher bin, ein Bastler und Holzwurm.
Und ich lade jeden gern ein, um sich meinen geilen Scheiß mal anzuhören.
Das waren meine 2 Cents

Yesly.
Kardianischer_Donnergur...
Ist häufiger hier
#267 erstellt: 28. Apr 2020, 21:18
Hallo,
bin meist spät unterwegs, da ich tagsüber arbeite und erst abends in de Werkstatt sein kann.
Habe bis auf wenige Bauteile alles beisammen. Falls Fragen aufkommen, ja, ich war hier mal sammler-0815.

Bilder kommen selbstverständlich auch, bin derzeit mehr beim Basteln. Es sind viele Schritte nötig, ihr seht es bald.
Interessant wird sein, wie sich die neuen Bässe im Verlauf entwickeln, ich finde das immer richtig spannend und es ist nicht subjektiv, anfangs fehlt Bass, dann muss man erstaunt feststellen, dass sie Bass können.
Bei Breitbändern im MT HT Bereich fiel mir das auch auf. Die Echtheit der Darbietung, die Authentizität, die Tiefe und räumliche Auflösung gewinnt ungemein.
Bilden das Testzeitschriften auch ab bzw. wann wird gehört... Nimmt man sich die Zeit, ja ich weiß, Einspielzeiten werden oft eingeräumt.
Nur ne Frage...und ein interessantes Thema, weil was entscheidet?
Klang oder Namen? Wäre doch auch mal ein Kriterium, WANN Höreindrücke und die Parameter gemessen werden
Noch was.
Ich hab mal im Auto Spulen eingebaut in Stahltürzargen.
Das war seltsam, die Speaker klangen grottig. Ja, ihr Schlaumeier, heute weiß jeder, wie man Spulen anordnet.
Das wurde früher nicht bedacht. Ort, Ausrichtung...

Ich möchte zum Nachdenken anregen.
Es gibt auch beim Selbstbau einiges zu beachten.
Manchmal lehrt einen die Realität.
Kardianischer_Donnergur...
Ist häufiger hier
#268 erstellt: 03. Mai 2020, 19:33
Guten Abend,

ich habe Neuigkeiten.
Habe die Idee von Timmermanns aufgegriffen aber nie verstanden, warum er den Aufwand betreibt, eine Klirrspitze bei 10 kHz wegzufiltern (er verwendet den Tang Band W5-2143).
Nun gut, wenn man reifer ist, hört man das vielleicht nicht mehr.
Ich habe mich dazu entschlossen die Power Duo mit dem W4-2142 zu bauen.
Habe sie fertig und die beiden laufen.
Bilder gibt es vielleicht noch.

Vielleicht? Tja, ich habe einen guten , nein, zwei gute Vergleiche!
Zum einen eine Open baffle, die manch einem den Mund offen stehen ließ: die Graue Eminenz, bestückt mit dem Audio Nirvana AN 10 CF, und dem Emininence Kappalite 3015 LA (A).
Beides Ausnahmechassis, wober der AN schwer zu beschalten war.

Bei dieser Kombo nahmen ein Xmax von +/- 9,6 mm im Bass und dem Wirkungsgrad des BB von rund 96 dB /W / m allem entgegen.

Diese Kombo ließ die Luft in 40 Quadratmetern erzittern, man spürte jeden Bass, auch unter 20 Hertz, 8 Hertz ware fühlbar. Nicht hörbar, aber fühlbar. Das unterschreibe ich.

Man konnte Pegel reinhauen, dass die beiden Schallwände fast sich bewegten und die Couch staubte. Teilweise so laut, es war sicher über 100 dB, wahrscheinlich sogar mehr. Kaum längere Zeit zum Aushalten. Dafür habe ich Zeugen.

Heute hatte ich die Gelegenheit, die Power Duo mit dem oben erwähnten 4Zöller richtig auszufahren.

NICHT empfehlenswert.
Timmermanns schreibt, das Teil macht kaum Kompromisse beim Pegel. (ja, das allerdings beim 5Zöller mit rund 4 dB mehr).
ABER:
Im Bass stossen die beiden schnell ans Flattern!!!!!
Das ist irgendwie komisch.
Was bitte sollen auch keine 5 mm X max in OB bewirken.
Das ist ...naja....
Ich bin sowas von enttäuscht.
Ich kenne das von den berühmten Eminence 15A Zöllern.
Davon hatte ich auch schon 4 Stück hier und was soll ich sagen.

Gescheite Bässe braucht das Land!
Genau dieser Umstand war der Grund , nach Besserem zu suchen.
Ich suchte und ich fand ich damals im 1508 (bin mir nicht sicher wegen der Bezeichnung, die hatten aber höheres x-mx) leider nicht lieferbar
So bestellte ich halt zwei von den erhältlichen OBW 15 AW und...ohje...ich find sie zum Kotzen.

Als hätte ich nicht die Möglichkeit auf die von ihm entwickelten Hörner umzuschalten, nein, sowas auch.

Aber das würde einen anderen Thread füllen.

will mal das genau hier machen.

Schalte um beim gleichen Musikmaterial , gemein, und was passiert?
Livehaftigkeit stellt sich ein. Der Bass schiebt, als muss er es tun. Keine Spur von Kompression, auch, wenn ich von 11 auf 13 Uhr gehe, dann aber HALLO, da geht was!!!

Zurück zu OB

Bei forcierten 12 Uhr wird der Bass unkontrolliert.
Das Klangbild schwammig.

Bei 10 Uhr toll räumlich, wie gewohnt bei Vollbereichsdipolen.
KEINE Konzertlautstärke möglich!!!

Also ich weiß ja nicht, meine Onkyos schieben locker 90 Watt pro Kanal.

Tja, das geht auch viieell billiger.
Hahahahahahahahaha.

Erinnert sich jemand an die Kleinen Eminenzen für 110 für das Paar?
(hab ich entwickelt, thread hier im Forum)

Tja. wieder mal Lehrgeld bezahlt.
Und nein, der 4Zöller hat nicht schuld.

Was sagt uns das?

Na?
Warum der unnötige Sperrkreis für einen unnötigen 5Zöller mit unnötigen Kosten?


Limit ist nicht der BB.
Limit ist allein der Basslautsprecher.
Und der ist mit Verlaub ungeeignet für solche geforderten Pegel um linear zu bleiben.
Ganz große Kacke.

Jetzt erinnert man sich an die Urversion, dieser Bass ist nicht mehr erhältlich und hat wesentlich mehr Xmax
Helft mir mal bitte
Hatte den bestellt, war nicht lieferbar.
Also, was heisst das?
Mehr Umsatz für die Bauteilehersteller, 2 Bässe pro Seite blabla bla


MARKETING?????



Ich hab ja so n Hals.


[Beitrag von Kardianischer_Donnergurgler am 03. Mai 2020, 20:43 bearbeitet]
Kardianischer_Donnergur...
Ist häufiger hier
#269 erstellt: 03. Mai 2020, 19:58
Wisst ihr was mich hier so wunderbar erfrischt?

Tatsachenberichte, sprich Klangerfahrungen.
Höreindrücke von Usern, die genau das nachgebaut haben.
Weisch, ich hab schon viel selber gebaut und kann das manchmal machen.
Das machen Fachzeitschriften nie.
Oder?
Beispiele?

Mir wäre das ja persönlich egal,
aber wenn man dann selbst gestandene Entwickler das

NACHPLAPPERN HÖRT WAS MANCHE LEUTE SCHREIBEN

WIE
Z.B

Offene Schallwände funktionieren im Freien auch im Bass ohne begrenzende Wände

Dann muss ich an dem Verständnis zweifeln.


Begründung:
ICH habe es ausprobiert. Es funktioniert im Bass überhaupt nicht.

Das sage ich aber schon lange. Schon als sammler-0815.


Also:
Ausprobieren.
Und mitnehmen, was gut ist.

Viel Spaß beim Nachbau.
Jürgen
Kardianischer_Donnergur...
Ist häufiger hier
#270 erstellt: 04. Mai 2020, 12:01
Um 17 Uhr kommt mein Kumpel zum Musikhören.
Da hab ich folgende Gemeinheit vor:
A-B-C - Vergleich von
A. Cobra Horn II http://www.hifi-foru...104&postID=last#last hier Beitrag Nr. 6
B. Kleine Eminenzen http://www.hifi-forum.de/viewthread-104-29450.html
C. Power Duo mit Tang Band W4-2142 in den Schallwänden meiner Grauen Eminenzen, High End-Weiche, Bilder folgen nachher.

Meine Anlage besteht aus
1. Stereo Vollverstärker Onkyo A 9030
2. Onkyo Blue Ray Player BD-SP 809
3. Dual DT 400 mit Original Tonabnehmer
4. Umschalter SpeaKa SPC 3

Alle drei Paare sind am Umschalter angeschlossen, um einen fairen Vergleich zu ermöglichen.
Der Umschalter erlaubt es, eines, zwei oder alle drei Paare gleichzeitig zu betreiben.
Ich reiche noch Bilder zum Versuch nach.
Derzeit am Verkabeln , bin ich sehr gespannt, wie sich diese drei Lautsprecher unter gleichen Bedingungen schlagen


[Beitrag von Kardianischer_Donnergurgler am 04. Mai 2020, 12:05 bearbeitet]
Kardianischer_Donnergur...
Ist häufiger hier
#271 erstellt: 04. Mai 2020, 13:54
Im Folgenden seht ihr die Testkandidaten:
200504-Hörtest 1
200504-Hörtest 2
200504-Hörtest 3
200504-Hörtest 4
200504-Hörtest 5
200504-Hörtest 6
200504-Hörtest 7
Habe mich selbst schon mal eingehört und kann vorab folgendes sagen:
Es gibt deutliche Lautstärkeunterschiede.
Am Lautesten ist das Horn. Gefolgt von der Power Duo. Am Leisesten ist die Kleine Eminenz.
Tonal unterscheiden sich die drei Speaker auch.
Mit Vangelis und Madonna wird schon mal klar, dass die Power Duo Stimmen sehr schön zelebriert. Das Horn ist noch präsenter, die Kleine Eminenz hat einen Hang zur Badewanne, die Mitten sind unterprädestiniert. Auffällig ist aber bis jetz, dass der Bass der kleinen Eminenz genau so tief ist wie der der Power Duo.
Letztere spielen aber auch erst ca. 8 Stunden, da sollte noch was gehen.

To be continued...
herr_der_ringe
Inventar
#272 erstellt: 04. Mai 2020, 16:08
hallo jürgen,
bin gespannt auf eure ausführungen.


beine bitte hätte ich: achtet darauf, daß die LS gleich laut eingepegelt werden, ansonsten "gewinnt" der lautere speaker.
Kardianischer_Donnergur...
Ist häufiger hier
#273 erstellt: 05. Mai 2020, 04:18
Hallo Martin,

genau das ist die Schwierigkeit, unterschiedliche Dynamikeigenschaften verfälschen leicht den Höreindruck.
Hatte genau das auch schon befürchtet, nach den ersten Hörtests.
Dynamik rulez...aber... wenn man Zeit hat und diverses Musikmaterial in guter Qualität zur Verfügung hat, kann man sich "einhören".
Das haben wir gemacht.
Haben die Lautstärke so gewählt, dass es etwa gleich laut war.

Es zeigte sich, dass eine leichte Badewanne im Frequenzgang für alte Männer wie uns (55 + 59 Jahre gröns) sogar von Vorteil ist. Mein Kumpel möchte die Kleinen Eminenzen bei sich stehen haben, sie gefallen ihm am besten. Er braucht aber keine Kaventsmänner vom Schlage des Cobra Horn II.

Das Horn war ganz klar der Gewinner des Abends.
So eindrücklich spielt kaum ein anderer Lautsprecher, zumindest nicht in dieser Preislage.
Sehr interessant war, dass die Kleinen Eminenzen bis in Pegel der oberen Zimmerlautstärke in allen Belangen mithalten konnten.
Sie schnalzten und waren schnell im Bass, kein Wummern, kein Dröhnen, egal, welche Musik anlag. So kannte ich sie. Tonal würde ich sie etwas fein tunen, vielleicht den MT etwas lauter machen, 3 - 4 dB. das geht recht einfach, habe ich genau diesen ja nur mit einem Widerstand von 39 Ohm im Pegel reduziert. Interessant auch dass im Hochton kaum Unterschiede bestehen. Die Sawafuji Hochtonpille zeichnet eine weite Bühne, sie streut einen breiten Raum. das kommt den Kleinen Eminenzen zugute.
Die Power Duo 4" engt den nutzbaren Hörbereich deutlich weniger ein als der W8-2145 im Cobra Horn II.
Genau das wollte ich.
Aber sie hat nicht den Drive des Horns. Bass, Räumlichkeit, alles da. Es fehlt die direkte Ansprache. Dieser Basslautsprecher ist NICHT optimal. Er ist nicht besser als ein 15" Kappa A. Davon hatte ich auch schon vier Stück hier.
Blöder Vergleich, aber ein 24Zöller kann anders zupacken. Ich kann das behaupten, ich hatte schon einen daheim. In Open Baffle, meine "Bingo Bongo". Und ich war damit bei Herrn Riedthaler in Karlsruhe und hab mir einen RiPol berechnen lassen. Wobei mir persönlich die OB - Variante besser gefallen hat, sie war direkter. Der RiPol hatte eine untere Grenzfrequenz von 14 Hertz. Fragen? (Habe ihn vekauft. Wollte mein Haus noch nicht abreißen )


Ein Fazit?
Wir waren beide der Meinung, dass das Horn der beste Lautsprecher war.
Mit ihm gelingt jede Darbietung, von Klassik über Rock und Electro, alles mit unglaublich Drive, bis hin zu Konzertlautstärke, mit Leichtigkeit, und ja, Livehaftigkeit. Wir haben beide schon zig Livekonzerte besucht, das sind Speaker, die sich an Leute richten, die Spaß wollen, auf das letzte Quant Schub verzichten können, die werden damit für immer glücklich.

Power Duo mit 4"
Es geht. Es geht sogar verdammt gut. Herr Timmermanns hat Recht! (Achtung, ich habe hier einen 4" BB, er verwendet den 5")
Da ich aber die Pegelorgien des Eminence Kappalite 3015 LF kenne, und das jahrelang, muss ich an dieser Stelle sagen, das ginge noch viel bässer, wenn das Xmax höher wäre. Die begrenzende Einheit ist nicht der vierzöllige BB. Er ließe sich bei der hohen Trennfrequenz von 600 Hertz noch lauter anfahren. Was stört, ist der recht niedrige Maximalpegel im Bass!!
Tonalität, Bassqualität, alles top.
Ich hatte den 4" in BR am PC, unbeschaltet. Ich mag behaupten, in dieser Offenen Schallwand macht er eine bessere Figur als im kleinen BR Monitor.
Er hat einen recht linearen F-Gang und es bedarf daher keiner Korrekturschaltung.

Kleine Eminenz
Bei weitem die billigste Lösung um Musik zu genießen. Nicht ganz ausgereift, ich hatte sie auch noch nie im direkten Vergleich am Start. Mit Feinschliff ein sehr interessantes Konzept, vielleicht sogar in einer rechtwinkligen Platte umzusetzen. Das Konzept aus 30er Bass, 25er BB mit dem Sawafuji HT geht auf. Die Bauteile könnten klanglich auch Besseres bewirken, hatte ich ja nur "Billich will ich" am Start. Für 55 Euro je Seite(!!!) der Hammer.

Unterschiede Bauart-bedingt:

Der 8Zoll BB im Horn bündelt hörbar. Das fällt auf. Sitzt man im Sweet Spot, der recht klein ist, ca. 50 cm, dann ist die Welt in Ordnung. Ansonsten fehlt es einfach an Hochtonglanz. Das ist, wenn man zu mehreren Filme genießt, nicht ideal.

Die beiden Schallwände faszinieren durch ihre tolle Räumlichkeit.
Wir gehen im Raum umher und es ist irre, wie man hier Stereo wahrnehmen kann. Vielleicht nicht unbedingt richtig im Sinne von Authentizität, aber die Plastizität, die Durchsichtigkeit ist frappierend. Als gibt es kaum Grenzen. Der Bass ist nirgendwo wirklich wummerig, schwammig, von hohen Pegeln bauartbedingt abgesehen, Raummoden werden tatsächlich kaum, zumindest nicht so angeregt, dass es stört. Bass ist bei beiden vorhanden, sicher bis 45 Hertz, tiefe Töne sind auch da, nur leiser, ebben schnell ab. "Also sparch Zarathustra", die Telarc Aufnahme, toll der tiefe Orgelton.

Was allen dreien fehlt ist Bassdruck unter 40 Hertz.
Ich hatte kürzlich die Ehre, genau das zu erleben, ich weiß also, von was ich hier spreche.
Bekam eine herzliche Einladung ins Schwäbische, mit Kaffee und Kuchen und, was soll ich sagen, sechzigtausendeuro teure Boxen standen vor mir, von meinem Freund selbst gebaut.
Vielleicht ist das OffToppic, ich denke, als Kontrapunkt durchaus geeignet.
Zum Intro werde ich gefragt, ob ich auch gerne laut höre. Haja.
Ich höre 2Wege, ein 8 Zoll BB mit 30er Bass. FAST (Fullrange and Subwoofer Technology). jede Box über 200 kg schwer.
Dann gehts los. Orgel in Originallautstärke, ein Stück aus den Vier Jahreszeiten. Stephansdom live. Unglaublich.
Weiter mit Yello. Touch. Kenn ich wie meine Hosentasche. Dieses Sax. Es steht im Raum. Jede Klappe scharf umrissen.
Bass um 32 Hertz mit voller Wucht? Geht!
Dank an Axel!

Da will ich hin.

Ich hoffe, dass meine Schilderungen Leute dazu anregen, auch mal selber was zu versuchen.
Offene Schallwände sind ein so faszinierendes Gebiet und haben preislich kaum eine Hürde, die es zu überwinden gibt.
Ob meine Kleinen Eminenzen oder Tills Arthur King... es ist einfach unglaublich, wenn man das selbst gebaute vor sich hat und es spielt.
Dieses Gefühl schlägt jeden Blödmarktkauf.
Um Längen.

Genießt euer Können, setzt es in die Praxis um, es lohnt sich.
Liebe Grüße
Jürgen

06.05.20120 Rechtschreibfehler korrigiert.


[Beitrag von Kardianischer_Donnergurgler am 06. Mai 2020, 01:25 bearbeitet]
herr_der_ringe
Inventar
#274 erstellt: 07. Mai 2020, 20:37
hallo jürgen,

Kardianischer_Donnergurgler (Beitrag #273) schrieb:
genau das ist die Schwierigkeit, unterschiedliche Dynamikeigenschaften verfälschen leicht den Höreindruck.
...
Haben die Lautstärke so gewählt, dass es etwa gleich laut war...

wir pegeln bei uns die LS immer mittels rauschen und messmikro auf gleiche lautstärke ein.
zur not tuts auch die handy-app, vermutlich immer noch besser als ausschließlich nach gehör
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 Letzte
Das könnte Dich auch interessieren:
Subwoofer für 5.1 mit offenen Schallwänden bestückt mit Fostex 103 Sigma gesucht!
Jericho-Tom am 15.07.2007  –  Letzte Antwort am 16.07.2007  –  2 Beiträge
Wer kann ein Doppelbassreflexgehäuse rechnen?
ad2006 am 19.07.2007  –  Letzte Antwort am 23.07.2007  –  32 Beiträge
Fragen zur offenen Schallwand
Steven_Mc_Towelie am 24.09.2012  –  Letzte Antwort am 24.10.2012  –  38 Beiträge
Anfängerfragen zur Konzeption einer offenen Schallwand
Vornoff am 19.07.2008  –  Letzte Antwort am 24.07.2008  –  28 Beiträge
mal wieder: Tag der offenen Tür bei D. Achenbach
K-laus am 24.04.2012  –  Letzte Antwort am 19.04.2017  –  11 Beiträge
Wer kennt dieses Bass-Chassis 12"
slalomfreund am 10.12.2018  –  Letzte Antwort am 13.12.2018  –  8 Beiträge
bass box
lowrider90 am 29.09.2005  –  Letzte Antwort am 30.09.2005  –  5 Beiträge
Wer hat Erfahrung mit dem Selbstbau von Bass-Hörnern?
Stehwelle am 07.06.2005  –  Letzte Antwort am 07.06.2005  –  4 Beiträge
Wer könnte mir ein paar Chassis messen nähe Krefeld?
scarecrow_man am 11.01.2006  –  Letzte Antwort am 12.01.2006  –  6 Beiträge
Tangband W8-1772 Wer hat ihn schon gehöhrt?
Holzhorn am 05.07.2009  –  Letzte Antwort am 14.03.2010  –  135 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder895.716 ( Heute: 77 )
  • Neuestes Mitgliedartur.h
  • Gesamtzahl an Themen1.492.963
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.383.727